.be

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

.be ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) Belgiens. Sie existiert seit dem 5. August 1988 und wird seit 1999 vom gemeinnützigen Unternehmen DNS Belgium verwaltet.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Jede natürliche oder juristische Person darf eine .be-Domain registrieren, es gibt keine besonderen Beschränkungen. Ein Wohnsitz oder eine Niederlassung in Belgien sind nicht notwendig. Die Vergabe erfolgt vollkommen automatisiert und benötigt bis zu zwei Tage.[2] Zunächst wurden nur alphanumerische Zeichen unterstützt, ab Juni 2013 sind auch Sonderzeichen und Umlaute wie Ä, Ö und Ü nutzbar.[3] Die Gebühren für .be-Domains werden jährlich im Voraus berechnet. Außergewöhnlich ist, dass für kurze Zeit bis Januar 2006 eine Domain kostenfrei angemeldet werden konnte.[4]

Bei Streitigkeiten können Parteien die Schlichtung anrufen, wobei DNS Belgium seit 2008 die Gebühren jeweils zur Hälfte auf Antragsteller und Gegner verteilt. Zunächst muss der Beschwerdeführer den vollen Betrag aufwenden, erhält im Erfolgsfall aber die Hälfte zurück. Die Aufteilung wurde eingeführt, um Domain-Grabbern die ccTLD möglichst unattraktiv zu machen.[5]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Seit dem 8. Mai 2012 bietet die Vergabestelle DNS BE jedem Inhaber einer .be-Domain die Möglichkeit, ein personalisiertes digitales Zertifikat seiner Domain zu beziehen. In diesem sind sämtliche Daten des Inhabers der jeweiligen Domain enthalten, also neben Name und Anschrift z.B. auch seine E-Mail-Adresse.[6] Besondere Bekanntheit hat die Top-Level-Domain durch YouTube erhalten, das die Domain youtu.be als Abkürzung für die vollständige Adresse verwendet. In der Schweiz wird .be zusätzlich auch von Personen und Firmen mit Bezug zum Kanton Bern (Kürzel BE) eingesetzt.

Im Februar 2013 wurde .be im Rahmen eines Distributed Denial of Service angegriffen, ebenso wie SWITCH und deren ccTLD .ch. Experten stuften die Sicherheit der Domain im Zuge dessen als stabil ein.[7] Wenige Monate später verschafften sich Hacker dennoch Zugriff auf die Systeme von DNS BE und veränderten sogar deren Homepage.[8]

Die Vergabestelle DNS Belgium bietet seit 2008 ein Werkzeug an, mit dem die Erreichbarkeit verschiedener Dienste auf .be-Domains überprüft werden kann.[9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Delegation Record for .BE. Internet Assigned Numbers Authority, abgerufen am 13. März 2013 (englisch).
  2. Eigenschaften einer .be-Domain. united-domains, abgerufen am 13. März 2013.
  3. Florian Hitzelberger: Belgische Endung .be erhält Umlaute. In: domain-recht. 13. März 2013, abgerufen am 13. März 2013.
  4. Florian Hitzelberger: Aufschwung dank Kostenlos-Aktion. In: domain-recht. 5. Dezember 2005, abgerufen am 13. März 2013.
  5. Florian Hitzelberger: Neues von .za, .be und travel. In: domain-recht. 11. Dezember 2006, abgerufen am 18. Dezember 2013.
  6. Florian Hitzelberger: .be-Domains erhalten Zertifikate. In: domain-recht. 24. Mai 2012, abgerufen am 11. Juli 2012.
  7. Florian Hitzelberger: DDoS-Angriff gegen .be abgewehrt. In: domain-recht. 12. Februar 2013, abgerufen am 13. März 2013.
  8. Florian Hitzelberger: .be erneut Opfer eines Hackerangriffs. In: domain-recht. 22. August 2013, abgerufen am 6. September 2013.
  9. Florian Hitzelberger: Neues von .be, .aero und .asia. In: domain-recht. 30. Juli 2008, abgerufen am 18. Dezember 2013.