Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 100. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden am 29. und 30. Juli 2000 im Städtischen Stadion in Braunschweig ausgetragen.

Wie immer in Jahren mit Olympischen Spielen standen die Wettbewerbe sehr im Zeichen der Olympiaqualifikation, wo es v.a. um letzte Entscheidungen ging. Das Niveau allerdings war nicht besonders hoch, erwähnenswert sind Tanja Damaske mit ihrer Speerwurf-Leistung (66,73 m), Franka Dietzsch und Lars Riedel im Diskuswurf, Karsten Kobs im Hammerwurf sowie Tim Lobinger mit seinen 5,85 m im Stabhochsprung. Die Effekte aus der 'Übernahme' von Sportlerinnen und Sportlern aus dem früheren DDR-System nach der Wiedervereinigung klangen bis auf wenige Ausnahmen aus, der DLV hatte hier eine Entwicklung verschlafen und es sollte einige Jahre dauern, um die deutsche Leichtathletik wieder mehr an die Weltspitze heranzuführen. Der Tiefpunkt mit nur einer einzigen Medaille bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking stand noch bevor.

Die in negativem Sinne sicherlich bedeutendste Dopingsperre in der deutschen Leichtathletik gab es für den 5000-m-Olympiasieger von 1992 Dieter Baumann, der somit nicht bei diesen Meisterschaften und natürlich auch nicht bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney starten durfte.

Wie in den Jahren zuvor gab es darüber hinaus weitere ausgelagerte Meisterschaftswettbewerbe [1].

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und –gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten acht in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 2000/Resultate.

Medaillengewinner Männer[Bearbeiten]

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Marc Blume (TV Wattenscheid 01) 10,19 s Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01) 10,33 s Christian Schacht (LG Salamander Kornwestheim) 10,38 s
200 m Marc Blume (TV Wattenscheid 01) 20,82 s Mathias Mertens (SC Magdeburg) 21,23 s Thomas Müller (ABC Ludwigshafen) 21,23 s
400 m Lars Figura (SV Werder Bremen) 46,54 s Ingo Schultz (TSG Bergedorf) 46,73 s Michael Dragu (LAG Siegen) 47,05 s
800 m Nils Schumann (SV Creaton Großengottern) 1:47,82 min Oliver Daum (LG Staufen) 1:48,49 min Oliver Poeschl (LAV Bayer Uerdingen / Dormagen) 1:49,21 min
1500 m Dirk Heinze (SV Creaton Großengottern) 3:38,75 min Wolfram Müller (LSV Pirna) 3:39,09 min Michael Gottschalk (SCC Berlin) 3:41,70 min
5000 m Jirka Arndt (SCC Berlin) 13:45,66 min Jörn Wagner (LG Braunschweig) 14:04,27 min Oliver Dietz (TSV Gerbrunn) 14:05,70 min
10.000 m Thorsten Naumann (USC Mainz) 28:44,88 min John Schondelmayer (Sparda-Team Adelberg) 29:05,95 min Martin Beckmann (LG Leinfelden-Echterdingen) 29:08,06 min
Halbmarathon Carsten Eich (LAC Quelle Fürth / München) 1:02:47 h Michael Fietz (TV Wattenscheid 01) 1:04:09 h Sebastian Bürklein (TV Wattenscheid 01) 1:04:52 h
Halbmarathon, Mannschaftswertung LAC Quelle Fürth / München (Carsten Eich, Joachim Rückerl, Habib Boukechab) 3:13:25 h TV Wattenscheid 01 (Michael Fietz, Sebastian Bürklein, Alexander Lubina) 3:16:20 h SC DHfK Leipzig (Carsten Ender, Dr. Michael Körner, Volker Fritzsch) 3:18:26 h
Marathon Matthias Körner (SC DHfK Leipzig) 2:20:04 h Rainer Wachenbrunner (LG Nike Berlin) 2:20:23 h Habib Boukechab (LAC Quelle Fürth / München) 2:21:08 h
Marathon, Mannschaftswertung Korschenbroicher LC (Christian Fischer, Holger Ahrenberg, Tim Grolich) 7:33:40 h TV Geiselhöring 1862 (Michael Braun, Christian Grundner, Reinhold Hierlmeier) 7:34:04 h SC DHfK Leipzig (Matthias Körner, Michael Voß, Andreas Garack) 7:38:57 h
100-km-Straßenlauf Rainer Müller (LTF Marpingen) 6:38:48 h Wolfgang Schneider (LGV Marathon Gießen) 7:08:40 h Heinrich Karlsohn (SuS Schalke 96) 7:12:26 h
100-km-Straßenlauf, Mannschaftswertung LTF Marpingen (Rainer Müller, Jörg Hooß, Werner Alles) 21:31:21 h SuS Schalke 96 (Heinrich Karlsohn, Wolfgang Thamm, Thomas Koch) 21:35:26 h SC Roth 1952 (Achim Heukemes, Robert Wimmer, Peter Wimmer) 23:47:06 h
110 m Hürden Florian Schwarthoff (ABC Ludwigshafen) 13,42 s Ralf Leberer (SSV Ulm 1846) 13,46 s Falk Balzer (TuS Jena) 13,50 s
400 m Hürden Thomas Goller (LAZ Leipzig) 50,38 s Jan Schneider (LG Kindelsberg-Kreuztal) 51,19 s Steffen Kolb (LG Offenburg) 51,55 s
3000 m Hindernis Damian Kallabis (SCC Berlin) 8,32,64: min Ralf Aßmus (SV Creaton Großengottern) 8:33,26 min Christian Knoblich (LAC Quelle Fürth / München) 8:34,60 min
4 × 100 m Staffel LC Rehlingen (Roger Gräber, Andreas Ruth, Simon Kirch, Michael Berndt) 40,01 s LG Salamander Kornwestheim (Tobias Unger, Florian Gamper, Mike Höschele, Alexander Richling) 40,27 s MTG Mannheim (Hans-Ulrich Mayer, Jérôme Crews, Michael Schäfer, Andreas Schofer) 40,52 s
4 × 400 m Staffel TSV Bayer 04 Leverkusen (Daniel Hechler, Benjamin Nitze, René Oblong, Klaus Ehrnsperger) 3:09,04 min LG Olympia Dortmund (Bastian Swillims, Marcel Dornieden, Sebastian Aryee, Marc-Alexander Scheer) 3:10,76 min LAC Quelle Fürth / München (Stefan Bönisch, Torsten Feix, Mark Eplinius, Nico Motchebon) 3:10,99 min
3 x 1000-m-Staffel SV Creaton Großengottern (Ralf Aßmus, Dirk Heinze, Nils Schumann) 7:11,55 min LAC Quelle Fürth / München (Christian Knoblich, Nico Motchebon, Franek Haschke) 7:14,44 min TSV Bayer 04 Leverkusen (Benedikt Nolte, Sebastian Bretag, Tarik Bourrouag) 7:16,79 min
10.000-m-Bahngehen Andreas Erm (LAC Halensee Berlin) 39:54,23 min
20-km-Gehen Andreas Erm (LAC Halensee Berlin) 1:20:30 h Nischan Daimer (LAC Quelle Fürth / München) 1:28:24 h Steffen Borsch (LAC Quelle Fürth / München) 1:35:27 h
20-km-Gehen, Mannschaftswertung LAC Quelle Fürth / München (Nischan Daimer, Marcus Hackbusch, Steffen Borsch) 5:04:43 h DJK Sparta Langenhagen (Wolfgang Luedtke, Hans-Peter Damitz, Edward Dewucki) 6:16:30 h
50-km-Gehen Denis Trautmann (LGV Gleina) 3:52:06 h Robert Ihly (LG Offenburg) 3:52:38 h Mike Trautmann (LGV Gleina) 3:52:41 h
Hochsprung Wolfgang Kreißig (MTG Mannheim) 2,30 m Christian Rhoden (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2,30 m Stefan Mett (TG Heilbronn) 2,17 m
Stabhochsprung Tim Lobinger (ASV Köln) 5,85 m Danny Ecker (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,75 m Michael Stolle (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,70 m
Weitsprung Kofi Amoah Prah (LAC Halensee Berlin) 8,11 m Konstantin Krause (LG Ohra Hörsel) 7,95 m Michael Hessek (SV Saar 05 Saarbrücken) 7,65 m
Dreisprung Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen) 17,00 m Hrvoje Verzi (LAC Quelle Fürth / München) 16,52 m Karsten Richter (TSV Bayer 04 Leverkusen) 16,31 m
Kugelstoßen Oliver-Sven Buder (TV Wattenscheid 01) 20,41 m Michael Mertens (LG Göttingen) 19,89 m Andy Dittmar (LG Ohra Hörsel) 19,26 m
Diskuswurf Lars Riedel (LAC Erdgas Chemnitz) 65,67 m Jürgen Schult (Schweriner SC) 64,66 m Michael Möllenbeck (TV Wattenscheid 01) 63,99 m
Hammerwurf Karsten Kobs (TSV Bayer 04 Leverkusen) 80,21 m Heinz Weis (TSV Bayer 04 Leverkusen) 77,94 m Markus Esser (TSV Bayer 04 Leverkusen) 76,66 m
Speerwurf Boris Henry (SV Saar 05 Saarbrücken) 84,40 m Daniel Daub (SV Saar 05 Saarbrücken) 80,42 m Peter Esenwein (LG Salamander Kornwestheim) 80,23 m
Zehnkampf Florian Schönbeck (LG Domspitzmilch Regensburg) 8127 P Mark Schumacher (LT DSHS Köln) 7639 P Philipp Ibe (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7630 P
Zehnkampf, Mannschaftswertung LT DSHS Köln (Matthias Spahn, Mark Schumacher, Holger Loogen) 22.486 P LG Domspitzmilch Regensburg (Florian Schönbeck, Bernhard Floder, Wolfgang Hübl) 20.634 P TV Norden (Patrick Pfingsten, Jens Rabenstein, Volker Tebben) 20.612 P
Crosslauf Mittelstrecke – 3,8 km Jan Fitschen (TV Wattenscheid 01) 11:03 min Wolfram Müller (LSV Pirna) 11:12 min Christian Knoblich (LAC Quelle Fürth / München) 11:18 min
Crosslauf Mittelstrecke, Mannschaftswertung LAC Quelle Fürth / München (Christian Knoblich, Embaye Hedrit, Stefan Stahl) 19 Su. Plätze TSV Friedberg-Fauerbach (Marc-Philipp Büttner, Matthias Straßner, Carsten Freymann) 49 Su. Plätze LSG Aalen (Hannes Weber, Martin Allgeyer, Lothar Schunk) 72 Su. Plätze
Crosslauf Langstrecke – 10,5 km Sebastian Hallmann (LAC Quelle Fürth / München) 33:10 min Michael Wolf (Dürener TV) 33:25 min Oliver Mintzlaff (LG Eintracht Frankfurt) 33:32 min
Crosslauf Langstrecke, Mannschaftswertung LAC Quelle Fürth / München (Sebastian Hallmann, Joachim Rückerl, Dirk Nürnberger) 25 Su. Plätze TV Wattenscheid 01 (Carsten Schütz, Michael Fietz, Sebastian Bürklein) 28 Su. Plätze LG Braunschweig (Jörn Wagner, Georg Diettrich, Mario Burger) 44 Su. Plätze
Berglauf11,5 km Thomas Greger (TV Hatzenbühl) 56:18 min Martin Sambale (SVO LA Germaringen) 57:30 min
Berglauf, Mannschaftswertung SVO Germaringen (Martin Sambale, Helmut Strobl, Philipp Kehl) 2:56:47 h

Medaillengewinner Frauen[Bearbeiten]

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Esther Möller (LG Olympia Dortmund) 11,44 s Andrea Philipp (LG Olympia Dortmund) 11,46 s Marion Wagner (USC Mainz) 11,63 s
200 m Andrea Philipp (LG Olympia Dortmund) 22,99 s Sabrina Mulrain (Rumelner TV) 23,01 s Gabi Rockmeier (LG Olympia Dortmund) 23,41 s
400 m Grit Breuer (SC Magdeburg) 51,22 s Uta Rohländer (SV Halle) 51,46 s Shanta Gosh (LC Rehlingen) 51,74 s
800 m Claudia Gesell (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2:00,53 min Ivonne Teichmann (SC Magdeburg) 2:01,22 min Linda Kisabaka (LAZ Leipzig) 2:01,45 min
1500 m Kathleen Friedrich (LAC Erdgas Chemnitz) 4:17,99 min Kristina da Fonseca-Wollheim (SV Halle) 4:18,45 min Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 4:18,57 min
5000 m Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 15:50,55 min Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 15:51,86 min Doreen Walter (LAC Erdgas Chemnitz) 16:04,60 min
10.000 m Petra Wassiluk (ASC Darmstadt) 32:20,49 min Melanie Kraus (TSV Bayer 04 Leverkusen) 32:31,31 min Michaela Möller (LG Ratio Münster) 32:31,91 min
Halbmarathon Katrin Dörre-Heinig (SC DHfK Leipzig) 1:11:44 h Sonja Oberem (TSV Bayer 04 Leverkusen) 1:12:27 h Susanne Ritter (LG Bonn/Troisdorf/Niederkassel) 1:14:26 h
Halbmarathon, Mannschaftswertung LAC Quelle Fürth / München (Christine Stief, Andrea Kupper, Johanna Baumgartner) 3:51:41 h ABC Ludwigshafen (Manuela Zipse, Birgit Jerschabek, Diana Boskovic) 3:56:26 h LG Domspitzmilch Regensburg (Dr. Ellen Schöner, Melanie Hohenester, Gaby Pfandorfer) 4:01:39 h
Marathon Ines Cronjäger (LG Seesen) 2:40:59 h Sandra Kramer (SV Creaton Großengottern) 2:43:59 h Rita Ehrmann (LG Maifeld-Pellenz) 2:44:49 h
Marathon, Mannschaftswertung LG Seesen (Ines Cronjäger, Kerstin Brünig, Karola Weiglein) 8:22:43 h LG Domspitzmilch Regensburg (Katharina Kaufmann, Sophie Berkmiller, Dr. Ellen Schöner) 8:33:05 h DJK Schwäbisch Gmünd (Tina Walter, Kristina Buneta, Elke Peischl) 8:55:50 h
100-km-Straßenlauf Tanja Schäfer (LTF Marpingen) 7:48:57 h Ute Wollenberg (ESV Lok Potsdam) 7:58:17 h Anke Drescher (SSC Hanau-Rodenbach) 8:17:17 h
100-km-Straßenlauf, Mannschaftswertung LTF Marpingen (Tanja Schäfer, Angelika Warken, Giovanna Karle) 27:25:32 h
100 m Hürden Kirsten Bolm (TV Scheeßel Eichenschule) 13,04 s Juliane Sprenger (LG Kindelsberg-Kreuztal) 13,21 s Birgit Hamann (VfL Sindelfingen) 13,26 s
400 m Hürden Ulrike Urbansky (SC Magdeburg) 55,51 s Heike Meißner (SC Magdeburg) 55,68 s Maren Schott (ASV Köln) 56,56 s
4 × 100 m Staffel LG Olympia Dortmund (Sina Schielke, Andrea Philipp, Esther Möller, Gabi Rockmeier) 43,92 s VfL Sindelfingen (Birgit Hamann, Simone Beutelspacher, Kerstin Grötzinger, Stephanie Kampf) 45,48 s SC Magdeburg (Annegret Dietrich, Grit Breuer, Ulrike Urbansky, Heike Meißner) 45,52 s
4 × 400 m Staffel SC Magdeburg (Ulrike Urbansky, Heike Meißner, Ivonne Teichmann, Grit Breuer) 3:31,58 min USC Mainz (Andrea Luy, Julia Wollstadt, Mona Steigauf, Florence Ekpo-Umoh) 3:38,85 min LAC Quelle Fürth / München (Heike Scholz, Peggy Müller, Daniela Struckmeyer, Norma Schimmer) 3:41,55 min
3 x 800-m-Staffel LAZ Leipzig (Romy Ehrlich, Franca Hertel, Linda Kisabaka) 6:29,45 min ASV Köln (Meike Flore, Heike Frantz, Maren Schott) 6:29,65 min TSV Bayer 04 Leverkusen (Sigrid Bühler, Sylvia Nußbeck, Dagmar de Haan) 6:32,83 min
5000-m-Bahngehen Beate Gummelt, geb. Anders (LAC Halensee Berlin) 21:15,49 min
20-km-Gehen Kathrin Boyde (USC Freiburg) 1:30:42 h Beate Gummelt, geb. Anders (LAC Halensee Berlin) 1:31:45 h Melanie Seeger (SC Potsdam) 1:32:58 h
Hochsprung Amewu Mensah (OSC Berlin) 1,90 m Alina Astafei (MTG Mannheim) 1,87 m Miriam Bielert (LBV Phönix Lübeck) 1,87 m
Stabhochsprung Yvonne Buschbaum (LG VfB/Kickers Stuttgart) 4,45 m Nicole Humbert, geb. Rieger (ASV Landau) 4,45 m Christine Adams (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,15 m
Weitsprung Heike Drechsler, geb. Daute (ABC Ludwigshafen) 6,72 m Susen Tiedtke (LAC Erdgas Chemnitz) 6,65 m Sofia Schulte (LAG Siegen) 6,64 m
Dreisprung Tanja König (TSV Bayer 04 Leverkusen) 13,64 m Katja Umlauft (Berliner SC) 13,52 m Nicole Herschmann (OSC Berlin) 13,51 m
Kugelstoßen Nadine Kleinert (SC Magdeburg) 18,79 m Nadine Beckel (Schweriner SC) 18,01 m Ilona Beyer (TV Wattenscheid 01) 17,00 m
Diskuswurf Franka Dietzsch (SC Neubrandenburg) 65,25 m Ilke Wyludda (LAC Erdgas Chemnitz) 64,24 m Anja Möllenbeck, geb. Gründler (TV Wattenscheid 01) 61,27 m
Hammerwurf Kirsten Münchow (LG Eintracht Frankfurt) 67,84 m Bianca Achilles (TSV Bayer 04 Leverkusen) 64,54 m Simone Mathes (TSV Bayer 04 Leverkusen) 64,40 m
Speerwurf Tanja Damaske (OSC Berlin) 66,73 m Steffi Nerius (TSV Bayer 04 Leverkusen) 63,95 m Dörthe Friedrich (LG Karlsruhe) 58,81 m
Siebenkampf Kathleen Gutjahr (SC Neubrandenburg) 6079 P Mona Steigauf (USC Mainz) 5726 P Sabine Krieger (VfL Kamen) 5675 P
Siebenkampf, Mannschaftswertung USC Mainz (Mona Steigauf, Ulrike Holzner, Christine Hantsch)
Crosslauf Mittelstrecke – 3,8 km Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 12:18 min Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 12:44 min Melanie Klein-Arndt (LAV Bayer Uerdingen / Dormagen) 13:01 min
Crosslauf Mittelstrecke, Mannschaftswertung LG Braunschweig (Luminita Zaituc, Victoria Willcox, Birte Bultmann) 14 Su. Plätze LAV Bayer Uerdingen / Dormagen (Melanie Klein-Arndt, Petra Maak - geb. Sander, Claudia Nilges) 40 Su. Plätze LG Domspitzmilch Regensburg (Dr. Ellen Schöner, Elke Lorenz, Sophie Berkmiller) 49 Su. Plätze
Crosslauf Langstrecke – 7,2 km Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 24:33 min Sonja Oberem (TSV Bayer 04 Leverkusen) 25:04 min Michaela Möller (LG Ratio Münster) 25:47 min
Crosslauf Langstrecke, Mannschaftswertung TSV Bayer 04 Leverkusen (Sonja Oberem, Sylvia Nußbeck, Jeannine Hagedorn) 25 Su. Plätze ASC Rosellen/Neuss (Christiane Soeder, Stefanie Buss, Ute Jenke) 33 Su. Plätze LG Domspitzmilch Regensburg (Dr. Ellen Schöner, Elke Lorenz, Andrea Scharrer) 54 Su. Plätze
Berglauf Birgit Sonntag (OSC Berlin) 1:05:35 h Gudrun de Pay (TSV Trochtelfingen)
Berglauf, Mannschaftswertung ASC Rosellen/Neuss (Stefanie Buss, Susanne Wildner, Ute Jenke) 3:44:16 h LG Domspitzmilch Regensburg (Dr. Ellen Schöner, Sophie Berkmiller, Andrea Scharrer) 3:44:36 h

Literatur[Bearbeiten]

  • Zeitschrift Leichtathletik DSV Deutscher Sportverlag Köln, Jahrgang 2000, Ausgaben mit Ergebnislisten zu den verschiedenen Wettkampfergebnissen bei Deutschen Leichtathletikmeisterschaften 2000

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik - Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  2. Ergebnisse Deutsche Halbmarathon-Meisterschaft in Freiburg am 25. März auf der Webseite der Leichtathletik-Gemeinschaft München
  3. Ergebnisse Deutsche Meisterschaft im 100-km-Straßenlauf in Rodenbach am 22. April, Statistik-Webseite
  4. Ergebnisse Deutsche Marathon-Meisterschaft Frauen in Duisburg am 30. April, Webseite Marathonspiegel
  5. Ergebnisse Deutsche Marathon-Meisterschaft Männer in Duisburg am 30. April, Webseite Marathonspiegel
  6. Ergebnisse Deutsche Marathon-Meisterschaft Mannschaftswertung Frauen in Duisburg am 30. April, Webseite Marathonspiegel
  7. Ergebnisse Deutsche Marathon-Meisterschaft Mannschaftswertung Männer in Duisburg am 30. April, Webseite Marathonspiegel
  8. Ergebnisse Deutsche Geher-Meisterschaften in Naumburg am 30. April, Webseite Gerhard Vogt
  9. Ergebnisse Deutsche Meisterschaften über 10.000 m sowie in den Langstaffeln in Troisdorf am 27. Mai, Webseite Leichtathletik-Gemeinschaft München
  10. Ergebnisse Deutsche Berglauf-Meisterschaften in Piding am 18. Juni, Webseite Rheinische Post online – mit Bildern und Berichten zu diesem Wettkampf
  11. Ergebnisse Deutsche Crosslauf-Meisterschaft in Wetter an der Ruhr am 2./3. Dezember auf der Webseite Gerhard Vogt