Saint-André-de-Corcy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-André-de-Corcy
Saint-André-de-Corcy (Frankreich)
Saint-André-de-Corcy
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ain
Arrondissement Bourg-en-Bresse
Kanton Villars-les-Dombes
Gemeindeverband Dombes
Koordinaten 45° 56′ N, 4° 57′ OKoordinaten: 45° 56′ N, 4° 57′ O
Höhe 279–306 m
Fläche 20,73 km2
Einwohner 3.241 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 156 Einw./km2
Postleitzahl 01390
INSEE-Code
Website www.mairie-saint-andre-de-corcy.fr

Rathaus und Kriegsmahnmal von Saint-André-de-Corcy

Saint-André-de-Corcy ist eine französische Gemeinde mit 3241 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört zum Arrondissement Bourg-en-Bresse und zum Kanton Villars-les-Dombes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-André-de-Corcy liegt in der Landschaft Dombes. Hier entspringt die Sereine. Umgeben wird Saint-André-de-Corcy von den Nachbargemeinden Monthieux im Norden, Saint-Marcel im Osten und Nordosten, Montluel im Osten und Südosten, Mionnay im Süden und Südwesten sowie Civrieux im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 731 780 900 2.131 2.547 3.101 3.005 2.975

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-André
  • Wallburg (Motte), genannt Poype Les Roussière, aus dem 11. Jahrhundert, seit 1989 Monument historique
  • Schloss Montribloud aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss Sure aus dem Jahre 1650
Kirche Saint-André

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-André-de-Corcy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien