Durmenach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Durmenach
Wappen von Durmenach
Durmenach (Frankreich)
Durmenach
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Haut-Rhin (68)
Arrondissement Altkirch
Kanton Altkirch
Gemeindeverband Sundgau
Koordinaten 47° 32′ N, 7° 20′ OKoordinaten: 47° 32′ N, 7° 20′ O
Höhe 360–461 m
Fläche 5,74 km²
Einwohner 832 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 145 Einw./km²
Postleitzahl 68480
INSEE-Code
Website www.durmenach.fr

Rathaus (Mairie)

Durmenach (elsässisch Dírmene, deutsch Dürmenach) ist eine französische Gemeinde mit 832 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie ist Mitglied des Gemeindeverbandes Sundgau.

Durmenach liegt im Tal der Ill.

Nachbargemeinden sind Roppentzwiller im Norden, Muespach im Nordosten, Werentzhouse im Südosten, Bouxwiller im Süden sowie Vieux-Ferrette im Südwesten.

Kirche St. Georg
Herrenhaus Flaxlanden (MH)

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 838 875 870 894 853 883 915 867

Jüdische Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf war um 1840 zu 75 % von elsässisches Westjiddisch sprechenden Juden bewohnt, weshalb es den Beinamen "Jerusalem des Sundgaus" trug. Die jiddische Mundart des Dorfes ist dokumentiert in Florence Guggenheim-Grünberg: Schweizer Dialekte in Text und Ton, I 4, Frauenfeld 1966, ferner in den Cahiers du CREDYO 5, 2010 (mit CD).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 396–398.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Durmenach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien