Wikipedia:Meinungsbilder/Wiederkandidatur für Administratoren einführen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Meinungsbild soll in der Wikipedia:Community klären, ob einige Zeit nach einer erfolgreichen Kandidatur zum Wikipedia:Administrator eine Wiederkandidatur dieses Administrators erfolgen soll.

Falls das Meinungsbild angenommen wird, ist es vorgesehen, die Art der Wiederwahl in einem Folgemeinungsbild zu klären. Um das Folgemeinungsbild vorzubereiten, wird dieses Meinungsbild mit einer Umfrage über diese Themen verbunden.

Argumentation zur Wiederwahl – Ja oder Nein[Bearbeiten]

Hier können bis zu jeweils zehn Benutzer ihre eigene Argumentation für oder gegen die Einführung einer periodischen Wiederwahl anbringen. Beiträge sollten bitte unterschrieben werden. Für Kommentierungen der Argumente anderer Benutzer ist der eigene Abschnitt geeignet, eine direkte Diskussion hier nicht vorgesehen.

Ja[Bearbeiten]

Bitte nicht mehr als 10 Beiträge, um die Übersicht zu wahren.

  • Verhalten und Arbeitsweise eines Admins können vor der Wahl häufig nicht hinreichend eingeschätzt werden; außerdem können sie sich im Laufe der Zeit derartig ändern, dass das anfängliche Vertrauen zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr ausgesprochen würde. Auch werden bei der Erstwahl die Stimmen später hinzugekommener Benutzer nicht berücksichtigt, die dann aber von den Entscheidungen des Admins in gleicher Weise betroffen sein werden. Überdies können sich die Rahmenbedingungen des Projekts (Relevanzkriterien, Sperrpraxis, Behandlung von Urheber- und Bildrechten) derartig ändern, dass bestimmte Admins unter den neuen Gegebenheiten nicht mehr gewählt würden. Hinzu kommt schließlich, dass manche Admins - gerade im Bewusstsein der nahezu fehlenden eigenen Abwählbarkeit - bisweilen "selbstherrliche" Tendenzen entwickeln und sich bewusst über den Willen der Community (z.B. Löschentscheidungen) hinwegsetzen.
Eine ausdrückliche Abwahl ist aber nur bei einem schweren Verstoß gegen Wikipedia-Regeln möglich, nicht bei bloßen Zweifeln an der Eignung des Admins. Außerdem dürfte das Initiieren von Abwahlanträge bisweilen aufgrund der zu überwindenden "Hemmschwelle" scheitern; man will dem Admin nicht zu nahetreten oder fürchtet seine Rache bei erfolglosem Antrag. Schließlich ist eine ausdrückliche Abwahl für den betroffenen Admin auch mit mehr Gesichtsverlust verbunden als das bloße Unterbleiben einer Wiederwahl.
Eine kontinuierliche Bindung der Admins an das Vertrauen der Community kann daher nur durch regelmäßige Neuwahlen gewährleistet werden.--Dr. Meierhofer 19:21, 7. Jan. 2008 (CET)
  • Wahlämter sind grundsätzlich nur befristet zu besetzen. Und gute Admins werden dadurch, dass ihr Handeln regelmäßig in Wahlen durch die Community überprüft wird, zu noch besseren Leistungen angespornt. --Zipferlak 00:18, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Wenn eine Wahl leichter rückgängig zu machen ist, sinkt möglicherweise die Hemmschwelle, Personen zum Admin zu bestimmen --Simon-Martin 08:17, 8. Jan. 2008 (CET)
alternativer Formulierungsvorschlag: Wenn eine Wahl leichter rückgängig zu machen ist, werden möglicherweise mehr an sich geeignete Nutzer zum Admin gewählt, die sonst, weil sie bislang eher unauffällig tätig waren, weniger Chancen hätten. --Schlesinger schreib! 17:01, 13. Jan. 2008 (CET)
  • Bisher gibt es das de-admin-Verfahren fast nur auf dem Papier, ein Admin muss schon "goldene Löffel klauen", damit es zu einer unfreiwilligen Widerwahl kommt. Insgesamt wurden in der Geschichte der WP gerade einmal 4 Admins auf diese Art "entmachtet". Dazu kommt, dass immer wieder Admins ausschließlich nach ihrer persönlichen Definition einer Enzyklopädie handeln. Das Projektziel kennt nämlich oftmals weitaus mehr, als nur eine Lösung - die diversen Unterschiede in den einzelnen Sprachversionen sind hier wohl Beispiel genug. So wäre das Regelmäßige Behalten von Themenringen kein Fall für ein AP - wohl aber für viele sicherlich ein Grund, diesen Admin nicht wieder zu wählen. --TheK? 20:39, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Argument für eine Wiederwahl mit 50% (statt 66%): Die Wahrscheinlichkeit wiedergewählt zu werden steigt und vermindert damit die Befürchtung, mit umstrittenen Entscheidungen Teile der Community zuverärgern und nicht wiedergewählt zu werden. Letztlich, wer nicht mal die Unterstützung von 50% der Wikipedianern hat, sollte kein Admin sein. --Grim.fandango 21:57, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Argument für eine Wiederwahl mit 66,67% (statt 50%): Admins sollten zu jeder Zeit mit der Unterstützung einer breiten Mehrheit handeln können. Sollte es an einer solchen Legitimation mangeln, steigt die Unzufriedenheit mit deren Handeln, was ihre eigene Autorität untergräbt und die Stimmung in der Wikipedia belastet. Wenn die letzte Wahl zu weit zurück liegt, wird es immer einfacher, an die ausreichende Legitimation zu zweifeln, und es werden Beschwerden über Klüngelei, Willkür, lebenslange Clicquenmitgliedschaft, Kastengesellschaft und sonstiges Belastendes laut. Wiederwahlen helfen, diesen Beschwerden der Nahrung zu entziehen.--Bhuck 10:35, 9. Jan. 2008 (CET)
  • Es gibt bei vielen Benutzern eine tiefe Vertrauenskrise gegenüber Admins. Viele Entscheidungen erscheinen willkürlich und aus einer Arroganz der Macht heraus zu geschehen. Das Bewusstsein, dass die Macht nur verliehen wurde, scheint bei einigen Admins abhanden gekommen zu sein. Regelmäßig werden Beschwerden mit dem Satz abgefertigt, die Wikipedia sei keine Demokratie. Ein reguläres De-Admin-Verfahren ist für einen „normal sterblichen“ Wikipedianer viel zu aufwändig und praktisch nicht durchführbar. Die Wiederwahl bietet daher eine gute Möglichkeit für die breite Masse der Benutzer, denjenigen Admins ihr Vertrauen auszusprechen, die dieses weiterhin genießen und so indirekt einen gewissen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Wikipedia zu nehmen. --HerbertErwin 21:29, 10. Jan. 2008 (CET)
  • Die Lösung für viele Probleme in Organisationen ist meist sehr einfach: Weitere Verteilung von Verantwortung. „Viel Leichter rein und leichter wieder raus“. Ab 5.000 edits und 6 Monaten Mitarbeit bekommt jeder automatisch die erweiterten Funktionen. Wer diese dann nicht im Interesse der Allgemeinheit einsetzt, kann dafür leichter als bisher wieder deadmint werden. Da dieser Vorschlag für viele wohl noch zu revolutionär ist, ist die Verteilung von Verantwortung durch eine regelmäßige Bestätigung ein erster Schritt zu einer mehr projekt- und sach- und weniger personenorientierten Wikipedia. --Gamma ɣ 09:31, 12. Jan. 2008 (CET)
  • Administratorenrechte haben auch etwas mit Macht zu tun - und Macht kann Menschen verändern. Aus einem vorherigen Verhalten ohne Macht ist nicht erkennbar, ob und evtl. wie der user seine erweiterten Rechte auch missbräuchlich einsetzen wird. Für die Community ist es dann aber zu spät - Wahl ist Wahl. Solange das De-Admin nur auf dem Papier steht, mitunter reicht schon "Toter-Mann-Spielen", um ein Verfahren ins Leere laufen zu lassen, müssen wir die Wahlzeit begrenzen, um eine erneute Möglichkeit der Beurteilung zu haben. -- AnhaltER1960 19:47, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Nach dem bisherigen Verfahren steigt die Menge der Admins stetig, die immer größere Zahl führt häufiger zu Streitereien unter den Admins selbst. Eine Wiederwahl könnte das System stabilisieren.--Cactus26 07:49, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Administratoren sind mehrheitlich gewählt worden. Es ist daher legitim die Mehrheit durch eine Wiederwahl zu prüfen! Ich sehe keinerlei Verschlechterung in der Arbeit hier, wenn dadurch Admins gezwungen sind, auch eine gewisse Umgagsform zu wahren, was derzeit nicht immer der Fall ist, um die Chance der Wiederwahl nicht zu verspielen. --L5-in memoriam Günter Schubert 20:08, 19. Jan. 2008 (CET)
  • ich kenne die ADM viel weniger als manche meinen mich zu kennen: wenn sie ihre Arbeit "just for the moment" überzogen machen entspricht das der anarchischen Struktur von WP. Wieso nicht wiederwählen?. Spätestens bei der nächsten Abstimmung erfahren sie, wie schlecht und wenig "sensibel" diese auf die hilfebedürftigen eingegangen sind und ich noch keine mich tangierende Auseinandersetzung hatte, habe ich dies hier geschrieben, dokumentiert und entsprechend gezeichnet.--treue 01:02, 31. Jan. 2008 (CET)

Nein[Bearbeiten]

Bitte nicht mehr als 10 Beiträge, um die Übersicht zu wahren.

  • Meiner Meinung nach ist das Problem, dass durch dieses MB gelöst werden soll gar nicht vorhanden, deshalb ist es unsinng, eine Lösung zu suchen. Außerdem befürchte ich, dass durch diese Lösung viele Admins eher im Sinne der Community handeln werden und nicht im Sinne des Projektes, um wiedergewählt zu werden. Das kann dazu führen, dass wichtige Arbeit lange liegen bleibt oder häufiger Artikel zu eigentlich irrelevanten Themen nicht gelöscht werden. Es besteht auch die Gefahr, dass manche Admins, die eigentlich nichts verkehrt gemacht haben, sondern lediglich häufig nicht unumstrittene Entscheidungen getroffen haben und dadurch sich bei manchen anderen Wikipedianern unbeliebt gemacht haben, abgewählt werden. Dadurch könnte einerseits die Qualität der Admin-Truppe gemindert werden (es bleiben im Extremfall nur die Admins übrig, die nichts getan haben und so sich auch bei niemandem unbeliebt gemacht haben können), und andererseits die Anzahl der Admins auf ein so geringes Maß reduziert werden, dass die Meta-Arbeit nicht mehr sinnvoll erledigt werden kann. Hinzu kommt, dass durch die Umsetzung dieses MBs ein hoher Mehraufwand ensteht, denn monatlich kämen dann zahlreiche Wiederwahlanträge hinzu, was zu Abstimmungsmüdigkeit führen könnte. -- ChaDDy 16:47, 7. Jan. 2008 (CET)
  • Durch den Zwang zu regelmässiger Wiederwahl ohne besonderen Anlass wird bloss die enzyklopädische Arbeit, zu der die Admins mit den Funktionen, die ihnen zur Verfügung stehen, wesentliche Beiträge leisten, behindert und mit Bürokratie befrachtet. "Admin" ist ja nicht mehr als ein Set von Funktionen, das Leuten, denen man verantwortungsvollen Umgang damit zutraut, zur Verfügung gestellt wird. Wenn sich herausstellt, dass jemand doch nicht verantwortungsvoll damit umgehen kann, können ihm die entsprechenden Berechtigungen wieder entzogen werden. Mehr braucht es nicht. Regelmässige Wiederwahl der Admins würde nur zu einem führen: weniger Admins. Das kann man doch nicht ernstlich wollen. Es gibt schon jetzt eher zu wenig Admin-Kapazität. Trotz aller Streitereien und Unzufriedenheit mit gewissen Admin-Entscheidungen: auch weniger populäre Admins nutzen ihre Rechte ständig für wenig kontroverse Wartungsarbeiten und wir brauchen genug Leute mit diesen Rechten. Ich sehe es schon voraus: wenn eine solche "Wiederwahl" angenommen wird, werden auch Admins, die z.B. mal für ein paar Monate etwas weniger aktiv waren, "abgewählt" (sozusagen als Verschärfung des MB Entzug von Adminrechten bei Inaktivität, das ja leider auf grosse Zustimmung stösst) und es wird sinnlos Kapazität entzogen. Auch ein weniger aktiver Admin ist wertvoll - wir haben kein Limit für die Adminanzahl, meinetwegen kann ein Admin auch bloss einmal pro Monat oder so einen "Knopf" drücken, alles hilft. Gestumblindi 04:02, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Selbst dies halte ich für eine elegante Lösung: Das Ausscheiden von Admins durch schiere Inaktivität ist doch wahrhaft elegant. Da ein inaktiver Admin keine Kosten verursacht und keinen Schaden anrichtet, entsorgt er sich auf die sanfte Weise selbst. Traut man sich denn nicht mehr zu, gegen die, die mehr Probleme verursachen als sie lösen, offen mit Mißtrauensanträgen und Abwahlen vorzugehen? Das angestrebte Verfahren der Wiederwahl scheint mir in Wirklichkeit betrieben in der Hoffung, daß Admins, die ihren Ruf riskierten (und dazu gehört Mut - meine Bewunderung für manchen, der unpolpuläre Entscheidungen traf, harte Worte in strittigen Situationen samt seinem Kopf riskierte), im Moment der Wiederwahl sofort erledigt sein werden. Einige der besten Admins würden mit einem Bomardement an Zitaten ("das hat er gegen den gesagt, untragbar dieser Mann...") gesteinigt werden und alle, die mal Ärger mit ihnen hatten, würden ihre Steinchen hinzuwerfen, nun da es ja ein legitimes wiederkehrendes Verfahren ist. -Olaf Simons 14:57, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Die ganze Diskussion ist aus meiner Sicht widersinnig, weil sie dem Charakter der Admin-Funktion widerspricht. Jemand bekommt den Admin-Status, weil er genügend Erfahrung gesammelt hat und tief genug in den Strukturen der Wikipedia Bescheid weiß. Die Admins sind erfahrene Funktionsträger und keine parlamentarischen Vertreter. Das Vorhaben, sie zur Wiederwahl zu stellen, ist so, also ob man einen erfahrenen Facharbeiter wieder zum Lehrling zurückstufen würde. Oder in einer anderen Analogie: Das ist so, als wenn jemand den Führerschein nicht nur für PKW, sondern auch für LKW hat. Das Meinungsbild fordert nun, dass der LKW-Führerschein oder die Lehre regelmäßig wiederholt werden muss, obwohl derjenige regelmäßig als LKW-Fahrer oder Facharbeiter tätig war. Hinzu kommt die doch erhebliche Störung, die solche Verfahren in Hinblick auf die eigentliche Arbeit an den Artikeln darstellen. Der Anteil der eigentlichen Arbeit an den Artikeln sinkt durch solche Prozeduren. Die Wikipedianer beschäftigen sich verstärkt mit sich selbst und nicht mit der Artikelarbeit. Und schließlich zeigen die Wahlvorgänge, dass Leute, die sich in besonderem Maße für das Projekt einsetzen, auch noch gelegentlich Pöbeleien ausgesetzt sind. Solche persönlichen Attacken haben dazu geführt, dass der eine oder andere nicht mehr bereit ist, zusätzliche Verantwortung zu übernehmen oder sich gar ganz zurückgezogen hat. Soll das verstärkt werden? Ich denke nein, auf keinen Fall. --Lutz Hartmann 09:37, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Hier sprechen gleich eine ganze Reihe von Punkten dagegen:
  • Mehr Bürokratie: Je nach Wahlperiode haben wir ständig 2 oder mehr zusätzliche Adminkandidaturen (da es nie ganz gleichmäßig verteilt sein wird, können es da durchaus dann auch mal 10 auf einen Streich sein). Die Folgen sind dann einfach Wahlmüdigkeit, denn wer hat schon jede Woche Lust sich die Kandidaten zumindest einmal grob anzusehen und deren Tätigkeit einzuschätzen - das kostet immerhin auch für jeden Wähler etwas Zeit (zumindest sollte es so sein). Da man die Admins ja leichter wieder los wird, sinkt nicht nur die Hemmschwelle jemanden zum Admin zu machen - wie die Befürworter der Wiederwahl argumentieren - sondern im gleichen Maß sinkt natürlich auch das Intersse sich um die Wahl zu kümmern, man wird ja jeden Admin relativ leicht wieder los. Damit kann dann plötzlich das Votum von einer relativ kleinen Gruppe (aber mit großer Motivation) schon ausreichen, um jemanden zum Admin zu machen bzw. ihn durchfallen zu lassen. Statt mehr Demokratie gibt es also mehr Willkür.
  • Durchschnittlichkeit statt Spitzenleistung: Jeder Admin muss in Zukunft wie ein Politiker ständig an seine Wählbarkeit beim Publikum denken. Unpopuläre Entscheidungen gehen bestenfalls in der ersten Hälfte der Wahlperiode, danach muss man die Wohlverhaltensphase starten, in der man es möglichst allen recht macht und keine Gruppe zu sehr vor den Kopf stößt. Statt der bestmöglichen Lösung wird also in Zukunft die populärste Lösung angestrebt, selbst wenn sie objektiv falsch ist.
  • Mangel an Administrationsarbeitskraft: Die Kerngruppe der Administratoren ist sehr klein. Letztlich sind es nur um die 30 Administratoren, die sich hier um die täglich anfallenden Aufgaben ausreichend kümmern. Genau aber diese Administratoren stehen naturgemäß am häufigsten im Kreuzfeuer der Kritik (wer nichts macht, macht schließlich auch nichts verkehrt). Es ist zu befürchten, dass diese am ehesten einmal abgewählt werden bzw. bei absehbarer Abwahl selbst das Handtuch werfen. Dort wird es allerdings relativ schwer, passenden Ersatz zu finden, da einige von denen fast in Vollzeit an der Wikipedia arbeiten, auch zu unpopulären Uhrzeiten.
Fazit: Ohne Not wird hier eine deutliche Verschlechterung der Situation herbeigeführt. Wer sich als Administrator als absolut untragbar erweist, dem können auch über die bestehenden Methoden die erweiterten Rechte entzogen werden. Es scheint hier einigen Befürwortern auch vielmehr um etwas ganz Anderes zu gehen: sie sind bekanntermaßen mit den bestehenden Qualitäts- bzw. Relevanzregelungen in der Wikipedia unzufrieden. Da alle Versuche in der Vergangenheit gescheitert sind, das vollständig in ihre Vorstellungen umzubiegen, wird nun der Weg über die Administratorenabwahl versucht. Es geht darum, dort nach Möglichkeit ihnen ungenehme Administratoren mit der "falschen Politik" abzuwählen und durch ihnen passende Marionetten zu ersetzen. Kollateralschäden werden dabei billigend in Kauf genommen, wenn nur endlich das Niveau der Wikipedia ihnen etwas entgegenkommt.--Innenrevision 11:22, 8. Jan. 2008 (CET)
  • Wie meine Vorredner schon erwähnt haben: Entgegen einer vielgeäusserten Meinung ist der Admin-Job nicht die „Legislative“ (das sind die Diskussionsseiten der Regelseiten, da darf jeder mitmachen), sondern die „Exekutive“ der Wikipedia - und administrative Posten der Exekutive sind explizit von der Personalwahl ausgenommen: Wer würde den Polizisten wiederwählen, der uns unseren Führerschein weggenommen hat, als wir besoffen waren? oder die Stereoanlage abgestellt, weil wir zu laut gefeiert haben? Sie exekutieren die Normen, die wir uns selbst verpasst haben, und das ist gut so. Unsere „Regierung“ sind sie eh nicht. Das Problem beruht auf einem Falschverstehen der Machtverhältnisse in der WP -- W!B: 07:40, 11. Jan. 2008 (CET)
  • Ich sehe insbesondere die schiere Anzahl der anstehenden Wahlen als deutliches Problem an. Wir haben derzeit laut Adminstratorenliste ca. 220 aktive Admins. Bei einer jährlichen Wiederwahl würde das bedeuten, dass statistisch ca. alle 1,5 Tage eine Wiederwahl beginnen würde (im Durchschnitt über 4 Wiederwahlen pro Woche). Wenn man diese große Menge an Wiederwahlen qualifiziert begleiten möchte, müsste jeder regelmäßige Wahlteilnehmer m. E. mehr als 1 Stunde pro Woche in diesen Themenkomplex investieren, wenn er sich mit jeder Wahl einigermaßen ausführlich auseinander setzen möchte. Diese Zeit verliert man bei der eigentlichen Tätigkeit. Ich habe große Zweifel, dass dieser Verlust an Arbeitszeit für die Wikipedia nachhaltig vorteilhaft wäre. Wenn die Wahlperiode zwei Jahre wäre, wäre der Aufwand zwar kleiner, jedoch immer noch sehr groß, insbesondere müsste man sich ja mit länger mit den Aktivitäten des jeweiligen Admins beschäftigen, da die Zeitspanne ja größer ist. --Baumfreund-FFM 09:07, 12. Jan. 2008 (CET)
  • Die dauernden Wiederwahlen würden nur die Trolle hervorlocken, die schon immer die Gelegenheit haben wollten, den Admin abzuschießen, der ihren so wunderbaren Artikel nach einer heftigen, aber eindeutigen Diskussion gelöscht hat. Und mit jeder Löschung macht sich ein Admin unbeliebter, da es ja (von seltenen Ausnahmen abgesehen) keine eindeutig einem Admin zuzuordnende "Behalten"-Entscheidung gibt.--Bahnmoeller 20:45, 22. Jan. 2008 (CET)

Auswertungsmodalitäten[Bearbeiten]

Damit die Möglichkeit zur Wiederwahl den Konsens der Gemeinschaft widerspiegelt, muss sie von mindestens zwei Dritteln der sich an diesem Meinungsbild beteiligenden Benutzer angenommen werden. Als beteiligt gilt jeder Benutzer, der sich unter einer der im Meinungsbild genannten Optionen einträgt.

Zeitplan[Bearbeiten]

Das Meinungsbild lief zwischen dem 18. Januar 2008 12:00 Uhr bis zum 1. Februar 2008 12:00 Uhr und ist beendet.
Bitte nicht mehr abstimmen.



Es gilt die Allgemeine Stimmberechtigung. Danach sind

  • angemeldete Benutzer, die
    • mindestens zwei Monate aktiv mitgearbeitet haben und
    • mindestens 200 Bearbeitungen im Artikel-Namensraum durchgeführt haben

stimmberechtigt.

Abstimmung[Bearbeiten]

Bist du dafür, dass die Möglichkeit zu Wiederwahlen für Admins geschaffen wird? Hier wird nur über die grundsätzliche Möglichkeit abgestimmt.

Ein Folge-Meinungsbild wird bei einer Mehrheit für Ja die Art der Wiederwahl (etwa regelmäßig automatisch und / oder nur auf Antrag mehrerer Benutzer) bestimmen. Um im Vorfeld bereits mögliche Alternativen auszuloten, bitten wir jeden Abstimmenden, bei der Umfrage unten einen möglichen präferierten Modus und eine Zeitspanne zu hinterlassen.

Ja, Wiederwahlen sollen eingeführt werden[Bearbeiten]

  1. --Zipferlak 12:02, 18. Jan. 2008 (CET) Zumal Admins auch die Regeln, nach denen sie handeln, selbst machen.
  2. --Buffty WechselWort 12:07, 18. Jan. 2008 (CET)
  3. --Scooter Sprich! 12:09, 18. Jan. 2008
  4. --Spischot 12:12, 18. Jan. 2008 (CET) Offenbar hält die Comunity das Admin-Amt für sehr bedeutsam (Man sehe sich nur mal die Wahlbeteiligung, Diskussion und Wahlkriterien bei Admin-Wahlen an). Eine Ernennung auf Lebenszeit wird dieser zugemessenen Bedeutung nicht gerecht.
  5. --Astrobroker 12:12, 18. Jan. 2008 (CET) „Dass der geheime Strom der Leiden durchwärmt das frosterstarrte Sein.“ – Pasternak
  6. --Hans Koberger 12:15, 18. Jan. 2008 (CET)
  7. --Drahreg·01RM 12:19, 18. Jan. 2008 (CET)
  8. --TheK? 12:23, 18. Jan. 2008 (CET) Da nicht jedes unerwünschte Verhalten ein Grund für ein AP ist - im Gegenteil: bei diesen wird ein Einzelfall hochstilisiert. Die befürchteten Rache-Aktionen sind komischer Weise bei bisherigen Wiederwahlen nie vorgekommen.
  9. --Krawi Disk Bew. 12:30, 18. Jan. 2008 (CET)
  10. --Weissenburg 12:37, 18. Jan. 2008 (CET) Weil man Ämter grundsätzlich befristen sollte.
  11. --Geos 12:44, 18. Jan. 2008 (CET) Und für alle "Befürchter", das da dreckige Wäsche gewaschen werden könnte: Wenn ichs richtig sehe, gab es genau 1 (in Worten: eine) Gegenstimme, weil ich zu patzig gewesen wäre, der Rest der Gegenstimmer ergab sich dem Lamento, wie ungeheuer aufwändig die WW doch wäre...
  12. -- Triebtäter 12:47, 18. Jan. 2008 (CET) die zivilste und unaufgeregteste Variante, die Arbeit eines Admins zu bewerten
  13. --Projekt-Till 12:51, 18. Jan. 2008 (CET) IMHO sollte das selbstverständlich sein, wunderlich, dass es nicht schon bisher so gemacht wurde. --Projekt-Till 12:51, 18. Jan. 2008 (CET)
  14. --Grim.fandango 12:58, 18. Jan. 2008 (CET) In größeren Abständen sollte keine Zumutung sein (von Aufwand her gesehen)
  15. --HerbertErwin 13:03, 18. Jan. 2008 (CET) Ist ein wichtiger Schritt in Richtung stärkerer Beteiligung der Community.
  16. -- andrax 13:04, 18. Jan. 2008 (CET) Bergründung 1, [1] 2] und 3
  17. -- Balu 13:06, 18. Jan. 2008 (CET), absolut sinnvoll. Sonst wird irgendwann der "Admin"-Titel noch erblich ;-)oh gott, daran hab ich noch gar nicht gedacht, Admin Marcus Cyron der IX. - klingt aber gut ;-) -- schwarze feder 03:43, 19. Jan. 2008 (CET)
  18. --Escla ¿! 13:17, 18. Jan. 2008 (CET)
  19. -- Ilion 13:19, 18. Jan. 2008 (CET)
  20. --David Ludwig 13:28, 18. Jan. 2008 (CET) Ich kann die pragmatischen Gegengründe gut nachvollziehen, würde mir aber etwas mehr Problembewusstsein von uns Admins wünschen. Enzyklopädie vs. Demokratie ist zu einfach, die aktuellen Mechanismen führen häufig genug selbst zu Eskalation, Konfrontation und einem Stillstand des Projekts.
  21. --Eintragung ins Nichts 13:56, 18. Jan. 2008 (CET) Die besseren Argumente überwiegen.
  22. --Wahldresdner 14:13, 18. Jan. 2008 (CET)
  23. --Anima 14:21, 18. Jan. 2008 (CET) ... obwohl ich Vertrauen zu vielen Administratoren habe.
  24. Lecartia Δ 14:45, 18. Jan. 2008 (CET)
  25. -- Sozi 14:47, 18. Jan. 2008 (CET)
  26. --Gamma ɣ 14:53, 18. Jan. 2008 (CET) Verteilen von Verantwortung hat bisher noch jeder Organisation genützt
  27. --Reiner Stoppok 16:14, 18. Jan. 2008 (CET) PS: Und bisherige Admins sollten sich hier der Stimme enthalten.
  28. --alexscho 16:14, 18. Jan. 2008 (CET)
  29. :: [ デフクリス ] : [ Postfach ] : 16:20, 18. Jan. 2008 (CET) Es gibt keinen Grund dafür einen solchen Stolperstein nicht einzubauen.
  30. hinsichtlich grundsätzlicher Möglichkeit Pro -- منشMan77 16:28, 18. Jan. 2008 (CET)
  31. --schlendrian •λ• 16:43, 18. Jan. 2008 (CET)
  32. --Q'Alex QS - Mach mit! 17:00, 18. Jan. 2008 (CET)
  33. --Louis Bafrance 17:27, 18. Jan. 2008 (CET).Ich denke, das kann nicht schaden und trägt vielleicht bei manchem zu gemäßigterem Diskussionsstil bei - Obwohl ich der deutlich überwiegenden Mehrheit der Admins klar vertraue.
  34. --Tönjes 17:45, 18. Jan. 2008 (CET)
  35. --Geher 17:53, 18. Jan. 2008 (CET)
    -- Definitiv. Man muß auch Admins abwählen können, wenn es nicht mit einem großen Knall per AP erfolgt, sondern wenn sich massig Kleinigkeiten ansammeln. Marcus Cyron in memoriam Reinhard Heß 17:55, 18. Jan. 2008 (CET)Leider eght es nicht mehr darum Probleme zu beheben, sondern es geht darum Politik zu machen. Nicht mit mir. Macht es Allein. Marcus Cyron in memoriam Heath Ledger 23:00, 26. Jan. 2008 (CET)
  36. --Dr. Meierhofer 18:14, 18. Jan. 2008 (CET). Für die Gewährleistung eines erträglichen Arbeitsklimas unerlässlich.
  37. --Amberg 18:33, 18. Jan. 2008 (CET)
  38. --Proofreader 18:39, 18. Jan. 2008 (CET) Ganz klar; wer gute Admin-Arbeit macht, braucht sie nicht zu fürchten. Bei Schiedsgerichtsmitgliedern übrigens schon bewährte Praxis.
  39. --Tolanor 18:44, 18. Jan. 2008 (CET)
  40. --Simon-Martin 18:49, 18. Jan. 2008 (CET) Sehe zwar Probleme (ack Syrco), aber Thek und Marcus Cyron überzeugen mehr. Admins sind eben nicht nur "Müllmänner", sondern auch Entscheider (falsche Version, Ob und Länge einer Benutzersperre).
  41. --Fehlerteufel 18:57, 18. Jan. 2008 (CET)
  42. --Historiograf 19:10, 18. Jan. 2008 (CET)
  43. --xGCU NervousEnergy 19:14, 18. Jan. 2008 (CET)
  44. -- Martin Vogel 19:44, 18. Jan. 2008 (CET)
  45. --Hubertl 19:48, 18. Jan. 2008 (CET) Mich hat das Verhalten eines Admins gerade hier davon überzeugt, doch für Wiederwahlen zu stimmen. - Fortsetzung: wie ich sehe, ist der Arroganzpegel auch anderer Administratoren fast ins Unerträgliche gestiegen --Hubertl 15:40, 19. Jan. 2008 (CET)
  46. --AnhaltER1960 19:50, 18. Jan. 2008 (CET)
  47. --Ulitz 20:13, 18. Jan. 2008 (CET) machen wir uns nichts vor: Eine Adminposition beinhaltet auch eine gewisse Machtstellung und entspr. Verantwortung. Die sollte zumindest über Wahlen auch leichter unter Kontrolle gehalten werden. Wer so gut wie keine Rechenschaft ablegen muss, neigt zu Selbstherrlichkeit.
  48. --Wolfgang H. 20:17, 18. Jan. 2008 (CET)
  49. --Dr Möpuse gips mir! 20:28, 18. Jan. 2008 (CET) Macht kann mißbraucht werden; die Wiederwahl schafft Kontrolle. Und was eigentlich gar nicht geht, ist, das Admins bei diesem MB Stimmrecht haben. Kein Stimmrecht in eigener Sache! Ein Rechtsgedanke, den selbst der Kapitalismus kennt: § 47 Abs. 4 GmbH Diskussion dazu umseitig.
  50. ----mbm1 20:32, 18. Jan. 2008 (CET) Es lebe die Demokratie!
  51. -- feba 20:42, 18. Jan. 2008 (CET)
  52. --HansCastorp 20:45, 18. Jan. 2008 (CET)Die Vorteile überwiegen, der gefühlte Abstand zwischen den "normalen“ Mitarbeitern und den Admins verringert sich. Das Mandat der Admins, die in aller Regel gute Arbeit leisten, sollte, wie das von Abgeordneten, nur auf Zeit verliehen werden. Das oft vorgebrachte Argument "Bürokratie“ greift nicht, wenn es um sachliche und atmosphärische Fragen innerhalb der Riesenorganisation Wikipedia geht, die ohne sinnvolle Regeln eben nicht auskommt.
  53. --Donautalbahner 20:55, 18. Jan. 2008 (CET) sinnvoll und überfällig, siehe Dr. Meierhöfer,
  54. --Streifengrasmaus 21:16, 18. Jan. 2008 (CET)
  55. --Gudrun Meyer 21:24, 18. Jan. 2008 (CET)
  56. --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 21:28, 18. Jan. 2008 (CET)
  57. --pincerno 21:32, 18. Jan. 2008 (CET)
  58. --Nérostrateur 21:35, 18. Jan. 2008 (CET)
  59. --Sir James 21:51, 18. Jan. 2008 (CET) Zusatz/von Nr. 50 geklaut, weil er einen absolut richtigen und wichtigen Einwand formuliert hat: „Und was eigentlich gar nicht geht, ist, das Admins bei diesem MB Stimmrecht haben. Kein Stimmrecht in eigener Sache! Ein Rechtsgedanke, den selbst der Kapitalismus kennt: § 47 Abs. 4 GmbHG.“ -> da heißt es: GmbHG § 47 Abstimmung vom 13. Juli 2001 „ [...] (4) Ein Gesellschafter, welcher durch die Beschlußfassung entlastet oder von einer Verbindlichkeit befreit werden soll, hat hierbei kein Stimmrecht und darf ein solches auch nicht für andere ausüben. Dasselbe gilt von einer Beschlußfassung, welche die Vornahme eines Rechtsgeschäfts oder die Einleitung oder Erledigung eines Rechtsstreits gegenüber einem Gesellschafter betrifft.
  60. --08-15 22:03, 18. Jan. 2008 (CET)
  61. j ?! 22:22, 18. Jan. 2008 (CET)
  62. --Fischkopp 22:39, 18. Jan. 2008 (CET) Allerdings nur auf Antrag der Gemeinschaft. Sonst wirds doch zu viel.
  63. --Rlbberlin 22:43, 18. Jan. 2008 (CET) Ämter auf Lebenszeit fallen mir außer Papst nicht viele ein.
  64. --Chin tin tin 23:12, 18. Jan. 2008 (CET) ich wähle gerne.
  65. --UV 23:27, 18. Jan. 2008 (CET)
  66. --Die silberlocke 23:33, 18. Jan. 2008 (CET) Heute Morgen hätte ich noch zu nein tendiert. Doch jetzt bin ich von der Wichtigkeit überzeugt, dass Admins auch daran gemessen werden müssen, was sie durch Unterlassung zu Frust beitragen. Und so sollte das Gesamtverhalten ab und an durch die Gemeinschaft bewertet werden.
  67. --Morty 23:59, 18. Jan. 2008 (CET)
  68. Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 00:18, 19. Jan. 2008 (CET) Wobei an dieser Stelle die Verteilung der Admin-Kennzeichnungen auf die Abstimmungsoptionen der deutlichste Hinweis darauf ist, dass ein obligatorisches Wiederwahlverfahren zwingend notwendig ist. In Kombination mit niedrigeren Wahlhürden besteht hier großes Verbesserungspotential.
  69. --Lzs 00:37, 19. Jan. 2008 (CET)
  70. --Alia 2005 00:59, 19. Jan. 2008 (CET)
  71. --Cup of Coffee 01:24, 19. Jan. 2008 (CET)
  72. --Lucarelli 01:27, 19. Jan. 2008 (CET)
  73. -- Jlorenz1@web.de 01:31, 19. Jan. 2008 (CET) - kein unbefristeter Freibrief
  74. --Sascha-Wagner 01:38, 19. Jan. 2008 (CET)Wer seinen Job anständig macht, braucht ja nix zu fürchten.
  75. -- schwarze feder 03:37, 19. Jan. 2008 (CET) Ja natürlich. Gewählt wird man immer nur für einen bestimmten Zeitraum. Und es sollte weniger Admins geben und die Fachportale sollten dafür mit Knöpfen ausgestattet werden. P.S. Ungefähr die Hälfte der Contra-Stimmen (40!) kommen von Admins![2] Das ist jedenfalls nicht vertrauensfördernd und erinnert an die Abstimmung über Diätenerhöhung im Bundestag
  76. --sd5 05:17, 19. Jan. 2008 (CET)
  77. --Cactus26 08:02, 19. Jan. 2008 (CET)
  78. --EscoBier Mein Briefkasten 08:10, 19. Jan. 2008 (CET) Abgesehen davon, dass mein Verständnis von Gewaltenteilung dies schon bedingt, wäre ich normalerweise nicht unbedingt dafür. Doch leider gibt es einen Prozentsatz Admins, die dies aufgrund ihres Verhaltens notwendig machen. Und ein Teil des Restes macht sich durch das Abstimmverhalten hier verdächtig.
  79. Simplicius 09:45, 19. Jan. 2008 (CET) Allein schon die Tatsache, für die Annahme dieser Abstimmung eine 2/3-Mehrheit einzuführen, ist ein Unding.
  80. - Achim Raschka 09:52, 19. Jan. 2008 (CET)
  81. --Castellan Ein Wahlgang bestimmt jemanden in einer Funktion auf Lebenszeit? Sollte klar sein, dass dies problematisch ist.
  82. --Schlesinger schreib! 10:02, 19. Jan. 2008 (CET) Es ist legitim jede Machtstruktur des Projekts zu hinterfragen. Und das gerade jetzt, weil die Außenwirkung der Wikipedia so katastrophal ist wie sie noch nie war.
    Diskussion dazu umseitig.
  83. --ot 11:05, 19. Jan. 2008 (CET)
  84. -- Cristof 11:18, 19. Jan. 2008 (CET)
  85. -- Neon02 11:20, 19. Jan. 2008 (CET)
  86. PDD 11:38, 19. Jan. 2008 (CET)
  87. -- blunt!? 11:40, 19. Jan. 2008 (CET) Kommt eh nicht durch. Einige (zu recht) umstrittene Admins würden so beseitigt werden. Besser wäre allerdings eine niedrigere Hürde für eine (erzwungene) Wiederwahl, ohne AP.
  88. --FradoDISKU 12:13, 19. Jan. 2008 (CET)
  89. --NEUROtiker 12:35, 19. Jan. 2008 (CET)
  90. --poupou review? 12:44, 19. Jan. 2008 (CET)
  91. --Wiki Surfer BCR 13:22, 19. Jan. 2008 (CET)
  92. --Lienhard Schulz Post 13:42, 19. Jan. 2008 (CET)
  93. --WTT 14:12, 19. Jan. 2008 (CET)
  94. --southpark Köm ? | Review? 14:25, 19. Jan. 2008 (CET) selbst wikipediaadmins sollten sich und ihre arroganz ab und an hinterfragen lassen
  95. --Anneke Wolf 14:35, 19. Jan. 2008 (CET)
  96. --Wiki-Hypo · Disk · Edits 14:41, 19. Jan. 2008 (CET)
  97. --Schlock 15:17, 19. Jan. 2008 (CET) Es gibt nur wenige Positionen, bei denen lebenslange Amtszeiten sinnvoll sind. Administrator gehört nicht dazu.
  98. -- jed 16:51, 19. Jan. 2008 (CET)
  99. --J dCJ RSX/RFF 16:53, 19. Jan. 2008 (CET) Hundert ist einfach eine so schöne Zahl.
  100. --Brainswiffer 18:23, 19. Jan. 2008 (CET)
  101. --Schweißer 18:25, 19. Jan. 2008 (CET) Und was eigentlich gar nicht geht, ist, das Admins bei diesem MB Stimmrecht haben. P.S. Ungefähr die Hälfte der Contra-Stimmen kommen von Admins. Das ist jedenfalls nicht vertrauensfördernd und erinnert an die Abstimmung über Diätenerhöhung im Bundestag
  102. --Eisbaer44
  103. --Balû Diskussion 18:46, 19. Jan. 2008 (CET) Die Gegenstimmen der meisten amtierenden Admins zeigt deutlich die Angst vor dem eigenen Machtverlust - Wikipedia bleibt eben doch eine Oligarchie
  104. --Mediatus 19:30, 19. Jan. 2008 (CET) - Basisdemokratie ist meiner Meinung nach der einzig gangbare Weg, um eine selbstbestimmte Demokratie am Leben zu erhalten. Wie sonst Demokratie und Gerechtigkeit verkommen können, zeigten uns in kürzer werdenden Abständen aktuelle Beispiele aus der Politik. Und zu einer Demokratie gehörten seit der Antike auch regelmäßige Wahlen!
  105. --L5-in memoriam Günter Schubert 20:14, 19. Jan. 2008 (CET) -wer sich auf demokratischen Wege wählen lässt (Mehrheitswahl) tut dies mit ganzer Konsequenz, auch mit der Gefahr diese Mehrheit zu verlieren. Sich darauf zu berufen, "WP ist keine Demokratie, und will es auch nicht werden", ist gerade in diesem Zusammenhang völlig verlogen.
  106. --Struve 21:02, 19. Jan. 2008 (CET)
  107. --Landei 21:13, 19. Jan. 2008 (CET)
  108. --Martin Bahmann 21:22, 19. Jan. 2008 (CET) Aufgrund meines demokratischen Grundverständnisses trotz Bedenken u.a hinsichtlich des bürokratischen Aufwandes.
  109. --Muscari 22:57, 19. Jan. 2008 (CET)
  110. --Eschenmoser 23:26, 19. Jan. 2008 (CET)
  111. --Bhuck 00:11, 20. Jan. 2008 (CET)
  112. --Franz (Fg68at) 01:08, 20. Jan. 2008 (CET) halte mich an Bahnmann
  113. -- Stf 01:27, 20. Jan. 2008 (CET)
  114. --ISBN 02:02, 20. Jan. 2008 (CET)
  115. -- Der Umschattige talk to me 02:07, 20. Jan. 2008 (CET) weil die Regeln gegen schlechte Admins einfach nicht greifen, müssen (bzw. nach derzeitigem MB-Stand: sollten) sich halt auch die 80-90% guten Admins diesem Prozedere unterziehen
  116. -- Arcimboldo 02:44, 20. Jan. 2008 (CET) Alle drei Jahre, und mit absoluter Mehrheit statt 2/3. 2/3 sollte das Eintrittskriterium sein. Es ist ein Qualitätsmerkmal eines guten Administrators, einige Unzufriedene zu produzieren.
  117. -- Mbdortmund 03:51, 20. Jan. 2008 (CET) Wahlen auf Lebenszeit klingen nicht nach demokratischen Strukturen
  118. ---<(kmk)>- 04:42, 20. Jan. 2008 (CET)
  119. --Kuebi 09:54, 20. Jan. 2008 (CET) schon das Durchlesen einiger Contra-Argumente zwingt mich geradezu hier oben abstimmen zu müssen.
  120. --Hartmann Linge 10:34, 20. Jan. 2008 (CET)
  121. --Milgesch 11:43, 20. Jan. 2008 (CET)
  122. -- Rosentod 11:45, 20. Jan. 2008 (CET)
  123. --Rosenkohl 11:58, 20. Jan. 2008 (CET)
  124. -- Suse 12:55, 20. Jan. 2008 (CET)
  125. --Abderitestatos 13:15, 20. Jan. 2008 (CET) Wahlperioden sollten aber länger dauern als nur ein oder zwei Jahre, sonst wird der Aufwand unnötig groß.
  126. --tox Bewerte mich! 13:16, 20. Jan. 2008 (CET) Um dem blöden Gerde von der Adminwillkür ein Ende zusetzen.
  127. --Yikrazuul 13:51, 20. Jan. 2008 (CET) Keine ewige Macht den Admins! Warum dürfen die überhaupt hier "abstimmen" (und wer von denen würde freiwillig auf "contra" gehen???)?
  128. --Xquenda 14:03, 20. Jan. 2008 (CET) Nach langer Abwägung der Pro- und Contra-Argumente: Um vorher nicht feststellbare Inkompetenz und Willkür korrigieren zu können; sei es wegen Inaktivität oder inakzeptabler Aktivitäten des Admins.
  129. --Lord Flashheart 14:07, 20. Jan. 2008 (CET) Ämter auf Lebenszeit zu vergeben, ist ein Merkmal autoritärer Systeme. Admins, die vernünftig vorgehen, brauchen eine Wiederwahl nicht zu fürchten. Dass sie hier mit abstimmen, erscheint mir allerdings höchst fragwürdig - ack schwarze feder.
  130. --Don Leut 14:46, 20. Jan. 2008 (CET)
  131. --Sarkana frag den ℑ Vampir 15:40, 20. Jan. 2008 (CET) Es gibt mehrere Admins deren Entscheidungen mich gelegentlich an meinem oder deren Verstand zweifeln lassen und die ich, obwohl in der Sache neutral, nur noch als Willkür bezeichnen kann. Admin bringt eine gewisse Verantwortung mit sich, die dann auch eine Wiederwahl geradezu unumgänglich macht. Die Reaktion der Adims auf das Meinungsbild spricht denn auch Bände - obwohl die meißten einer Wiederwahl gelassen entgegensehen könnten.
    --Dulciamus ??@??Hast'n Problem? 16:29, 20. Jan. 2008 (CET) Eigentlich für "Nein", aber weil einige Menschen für "Nein" gestimmt haben, die ich nicht mag, dafür welche für "Ja" die ich mag, doch umentschieden ;o) Naja, ok: Die Argumente haben überzeugt.
  132. --Powerboy1110 16:52, 20. Jan. 2008 (CET)
  133. ---Nicor 17:18, 20. Jan. 2008 (CET)
  134. --ALEXΑNDER 72 18:13, 20. Jan. 2008 (CET) Nobody expect the spanish Inquisition!
  135. Jondor 21:14, 20. Jan. 2008 (CET)
  136. --Marcel1984 (?! | ±) 21:27, 20. Jan. 2008 (CET)
  137. --"John" 22:26, 20. Jan. 2008 (CET)
  138. --Engelbaet 22:36, 20. Jan. 2008 (CET)Solange es keinen TÜV für Administratoren gibt, ist ein anderes Verfahren der Überprüfung erforderlich - und dabei ziehe ich dann ein demokratisches vor, auch wenn es sehr aufwändig ist.
  139. --Rattenschwanz 22:39, 20. Jan. 2008 (CET)
  140. --Filan 22:41, 20. Jan. 2008 (CET) Weil es mir nicht gefällt, daß diese Wahl von den Betroffenen entscheidend beeinflußt wird. Nachzulesen hier.
  141. -- Toolittle 22:46, 20. Jan. 2008 (CET) Admin auf Lebenszeit - das ist kontraproduktiv, hier tut Bewegung not. Alternative wäre das Administrieren aller Benutzer nach Standardkriterien.
  142. --SpaceJ 23:49, 20. Jan. 2008 (CET) Es wird Zeit, dass einige selbst ernannte "Götter" wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden, sonst ist Wiki zum Scheitern verurteilt.
  143. --Nightflyer 23:55, 20. Jan. 2008 (CET) Eine Begründung erspar ich den Admins, ich selbst hatte noch keinen negativen Kontakt. Aber eine Überprüfung sollte schon sein.
  144. Jesusfreund 01:01, 21. Jan. 2008 (CET) Da wir keine Probezeiten für Admins haben und erst merken, ob sie für das Amt taugen oder nicht, wenn sie es eine Weile ausgeübt haben, ist eine generelle Wiederwahl nach sagen wir ein, höchstens zwei Jahren eine gute, normale und notwendige Sache. Siehe Marcus Cyron u.a. Jesusfreund 01:01, 21. Jan. 2008 (CET)
  145. SchallundRauch 01:25, 21. Jan. 2008 (CET) Wer es sich mit so vielen Stimmberechtigten verscheisst, dass er(sie?) eine Wiederwahl nicht schaffen würde, sollte nicht Admin bleiben. Dazu muss man schliesslich mehr tun, als ein paar Trolle durchs Dorf zu treiben.
  146. --Anton-Josef 09:53, 21. Jan. 2008 (CET)
  147. --AN 09:57, 21. Jan. 2008 (CET) Wie Xquenda - der dafür gesperrt wurde, weil ihm ein öfters negativ aufgefallener Benutzer wegen des Hinzufügens EINES Wortes im EIGENEN Diskussionsbeitrag übelst anmachte - und nicht der Anmachende!</ref>
  148. -- Proxy 10:05, 21. Jan. 2008 (CET) Kein Amt sollte auf Lebenszeit ausgeübt werden!.
  149. --Howdy! Deirdre 10:56, 21. Jan. 2008 (CET)
  150. --Minderbinder 11:35, 21. Jan. 2008 (CET) Siehe rlbberlin.
  151. -- Widescreen ® Was sonst könnte, selbst den edelsten, davon abhalten sich irgendwann für Gott zu halten?
  152. --df 11:48, 21. Jan. 2008 (CET)
  153. --Aktiver Arbeiter 12:04, 21. Jan. 2008 (CET)
  154. --Rasko 12:08, 21. Jan. 2008 (CET) Was es in der Politik gibt, kann ja net unbedingt schlecht sein
  155. ----Belladonna 13:07, 21. Jan. 2008 (CET)
  156. --Dan-YELL 13:17, 21. Jan. 2008 (CET) Grundsätzlich ja, denn die Person kann sich von den Vorstellungen der Wahlberechtigten fortbewegen und umgekehrt. Was demokratisch beginnt, soll demokratisch weitergehen.
  157. --Mark Nowiasz 13:32, 21. Jan. 2008 (CET) Ja, aber nicht regelmäßig/automatisch, sondern nur per Antrag
  158. -- nfu-peng Diskuss 15:13, 21. Jan. 2008 (CET) nichts hält ewig und Fehlbesetzungen sollten nicht für immer bleiben
  159. --Kolja21 16:13, 21. Jan. 2008 (CET) Für jeden demokratisch eingestellten User eine Selbstverständlichkeit. Keine Ämter auf Lebenszeit!
  160. -- ExIP 16:41, 21. Jan. 2008 (CET) Wieso sollte ein Admin über dem Bundespräsidenten stehen?
  161. --Kolossos 16:46, 21. Jan. 2008 (CET) Menschen können sich ändern und selbst unsere exzellenten Artikel müssen sich gelegentlich einer mögl. Abwahl stellen. Es wäre aber auch eine schöne Möglichkeit vielen Admins Dank zu sagen. Bezüglich des Aufwandes ist aber bitte eine neue Software wie die, die bei Commons zur "Wahl des Bild des Jahres" eingesetzt wurde, zu nutzen. Ich mache keine hundert Edits, aber gerne hundert Häckchen. Nebeneffekt: Es gibt gleich den "Admin des Jahres".
  162. -- Carbidfischer Kaffee? 17:24, 21. Jan. 2008 (CET)
  163. --F30 18:54, 21. Jan. 2008 (CET) siehe Marcus Cyron und Martin Bahmann
  164. --Мемнон335дон.э. Diskussion 19:03, 21. Jan. 2008 (CET) Es ist schlichtweg gesund für die Community, wenn die Administratoren von Zeit zu Zeit Rückkoppelung mit denen halten, von denen sie ihren Auftrag erhalten haben.
  165. --Danyalova 19:38, 21. Jan. 2008 (CET) Klaro
  166. --Zimpuni 19:45, 21. Jan. 2008 (CET)
  167. --Svíčková na smetaně 19:51, 21. Jan. 2008 (CET)
  168. --Hjaekel 20:13, 21. Jan. 2008 (CET)
  169. --Torsten Bätge 20:54, 21. Jan. 2008 (CET) Von dem unter Wikipedia:Administratoren#Stellung in der Wikipedia beschriebenen Ideal haben sich leider zu viele Administratoren entfernt und stattdessen eine Oligarchie der Diktatoren, Trolle und Vandalen gebildet.
  170. ----P UdK 21:05, 21. Jan. 2008 (CET) Die Umstände, dass 1.) immer wieder Kastenbildung und Besitzstandswahrung zu beobachten ist, und 2.) über 40% der aktuellen Kontrastimmen ausschliesslich von Betroffenen selbst - Admins nämlich - kommen, provozieren bei mir uneingeschränkte Zustimmung.
  171. DarkBlueAngel 21:19, 21. Jan. 2008 (CET)
  172. --El Matzos 21:37, 21. Jan. 2008 (CET)
  173. --Mautpreller 21:50, 21. Jan. 2008 (CET) Ob es viel bringt, bezweifle ich zwar. Aber lieber etwas mehr Teilhabe als etwas weniger.
  174. --BangertNo 22:43, 21. Jan. 2008 (CET)
  175. Hozro 22:47, 21. Jan. 2008 (CET)
  176. --Blueser 23:55, 21. Jan. 2008 (CET) ohne lange zu überlegen.
    --Kosmetic 00:17, 22. Jan. 2008 (CET) 163 Edits. --20percent 00:23, 22. Jan. 2008 (CET)
  177. --Times 01:01, 22. Jan. 2008 (CET)
  178. --Fossa?! ± 06:22, 22. Jan. 2008 (CET) Hugh, Statistiken luegen nicht
  179. --Inga K. 08:00, 22. Jan. 2008 (CET)
  180. --Mark.heinzel 10:28, 22. Jan. 2008 (CET)
  181. --Wiesel 10:37, 22. Jan. 2008 (CET)
  182. --Svens Welt 11:15, 22. Jan. 2008 (CET)
    --Saluk 11:38, 22. Jan. 2008 (CET) Mit dem Argument von 117: Alle drei Jahre, und mit absoluter Mehrheit statt 2/3. 2/3 sollte das Eintrittskriterium sein. Es ist ein Qualitätsmerkmal eines guten Administrators, einige Unzufriedene zu produzieren. Habe nach gründlicherem Nachdenken meine Meinung geändert. --Saluk 13:38, 22. Jan. 2008 (CET)
  183. --meistermueller 12:20, 22. Jan. 2008 (CET)
  184. --Johanna R. 13:08, 22. Jan. 2008 (CET)
  185. --WiseWoman 19:07, 22. Jan. 2008 (CET) Warum nicht? Amtszeit und Wiederwahl wäre was gutes!
  186. --Vinom 20:01, 22. Jan. 2008 (CET)
  187. --Nils Simon T/\LK? 22:18, 22. Jan. 2008 (CET) ja bitte!
  188. --kogo 23:29, 22. Jan. 2008 (CET)
  189. --Bernardoni 00:50, 23. Jan. 2008 (CET)
  190. -- Krakatau 02:29, 23. Jan. 2008 (CET) In der hoffnung, daß das zu einem gefühl beiträgt, daß wir über unsere unterschiedlichkeiten hinweg gemeinsam an einem strang ziehen. Die meisten admins werden dabei wohl bestätigt werden.
  191. -- Hybscher 04:11, 23. Jan. 2008 (CET) Wenn hier schon Demokratie gespielt wird, dann wenigstens so, daß es auch danach aussieht.
  192. -- Christian2003 09:55, 23. Jan. 2008 (CET) (vielleicht führt das sogar dazu, dass die Admins mehr Rückhalt bekommen und nicht weniger)
  193. -- Ca$e φ 11:38, 23. Jan. 2008 (CET)gründe wie zb davidl (20.) und markus cyron (36.)
  194. --Nachtagent Đisk 13:14, 23. Jan. 2008 (CET) Es hätte auch praktikable Alternativen gegeben. Wenn das hier durchgeht, hängt viel davon ab, wie es dann tatsächlich umgesetzt wird. Aber der Status Quo ist halb so geil, und es müssten schon allesamt besoffen sein, um diesen noch verschlimmbessern zu können.
  195. --Sewa moja dyskusja 14:25, 23. Jan. 2008 (CET)
  196. --Schreiber 15:59, 23. Jan. 2008 (CET)
  197. --Latzel 16:05, 23. Jan. 2008 (CET)
  198. --Libereco Li 16:58, 23. Jan. 2008 (CET)
  199. -- Niabot議論 17:51, 23. Jan. 2008 (CET) Abwahlen schaffen einen gewissen Fluss der Erneuerung, der bisher jeglicher Form gut getan hat.
  200. --Brunswyk 17:54, 23. Jan. 2008 (CET), klare Sache und damit hopp!
  201. --TStephan 18:21, 23. Jan. 2008 (CET)
  202. --Jado 19:02, 23. Jan. 2008 (CET) Vielleicht sollte man alle 2 Jahren, wie aus den Wahlen in aller Welt bekannt, eine Liste mit Admins aufstellen von denen man eine bestimmte Anzahl wählen kann. Diejenigen mit den meisten Stimmen, erhalten dann den Adminstatus.
  203. -- Albtalkourtaki 21:22, 23. Jan. 2008 (CET)
  204. --Henward 22:13, 23. Jan. 2008 (CET)
  205. --:Bdk: „grundsätzliche Möglichkeit“? ja, warum nicht?
    Na mal schauen, ob das was bringt. – viciarg 01:18, 24. Jan. 2008 (CET)
    Wegen http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Adminkandidaturen#Geiselnahme_unbeteiligter_Adminkandidaten_f.C3.BCr_politische_Ziele jetzt contra. Wenn diese Menschen Politik am Thema vorbeimachen dürfen, darf ich das auch.
  206. --Victor φ 10:26, 24. Jan. 2008 (CET) Nach dem derzeitigen Modus, skeptisch, aber der Aufwand lässt sich prinzipiell durch technische & organisatorische Mittel minimieren. Der einzige gewichtige Einwand wäre mE dann: 'Potentielle Abwahl verhindert wichtige Entscheidungen in umstrittenen Themengebieten.' Keine Ahnung, ob das in signifikanter Weise zuträfe. ME können die meisten Personen hier zwischen Missbrauch von Adminrechten bzw. unangemessenem Verhalten auf der einen und 'der/die entscheidet wider meine Meinung' auf der anderen Seite unterscheiden. Umgekehrt könnten Bestätigungen und die Möglichkeit zur Abwahl sogar vertrauensfördernd sein.
  207. Wieso dürfen bei dieser Abstimmung Admins ueberhaupt mitmachen? --FranzGästebuch 15:12, 24. Jan. 2008 (CET)
    Aus dem gleichen Grund weswegen Du auch abstimmen darfst. -- Achates You’re not at home ... 22:04, 24. Jan. 2008 (CET)
    Die Antwort finde ich völlig daneben! Hallo? Die meisten Admins stimmen doch fuer Contra! Ich finde das eher peinlich! Wenn man schon als Admin dagegen ist, sollte man doch dann darauf verzichten. Es gab ja noch nicht einen vernünftigen LOGISCHEN Grund dagegen! --FranzGästebuch 23:35, 25. Jan. 2008 (CET)
    Aha. Also dürfen nur noch die an Wahlen teilnehmen, die auch brav richtig abstimmen? Ich dachte, das hätten wir hinter uns... Marcus Cyron in memoriam Heath Ledger 23:49, 25. Jan. 2008 (CET)
    Ich weiß jetzt nicht wie man richtig abstimmen soll. Aber ich denke schon, dass sich bei dieser Wahl Admins zurückhalten sollten, da es diese ja betrifft. Du (Benutzer:Marcus Cyron) hast doch damals auch nicht bei deiner Adminwahl abgestimmt. --FranzGästebuch 17:05, 26. Jan. 2008 (CET)
    Ich bin ja eigentlich auch für Gewaltenteilung, aber irgend einem Teil der geteilten Gewalten das Wahlrecht abzusprechen (in diesem Falle der Exekutiven) ist hahnebüchen. Gerade weil es sie betrifft müssen sie hier abstimmen. Yotwen 14:41, 31. Jan. 2008 (CET)
  208. --Poxy 15:27, 24. Jan. 2008 (CET)
  209. --Der Tom 16:30, 24. Jan. 2008 (CET)
  210. -- ChrisiPK (Disk|Beiträge|Bewerten) 16:32, 24. Jan. 2008 (CET) Trotz der Bedenken (Verwaltungsaufwand etc.) sollten auch Admins nicht für ewig gewählt werden. In jeder Demokratie werden Wahlen nach einer gewissen Spanne wiederholt.
  211. -- Stefanwege 18:22, 24. Jan. 2008 (CET) Ich finde es übrigens richtig, dass Admins hier abstimmen dürfen
  212. --Sechmet Ω 21:49, 24. Jan. 2008 (CET) grundsätzlich dafür. Würde aber wegen des großen Aufwands eine anlassunabhängige Wiederwahl auf Antrag vorziehen.
  213. --Wladi001 21:59, 24. Jan. 2008 (CET) Wahlen auf Lebenszeit sind ein Unding. Sollten periodisch aber möglichst selten und mit bequemer Software durchgeführt werden.
  214. --D.W. 22:20, 24. Jan. 2008 (CET) Stillstand ist Rückschritt, kann nur besser werden ;)
  215. --Richarddd 08:50, 25. Jan. 2008 (CET) Sollte selbstverständlich sein, verwunderlich, dass es noch anders ist.
  216. --Axel.Mauruszat 09:34, 25. Jan. 2008 (CET) Ämter auf Lebenszeit sind immer schlecht
  217. -- Joachim Pense 12:05, 25. Jan. 2008 (CET)
  218. --shidata 13:07, 25. Jan. 2008 (CET) ein eindeutiges Ja
  219. --Stefbuer 13:28, 25. Jan. 2008 (CET) Ein kleiner Lichtblick, klein aber immerhin
  220. --Kai11 14:24, 25. Jan. 2008 (CET)
  221. --Schweinepeterle 14:32, 25. Jan. 2008 (CET)
    --El Suizo 16:03, 25. Jan. 2008 (CET) Regelmässige Admin-Reviews sind vonnöten. Nicht stimmberechtigt: 149 Edits --STBR!? 16:14, 25. Jan. 2008 (CET)
  222. --Пikkis Diskutiere mit mir!Bewerte mich! 16:20, 25. Jan. 2008 (CET) solange man nicht nur damit beschäftigt ist, Stimmen bei Wiederkandidaturen abzugeben, erachte ich eine solche Regel als sinnvoll.
    --Intercity 16:29, 25. Jan. 2008 (CET) Nicht stimmberechtigt: 38 Edits --Geos 16:33, 25. Jan. 2008 (CET)
  223. --Bernd vdB 18:43, 25. Jan. 2008 (CET) Ist doch völlig klar; im übrigen würde ich auch weitere QM-Prozesse befürworten, um Admin-Qualität zu überwachen. --Bernd vdB 18:43, 25. Jan. 2008 (CET)
  224. -- Edmund 18:53, 25. Jan. 2008 (CET)
  225. --Mai-Sachme 19:24, 25. Jan. 2008 (CET)
  226. --RoswithaC | DISK 19:49, 25. Jan. 2008 (CET)
  227. --Boehm 19:55, 25. Jan. 2008 (CET) Ein guter Trainer wird gehasst, dennoch sollten Wiederwahlen möglich sein. Man muß dich Schwelle ja nicht zu hoch setzen, sodass nur die Schwarzen Schafe nicht wiedergewählt werden.
  228. --Quadricarinatus 20:21, 25. Jan. 2008 (CET)
  229. -- Wo st 01 (Di/Me2008-01-25 20:35 (CET) - Jede Art von Macht sollte immer zeitlich begrenzt sein.
  230. -- Pausetaste 22:11, 25. Jan. 2008 (CET) Würden sich unsere Politiker nur einmal wählen lassen für das Amt auf Lebenszeit, würden wir das bestimmt auch nicht so gut finden. Wahrscheinlich würde es sogar einen Aufstand geben, gegen die feudalen Zustände. Also ein klares JA von mir. Mehr Demokratie wagen!
  231. -- Habakuk <>< 22:13, 25. Jan. 2008 (CET) Ehr für Wiederwahl, allerdings in einem Zeitraum von 3 - 7 Jahren
  232. --Marbot 23:25, 25. Jan. 2008 (CET)
  233. --Herzi Pinki 00:01, 26. Jan. 2008 (CET) siehe Wikipedia Diskussion:Adminkandidaturen#Geiselnahme unbeteiligter Adminkandidaten für politische Ziele
  234. --DiTaeg 00:17, 26. Jan. 2008 (CET)
  235. --Meisterkoch Θ ± 00:32, 26. Jan. 2008 (CET)siehe Wikipedia Diskussion:Adminkandidaturen#Geiselnahme unbeteiligter Adminkandidaten für politische Ziele
  236. --Eclipse 01:50, 26. Jan. 2008 (CET)
  237. --Acandoru 10:39, 26. Jan. 2008 (CET)
  238. -- Bobo11 11:06, 26. Jan. 2008 (CET) Zuerst Adminstrator auf Probe (1-2 Jahre) dann Wiederwahl. Danach allerding GEGEN eine periodische Musswiederwahl. Soll heisen nach erster Wiederwahl nur noch auf Antrag eine Wiederwahl (alles andere ist reine Arbeitsbeschaffubgsmasnahme).
  239. --Martin 11:20, 26. Jan. 2008 (CET)
  240. --KLa 14:43, 26. Jan. 2008 (CET) Man kann sich dadurch manchen Ärger ersparen, der sonst langwierig und frustrierend über Wikipedia:Administratoren/Probleme und Wikipedia:Administratoren/De-Admin abgewickelt wird.
  241. --DaSch 14:46, 26. Jan. 2008 (CET)
  242. -- Nasiruddin do gehst hea 14:50, 26. Jan. 2008 (CET)
  243. --Kresspahl 15:25, 26. Jan. 2008 (CET)
  244. --Olaf1541 17:00, 26. Jan. 2008 (CET) Diese Abstimmung muss ein Systemfehler sein! Warum wurde das nicht gleich schnellgelöscht? Wie konnte das passieren! Aber es gibt ja noch eine Chance: Unabhängig vom Ausgang muss sich ja kein Admin dran halten. --Olaf1541 17:00, 26. Jan. 2008 (CET)
  245. --Crenna 18:40, 26. Jan. 2008 (CET) Sollte eigentlich selbstverständlich sein.
    --Erdie 19:30, 26. Jan. 2008 (CET) Ich bin für Neuwahlen. (nicht stimmberechtigt)ChrisHH (Disk.) 20:21, 26. Jan. 2008 (CET)
  246. --Phoenix2 05:19, 27. Jan. 2008 (CET) Aufgrund dieser Ereignisse habe ich meine Wahl umgeändert. Gerade wegen Admins wie Benutzer:Baba66 und Benutzer:Rainer Zenz bin ich jetzt absolut überzeugt, dass Wiederwahlen absolut notwendig sind, um zumindest eine Diskussion über ihre Handlungen zu erzwingen!
  247. --MARK 10:51, 27. Jan. 2008 (CET) warum sollte es ausgerechnet in der wp ämter auf lebenszeit geben?
  248. --Northside 16:34, 27. Jan. 2008 (CET) Ja, natürlich, wird Zeit das auch in Wikipedia demokratischen Strukturen eingeführt werden. Man sieht es auch schon an der Verteilung der Admin-Stimmen. Wikipedia ist keine Klassengesellschaft. Das Meinungsbild sollte ohne die Stimmen der Admins gewertet werden.
  249. --Benutzer:Dr. Manuel 16:50, 27. Jan. 2008 (CET)Auf alle Fälle muss die Macht der Admins begreznt werden, es gab und gibt genug Beispiele, wo Admins ihre persönliche Meinung als die einizig gültige ansahen, bei gegenteiliger Meinung der Normalsterblichen wird dann gleich der Sperrknopf gedrückt.
  250. --Room 608 17:38, 27. Jan. 2008 (CET) s. o. Engelbaet
  251. --Henning |-|_,_/ 18:00, 27. Jan. 2008 (CET)
  252. -- ri st 18:03, 27. Jan. 2008 (CET)
  253. --⑊ C-M hä? 20:22, 27. Jan. 2008 (CET) aber nur auf Antrag
  254. --Forevermore 20:49, 27. Jan. 2008 (CET)
  255. --Schmiddtchen 21:38, 27. Jan. 2008 (CET) Ein bisschen Statistik: 21 von 297 (7,1%) pro-Wiederwahl-Nutzern sind Admins. 109 von 289 (37,8%) contra-Wiederwahl-Nutzern sind Admins. 83,8% der sich an der Abstimmung beteiligten Admins spricht sich gegen eine strengere Wiederwahl-Regelung aus.
    Ich reiß die Sache jetzt mal rum ;-) --Brummfuß 23:18, 27. Jan. 2008 (CET)
    3 Edits im ANR -- Achates You’re not at home ... 23:53, 27. Jan. 2008 (CET)
    Versuchs mal mit kritischer Betrachtung deiner eigenen Wahrnehmung. --Frl. Brummfuß - Only Achates stays at home 11:57, 28. Jan. 2008 (CET)
  256. --Jocian (Disk.) 08:08, 28. Jan. 2008 (CET)
  257. -- GLGermann 10:03, 28. Jan. 2008 (CET)
  258. --Happolati 11:46, 28. Jan. 2008 (CET)
  259. -- DieAlraune 12:41, 28. Jan. 2008 (CET) um manchen Mr.Hyde beizeiten wieder in Dr. Jekyll zurückzuverwandeln
  260. --NoCultureIcons 13:27, 28. Jan. 2008 (CET) trotz der abschreckenden Pro-Argumentierer und im Vertrauen darauf, dass in einem Folge-MB keine Abstimmpedia gegründet wird. Die Insuffizienz der bisherigen Verfahren wird in einem aktuellen AP ziemlich deutlich.
  261. --Aeggy 14:02, 28. Jan. 2008 (CET) nach demokratischen Spielregeln muss auch ein Machtmensch sich der Kritik des Wahlvolks effektiv und nachvollziehbar stellen, Zeitrahmen mind. 2 Jahre um nicht Dauerwahlkrampf zu haben.
  262. --SteveK ?! 14:20, 28. Jan. 2008 (CET)
  263. --Jón + 15:18, 28. Jan. 2008 (CET) generell ja, die Modalitäten müssen aber klug ausgewählt werden, um Dauerwahlkämpfe zu vermeiden
  264. --Leyo 15:20, 28. Jan. 2008 (CET) siehe eins drüber
  265. -- Barnos -- 16:42, 28. Jan. 2008 (CET)
  266. --Schmelzle 18:38, 28. Jan. 2008 (CET)
  267. --Dietzel 19:54, 28. Jan. 2008 (CET)
  268. --Lady Suppenhuhn 21:58, 28. Jan. 2008 (CET)
    Anybody 22:20, 28. Jan. 2008 (CET) nicht stimmberechtigt sebmol ? ! 22:38, 28. Jan. 2008 (CET)
  269. --Genossegerd 22:55, 28. Jan. 2008 (CET)
  270. --Carlos-X 02:27, 29. Jan. 2008 (CET) Nach langem Überlegen. Sollte es überhaupt ein zweites MB geben, so wird man das Bürokratiemonster dort sicher bändigen können.
  271. --Andim 04:12, 29. Jan. 2008 (CET)
  272. --Ortenburger 09:15, 29. Jan. 2008 (CET)
    --Mandavi מנדבי?¿disk 10:34, 29. Jan. 2008 (CET) die richtigen Ramenbedingungen vorausgesetzt, sehe ich hier keine Probleme Schon unter #208 als Poxy abgestimmt. PDD 19:03, 30. Mär. 2008 (CEST)
  273. --Harald Krichel 12:16, 29. Jan. 2008 (CET)
  274. --Septembermorgen 12:23, 29. Jan. 2008 (CET) im Prinzip dafür, nicht jedoch automatisch sondern mit Antragsquorum und nur in Abständen von mind. 2 Jahren
  275. --Arcy 12:33, 29. Jan. 2008 (CET) grundsätzlich ja
  276. -- Yellowcard 15:22, 29. Jan. 2008 (CET)
  277. -- Rabensteiner Kall mei Drobbe 23:15, 29. Jan. 2008 (CET)
  278. --Klapper 11:55, 30. Jan. 2008 (CET)
  279. --Bogart99 14:33, 30. Jan. 2008 (CET)
  280. --Zaphiro Ansprache? 14:43, 30. Jan. 2008 (CET) Nach langer Überlegung und anfänglicher Skepzis
  281. --Matthiasb 15:18, 30. Jan. 2008 (CET) Das kleiner Übel --Matthiasb 15:18, 30. Jan. 2008 (CET)
  282. -- Krischan111 16:55, 30. Jan. 2008 (CET) – Wiederwahl nach langen Zeiträumen, um Aufwand möglichst gering zu halten
  283. --Drahkrub 21:37, 30. Jan. 2008 (CET) grundsätzlich ja
  284. --Micha S 22:34, 30. Jan. 2008 (CET)
  285. --Benutzer:Treue frau/mann kennt sie und kann nicht wissen was nie nach diesen erwartet. (letztendlich sind alle zahm)
  286. -- --Leo DieBuche 04:02, 31. Jan. 2008 (CET)
  287. --Lagekarten 12:46, 31. Jan. 2008 (CET) (bei diesem Sockenpuppenfestival möchte ich nict fehlen :-))
  288. --ZweiBein 14:39, 31. Jan. 2008 (CET)
  289. -- ~ğħŵ 19:51, 31. Jan. 2008 (CET) Adminrechte auf Lebenszeit halte ich für demokratiepolittisch bedenklich
  290. --Mo4jolo     19:54, 31. Jan. 2008 (CET) Prinzipiell hielt und halte ich die Möglichkeit für sinnvoll, wenngleich ich mit einigen Voten bzw. Meinungsäußerungen hier nicht übereinstimme.
  291. --Störfix 20:36, 31. Jan. 2008 (CET)
  292. --Springbank 01:37, 1. Feb. 2008 (CET)
  293. ---- Gugganij 11:11, 1. Feb. 2008 (CET)
  294. Sinn 11:42, 1. Feb. 2008 (CET)
  295. --Havelbaude Sempf 11:45, 1. Feb. 2008 (CET)
  296. --Interpretix 12:00, 1. Feb. 2008 (CET)für zeitliche Befristung; handhabbare Bestätigungsmodalitäten sollten sich finden lassen ...

Nein, es sollen keine Wiederwahlen eingeführt werden[Bearbeiten]

  1. --Markus Mueller 12:09, 18. Jan. 2008 (CET) Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Gewinn
  2. --Felix fragen! 12:10, 18. Jan. 2008 (CET) wir bauen hier eine Enzyklopädie, keine Demokratiesimulation. Es ist unverständlich, wieso um den Hausmeister- und Müllabfuhrjob so ein Zirkus veranstaltet wird
  3. --Lutz Hartmann 12:11, 18. Jan. 2008 (CET) (s.o.)
  4. -- Ra'ike D C B 12:17, 18. Jan. 2008 (CET) Die oben genannten Kontraargumente wiegen aus meiner Sicht bei weitem schwerer als die Pros.
  5. --my name 12:20, 18. Jan. 2008 (CET) Besonders gemäß Innenrevisions Punkten
  6. --Björn Bornhöft Beschwerdestelle 12:26, 18. Jan. 2008 (CET) Neenehe, lieber doch nicht. An sich wäre es wünschenswert gewesen, aber wir haben's einreißen lassen, daß Volltrolle hier frei rumlaufen dürfen. Solchen „Benutzern“ eröffnen periodische Wiederwahlen nur die Gelegenheit, alte Rechnungen zu begleichen oder ganz einfach mal einem Admin ans Bein zu pissen.
  7. --Aconcagua 12:25, 18. Jan. 2008 (CET) siehe W!B:
  8. --Ureinwohner uff 12:28, 18. Jan. 2008 (CET)
  9. mnh·· 12:30, 18. Jan. 2008 (CET) Innenrevision hat das Ganze oben imo sehr schön auf den Punkt gebracht.
  10. --ST 12:32, 18. Jan. 2008 (CET) Wiederwahlen schaffen Abhängigkeiten und die Notwendigkeit von sozialen Netzen, die einer neutralen Amtsführung im Wege stehen.
  11. --Martin Se !? 12:34, 18. Jan. 2008 (CET)
  12. --BambooBeast 12:39, 18. Jan. 2008 (CET)
  13. --aka 12:39, 18. Jan. 2008 (CET) siehe Innenrevision
  14. -- Nocturne 12:41, 18. Jan. 2008 (CET) die größte Unfugsidee, die mir bei WP je untergekommen ist
  15. --AndreasPraefcke ¿! 12:45, 18. Jan. 2008 (CET) WP ist kein Staat, Admin kein Amt; lieber (automatisch?) viel mehr Admins
  16. -- sугсго.PEDIA 12:47, 18. Jan. 2008 (CET) Unter Protest: Regelmäßige Wiederwahlen wären der Tod durch Bürokratie- während ich eine Abwahl mit hohem Antragsquorum vernünftig fände. Um die regelmäßigen Wiederwahlen zu verhindern hier schon Kontra, da es im zweiten Schritt kaum noch zu stoppen wäre.
    --Sargoth¿!± 12:50, 18. Jan. 2008 (CET) Es sind schon gute Problemlösungsverfahren installiert.
  17. --S[1] 12:51, 18. Jan. 2008 (CET) Keine Macht den Sockenpuppen
  18. -- Tobnu 12:52, 18. Jan. 2008 (CET) Heiliger St. Bürokratius, hülf!
  19. --Don Magnifico 12:55, 18. Jan. 2008 (CET) Siehe Markus Mueller
  20. --Christian NurtschTM 13:01, 18. Jan. 2008 (CET) Bitte keine Abstimmpedia. Admins, die sich nicht ordnungsgemäß verhalten, können immernoch deadministriert werden.
    --Hubertl 13:04, 18. Jan. 2008 (CET) Da ich Kandidaturen für dieses Amt grundsätzlich sehr ernst nehme und in den allermeisten Fällen auch versuche, mir ein Bild über den Kandidaten zu machen (auch abseits der vorgelegten Kontra-Diffs), stellt das für mich einen Arbeitsaufwand dar, der das Ergebnis nicht rechtfertigt. Ich müsste mich aus der sich daraus ergebenden Wahlkampfmaschinerie verabschieden um für meine Stimme glaubwürdig zu bleiben. Der Vorschlag von Benutzer:LeonWeber hat mir aber gezeigt, dass eine Wiederwahl doch etwas Gutes sein kann. Ich hab keine Lust, mich von in ihrem Amt nicht erwachsen gewordenen Admins verarschen zu lassen. Es ist genau diese Überheblichkeit, welche überhaupt erst zu diesem Meinungsbild geführt hat. --Hubertl 19:57, 18. Jan. 2008 (CET)
  21. --Hendrik J. 13:05, 18. Jan. 2008 (CET) Mehr Bürokratie wagen!
  22. --Thomas Roessing 13:06, 18. Jan. 2008 (CET) Nicht noch mehr Pseudodemokratie bitte.
  23. --Innenrevision 13:09, 18. Jan. 2008 (CET) Gründe, siehe meine Ablehnungsargumente oben
    --NoCultureIcons 13:14, 18. Jan. 2008 (CET) für Wiederwahlen nach Antrag mit ausreichend hohem Quorum, gegen den Quatsch, der im Moment da unten mehrheitlich gefordert wird. per Reiner Stoppok
  24. --UliR 13:24, 18. Jan. 2008 (CET)
  25. --AT talk 13:36, 18. Jan. 2008 (CET) Siehe Innenrevision und NoCultureIcons. Wir brauchen mehr Admins, nicht mehr Bürokratie.
  26. --Regiomontanus (Diskussion) 13:40, 18. Jan. 2008 (CET) Überflüssig.
  27. --LKD 13:41, 18. Jan. 2008 (CET) Ganz ehrlich? Ich würde nicht erneut gewählt. Ich stimme aber auch den vorgeschobenen Argumenten der Kollegen zu
  28. --Nina 13:44, 18. Jan. 2008 (CET)
  29. --tsor 13:47, 18. Jan. 2008 (CET)
  30. --DasBee 13:57, 18. Jan. 2008 (CET) Insbesondere per Innenrevision und Lutz Hartmann – wer seinen Regelungswahn ausleben will, soll sich doch bitte im Hobbykeller eine EU im Maßstab 1:23 klöppeln. Allein aus den letztjährigen Kandidaturen zum (sic!) Admin-Amt wird klar, dass viele nicht verstehen wollen, worum es geht. Weshalb das Argument, die Maßstäbe für erweiterte Benutzerrechte senken zu wollen, auch eher Leimrute als frommer Wunsch ist.
  31. __ABF__ ϑ 14:18, 18. Jan. 2008 (CET) die Diskussion geht mir auf....
  32. Raymond Disk. Bew. 14:21, 18. Jan. 2008 (CET)Wir schreiben an einer Enzyklopädie. Jeder zusätzliche Bürokatrismus bindet Kräfte.
  33. --Berlin-Jurist 14:43, 18. Jan. 2008 (CET)
  34. --STBR!? 14:57, 18. Jan. 2008 (CET) Gequirlter Bockmist! Administrator ist kein Amt, mit dem irgendwelche Verpflichtungen einhergehen. Insofern gibt es auch keinen Sinn für eine regelmäßige Wiederwahl.
  35. --Mathias Schindler 15:04, 18. Jan. 2008 (CET) Bürokratiewahnsinn im Quadrat.
  36. --Memorino 15:14, 18. Jan. 2008 (CET) Schließe mich Rai'ke (Nr. 4) und Christian Nurtsch (Nr. 21) an.
  37. --Agadez ?! 15:26, 18. Jan. 2008 (CET)
  38. sebmol ? ! 15:34, 18. Jan. 2008 (CET) nein, völlig falscher Ansatz
  39. -- chb 15:42, 18. Jan. 2008 (CET) Wunderbar, irgendwann werfen wir diesen ganzen Enzyklopädie Ballast endgültig ab und können uns dem eigentlichen Ziel von Wikipedia widmen: dem Abstimmen und dem Schreiben von Gesetzen und Vorschriften, naja vielleicht darf ich das Wikipedia:Gesetzbuch dann mal auf Wikisource einpflegen.
  40. -- DaB. 16:00, 18. Jan. 2008 (CET) Als wäre nicht schon genug Meta-Kram zu erledigen.
  41. --Nolispanmo Disk. Hilfe? ± 16:02, 18. Jan. 2008 (CET) siehe DasBee.
  42. --Tusculum 16:08, 18. Jan. 2008 (CET) Ich schließe mich voll umfänglich Nr. 16 an
    --Klapper 16:11, 18. Jan. 2008 (CET)
  43. --GDK Δ 16:20, 18. Jan. 2008 (CET) Siehe sугсго (#16)
  44. -- Leon  ¿! Waer doof, weil dann wuerd ich rausfliegen.
  45. -- Chaddy - DÜP 16:27, 18. Jan. 2008 (CET) Unsinniger Mehraufwand, der nichts, aber wirklich gar nichts bringt (außer noch mehr Probleme).
  46. --jcornelius Benutzer Diskussion:Jcornelius 16:48, 18. Jan. 2008 (CET) Ich befürchte Wahlmüdigkeit, lange Aufenthalte bei WP:AK. Außerdem erst wegen Hubertls Kommentar
  47. Superbass 16:58, 18. Jan. 2008 (CET) Ich bin jetzt schon wahl- und abstimmungsmüde. Nur ein anlassbezogenes, nichtautomatisches Wiederwahlverfahren, etwa bei Fehlverhalten, ist umsetzbar.
  48. kh80 •?!• 17:03, 18. Jan. 2008 (CET) Wie sугсго. Die Einführung eines "Misstrauensvotums" (= Wiederwahl auf Antrag) würde ich dagegen grundsätzlich begrüßen.
  49. -- Wiggum 17:34, 18. Jan. 2008 (CET) Das Theater wie bspw. bei meiner ersten Kandidatur brauch ich nicht regelmäßig. Eine einmalige Wiederwahl nach einem Jahr oder ein vereinfachtes Verfahren auf Antrag wäre ok.
  50. --Tinz 17:56, 18. Jan. 2008 (CET) will nicht dauernd wählen, will nicht dauernd gewählt werden
  51. --Atamari 18:27, 18. Jan. 2008 (CET) Wir haben sowieso zu wenig Admin, und durch ständige Wiederwahl wirds nicht besser in der Quantität und Qualität - eher im Gegenteil
  52. --Eigntlich 18:28, 18. Jan. 2008 (CET)
  53. Conny 18:45, 18. Jan. 2008 (CET). Bindet unnötig Energie, Fehlverhalten wird sowieso geahndet.
  54. --Xocolatl 18:52, 18. Jan. 2008 (CET) Unsinniger Aufwand, der keine Verbesserung bringt. Im Zweifelsfall steht ja DeAdmin zur Verfügung.
  55. --wau > 18:57, 18. Jan. 2008 (CET)
  56. --dealerofsalvation 18:58, 18. Jan. 2008 (CET) Admin-Status ist kein Wahlamt, sondern die Vergabe erweiterter Rechte an Leute, die hinter unseren Grundsätzen stehen und per Konsens gefundene Entscheidungen der Gemeinschaft respektieren. Um Personen sollten wir nicht mehr Theater machen als nötig ist.
  57. --Phoinix 19:42, 18. Jan. 2008 (CET) Automatische Wiederwahlen sind unnützer Aufwand. Eine Wiederwahl auf Antrag wäre denkbar, aber ich kaufe hier nicht die Katze im Sack.
  58. DerHexer (Disk.Bew.) 20:03, 18. Jan. 2008 (CET) Οὐ μὰ Δία.
  59. j.budissin+/- 20:20, 18. Jan. 2008 (CET) - Inkl. Verweis auf Wikipedia:Grundprinzipien.
  60. --Jörgens.Mi Diskussion 20:27, 18. Jan. 2008 (CET) unnötig wie ein Kropf. Wer sich ernsthaft was zu schulden kommen lässt kann entfernt werden. Sonst finden nur Grabenkämpfe zwischen Fraktionen statt, die ohne jegliche Inhalte sind. Da immer die gleichen für oder gegen die gleichen stimmen. Ist jetzt schon durch Lobbybildung ad absurdum geführt.
  61. --Aineias © 20:28, 18. Jan. 2008 (CET) für mich sind die erweiterten Rechte kein Amt. Auch würde mir der zu erwartende Wahlmarathon nicht gefallen. Anderseits finde ich absolut o.k., wenn einer sich einer freiwilligen Wiederwahl unterwirft; ich habe noch nie jemand dafür abgestraft. Dennoch leite ich (auch für mich) hieraus keine Pflicht ab.
  62. --Lennert B d 20:49, 18. Jan. 2008 (CET) FULLACK zu eins über mir. Ansonsten mal bitte bedenken dass a) die Admins die da sind oft genug nicht ausreichen, und gerade diese noch zu vergraulen eher kontraproduktiv wäre, und b) wem mit Kuscheladmins die nur auf Wiederwahl aus sind geholfen wäre.
  63. -- Achates You’re not at home ... 21:04, 18. Jan. 2008 (CET) Auch Admins sind Freiwillige, tun wir nicht so, als ob jeder von uns zehn davon im Kofferraum hätte.
  64. -- JeLuF 21:14, 18. Jan. 2008 (CET)
  65. -- Density 21:16, 18. Jan. 2008 (CET)
  66. --Michael S. °_° 21:25, 18. Jan. 2008 (CET) Och nöö, ich würde hier gern weiterhin vernünftig arbeiten können und mich dabei nicht ständig wie der Hessenroland im Kampf mit dem Wal fühlen.
  67. --Gestumblindi 22:05, 18. Jan. 2008 (CET) Siehe meine Ausführungen oben unter "Argumentation".
  68. --Julius1990 Disk. 22:38, 18. Jan. 2008 (CET) Abwahl von Problemadmins ruhig erleichtern, aber das hier ist absolut unnötig, aufwendig und die gesparte Zeit sollte Mal schön in unsere Artikelqualität investiert werden
  69. --Tino 22:44, 18. Jan. 2008 (CET) Ich dachte wir bauen hier an einer Enzyklopädie? Dergleichen findet übrigens im Artikelnamensraum statt, nicht bei andauernden Abstimmungen.
  70. --cwbm 22:50, 18. Jan. 2008 (CET)Zu viel Freizeit?
  71. --Mbimmler 22:57, 18. Jan. 2008 (CET) Bürokratischer Nonsens. "Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie und kann deshalb bestimmte andere Dinge nicht sein", "Wikipedia ist kein allgemeines Diskussionsforum und kein Chat-Raum" und "Wikipedia ist kein Forum zur Selbstinszenierung". Wenn man die Quelle nicht kennt, darf man sich jetzt schämen. PS: Auch wenn einem eine (satirisch formulierte) Meinung nicht passt, muss man nicht gerade mit De-Sysop-Verfahren und ähnlichem drohen, das ist Kindergarten-Niveau (und lässt einem ebenfalls an der Erwachsenheit gewisser Personen zweifeln)
  72. --Gerbil 23:01, 18. Jan. 2008 (CET) [3] und [4]
    --Meisterkoch Θ ± 23:03, 18. Jan. 2008 (CET)
  73. --jodo 23:05, 18. Jan. 2008 (CET) Auf das bald jeder mit Wiederwahlen etc. beschäftigt ist, wer braucht schon Mitarbeit an einer Enzyklopädie
  74. -- Arnomane 23:55, 18. Jan. 2008 (CET) Wir lösen Probleme, wenn sie auftreten, nicht davor. Wenn es ein Problem bei der erzwungenden Wiederwahl als notwendiges Korrektiv gegen wildgewordene Admins gibt, sollte diese zuerst einfacher gemacht werden.
  75. --Engie 00:56, 19. Jan. 2008 (CET) Auf keinen Fall eine automatische Wiederwahl, da dies Ressourcenverschwendung wäre, eine Wiederwahl auf Antrag einer bestimmten Anzahl von Benutzern wäre am ehesten noch vorstellbar, ich sehe aber für diesen Vorschlag keine Mehrheit wenn das MB durchkommt, deshalb contra
  76. --Rainer Z ... 01:09, 19. Jan. 2008 (CET)
  77. --Rübenblatt Allez Lyon! 01:50, 19. Jan. 2008 (CET)
  78. --Oliver S.Y. 02:02, 19. Jan. 2008 (CET) Eher sollten Abwahlen besser geregelt werden, als konstruktive Mitarbeit von Admins pauschal einem Scherbengericht auszusetzen.Oliver S.Y. 02:02, 19. Jan. 2008 (CET)
  79. --Carl 02:25, 19. Jan. 2008 (CET) WP sollte verbessert werden aber das ist der falsche Weg, weil er zu viel Bürokratie, ständige Unruhe und Mehraufwand auf Kosten der Artikelarbeit führt. Vorsicht, dieser Schuß geht nach hinten los! Das Klima würde sich weiter verschlechtern und die ungünstige Entwicklung fördern, die nicht mit der heimlichen Freude aufgewogen werden sollte, einige unbeliebte Admins los werden zu können. Eine Vereinfachung der Wiederwahlerzwingung für individuelle Fälle wäre besser und ohne Nachteile. Ärger wird man nicht los, wenn man mehr Anlässe und Gelegenheiten dazu schafft.
  80. --Karl-Friedrich Lenz Disk 03:28, 19. Jan. 2008 (CET)
  81. -- Smial 04:08, 19. Jan. 2008 (CET) Einen unbefristeten Freibrief gibt es eh nicht, Abwahlen sind auch so möglich, überflüssige Bürokratie. Admins sind keine Volksvertreter
  82. --Stephan 04:38, 19. Jan. 2008 (CET)
  83. --ˈpɛt.ʀɪk red mit mir! 06:47, 19. Jan. 2008 (CET).
  84. --Marcus 22:35, 19. Jan. 2008 (CET)(nicht signierter Beitrag von MKir 13 (Diskussion | Beiträge) --He3nry Disk.) ACK Innenrevision. Die admins sind hier nicht das Parlament, sondern die Polizeitruppe. Signatur nachgetragen Marcus 22:35, 19. Jan. 2008 (CET)
  85. --He3nry Disk. 08:33, 19. Jan. 2008 (CET), siehe Innenrevision
  86. -- Rainer Lippert 08:51, 19. Jan. 2008 (CET)
  87. --Karsten11 09:19, 19. Jan. 2008 (CET) Wir brauchen mehr Admins, nicht weniger
  88. --Voyager 09:55, 19. Jan. 2008 (CET) Ich bin ein gewöhnlicher Benutzer mit ein paar Zusatzfunktionen, kein Halbgott oder Bundestagsabgeordneter.
  89. --Roterraecher Diskussion 10:02, 19. Jan. 2008 (CET) Abwahlen erleichtern, aber Wiederwahl ist unnötig
  90. --Murphy567 10:20, 19. Jan. 2008 (CET) Oh Gott, nicht noch mehr Laberpest, ich dachte wir schreiben eine Enzyklopädie und nicht Abstimmlisten...
  91. -- Stechlin 10:58, 19. Jan. 2008 (CET)
  92. --Tilman 11:05, 19. Jan. 2008 (CET)
  93. Stern 11:27, 19. Jan. 2008 (CET) Wikipedia wäre dann noch mehr Selbstverwaltungsapparat, statt sich auf Inhalte zu konzentrieren
  94. --Polarlys 11:34, 19. Jan. 2008 (CET) Bei auftretenden Problemen gerne (!) erleichterte Neuwahlen. Man wird sehen, ob sich eine eventuelle Einführung im klassischen Wahlkampfverhalten ausdrückt: inhaltliche Stagnation, niemand tätigt notwendige Entscheidungen.
  95. Yotwen 11:54, 19. Jan. 2008 (CET) Liebe Admins, wenn ihr nicht in der Lage seid, eure tatsächliche Serviceleistung sichtbar zu machen, dann werdet ihr noch mehr solcher Schwachsinnsanträge erleben
  96. Boris Fernbacher 11:56, 19. Jan. 2008 (CET) Dieser ganze Antrag zur Wiederwahl soll doch nur dazu dienen, sich die Zusammensetzung der Admins nach persönlichen Vorlieben zusammenzuschustern. -> Das ist überflüssiges Demokratiespielen. Admins, welche ständig zur Disposition stehen wären dann zahnlose Tiger, die wie die Politiker ständig auf ihre Beliebtheit schielen. -> Ein überflüssiger und schädlicher Antrag/Meinungsbild.
  97. -- Judithhh-¿ 12:06, 19. Jan. 2008 (CET)
    -- Nein, ich glaube so ist das der falsche Weg, siehe u.a. die 3 Argumente von Benutzer:Innenrevision. --Christian2003 12:42, 19. Jan. 2008 (CET) umentschieden Christian2003 09:51, 23. Jan. 2008 (CET)
  98. --Reissdorf 12:54, 19. Jan. 2008 (CET) falsche community
  99. --Olynth 12:55, 19. Jan. 2008 (CET)
  100. --kjunix 13:01, 19. Jan. 2008 (CET)
  101. --Thomas doerfer 13:03, 19. Jan. 2008 (CET)
  102. --buecherwuermlein 13:12, 19. Jan. 2008 (CET) Zu viel Wählerei
  103. --Dinah 13:14, 19. Jan. 2008 (CET) gerade die Admins, die wirklich gute Arbeit im Interesse von Wikipedia leisten, würden Contrastimmen von gewissen Leuten erhalten, die nur "Schönwetter-Admins" wollen, damit sie ungestört machen können, was sie wollen
  104. Wladyslaw [Disk.] 13:23, 19. Jan. 2008 (CET)
  105. Sir 13:31, 19. Jan. 2008 (CET)
  106. --ChrisHH (Disk.) 14:06, 19. Jan. 2008 (CET) Full ACK Dinah
  107. -- Uwe 14:18, 19. Jan. 2008 (CET)
  108. --ThePeter 14:19, 19. Jan. 2008 (CET)
  109. --Olaf Simons 15:07, 19. Jan. 2008 (CET). Solange uns Admins nichts kosten, sollten wir uns nur um die kümmern, die Schaden anrichten - und bei denen die Abwahl als offenes Gegenmittel nutzen.
  110. -- Denis Barthel 15:23, 19. Jan. 2008 (CET)
  111. --Enlil2 15:24, 19. Jan. 2008 (CET)
  112. --Königsgambit Verschiebewünsche 15:37, 19. Jan. 2008 (CET) stimme meinen Vorrednern zu
  113. --Wwwurm Mien Klönschnack 16:34, 19. Jan. 2008 (CET)
  114. Penta Erklärbär. 16:56, 19. Jan. 2008 (CET)
  115. Problem-Admins bitte gezielt abwählen und ansonsten den Bürokratie-Overhead klein halten. --Thomas Schultz 17:24, 19. Jan. 2008 (CET)
  116. -- Kuhlo 17:44, 19. Jan. 2008 (CET) Wiederwahl bzw. Abwahl bitte auf Antrag und nicht automatisch
  117. --Momo 17:58, 19. Jan. 2008 (CET)
  118. -- Ezrimerchant !?! 17:59, 19. Jan. 2008 (CET)
  119. [ˈjoːnatan gʁoːs] (ad fontes) 18:13, 19. Jan. 2008 (CET) völlig unausgegorenes Meinungsbild
  120. Kam Solusar 18:22, 19. Jan. 2008 (CET) Wahlen können zwar auch positive Effekte haben, aber IMO überwiegen die negativen Auswirkungen und ich hab keinen Bock, das ganze Jahr über Wahlkämpfe mitzuerleben. Da werden sich in Zukunft noch weniger Admins finden, die sich freiwillig um troll- und POV-Pusher-verseuchte Themengebiete wie Balkan/Islam/Homosexualität kümmern wollen.
  121. --Totenmontag 18:42, 19. Jan. 2008 (CET) Solche Beiträge: [5], [6], [7] machen mir die Entscheidung einfach!
  122. --Vodimivado 19:30, 19. Jan. 2008 (CET)
  123. --Church of emacs 19:59, 19. Jan. 2008 (CET) Overkill, das bei allen Admins zu machen; lieber um die Problemfälle kümmern
  124. --Herby 21:15, 19. Jan. 2008 (CET) Pragmatische Gründe wurden zahlreiche genannt. Wir schreiben hier eine Enzyklopädie. Wer Lust drauf hat, täglich eine Runde Demokratiesimulation zu spielen, soll doch versuchen, so etwas in Second Live oder sonstwo zu starten.
  125. --Omphalos ἀγορά 22:49, 19. Jan. 2008 (CET) Gibt es denn wirklich derartig viele zentrale und drängende Probleme mit unseren Admins, daß wir solche Verfahren benötigen, analog zur „Löschhölle“ eine zeitlich automatisierte „Wiederwahlhölle“ einführen müssen ? Ich behaupte: Nein !
  126. -- Ninety Mile Beach 22:53, 19. Jan. 2008 (CET)
  127. --Lung (?) 23:03, 19. Jan. 2008 (CET)
  128. -- Andreas Werle 23:10, 19. Jan. 2008 (CET) Beseitigt keine Probleme, schafft nur neue. Der Wiederwahlzirkus ist reiner Populismus. Einfacherer Lösung: Mehr Admins.
  129. Und jetzt bitte alle ein bisschen chillen und wieder in die eigenen Sandkästen zurück anstelle hier megabyteweise Mist zu produzieren.HardDisk rm -rf 23:14, 19. Jan. 2008 (CET)
  130. --Schwalbe DCB 23:21, 19. Jan. 2008 (CET)
  131. --Flo89 00:02, 20. Jan. 2008 (CET)
  132. ----Turpit 00:16, 20. Jan. 2008 (CET) Die Admins sind erfahrene Funktionsträger und keine parlamentarischen Vertreter.
  133. -- Felix der Glückliche 00:59, 20. Jan. 2008 (CET) Die Idee der Admin-Wiederwahl erscheint mir wie Schneewittchens roter Apfel: sieht zwar herrlich aus, ist aber Gift (für das Projekt).
  134. --The-viewer Wikipedia nach PDF exportieren 01:53, 20. Jan. 2008 (CET)
  135. --Zinnmann d 02:07, 20. Jan. 2008 (CET) Bürokratiewahnsinn. Das hier ist ein Enzyklopädieprojekt, nicht dol2day.com.
  136. --Port(u*o)s 02:21, 20. Jan. 2008 (CET)Wie W!B.
  137. --Head 03:16, 20. Jan. 2008 (CET)
  138. --P. Birken 03:30, 20. Jan. 2008 (CET) i) Zuviel Bürokratie; ii) Bevor ich das überhaupt in Erwägung ziehen könnte, müsste das entwürdigende Adminwahlverfahren geändert werden
  139. --APPER\☺☹ 07:50, 20. Jan. 2008 (CET) Ich stell mir grad vor, wie ich alle 2 Jahre in meiner Firma erneut zum Vorstellungsgespräch muss...
  140. --Marcus Schätzle 08:20, 20. Jan. 2008 (CET)
  141. --h-stt !? 09:19, 20. Jan. 2008 (CET) bei fast allen Kollegen ist die Wiederwahl sinnlose Bürokratie, der Nimbus des Admins muss anders entzaubert werden.
  142. -- misterjack 10:46, 20. Jan. 2008 (CET) Warum immer mehr Bürokratie? Kontraargumente überzeugen...
  143. --Philipendula 11:06, 20. Jan. 2008 (CET)
  144. --Andibrunt 11:11, 20. Jan. 2008 (CET) Admins sollen durch ihre Arbeit, und nicht durch ihren Wahlkampf auffallen. Auch wenn eine regelmäßige Abwahl Wiederwahl den Sinn dafür schärfen könnte, was der normale Nutzer als Admin-Missbrauch und anmaßendes Elitegehabe betrachtet (ich bin doch immer wieder erstaunt, mit welcher Hochnäsigkeit manche Adminprobleme abgewiesen werden), sehe ich keinen Sinn in den vorgeschlagenen Wiederkandidaturen.
  145. ahz 13:10, 20. Jan. 2008 (CET) also turnusmäßig auf Stimmenfang gehen, die notwendige Arbeit können wir dann ja derweil den IPs überlassen. ;-)
  146. --Stahlkocher 13:28, 20. Jan. 2008 (CET), schafft die "Wahlen" lieber ganz ab und macht die Rechtevergabe von etwas anderem Abhängig.
  147. --Christoph Leeb 13:30, 20. Jan. 2008 (CET) Nachdem ich die Argumente von Benutzer:Innenrevision gelesen habe....
  148. --elTom Diskussion 14:16, 20. Jan. 2008 (CET)
  149. --Dapeteおたく 14:33, 20. Jan. 2008 (CET)
  150. nerdi disk. 17:06, 20. Jan. 2008 (CET) prinzipiell für mehr Abwahlen bei schlechter Ausübung, aber Argument 2 von Innenrevision überzeugt: Statt der bestmöglichen Lösung wird also in Zukunft die populärste Lösung angestrebt. Nachher traut sich hier keiner mehr zu löschen oder populären POV zu entsorgen.
  151. --Langec 19:27, 20. Jan. 2008 (CET) (bin stattdessen für stärkere Nutzung der Möglichkeit zur Abwahl)
  152. -- Sir Gawain Disk. 19:33, 20. Jan. 2008 (CET)
  153. -- W!B: 20:20, 20. Jan. 2008 (CET) ich seh sonst verhältnisse wie in der amerikanischen präsidentenwahl auf uns zukommen
  154. -- Zef 21:07, 20. Jan. 2008 (CET) Zu viele Wahlen und Bürokratie, Fehlverhalten kann anders geahndet werden
  155. --Hardenacke 21:36, 20. Jan. 2008 (CET)
  156. --Tschaensky 22:14, 20. Jan. 2008 (CET)
  157. --Carol.Christiansen 23:56, 20. Jan. 2008 (CET)
  158. --Complex 23:58, 20. Jan. 2008 (CET)
  159. --Ma-Lik ? +/- 00:51, 21. Jan. 2008 (CET)
  160. --Vanellus 08:03, 21. Jan. 2008 (CET)
  161. --AFBorchert 08:54, 21. Jan. 2008 (CET) Wir sollten uns zwischendurch auch mal mit der Arbeit an Artikeln beschäftigen und nicht nur mit Admin-Wiederwahlen.
  162. --Hgulf Diskussion 10:26, 21. Jan. 2008 (CET)
  163. --Segler1982 11:11, 21. Jan. 2008 (CET) Das schafft mehr Probleme als es löst und kostet Zeit, die für die Verbesserung der Artikelqualität gebraucht wird.
  164. --Frank Schulenburg 11:35, 21. Jan. 2008 (CET)
  165. --WAH 11:39, 21. Jan. 2008 (CET)
  166. -- Abwahl sollte mit 2/3 oder 3/4 Mehrheit möglich sein (für Einzelfälle)-- Kölscher Pitter 12:21, 21. Jan. 2008 (CET)
  167. -- John N. (Diskussion) 14:46, 21. Jan. 2008 (CET)
  168. --NCC1291 15:01, 21. Jan. 2008 (CET) Eigentlich wäre ich für Wiederwahl auf Antrag, aber leider steht dass nicht explizit da. Daher Contra, damit nicht ein bürokratischer Moloch wie die jährliche Wiederwahl hunderter Admins kommt.
  169. --Herrick 16:21, 21. Jan. 2008 (CET) alle Jahre wieder kommt das MB Wiederkandidatur nieder...
  170. --Tohma 16:29, 21. Jan. 2008 (CET)
  171. --Moguntiner 16:48, 21. Jan. 2008 (CET) zu viel Bürokratie
  172. --Atomiccocktail 19:26, 21. Jan. 2008 (CET) mein heutiger Beitrag zur Entbürokratisierung der Wikipedia
  173. --peter200 19:38, 21. Jan. 2008 (CET)
  174. --Baumfreund-FFM 20:17, 21. Jan. 2008 (CET) Zu großer Zeitaufwand bei der Durchführung.
  175. --Kalfatermann 21:13, 21. Jan. 2008 (CET)
  176. --Slartibartfass 21:55, 21. Jan. 2008 (CET)
  177. --Martin Zeise 22:15, 21. Jan. 2008 (CET)
  178. --jergen ? 23:27, 21. Jan. 2008 (CET)Ausweichstimme, da es keine Ablehnungsoption gibt: Schlecht ausgearbeitetes, massiv polarisierendes Meinungsbild.
  179. --Eva K. Post 23:30, 21. Jan. 2008 (CET) Ich verlange ja von der Müllabfuhr und der Straßenreinigung auch nicht eine regelmäßige Bestätigung in ihrem Job
    Bei denen riecht man aber, wenn sie ihre Arbeit nicht tun. Woran erkennt der Normalo, dass die Admins nicht da sind? Yotwen 16:15, 22. Jan. 2008 (CET)
  180. --Platte Drück mich! 23:43, 21. Jan. 2008 (CET) Vor allem der Wahlmüdigkeit wegen. Wer Probleme mit Admins hat kann diese im übrigen jederzeit melden und das ganze im Etremfall zur Abwahl hochtreiben. Freiwillige Wiederwahl ist ebenso schon möglich. Ich könnte mir höchstens noch eine Variante vorstellen, bei der stimmberechtigte User ihre fraglichen Admins zur Wiederwahl stellen können (natürlich unter der Voraussetzung, dass diese davon bescheid wissen). -- Platte Drück mich! 23:43, 21. Jan. 2008 (CET)
  181. --Jo Atmon 'ello! 23:48, 21. Jan. 2008 (CET) Trotz der in Vorschlägen und Diskussion deutlich werdenden Eigendisqualifikation einiger weniger Admins. Aber auch unter den Nicht-Admins gibt's Idioten – vermutlich sogar mehr! :-)
  182. Louis Wu 23:51, 21. Jan. 2008 (CET)
  183. --Gripweed 00:06, 22. Jan. 2008 (CET) Möglichkeit der Abwahl ist bereits bei Adminproblemen gegeben. Keinen Bock auf Wahlkampf.
  184. --christian g 01:08, 22. Jan. 2008 (CET)
  185. --jha 04:15, 22. Jan. 2008 (CET) Bitte keinen Meta-Overhead von 150-300 zusätzlichen Abstimmungen im Jahr
  186. --Reinhard Kraasch 08:07, 22. Jan. 2008 (CET)
  187. Ich habe Vertrauen in die Admins.--PierreWürzburg 10:28, 22. Jan. 2008 (CET)
  188. -- akl 10:37, 22. Jan. 2008 (CET)
  189. --BLueFiSH.as (Hilf mit!) 11:21, 22. Jan. 2008 (CET) Bürokratie pur. Abwahlmöglichkeit ist vorhanden.
  190. --Saluk 13:38, 22. Jan. 2008 (CET) Gezielte Abwahl bei Problemen ist weniger Aufwand und genauso effektiv.
  191. -- Wanduran 17:21, 22. Jan. 2008 (CET) IMHO wirklich unnötig
  192. --Alexandar.R. 20:15, 22. Jan. 2008 (CET)
  193. Wider das Scherbengericht --Bahnmoeller 20:38, 22. Jan. 2008 (CET)
  194. --Klugschnacker 21:02, 22. Jan. 2008 (CET) Bindet noch mehr Energien, ohne zu erwartende Verbesserung des status quo. Und provoziert wohl weitere Wahl-Schlammschlachten, Meinungsbilder, Sockenpuppenanlagen, - und keinerlei Verbesserungen der Enzyklopädie. Klugschnacker 21:02, 22. Jan. 2008 (CET)
  195. --Idee ok, aber nicht vernünftig durchführbar, Folge wäre eine Explosion der Meta-Diskussionen. --Baldhur 21:21, 22. Jan. 2008 (CET)
  196. --Grüner Flip 21:50, 22. Jan. 2008 (CET) Gezielte Abwahl einfacher machen, das hier gäbe nur endlose Diskussionen
  197. --Jörg Müller 21:51, 22. Jan. 2008 (CET) Nicht mehr Verwaltung als notwendig.
  198. --Fritz @ 22:03, 22. Jan. 2008 (CET) Lieber die Wiederwahlen auf Antrag vereinfachen als so einen Bürokratie-Moloch einführen (wobei die Bürokratie m.E. ein eher geringes Problem wäre, siehe Innenrevision).
  199. --Gleiberg 23:36, 22. Jan. 2008 (CET) Wenn die Community zu ruhigeren, sachlichen und fairen Diskussionen und Wahlen eher in der Lage wäre, dann ja. Wie sich hier aber zeigte, ist sie das leider nicht.
  200. --Michail 23:41, 22. Jan. 2008 (CET)
  201. --Leipnizkeks 02:17, 23. Jan. 2008 (CET)
  202. --Kickof 09:22, 23. Jan. 2008 (CET)
  203. --ranas disk 09:49, 23. Jan. 2008 (CET)
  204. --Of 13:04, 23. Jan. 2008 (CET)
  205. --Hufi @ 13:24, 23. Jan. 2008 (CET) Höhepunkt der bisherigen Vorschläge zu unnötiger Verwaltungsarbeit, vernünftige Abwahlen haben imo mehr Sinn.
  206. --San Jose 15:15, 23. Jan. 2008 (CET) Aufwand größer als Nutzen
  207. --Asthma 17:21, 23. Jan. 2008 (CET) Wegen [8], [9], [10] und [11]
    (naja, interessenspolitik gibts überall: [12]-- schwarze feder 18:10, 23. Jan. 2008 (CET))
  208. -- Aspiriniks 18:54, 23. Jan. 2008 (CET) Ich befürchte vor einer Wiederwahl werden Admins konfliktscheu
  209. --Stefan »Στέφανος«  19:04, 23. Jan. 2008 (CET)
    ⑊ C-M hä? 19:57, 23. Jan. 2008 (CET) nach gründlicher Überlegung: Die Idee ist nicht falsch, aber beim derzeitigen Wahlmodus haben wir dann jederzeit grob geschätzt 20 Admin(wieder)kandidaturen - da sieht kein Mensch mehr durch und da Freizeit ein begrenztes Gut ist schwindet die Bereitschaft die Arbeit des Admins zu evaluieren - also werden ein paar wenige (evtl. unangenehme) Begegnungen - an Konflikte erinnert man sich eher - zum Maß aller Dinge. Nach den jüngsten Entwicklungen... ⑊ C-M hä? 20:20, 27. Jan. 2008 (CET)
  210. --McB 21:07, 23. Jan. 2008 (CET)
  211. --Botaurus stellaris 21:09, 23. Jan. 2008 (CET)
  212. --Clemens 22:55, 23. Jan. 2008 (CET) Das machen wir dann regelmäßig bei ca. 300 Administratoren, die es derzeit gibt? Wunderbar, dann ist endlich das Ziel erreicht, dass sich die Wikipedianer mit überhaupt nichts anderem mehr als sich selbst beschäftigen.
  213. --Krudes abstimmsocke 23:56, 23. Jan. 2008 (CET)
  214. --Thogo BüroSofa 00:16, 24. Jan. 2008 (CET) Siehe mein Vorschlag unten.
  215. --Bradypus 09:31, 24. Jan. 2008 (CET) Sonst machen wir hier nix mehr außer Abstimmen. Bestenfalls einmalig automatisiert 1 Jahr nach erster Wahl.
  216. Nichts gegen freiwillige Wiederwahlen, aber bei standarisierten Wiederwahlen kommen wir tatsächlich aus dem Wählen nicht mehr heraus und wir haben eh eher zuwenig Admins. Sind sowiso nur Benutzer mit erweiterten Rechten.--Kriddl Disk... 10:05, 24. Jan. 2008 (CET)
  217. °ڊ° Alexander 13:00, 24. Jan. 2008 (CET)
  218. --Scherben 14:32, 24. Jan. 2008 (CET) nö.
  219. --Blech 20:03, 24. Jan. 2008 (CET) Meine Zeit für das Projekt ist begrenzt. Ich will sie zum Schreiben nutzen, nicht für Meta-Kram.
  220. --Irmgard 21:52, 24. Jan. 2008 (CET) Ack Innenrevision, Baumfreund, Kriddl
  221. --Cyrus Grisham 22:57, 24. Jan. 2008 (CET) Less is more
  222. --Akustik 23:14, 24. Jan. 2008 (CET)
  223. --34er 01:02, 25. Jan. 2008 (CET) siehe die Statements von Baumfreund und Innenrevision
  224. --FirestormMD ♫♪♫♪ 08:38, 25. Jan. 2008 (CET)
  225. --amstuzmarco 11:00, 25. Jan. 2008 (CET) Nur nich übertreiben.
  226. -- SibFreak 11:44, 25. Jan. 2008 (CET) Alles in allem doch so... die ständige Wählerei wird dann doch zuviele Leute zu sehr von der eigentlichen Arbeit abhalten...
    --Tamandua 12:28, 25. Jan. 2008 (CET) Wer soll dann noch den Überblick behalten? Über die Stränge schlagende Admins können auch jetzt schon abgewählt werden. Nicht stimmberechtigt: 166 Edits --STBR!? 12:49, 25. Jan. 2008 (CET)
  227. -- 790 Ey! 14:51, 25. Jan. 2008 (CET) Die Wiederwahl auf Antrag hat sich als funktionierendes und ausreichendes Kontrollinstrument erwiesen. Mit ihrem erheblich geringeren Aufwand wird sie dem Projekt deutlich besser gerecht als eine periodische Wiederwahl. Der permanente Abstimmungszirkus, der so entstehen würde, könnte sogar dazu führen, dass wirkliche Problemfälle "durchgewinkt" werden - sicher nicht im Sinne der Pro-Fraktion.
  228. --Niteshift 16:29, 25. Jan. 2008 (CET) sehe die Gefahr, dass bei einer periodischen Wiederwahl selbstbewusste und entscheidungsfreudige Admins, die gute Arbeit leisten, nicht wiedergewählt werden und hinterher jeder POV-, Randgruppen- oder unsinnige Beitrag durch "lass uns drüber reden" stehen bleibt.
  229. --Alma 17:28, 25. Jan. 2008 (CET), siehe Vorredner und Vorvorredner
  230. --Asakura Akira 18:09, 25. Jan. 2008 (CET) unverhältnismäßig trotz nachvollziehbarer Motive
  231. --Longbow4u 18:58, 25. Jan. 2008 (CET)
  232. --Florian K 00:24, 26. Jan. 2008 (CET)
  233. --Avatar 01:07, 26. Jan. 2008 (CET)
  234. Wegen http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Adminkandidaturen#Geiselnahme_unbeteiligter_Adminkandidaten_f.C3.BCr_politische_Ziele jetzt contra. Wenn diese Menschen Politik am Thema vorbeimachen dürfen, darf ich das auch. Apropos: Was ist eigentlich aus Benutzer:Brummfuss/Wahlen abschaffen geworden? – viciarg 02:28, 26. Jan. 2008 (CET)
    Benutzer:Brummfuss ist abgeschafft worden. Aber seine Idee lebt und ich halte sie für aussichtsreich. siehe unten -- schwarze feder 02:49, 26. Jan. 2008 (CET)
    Nö, nicht abgeschafft, die Seiten wurden lediglich an einen neuen Ort verschoben. --:Bdk: 03:02, 26. Jan. 2008 (CET)
  235. --Matt1971 08:10, 26. Jan. 2008 (CET)
  236. --Prolineserver 08:40, 26. Jan. 2008 (CET) viel zu aufwändig
  237. --muderseb 13:28, 26. Jan. 2008 (CET) Bestehendes Instrumentarium reicht grds. aus.
  238. --Gnom 15:13, 26. Jan. 2008 (CET) Nach langer Überlegung und Diskussion: Wer einen Admin abwählen will, kann das auch jetzt schon tun, turnusmäßige Wiederwahlen verbreiten nur schädliche Wahlkampfstimmung (siehe Roland K.) und halten uns alle von der eigentlichen Arbeit ab.
  239. --JanST 16:31, 26. Jan. 2008 (CET)
  240. --GiordanoBruno 16:33, 26. Jan. 2008 (CET) - Als ob wir sonst keine Probleme hätten
  241. -- SD1990 17:35, 26. Jan. 2008 (CET)
  242. --Dulciamus ??@??Hast'n Problem? 17:48, 26. Jan. 2008 (CET) Eigentlich die dämlichste Idee, die mir je untergekommen ist. Daher doch noch mal umentscheiden ;o)
  243. --Diabas 22:18, 26. Jan. 2008 (CET) Da geht es doch wieder nur um Strafexpeditionen. --Diabas 22:18, 26. Jan. 2008 (CET)
    --Giszmo 23:18, 26. Jan. 2008 (CET) "Admin auf Lebenszeit" klingt doof. Destruktive Admins können diesen Status auch so verlieren. Auto-Admin für alle (nach 200 nicht reverteten Edits in Folge) bis auf Widerruf! --Giszmo Nicht stimmberechtigt: 36 Edits --Pausetaste 23:46, 26. Jan. 2008 (CET)
  244. --Marvin 23:34, 26. Jan. 2008 (CET) nö, es gibt wirklich wichtigeres
  245.  — Felix Reimann 01:05, 27. Jan. 2008 (CET) Die Knöppe bekommt wer bekanntermaßen ernsthaft mitarbeitet. Erst wenn das Ganze destruktiv wird, ist eine Abwahl nötig.
  246. --darkking3 Թ 02:48, 27. Jan. 2008 (CET) Bürokratie vergrößern... Irgendwann reicht eine Kaffeeklatsch-Runde um nen Admin "rauszuhauen" und irgendwann gibt es nur nocg CU, Developer und Bürokraten. Man sollte wohl eher die Kriterien für eine Abwahl senken, sodass die Hemmschwelle für entsprechende Anträge sinkt.
  247. -- Nepomucki 11:07, 27. Jan. 2008 (CET) Hernach vom Regen in die Traufe? Außerdem zu bequem.
  248. -- AlexF 15:22, 27. Jan. 2008 (CET) "Probleme" zwischen Admins und einfachen Benutzern gibt es meist nur, wenn die Philosophie der Wikipedia nicht verstanden wird, hier wäre ein Fork, der andere Akzente als die WP setzt, für den Benutzer, evtl. passender. In den anderen wenigen Fällen, in denen man ausnahmsweise wirklich von "Adminwillkür" sprechen kann, greifen m.E. in ausreichendem Maße die Selbstreinigungskräfte.
  249. -- da didi | Diskussion | Bewertung 18:15, 27. Jan. 2008 (CET)
  250. -- Pischdi >> 19:48, 27. Jan. 2008 (CET) Admin ist kein Amt. A-Wahlen eher ändern, damit vertrauenswürdige Nutzer, die länger dabei sind, einfacher auch alle Funktionen des Projekts erhalten.
  251. rorkhete 21:37, 27. Jan. 2008 (CET) allein mir fehlt der Glaube
  252. --Flibbertigibbet 23:27, 27. Jan. 2008 (CET) Keine Lust darauf, die in diesem Meinungsbild entwickelte Diskussionskultur künftig 200 mal im Jahr zu erleben, ohne daß dadurch ein einziger Artikel verbessert würde.
  253. --Euku B ¿ 10:49, 28. Jan. 2008 (CET) einige ganz laute Ja-Schreier haben mich überzeugt
  254. --Stefan Bernd 12:46, 28. Jan. 2008 (CET) habe mich bisher immer für eine Wiederwahl ausgesprochen, halte es mittlerweile jedoch für zu aufwändig, laut Karl Popper ist bedeutet Demokratie, dass man die Machthaber (also quasi die Admins) unblutig loswerden kann, dieses Kriterium ist mit der Abwahl gegeben
  255. --AchimP 16:26, 28. Jan. 2008 (CET) Die Selbstkontrolle innerhalb der Admins scheint mir ausreichend gegen eventuellen Missbrauch. Ansonsten heißt der bisher selten aufgetretene Fall der Abwahl ja nicht, dass diese ein untaugliches Mittel ist, sondert bestätigt nur meinen ersten Satz.
  256. --m !? 18:02, 28. Jan. 2008 (CET) Adminknöpfe werden sowieso überbewertet. Die Hysterie um sie steht in keinem Verhältnis zu ihrer Bedeutung.
  257. --Mutunus.tutunus 22:23, 28. Jan. 2008 (CET) Wozu wiederwählen? Wenn ein Admin Mist baut, wählt man ihn ab - oder auch nicht.
  258. -- Wmeinhart 23:32, 28. Jan. 2008 (CET) Abwahlmöglichkeiten sind ausreichend gegeben.
  259. --Concord 00:24, 29. Jan. 2008 (CET)
  260. --DerRaoul 01:29, 29. Jan. 2008 (CET)
  261. --Jom Klönsnack? 10:30, 29. Jan. 2008 (CET)
  262. --Srvban 12:31, 29. Jan. 2008 (CET) Kampf der Bürokratie. Eher sollte man das Deadmin-Verfahren beschleunigen, Vereinfachen und zum "Alltäglichen" machen. Von mir aus kann jeder Benutzer, welcher keine Sperrung verbüßte, nach 3-5 Jahren guter Arbeit mit x tsd. Edits automatisch die Knöpfe bekommen. Die Wahlen an sich sind eh "Willi Willkür", wie wir damals in der Schule zu sagen pflegten.
  263. --Edelseider 14:17, 29. Jan. 2008 (CET) Wie gewonnen, so zerronnen.
  264. -- Hey Teacher 15:59, 29. Jan. 2008 (CET)
  265. --Phil41 19:51, 29. Jan. 2008 (CET)
  266. -- Johannes Ries Ø 19:54, 29. Jan. 2008 (CET)
  267. --ClemensFranz 21:35, 29. Jan. 2008 (CET)
  268. --Mikmaq 23:13, 29. Jan. 2008 (CET)
  269. --olei 07:28, 30. Jan. 2008 (CET)
  270. -- ShaggeDoc Talk 13:14, 30. Jan. 2008 (CET)
  271. --Noddy 16:42, 30. Jan. 2008 (CET) Statt regelmäßiger Wiederwahl vereinfachtes De-Admin-Verfahren.
  272. Kph-no 16:47, 30. Jan. 2008 (CET) (schreibe lieber Artikel, Wikipedia ist kein Räterepublik-Experiment)
  273. PG 16:55, 30. Jan. 2008 (CET) Es gibt Gründe für eine Wahlbestätigung, aber automatische Wiederwahlen schaffen Admins ab.
  274. --RW 17:45, 30. Jan. 2008 (CET)
  275. -- Schiwago 23:12, 30. Jan. 2008 (CET) Von AndreasPraefcke "geklaut": WP ist kein Staat, Admin kein Amt; lieber (automatisch?) viel mehr Admins
  276. --Dundak 23:45, 30. Jan. 2008 (CET) Alles Wesentliche ist bereits gesagt.
  277. --Danimo 23:55, 30. Jan. 2008 (CET)
  278. --Freundlicher Zeitgenosse 15:18, 31. Jan. 2008 (CET)
  279. --Hejkal @ 18:45, 31. Jan. 2008 (CET)
  280. --Centipede 19:19, 31. Jan. 2008 (CET) zu aufwendig, außerdem gefällt mir die Stimmungsmache nicht, die hier betrieben wird.
  281. --Shairon 19:38, 31. Jan. 2008 (CET) Proteststimme gegen Protestwähler.
  282. --Aleksander Dera 19:45, 31. Jan. 2008 (CET)
  283. --Anton-kurt 20:01, 31. Jan. 2008 (CET)Eine unbürokratische Pause von 6 Monaten nach 2 Jahren AdminArbeit könnte eine interessante Erfahrung sein
  284. --mik81diss 20:51, 31. Jan. 2008 (CET) Mehr Bürokratie, als ob nicht schon kompliziert genug zu ginge, ansonsten siehe #2.
  285. --Pitichinaccio 22:09, 31. Jan. 2008 (CET)
  286. --elya 22:23, 31. Jan. 2008 (CET)
  287. --PhJ 22:53, 31. Jan. 2008 (CET)
  288. --Pelz 01:19, 1. Feb. 2008 (CET)
  289. --Benny der 1. Rede mit mir... 11:48, 1. Feb. 2008 (CET) Syrcro hat Recht. Die Möglichkeit, unbeliebte Admins durch Sockenpuppen abzuschiessen, ist bei solchen Wahlen zu gefährlich. Lieber einzelne Admins, falls nötig, per Misstrauensvotum abschiessen, dabei aber jede einzelne Stimme auf Sockenpuppe überprüfen.


Umfrage „Art der Wiederwahl “[Bearbeiten]

Bitte schreibe hier kurz den von dir präferierten Wiederwahlmodus nieder. Außerdem bitte die Zeitspanne, nach der eine Wiederwahl gestartet werden soll. Auch das zur Wiederwahl benötigte Quorum (etwa 50 % der Stimmen oder, wie bei der Erstwahl 66 %) war Anlass zur Diskussion und sollte geklärt werden.

Gliederung:

  • Mein Vorschlag
    • Meine Zustimmung
      • Meine Zustimmung + Ergänzung/Extrawünsche

  • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Hans Koberger 12:13, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Zipferlak 12:17, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Astrobroker 12:19, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Drahreg·01RM 12:20, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Aktiver Arbeiter 12:09, 21. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit 66%-Mehrheit --Eintragung ins Nichts 14:02, 18. Jan. 2008 (CET) (Quorum (Politik) ist uneindeutig)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 %, meinetwegen mit auf eine Woche verkürztem Abstimmungszeitraum -- Triebtäter 12:48, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch alle zwei Jahre mit Zweidrittelmehrheit. j ?! 22:24, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Zweidrittelmehrheit. --Reiner Stoppok 23:00, 18. Jan. 2008 (CET) PS: Scheint mir die konsensfähigste Lösung zu sein. Eventuell sollten die Admins (eines bestimmten Stichtages) unter sich noch für einige Kandidaten stimmen dürfen, die der normale Stimmenabgeber sonst leicht übersieht. --Reiner Stoppok 23:00, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 %. --FradoDISKU 12:18, 19. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 %.--poupou review? 12:45, 19. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 % --Anneke Wolf 14:38, 19. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 % --HansCastorp 23:28, 19. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Hjaekel 20:15, 21. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Andim 04:14, 29. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 % -- GLGermann 23:50, 31. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 51 % --Hubertl 19:55, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 51 % - und danke Leon, für so viel "Sachlichkeit". Marcus Cyron in memoriam Reinhard Heß 17:57, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 51 % --Cactus26 08:04, 19. Jan. 2008 (CET)
      • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum (s. Meinungsbild, alos einfache Mehrheit = > 50 %) sowie auf Antrag von 10 erfahrenen Autor_innen jederzeit. --andrax 13:11, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --Micha S 22:39, 30. Jan. 2008 (CET)
  • Ich lehne das Meinungsbild in dieser Form grundsätzlich ab. Hier wird versucht, die lange bewährte Struktur der Wikipedia in ein Chaos zu stürzen. Um so ein Konzept überhaupt zu rechtfertigen, bedarf es der qualifizierten Mehrheit der am Gesamtprojekt regelmäßig Beteiligten überhaupt, also einer 2/3-Mehrheit aus mehr als 1000 aktiven Wikipedianern. Alles andere hat keine wirkliche Legitimation. --Lutz Hartmann 12:19, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Dem schließe ich mich definitiv an. Dafür, dass es hier um etwas so wichtiges geht, verstehe ich auch nicht, dass sich die ersten 20 an einer Diskussion beteiligen dürfen(gerade wenn man mal auf der Diskussionseite guckt, wo es in den letzten Tagen viele Beiträge gab. Zudem gibt es die Option "Ablehnung des MB" nicht und es scheint auch nicht klar zu sein was im Falle einer Bestätigung des MB passieren soll. Die Ausführung ist schlecht, und bei einem so wichtigem Thema in meinen Augen nicht akzeptabel.--Jakob 03:49, 20. Jan. 2008 (CET)
    • -- SD1990 17:36, 26. Jan. 2008 (CET)
  • Erste Wiederwahl nach 1 Jahr mit 2/3 (da sich dann ÜBERHAUPT erst die Eignung beurteilen lässt), danach alle 3 Jahre mit 50%. --TheK? 12:26, 18. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Escla ¿! 13:18, 18. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Sozi 14:48, 18. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Simon-Martin 18:56, 18. Jan. 2008 (CET)
    • +1 -- blunt!? 11:43, 19. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Kuebi 09:57, 20. Jan. 2008 (CET)
    • +1 -- Toolittle 22:57, 20. Jan. 2008 (CET) Vorschlag zumindest nicht schlechter als andere mögliche Regelungen...
    • +1 --Ca$e 11:47, 23. Jan. 2008 (CET) oder so ähnlich, zb 2 statt 3j, aber auf keinen fall eine normale wiederwahl mit editcountitis und hauundstech, sinnvoll in jedem fall die fallgruppenunterscheidung probezeit vs langistsher
    • +1 --Church of emacs 13:26, 23. Jan. 2008 (CET) Am ehesten noch akzeptabel
    • +1 --Der Tom 16:31, 24. Jan. 2008 (CET)
    • +1 -- ChrisiPK (Disk|Beiträge|Bewerten) 16:34, 24. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Wladi001 22:02, 24. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Richarddd 08:52, 25. Jan. 2008 (CET) Aber UNBEDINGT mit Verschärfung der Stimmberechtigungskriterien für die Wiederwahl
    • +1 --Quadricarinatus 20:25, 25. Jan. 2008 (CET)
    • +1 -- Eclipse 02:40, 26. Jan. 2008 (CET)
    • Siehe TheK: erstmals nach 1 Jahr (2/3), dann alle 3 Jahre (50%) --Geos 12:45, 18. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Schmiddtchen 21:42, 27. Jan. 2008 (CET)
    • +1 Allerdings muss es 50% Plus eine Stimme sein, damit es eine normale demokratische Mehrheit ist! --Ortenburger 09:20, 29. Jan. 2008 (CET)
    • +1 -- Krischan111 17:01, 30. Jan. 2008 (CET)
    • Erste Wiederwahl nach 12 Monaten, weil man erst da Urteilsvermögen und tägliches Handeln richtig beurteilen kann und dann nach längerem Zeitraum, etwa 3 Jahre (damit nicht zu oft gewählt werden muß) --Matthiasb 15:20, 30. Jan. 2008 (CET)
  • Jederzeit, solange seit der letzten Wiederwahl 1 Monat vergangen ist, 30 SG-Wahlberechtigte-Nutzer müssen innerhalb von 48 Stunden den Antrag unterstützen, der Admin ist abgewählt bei einer Mehrheit von 3/5 für die Abwahl. sугсго.PEDIA 12:49, 18. Jan. 2008 (CET)
+1 --Mark Nowiasz 13:35, 21. Jan. 2008 (CET)
  • Auf Antrag, nach mindestens 3 Jahren und 50% der Stimmen. --Grim.fandango 13:00, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisches DE_ADMIN nach SPÄTESTENS 2 Jahren, mit Möglichkeit der Wiederkandidatur auf Antrag des betroffenen Admin. Kriterien wie bei Erstwahl: 66% --Balu 13:09, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Wenn Wiederwahl, dann nur auf Antrag - dieser ist durch 6 Jungfrauen zu bestätigen und muss während einer Vollmondphase gestellt werden. Der älteste Wikipedianer legt daraufhin einen Zeitpunkt fest, zu dem dann auf einer Waldlichtung, unterstützt durch 7 Feen mit Wahlurnen, die große Wiederwahlzeremonie stattfindet. Sollte die Wiederwahl scheitern, ist der Kandidat zur Besänftigung der Götter diesen als Brandopfer darzubieten, während die Wähler darum nackt im Kreis tanzen und Mantras zur Meditation aussprechen. Nur so lässt sich eine der Würde des Amtes angemessene Wiederwahl sichern.--Innenrevision 13:33, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Wie Innenrevision, bei Scheitern dieses Vorschlags auch wie Syrcro. --AT talk 13:37, 18. Jan. 2008 (CET)
  • ich bevorzuge das Verfahren wie auf Wikipedia:Meinungsbilder/Wiederkandidatur für Autoren einführen beschrieben. Hilfsweise wie Innenrevision. --LKD 13:43, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Ack Innenrevision und LKD, aber bitte nur gekoppelt mit Wikipedia:Meinungsbilder/Stimmberechtigung für Jungfrauen. Schlage hier einen Exzellenten pro Woche vor (gemittelt auf einen Zeitraum von 13½ Monaten) sowie Klarnamensnennung plus Ganzkörperbild auf der Benutzerseite. Wikipedia muss endlich diesen irrationalen Touch loswerden. --DasBee 14:05, 18. Jan. 2008 (CET)
  • alle 3 Jahre und 50% der Stimmen --Wahldresdner 14:13, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Einspruch: Nein. Wir sind keine Abstimmungsviecher. Vor der Abstimmung steht die gemeinsame Auseinandersetzung um die Punkte, Themen, Inhalte, Fragen ... von deren offener Diskussion wir unsere Entscheidung abhängig machen. Ich befürchte, dass diese Klickmaschinchen hier die eigentlichen Anliegen platt macht und damit sich verheerend auf Strukturen und Inhalte des Projektes auswirken. Die Spieler unter uns haben dann ein neues Spielzeug, aber mit einem Projekt, das reichlich Problem zu besprechen hat, hat das dann nichts mehr zu tun. -- andrax
  • Jedes Jahr und 66% der Stimmen, die zur Wiederwahl nötig sind. Keine Minderung für Folgejahre, dafür aber insgesamt Verschärfung der Stimmberechtigung, die noch auszuhandeln wäre. :: [ デフクリス ] : [ Postfach ] : 16:22, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Jedes Jahr, allerdings immer als Misstrauensvotum: Bei "50% + 1" Stimmen erfolgt die Abwahl. :: [ デフクリス ] : [ Postfach ] : 03:51, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, periodisch alle 66 Jahre mit Quorum 2 % (SCNR) --GDK Δ 16:23, 18. Jan. 2008 (CET) --GDK Δ 23:24, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Alle zwei Wochen und mindestens 100% der Stimmen... -- Chaddy - DÜP 16:56, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Für das Einführen eines Misstrauensvotums (Wiederwahl auf Antrag). Nachdem das alte WW-Verfahren (bei dem 10 Unterstützer genügten – im AP-Archiv nach "Wiederwahl" suchen) zu anfällig für Missbrauch war, sollte man die Anforderungen aber ruhig hoch ansetzen, z.B. 50 Unterstützer in fünf Tagen, davon mindestens 10 Admins. Das Misstrauensvotum sollte frühstens ein Jahr nach der letzten erfolgreichen Wahl/Wiederwahl gestellt werden dürfen. Die Möglichkeit eines De-Admin-Verfahrens bei Missbrauch der Rechte sollte unberührt bleiben. -- kh80 •?!• 17:23, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederwahl auf Antrag mit meinetwegen 50 Unterstützern sollte möglich sein. (Der Beitrag von Benutzer:LeonWeber schreit ja förmlich nach einem DeAdmin) --Geher 18:03, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Zunächst (wie TheK): Erste Wiederwahl nach 1 Jahr mit 2/3 (da sich dann ÜBERHAUPT erst die Eignung beurteilen lässt), später (wie Geher): Wiederwahl auf Antrag mit meinetwegen 50 Unterstützern. --Amberg 18:41, 18. Jan. 2008 (CET)
  • +1-- منشMan77 18:46, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Klingt auch nicht schlecht (oben kann ich ob der vielen Bezüge nicht mehr korrigieren) --TheK? 18:50, 18. Jan. 2008 (CET)
  • +1--Fehlerteufel 19:00, 18. Jan. 2008 (CET)
  • +1 --Wolfgang H. 20:19, 18. Jan. 2008 (CET)
  • +1 --Schmelzle 18:41, 28. Jan. 2008 (CET) Es gibt keinen Langzeitschutz, wir haben schon oft das Kippen von verdienten langjährigen Autoren zu Vandalen erlebt...
  • Habe öfters gelesen, daß Administratoren, die sich, sei es nach einer gewissen Periode, oder aus Anlaß eines aktuellen Konfliktes, zur freiwilligen Wiederwahl stellen, dafür (z.B. in Stimm-Kommentaren, und insbesondere von Administrator-Kollegen) kritisiert werden. Um diesen Druck herauszunehmen bin ich dafür, die Regeln so zu verändern, daß Administratoren nicht mehr für un-, sondern für eine selbstbegrenzte, nicht jedoch von vorneherein festgelegte, Zeit gewählt werden. Eine Wiederkandidatur ist dann eine reguläre (also in den Regeln verankerte), aber freiwillige, welche die betreffende Administrator-Person zu einem beliebigen Zeitpunkt selbst einleiten kann. Als Quorum schlage ich 2/3 vor. --Rosenkohl 19:03, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch. Zunächst nach einem Jahr (mehr als 66% der Stimmen), dann alle 3–4 Jahre (mehr als 50% der Stimmen). Darüber hinaus Wiederwahl auf Antrag als möglichen Lösungsvorschlag für ein Adminproblem. --xGCU NervousEnergy 19:22, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, jährlich, einfache Mehrheit. Bei einfachem Antag von 20 erfahrenen benutzern (1 Jahr dabei) jederzeit. Grundsätzlich dazu angemerkt: Umstrukturierung, Aufgabenteilung/-Splitting, will heißen: vermehrt Abgabe von Adminkompetenzen und -Befugnissen an Fachredaktionen) Beispiel: Ein Admin, der sich etwa in Biologie oder Physik auskennen mag, sollte nicht in Konflikten entscheiden, die historische oder philosophische Fachkenntnisse erfordern, und umgekehrt) --Ulitz 20:22, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, einmalig nach einem, danach nach zwei Jahren, immer mit 66%.-- feba 20:49, 18. Jan. 2008 (CET)
    • immer 66%, maximal für 2 Jahre, bei der ersten Wahl eher nur für ein Jahr. --Donautalbahner 20:58, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Erstmals nach einem Jahr, dann periodisch alle zwei Jahre. Jeweils mit Zweidrittelmehrheit. --Hartmann Linge 10:37, 20. Jan. 2008 (CET)
    • Erstmals nach einem Jahr, dann periodisch alle zwei Jahre mit Quorum 66 %. --Milgesch 11:56, 20. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle zwei Jahre, 66 % (Nach einem Jahr nur für Neuadmins) --EscoBier Mein Briefkasten | DEINE Stimme ist hier gefragt! 12:19, 20. Jan. 2008 (CET)
    • Nach einem Jahr, danach alle zwei Jahre, jeweils 66% --Marcel1984 (?! | ±) 21:27, 20. Jan. 2008 (CET)
    • nach einem Jahr bei Zwei-Drittel-Mehrheit, danach alle zwei bis drei Jahre bei ebensfalls Zwei-Drittel-Mehrheit. --Svens Welt 11:15, 22. Jan. 2008 (CET)
      • Regelmäßig alle 2 jahre (neu gewählte admins erst- und einmalig nach 1 jahr), 66% mehrheit der pro-stimmen (dabei aber SG-wahlberechtigung voraussetzung), wiederwahl aller (auch der kürzlich gewählten) derzeitigen admins, diese setzt erst 2009 ab dem schlußtag des noch zu entscheidenden folge-MBs entsprechend ihres erstmaligen wahldatums ein (entzerrung, wer also am 24. Dezember gewählt wurde, steht erst am 24. Dezember 2009 zur wiederwahl, wer am 3. Januar 2008 gewählt wurde, erst am 3. Januar 2010) -- Krakatau 03:34, 23. Jan. 2008 (CET)
  • automatisch alle 12 Monate; 66 % --pincerno 21:36, 18. Jan. 2008 (CET)
    • Automatisch, periodisch alle 12 Monate, 66 %. Je weniger Aufwand pro Wahl gemacht wird, desto weniger Schlammschlachten entstehen. AK werden dann Routine. --Schlock 15:22, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Keine automatisierte Wiederwahl. Vorstellen könnte ich mir aber, dass alle 2 oder 3 Jahre auf Antrag von irgendwem unter Angabe irgendwelcher Gründe eine Wiederwahl stattfinden könnte. Benutzer:B sagt also zu Admin:A: stell dich doch mal einer Wiederwahl bzw. Benutzer:B darf selbst einen Wiederwahlantrag stellen. Allerdings darf Benutzer:B (der stimmberechtigt sein sollte) nur maximal 2 Wiederwahlanträgte pro Jahr stellen (nicht, dass hier irgendwelche Benutzer auf die Idee kommen ständig für jeden Wiederwahlen zu inszenieren) und wenn der Admin:A bestätigt wird, hat er 2-3 Jahre Ruhe bis zur nächsten Wiederwahl (es sei denn es kommt zu schwerem Fehlverhalten etc.). Aber so prinzipiell hier jeden alle 1-2 Jahre herzuzerren und wiederwählen zu lassen bindet zu viele Kräfte, ist grundlos und somit reichlich unsinnig. --Michael S. °_° 21:54, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Durch einen Antrag auf Wiederwahl der von mindestens 20 stimmberechtigten Benutzern unterstützt werden muss. --Fischkopp 22:42, 18. Jan. 2008 (CET)
  • alle 5 Jahre, sonst ist hier ja Dauerwahlkampf --Rlbberlin 22:46, 18. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, wöchentlich, stimmberechtigt sind jedoch ausschließlich User, die nachweislich mindestens eine Buddel Schelvispekel auf ex getrunken haben. -- Smial 03:58, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Regelmässiger Turnus 2 Jahre, ferner auf Antrag von 12 Benutzern (irgendeine Klausel gegen Wiederholungen wird einem schon einfallen). Diese Frage zeigt auch die Schwäche dieses Meinungsbilds auf: man weiss sowieso nicht einmal, wofür man stimmt. Würde sich eine Mehrheit finden, würde die Umsetzung mit 20 Alternativvorschlägen zerredet. – Simplicius 09:51, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Probezeit für neu gewählte Admins von einem Jahr. Danach regelmäßiger Turnus von zwei Jahren. --Schlesinger schreib! 10:05, 19. Jan. 2008 (CET)
  • (1) Ohne Antrag und periodisch alle 2 Jahre seit Erstwahl mit Quorum 66 % (Admin stellt sich vor Fristablauf freiwillig zur Wiederwahl)
Die Altfälle (Admin länger als 2 Jahre seit Erstwahl) stellen sich innerhalb eines Jahres zur Wiederwahl. Für eine (Wieder-)Wahl gilt zukünftig eine Wahlbeteiligung von mindestens 200 Benutzern;
  • (2) Misstrauensvotum mit Quorum 66 %, = Wiederwahl auf Antrag (Begründeter Antrag, letzter Antrag liegt mind. 3 Monate zurück, Stimmberechtigung zur Schiedsgerichtswahl) -- Cristof 13:00, 19. Jan. 2008 (CET)
  • Eigentlich war diese "Bewerte mich"-Dingens von Brummfuss dafür gedacht, dass es die Wiederwahl ersetzen könnte. Wer doppelt soviele positive wie negative Bewertungen hat, darf Admin bleiben, wer nicht, eben nicht. Sollte das sich nicht als mehrheitsfähig erweisen, dann sagen wir mal alle sechs Monate mit 2/3-Mehrheit. Jedenfalls automatisch, periodisch, mit 2/3-Mehrheit.--Bhuck 00:31, 20. Jan. 2008 (CET)
  • alle 2 Jahre, mit einfachem Mehr -- Der Umschattige talk to me 02:11, 20. Jan. 2008 (CET)
  • Da ich Wikipedia als ein langfristig ausgerichtetes Vorhaben verstehe, erscheinen mir die hier vorgeschlagenen Amtszeiten alle etwas kurz; ich fände eine Wahlperiode von vielleicht 5, 6 oder gar 10 Jahren angemessen, um den Aufwand, der durch regelmäßige Wiederwahlen entsteht, möglichst klein zu halten und so die Administratoren auch nicht einem „permanenten Wahlkampf“ auszusetzen. --Abderitestatos 13:32, 20. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederwahl jeweils am 29. Februar, wenn dieser auf einen Samstag fällt. --Voyager 14:21, 20. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederwahl ständig (Mindestabstand 3 Monate) möglich, wenn sich innerhalb einer Woche 50 Benutzer für eine Wiederwahl aussprechen (ohne "Kontra"-Stimmen) oder wenn das Schiedsgericht auf eine Wiederwahl entscheidet (nur auf *gut* begründeten Antrag natürlich). Einfache Mehrheit bei Wiederwahlen. "Ablehnung des Meinungsbilds" zählt als Stimme für den Kandidaten, da von diesen Benutzern offenbar keine Wiederwahl des Kandidaten gewünscht wird. Automatische Wiederwahl ist nicht nötig, da wir ja jetzt einen automatischen Entzug der Rechte bei Inaktivität haben. --Thogo BüroSofa 14:42, 20. Jan. 2008 (CET)
    • +1, bisher bester Vorschlag, hohe Umsetzungs-Performance und gerechteste Lösung, gern auch mit Abstimmungssoftware oder ohne --Carl 00:30, 24. Jan. 2008 (CET)
    • +1 --Phoinix 13:03, 28. Jan. 2008 (CET)
    • +1 für Wiederwahl auf Antrag, über die genauen Konditionen sollte man noch reden. --ISBN 13:26, 31. Jan. 2008 (CET)
  • alle drei Jahre, 3/5 Quorum -- Sarkana frag den ℑ Vampir 16:05, 20. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch alle 2 Jahre mit einfacher Stimmenmehrheit (um möglichen Blockaden und drastischer Dezimierung der Admins vorzubeugen). Voraussetzung für Abstimmberechtigung müsste m.E. auch heraufgesetzt werden (mind. 1 Jahr und 500 Edits), damit gewährleitet ist, dass die Abstimmenden die Arbeit des betreffenden Admins auch wirklich über einen angemessenen Zeitraum hinweg beurteilen konnten.--Xquenda 16:23, 20. Jan. 2008 (CET)
  • alle drei Jahre, mit einfacher Stimmenmehrheit --Engelbaet 22:38, 20. Jan. 2008 (CET)
  • Erstmals nach 1 Jahr, dann alle 3 oder sogar 4 Jahre. Immer mit 2/3-Mehrheit --ZweiBein 12:42, 21. Jan. 2008 (CET)
  • Auf Antrag einer hinreichenden Anzahl erfahrener Benutzer.--NCC1291 15:02, 21. Jan. 2008 (CET)
  • automatische alle 2 oder 3 Jahre, 50 % Mehrheit Hozro 22:49, 21. Jan. 2008 (CET)
  • automatisch alle 6 Monate mit Quorum 66 %, weil die Macht manchen zu schnell in den Kopf steigt--Kosmetic 00:21, 22. Jan. 2008 (CET) da sind wohl jemandem seine 165 Edits zu Kopf gestiegen :-) --Logo 01:09, 22. Jan. 2008 (CET)
  • Admin wird, wer 50%+1 Stimme erhält. Amtszeit dauert zwei Jahre. Keine automatische Wiederwahl. Wer nach Ablauf der Amtszeit wieder Admin werden will, kann wieder kandidieren. Es gilt stets das 50%+1 Erfordernis. --Dr Möpuse gips mir! 17:00, 22. Jan. 2008 (CET)
  • Antrags-Wiederwahlverfahren vereinfachen. Oder, wenn schon laufende Wiederwahlen, dann mit langen Zeiträumen (1 bis 2 Jahre nach Erstwahl, dann alle 4 bis 5 Jahre) und 55% statt 66%. --Fritz @ 22:57, 22. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederkandidatur jederzeit auch ohne konkrete Regelverstöße erzwingbar machen; um einen Missbrauch durch Sockenpuppen und Trollanträge auszuschließen, sollten Administratoren, Bürokraten, Stewards oder Schiedsgerichtsmitglieder als "Wahlmänner/frauen" für die/den Antragssteller bürgen. Wenn so etwa zwischen 5 und 10 Wahlmännern/frauen (die Zahl wäre noch zu bestimmen) einen Wiederwahlantrag von beliebig wenigen Benutzern unterstützen, wird eine Wiederwahl für diesen Administrator angesetzt. Es braucht hierbei keine Schonfrist zwischen 2 Anträgen oder nach einer Wiederwahl eingerichtet zu werden. --Markus Mueller 23:36, 22. Jan. 2008 (CET)
  • Admin wird für 2 Jahre, wer 50% +1 Stimme erhält. Wer gleich 66% erhält, wird es gleich für 4 Jahre. Danach automatische Absetzung und ganz normale Wiederwahl als wäre derjenige nie Admin gewesen. Nach der zweiten Wiederwahl automatisch mindestens 1 Jahr Pause. Hybscher 04:14, 23. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, periodisch alle 4 Jahre mit Quorum 66,7 % --Sewa moja dyskusja 14:37, 23. Jan. 2008 (CET)
  • Jeder Admin kandidiert pro Jahr 1x zur Abwahl. Sollten sich bei mehr als 10 Stimmen 50% +1 Stimmen für die Abwahl aussprechen, dann verliert der entsprechende Account seine Adminrechte. Bei zu wenig abgegebenen Stimmen wird der Adminstatus automatisch behalten. -- Niabot議論 17:47, 23. Jan. 2008 (CET)
  • erstmals nach 1 Jahr (2/3-Mehrheit + 1 Stimme), dann alle 2 Jahre (51% + 1 Stimme) Brunswyk 17:58, 23. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, periodisch alle 5 Jahre mit Quorum 66 % (lange Wahlperiode, um nicht zu viele Wahlen zu bekommen) --Henward 22:16, 23. Jan. 2008 (CET)
  • Alle 18 Monate können sich alle Mitglieder auf eine Liste setzten laßen, wo dann jeder stimmberechtigte User 10 Stimmen an die seiner Meinung nach am besten für dieses Amt geeigneten Mitglieder geben kann. Diejenigen mit den meisten Stimmen erhalten den Adminstatus. Im Vorhinein wird immer geklärt um wieviele weitere Admins benötigt werden. --Jado 22:31, 23. Jan. 2008 (CET)
  • einmalige reguläre Widerwahl zwecks Überprüfung/Bestätigung nach einem bestimmten Zeitraum (bspw. 1 Jahr) erscheint mir sinnvoll, danach jeweils nur auf Antrag, da ansonsten Wahl-Overkill droht und keine Notwendigkeit erkennbar ist --:Bdk: 01:01, 24. Jan. 2008 (CET)
  • Einmal im Jahr und zweistufig: Im ersten Schritt darf jeder Nutzer beliebig vielen Admins seiner Wahl das Vertauen ausprechen. (Wahl nur mit Pro-Stimmen - vermeidet Schlammschlachen). Die 10 Admins mit den wenigsten Stimmen müssen sich dann einer Wiederwahl stellen. (Wie bisher mit Kontra-Stimmen) Gruß Stefanwege 18:32, 24. Jan. 2008 (CET)
  • Wie Voyager oder Innenrevision Irmgard 21:56, 24. Jan. 2008 (CET)
  • Alternativmöglichkeit "Adminbarometer"? evtl. auch ein Kompromiss, in dem sich eine Mehrheit aus beiden Lagern zusammenraufen könnte? (in Worten: Das war eine Frage):
1. Man nehme die ursprüngliche Wahlseite des jeweiligen Admins (WP:AK), kopiere sie auf eine eigens eingerichtete Unterseite ("Adminbarometer") seiner Benutzerseite (von dort an zentraler und bei jedem gleichen Stelle verlinkt) und halte sie dort offen für weitere Pro oder Contra Stimmabgaben/-veränderungen/-verschiebeungen/-streichungen (die Unterseite sollte auf Halbsperre gehalten werden, um IPs oder neu angemeldeten Socken ("Racheaccounts") vorzubeugen) /alternativ wäre auch ein als Zusatzlink neben dem jeweiligen Accountnamen auf Wikipedia:Liste der Administratoren#Gewählte Administratoren denkbar.
2. Durch das sich laufend zum positiven oder negativen verändernde Live-"Barometer" ergibt sich ein immer aktuell haltendes Überblicksbild bzw. eine Transparenz über die Zustimmung oder Ablehnung der Tätigkeit des jeweiligen Admins durch die Community, die ihn ursprünglich mit Mehrheit gewählt hat.
3. Wenn diese Mehrheit im Verlauf der Entwicklung des jeweiligen "Adminbarometers" von der ursprünglichen 2/3-Mehrheit unter ein Level von 50 % fällt und sich dort eine Woche lang hält, hat ein derart mit Mißtrauen belegter Admin sich einer Wiederwahl zu stellen, wenn er nicht selbst seine Knöppe abgibt.
4. Ein jederzeit mögliches Wiederwahlverfahren aufgrund eines begründeten Antags von x erfahrenen Benutzern bleibt dennoch möglich.
Vorteile: Der bürokratische Aufwand ggü einer automatischen Wiederwahl ist denkbar gering, die Kontrolle und Transparenz ist durch eine aktuell gehaltene Entwicklung gegeben - sowohl für den Admin selber (als Reflektionsmöglichkeit, wie seine Tätigkeit von wem - positiv oder negativ - wahrgenommen wird) als auch für die gesamte WP-Community. Die Gefahr von Schlammschlachten scheint mir durch ein Quasi-Alltags-Nebenher-Meinungsbild minimiert. Ein der aktuellen Entwicklung angemessenes Reagieren ist jederzeit möglich (Voraussetzung:Der Admin selbst hält sich aus der Unterseite raus - abgesehen von Beseitung nicht stimmberechtigter Voten und Statements auf der "Adminbarometer"-Disk.-Seite. --Ulitz 23:47, 24. Jan. 2008 (CET)
+1 @Adminbarometer. Klingt schlau. Grüße -- sambalolec 23:52, 24. Jan. 2008 (CET)
Und wer behält diese 300 Unterseiten ständig im Auge, zählt die Stimmen aus usw.? -- Jesi 00:50, 25. Jan. 2008 (CET)
-2 --Wiki Surfer BCR 00:58, 25. Jan. 2008 (CET) und Jesi, der mir knapp zuvorgekommen, auf den immensen Aufwand hinzuweisen.
Trotzdem guter Gedanke, wenn es möglich ist, diese Überwachung über eine Softwarelösung (Datenbank, Robot, Skript, was weiß ich) laufen zu lassen. Wenn ich mir die Contrastimmen nämlich so anschaue, scheint mir der Organisations- und Zeitaufwand (ursprünglich ein reines Nebenargument) inzwischen das Hauptargument dafür zu sein. --Balu 12:56, 25. Jan. 2008 (CET)
Grundsätzlich sollte es reichen, wenn eine Software ausschließlich die Negativstimmen einsammelt, was auch anonym geschehen könnte (Imho sogar sollte, da es sich nicht um eine Sach- sondern um eine Personalentscheidung handelt). Sobald ein gewisser (noch auszudiskutierender) Schwellenwert überschritten wird, wird der Admin automatisch zur Wiederwahl nominiert. Abgegebene Voten sollten nach einer gewissen Zeit (1, 2, 4, 8 Wochen oder whatever) verfallen. Auch wäre es denkbar, dass die Software die abgegebenen Voten unterschiedlich bewertet (imho wichtig um Manipulationen durch Sockenpuppen zu erschweren), damit nicht Hinz und Kunz nach einer Woche Mitarbeit und 1000 Miniedits (z.B. ß -> ss) anfängt ihm nicht genehme Admins abschießen zu wollen.
Wenn man sich etwas länger als 5 Minuten mit dem Thema beschäftigt, dann findet man sicherlich noch zig weitere Varianten, wie ein halbwegs brauchbares Adminbarometer realisierbar wäre. Insgesamt stellt es jedoch mMn einen guten Kompromiss dar, zwischen einer Papstwahl und dem zu erwartenden Aufwand, bei einer periodischen Wiederwahl aller Admins. Grüße -- sambalolec 15:25, 25. Jan. 2008 (CET)
+1 der Vorschlag kam soweit ich weiß schon einmal von Benutzer:Brummfuß und wurde von Benutzer:Bhuck hier eingebracht. Das großartige an diesem Vorschlag ist, dass er zum einen dem Hauptbedürfnis der Wiederkandidaturbefürworter nach demokratischer Legitimation der Admins entgegenkommt und gleichzeitig den Wiederkandidaturgegnern gerecht wird, die sich nicht alle paar Tage mit einer Wahl zu tun haben wollen. Die Adminbarometerseite ließe sich technisch so einrichten, dass nur wahlberechtigte Mitarbeiter daran teilnehmen und bei einem Unterschreiten der technischen Legitimation automatisch auf die Notwendigkeite einer Wiederkandidatur hingewiesen wird. -- schwarze feder 21:41, 25. Jan. 2008 (CET)
+1 @Adminbarometer. Wann die abgegebenen Voten verfallen, können wir für andere aber nicht entscheiden. Ich denke es reicht aus, wenn die getätigte Stimme nur in der Benutzerhistory gespiegelt wird, damit man auch immer weiß, für wen man gerade ein Pro oder Contra hält. --Pausetaste 22:58, 25. Jan. 2008 (CET)
Ich würde eh nur Contras sammeln, dann bekommt man nämlich einen ganz simplen Algorithmus, der sich im einfachsten Fall mit vier Regeln vollständig beschreiben lässt:
  • Gesammelt werden nur Contras, im Folgenden "Punkte" genannt.
  • Man legt einen Schwellwert fest, z.B 25 Punkte (einfach mal´ne Hausnummer). Überschreitet ein Admin diese Schwelle, dann darf er sich als abgewählt betrachten.
  • Damit die Punkte nicht ewig akkumuliert werden, verfallen sie nach einer festgelegten Zeit, z.B. 1 Punkt pro Tag (noch ´ne Hausnummer). Kommen keine neuen Punkte hinzu, dann ist das Konto nach einiger Zeit automatisch wieder auf Null.
  • Damit es nicht zum Sport wird, irgendwelche Admins zuzupunkten, bekommt jeder stimmberechtigte Mitarbeiter nur eine limitierte Anzahl an Punkten pro Zeit, die er überhaupt vergeben kann, z.B. 1 Punkt pro Woche (und noch eine). Die kann er irgend einem Admin auf´s Auge drücken oder eben nicht. Die Punkte können natürlich nicht gesammelt werden.
Das funzt dann so ähnlich wie Schnapstrinken: Gelegentlich ein Gläschen schadet nicht, ab und zu dürfen es auch ein paar mehr sein, aber 25 hintereinander weg und der Kollege fällt vom Hocker. Unterlässt man es Alkohol in sich hinein zu schütten, dann ist man irgendwann wieder nüchtern.
Nicht das ich technische Lösungen für geeignet halte soziale Probleme in den Griff zu kriegen, aber in diesem Falle scheint mir das eine funktionale Lösung zu sein. Sie lässt sich quick and dirty bauen und beinhaltet drei Parameter mit denen man solange spielen kann bis alles geschmeidig läuft. Und schließlich das Wichtigste, wir können unsere Zeit wieder darauf verwenden eine Enzyklopädie zu schreiben. Grüße -- sambalolec 07:38, 26. Jan. 2008 (CET)
Mit gefällt eine solche Idee auch recht gut. Wenn ich so die Meinungen überfliege, bekomme ich den Eindruck wir sind uns einig, dass es eine bessere Kontrolle der Admins braucht, aber der notwendige administrative Aufwand minimiert werden muss. Deshalb enthalte ich mich beim MB der Stimme, die Argumente halten sich in etwa die Waage. So ein Barometer (auf welche Art auch immer) währe eine mögliche Lösung. --PaterMcFly Diskussion Beiträge 11:15, 26. Jan. 2008 (CET)
Man könnte das System von Brummfuß sogar automatisch durch einen Bot abarbeiten lassen. Wird der Bot mit Bürokraten-Rechten ausgestattet, dann könnte der sogar automatisiert die Rechte vergeben und entziehen. Das Ergebnis wäre minimaler bürokratischer Aufwand. Die derzeitige Dynamik des Systems von Brummfuß würde sich aber automatisch verändern, sobald dadurch tatsächlich Admins bestimmt würden. Dann würde denke ich noch deutlicher, dass das System recht anfällig für Populismus ist: Engagiert sich ein Admin stark in einem der undankbareren Bereiche der Wikipedia und trifft dort richtige, aber unpopuläre Entscheidungen (z.B. Löschen von Artikeln mit fragwürdiger Relevanz, Sanktionen gegen POV-Pusher), so würden sich gerade bei diesen Admins unverdient negative Stimmen häufen. --ISBN 13:26, 31. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, erste Wiederwahl nach 6 Monaten, sodann periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 % --RoswithaC | DISK 19:51, 25. Jan. 2008 (CET)
  • Automatisch, periodisch alle 4 Jahre mit Quorum 50% + 1 Stimme --Marbot 23:32, 25. Jan. 2008 (CET)
  • Adminwahlen abschaffen - jeder, der 1 Jahr ordentlich mitarbeitet, erhält die erweiterten Rechte und behält sie, bis er Mist baut. --RalfR BIENE braucht Hilfe 09:55, 26. Jan. 2008 (CET)
Ich kann dir nur im Prinzip zustimmen. 1 Jahr finde ich ein bischen wenig und es sollte ein Mindestmaß an Edits gefunden werden. Wird ein Benutzer einmal gesperrt aufgrund WP:KPA oder Editwars, dann sollte er automatische die Knöpfe verlieren bzw. sie autom. nicht mehr erhalten können. Diese Wählerei ist eh Willkür meiner Meinung nach. Ich kann die WP in der Bürokratie auch ersticken lassen. --Srvban 12:37, 29. Jan. 2008 (CET)
Ok, stimmt - 1 Jahr und XXX Edits, keine Benutzersperre --RalfR BIENE braucht Hilfe 00:01, 30. Jan. 2008 (CET)
  • Nur eine automatische Wiederwahl. Der Administratorkandidat erhält seine Knöpfe zuerst nur zur Probe. Man muss sich nach 1-2 Jahre zur Wiederwahlstellen stellen, ansonsten verfallen die Rechte(Zeit kann noch ausgehandelt werden). Denn erst dann kann man endscheiden ob jemanbd dazu geeigent ist, die Knöpfe unbegrentz benutzen zu können. Danach solte nur noch die Option Wiederwahl auf Antrag gelten. Wie z.T oben vorgeschlagen alle Jahre zwingende Wiederwahl halte ich für reine Arbeitsbeschafungsmasnahme, desweitern öffnet es Petzen Tür und Tor. Fals es jemand noch nicht Mitgekrigt haben sollte, als Administrator fählt man in der Regel eine, für eine Partei, negative Endscheidung. Also nur Freunde macht man sich nicht, daher ist eine 66% muss Zustimmung illusorisch.. Bobo11 11:13, 26. Jan. 2008 (CET)
  • Nur auf Antrag, frühestens eine Woche nach dem Anlass der zum Antrag geführt hat um die Wogen z.B.: nach einer hochgeschaukelten Löschdiskussion zu glätten, mindestens 50% Zustimmung ⑊ C-M hä? 20:32, 27. Jan. 2008 (CET)
  • Ein Jahr Probezeit fänd ich okay (50% oder 66%). Ein Grund warum ich mit Nein gestimmt habe ist, weil der Modus der Wiederwahl nicht vorgegeben war. Ich stelle keine Blankoschecks aus.--cwbm 22:17, 27. Jan. 2008 (CET)
*Ämter generell nur für ein Jahr, danach ein Jahr Pause (damit se nich verjessen, wie dat is so janz ohne Knöppe), Wiederwahl 66 %. --Brummfuß 23:23, 27. Jan. 2008 (CET) 3 Edits im ANR -- Achates You’re not at home ... 23:58, 27. Jan. 2008 (CET)
  • Adminbarometer klingt echt gut. Ein Bot läuft täglich über die Barometerseiten und listet in einer speziellen Seite, alle die jenigen auf, bei denen es brenzlich wird. So ein Bot ersetz zwar nicht den menschlichen User aber kann dem doch einges abnehmen (z.B. auch die Stimmbereichtigung der Abstimmenden). Dem Bürokraten obliegt dann nur noch dort genauer hin zu schauen wo Zweifel angebracht sind, gegebenfalls eintröge zu korrigieren und zu entscheiden ob sich ein Admin der Wiederwahl stellen muss. Darüberhinaus wäre (halb-) automatische Vergabe der Adminrechte nach einem Jahr (oder ähnl.) ebenfalls überlegenswert. Jeder Nutzer der Adminrechte haben möchte und darf kann sie beantragen. Seinem Antrag wird entsprochen wenn sich nicht gewichtige Gründe dagegen ergeben. --Aineias © 10:03, 28. Jan. 2008 (CET)
  • Dieses Modell einer periodischen Admin-Wiederkandidatur im dreijährigen Turnus ist nicht nur eine längst fällige, solide begründete und im Kern selbstverständliche Strukturanpassung, sondern auch praktikabel, argumentativ unwiderlegt und jederzeit einführbar.
    -- Barnos -- 16:48, 28. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederwahl alle 7 Jahre. Wahlberechtigt sind ausschließlich die sieben Kurfürsten. Die Übergabe der Adminknöpfe an neue und wiedergewählte Administratoren findet im Frankfurter Kaiserdom durch den Erzbischof von Mainz statt. Der neu-/wiedergewählte Admin lädt anschließend zum Krönungsmahl im Kaisersaal des Römers. --m !? 18:20, 28. Jan. 2008 (CET)
Leider bin ich noch nicht stimmberechtigt, finde die Idee aber ausbaufähig. Da die Idee von einem Schiedsgericht kommt, wieso nicht das Schiedsgericht als Jury in einer Castingshow? "Wikipedia sucht den Superadmin" (WSDSA) mit Allgemeinwissenstest, Fragen in einem Spezialgebiet, Stepptanz, Jonglage, Feuerspucken und Gesang. Das kann nur der Anfang gewesen sein. Tartagalia 11:24, 30. Jan. 2008 (CET)
  • Neuer Vorschlag evtl. in Verbindung mit anderen neuen Ideen. --buecherwuermlein 19:06, 29. Jan. 2008 (CET)
  • Wiederwahl obligatorisch nach 6(12) Monaten Probezeit für neue Administratoren, ansonsten wiederwahl nur nach begrübndetem antrag mit mindestens 25 (10) Unterstützern oder auf Wunsch des Admins. Regelmäßige Wiederwahl für alle lehne ich aus den genannten Gründen ab. Marcus 20:04, 29. Jan. 2008 (CET)


Auswertung[Bearbeiten]

Auswertung MB[Bearbeiten]

Hier folgt nach dem Ende die Auswertung des MB.

Das Meinungsbild lief zwischen dem 18. Januar 2008 12:00 Uhr bis zum 1. Februar 2008 12:00 Uhr und ist beendet.
Bitte nicht mehr abstimmen.

Insgesamt stimmten 585 Nutzer ab. 296 Nutzer stimmten für und 289 Nutzer gegen die im Meinungsbild gestellte Frage.

Die Einführung einer Wiederkandidatur für Administratoren wäre befürwortet worden, wenn es hier auf eine einfache Mehrheit unter den Teilnehmern des Meinungsbildes angekommen wäre. Erforderlich war jedoch eine Zwei-Drittel-Mehrheit

Auswertung Umfrage[Bearbeiten]

Hier folgt nach dem Ende die Auswertung der Umfrage.

Es wurden in der Umfrage zahlreiche Vorschläge abgegeben. Den größten Zuspruch erhielt hierbei der Vorschlag von Thek:

  • "Erste Wiederwahl nach 1 Jahr mit 2/3 (da sich dann ÜBERHAUPT erst die Eignung beurteilen lässt), danach alle 3 Jahre mit 50%"
    mit 20 Stimmen (entspricht 3,41% aller Abstimmenden).

Ebenso der Vorschlag der Erleichterten Abwahl auf Antrag mit ca. 20 Stimmen (sofern die Kommentare auf der Abstimmseite mitgezählt werden) (entspricht ca. 3,41% aller Abstimmenden).

Auf Platz 2 landete der Vorschlag von Hans Koberger:

  • "Automatisch, periodisch alle 2 Jahre mit Quorum 66 %"
    mit 16 Stimmen (entspricht 2,73 % aller Abstimmenden).

Auf Platz 3 kommt der Vorschlag Adminbarometer mit 9 Stimmen (entspricht 1,54 % aller Abstimmenden)

Auf Platz 4 kam der Vorschlag von feba:

  • "Automatisch, einmalig nach einem, danach nach zwei Jahren, immer mit 66%"
    mit 7 Stimmen (entspricht 1,19 % aller Abstimmenden).

Zählung und 1. Auswertung --Pausetaste 12:53, 1. Feb. 2008 (CET)