Lavilledieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lavilledieu
Wappen von Lavilledieu
Lavilledieu (Frankreich)
Lavilledieu
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Berg-Helvie
Gemeindeverband Bassin d’Aubenas
Koordinaten 44° 27′ N, 4° 35′ OKoordinaten: 44° 27′ N, 4° 35′ O
Höhe 196–371 m
Fläche 14,650 km²
Einwohner 2.180 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 149 Einw./km²
Postleitzahl 07170
INSEE-Code
Website www.lavilledieu-ardeche.fr

Reste der keltischen Siedlung

Lavilledieu ist eine französische Gemeinde mit 2180 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Süden des Départements Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Kanton Le Teil und seit 2017 zum Kommunalverband Bassin d’Aubenas.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lavilledieu liegt am Rande der Hochebene des Lava- und Basaltplateaus von Coiron, östlich des Ardèchetals, rund zehn Kilometer östlich von Aubenas.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 543 640 854 930 1264 1430 1752 2122
Quellen: Cassini und INSEE

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lavilledieu liegt an der Bahnstrecke Bordeaux–Sète und wird im Regionalverkehr mit TER-Zügen bedient. Östlich der Gemeinde zweigte früher die jetzt stillgelegte und abgebaute Bahnstrecke Lexos–Montauban von der Hauptstrecke ab.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde befindet sich das Oppidum de Jastres-Sud.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lavilledieu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien