BMW F20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMW
BMW 116i (seit 2011; mit M-Sportpaket)

BMW 116i (seit 2011; mit M-Sportpaket)

F20, F21
Verkaufsbezeichnung: 1er
Produktionszeitraum: seit 2011
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,6–3,0 Liter
(75–235 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(70–160 kW)
Länge: 4324 mm
Breite: 1765 mm
Höhe: 1421 mm
Radstand: 2690 mm
Leergewicht: 1365–1440 kg
Vorgängermodell: BMW E87
Nachfolgemodell: keines
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Die aktuelle 1er-Reihe von BMW (intern: F20 – Fünftürer, F21 – Dreitürer) bedient das Kompaktklassesegment. Sie wurde Mitte 2011 als Nachfolger der Baureihe E87 vorgestellt und wird im BMW-Werk Regensburg gefertigt, seit 1. März 2012 auch im BMW-Werk Leipzig. Der Wagen mit Hinterradantrieb ist das Einstiegsmodell des Herstellers.

Die offizielle Vorstellung des F20 fand am 5. Juni 2011 statt. Die Markteinführung war am 17. September 2011.

Modelle[Bearbeiten]

Als erstes Modell der Baureihe kam das fünftürige Schrägheck (F20) auf den Markt. Das dreitürige Schrägheck (F21) folgte im September 2012. Das Coupé (E82) und Cabrio (E88) der alten 1er-Reihe werden 2014 durch die 2er-Reihe ersetzt.[2][3]

Die Plattform teilt der F20 sich mit dem seit Anfang 2012 verkauften BMW 3er (F30).[4]

Produktionszeiträume[Bearbeiten]

  • Fünftürer (F20): seit Juni 2011
  • Dreitürer (F21): seit September 2012

Wesentliche Unterschiede zum Vorgänger[Bearbeiten]

  • Bereits bei der Markteinführung waren zwei Ausstattungslinien (Sport Line und Urban Line) verfügbar.
  • Die neuen Vierzylinder-Benzinmotoren besitzen nun einen Turbolader. Der Hubraum wurde dagegen auf 1,6 l verkleinert.
  • Die 6-Stufen-Automatik wird durch die achtstufige ZF-8HP-Automatik von ZF Friedrichshafen ersetzt (Sonderausstattung).
  • Das iDrive-System ist nun auch ohne Navigationssystem verfügbar (Radio Professional, Sonderausstattung).
  • Zum ersten Mal bei einem BMW sind die Seitenblinker in die Außenspiegel integriert (bei BMW-Motorrädern gab es solche allerdings schon 1983 bei der K 100 RS).
  • Es gibt einen Eco-Pro-Modus, welcher helfen soll, Treibstoff zu sparen und dieses dem Fahrer offensichtlich zu machen.
  • Assistenten wie der Parkassistent, Spurverlassungswarnung, Auffahrwarner, Rückfahrkamera und Speed Limit Info sind beim 1er als Sonderausstattungen verfügbar (bekannt vom 5er BMW).
  • Der F20 erhält als erstes BMW-Modell die ConnectedDrive-Erweiterung Real-Time Traffic Information (RTTI). Dieser Online-Verkehrslagedienst nutzt anonymisierte Handy-Bewegungsdaten für Ermittlung des Verkehrsflusses für optimierte Routenberechnungen. Neben Autobahnen werden damit auch Land- und Innerortsstraßen abgedeckt. Das Prinzip gleicht dem konkurrierenden System TomTom HD Traffic.

Abmessungen[Bearbeiten]

Mit einer Länge von 4324 mm ist er gegenüber seinem Vorgänger um 85 mm gewachsen. Der Radstand wurde um 30 mm, die Spurweite um 51 mm (vorne) bzw. um 72 mm (hinten) vergrößert.

Dadurch konnte der vorher oft kritisierte beengte Fond großzügiger gestaltet werden. So wuchs die Beinfreiheit beispielsweise um 21 mm.

Abmessungen (Stand: Juni 2011)
Einheit Fünftürer (F20)
Radstand 2690 mm
Länge 4324 mm
Breite (inkl. Außenspiegel)

1984 mm

Höhe 1421 mm
Kofferraumvolumen 360–1200 l

Ausstattung[Bearbeiten]

Optional zur Grundausstattung sind zwei verschiedene Ausstattungslinien erhältlich: die Sport Line und die Urban Line.

Außenlackierungen[Bearbeiten]

Der 1er bei der Vorstellung zur IAA 2011

Zur Markteinführung standen drei Uni- und fünf Metallicfarbtöne zur Wahl.

Aktuelle verfügbar sind (bei F20):
Uni-Lacktöne:

Alpinweiß Karmesinrot Schwarz


Metallic-Lacktöne:

Glaciersilber Saphirschwarz Tiefseeblau Midnight Blue Mineralgrau Mineralweiß
(seit 11/2011)
Valencia Orange
(seit 11/2011)
Liquid Blue
(seit 11/2011)
Sparkling Bronze
(seit 03/2012)
Estoril Blue
(seit 03/2012)


Technik[Bearbeiten]

Fahrzeugabstimmung[Bearbeiten]

Über einen Fahrerlebnisschalter auf der Mittelkonsole kann Motorcharakteristik, Fahrstabilitätsregelung, Kennlinie der Lenkung und das Schaltprogramm sowie die Schaltdynamik des Automatikgetriebes verändert werden. Es stehen dabei die Modi Comfort, Sport und Eco Pro zur Verfügung. In Verbindung mit bestimmten Sonderausstattungen gibt es auch einen Sport+-Modus.

Bei Fahrzeugen, die mit dem Navigationssystem Professional ausgestattet sind, können im Display der Mittelkonsole die aktuell abgerufenen Motorleistungs- und Drehmomentwerte angezeigt werden

Lenkung, Fahrwerk und Bremsen[Bearbeiten]

In allen Versionen ist eine elektromechanische Servolenkung serienmäßig. Optional wird eine Servotronic (geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung) oder eine variable Sportlenkung angeboten. Die Gesamtübersetzung der Lenkung beträgt 15,0:1

Die Vorderradaufhängung besteht aus einer Doppelgelenk-Zugstrebenachse in Aluminiumleichtbauweise mit einem Federbein. Die Hinterachse dagegen besteht (je Seite) aus fünf Lenkern in Stahlleichtbauweise mit doppelt elastischer Lagerung.

Serienmäßig verfügen alle Modelle über einen Hinterradantrieb. Optional ist für den 120d und den M135i ab September 2012 das Allradsystem BMW xDrive verfügbar.

Die Bremsanlage arbeitet vorne mit innenbelüfteten Einkolben-Faustsattel-Scheibenbremsen. Hinten kommen ebenfalls Einkolben-Faustsattel-Scheibenbremsen zum Einsatz. Der F20 besitzt eine Rekuperationsbremse: Die Batterie wird durch den Generator überwiegend im Brems- und Schubbetrieb aufgeladen.

Optionales 8-Stufen-Automatikgetriebe[Bearbeiten]

Auf Wunsch überträgt eine Achtstufen-Automatik die Kraft. Durch die hohe Spreizung der Gänge wurden das Drehzahlniveau und der Lärmpegel bei hohen Geschwindigkeiten abgesenkt. Trotz der Erhöhung von sechs auf acht Stufen der ZF-8HP-Automatik konnte auf zusätzliche Bauteile verzichtet werden. Gewicht und Abmessungen stiegen im Vergleich zum ZF-6HP-Automatikgetriebe nur leicht an. Die Achtstufen-Automatik besitzt zusätzlich die Fähigkeit, Schaltstufen zu überspringen, sie kann also bei entsprechender Fahrsituation von der achten in die zweite Stufe schalten und muss dabei nur eine Kupplung öffnen. Das Getriebe wird von ZF Friedrichshafen hergestellt. Es ist nicht für den 116d EfficientDynamics Edition, den 114i und 114d verfügbar.[5]

Multimedia[Bearbeiten]

Serienmäßig verfügt der 1er über ein CD-Radio mit sechs Lautsprechern und Aux-In-Anschluss.

Ein DVD-Wechsler, ein DAB-Empfänger oder ein Harman-Kardon-Lautsprechersystem mit 12 Lautsprechern und einer Leistung von 360 Watt sind erhältlich. In Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem sowie mit dem Radio Professional verfügt der 1er über das Bediensystem iDrive. In Verbindung mit diesem befindet sich an der Armaturentafel ein hochauflösender Bildschirm mit 6,5 beziehungsweise 8,8 Zoll Diagonale.

Mit der Sonderausstattung BMW Apps können Besitzer eines iPhone unter anderem Webradio-Stationen empfangen sowie Facebook- und Twitter-Einträge auf dem Bordmonitor anzeigen. Zudem ist ein vollwertiger Internetzugang vorhanden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die BMW F20 haben neben ABS mit Bremsassistent und Cornering Brake Control 3-Punkt-Sicherheitsgurte an allen fünf Sitzplätzen, die vorderen beiden mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer, ein ESP mit Antischlupfregelung (bei BMW Dynamische Stabilitäts-Control, DSC bzw. Dynamische Traktions-Control, DTC genannt), ferner sechs Airbags (Fahrer-/Beifahrer, zwei Seitenairbags und durchgehende Kopfairbags). Zur besseren Erkennbarkeit von sehr starken Bremsungen beginnen die Bremsleuchten dabei zu blinken.

Kindersitze lassen sich an der Rückbank nur auf den Außensitzen sicher befestigen. Dort sind auch Isofix-Halterungen vorhanden. Für den Beifahrersitz kostet ein abschaltbarer Airbag Aufpreis.

Gegen Aufpreis ist eine Spurverlassenswarnung und ein Auffahrwarner erhältlich. Dabei erfolgen allerdings keine Eingriffe in das Fahrgeschehen (Gegenlenken oder Abbremsen).

Rückrufe[Bearbeiten]

Am 1. Oktober 2013 hat BMW weltweit rund 176.000 Fahrzeuge der Modelle der 1er-, 3er- und 5er-Baureihe, X1- und X3-SUV sowie Z-4-Sportwagen zurückgerufen, darunter 6.000 Fahrzeuge in Deutschland. Betroffen sind die Baujahre Juni 2012 bis August 2013. Grund hierfür sind Problemen an der Nockenwelle der Vierzylinder-Benzinmotoren, die eine mögliche Unterbrechung der Schmierölzufuhr zur Unterdruckpumpe und damit zu deren Ausfall und somit auch zum Ausfall der Bremskraftunterstützung führen kann.[6][7]

Motorisierungen[Bearbeiten]

Im März 2012 kam der 116d EfficientDynamics Edition in die Motorenpalette. Dieses Modell unterschreitet durch zusätzliche verbrauchsreduzierende Maßnahmen als erstes BMW-Automobil eine CO2-Emission von 100 g/km im ECE-Fahrzyklus.

Seit September 2012 sind der 114i sowie der M135i erhältlich.

Der M135i sowie der 120d sind ab November 2012 auch mit dem Allradsystem xDrive verfügbar, allerdings der 120d nicht in Kombination mit Automatik. Für den 118d wird es seit Juli 2013 ebenfalls angeboten.

Zudem sind ab November 2012 für den Dreitürer die Modelle 118i und 120d ebenfalls erhältlich. Später folgt auch noch der 114d mit einer schwächeren Variante des 116d-Motors.[8]

Benziner[Bearbeiten]

Diesel[Bearbeiten]

Umwelt[Bearbeiten]

Unter dem Begriff BMW EfficientDynamics sind mehrere technische Neuerungen zusammengefasst, die weniger Kraftstoffverbrauch bei gleichzeitig gesteigerter Leistung bewirken. Zusätzlich verfügt der 1er über einen Eco-Pro-Modus. Dabei wird ein verbrauchsgünstiger Fahrstil durch eine Anpassung der Antriebssteuerung und des Betriebes der Heizungs- und Klimaanlage, der Außenspiegelbeheizung und der Sitzheizung sowie Hinweise an den Fahrer über das Display in der Mitte der Cockpits (soweit vorhanden) unterstützt.

Die Benzinmotoren arbeiten mit einer strahlgeführten Direkteinspritzung (High Precision Injection) und einem TwinPower-Turbo, der über zwei Abgaseinströmöffnungen verfügt.

Die Dieselmodelle verfügen serienmäßig über einen Partikelfilter und ebenfalls einen TwinPower-Turbo nach dem Twin-Scroll-Verfahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crash-Test BMW 1er (Modell 2011) (ADAC 10/2011)
  2. Erlkönig BMW 2er Cabrio & Coupé (2014) – Neue Baureihe bleibt Heckantrieb treu. Auto-motor-und-sport.de. 10. Dezember 2012. Abgerufen am 12. Dezember 2012.
  3. Aus 1 wird 2 – Das ist das neue BMW 2er Cabrio. Auto-motor-und-sport.de. 11. Dezember 2012. Abgerufen am 12. Dezember 2012.
  4. Neuer BMW 3er nutzt BMW 1er Plattform. Auto-motor-und-sport.de. 22. April 2009. Abgerufen am 9. Juli 2011.
  5. http://www.zf.com/corporate/de/products/innovations/8hp_automatic_transmissions/8hp_automatic_transmission.html
  6. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/beschaedigter-bremskraftverstaerker-bmw-ruft-176-000-autos-zurueck-a-925602.html
  7. http://www.kfz-auskunft.de/rueckruf/371.html
  8. http://www.bmw.com/com/en/newvehicles/1series/3door/2012/showroom/technical_data/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BMW F20 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien