Largentière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Largentière
Wappen von Largentière
Largentière (Frankreich)
Largentière
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Vallon-Pont-d’Arc
Gemeindeverband Val de Ligne
Koordinaten 44° 33′ N, 4° 18′ OKoordinaten: 44° 33′ N, 4° 18′ O
Höhe 147–420 m
Fläche 7,22 km2
Einwohner 1.629 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 226 Einw./km2
Postleitzahl 07110
INSEE-Code
Website www.largentiere.net

Schloss von Largentière

Largentière ist eine französische Gemeinde mit 1629 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Ardèche. Die Einwohner nennen sich selbst „Largentiérois“.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Largentière liegt im engen Tal der Ligne, etwa 15 Kilometer von Mittelzentrum Aubenas entfernt. Die Gemeinde ist Teil des Regionalen Naturparks Monts d’Ardèche.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon die Römer bauten im Lignetal Blei und Silber ab, daher stammt der Name des Ortes. Die teilweise heute noch sichtbaren Minen wurden hauptsächlich zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert genutzt. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Largentière zu einer industriell geprägten Stadt mit einem eigenen Bahnanschluss. 1982 wurde die Bahn stillgelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 1.819 2.888 2.782 2.520 1.990 1.942 1.820 1.660
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Burg aus dem 13. Jahrhundert überragt den Ort
  • Interessant ist der mittelalterliche Ortskern mit seiner zum Teil erhaltenen Stadtbefestigung und oft nur ein Meter breiten Gassen
  • Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche Nôtre-Dame-des-Pommiers ist eine Wehrkirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Largentière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien