Davis Cup 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

2012 wurde der Davis Cup zum 101. Mal ausgetragen. 16 Mannschaften spielten in der Weltgruppe um den Titel. Titelverteidiger war Spanien, dessen Mannschaft 2011 Argentinien mit 3:1 bezwingen und sich zum insgesamt fünften Mal in die Siegerliste eintragen konnte. Den Spaniern gelang erneut der Finaleinzug, in Prag unterlagen sie jedoch Gastgeber Tschechien mit 2:3. Für Tschechien war es der erste Titelgewinn; 1980 gewann die Tschechoslowakei das einzige Mal den Titel.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Weltgruppe[Bearbeiten]

Kontinentalgruppe I[Bearbeiten]

Amerikazone[Bearbeiten]

Europa-/Afrikazone[Bearbeiten]

 

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

 

Kontinentalgruppe II[Bearbeiten]

Amerikazone[Bearbeiten]

Europa-/Afrikazone[Bearbeiten]

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

Kontinentalgruppe III[Bearbeiten]

Amerikazone[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]




Afrikazone[Bearbeiten]

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

Kontinentalgruppe IV[Bearbeiten]

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

1 Aufstieg für 2013.

Das Turnier[Bearbeiten]

Weltgruppe[Bearbeiten]

  1. Runde
10.–12. Februar
  Viertelfinale
6.–8. April
  Halbfinale
14.–16. September
  Finale
16.–18. November
                                     
SpanienSpanien Spanien 5  
KasachstanKasachstan Kasachstan 0  
  SpanienSpanien Spanien 4  
  OsterreichÖsterreich Österreich 1  
RusslandRussland Russland 2
OsterreichÖsterreich Österreich 3  
    SpanienSpanien Spanien 3  
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1  
FrankreichFrankreich Frankreich 4  
KanadaKanada Kanada 1  
  FrankreichFrankreich Frankreich 2
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3  
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5
SchweizSchweiz Schweiz 0  
  SpanienSpanien Spanien 2
  TschechienTschechien Tschechische Republik 3
ItalienItalien Italien 1  
TschechienTschechien Tschechische Republik 4  
  TschechienTschechien Tschechische Republik 4  
  SerbienSerbien Serbien 1  
SchwedenSchweden Schweden 1
SerbienSerbien Serbien 4  
  TschechienTschechien Tschechische Republik 3
  ArgentinienArgentinien Argentinien 2  
JapanJapan Japan 2  
KroatienKroatien Kroatien 3  
  KroatienKroatien Kroatien 1
  ArgentinienArgentinien Argentinien 4  
DeutschlandDeutschland Deutschland 1
ArgentinienArgentinien Argentinien 4  

Achtelfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
10.–12. Februar SpanienSpanien Spanien 5:0 KasachstanKasachstan Kasachstan Oviedo
10.–12. Februar OsterreichÖsterreich Österreich 3:2 RusslandRussland Russland Wiener Neustadt
10.–12. Februar KanadaKanada Kanada 1:4 FrankreichFrankreich Frankreich Vancouver
10.–12. Februar SchweizSchweiz Schweiz 0:5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Fribourg
10.–12. Februar TschechienTschechien Tschechien 4:1 ItalienItalien Italien Ostrava
10.–12. Februar SerbienSerbien Serbien 4:1 SchwedenSchweden Schweden Niš
10.–12. Februar JapanJapan Japan 2:3 KroatienKroatien Kroatien Hyōgo
10.–12. Februar DeutschlandDeutschland Deutschland 1:4 ArgentinienArgentinien Argentinien Bamberg

Viertelfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
6.–8. April SpanienSpanien Spanien 4:1 OsterreichÖsterreich Österreich Oropesa del Mar
6.–8. April FrankreichFrankreich Frankreich 2:3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Roquebrune-Cap-Martin
6.–8. April TschechienTschechien Tschechien 4:1 SerbienSerbien Serbien Prag
6.–8. April ArgentinienArgentinien Argentinien 4:1 KroatienKroatien Kroatien Buenos Aires

Halbfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
14.–16. September SpanienSpanien Spanien 3:1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Gijón
14.–16. September ArgentinienArgentinien Argentinien 2:3 TschechienTschechien Tschechien Buenos Aires

Finale[Bearbeiten]

Tschechien Finale[1] Spanien
Flag of the Czech Republic.svg

Team
Tomáš Berdych
Radek Štěpánek
Lukáš Rosol
Ivo Minář

Kapitän
Jaroslav Navrátil

Datum: 16. bis 18. November 2012
Ort: Prag (Tschechien)
Belag: Hartplatz (Halle)
Ball Typ: Head ATP

Freitag, 16. November 2012
Radek Štěpánek 3:6, 4:6, 4:6 David Ferrer
Tomáš Berdych 6:3, 3:6, 6:3, 6:75, 6:3 Nicolás Almagro
Samstag, 17. November 2012
Radek Štěpánek
Tomáš Berdych
3:6, 7:5, 7:5, 6:3 Marc López
Marcel Granollers
Sonntag, 18. November 2012
Tomáš Berdych 2:6, 3:6, 5:7 David Ferrer
Radek Štěpánek 6:4, 7:60, 3:6, 6:3 Nicolás Almagro

Resultat: 3:2

Flag of Spain.svg

Team
David Ferrer
Nicolás Almagro
Marc López
Marcel Granollers

Kapitän
Àlex Corretja

Kontinentalgruppe I[Bearbeiten]

Amerikazone[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar UruguayUruguay Uruguay 3:1 PeruPeru Peru Montevideo
10.–12. Februar EcuadorEcuador Ecuador 1:4 KolumbienKolumbien Kolumbien Salinas
  • Chile und Brasilien hatten in der ersten Runde jeweils ein Freilos
Zweite Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
6.–8. April UruguayUruguay Uruguay 1:3 ChileChile Chile Montevideo
6.–8. April BrasilienBrasilien Brasilien 4:1 KolumbienKolumbien Kolumbien São José do Rio Preto
  • Chile und Brasilien qualifizierten sich für die Relegation zur Weltgruppe

Europa-/Afrikazone[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3:2 SlowakeiSlowakei Slowakei Glasgow
10.–12. Februar NiederlandeNiederlande Niederlande 5:0 FinnlandFinnland Finnland s'Hertogenbosch
10.–12. Februar SlowenienSlowenien Slowenien 5:0 DanemarkDänemark Dänemark Velenje
  • Israel, Portugal, Belgien, Rumänien und Südafrika hatten in der ersten Runde jeweils ein Freilos
Zweite Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
6.–8. April IsraelIsrael Israel 3:2 PortugalPortugal Portugal Ramat haScharon
6.–8. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:4 BelgienBelgien Belgien Glasgow
6.–8. April NiederlandeNiederlande Niederlande 5:0 RumänienRumänien Rumänien Amsterdam
6.–8. April SudafrikaSüdafrika Südafrika 4:1 SlowenienSlowenien Slowenien Johannesburg
  • Israel, Belgien, Südafrika und die Niederlande qualifizierten sich für die Relegation zur Weltgruppe

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:3 UsbekistanUsbekistan Usbekistan Tauranga
10.–12. Februar Korea SudSüdkorea Südkorea 4:1 Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei Gimcheon
10.–12. Februar AustralienAustralien Australien 5:0 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Geelong
  • Indien hatte in der ersten Runde ein Freilos
Zweite Runde[Bearbeiten]
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
6.–8. April UsbekistanUsbekistan Usbekistan 3:2 IndienIndien Indien Namangan
6.–8. April AustralienAustralien Australien 5:0 Korea SudSüdkorea Südkorea Queensland
  • Usbekistan und Australien qualifizierten sich für die Relegation zur Weltgruppe

Weltgruppen-Relegation[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
14.–16. September KasachstanKasachstan Kasachstan 3:1 UsbekistanUsbekistan Usbekistan Astana
14.–16. September DeutschlandDeutschland Deutschland 3:2 AustralienAustralien Australien Hamburg
14.–16. September JapanJapan Japan 2:3 IsraelIsrael Israel Tokio
14.–16. September BelgienBelgien Belgien 5:0 SchwedenSchweden Schweden Brüssel
14.–16. September KanadaKanada Kanada 4:1 SudafrikaSüdafrika Südafrika Montreal
14.–16. September BrasilienBrasilien Brasilien 3:0 RusslandRussland Russland São José do Rio Preto
14.–16. September ItalienItalien Italien 4:1 ChileChile Chile Neapel
14.–16. September NiederlandeNiederlande Niederlande 2:3 SchweizSchweiz Schweiz Amsterdam
  • Aufsteiger in die Weltgruppe waren Israel (aus Europa/Afrika), Belgien (aus Europa/Afrika) und Brasilien (aus Amerika)
  • Absteiger aus der Weltgruppe waren Japan (nach Ozeanien/Asien), Schweden (nach Europa/Afrika) und Russland (nach Europa/Afrika)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Davis Cup - Tie details - 2012 - Czech Republic vs Spain (englisch) Abgerufen am 18. November 2012.