.bt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

.bt ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) des Staates Bhutan. Sie existiert seit dem 16. Juli 1997 und wurde der ortsansässigen Bhutan Telecom mit Sitz in Thimphu zugeteilt.[1] Den operativen Betrieb hat das britische Unternehmen NetNames übernommen.[2]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Früher waren die Voraussetzungen sehr streng, so durften nur bhutanische Staatsbürger und Unternehmen eine .bt-Adresse auf dritter Ebene registrieren. Diese Beschränkungen wurden inzwischen gelockert, sodass auch Registrierungen auf zweiter Ebene möglich sind und es auch Ausländern gestattet ist, .bt-Adressen anzumelden.[3] Neben akkreditierten Registraren vergibt auch das Bhutan Network Information Center über seine Tochtergesellschaft DrukNet selbst neue Domains.

Neben .bt existieren folgende Second-Level-Domains:

  • .com.bt für kommerzielle Unternehmen
  • .edu.bt für Bildungsinstitutionen
  • .gov.bt für die Regierung von Bhutan
  • .net.bt für Internetdienstleister
  • .org.bt für gemeinnützige Organisationen

Aufgrund der liberalen Vergabekriterien ist .bt nach .mt eine der risikoreichsten Top-Level-Domains. Der Anteil von Phishing betroffener Seiten lag im September 2013 bei 0,7 Prozent.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Delegation Record for .BT. Internet Assigned Numbers Authority, abgerufen am 14. August 2013 (englisch).
  2. Florian Hitzelberger: Experten treten auf Euphoriebremse. In: domain-recht. 21. Juli 2008, abgerufen am 14. August 2013: „Auf vorwiegend technische Probleme weist dagegen Antony Van Couvering hin, seines Zeichens Gründer von NetNames und Verwalter einiger exotischer TLDs wie .tm (Turkmenistan), .bt (Bhutan) oder .pw (Palau-Inseln).“
  3. Domain Registration. Bhutan Telecom, abgerufen am 14. August 2013 (englisch): „DrukNet will register your domains under the sub-extension of .bt ( for example .com.bt etc) as part of the Bhutan Network Information Center.“
  4. Florian Hitzelberger: Kostenlose .ml-Domains im Kampf mit Phishing. In: domain-recht. 19. September 2013, abgerufen am 18. Dezember 2013.