Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland, die auf erinnerungswürdige Ereignisse verweisen, werden seit dem Jahr 1953 ausgegeben. Die amtlich limitierten Münzen sind gültige Zahlungsmittel, werden aber im Allgemeinen nicht für den normalen Geldumlauf verwendet, sondern als Sammlerstücke verwahrt. Der Bund als Inhaber des Münzrechts beauftragt die Prägeanstalten der Länder mit der Herstellung. Die Münzen sind von einem Künstler gestaltet und stellen auf der Bildseite jeweils eine Illustration im Zusammenhang mit dem Ausgabezweck dar. Die Wertseite zeigt einen Adler in einer dem Motiv angepassten Form. Die Aufsicht hat das Bundesministerium der Finanzen.[1]

Bis zum Ende des Jahres 2001 wurden Gedenkmünzen in der Währung „Deutsche Mark“ geprägt. Es gab Motive mit Nennwerten von 5 DM und 10 DM. Eine Goldmünze (keine „Goldmark“) wurde 2001 ausgegeben.

Seit der Währungsumstellung am 1. Januar 2002 tragen kursgültige deutsche Münzen die Währungsbezeichnung „Euro“. Alle vorherigen Ausgaben werden unbefristet durch die Deutsche Bundesbank in Euro umgetauscht. Nach diesem Datum wurden Gedenkmünzen zu 2, 10, 100 und 200 Euro ausgegeben. Am 23. Juni 2010 erschien die erste 20-Euro-Gedenkmünze. Euro-Gedenkmünzen sind nicht im gesamten Währungsgebiet gültig, sondern nur im Land der Ausgabe. Eine Ausnahme machen dabei die 2-Euro-Gedenkmünzen; sie sind Zahlungsmittel in allen Ländern der Eurozone. Die Gedenkmünzen höherer Nominale werden hauptsächlich gesammelt und sind daher kaum im Umlauf. Die Europäische Kommission empfiehlt sogar, die Verwendung von Euro-Sammelmünzen als Zahlungsmittel zu verhindern.[2]

Gedenkmünzen aus Silber werden in Deutschland in zwei Qualitätsstufen hergestellt. Der normale Prägegrad ist „Stempelglanz“. Für Münzsammler gibt es eine nur bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen[3] erhältliche Ausführung in „Spiegelglanz“; dies gilt auch für die seit 2006 ausgegebenen 2-Euro-Münzen. Alle bis zum Jahre 2007 ausgegebenen Goldmünzen wurden in Stempelglanz geprägt.

Bis 1997 erzeugte die herstellende Münzprägeanstalt beide Qualitäten der DM-Gedenkmünzen, danach wurde die Spiegelglanzausführung von allen Ausgabestätten geprägt. Die Euro-Gedenkmünzen werden wieder komplett von der jeweiligen Prägestätte hergestellt. Außer der 2-Euro-Ausgabe bestanden bisher alle Gedenkmünzen aus Magnimat, unterschiedlichen Legierungen von Silber oder aus Gold der höchsten Reinheitsstufe. Die Silbermünzen werden im Allgemeinen jeweils von einer einzigen Münzprägeanstalt hergestellt. Einzige Ausnahme bildeten bisher vier sportliche Großereignisse: Die Olympischen Sommerspiele 1972 in München, die FIFA Fußball-WM Deutschland 2006, die IAAF-Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin sowie die Gedenkmünze anlässlich der Alpine Ski-Weltmeisterschaften 2011, die von allen Prägestätten hergestellt wurden. Die Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland gibt es ebenfalls aus jeder Prägeanstalt.

Erste deutsche 100-Euro-Goldmünze mit Sammleretui und Echtheitsbestätigung
Ausgabedatum: 9. Mai 2002

Geschichte[Bearbeiten]

Vor 1871 gab es im Gebiet des heutigen Deutschlands verschiedene Währungseinheiten und Münzsysteme, dadurch ergaben sich auch verschiedene Gedenkmünzen. 1871 wurde die Mark als einheitliches Zahlungsmittel für das deutsche Gebiet eingeführt. Seitdem lauteten alle Zahlungsmittel und somit auch die Gedenkmünzen auf Mark. Bevorzugte Metalle für die Prägung solcher Münzen waren und sind heute noch Silber und Gold. Die heutige Silberlegierung weicht dennoch von den früheren ab. Häufige Nominalstufen waren 2 Mark, 3 Mark, 5 Mark, 10 Mark und 20 Mark. Während der Weimarer Republik zwischen 1919 und 1933 und der Zeit des Nationalsozialismus, 1933–1945, gab es einheitliche deutsche Gedenkmünzen aus Silber. Diese lauteten von 1925 bis 1932 auf 3 und 5 Mark und von 1934 bis 1939 auf 2 und 5 Mark.

Bildseite und Wertseite[Bearbeiten]

Die Bildseite wechselt entsprechend dem Grund der Ausgabe, die Wertseite zeigt stets einen Adler. Die Gestaltung des Adlers als Bundeswappen wird oft an das Motiv angepasst oder hat einen direkten Bezug dazu; als Beispiel zeigt die von Jordi Regel entworfene Gedenkausgabe zum 50. Jahrestages des Deutschen Fernsehens den Adler fast rechteckig und flächig ohne Ausprägung von Federn und folgt damit der Form eines Fernsehers der damaligen Zeit.

Gedenkmünzen von 1953 bis 2001 (Währungsbezeichnung Deutsche Mark)[Bearbeiten]

siehe auch: Liste der Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland (DM)

Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland wurden ursprünglich von den vier damals bestehenden Prägeanstalten hergestellt: dem Bayerischen Hauptmünzamt mit dem Kennbuchstaben „D“, der Staatlichen Münze Stuttgart („F“), der Staatlichen Münze Karlsruhe („G“) und der Hamburgischen Münze („J“). Der aus der ehemaligen Münze Berlin („A“) zu Zeiten der DDR hervorgegangene Volkseigene Betrieb Münze Berlin prägt seit 1990 unter dem neuen Namen Staatliche Münze Berlin. Damit arbeiten im Jahr 2007 in Deutschland fünf Prägestätten für das Bundesministerium der Finanzen.

Die erste Gedenkmünze der Bundesrepublik Deutschland wurde am 11. September 1953 ausgegeben. Nachfolgend werden hier die Münzen erwähnt, die eine nennenswerte Wertsteigerung erzielten oder eine andere Besonderheit gegenüber den gesamt 87 Ausgaben in der Währungsbezeichnung Deutsche Mark ausweisen.

Die ersten fünf Gedenkmünzen[Bearbeiten]

Wertseite
Erste Gedenkmünze der Bundesrepublik Deutschland
Bildseite
Erste Gedenkmünze der Bundesrepublik Deutschland

Mehr als fünf Jahre nach der Währungsreform in der Bundesrepublik Deutschland wurde im Jahre 1953 eine erste Gedenkmünze im Wert von 5 Deutschen Mark ausgegeben.[4] Von den zweihunderttausend geprägten Exemplaren wurden 1.240 Münzen in Spiegelglanz, die restlichen in Stempelglanz hergestellt. Die Prägestätte war das Bayerische Hauptmünzamt in München, die Münze wurde, wie alle folgenden 5-DM-Münzen bis 1979 aus 625er Silber geprägt. Sie war dem 100-jährigen Bestehen des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg gewidmet und zeigt auf der Bildseite eine ostgotische Fibel mit dem stilisierten Bild eines Adlers.

Die folgenden vier ausgegebenen Münzen gedenken jeweils einer einzelnen Person und zeigen deren Kopf als Porträt. Der Nennwert betrug immer 5 DM.

Der Anlass der Prägung der zweiten Münze war der 150. Todestages Friedrich Schillers im Jahre 1955.[5] Hersteller war die seit 1872 bestehende Münze in Stuttgart. Die Auflage betrug 198.783 Stempelglanz-Münzen und 1217 Exemplare in Spiegelglanz.

Im selben Jahr wurde eine weitere Münze zum 300. Geburtstag des Markgrafen von Baden, Ludwig Wilhelm, des sogenannten „Türkenlouis“, geprägt.[6] Diese Silbermünze hatte eine Auflagenhöhe von 2000 Stück in Spiegelglanz und von 198.000 Exemplaren in Stempelglanz. Die Prägung der Münze übernahm die Münzanstalt in Karlsruhe.

Nach zwei Jahren folgte 1957 die Gedenkmünze zur Erinnerung an den einhundertsten Todestag des Freiherrn Joseph von Eichendorff.[7] Sie hatte die gleichen Auflagezahlen wie die vorhergehende und wurde in Hamburg durch die dortige Münze produziert.

Alle vier der damals in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden Münzprägeanstalten hatten somit eine Gedenkprägung hergestellt.

Die nächste Gedenkmünze und damit gleichzeitig die letzte Ausgabe einer vierstelligen Auflage in Spiegelglanz wurde erst sieben Jahre später im Jahr 1964 geprägt. Ausgegeben wurde diese allerdings erst ab dem 14. März 1966, also weitere zwei Jahre später. Die Gedenkprägung zum „150. Todestag Johann Gottlieb Fichtes“ hatte eine Auflage von 495.000 Stück in Stempelglanz und 5000 Stück in Spiegelglanz.[8] Sie wurde durch die Hamburgische Münze hergestellt. Von den 87 geprägten Gedenkausgaben der Bundesrepublik Deutschland in der Währung DM gab es 33 ähnliche Ausgaben unter den Gedenkmünzen der DDR.[9] Die Mehrzahl der Gedenkmünzen der DDR waren allerdings in ihrer Auflage sehr viel geringer, als die BRD Gedenkmünzen gleichen Jahrgangs. Siehe hierzu auch die Liste der Gedenkmünzen der DDR.

Nachprägungen[Bearbeiten]

Auf Grund ihrer Seltenheit sind die fünf ersten Gedenkmünzen gesuchte Sammelobjekte. Im Gegensatz zu den späteren Millionenauflagen gab es hier ein relativ geringes Prägevolumen, es gibt aber Nachprägungen. Die Deutsche Mark ist kein Zahlungsmittel mehr, daher ist dies nicht die Herstellung von Falschgeld, das als Straftat nach § 146 StGB mit einer Freiheitsstrafe geahndet wird. Das deutsche Münzgesetz[10] erlaubt im Zusatz zum § 11 das Nachahmen von außer Kurs gesetzten oder ungültig gewordener Münzen, wenn ein entsprechender Hinweis auf der Prägung vorhanden ist. Eine einfache, aber ausreichende Kennzeichnung wäre, auf der Brust des Adlers die Jahreszahl der Nachprägung zu vermerken. Fehlt ein solcher Hinweis, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar.[11] Nachprägungen haben außer dem Metallwert für Münzsammler keine Bedeutung.

Ausgaben von 1967 bis 2001[Bearbeiten]

In den Jahren von 1967 bis 2001 wurden 82 Gedenkmünzen geprägt. Der Durchmesser aller 5-DM-Münzen betrug 29 mm, es gab 38 Ausgaben. Davon waren 23 Nennwerte zu fünf DM aus 625er Silber, das Gewicht betrug jeweils 11,2 Gramm; die restlichen 15 aus Magnimat gefertigten Motive wogen 10 Gramm pro Münze. Von 43 geprägten Gedenkmünzen zu 10 DM bestanden 29 Motive aus 625er Silber, die anderen aus Sterlingsilber mit einem Silbergehalt von 92,5 %. Bei einem Durchmesser von 32,5 mm betrug das Gewicht jeder Münze 15,5 Gramm.

Strahlenspirale, Umschrift: Deutschland
Strahlenspirale, Umschrift: München

Im Jahr 1970 wurde eine Serie von fünf Münzen zum Gedenken an die Olympischen Sommerspiele 1972 in München begonnen, sie endete mit der letzten Ausgabe am 22. August 1972. Diese Münzen hatten erstmals einen Nennwert von zehn Deutschen Mark. Die Gesamtauflage betrug 100 Millionen Stück; es sind auch heute noch die Gedenkmünzen mit der höchsten Auflagezahl. Alle Ausgaben wurden im Gegensatz zu den Vorgängern von allen vier Prägestätten angefertigt. Die erste dieser Olympiamünzen mit dem Motiv der Strahlenspirale trug 1970 die Umschrift Spiele der XX Olympiade 1972 in Deutschland. Da aber kein Land, sondern eine Stadt die Spiele ausrichtet, wurde die Beschreibung der folgenden Ausgaben in München geändert. Die erste Münze wurde 1972 mit der neuen Umschrift Spiele der XX Olympiade 1972 in München ein zweites Mal geprägt.[12]

Der Preis des bis dahin verwendeten Materials überstieg ab 1979 durch die damalige Silberspekulation den Münzwert. Eine geplante und schon in Silber geprägte Ausgabe zum 100. Geburtstag Otto Hahns wurde deshalb wieder eingeschmolzen. Diese Gedenkmünze wurde neu und wie spätere Ausgaben in Magnimat geprägt, einer silbrigglänzenden Legierung, die allerdings weit weniger wertvoll ist und kein Silber enthält. Einige wenige Exemplare der silbernen Hahn-Münze wurden ausgegeben; die genaue Anzahl ist nicht bekannt. Die Version in Silber ist erkennbar durch die Platzierung des Prägezeichens unterhalb der Buchstaben „AR“ im Wort „DEUTSCHE MARK“; in der Version in Magnimat befindet es sich etwas weiter links unter „MA“. Es gab insgesamt 15 verschiedene Münzen aus Magnimat, die letzte erschien 1986 zur Erinnerung an den 200. Todestag von Friedrich dem Großen. Dies war zugleich auch die letzte Ausgabe mit einem Nennwert von fünf DM.

Ab 1987 wurden Münzen im Nennwert von 10 DM ausgegeben, diese bestanden bis 1997 wie zuvor aus 625er Silber, danach aus 925er Silber. Die erste dieser Prägungen gedachte der 750-Jahr-Feier Berlins. Es gab zwei verschiedene Ausgabetage, alle anderen Gedenkmünzen erschienen immer am gleichen Tag. In Berlin war es der 30. April 1987, im Gebiet der Bundesrepublik der 9. September 1987.

1992 wurde der 125. Geburtstag von Käthe Kollwitz und 1998 der 900. Geburtstag von Hildegard von Bingen gewürdigt. Dies sind die beiden einzigen DM-Gedenkmünzen, die Frauen gewidmet wurden.

Die Ausgabe der Gedenkmünze zum 500. Geburtstag des Reformators Philipp Melanchthon am 13. Februar 1997 sollte ursprünglich komplett von der Hamburgischen Münze geprägt werden.[13] Tatsächlich wurde die Version in Spiegelglanz von allen fünf deutschen Prägeanstalten hergestellt. Diese Vorgehensweise wurde auch bei den darauf folgenden silbernen DM-Münzen beibehalten: Eine Prägestätte bekam den Großauftrag der Version in Stempelglanz, die Sammlerausgabe in Spiegelglanz ging zu gleichen Teilen an alle Hersteller.

Die letzte silberne Sonderprägung in der Währung DM wurde am 5. September 2001 ausgegeben. Der Anlass war 50 Jahre Bundesverfassungsgericht.

Goldmünze 2001[Bearbeiten]

1-DM-Goldmünze mit Schutzkapsel

Vor der Währungsumstellung auf den Euro wurde zur Erinnerung an die Deutsche Mark im Jahr 2001 einmalig eine DM-Münze aus nahezu reinem Gold geprägt: Die sogenannte 1-DM-Goldmark. Ausgegeben wurde diese Goldmünze durch die Deutsche Bundesbank. Da nicht diese, sondern der Bund das Münzrecht innehat, musste zuvor ein entsprechendes Gesetz über die Ausprägung einer 1-DM-Goldmünze und die Errichtung der Stiftung Geld und Währung durch den Deutschen Bundestag verabschiedet werden (BGBl. 2000 I S. 2045).

Das Gewicht der Münze beträgt 12 Gramm Feingold (999,9/1000), sie hat einen Durchmesser von 23,5 mm und gleicht in der Gestaltung weitgehend der alten 1-DM-Kursmünze. Ein Unterschied ist die geänderte Umschrift Deutsche Bundesbank auf der Rückseite (normalerweise Bundesrepublik Deutschland). Insgesamt sind eine Million Stück geprägt worden, die mit je 200.000 auf die fünf deutschen Münzprägestätten aufgeteilt wurden. Die Goldmünze gibt es daher mit den verschiedenen Münzzeichen A, D, F, G und J. Die gesamte Auflage ist ab dem 26. Juli 2001 über die Deutsche Bundesbank, die Landeszentralbanken und die Verkaufsstelle für Sammlermünzen zu einem Ausgabepreis von 250 DM je Stück vertrieben worden.

Aus dem Erlös des Verkaufes bekam die Stiftung Geld und Währung 100 Millionen DM, die verbliebenen 84 Millionen wurden an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz als Unterstützung für die Sanierung der Museumsinsel in Berlin übergeben.

In den letzten Jahren werden häufig vergoldete 1-DM-Münzen im Handel angeboten, die allerdings durch die Umschrift und das deutlich abweichende Gewicht von der Gedenkausgabe unterschieden werden können. Ebenso existiert eine Nachprägung mit einem Gewicht von 0,5 Gramm, die zudem durch die Einprägung einer Jahreszahl über dem Adler vom Original zu unterscheiden ist.

Gedenkmünzen ab 2002 (Währungsbezeichnung Euro)[Bearbeiten]

Bisher wurden nach einer Pressemitteilung des Bundesministeriums der Finanzen drei dieser Münzen durch den amerikanischen Fachverlag Krause Publications ausgezeichnet:[14]

  • 2005: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006
  • 2005: Albert Einstein – 100 Jahre Relativität, Atome, Quanten
  • 2008: 125. Geburtstag des Schriftstellers Franz Kafka

2-Euro-Gedenkmünzen[Bearbeiten]

Prägungen anderer Länder der Eurozone siehe: 2-Euro-Gedenkmünzen

Jedes Land, das Euro-Münzen ausgibt, hatte bis 2012 das Recht, zusätzlich zu den regulären 2-Euro-Kursmünzen jährlich eine 2-Euro-Gedenkmünze in limitierter Anzahl zu prägen[15][16]. Ab 16. August 2012 hat jedes Mitglied der Eurozone (also nicht die durch Währungsabkommen verbundenen Kleinstaaten) das Recht, jährlich zwei 2-Euro-Gedenkmünzen zu prägen[17], wobei eventuelle Gemeinschaftsausgaben nicht angerechnet werden[18]. Diese Münzen bestehen aus den gleichen Materialien wie die üblichen Umlaufmünzen. Die Bildseite dieser Gedenkmünzen weicht von der der Kursmünze ab, um so das Gedenken an bestimmte Ereignisse zu ermöglichen. Da diese Ausgaben für den regulären Münzumlauf gedacht sind, handelt es sich hierbei also gleichermaßen um eine Kursmünze. Die erste dieser Münzen wurde in Griechenland anlässlich der Olympischen Spiele 2004 in Athen ausgegeben.

Der letzte Prägeauftrag der Deutschen Bundesbank für die ursprüngliche Ausgabe der deutschen 2-Euro-Münze erfolgte vor der Einführung des Euros im Dezember 2001 an die Münze in Berlin. In den folgenden vier Jahren wurden keine weiteren Münzen dieses Nominals erzeugt. Ab dem 15. Juli 2005 wurden nur noch die jeweils aktuellen Gedenkmünzen ausgegeben. Allerdings mussten im Jahr 2008 zusätzlich zur Bundesländerserie auch wieder Normalprägungen erfolgen, gleichfalls in den Jahren 2010 und 2011, in denen die Menge der Prägungen mit dem üblichen Motiv jene der Bundesländerserie sogar deutlich überstieg.[19] Eine Ausnahme davon bildeten die für Kursmünzensätze vorgesehenen Exemplare mit dem ursprünglichen Motiv des Bundesadlers, die weiterhin jährlich für Münzsammler geprägt werden (außer 2007, 2009 und 2012). Normalprägungen sind allerdings in den Kursmünzensätzen von 2007, 2009 und 2012 nicht enthalten, da diese durch die jeweiligen gemeinschaftlichen Sonderausgaben ersetzt wurden (50 Jahre Römische Verträge, 10 Jahre Europäische Wirtschafts- und Währungsunion und 10. Jahrestag der Einführung des Euro).[20]

Bundesländer-Serie[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2006 werden in Deutschland 2-Euro-Münzen mit jährlich wechselnden Rückseiten ausgegeben, auf denen Motive aus den deutschen Bundesländern zu sehen sind.[21] Innerhalb von 16 Jahren sollen alle Bundesländer geehrt werden – jeweils das Land, das gerade die Bundesratspräsidentschaft innehat. Möglicherweise wird sich dies ab 2019 ändern, da aufgrund der veränderten Bevölkerungszahlen Schleswig-Holstein vor Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen wieder die Bundesratspräsidentschaft bekommen könnte. Diese Serie ist vergleichbar mit den amerikanischen State Quarters, die seit 1999 im Abstand von 73 Tagen ausgegeben werden und die 50 Staaten der USA ehren.

Am 3. Februar 2006 begann offiziell die Ausgabe der ersten Münzen der neuen Serie mit dem Motiv des Holstentors in Lübeck (Schleswig-Holstein), die von Heinz Hoyer entworfen wurde. Einige dieser Münzen gelangten schon vorher in den Umlauf wie auch die ersten Münzen mit dem dritten Motiv des Hamburger Michels Mitte September 2007, die, mehr als vier Monate vor der offiziellen Ausgabe (Offizielle Ausgabe ab 1. Februar 2008), in Ladenkassen gefunden wurden.[22] Die geplante Auflage aller bisher ausgegebenen 2-Euro-Gedenkmünzen beträgt jeweils 30 Millionen Stück.[23] Spiegelglanz-Prägungen für Sammlerzwecke in den Kursmünzensätzen und im neugeschaffenen 2-Euro-Gedenkmünzenset haben eine maximale Auflage von 145.000 Stück je Prägestätte.[24]

Eine ähnliche Serie gab es auf den 2-DM-Münzen, auf denen der deutsche Bundespräsident Theodor Heuss,[25] die drei ehemaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer,[25] Ludwig Erhard[26] und Willy Brandt[27] sowie Kurt Schumacher[28] und Franz Josef Strauß[29] abgebildet waren. Diese ebenfalls für den Umlauf bestimmten Münzen wurden jedoch nicht als Gedenkmünzen bezeichnet.

Zwei der geplanten Motive wurden 1965 in der Briefmarkenserie „Hauptstädte der Länder der Bundesrepublik Deutschland“ ebenfalls verwendet.


Münzen der Bundesländer-Serie
Bildseite Ausgabedatum Bundesland Motiv Entwurf Präge­stätten Beauftragte Prägungen
Umlauf­münzen[30] sta) spb)
2006 – Schleswig-Holstein
3. Februar 2006 Schleswig-Holstein[31] Holstentor in Lübeck Heinz Hoyer A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.260.000
4.260.000
6.300.000
150.000
150.000
150.000
150.000
150.000
c)130.150
130.120
130.120
130.120
130.120
2007 – Mecklenburg-Vorpommern 2. Februar 2007 Mecklenburg-Vorpommern[32] Schweriner Schloss Heinz Hoyer A
D
F
G
J
1.040.000
11.840.000
11.850.000
4.200.000
1.070.000
148.000
148.000
148.000
148.000
148.000
125.150
125.120
125.120
125.120
125.120
2008 1. Februar 2008 Hamburg[33] Hamburger Michel Erich Ott A
D
F
G
J
1.000.000
8.900.000
d)9.600.000
4.200.000
6.300.000
125.000
125.000
125.000
125.000
125.000
110.150
110.120
110.120
110.120
120.120
2009 6. Februar 2009 Saarland[34] Ludwigskirche in Saarbrücken Friedrich Brenner A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
115.000
115.000
115.000
115.000
115.000
100.150
100.120
100.120
100.120
100.120
2010 – Bremen 29. Januar 2010 Bremen[35] Rathaus mit dem Roland in Bremen Bodo Broschat A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
[36]98.800
91.800
91.800
91.800
91.800
95.950
90.920
90.920
90.920
90.920
2011 28. Januar 2011 Nordrhein-Westfalen[37] Kölner Dom Heinz Hoyer A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
[38]95.000
91.000
91.000
91.000
91.000
98.000
92.000
92.000
92.000
92.000
2012 3. Februar 2012 Bayern[39] Schloss Neuschwanstein Erich Ott A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
[40]92.000
87.000
87.000
87.000
87.000
95.000
87.000
87.000
87.000
87.000
2012 – Baden-Württemberg
1. Februar 2013 Baden-Württemberg Kloster Maulbronn Eugen Ruhl A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
87.000
82.000
82.000
82.000
82.000
90.000
85.000
85.000
85.000
85.000
2014 – Niedersachsen
7. Februar 2014 Niedersachsen[41] St. Michael (Hildesheim) Erich Ott A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
Folgende weitere Ausgaben sind geplant:

2015: Hessen (Frankfurter Paulskirche)[42]
2016: Sachsen (Dresdner Zwinger)
2017: Rheinland-Pfalz (Porta Nigra in Trier)
2018: Berlin (Schloss Charlottenburg)
2019: Sachsen-Anhalt (Magdeburger Dom)
2020: Thüringen (Wartburg bei Eisenach)
2021: Brandenburg (Schloss Sanssouci in Potsdam)

a) Nur in Kursmünzensätzen und 2-Euro-Gedenkmünzensets ausgegeben
b) Nur in Kursmünzensätzen, 2-Euro-Gedenkmünzensets und Coincards ausgegeben
c) Wenige Exemplare mit der neuen Wertseite bekannt.[43]
d) Davon 600.000 Stück mit der alten Wertseite.[44]

Weitere nationale Ausgaben[Bearbeiten]

Neben der Bundesländerserie soll im Januar 2015 eine 2-Euro-Gedenkmünze aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Wiederherstellung der Deutschen Einheit verausgabt werden.

Gemeinschaftsausgaben[Bearbeiten]

Die erste Gemeinschaftsausgabe einer 2-Euro-Gedenkmünze aller Euroländer erfolgte 2007 zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge. Die Münzen der verschiedenen Länder sind motivgleich und unterscheiden sich nur durch die Ländernamen sowie die Inschriften in der jeweiligen Sprache. 2009 erschien eine weitere Münze zum zehnjährigen Jubiläum der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Die dritte Gemeinschaftsausgabe wurde 2012 dem zehnten Jahrestag der Einführung des Euro als Bargeld gewidmet.

Deutschland und Frankreich würdigten den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages mit einer gemeinsamen 2-Euro-Gedenkmünze, die sich nur durch die Länderkürzel und die Münzzeichen unterscheiden.

Bildseite Ausgabedatum Anlass Gemeinschafts­ausgabe mit Entwurf Präge­stätten Beauftragte Prägungen
Umlauf­münzen sta) spb)
50 Jahre Römische Verträge 25. März 2007 50 Jahre Römische Verträge[45][46] Europaische UnionEuropäische Union Eurozone Helmut Andexlinger A
D
F
G
J
1.000.000
14.500.000
8.000.000
5.000.000
1.500.000
88.000
88.000
88.000
88.000
88.000
90.150
90.120
90.120
90.120
90.120
10 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion 1. Januar 2009 10 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion[47] Europaische UnionEuropäische Union Eurozone Georgios Stamatopoulos A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
65.000
65.000
65.000
65.000
65.000
70.150
70.120
70.120
70.120
70.120
50 Jahre Römische Verträge 2. Januar 2012 10 Jahre Euro-Bargeld[48] Europaische UnionEuropäische Union Eurozone Helmut Andexlinger A
D
F
G
J
6.000.000
6.300.000
7.200.000
4.200.000
6.300.000
[40]45.000
40.000
40.000
40.000
40.000
92.000
87.000
87.000
87.000
87.000
50 Jahre Élysée-Vertrag 22. Januar 2013 50 Jahre Élysée-Vertrag FrankreichFrankreich Frankreich Yves Sampo
Stefanie Lindner
Alina Hoyer
Sneschana-Russewa Hoyer
A
D
F
G
J
2.200.000
2.310.000
2.640.000
1.540.000
2.310.000
40.000
35.000
35.000
35.000
35.000
85.000
80.000
80.000
80.000
80.000
a) Nur in Kursmünzensätzen ausgegeben
b) Nur in Kursmünzensätzen und 2-Euro-Gedenkmünzensets ausgegeben

Sammlermünzen[49][Bearbeiten]

10-Euro-Gedenkmünzen[Bearbeiten]

Am 1. Januar 2002 erfolgte die Umstellung der Währung in Deutschland von DM auf Euro.[50] Seitdem wurden bis zum Jahr 2007 jährlich fünf Gedenkmünzen im Nennwert von 10 Euro ausgegeben; eine Ausnahme davon bildete der Jahrgang 2006 mit vier Motiven. Begonnen wurde diese Serie mit einer Münze anlässlich der Währungsumstellung. Von 2003 bis 2006 wurde jährlich eine zusätzliche 10-Euro-Münze anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland geprägt.

Wertseite
Erste deutsche Gedenkmünze in Euro
Bildseite
Erste deutsche Gedenkmünze in Euro

Alle bis 2010 geprägten 10-Euro-Münzen bestehen aus Sterlingsilber. Aus dem Münzgewicht von 18 g und der 925-er Legierung ergibt sich ein Feingewicht von 16,65 g. Somit beträgt der reine Silberwert dieser Münzen derzeit 8,76 Euro (Silberpreis vom 12. April 2014). Aufgrund der Gefahr, dass der Metallwert den Nennwert übersteigen könnte, wurde das Ausgabedatum der letzten beiden 10-Euro-Gedenkmünzen mit diesen hohen Silberanteil auf den 26. Oktober 2010 vorgezogen. Das Feingewicht von 16,65 Gramm Silber entspricht dem eines Vereinstalers von 1857.

Im Jahr 2011 wurde die erste 10-Euro-Gedenkmünzenausgabe zu Ehren von Franz Liszt mit einem auf 62,5 % reduzierten Silbergehalt und einem auf 16 g reduzierten Münzgewicht herausgegeben, bei dem das Feingewicht nur noch 10 g Silber betrug.[51]. Die weiteren Ausgaben werden in der Normalausführung in einer Kupfer-Nickel-Legierung, in der Spiegelglanzausführung weiterhin in einer Legierung mit einem Silberanteil von 62,5 % herausgegeben.[52]

Diese Münzen sind in der üblichen Stempelglanz-Ausführung (st) bei vielen Sparkassen und einigen Banken in Deutschland erhältlich; die Postbank bildet dabei eine Ausnahme. Für Sammler wird von jedem Motiv eine Teilauflage in der Qualität Spiegelglanz (sp) hergestellt. Diese Variante war anfangs nur bei der Bundeswertpapierverwaltung zu erhalten, 2006 übernahm die Deutsche Post die Aufgaben der Verkaufsstelle für die Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland und versendet alle Münzen über ihr Versandzentrum in Weiden in der Oberpfalz. Einige Münzkataloge bewerten die Ausgaben in Spiegelglanz anders als die offiziellen Bekanntmachungen der Bundesregierung als Polierte Platte (PP). Neben den Einzelmünzen stellt die Verkaufsstelle für Sammlermünzen in jedem Jahr eine Kollektion als Gedenkmünzensatz von allen Silbermünzen dieses Jahrganges in Spiegelglanz zusammen.[53]

Nennwert: 10 Euro (50 Stück; ausgegeben von 2002–2010)

Material: 92,5 % Silber, 7,5 % Kupfer – Münzdurchmesser: 32,5 mm – Gewicht: 18 g

Abbildung Ausgabe-
datum
Anlass
Randschrift
Entwurf Präge-
stätte(n)
Geprägte Auflage[54]
Bildseite Wertseite st sp
Währungsunion Bildseite Währungsunion Wertseite 23. Jan. 2002 Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro[55]
IM ZEICHEN DER EINIGUNG EUROPAS
Erich Ott F 2.000.000 400.000
U-Bahn Bildseite U-Bahn Wertseite 14. Feb. 2002 100 Jahre U-Bahn in Deutschland[56]
HISTORISCH UND ZUKUNFTSWEISEND
Bodo Broschat D 2.000.000 400.000
Documenta Kassel Bildseite Documenta Kassel Wertseite 2. Mai 2002 Kunstausstellung documenta Kassel[57]
Das Wort „Kunst“ in verschiedenen Sprachen[Anm. 1]
František Chochola J 2.000.000 300.000
Museumsinsel Bildseite Museumsinsel Wertseite 8. Aug. 2002 Museumsinsel Berlin[58]
FREISTÄTTE FÜR KUNST UND WISSENSCHAFT
František Chochola A 2.000.000 280.000
Deutsches Fernsehen Bildseite Deutsches Fernsehen Wertseite 7. Nov. 2002 50 Jahre Deutsches Fernsehen[59]
INFORMATION BILDUNG UNTERHALTUNG
Jordi Regel G 2.000.000 290.000
Deutsches Museum Bildseite Deutsches Museum Wertseite 10. Apr. 2003 100 Jahre Deutsches Museum München[60]
SAMMELN · AUSSTELLEN · FORSCHEN · BILDEN
Victor Huster D 2.050.000 350.000
von Liebig Bildseite von Liebig Wertseite 8. Mai 2003 200. Geburtstag des Chemikers Justus von Liebig[61]
FORSCHEN · LEHREN · ANWENDEN
Bodo Broschat J 2.050.000 350.000
Fussball WM 2003 Bildseite Fussball WM 2003 Wertseite 5. Juni 2003 FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 – 1. Ausgabe 2003[62]
DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN A · D · F · G · J
Lucia M. Hardegen und Erich Ott A, D, F, G, J
[Anm. 2]
3.550.000 400.000
17. Juni 1953 Bildseite 17. Juni 1953 Wertseite 12. Juni 2003 50 Jahre Volksaufstand 17. Juni 1953[63]
ERINNERUNG AN DEN VOLKSAUFSTAND IN DER DDR
Hans J. Dobler A 2.050.000 350.000
Ruhrgebiet Bildseite Ruhrgebiet Wertseite 10. Juli 2003 Industrielandschaft Ruhrgebiet[64]
RUHRPOTT KULTURLANDSCHAFT
Hans J. Dobler F 2.050.000 350.000
Semper Bildseite Semper Wertseite 13. Nov. 2003 200. Geburtstag des Baumeisters Gottfried Semper[65]
ARCHITEKT · FORSCHER · KOSMOPOLIT · DEMOKRAT
Michael Otto G 2.050.000 350.000
Fussball WM 2004 Bildseite Fussball WM 2004 Wertseite 5. Feb. 2004 FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 – 2. Ausgabe 2004[66]
DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN A · D · F · G · J
Lucia M. Hardegen und Erich Ott A, D, F, G, J
[Anm. 2]
4.000.000 400.000
Bauhaus Dessau Bildseite Bauhaus Dessau Wertseite 7. Apr. 2004 Bauhaus Dessau[67]
KUNST · TECHNIK · LEHRE
Heinz Hoyer A 1.800.000 300.000
EU Erweiterung Bildseite EU Erweiterung Wertseite 6. Mai 2004 Erweiterung der Europäischen Union[68]
FREUDE SCHÖNER GÖTTERFUNKEN
Aase Thorsen G 1.800.000 300.000
Wattenmeer Bildseite Wattenmeer Wertseite 3. Juni 2004 Nationalparke Wattenmeer[69]
MEERESGRUND TRIFFT HORIZONT
Dietrich Dorfstecher J 1.800.000 300.000
Mörike Bildseite Mörike Wertseite 9. Sep. 2004 200. Geburtstag des Dichters Eduard Mörike[70]
OHNE DAS SCHÖNE · WAS SOLL DER GEWINN
Erich Ott F 1.800.000 300.000
ISS Bildseite ISS Wertseite 4. Nov. 2004 Columbus – Europas Labor für die Internationale Raumstation ISS[71]
RAUMFAHRT VERBINDET DIE WELT
František Chochola D 1.800.000 300.000
Fussball WM 2005 Bildseite Fussball WM 2005 Wertseite 10. Feb. 2005 FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 – 3. Ausgabe 2005[72]
DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN A · D · F · G · J
Lucia M. Hardegen A, D, F, G, J
[Anm. 2]
4.000.000 400.000
Bayerischer Wald Bildseite Bayerischer Wald Wertseite 7. Apr. 2005 Nationalpark Bayerischer Wald[73]
GRENZENLOSE WALDWILDNIS
Bodo Broschat D 1.800.000 300.000
von Schiller Bildseite von Schiller Wertseite 12. Mai 2005 200. Todestag des Dichters Friedrich von Schiller[74]
ERNST IST DAS LEBEN · HEITER IST DIE KUNST
Carsten Theumer G 1.800.000 300.000
Einstein Bildseite Einstein Wertseite 7. Juli 2005 Albert Einstein – 100 Jahre Relativität, Atome, Quanten[75]
NICHT AUFHÖREN ZU FRAGEN
Heinz Hoyer J 1.800.000 300.000
Magdeburg Bildseite Magdeburg Wertseite 8. Sep. 2005 1.200 Jahre Magdeburg[76]
MAGADOBURG 805 – MAGDEBURG 2005
Heinz Hoyer A 1.800.000 300.000
von Suttner Bildseite von Suttner Wertseite 3. Nov. 2005 100 Jahre FriedensnobelpreisBertha von Suttner[77]
EIPHNH PAX FRIEDEN EIPHNH PAX FRIEDEN
Bodo Broschat F 1.800.000 300.000
2. Jan. 2006 250. Geburtstag Wolfgang Amadeus Mozart[78]
MOZART – DIE WELT HAT EINEN SINN
Jordi Regel D 1.600.000 300.000
9. Feb. 2006 FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 – 4. Ausgabe 2006[79]
DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN A · D · F · G · J
Lucia M. Hardegen und Erich Ott A, D, F, G, J
[Anm. 2]
4.000.000 400.000
2. März 2006 225. Geburtstag Karl Friedrich Schinkel 1781–1841[80]
DER MENSCH BILDE SICH IN ALLEM SCHÖN
Axel Bertram F 1.600.000 300.000
24. Aug. 2006 800 Jahre Dresden[81]
1206 1485 1547 1697 1832 1945 1989 2006
Heinz Hoyer A 1.600.000 300.000
650 Jahre Städtehanse Bildseite 650 Jahre Städtehanse Wertseite 7. Sep. 2006 650 Jahre Städtehanse[82]
WANDEL DURCH HANDEL – VON DER HANSE NACH EUROPA
Erich Ott J 1.600.000 300.000
18. Jan. 2007 50 Jahre Bundesland Saarland[83]
DEUTSCHLAND FRANKREICH EUROPA
Erika Binz-Blanke G 1.600.000 300.000
1. März 2007 50 Jahre Römische Verträge[84]
EUROPÄISCHE UNION · IN VIELFALT GEEINT
Carsten Mahn F 1.600.000 300.000
14. Juni 2007 175. Geburtstag Wilhelm Busch[85]
WER RUDERT, SIEHT DEN GRUND NICHT
Othmar Kukula D 1.600.000 300.000
9. Aug. 2007 50 Jahre Deutsche Bundesbank[86]
PREISSTABILITÄT GEWÄHRLEISTEN
Susanne Kraißer J 1.600.000 300.000
8. Nov. 2007 800. Geburtstag Elisabeth von Thüringen[87]
WIR SOLLEN DIE MENSCHEN FROH MACHEN
Barbara Ruppel A 1.600.000 300.000
7. Feb. 2008 200. Geburtstag Carl Spitzweg[88]
ACH, DIE VERGANGENHEIT IST SCHÖN
Hannes Dauer D 1.500.000 260.000
150. Geburtstag Max Planck Motivseite 150. Geburtstag Planck Wertseite 10. Apr. 2008 150. Geburtstag Max Planck[89]
DEM ANWENDEN MUSS DAS ERKENNEN VORAUSGEHEN
Michael Otto F 1.500.000 260.000
Franz Kafka Motivseite Franz Kafka Wertseite 10. Juli 2008 125. Geburtstag Franz Kafka[90]
EIN KÄFIG GING EINEN VOGEL SUCHEN
František Chochola G 1.500.000 260.000
Gorch Fock Motivseite Gorch Fock Wertseite 7. Aug. 2008 50 Jahre Gorch Fock[91]
SEEFAHRT IST NOT
František Chochola J 1.500.000 260.000
9. Okt. 2008 Himmelsscheibe von Nebra[92]
DER GESCHMIEDETE HIMMEL IM HERZEN EUROPAS
Bodo Broschat A 1.500.000 260.000
9. Apr. 2009 IAAF Leichtathletik WM Berlin 2009[93]
SPORT BEWEGT DIE WELT A D F G J
Bodo Broschat A, D, F, G, J
[Anm. 3]
1.690.000 200.000
Keplersche Gesetze Motivseite Keplersche Gesetze Wertseite 7. Mai 2009 400 Jahre Keplersche Gesetze[94]
ASTRONOMIA NOVA – WENDE ZUR HIMMELSMECHANIK
Ulrich Böhme F 1.643.000 200.000
4. Juni 2009 100 Jahre Internationale Luftfahrtausstellung[95]
FASZINATION FLIEGEN · TRADITION · INNOVATION
Bodo Broschat D 1.650.000 200.000
9. Juli 2009 600 Jahre Universität Leipzig[96]
AUS TRADITION GRENZEN ÜBERSCHREITEN
Dietrich Dorfstecher A 1.613.000 200.000
13. Aug. 2009 100 Jahre Jugendherbergen[97]
BEGEGNUNG GEMEINSCHAFT TOLERANZ
Hans J. Dobler G 1.610.000 200.000
Dönhof Wertseite 30. Nov. 2009 100. Geburtstag Marion Gräfin Dönhoff[98]
LIEBEN OHNE ZU BESITZEN
Christian Höpfner J 1.553.000 200.000
6. Mai 2010 200. Geburtstag des Komponisten Robert Schumann[99]
TÖNE SIND HÖHERE WORTE
Christian Höpfner J 1.700.000 182.900
10. Juni 2010 100. Geburtstag von Konrad Zuse[100]
KONRAD ZUSE – VISIONÄR ZWISCHEN NULL UND EINS
Heinz Hoyer G 1.706.000 182.900
Porzellanherstellung Wertseite 8. Juli 2010 300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland[101][102]
ZAUBER DER ZERBRECHLICHKEIT
Ulrich Böhme F
[Anm. 4]
1.520.000 182.900
2. Sep. 2010 20 Jahre Deutsche Einheit[103]
EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT
Erich Ott A 2.100.000 184.200
175 Jahre Eisenbahn in Deutschland Bildseite 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland Wertseite 26. Okt. 2010 [Anm. 5] 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland[105]
AUF VEREINTEN GLEISEN ★ 1835 – 2010 ★
Bodo Broschat D 2.000.000 186.000
26. Okt. 2010 [Anm. 6] FIS-ALPINE SKI WM 2011 Garmisch-Partenkirchen[106]
FESTSPIELE IM SCHNEE ٭ A D F G J ٭
Bodo Broschat A, D, F, G, J
[Anm. 7]
2.000.000 209.100
Nennwert: 10 Euro (1 Stück; ausgegeben 2011)

Material: 62,5 % Silber, 37,5 % Kupfer – Münzdurchmesser: 32,5 mm – Gewicht: 16 g

Abbildung Ausgabe-
datum
Anlass
Randschrift
Entwurf Präge-
stätte(n)
Geprägte Auflage[108]
Bildseite Wertseite st sp
Liszt Bildseite Liszt Wertseite 3. Feb. 2011 200. Geburtstag Franz Liszt[109]
GENIE OBLIGE – GENIE VERPFLICHTET
Michael Otto G 2.187.000 178.000
Nennwert: 10 Euro (ausgegeben ab 2011)

Normalprägung (st): Material: 75 % Kupfer, 25 % Nickel – Münzdurchmesser: 32,5 mm – Gewicht: 14 g
Spiegelglanz (sp): Material: 62,5 % Silber, 37,5 % Kupfer – Münzdurchmesser: 32,5 mm – Gewicht: 16 g – Punzierung: Silber 625

Abbildung Ausgabe-
datum
Anlass
Randschrift
Ausgabepreis
Spiegelglanz
Entwurf Präge-
stätte(n)
Geprägte Auflage[110]
Bildseite Wertseite st sp
9. Juni 2011 (sp)[Anm. 8]
3. Nov. 2011 (st)
125 Jahre Automobil[111]
WAS UNS BEWEGT
19,23 € Jordi Truxa F 1.881.000 223.000
9. Juni 2011 (sp)
7. Okt. 2011 (st)
Frauenfußball-WM in Deutschland[112]
- DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH -
19,23 € Alina Hoyer A, D, F, G, J[Anm. 9] 1.989.000 235.000
14. Juli 2011 (sp)
15. Dez. 2011 (st)
500 Jahre Till Eulenspiegel[113]
·SO BIN ICH DOCH HIE GEWESEN·
19,68 € Friedrich Brenner D 1.800.000 223.000
11. Aug. 2011 (sp)
1. Dez. 2011 (st)
150 Jahre Entdeckung des Urvogels Archaeopteryx[114]
ARCHAEOPTERYX – ZEUGE DER EVOLUTION
19,87 € Barbara G. Ruppel A 1.870.000 223.000
15. Sep. 2011 (sp)
1. Dez. 2011 (st)
100 Jahre Hamburger Elbtunnel[115]
- VERBINDUNG VON STADT UND HAFEN -
21,03 € Herwig Otto J 1.900.000 223.000
Friedrich II. Bildseite Friedrich II. Wertseite 9. Feb. 2012 300. Geburtstag Friedrich II.[116]
MICH MEINEN MITBÜRGERN NÜTZLICH ERWEISEN
19,61 € Erich Ott A 1.727.000 230.000
Welthungerhilfe Bildseite Welthungerhilfe Wertseite 12. Apr. 2012 50 Jahre Welthungerhilfe[117]
HILFE ZUR SELBSTHILFE
19,01 € Elena Gerber G 1.579.000 220.000
Grimms Märchen Bildseite Grimms Märchen Wertseite 14. Juni 2012 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm
UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND...
18,62 € Christian Höpfner F 1.488.000 220.000
Nationalbibliothek Bildseite Nationalbibliothek Wertseite 13. Sep. 2012 100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek
- BÜCHER SIND DER EINGANG ZUR WELT -[3]
19,75 € Victor Huster D 1.436.500 210.000
150. Geburtstag Gerhart Hauptmann Bildseite 150. Geburtstag Gerhart Hauptmann Wertseite 8. Nov. 2012 150. Geburtstag Gerhart Hauptmann
A JEDER MENSCH HAT HALT 'NE SEHNSUCHT
19,38 € Jordi Truxa J 1.432.000 200.000
Schneewittchen Motivseite Schneewittchen Wertseite 21. März 2013 Schneewittchen aus der Serie „Grimms Märchen
SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND...
18,38 € Bastian Prillwitz J 1.292.000 200.000
Rotes Kreuz Bildseite Rotes Kreuz Wertseite 11. Apr. 2013 150 Jahre Rotes Kreuz[118]
AUS LIEBE ZUM MENSCHEN
18,00 € Bodo Broschat A 1.297.000 200.000
Richard Wagner Bildseite Richard Wagner Wertseite 22. Mai 2013 200. Geburtstag Richard Wagner
WANDEL UND WECHSEL LIEBT, WER LEBT
16,70 € Erich Ott D 1.255.000 210.000
Georg Büchner Bildseite Georg Büchner Wertseite 10. Okt. 2013 200. Geburtstag Georg Büchner[119]
ICH BIN SO JUNG UND DIE WELT IST SO ALT
16,33 € Eugen Ruhl F 1.283.500 200.000
Heinrich Hertz Bildseite Heinrich Hertz Wertseite 21. Nov. 2013 125 Jahre Strahlen elektrischer Kraft - Heinrich Hertz[120]
LICHT IST EINE ELEKTRISCHE ERSCHEINUNG
15,85 € Othmar Kukula G 1.270.500 200.000
Hänsel und Gretel Bildseite Hänsel und Gretel Wertseite 6. Feb. 2014 Hänsel und Gretel aus der Serie „Grimms Märchen[121]
KNUPER, KNUPER, KNEISCHEN ...
17,45 € Marianne Dietz G ca. 1.200.000 200.000
Gottfried Schadow Bildseite Gottfried Schadow Wertseite 8. Mai 2014 250. Geburtstag Johann Gottfried Schadow[122]
LUST HABEN WIR KÜNSTLER NUR ZU UNSERER ARBEIT
17,29 € Bodo Broschat A ca. 1.200.000 ca. 200.000
Richard Strauss Bildseite Richard Strauss Wertseite 5. Juni 2014 150. Geburtstag Richard Strauss[123]
TON UND WORT SIND BRUDER UND SCHWESTER
17,17 € Erich Ott D  ?  ?
600 Jahre Konstanzer Konzil Bildseite 600 Jahre Konstanzer Konzil Wertseite 3. Juli 2014 600 Jahre „Konstanzer Konzil[124]
PRO UNIONE AC REFORMATIONE ECCLESIAE
17,79 € Katrin Pannicke F ca. 1.000.000 ca. 190.000
300 Jahre Fahrenheit-Skala Bildseite 300 Jahre Fahrenheit-Skala Wertseite 6. Nov. 2014 300 Jahre „Fahrenheit-Skala
EIN MEILENSTEIN DER MESSTECHNIK
16,70 € Victor Huster J ca. 1.000.000 ca. 190.000
Die folgenden Münzen sind geplant, exakte Daten sind derzeit (November 2014) teilweise noch nicht verfügbar.
12. Feb. 2015 Dornröschen aus der Serie „Grimms Märchen
EIN HUNDERTJÄHRIGER TIEFER SCHLAF
Marianne Dietz D
26. März 2015 200. Geburtstag Otto von Bismarck
DIE POLITIK IST DIE LEHRE VOM MÖGLICHEN
Michael Otto A
7. Mai 2015 150 Jahre Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
FREIWILLIG UNABHÄNGIG SPENDENFINANZIERT
Joachim Dimanski J
2. Juli 2015 1000 Jahre Leipzig
BÜRGERSINN BÜRGERFLEISS BÜRGERSTOLZ
Anne Karen Hentschel F
1. Okt. 2015 500. Geburtstag Lucas Cranach der Jüngere noch offen G
Anmerkungen
  1. Die Randschrift in verschiedenen Sprachen
    Die Randschrift der ersten deutschen Euro-Gedenkmünzenausgabe, bei der auch andere Sprachen als Deutsch und nichtlateinische Schriftzeichen verwendet wurden:
  2. a b c d
    Zwei „Fußballmünzen“: Die obere wurde in Stuttgart, die untere in Karlsruhe geprägt
    Ursprünglich wurde die Prägestätte der Münzen zum Gedenken der FIFA Fußball-WM Deutschland 2006 nicht bekannt gegeben. Der Ort der Herstellung ist jedoch gleich wie bei den deutschen 2-Euro-Münzen in der Randinschrift codiert: der Satz DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN enthält fünfmal den Buchstaben E; es gibt fünf Prägeanstalten in Deutschland. Ein um die Hälfte verkürzter Mittelbalken des E kennzeichnet den Hersteller:
    • DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN: Berlin (A)
    • DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN: München (D)
    • DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN: Stuttgart (F)
    • DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN: Karlsruhe (G)
    • DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN: Hamburg (J)

    Für das Jahr 2006 gab es für die Qualitätsstufe Spiegelglanz nur die Prägestätte G für Karlsruhe. Dies wurde in Sammlerkreisen teilweise negativ bewertet. Komplettsammler der Fußballmünzen mussten bisher jeweils zehn Exemplare besitzen, je Prägestätte eines mit normaler und eines mit kopfstehender Randschrift; einige Sammelalben haben deshalb nicht füllbare Lücken.
    Die Kennzeichnung der Prägestätte durch einen verkürzten Mittelbalken eines der Buchstaben E in EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT gab es schon bei den 5-DM-Umlaufmünzen, obwohl dort die Prägestätte auf der Wertseite vorhanden war. Auch bei den deutschen 2-Euro-Münzen ist dies so gehandhabt, dort allerdings umgekehrt: vier E haben einen verkürzten Mittelbalken, das E der Prägestätte drei gleich lange Balken.

  3. Das Münzzeichen ist in der Randschrift SPORT BEWEGT DIE WELT A D F G J als Morsezeichen für den entsprechenden Buchstaben kodiert:
    • • − Berlin (A)
    • − • • München (D)
    • • • − • Stuttgart (F)
    • − − • Karlsruhe (G)
    • • − − − Hamburg (J)
  4. Die ursprüngliche Bekanntmachung des Bundesministeriums der Finanzen vom 10. Mai 2010 nannte „G“ und „F“ als Prägestätten. Dies wurde am 29. Juni 2010 berichtigt.
  5. Der ursprünglich geplante Ausgabetermin am 11. November 2010 wurde aufgrund des gestiegenen Silberpreises vorverlegt.[104]
  6. Der ursprünglich geplante Ausgabetermin am 25. November 2010 wurde aufgrund des gestiegenen Silberpreises vorverlegt.[104]
  7. Die Kodierung des Münzzeichens innerhalb der Prägung wurde bisher nicht offiziell bekanntgegeben. Das Münzzeichen lässt sich aber im Trikotmuster auslesen, allerdings ist dafür ein Hilfsmittel erforderlich.[107]
  8. Um die Silbermünzen besser von denen aus Kupfernickel unterscheiden zu können, tragen diese die Punzierung SILBER 625. Auf Grund dessen mussten die Münzen in Spiegelglanz nochmals geprägt werden, wodurch der ursprüngliche Ausgabetermin, der 5. Mai 2011, nicht eingehalten werden konnte.
  9. Die Prägestätte ist in der Randschrift kodiert. Diese enthält fünfmal den Buchstaben S, davon vier ohne und einen mit Serifen.
    • DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH: Berlin (A)
    • DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH: München (D)
    • DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH: Stuttgart (F)
    • DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH: Karlsruhe (G)
    • DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS IST WEIBLICH: Hamburg (J)

Goldmünzen[Bearbeiten]

20-Euro-Goldmünzen[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2010 wird eine 20-Euro-Serie ausgegeben, die den deutschen Wald zum Thema hat. Geprägt werden die Münzen von allen fünf Prägestätten. Die 20-Euro-Münze besteht aus ⅛ Unze (3,8879 g) Feingold und wird eine Auflage von 40.000 Stück pro Prägestätte haben. Vier der Bildseiten und die Wertseite wurde von František Chochola entworfen, die beiden anderen Bildseiten von Heinz Hoyer. Die Serie soll 2015 enden.

Nennwert: 20 Euro (Bisher ausgegebene Gedenkmünzen, Stand Juli 2010)

Material: 99,99 % Gold – Münzdurchmesser: 17,5 mm – Gewicht: 3,89 g – Rand: geriffelt

Bildseite Wertseite Ausgabedatum Anlass Ausgabepreis
ohne
Versandkosten
Entwurf[125] Präge-
stätten
Auflage
(pro Prägestätte)[126]
Eiche Bildseite Eiche Wertseite 23. Juni 2010 Eiche[127] 151,00 € Heinz Hoyer A, D, F, G, J 40.000
Buche Bildseite Buche Wertseite 23. Juni 2011 Buche[128] 184,23 € František Chochola A, D, F, G, J 40.000
Fichte Bildseite Fichte Wertseite 26. Juni 2012 Fichte[129] 207,05 € František Chochola A, D, F, G, J 40.000
Kiefer Bildseite Kiefer Wertseite 26. Juni 2013 Kiefer 172,30 € František Chochola A, D, F, G, J 40.000
Kastanie Bildseite Kastanie Wertseite 26. Juni 2014 Kastanie 169,33 € Heinz Hoyer A, D, F, G, J 40.000
Die folgenden Münzen sind geplant, exakte Daten sind derzeit (April 2013) teilweise noch nicht verfügbar.
Linde Bildseite Linde Wertseite 2015 Linde František Chochola A, D, F, G, J 40.000

Der Ausgabepreis richtete sich in den ersten Jahren nach dem Goldpreis am Tage vor der Ausgabe zuzüglich eines Aufschlages von 25 Euro für die Prägung der Münze. Von 2011 bis 2013 wurde ein Ausgabeaufschlag von 50 Euro erhoben.[130] Im Jahr 2014 wurde der Preis bereits ca. zweieinhalb Monate vor dem Erscheinen der Münze festgesetzt. Ein fester Ausgabeaufschlag im Vergleich zum Tage vor der Ausgabe ist daher nicht mehr vorhanden. Der Aufschlag zum Goldpreis am Tage vor der Preisfestlegung betrug im Jahr 2014 ca. 51 Euro.[131]

Ab 2016 startet die Serie "Heimische Vögel" mit den Motiven Nachtigall, Pirol, Uhu, Wanderfalke, Weißstorch und Schwarzspecht.

100-Euro-Goldmünzen[Bearbeiten]

Seit Einführung des Euros im Jahr 2002 wird jährlich eine Goldmünze mit einem Nennwert von 100 € geprägt. Alle deutschen 100-Euro-Goldmünzen haben ein Gewicht von 15,55 g (1/2 Unze), einen Durchmesser von 28 mm, einen geriffelten Rand und bestehen aus 999,9 Feingold. Sie werden ausschließlich in der Prägequalität Stempelglanz hergestellt. Diese Münzen sind in Deutschland gesetzliches Zahlungsmittel; im Umlauf befinden sie sich jedoch nicht, da ihr Metallwert mit etwa 540 Euro wesentlich über dem Nennwert liegt. Der Vertrieb findet nur über die Verkaufsstelle für Sammlermünzen statt, auch Banken und Münzhändler müssen dort bestellen.

Wertseite
Erste deutsche Gedenkmünze in Euro aus Gold
Bildseite
Erste deutsche Gedenkmünze in Euro aus Gold

Das Thema der ersten ausgegebenen Goldmünze im Jahr 2002 war der Übergang zur Währungsunion und damit die Einführung des Euro. 2003 begann eine Serie mit Motiven von Stätten des UNESCO-Welterbes in Deutschland. Die Themen sind Quedlinburg (2003), Bamberg (2004), Weimar (2006), Lübeck (2007) und Goslar (2008). Im Jahr 2005 gab es eine Unterbrechung der Serie mit einer Münze zum Thema FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006. Um die Kontinuität zu den bisher ausgegebenen Silbermünzen des gleichen Themas zu erhalten, wurde das bisher geprägte Bild der Wertseite aller dieser Münzen übernommen. Die Größenverhältnisse wurden angepasst, das Nominal von 10 auf 100 Euro geändert und das Monogramm des Grafikers Erich Ott darüber eingefügt. Die Motivseite entwarf Heinz Hoyer, sein Monogramm ist innerhalb des abgebildeten Fußballs vorhanden. Damit ist dies die einzige bundesdeutsche Gedenkmünze mit zwei Hinweisen auf die Gestalter.[132]

Der Ausgabepreis dieser Münzen lag bis zum Jahr 2013 bei einer Vorbestellung noch nicht fest. Er entsprach dem Goldpreis am Vortag der Ausgabe zuzüglich eines Ausgabeaufschlags (Bis 2010: 25 Euro, 2011–2013: 50 Euro).[130] Dazu kommen zusätzliche Versandkosten pro Münze, die immer einzeln geliefert werden; bis 2005 war allerdings eine persönliche Abholung einer Bestellung in Bad Homburg möglich. Im Lieferumfang enthalten ist ein Kunstlederetui, das Echtheitszertifikat und die Münze selbst. Die Goldmünze befindet sich in einer durchsichtigen Schutzkapsel. Die Versandverpackungen im Jahre 2005 (13 × 25 cm) hatten einen Aufkleber mit einer auf ein halbes Gramm genauen Gewichtsangabe. Seit 2006 wird die ursprüngliche Verpackung in einer zusätzlichen Umhüllung von 41,5 × 35 cm ausgeliefert.

Nennwert: 100 Euro (Bisher ausgegebene Gedenkmünzen, Stand Januar 2011)

Material: 99,99 % Gold – Münzdurchmesser: 28 mm – Gewicht: 15,55 g – Rand: geriffelt

Bildseite Wertseite Ausgabedatum Anlass Ausgabepreis
ohne
Versandkosten
Entwurf Präge-
stätten
Auflage
(pro Prägestätte)[126]
Währungsunion Bildseite Währungsunion Wertseite 9. Mai 2002 Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro[133] 193 € Anton Z. Jezovsek A, D, F, G, J 100.000
Quedlinburg Bildseite Quedlinburg Wertseite 1. November 2003 UNESCO – Weltkulturerbestadt Quedlinburg[134] 190 € Agatha Kill A, D, F, G, J 80.000
Bamberg Bildseite Bamberg Wertseite 1. Oktober 2004 UNESCO – Weltkulturerbestadt Bamberg[135] 191 € Ulrich Böhme A, D, F, G, J 80.000
Fußball-WM Bildseite Fußball-WM Wertseite 4. Oktober 2005 FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006[136] 222 € Heinz Hoyer A, D, F, G, J 70.000
Weimar Bildseite Weimar Wertseite 2. Oktober 2006 UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar[137] 263 € Dietrich Dorfstecher A, D, F, G, J 70.000
Lübeck Bildseite Lübeck Wertseite 1. Oktober 2007 UNESCO Welterbe – Hansestadt Lübeck[138] 285 € Bodo Broschat A, D, F, G, J 66.000
Goslar Bildseite Goslar Wertseite 1. Oktober 2008 UNESCO Welterbe – Altstadt · Bergwerk Rammelsberg in Goslar[139] 339 € Wolfgang Doehm A, D, F, G, J 64.000
Trier Bildseite Trier Wertseite 1. Oktober 2009 UNESCO Welterbe Römische Baudenkmäler - Dom und Liebfrauenkirche in Trier[140] 367 € Michael Otto A, D, F, G, J 64.000
Würzburg Bildseite Würzburg Wertseite 1. Oktober 2010 UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten[141][Anm. 1] 505 € Dietrich Dorfstecher A, D, F, G, J 64.000
Wartburg Bildseite Wartburg Wertseite 4. Oktober 2011 UNESCO Welterbe – Wartburg[143] 653,20 € Wolfgang Reuter A, D, F, G, J 60.000
Aachener Dom Bildseite Aachener Dom Wertseite 1. Oktober 2012 UNESCO Welterbe – Aachener Dom[144] 738,70 € Erich Ott A, D, F, G, J 54.000
Gartenreich Dessau-Wörlitz Bildseite Gartenreich Dessau-Wörlitz Wertseite 1. Oktober 2013 UNESCO Welterbe – Gartenreich Dessau-Wörlitz[145] 544,48 € Lorenz Crössmann A, D, F, G, J 40.000
Kloster Lorsch Bildseite Kloster Lorsch Wertseite 1. Oktober 2014 UNESCO Welterbe – Kloster Lorsch 541,62 € František Chochola A, D, F, G, J max. 44.000
Die folgenden Münzen sind geplant, exakte Daten sind derzeit (April 2014) teilweise noch nicht verfügbar.
2015 UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal
2016 UNESCO Welterbe – Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof
2017 UNESCO Welterbe – Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg
2018 UNESCO Welterbe – Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl
Anmerkungen
  1. Das Motiv des Bundesadlers auf der Wertseite wurde schon 2001 auf der 10-DM-Gedenkmünze 2001 750 Jahre Katharinenkloster Stralsund - 50 Jahre Meeresmuseum Stralsund verwendet[142]

Der Ausgabepreis richtete sich in den ersten Jahren nach dem Goldpreis am Tage vor der Ausgabe zuzüglich eines Aufschlages von 25 Euro für die Prägung der Münze. Von 2011 bis 2013 wurde ein Ausgabeaufschlag von 50 Euro erhoben. Im Jahr 2014 wurde der Preis bereits ca. sechs Monate vor dem Erscheinen der Münze festgesetzt. Ein fester Ausgabeaufschlag im Vergleich zum Tage vor der Ausgabe ist daher nicht mehr vorhanden. Der Aufschlag zum Goldpreis am Tage vor der Preisfestlegung betrug im Jahr 2014 ca. 68 Euro. [146] Interessant an der neuen Preisfestlegung weit im Vorfeld der Ausgabe könnte die Auswirkung von erheblichen Goldpreisänderungen bis zum festen Vertragsschluss mit den Bestellern/Käufern werden. Im Falle einer erheblichen Goldpreiserhöhung würde sich die Prägung der Münzen nicht lohnen und es wäre wirtschaftlicher, gegebenenfalls bereits hergestellte Münzen wieder einzuschmelzen (vgl. 5 DM Gedenkmünze 1980) und keinerlei Bestellungen zu bestätigen. Im Falle einer erheblichen Goldpreissenkung würden die Münzen für den Käufer zunehmend unattraktiv (da der reale Aufpreis um den Betrag der Preissenkung steigt) und es ist mit geringen Verkaufszahlen und zahlreichen Rücktritten von Bestellungen zu rechnen.

200-Euro-Goldmünze[Bearbeiten]

Im Jahr 2002 ist einmalig zur Einführung des Euros eine 200-Euro-Münze geprägt worden. Das Motiv beider Seiten ist mit Ausnahme des Nennwertes identisch mit der Ausgabe zu 100 Euro.

Nennwert: 200 Euro

Material: 99,99 % Gold – Münzdurchmesser: 32,5 mm – Gewicht: 31,1 g (1 Unze) – Rand: glatt mit Inschrift „IM..ZEICHEN..DER..EINIGUNG..EUROPAS….“

Bildseite Wertseite Ausgabedatum Anlass Ausgabepreis
ohne
Versandkosten
Entwurf Präge-
stätten
Auflage
(pro Prägestätte)[126]
Währungsunion Bildseite Währungsunion Wertseite 9. Mai 2002 Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro[133] 371 € Anton Z. Jezovsek A, D, F, G, J 20.000
Goldmünzen mit roten Flecken[Bearbeiten]

Durch einen Produktionsfehler bekommen einige deutsche Goldmünzen im Laufe der Zeit rote bis braune Flecken. Untersuchungen zeigten, dass es sich dabei um Silberschichten handelt. Dieses Silber wandelt sich zu Silbersulfid um. Wie diese Verunreinigungen in den Produktionsprozess gelangten, ist nicht geklärt. Bis etwa Februar 2006 hat die Bundeswertpapierverwaltung auch ältere beanstandete Exemplare umgetauscht.[147]

Die entstandenen Flecken lassen sich mit Natriumcyanid wieder rückstandslos entfernen, die Verfärbung wird jedoch nach einiger Zeit wieder entstehen und ist im Grund keine Wertminderung der Münze.

Motivfindung[Bearbeiten]

Von 1998 bis 2011 wurden die Motive der Münzen durch vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung durchgeführte Wettbewerbe ermittelt.[148] 2012 ist diese Aufgabe an das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen übergegangen.[149]

Numisblätter[Bearbeiten]

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG wurde 1997 erstmals ein Numisblatt ausgegeben. Unterhalb einer auf Papier aufgeklebten Schutzkapsel mit der Gedenkmünze zum 500. Geburtstag des Reformators Philipp Melanchthon ist ein Briefmarkenkleinbogen von zehn Marken mit der Darstellung Philipp Melanchthons (Michel-Nummer 1902) vorhanden. Die Briefmarken wurden durch einen Ersttagsstempel entwertet. Ähnliche Numisblätter gab es bis November 2012 von allen folgenden deutschen Silbermünzen.

Ausgabeart der Gedenkmünzen in Spiegelglanz[Bearbeiten]

Die Spiegelglanzversionen der 5-DM-Gedenkmünzen wurden zunächst lose in Münztaschen ausgegeben. Ab 1969 bis 1971 wurden die Gedenkmünzen in Folie verschweißt. Diese Folie enthielt Weichmacher, die dazu führen, dass die Münzen anlaufen und Grünspan ansetzen. Mit der 5-DM-Gedenkmünze zum 500. Geburtstag von Albrecht Dürer 1971 wurde die Vakuumverpackung aus Hartplastik mit Noppen eingeführt, die sogenannte Noppenfolie. Eine Ausnahme bilden die 10-DM-Gedenkmünzen zur Olympiade 1972 in München. Diese wurden zwischen 1969 und 1972 geprägt und wurden ebenfalls in der Folienverschweißung ausgegeben. Ab 1985 tragen die Noppenfolien zusätzlich den goldenen Aufdruck eines Bundesadlers und ab 1997 das Münzzeichen der jeweiligen Prägestätte. Mit der Umstellung auf 925er-Silber 1998 wurde zusätzlich zu den einzeln verpackten Münzen eine Blisterverpackung, die alle fünf Prägestätten einer Ausgabe enthält, eingeführt.

Seit der Währungsreform 2002 werden die 10-Euro-Gedenkmünzen einzeln in Münzkapseln oder in einer Blisterverpackung mit allen Münzen eines Jahrgangs ausgegeben.

Akzeptanz und Bekanntheit[Bearbeiten]

Obwohl seit 2002 jährlich zwischen 8 und 13 Millionen der 10-Euro-Gedenkmünzen ausgegeben wurden, hat kaum eine Ladenkasse ein eigenes Fach dafür, da sich die meisten dieser Münzen in der Hand von Sammlern befinden und nur selten in den Umlauf gelangen. Viele Geschäfte nehmen aus Unkenntnis die 10-Euro-Münzen nur zögernd oder nach Rücksprache an, obwohl diese Münzen in der Bundesrepublik Deutschland als gesetzliches Zahlungsmittel gelten[150] und inländische Geschäfte zur Annahme verpflichtet sind (bis zu einem Betrag von 200 Euro[151]). Dieses Problem bestand schon früher mit den 5- und 10-DM-Gedenkmünzen. Ausländische Euro-Gedenkmünzen sind, mit Ausnahme der dort ebenfalls üblichen besonderen 2-Euro-Münzen, in Deutschland keine gesetzlichen Zahlungsmittel.

Wertentwicklung und Kritik[Bearbeiten]

In der Bundesrepublik Deutschland wurden bis zur Währungsumstellung auf den Euro über eine halbe Milliarde Gedenkmünzen in DM geprägt. Außer den ersten fünf 5-DM-Gedenkausgaben (mit Auflagen von 200.000 bis 500.000) hat keine dieser Gedenkmünzen eine nennenswerte Wertsteigerung erfahren. Silbermünzen in der Prägequalität Stempelglanz werden heute im Allgemeinen zum Nominal- oder Materialwert gehandelt (je nachdem, welcher Wert gerade höher liegt); Ausgaben in Spiegelglanz etwas über dem Ausgabepreis. Andererseits tauscht die Bundesbank die Münzen unbefristet um, sodass Sammler auch keinen Wertverlust erleiden, wenn sie zum Nominalwert gekauft haben (anders als etwa in Frankreich, wo die 100-Francs-Münzen umgerechnet etwa 15 Euro kosteten, aber nach Ablauf der Umtauschfrist nur noch einen Silberwert von etwa 7 Euro haben (Preisstand: Februar 2014) oder bei einigen 20-Mark-Gedenkmünzen der DDR, die heute deutlich unter 5 Euro gehandelt werden).

Nominal Jahre Material Umtauschwert (€) Silberwert (€)1
5 Deutsche Mark 1952–1979 625er Silber 2,56 3,50
5 Deutsche Mark 1979–1986 Kupfernickel 2,56
10 Deutsche Mark 1972–1997 625er Silber 5,11 4,84
10 Deutsche Mark 1998–2001 925er Silber 5,11 7,17
10 Euro 2002–2010 925er Silber 10,00 8,33
10 Euro (Spiegelglanz) seit 2011 625er Silber 10,00 5,00
10 Euro (Stempelglanz) seit 2011 Kupfernickel 10,00

1 Bei einem Silberpreis von 0,50 € pro Gramm bzw. 15,55 € pro Feinunze (Stand: Februar 2014).

Von allen geprägten Goldmünzen wird die Ausgabe von 200 Euro aufgrund der geringen Auflage mit einem Preis von rund 2000 Euro gehandelt (Stand: Oktober 2012) und ist damit das deutsche Nominal mit der größten Wertsteigerung seit der Währungsunion. Auch die erste 20-Euro-Münze ist wegen ihrer geringen Auflage gesucht; für sie wird unter Sammlern circa 300 Euro gezahlt, womit sie ihren Wert etwa verdoppelt hat. Der Marktpreis der anderen Goldmünzen liegt im Regelfall geringfügig oberhalb des aktuellen Goldpreises, wobei es insbesondere bei neu erschienenen Münzen in den ersten Monaten nach der Ausgabe zu größeren Abweichungen nach oben kommt.

Kritik an der Verkaufsstelle für Sammlermünzen wird von Komplettsammlern geäußert, da es keine den Silberausgaben vergleichbare Goldmünzenedition gibt. Bei der Bestellung dieser Münzen werden Exemplare aus einer zufällig gewählten Prägestätte geliefert.

Siehe auch: Auflagen der deutschen Euromünzen

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerd Dethlefs, Wolfgang Steguweit: GeldKunst – KunstGeld. Deutsche Gedenkmünzen seit 1949 – Gestaltung und Gestalter. Numismatischer Verlag Fritz Rudolf Künker, Osnabrück 2005, ISBN 3-9801644-7-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bilder von deutschen Euro-Gedenkmünzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Bilder von deutschen Euro-Gedenkmünzen aus Gold – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Münzgesetz (MünzG) §6
  2. Die Mitgliedstaaten sollten alle als geeignet erachteten Maßnahmen ergreifen, um die Verwendung von Euro-Sammelmünzen als Zahlungsmittel zu verhindern
  3. a b Verkaufsstelle für Sammlermünzen
  4. 100 Jahre Germanisches Museum Nürnberg (BGBl. 1953 I S. 1325)
  5. 150. Todestag von Friedrich von Schiller (BGBl. 1955 I S. 212)
  6. 300. Geburtstag von Ludwig Wilhelm Markgraf von Baden (BGBl. 1955 I S. 686)
  7. 100. Todestag von Joseph Freiherr von Eichendorff (BGBl. 1957 I S. 1792)
  8. 150. Todestag von Johann Gottlieb Fichte (BGBl. 1966 I S. 143)
  9. Kleiner Deutscher Münzkatalog von 1871 bis heute; Günter und Gerhard Schön; 34. Auflage – München: Battenberg; 2004, ISBN 3-89441-554-1
  10. Münzgesetz (MünzG) § 11
  11. prägefrisch.de Ausgabe II/2006 (PDF 550 kB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 16. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  12. Münzgalerie 10-DM-Olympiamünzen 1972. Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  13. 500. Geburtstag des Reformators Philipp Melanchthon (BGBl. 1997 I S. 1750)
  14. Deutsche 10-Euro-Silber-Münze wurde „Beste Silbermünze“
  15. Amtsblatt der Europäischen Union (Änderung der Vorderseite der Euro-Umlaufmünzen) (PDF; 106 kB)
  16. Änderung der Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Euro-Münzen
  17. EU-Verordnung über die Ausgabe von Euro-Münzen, 4. Juli 2012 Abgerufen am 28. Januar 2013
  18. Die deutsche Version der v.g. EU-Verordnung ist fehlerhaft: siehe Beitrag #109 Abgerufen am 30. Januar 2013
  19. Deutsche Bundesbank: Prägeaufträge der Euro-Umlaufmünzen (PDF)
  20. Kursmünzensätze der Umlaufmünzen
  21. Deutsche 2-Euro-Umlaufmünzen mit Gedenkcharakter. Deutsche Bundesbank. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  22. Norddeutsche Rundschau, 15. September 2007, Seite 5: „Neues 2-Euro-Stück illegal im Umlauf, die Kripo ermittelt“
  23. Europäische Zentralbank: Abbildungen und Informationen der 2-Euro-Gedenkmünzen
  24. Pressemitteilung des Bundesministerium der Finanzen zur Ausgabe eines 2-Euro-Gedenkmünzensets
  25. a b Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen, 1970, Dr. Konrad Adenauer bzw. 1973, Prof. Dr. Theodor Heuss (BGBl. 1973 I S. 602)
  26. Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen, 1988, Prof. Dr. Ludwig Erhard (BGBl. 1988 I S. 631)
  27. Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen, 1994, Willy Brandt (BGBl. 1994 I S. 2810)
  28. Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen, 1979, Dr. Kurt Schumacher (BGBl. 1979 I S. 120)
  29. Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen, 1990, Dr. h.c. Franz Josef Strauß (BGBl. 1990 I S. 2116)
  30. Vom Bundesministerium der Finanzen erteilte Aufträge zur Prägung von Euro-Umlaufmünzen (PDF, 26 kB) Deutsche Bundesbank. 15. Oktober 2012. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  31. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Schleswig-Holstein“ (BGBl. 2006 I S. 8)
  32. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Mecklenburg-Vorpommern“ (BGBl. 2006 I S. 2667)
  33. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Hamburg“ (BGBl. 2007 I S. 2886)
  34. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Saarland“ (BGBl. 2008 I S. 2341)
  35. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Bremen“ (BGBl. 2009 I S. 3882)
  36. prägefrisch.de Ausgabe I/2011 (PDF 2,05 MB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 9. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  37. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Nordrhein-Westfalen“ (BGBl. 2010 I S. 1976)
  38. prägefrisch.de Ausgabe I/2012 (PDF 3,60 MB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 11. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  39. Bekanntmachung über die Ausprägung der Gedenkmünze „Bayern“ (BGBl. 2011 I S. 2172)
  40. a b prägefrisch.de Ausgabe I/2013 (PDF 3,60 MB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 11. Abgerufen am 5. Februar 2013.
  41. BGBl. 2014 I S. 253
  42. Münzbild der deutschen Gedenkmünze 2015: Hessen, Paulskirche Abgerufen am 16. Oktober 2014
  43.  Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog. 39. Auflage. Battenberg, Regenstauf 2009, ISBN 978-3-86646-045-4, S. 250.
  44.  Günter Schön, Gerhard Schön: Kleiner Deutscher Münzkatalog. 39. Auflage. Battenberg, Regenstauf 2009, ISBN 978-3-86646-045-4, S. 262.
  45. Bekanntmachung über die Ausprägung von deutschen Euro-Gedenkmünzen im Nennwert von 2 Euro (Gedenkmünze „50 Jahre Römische Verträge“) BGBl. 2006 I S. 2827
  46. Amtsblatt der Europäischen Union: Neue nationale Seiten der Euro-Umlaufmünzen (PDF; 2,2 MB)
  47. Bekanntmachung über die Ausprägung von deutschen Euro-Gedenkmünzen im Nennwert von 2 Euro (Gedenkmünze „10 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion“) BGBl. 2008 I S. 2206
  48. Bekanntmachung über die Ausprägung von deutschen Euro-Gedenkmünzen im Nennwert von 2 Euro (Gedenkmünze „10 Jahre Euro-Bargeld“) BGBl. 2012 I S. 36
  49. Amtsblatt der Europäischen Union: Verordnung vom 18. Juni 2012 - Kriterien für Sammlermünzen PDF (718 KB), abgerufen am 12. Januar 2014
  50. DM-Beendigungsgesetz – DMBeEndG (BGBl. 1999 I S. 4021)
  51. Mitteilung der Deutschen Bundesbank vom 22. Oktober 2010
  52. 10-Euro-Gedenkmünzen künftig in zwei verschiedenen Legierungen, Mitteilung des deutschen Bundesfinanzministeriums vom 13. April 2011
  53. Bekanntmachung der Bundeswertpapierverwaltung über die Ausgabe des ersten Gedenkmünzensatzes (PDF; 572 kB)
  54. Übersicht über die in der Bundesrepublik Deutschland 2002 - 2010 geprägten Gedenkmünzen zu 10 Euro.
  55. Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro (BGBl. 2001 I S. 3788)
  56. 100 Jahre U-Bahn in Deutschland (BGBl. 2001 I S. 4270)
  57. Kunstausstellung documenta Kassel (BGBl. 2002 I S. 1253)
  58. Museumsinsel Berlin (BGBl. 2002 I S. 1802)
  59. 50 Jahre Deutsches Fernsehen (BGBl. 2002 I S. 3861)
  60. 100 Jahre Deutsches Museum München (BGBl. 2003 I S. 275)
  61. 200. Geburtstag des Chemikers Justus von Liebig (BGBl. 2003 I S. 403)
  62. FIFA Fußball-WM Deutschland 2006 – 1. Ausgabe 2003 (BGBl. 2003 I S. 651)
  63. 50 Jahre Volksaufstand 17. Juni 1953 (BGBl. 2003 I S. 650)
  64. Industrielandschaft Ruhrgebiet (BGBl. 2003 I S. 785)
  65. 200. Geburtstag des Baumeisters Gottfried Semper (BGBl. 2003 I S. 1898)
  66. FIFA Fußball-WM in Deutschland 2006 – 2. Ausgabe 2004 (BGBl. 2004 I S. 70)
  67. Bauhaus Dessau (BGBl. 2004 I S. 432)
  68. Erweiterung der Europäischen Union (BGBl. 2004 I S. 498)
  69. Nationalparke Wattenmeer (BGBl. 2004 I S. 473)
  70. 200. Geburtstag des Dichters Eduard Mörike (BGBl. 2004 I S. 1914)
  71. Columbus – Europas Labor für die Internationale Raumstation ISS (BGBl. 2004 I S. 2330)
  72. FIFA Fußball-WM Deutschland 2006 – 3. Ausgabe 2005 (BGBl. 2005 I S. 75)
  73. Nationalpark Bayerischer Wald (BGBl. 2005 I S. 197)
  74. 200. Todestag des Dichters Friedrich von Schiller (BGBl. 2005 I S. 1057)
  75. Albert Einstein – 100 Jahre Relativität, Atome, Quanten (BGBl. 2005 I S. 1412)
  76. 1.200 Jahre Magdeburg (BGBl. 2005 I S. 2299)
  77. 100 Jahre Friedensnobelpreis – Bertha von Suttner (BGBl. 2005 I S. 2973)
  78. 250. Geburtstag Wolfgang Amadeus Mozart (BGBl. 2005 I S. 3389)
  79. FIFA Fußball-WM Deutschland 2006 – 4. Ausgabe 2006 (BGBl. 2006 I S. 161)
  80. 225. Geburtstag Karl Friedrich Schinkel 1781–1841 (BGBl. 2006 I S. 160)
  81. 800 Jahre Dresden (BGBl. 2006 I S. 1703)
  82. 650 Jahre Städtehanse (BGBl. 2006 I S. 1858)
  83. 50 Jahre Bundesland Saarland (BGBl. 2006 I S. 2666)
  84. 50 Jahre Römische Verträge (BGBl. 2007 I S. 65)
  85. 175. Geburtstag von Wilhelm Busch (BGBl. 2007 I S. 743)
  86. 50 Jahre Deutsche Bundesbank (BGBl. 2007 I S. 956)
  87. 800. Geburtstag Elisabeth von Thüringen (BGBl. 2007 I S. 2464)
  88. 200. Geburtstag Carl Spitzweg (BGBl. 2008 I S. 46)
  89. 150. Geburtstag Max Planck (BGBl. 2008 I S. 483)
  90. 125. Geburtstag Franz Kafka (BGBl. 2008 I S. 770)
  91. 50 Jahre Gorch Fock (BGBl. 2008 I S. 991)
  92. Himmelsscheibe von Nebra (BGBl. 2008 I S. 1785)
  93. IAAF Leichtathletik WM Berlin 2009 (BGBl. 2009 I S. 460)
  94. 400 Jahre Keplersche Gesetze (BGBl. 2009 I S. 739)
  95. 100 Jahre Internationale Luftfahrtausstellung (BGBl. 2009 I S. 1140)
  96. 600 Jahre Universität Leipzig (BGBl. 2009 I S. 1278)
  97. 100 Jahre Jugendherbergen (BGBl. 2009 I S. 2443)
  98. 100. Geburtstag Marion Gräfin Dönhoff (BGBl. 2009 I S. 3015)
  99. 200. Geburtstag des Komponisten Robert Schumann (BGBl. 2010 I S. 449)
  100. 100. Geburtstag von Konrad Zuse (BGBl. 2010 I S. 687)
  101. 300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland (BGBl. 2010 I S. 653)
  102. 300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland, BerichtigungVorlage:§§/Wartung/buzer
  103. 20 Jahre Deutsche Einheit (BGBl. 2010 I S. 1196)
  104. a b Pressemitteilung des Bundesministeriums der Finanzen: Ausgabetermine von Silbergedenkmünzen 2010 vorgezogen
  105. 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland (BGBl. 2010 I S. 1362)
  106. FIS-ALPINE SKI WM 2011 Garmisch-Partenkirchen (BGBl. 2010 I S. 2330)
  107. Kodierung der Prägestätte Ski-WM Abgerufen am 29. Juni 2011
  108. Übersicht über die in der Bundesrepublik Deutschland ab 2011 geprägten, bzw. geplanten Gedenkmünzen zu 10 Euro.
  109. 200. Geburtstag Franz Liszt (BGBl. 2011 I S. 62)
  110. Vom Bundesministerium der Finanzen geplante bzw. erteilte Aufträge zur Prägung von Sammlermünzen zu 10 Euro ab 2011.
  111. 125 Jahre Automobil (BGBl. 2011 I S. 1006)
  112. Frauenfußball-WM in Deutschland (BGBl. 2011 I S. 1007)
  113. 500 Jahre Till Eulenspiegel (BGBl. 2011 I S. 1262)
  114. 150 Jahre Entdeckung des Urvogels Archaeopteryx (BGBl. 2011 I S. 1008)
  115. 100 Jahre Hamburger Elbtunnel (BGBl. 2011 I S. 2061)
  116. 300. Geburtstag Friedrich II. (BGBl. 2011 I S. 2797)
  117. 50 Jahre Deutsche Welthungerhilfe (BGBl. 2012 I S. 385)
  118. BGBl. 2013 I S. 1246
  119. BGBl. 2014 I S. 249
  120. BGBl. 2014 I S. 251
  121. BGBl. 2014 I S. 250
  122. BGBl. 2014 I S. 575
  123. BGBl. 2014 I S. 1063
  124. BGBl. 2014 I S. 1150
  125. Pressemitteilung des BMF 5/2010
  126. a b c Übersicht über die in der Bundesrepublik Deutschland geprägten, bzw. geplanten Euro-Goldmünzen.
  127. Goldmünze „Eiche“ der Serie „Deutscher Wald“ (BGBl. 2010 I S. 609)
  128. Goldmünze „Buche“ der Serie „Deutscher Wald“ (BGBl. 2011 I S. 1551)
  129. Goldmünze „Fichte“ der Serie „Deutscher Wald“ (BGBl. 2012 I S. 1235)
  130. a b prägefrisch.de Ausgabe I/2011 (PDF 2,05 MB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 2. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  131. http://www.lbma.org.uk/pricing-and-statistics
  132. Gedenkmünze mit zwei Monogrammen
  133. a b Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro (BGBl. 2002 I S. 1339)
  134. UNESCO – Weltkulturerbestadt Quedlinburg (BGBl. 2003 I S. 1899)
  135. UNESCO – Weltkulturerbestadt Bamberg (BGBl. 2004 I S. 2315)
  136. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 (BGBl. 2005 I S. 2541)
  137. UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar (BGBl. 2006 I S. 2118)
  138. UNESCO Welterbe – Hansestadt Lübeck (BGBl. 2007 I S. 2298)
  139. UNESCO Welterbe Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg (BGBl. 2008 I S. 1786)
  140. UNESCO Welterbe Römische Baudenkmäler - Dom und Liebfrauenkirche in Trier (BGBl. 2009 I S. 2995)
  141. UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten (BGBl. 2010 I S. 1243)
  142. prägefrisch.de Ausgabe III/2010 (PDF 3,41 MB) Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland. S. 9. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  143. UNESCO Welterbe – Wartburg (BGBl. 2011 I S. 2079)
  144. UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen (BGBl. 2012 I S. 2174)
  145. BGBl. 2014 I S. 252
  146. http://www.lbma.org.uk/pricing-and-statistics
  147. Rote Flecken auf deutschen Goldmünzen
  148. Münzwettbewerbe
  149. http://www.badv.bund.de/003_menue_links/f1_Muenze/Wettbewerbe/index.html
  150. http://www.gesetze-im-internet.de/m_nzg_2002/__2.html §2 Abs. 2 des Münzgesetzes
  151. http://www.gesetze-im-internet.de/m_nzg_2002/__3.html §3 Abs. 1 des Münzgesetzes