Aubenas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aubenas (Begriffsklärung) aufgeführt.
Aubenas
Wappen von Aubenas
Aubenas (Frankreich)
Aubenas
Region Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Aubenas
Gemeindeverband Pays d’Aubenas-Vals.
Koordinaten 44° 37′ N, 4° 23′ O44.6197222222224.3902777777778300Koordinaten: 44° 37′ N, 4° 23′ O
Höhe 170–421 m
Fläche 14,32 km²
Einwohner 11.505 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 803 Einw./km²
Postleitzahl 07200
INSEE-Code
Website www.aubenas.fr

Blick über Aubenas

Aubenas ist eine Stadt in Frankreich im Département Ardèche der Region Rhône-Alpes mit 11.505 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012).

Die Stadt erhielt 1963 den Europapreis.

An der Nationalstraße N 102, in der Nähe von Aubenas, liegt die Auberge Rouge, das Wirtshaus, das Honoré de Balzac zu seiner gleichnamigen Erzählung inspirierte. Die Bewohner werden Albenassiens und Albenassiennes genannt.

Geographie[Bearbeiten]

Aubenas liegt auf einem Hügel im Tal des Flusses Ardèche, nördlich und westlich von Aubenas schließen sich Gebirgszüge des Zentralmassivs an. Die Stadt liegt zwischen Montélimar und Le Puy-en-Velay, an einer der ältesten Handelsrouten zwischen dem Rhônetal und der Auvergne. Die privilegierte Lage im Zentrum des Départements führt zu einer Mischung unterschiedlicher Erwerbszweige von Landwirtschaft und Industrie.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Aubenas leitet sich vom lateinischen Wort Alb ab, was Wurzel bedeutet, aber in diesem Fall auch als Beschreibung der Anhöhe dient, auf der Aubenas erbaut wurde (vgl. lat. Albenate). Das Kalksteinplateau, auf dem Aubenas liegt, biete einen weitläufigen Rundblick über das Tal der Ardèche.

Der Hügel, auf dem Aubenas erbaut wurde, wurde zum ersten Mal im 5. Jahrhundert nach Chr. erwähnt. Im frühen Mittelalter kam es dort zu einem Konflikt zwischen den rivalisierenden Bischöfen von Viviers und denen von Le Puy-en-Velay um den Bau einer Festung.

Das Schloss Aubenas

1084 konnten die Bischöfe von Le Puy-en-Velay den Kampf für sich entscheiden und machten damit die Umgebung von Aubenas zum Sitz des Barons von Montlaur, dessen Reich nun bis zur westlichen Grenze des heutigen Départements reichte. Seine Familie regierte bis ins Jahr 1441. Sie bauten der Stadt einen Festungswall, sowie ein Schloss, das von einem Graben umrundet ist. Unter ihrer Herrschaft trug die Stadt den Namen „Cité de Montlaur“, den sie auch heute noch innehat.

Bis ins 19. Jahrhundert war Aubenas auch als Stadt ohne Wasser bekannt, ehe unter der Aufsicht von General John Mathon am 28. Juni 1863 Wasser von einer abgelegenen Quelle in das Stadtgebiet gepumpt wurde. Die Ardèche, deren Flussbett in den heißen Sommermonaten die größte Zeit trocken liegt, konnte Aubenas nicht ausreichend mit Trinkwasser versorgen und bis zu den Flussquellen in den Cevennen ist es ein weiter Weg.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 9.235 10.763 12.050 11.543 11.105 11.013 11.365

Wirtschaft[Bearbeiten]

Aubenas ist Sitz der „Chambre de commerce et d'industrie Ardèche Méridionale“ und des „Centre de formation d'apprentis“ (CFA).

Heute lebt die Stadt vor allem vom Tourismus und der Nahrungsmittelverarbeitung von Käse und Esskastanien. Nur wenige Einwohner sind noch in der Landwirtschaft tätig.

Der Ort gilt als Tor zum Regionalen Naturpark Monts d’Ardèche (Parc naturel régional des Monts d’Ardèche).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Dôme Saint-Benoit

Das Schloss Aubenas wurde im 14. Jahrhundert errichtet und im 17. und 18. Jahrhundert umgebaut. Vom Donjon hat man eine sehr gute Aussicht auf das Tal der Ardeche.

In Frankreich wurde es zum historischen Monument erhoben und beheimatet heute die Stadthalle, die sich mit großen Ausstellungen von Gemälden, Skulpturen und antiken Steingravuren rühmt. Das Schloss erhebt sich am höchsten Punkt der Stadt.

Bedeutende kirchliche Bauwerke sind die Kirche Saint-Laurent sowie der Dôme Saint-Benoit, eine Kuppelkirche aus dem 18. Jahrhundert, die früher als Kapelle eines alten Benediktinerkonvents diente.

Das Haus La Maison aux Gargouilles liegt in der Nähe des Schlosses und stammt aus dem 16. Jahrhundert,

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Aubenas pflegt Partnerschaften mit folgenden Gemeinden:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aubenas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien