Liste von Betriebssystemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DOS und Windows[Bearbeiten]

DOS auf x86-Basis (DOS für IBM-PC-Kompatible)[Bearbeiten]

  • CP/M-86: offizielle CP/M-Portierung für 8086-Prozessoren der Firma Digital Research
  • 86-DOS: CP/M-Kopie für 8086-Prozessoren, von Seattle Computer Products
  • DOS Plus: CP/M-86-Nachfolger von Digital Research, zu CP/M und MS-DOS 2.11 kompatibel
  • DR-DOS: wohl erfolgreichster MS-DOS-Konkurrent, von Digital Research
    • Novell DOS 7: DOS der Firma Novell, basierend auf aufgekauftem DR-DOS
    • Caldera OpenDOS 7.01: freies DOS, von Caldera aufgekauftes Novell DOS
    • Caldera DR-OpenDOS: Zwischenversion als DR-OpenDOS 7.02
    • Caldera DR-DOS 7.02/7.03: DR-OpenDOS nach wieder unfreier Lizenz, heißt inzwischen wieder DR-DOS
    • Enhanced DR-DOS: von Udo Kuhnt aus dem freien OpenDOS entwickelt
  • FreeDOS: freies und unabhängiges DOS; begann, als Microsoft das Ende von MS-DOS ankündigte
  • PTS DOS: ein DOS aus Russland, hauptsächlich für industrielle Zwecke
  • BonnyDOS/286: Eine DOS Variante für PCs ab 286er Prozessoren

Netzwerkserversysteme für DOS-Programme[Bearbeiten]

Windows-Systeme von Microsoft[Bearbeiten]

MS-DOS-basiert mit Win16[Bearbeiten]

MS-DOS-basiert mit Win16 und Win32[Bearbeiten]

Auf Basis von Windows NT[Bearbeiten]

Alle diese Systeme gibt es seit Windows XP jeweils als 32-bit- und 64-bit-Version. Entsprechende Server-Betriebssysteme gibt es zu jeder NT-basierten Version mit Ausnahme von Windows XP und Vista. Hierzu wurden die Server-Versionen separat herausgegeben (Server 2003 bzw. 2008).

Windows CE[Bearbeiten]

Zu Microsoft Windows kompatibel[Bearbeiten]

  • ReactOS: freie Software, kostenlos, basiert nicht auf Microsoft Windows, jedoch wird eine 100 %-Kompatibilität angestrebt.
  • E/OS: hatte das Ziel mit Microsoft Windows, Mac OS, BeOS, OS/2, DOS und Linux kompatibel zu werden. Die Weiterentwicklung wurde aber eingestellt.

UNIX-, BSD- und POSIX-Betriebssysteme[Bearbeiten]

Unix allgemein[Bearbeiten]

  • UNIX V1-V7 (1969–1979), AT&T
  • System III: kommerziell vertriebener Quellcode von UNIX, ab 1981
  • System V: kommerziell vertriebener Quellcode von UNIX, ab 1983

AT&T-System V-Linie[Bearbeiten]

BSD – Berkeley-Linie (historisch)[Bearbeiten]

BSD – Berkeley-Linie (modern)[Bearbeiten]

  • Darwin: Bestandteil von Mac OS X
  • DesktopBSD: modernes BSD für den Desktopeinsatz, basiert auf FreeBSD
  • DragonFly BSD: Abspaltung von FreeBSD 4.x
  • FreeBSD: modernes BSD, ursprünglich für den IBM PC
  • NetBSD: modernes BSD für viele Plattformen
  • OpenBSD: modernes und auf Sicherheit ausgelegtes BSD
  • OrbisOS und CellOS: Obwohl dies nie offiziell bestätigt oder dementiert wurde, ist bekannt, dass das vorinstallierte Betriebssystem der PlayStation 3 und 4[1] auf BSD basiert.
  • PC-BSD: modernes BSD für den Desktopeinsatz, basiert auf FreeBSD

Macintosh-Systeme von Apple[Bearbeiten]

Entsprechende Server-Betriebssysteme gibt es zu jeder Mac-OS-X-Version.

weitere Unix-Derivate und unixoide Systeme[Bearbeiten]

  • AFROS: Unix-Derivat für Atari
  • Coherent: unixoides System der Mark-Williams-Company, 1983
  • GNU bzw. GNU/Hurd des GNU-Projekts: POSIX-kompatibles Betriebssystem, Kernel HURD des GNU-Projekts auf Basis des Mach-Mikrokernels
Screenshot von Mageia Linux

Weitere Betriebssysteme für Endanwender[Bearbeiten]

Desktoprechnersysteme (für x86-Prozessoren)[Bearbeiten]

Desktoprechnersysteme (andere Prozessoren)[Bearbeiten]

Desktoprechnersysteme (portabel)[Bearbeiten]

PDA- und Smartphone-Betriebssysteme[Bearbeiten]

Screenshot von Android 4.2.1
  • Android: Smartphone- und Tablet-Betriebssystem auf Linux-Basis, von der Open Handset Alliance und Google
  • bada: von Samsung entwickeltes Betriebssystem auf Linux-Basis, für eine Auswahl von Samsung-Smartphones
  • BlackBerry OS: Betriebssystem von Blackberry für Smartphones
  • DangerOS 5: NetBSD-basiertes Betriebssystem für das Sidekick LX 2009 von Danger
  • EPOC: Betriebssystem für Psion-Handhelds
  • MeeGo: Betriebssystem auf Linux-Basis für Nokia, auch von Intel unterstützt
  • Newton OS: Betriebssystem für den Newton (PDA) von Apple
  • Apple iOS: auf Mac OS X basierendes Betriebssystem für iPhone, iPod Touch, iPad und Apple TV (ab der 2. Generation)
  • PalmDOS: verwendet auf Bildschirm-Schreibmaschinen von Olivetti
  • Palm OS: Betriebssystem für Palm-Handhelds, später auch für Smartphones: webOS
  • Sailfish OS: von Jolla entwickeltes Betriebssystem für deren Smartphones
  • Symbian OS: Betriebssystem, welches auf der Psion-Plattform läuft
  • Firefox OS: Betriebssystem von Mozilla
  • Ubuntu Touch: Eine von Canonical Ltd. entwickelte mobile Benutzeroberfläche für das Betriebssystem Ubuntu.
  • Tizen: von Intel und Samsung entwickeltes Betriebssystem auf Linux-Basis

Betriebssysteme für Großrechner und Minicomputer[Bearbeiten]

Großrechnersysteme[Bearbeiten]

IBM 704, 709, 7090, 7094[Bearbeiten]

IBM S/360, S/370, S/390, zSeries[Bearbeiten]

DEC PDP-10[Bearbeiten]

Minicomputer und Workstationsysteme[Bearbeiten]

IBM MDT (Mittlere Datentechnik)[Bearbeiten]

DEC PDP-11[Bearbeiten]

Spezielle Systeme[Bearbeiten]

Eingebettete und Echtzeit-Betriebssysteme[Bearbeiten]

  • AOS (Alcatel-Lucent Operating System): Betriebssystem für Router der Firma Alcatel-Lucent
  • Amboss: Betriebssystem für Prozessrechner der Firma Siemens AG
  • BlueCat Linux: Kommerzielles, lizenzgebührenfreies Open-Source-Echtzeit-Betriebssystem der Firma LynuxWorks Inc. für die Xilinx-Logik-IC-Familie
  • CatOS: Betriebssystem von Cisco-Switches
  • ChorusOS: Echtzeitbetriebssystem der Firma Sun Microsystems, heute Open Source
  • Contiki: Portables Opensource-Betriebssystem für 8-bit CPUs
  • COQOS: Echtzeitbetriebssystem für automotive Steuergeräte der Firma OpenSynergy
  • DIPOS: für Nixdorf 8862/8864 Banking Network Computer (BNC)
  • DSS: ein NAS-Betriebssystem der Firma Open-E
  • eCos: quelloffenes freies Echtzeitbetriebssystem für eingebettete Systeme
  • EUROS: Echtzeitbetriebssystem
  • FreeRTOS: Open-Source-Echtzeitbetriebssystem für eingebettete Systeme
  • Linux (siehe dazu auch Embedded Linux)
  • IOS: Betriebssystem von Routern der Firma Cisco
  • Integrity: ARINC653-Echtzeitbetriebssystem von Green Hills Software
  • JunOS: Betriebssystem für Router der Firma Juniper Networks
  • LCOS: Betriebssystem für VoIP-Router und Access Points von Lancom Systems
  • LynxOS: Echtzeit-Betriebssystem von LynuxWorks Inc., auch von HP als HP RT, Nachfolger von RTE
  • MARTOS: für AEG 80-60 der Firma AEG
  • MicroC/OS-II: für nicht-kommerzielle Projekte kostenloses Echtzeit-Betriebssystem
  • µMore: Echtzeit-Betriebssystem von ACCESS für mobile Geräte
  • Nucleus: Echtzeitbetriebssystem der Firma Mentor Graphics
  • Nut/OS: Echtzeitbetriebssystem für das Ethernut-Projekt
  • OBiCos: Betriebssystem für Fahrradcomputer auf Basis eines Linuxkernel
  • On Time RTOS-32: Echtzeitbetriebssystem der Firma On Time Informatik
  • OS-9: Echtzeit-Betriebssystem ursprünglich für den 6809-Mikroprozessor
    • OS-9/68k: Portierung von OS-9 für den 68000-Mikroprozessor
  • OSC245: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Ferranti
  • OSE: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Enea AB
  • OSEK-OS / OSEK-TTOS: Betriebssystem-Standard des OSEK/VDX Gremiums für Controller in der Automobilindustrie, AUTOSAR-Betriebssystemstandard des AUTOSAR Verbundes
    • ERCOSEK: Implementierung der Firma ETAS
    • osCAN: OSEK/VDX-Implementierung der Firma Vector Informatik
    • MICROSAR OS: AUTOSAR-Implementierung der Firma Vector Informatik
    • ProOSEK: Implementierung der Firma Elektrobit, ehemals 3SOFT
    • RTA-OSEK: Implementierung der Firma ETAS, ehemals LiveDevices
    • tresos ECU AUTOSAR Suite: Implementierung der Firma Elektrobit, ehemals 3SOFT
    • ProOSEK/time: OSEKtime-Implementierung der Firma Elektrobit, ehemals 3SOFT
    • TTP-OS: OSEKtime-Implementierung der Firma TTTech Computertechnik AG
  • PikeOS: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Sysgo
  • POS: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Brown, Boveri & Cie
  • QNX: Echtzeit-Betriebssystem der Firma QNX Software Systems
  • RMOS2: Statisches Echtzeit-Betriebssystem der Firma Siemens AG
  • RMOS3: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Siemens AG
  • Rodos: Echtzeitbetriebssystem für eingebettete Systeme
  • RT: Echtzeitbetriebssystem von Hewlett-Packard = Lynx, Nachfolger von RTE
  • RTAI: Echtzeiterweiterung für Linux
  • RTE: Echtzeitbetriebssystem von Hewlett-Packard für HP1000-Rechner, Vorläufer von HP RT = Lynx
  • RTEMS: Echtzeitbetriebssystem des US-Militärs, heute Open Source
  • SEPIA: Embedded Echtzeitbetriebssystem für Industrie-Rechner, PAC-System von Kolter Electronic
  • Symobi: Embeddable RTOS mit moderner Architektur (Sphere Mikrokern) und GUI von Miray Software
  • ThreadX: Echtzeit-Betriebssystem der Firma Express Logic
  • TRON: The Realtime Operating system Nucleus
  • VersaDOS: Echtzeitbetriebssystem von Motorola für den 68000-Mikroprozessor
  • VRTX: Echtzeitbetriebssystem-Erweiterung von UNIX für Intel 386, in Deutschland von Mentor Graphics
  • VxWorks: Echtzeitbetriebssystem von Wind River Systems
  • Windows CE: Echtzeitbetriebssystem von Microsoft

Systeme von Universitäten und Forschungseinrichtungen[Bearbeiten]

Chipkartenbetriebssysteme[Bearbeiten]

Sonstige Betriebssysteme[Bearbeiten]

Frühe Betriebssysteme (historisch)[Bearbeiten]

Heimcomputersysteme (größtenteils historisch)[Bearbeiten]

  • AmigaOS: Betriebssystem für Commodore Amiga-Heimcomputer
  • Apple-Heimcomputer-Betriebssysteme
  • CAOS: Betriebssystem für KC 85
  • GEOS: Diverse Plattformen, ursprünglich Commodore C64
  • MiNT: Multitasking System für Atari-Computer
  • MSX-DOS: Diskettenbetriebssystem der MSX-Heimcomputer
  • OS/M: CP/M-kompatibles System aus der DDR
  • QDOS: für Sinclair QL
  • RISC OS: System für ARM-Prozessoren der Firma Acorn
  • TOS: Betriebssystem, ursprünglich für Atari-ST-Heimcomputer

8-Bit-Systeme für Kleinrechner (historisch)[Bearbeiten]

  • CP/M (Control Program for Microprocessors): System für Intel 8080 (bzw. Zilog Z80)-Prozessoren
  • Flex: 8-Bit-Betriebssystem für 6800- und 6809-Prozessoren
  • MP/M: Single Processor Multitasking/Multiuser CP/M
  • SIOS: Simultaneous Operating System für U880-Prozessoren

Kleinstsysteme, Lernsysteme etc.[Bearbeiten]

Mikrokernel[Bearbeiten]

Java-basierte Betriebssysteme (Middleware)[Bearbeiten]

  • JavaOS: Java-basiertes System von Sun Microsystems
  • MIDP (Mobile Information Device Profile): Java-basiertes System für Mobiltelefone (kein Betriebssystem im eig. Sinn)
  • Multimedia Home Platform (MHP): Java-basiertes System für das interaktive Fernsehen (kein Betriebssystem im eig. Sinn)
  • OSGi (Open Services Gateway initiative): Java-basiertes Framework als Applikationsplattform (kein Betriebssystem im eig. Sinn)
  • JNode (Java New Operating System Design Effort)
  • JX: fast vollständig in Java implementiertes Mikrokernel-Betriebssystem

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rob Williams: Sony PlayStation 4 OS Reported As Modified Version of FreeBSD 9. Nethothardware.com, 24. Juni 2013, abgerufen am 26. Juni 2013.