Le Lac-d’Issarlès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Lac-d’Issarlès
Le Lac-d’Issarlès (Frankreich)
Le Lac-d’Issarlès
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Thueyts
Gemeindeverband Montagne d’Ardèche
Koordinaten 44° 49′ N, 4° 4′ OKoordinaten: 44° 49′ N, 4° 4′ O
Höhe 874–1.322 m
Fläche 14,35 km²
Einwohner 294 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km²
Postleitzahl 07470
INSEE-Code

Le Lac-d’Issarlès – Kratersee

Le Lac-d’Issarlès ist ein Ort und eine Gemeinde mit 294 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im äußersten Westen des südfranzösischen Départements Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Lac-d’Issarlès liegt in der Berglandschaft der Monts d’Ardèche, dem südöstlichen Teil des Zentralmassivs, nahe beim Oberlauf der Loire und gut 52 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Aubenas bzw. ca. 40 km südöstlich von Le Puy-en-Velay in einer Höhe von ca. 990 m ü. d. M.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen fällt verteilt über das ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1931 1954 1999 2014
Einwohner - - 450 555 253 294

Der kontinuierliche Rückgang der Einwohnerzahlen seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen. Darüber hinaus entvölkerten sich nahezu alle Bergregionen Europas zugunsten der tiefer gelegenen Städte.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebte die Bevölkerung von der Viehzucht und ein wenig Ackerbau auf zum Teil terrassierten Feldern, die jedoch wegen der Höhenlage nur geringe Erträge hervorbrachten, so dass häufig Esskastanien die Grundversorgung bildeten. Heute spielen Forstwirtschaft und Tourismus in Form der Vermietung von Ferienhäusern (gîtes) die bedeutendsten Rollen im Wirtschaftsleben des Ortes.

Kirche Notre-Dame de la Montagne

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Lac-d’Issarlès war bis zum Jahr 1929 Bestandteil der flächenmäßig großen Gemeinde Issarlès; der Ort verfügte jedoch schon seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert – auf Initiative des damaligen Pfarrers (curé) – über eine eigene Pfarrkirche.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaute einschiffige Pfarrkirche hat einen dreigeteilten Glockengiebel. Das Kirchenschiff ist tonnengewölbt und durchgängig weiß verputzt.
  • Der nahezu kreisrunde Kratersee des nur etwa 500 m entfernten Sees ist vulkanischen Ursprungs. Er hat eine Fläche von annähernd 97 ha und eine maximale Tiefe von 138 m. Das Wasser ist sauber und wird von Badenden und kleineren Booten genutzt.
  • An Ufer des Sees befanden sich mehrere Wohnhöhlen; eine davon wurde restauriert und kann besichtigt werden.
  • Zahlreiche Wanderwege in der waldreichen Umgebung sind markiert und bieten schöne Ausblicke. Einer führt auch zur nur ca. 1 km entfernten Loire.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Lac-d'Issarlès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Lac d’Issarlès – Karte mit Höhenangaben
  2. Le Puy/Le Lac d’Issarlès – Klimatabellen