.us

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

.us ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie existiert seit dem 15. Februar 1985 und wurde vom Unternehmen NeuStar verwaltet,[1] dessen Vertrag bis zum 31. August 2013 lief.[2] Adressen können seit 2002 sowohl auf zweiter als auch auf dritter Ebene registriert werden. Einige Second-Level-Domains sind jedoch den einzelnen US-Bundesstaaten vorbehalten, so etwa .ny.us für Websites, die zu New York gehören, wobei einige Landesverwaltungen .gov-Domains bevorzugen. So lautet die Domain von Kalifornien etwa .ca.gov. Die Richtlinien bei Streitigkeiten zwischen Inhaber von .us-Domains sind in der usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP) geregelt.

Vergaberegeln[Bearbeiten]

In der Regel haben nur Staatsbürger und Unternehmen der Vereinigten Staaten das Recht, eine .us-Adresse zu registrieren. Allerdings können auch ausländische Unternehmen eine Registrierung vornehmen, insofern sie bona fide (guten Glaubens) eine Unternehmensvertretung in den USA in Form einer Niederlassung oder eines Tochterunternehmens vorweisen können. Letztere Anforderungen müssen zwar bei der Anmeldung nicht zwangsmäßig mittels Vorlage von Unterlagen bewiesen werden, jedoch führt NeuStar regelmäßig Stichproben zur Überprüfung der Registrierungsangaben durch.[3]

Lange Zeit fristete diese Top-Level-Domain ein Schattendasein, da die meisten Unternehmen und Privatpersonen die viel populäreren Domains .com, .net und .org benutzen, sodass .us hauptsächlich von offiziellen Stellen wie Bezirksregierungen benutzt wurde. Erst in neuerer Zeit wandelt sich das Bild langsam und auch Privatpersonen registrieren .us-Adressen. Dies ist vor allem auf massive Werbung durch NeuStar zurückzuführen.[4]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Insgesamt darf eine .us-Domain zwischen drei und 63 Zeichen lang sein, zweistellige Adressen wie beispielsweise unter .de sind damit nicht möglich. Die Vergabestelle möchte damit verhindern, dass andere länderspezifische Top-Level-Domains als Second-Level-Domain registriert werden und damit missverständliche Endungen wie .de.us entstehen könnten. Die Konnektierung einer .us-Domain läuft vollständig automatisiert ab und wird in der Regel innerhalb weniger Stunden abgeschlossen.[5] Sonderzeichen werden im Moment nicht unterstützt, es können nur alphanumerische Zeichen genutzt werden. Da die Englische Sprache vom bisherigen Zeichensatz vollständig abgedeckt wird, wird allgemein nicht erwartet, dass für .us jemals das Punycode-Verfahren implementiert werden wird.

Im Vergleich zu anderen länderspezifischen Top-Level-Domains werden für .us-Domains höhere Preise erzielt, besonders wenn es sich dabei um sogenannte sprechende Domains handelt (zum Beispiel join.us, deutsch folge uns).[6] Die Endung .us gilt international als überdurchschnittlich wertvoll.

Im Januar 2013 kündigte das US-Wirtschaftsministerium eine Anhörung zu .us an, in der über Erfordernisse und Probleme der Top-Level-Domain beraten werden soll. Die Ergebnisse sollen in den neuen Vertrag mit der Vergabestelle NeuStar einfließen, der im September 2013 beginnt.[2] Ein ähnliches Verfahren führte allerdings bereits 2007 zu keiner nennenswerten Änderung, NeuStar fungierte weiterhin als Vergabestelle.[7]

Jugendschutz[Bearbeiten]

Im Dezember 2002 wurde der Dot Kids Implementation and Efficiency Act erlassen, der unter anderem die Einführung eines speziellen Bereichs unterhalb der ccTLD .us vorsah. Daraufhin wurde im Jahr 2003 die Second-Level-Domain .kids.us gestartet. Auf diesem Weg sollte Eltern und Kindern die Möglichkeit gegeben werden, in Bezug auf den Jugendschutz unbedenkliche Inhalte schon an der Domain zu erkennen. Die komplizierten Vergabekriterien haben jedoch dafür gesorgt, dass sich .kids.us nie auf breiter Front durchsetzen konnte. Nach Branchenmeldungen wurden nur einige Hundert Domains registriert. Daher gab das US Department of Commerce im Juli 2012 bekannt, die Vergabe neuer Domains mit Wirkung zum 27. Juli 2012 einzustellen.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Delegation Record for .US. IANA, abgerufen am 13. September 2012 (englisch).
  2. a b Florian Hitzelberger: Öffentliche Anhörung zu .us gestartet. In: domain-recht. 7. Februar 2013, abgerufen am 20. Juli 2013: „Aktuell wird .us von Neustar Inc. verwaltet, der Vertrag endet jedoch zum 31. August 2013. Die NTIA bittet daher nun um Stellungnahme von allen Interessierten zu den Regelungen und Erfordernissen rund um die künftige Verwaltung von .us; etwaige Vorschläge oder Anregungen können so in den Registry-Vertrag einfließen.“
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format.us-Domain. united-domains, abgerufen am 20. Juni 2012 (Reiter „Besonderheiten“).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLennart Schmid: „Amerikas Adresse“: .us soll populärer werden. In: united-domains Blog. 24. April 2012, abgerufen am 4. August 2012.
  5. Eigenschaften einer .us-Domain. united-domains, abgerufen am 20. November 2012.
  6. Daniel Dingeldey: Handelspreise für .us-Domains. In: domain-recht. Abgerufen am 20. November 2012.
  7. Florian Hitzelberger: Neues von .tk, .us und .se. In: domain-recht. 30. Juli 2007, abgerufen am 20. Juli 2013: „Die Top Level Domain .us, das erst im April 2002 liberalisierte Landeskürzel der USA, steht möglicherweise vor einem Registrywechsel: Der Vertrag mit dem bisherigen Verwalter NeuStar endet im Oktober dieses Jahres.“
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKinderfreundliche Endung .kids.us wird abgeschaltet. In: domain-recht. 19. Juli 2012, abgerufen am 19. Juli 2012.