Lutter (Haut-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lutter
Wappen von Lutter
Lutter (Frankreich)
Lutter
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Altkirch
Kanton Altkirch
Gemeindeverband Jura Alsacien
Koordinaten 47° 28′ N, 7° 23′ OKoordinaten: 47° 28′ N, 7° 23′ O
Höhe 418–780 m
Fläche 8,46 km²
Einwohner 284 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 68480
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude

Lutter ist eine französische Gemeinde mit 284 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Altkirch, zum Kanton Altkirch und zum Gemeindeverband Jura Alsacien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lutter liegt im südlichen Sundgau, am Rande des Französischen Jura. Im Süden der Gemeinde erstreckt sich der Forêt Communale de Lutter mit dem Massiv des Blauenbergs. Der Dorfkern liegt an der Departementsstraße D23, die von Ferrette nach Leymen führt.

Zu Lutter gehört der Ortsteil Blochmont an der Passstraße von Sondersdorf nach Kiffis.

Nachbargemeinden von Lutter sind Oltingue im Norden, Wolschwiller im Osten, Kiffis im Süden sowie Raedersdorf im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 214 248 283 268 283 297 298

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Leodegar
St. Leodegar, Westseite
St. Leodegar, Südseite

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Erwerbszweige sind die Landwirtschaft und das Kleingewerbe.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lutter (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien