Laviolle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laviolle
Laviolle (Frankreich)
Laviolle
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Aubenas-1
Gemeindeverband Bassin d’Aubenas
Koordinaten 44° 46′ N, 4° 20′ OKoordinaten: 44° 46′ N, 4° 20′ O
Höhe 560–1.364 m
Fläche 13,84 km2
Einwohner 115 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 07530
INSEE-Code
Website Laviolle

Laviolle – Ortsbild

Laviolle ist ein Ort und eine aus mehreren Weilern (hameaux) und Einzelgehöften bestehende südfranzösische Gemeinde mit 115 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Ardèche in der historischen Kulturlandschaft des Vivarais.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laviolle liegt am Flüsschen Volane in der Berglandschaft der Monts d’Ardèche ca. 20 km nördlich von Aubenas bzw. ca. 89 km (Fahrtstrecke) südwestlich von Annonay in einer Höhe von ca. 695 m ü. d. M.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen fällt verteilt über das ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2014
Einwohner - 1.014 751 250 130 115

Der kontinuierliche Rückgang der Einwohnerzahlen seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen. Außerdem entvölkerten sich die Bergregionen Europas deutlich.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebte die Bevölkerung von der Viehzucht und ein wenig Ackerbau auf zum Teil terrassierten Feldern, die jedoch wegen der Höhenlage nur geringe Erträge hervorbrachten, so dass häufig Esskastanien die Grundversorgung bildeten. Heute spielen Forstwirtschaft und Tourismus in Form der Vermietung von Ferienhäusern (gîtes) die bedeutendsten Rollen im Wirtschaftsleben des Ortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laviolle gehörte bis zum Jahr 1841 zur Gemeinde Antraigues-sur-Volane.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Hanglage des Ortes oberhalb der Volane inmitten von Wäldern ist durchaus sehenswert. Die Umgebung lädt zu Wanderungen ein.
  • Die der Geburt Mariens gewidmete Pfarrkirche (Église de la Vierge Marie en sa Nativité) wurde in den Jahren 1876 bis 1878 im neogotischen Stil erbaut und im Jahr 1884 durch den Bischof von Viviers geweiht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laviolle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laviolle – Karte mit Höhenangaben
  2. Aubenas/Laviolle – Klimatabellen