Val-Revermont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Val-Revermont
Val-Revermont (Frankreich)
Val-Revermont
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ain
Arrondissement Bourg-en-Bresse
Kanton Saint-Étienne-du-Bois
Gemeindeverband Bassin de Bourg-en-Bresse
Koordinaten 46° 16′ N, 5° 22′ OKoordinaten: 46° 16′ N, 5° 22′ O
Höhe 221–681 m
Fläche 45,42 km2
Einwohner 2.601 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km2
Postleitzahl 01370
INSEE-Code

Val-Revermont ist eine französische Gemeinde mit 2601 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Kanton Saint-Étienne-du-Bois und zum Arrondissement Bourg-en-Bresse.

Sie entstand als Commune nouvelle durch ein Dekret vom 30. September 2015 mit Wirkung vom 1. Januar 2016, indem die bisherigen Gemeinden Pressiat und Treffort-Cuisiat zusammengelegt wurden. Diese sind seither Communes déléguées. Bereits am 1. Dezember 1972 war die Gemeinde Cuisiat in die Gemeinde Treffort eingegliedert worden, wobei die fusionierte Gemeinde den Namen Treffort-Cuisiat erhalten hat. Sie ist der Hauptort (Chef-lieu) der Commune nouvelle Val-Revermont.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Höhenlage
Einwohnerzahl (2016)[1]
Treffort (Verwaltungssitz)00 01426 39,41 221–681 1.728
Cuisiat 01137 .0607
Pressiat 01312 06,01 235–660 .0246

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Val-Revermont grenzt im Norden an Courmangoux, im Nordosten an Bourcia, im Osten an Nivigne et Suran mit Chavannes-sur-Suran, im Südosten an Simandre-sur-Suran und Drom, im Süden an Meillonnas und im Westen an Saint-Étienne-du-Bois.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Val-Revermont

Kirche Saint-Clément im Ortsteil Cuisiat

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Val-Revermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen rückwirkend zum 1. Januar 2016