Genestelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genestelle
Ginestèla
Genestelle (Frankreich)
Genestelle
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Aubenas-1
Gemeindeverband Bassin d’Aubenas
Koordinaten 44° 43′ N, 4° 23′ OKoordinaten: 44° 43′ N, 4° 23′ O
Höhe 349–1.345 m
Fläche 21,43 km2
Einwohner 284 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 07530
INSEE-Code
Website Genestelle

Genestelle – Château de Craux

Genestelle (okzitanisch Ginestèla) ist ein Ort und eine aus mehreren Weilern (hameaux) und Einzelgehöften bestehende südfranzösische Gemeinde mit 284 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardèche in der historischen Kulturlandschaft des Vivarais.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genestelle liegt in der Berglandschaft der Monts d’Ardèche ca. 17 km nordwestlich von Aubenas bzw. ca. 40 km (Fahrtstrecke) südlich von Annonay in einer Höhe von ca. 650 m ü. d. M.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen fällt verteilt über das ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2014
Einwohner 1.134 1.465 1.055 443 269 300

Der kontinuierliche Rückgang der Einwohnerzahlen seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebte die Bevölkerung von der Viehzucht und ein wenig Ackerbau auf zum Teil terrassierten Feldern, die jedoch wegen der Höhenlage nur geringe Erträge hervorbrachten, so dass häufig Esskastanien die Grundversorgung bildeten. Heute spielen Forstwirtschaft und Tourismus in Form der Vermietung von Ferienhäusern (gîtes) die bedeutendsten Rollen im Wirtschaftsleben des Ortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird erstmals im 10. Jahrhundert zusammen mit dem befestigten Gutshof von Conchis erwähnt; das Château de Craux entstand zwei Jahrhunderte später, es wurde jedoch mehrfach umgebaut und erweitert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Mauern und Gewölbe des Schiffs der Pfarrkirche Ste-Marie stammen aus dem 12. Jahrhundert; die Apsis wurde später umgebaut. Der Kirchenbau wurde im Jahr 1992 zum Monument historique[3] erklärt.
  • Das heutige Aussehen des Château de Craux (44° 42′ 40″ N, 4° 22′ 24″ O) mit seinen mächtigen Eckrundtürmen stammt im Wesentlichen aus dem 15./16. Jahrhundert; im 17. und 18. Jahrhundert fanden Umbauten statt. Im Jahr 1994 wurden die Gemäuer von der Gemeinde erworben und grundlegend restauriert. Das Gebäude wurde im Jahr 1992 als Monument historique[4] anerkannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Genestelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genestelle – Karte mit Höhenangaben
  2. Aubenas/Genestelle – Klimatabellen
  3. Genestelle – Église in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Genestelle – Château de Craux in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)