Liste japanischer Fußballmannschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der J. League

Diese Liste führt die Namen der Fußballmannschaften der Divisionen der japanischen J. League (Jリーグ, Jei Rīgu), der Japan Football League (日本フットボールリーグ, Nihon futtobōru Līgu) sowie der neun Regionalligen auf.

Erläuterung der Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Namen der meisten Mannschaften sind Kunstwörter aus Versatzstücken verschiedener Fremdsprachen (Englisch, Spanisch, Portugiesisch oder Italienisch), deren Bedeutung sich nicht ohne weiteres erschließt.

Logo Verein Anmerkungen
Albirex Niigata.svg Albirex Niigata
アルビレックス新潟
Arubirekkusu Niigata
Dieser Verein trägt seine Heimspiele im WM-StadionBig Swan“ in Niigata aus. Der Name Albireo bezieht sich auf das Sternbild des Schwans, zu dem ein Stern namens Albireo gehört. Passend dazu wurde ein Schwan als Maskottchen gewählt. 1999 änderte der Verein aus namensrechtlichen Gründen seinen Namen in Albirex.
Avispa Fukuoka.svg Avispa Fukuoka
アビスパ福岡
Abisupa Fukuoka
Der Name dieses Vereins aus der südjapanischen Stadt Avispa Fukuoka leitet sich vom spanischen Wort avispa (= Wespe) her. Er sollte Angriffslust und Aggressivität verkörpern. Vor 1995 hieß der Verein zuerst Fujieda Blux, dann Fukuoka Blux und schließlich Fukuoka Brooks.
Cerezo Osaka.svg Cerezo Osaka
セレッソ大阪
Seresso Ōsaka
Der Verein aus Japans drittgrößter Stadt Ōsaka nahm den Namen Cerezo an. Cerezo ist das spanisch Wort für den Kirschbaum, den Baum Ōsakas. Analog dazu ziert eine Kirschblüte das Vereinswappen und wurde Rosa als Vereinsfarbe gewählt, im Fußball eine extrem seltene Farbe.
Consadole Sapporo.svg Consadole Sapporo
コンサドーレ札幌
Konsadōre Sapporo
1996 wurde der Verein Toshiba SC in Consadole Sapporo umbenannt. Der italienisch anmutende Name ist ein Kofferwort aus den Silben do-sa-n-ko (道産子 auf Hokkaidō geboren) rückwärts gelesen und dem spanischen Begeisterungsausruf Olé. Der Verein wurde 1935 als Toshiba Horikawa-chō Soccer-bu (東芝堀川町サッカー部, Toshiba-Fußballklub Horikawa) gegründet, 1980 in Toshiba Soccer-bu (東芝サッカー部, dt. „Toshiba-Fußballklub“) umbenannt und bestand in dieser Form bis 1995.
Ehime FC.svg Ehime FC
愛媛FC
Ehime Efu Shī
Dieser Verein aus Matsuyama, der Hauptstadt der südjapanischen Präfektur Ehime ist einer von nur vier Vereinen der J. League, dessen Namen sich lediglich aus dem Ortsnamen und dem Zusatz F.C. (englisch für Football Club) zusammensetzt.
Fagiano Okayama Logo.svg Fagiano Okayama FC
ファジアーノ岡山FC
Das italienische Wort fagiano bedeutet Fasan und spielt auf den mythischen Pfirsichjungen Momotarō (桃太郎) an, der unterstützt von einem Affen, einem Fasan und einem Hund, einen Drachen bekämpfte. Auch der Spielort des Vereins nennt sich Momotaro Stadion.
FC Gifu.svg FC Gifu
FC岐阜
Efu Shī Gifu
Dieser Verein aus der mitteljapanischen Präfektur Gifu ist einer von nur vier Vereinen der J. League, dessen Namen sich aus dem Ortsnamen und dem Zusatz F.C. (englisch für Football Club) zusammensetzt.
FC Tokyo.svg FC Tokyo
FC東京
Efu shī Tōkyō
Dieser Verein aus der Hauptstadt Gifu ist einer von nur vier Vereinen der J. League, deren Namen sich lediglich aus dem Ortsnamen und dem Zusatz F.C. (englisch für Football Club) zusammensetzt. Der Verein war ursprünglich die Werksmannschaft des Tokioter Gasversorgers Tokyo Gas.
Gamba Osaka.svg Gamba Osaka
ガンバ大阪
Gamba Ōsaka
Für den Vereinsnamen Gamba dieses Vereins aus Japans drittgrößter Stadt Ōsaka, gibt es zwei Erklärungen: Gamba bedeutet auf italienisch so viel wie Fuß, andererseits ist gambaru das japanische Verb für entschlossen kämpfen und der Imperativ gambare ein beliebter Anfeuerungsruf. Passend zum Namen wurden die Vereinsfarben blau-schwarz gewählt, was einerseits die Firmenfarben von Panasonic widerspiegelt und andererseits an den Club Inter Mailand erinnert.
JEF United Ichihara Chiba.svg JEF United Ichihara Chiba
ジェフユナイテッド市原・千葉
Jefu Yunaiteddo Ichihara Chiba
Der Name dieses Vereins aus der mitteljapanischen Stadt Ichihara (Präfektur Chiba) ist das Ergebnis einer Fusion der Vereine JEF United Ichihara (JE für Japan East, F für Furukawa) Das englische Wort United steht für die Vereinigung der beiden.
Jubilo Iwata.svg Júbilo Iwata
ジュビロ磐田
Jubiro Iwata
Der portugiesische Name (júbilo = Freude) dieses Vereins aus der Stadt Iwata (Präfektur Shizuoka) soll südamerikanischen Flair und Freude am Spiel vermitteln.
Gegründet wurde der Verein im Jahr 1972 unter dem Namen Yamaha F.C. als Werksmannschaft des Motorradherstellers Yamaha.
Kashima Antlers FC.svg Kashima Antlers
鹿島アントラーズ
Kashima antorāzu
Der Rekordmeister aus der mitteljapanischn Stadt Kashima (Präfektur Ibaraki) leitet seinen Namen vom englischen Wort antlers (Geweih) her. Die Antlers führen auch passend zu ihrem Namen einen Hirsch als Maskottchen.
Der Klub ging im Jahr 1991 aus dem Sumitomo Metal Industries' football club, einer Werksmannschaft des Industriekonzerns Sumitomo, hervor.
Kataller Toyama Logo.svg Kataller Toyama
カターレ富山
Katāre Toyama
Der Verein aus der Stadt Toyama hat seinen Namen Kataller als Kofferwort aus der japanischen Phrase 勝たれ katare (= gewinnen) und dem französischen Wort aller (= gehen) zusammengesetzt. Der Name soll gleichzeitig auch auf das italienische Wort cantare (= singen) anspielen und das japanische 語れ katare (= sprechen), das mit einem anderen Kanji geschrieben wird.
Kawasaki Frontale.svg Kawasaki Frontale
川崎フロンターレ
Kawasaki Furontāre
Der italienische Name dieses Vereins aus der Großstadt Kawasaki (Präfektur Kanagawa), der so viel wie vorne bedeutet, soll den europäischen Spielstil und den Führungsanspruch des Vereins unterstreichen.
Der Verein führt aber weiterhin auch den Beinamen Fujitsu FC in Erinnerung an den Mutterkonzern Fujitsu.
Nagoya Grampus Eight.svg Nagoya Grampus
名古屋グランパスエイト
Nagoya Guranpasu Eito
Der englische Name Grampus dieses Vereins aus der Industriestadt Nagoya (Präfektur Aichi) bezieht sich auf das Maskottchen, den Orca. Der frühere Namenszusatz Eight rührt offiziell von den acht Prinzipien der Bürgerlichkeit der Stadtsatzung von Nagoya her.
Oita Trinita.svg Ōita Trinita
大分トリニータ
Ōita torinīta
Der italienische Name Trinita dieses Vereins aus der südjapanischen Stadt Ōita (Präfektur Ōita) bedeutet Dreifaltigkeit. Nach einer anderen Version ist er zusammengesetzt aus dem englischen Wort trinity und dem Namen Oita. Er soll die Zusammenarbeit von Fans, Unternehmen und kommunaler Regierung symbolisieren und einen europäischen Klang haben. Im Vereinswappen stehen drei Diamanten.
Kashiwa Reysol.svg Kashiwa Reysol
柏レイソル
Kashiwa Reisoru
Der Name dieses Clubs aus der mitteljapanischen Stadt Kashiwa (Präfektur Chiba), der aus einer Werksmannschaft des Hitachi-Konzerns hervorging, leitet sich von den spanischen Wörtern rey (= König) und sol (= Sonne) ab, ein Hinweis auf Hitachi (日立), das sich mit dem Zeichen (= Sonne) schreibt.
Kyoto Sanga FC.svg Kyoto Sanga
京都サンガF.C.
Kyōto Sanga Efu Shī
Das Wort Sangha stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Gemeinschaft. Die Wahl dieses Begriffs ist eine Anspielung auf die intellektuellen Wurzeln des Vereins, der aus einer Hochschulmannschaft entstand. Die Spielfarbe Lila ist die traditionelle kaiserliche Farbe, ein Verweis auf die Herkunft des Vereins aus Kyōto, der Heimatstadt des Kaiserhauses.
Mito Holly Hock.svg Mito Hollyhock
水戸ホーリーホック
Mito Hōrīhokku
Der Club aus der mitteljapanischen Stadt Mito bezieht sich auf den englischen Namen der Stockrosen (Alcea rosea), nämlich hollyhock, die auch im Vereinswappen erscheinen und das Wappenzeichen eines lokalen Clans war. Vorher hieß der Verein Prima Ham FC .
Montedio Yamagata.svg Montedio Yamagata
モンテディオ山形
Der Name dieses Club aus der Präfektur Yamagata setzt sich aus den italienischen Wörtern monte (= Berg) und dio (= Gott) zusammen.
Omiya Ardija.svg Omiya Ardija
大宮アルディージャ
Ōmiya Arudīja
Der Name dieses Clubs aus Ōmiya-ku, einem Stadtteil der Millionenstadt Saitama (Präfektur Saitama) ist ein dem Spanischen entlehntes Kunstwort, dort heißt ardilla so viel wie Eichhörnchen. Entsprechend ist dieses Nagetier auch Vereinsmaskottchen.
Rosso Kumamoto.svg Roasso Kumamoto
ロアッソ熊本
Roasso Kumamoto
Der Name des Vereins aus der südjapanischen Stadt in der gleichnamigen Präfektur Kumamoto ist gebildet aus dem italienischen Wort rosso für die Vereinsfarbe Rot. Nach dem Aufstieg wechselte der Verein 2008 seinen Namen und heißt nun Roasso Kumamoto, was eine Verbindung von rosso mit asso, dem italienischen Wort für Ass ist.
Sagan Tosu.svg Sagan Tosu
サガン鳥栖
Sagan Tosu
Der Name des Vereins aus der südjapanischen Stadt Tosu, in der Präfektur Saga hat mehrere Bedeutungen. Im Japanischen heißt es unter anderem Sandstein (砂岩). Dies soll die Clubmentalität widerspiegeln, der aus vielen kleinen Einzelteilen groß und fest wird. Zudem kann der Name im Dialekt auch einfach nur Tosu in Saga bedeuten. Die dritte Möglichkeit ist, dass der Begriff eine Anlehnung an den italienischen Serienmeister Juventus Turin (japanisch Yuventosu) darstellen soll.
Sanfrecce Hiroshima.svg Sanfrecce Hiroshima
サンフレッチェ広島
Sanfuretche Hiroshima
Der Name dieses Clubs aus der südjapanischen Stadt Hiroshima ist ein Kunstnamen aus dem japanischen Zahlwort san (= drei) und dem italienischen Wort frecce (= Pfeil). Er erinnert an ein Gleichnis, das dem Samurai Mori Motonari aus dem 16. Jahrhundert zugeschrieben wird: Mori soll seine drei Söhne aufgefordert haben, je einen Pfeil zu zerbrechen. Nachdem dies allen gelungen war, sollten sie ein Bündeln von drei Pfeilen zerbrechen, wozu keiner in der Lage war. Seitdem sind die drei Pfeile ein bekanntes Symbol dafür, dass man mit vereinten Kräften mehr erreichen kann als alleine.
Shimizu S-Pulse.svg Shimizu S-Pulse
清水エスパルス
Shimizu Esuparusu
Dieser Verein trägt seine Heimspiele in Shimizu (Präfektur Shizuoka) aus. Daher auch das S im Namen. Als 1989 die Planungen für eine Profi-Fußballliga begannen, gründeten mehrere Unternehmen das Projekt S-Pulse (englisch für Puls) mit dem Ziel, im Profifußball eine Werbeplattform für die Präfektur zu errichten.
Shonan Bellmare.svg Shonan Bellmare
湘南ベルマーレ
Shōnan berumāre
Der Name des Vereins aus der mitteljapanischen Stadt Hafenstadt Hiratsuka in der Präfektur Kanagawa bezieht sich auf das Gebiet Shōnan, einer der beliebtesten Ferienregionen der Hauptinsel Honshū. Das Wort Bellmare ist dem italienischen bella mare (= schönes Meer) nachempfunden.
Thespa Kusatsu.svg Thespakusatsu Gunma
ザスパクサツ群馬
Zasupa Kusatsu Gunma
Der erste Teil des Namens des Vereins aus der mitteljapanischen Stadt Kusatsu in der Präfektur Gunma ist ein Kunstwort aus den englischen Wörtern The Spa Kusatsu (Das Heilbad Kusatsu). Spa - nach dem belgischen Kurort Spa, ist das englische Wort für Heilbad. Zur Stärkung der lokalen Identität wurde 2013 der Name der Präfektur in den Vereinsnamen aufgenommen.
Ursprünglich hieß der Verein Liaison Kusatsu Football Club und rekrutierte seine Spieler in der Higashi Nihon Soccer Academy. Im Jahr 2002 wurde der Verein in K. Kusatsu Onsen Football Club umbenannt.
Tochigi SC.svg Tochigi SC
栃木S.C.
Tochigi Esu Shī
Dieser Verein aus der mitteljapanischen Stadt Utsunomiya (Präfektur Tochigi) wurde 1953 von Lehrern gegründet und nannte sich damals Tochigi Teacher's Football Club (栃木教員サッカー部, Tochigi Kyōin Sakka Bu). Im Jahr 1994 wurde der Verein dann in Tochigi SC umbenannt, da man begann auch Fußballspieler mit anderen Berufen aufzunehmen.
Tokushima Vortis.svg Tokushima Vortis
徳島ヴォルティス
Tokushima Vorutisu
Der Name des Vereins aus der südjapanischen Stadt Tokushima spielt an auf das italienische Wort vortice (= Wirbel), da es bei Naruto den berühmten Naruto-Strudel gibt, einen Gezeitenstrudel in der Naruto-Straße.
Tokyo Verdy.svg Tokyo Verdy
東京ヴェルディ
Tōkyō verudi
Dieser Hauptstadtverein mit dem ehemaligen Namen Yomiuri legte sich einen westlich klingenden Kunstnamen zu. Verdy, das an die grüne Vereinsfarbe erinnern soll, geht auf das italienische Wort verdi (= grün) zurück und hat gleichzeitig in den Ohren der Japaner einen englischen Klang.
Urawa Red Diamonds.svg Urawa Red Diamonds
浦和レッドダイヤモンズ
Urawa Reddo Daiyamonzu
Dieser Verein, der seine Heimspiele in Urawa austrägt, ging aus einer Werksmannschaft des Industriekonzerns Mitsubishi hervor. Der englische Name nimmt einerseits Bezug auf den Besitzer Mitsubishi, dessen Firmenlogo aus drei roten Diamanten besteht, andererseits ist der englische Spitzname Reds ein Verweis auf Manchester United.
Vegalta Sendai.svg Vegalta Sendai
ベガルタ仙台
Begaruta Sendai
Der Name dieses Vereins aus Sendai in der Präfektur Miyagi bezieht sich auf das berühmte Tanabata-Fest in Sendai und ist gebildet aus den Namen zweier Sterne der Tanabata-Legende: Wega und Altair. Am siebten Tag des siebten Monats des Mondkalenders treffen sich der Legende zufolge die zwei Sterne Wega (Sternbild Leier) und Altair (Sternbild Adler) am Himmel. Nach alter chinesischer Überlieferung stellen diese Sterne ein Liebespaar dar, das das ganze restliche Jahr über durch die Milchstraße getrennt ist.
Ventforet Kofu.svg Ventforet Kofu
ヴァンフォーレ甲府
Vanfōre Kōfu
Der Name dieses Vereins aus Kōfu, der Hauptstadt der Präfektur Yamanashi ist zusammengesetzt aus den französischen Wörtern vent (= Wind) und foret (= Wald). Damit wird ein Bezug zu Takeda Shingen hergestellt, einem Feldherren, der im 15. Jahrhundert in Yamanashi lebte, und dessen Kräfte durch die Metapher „Wind in den Wäldern, Feuer auf den Bergen“ beschrieben wurde.
Vissel Kobe.svg Vissel Kobe
ヴィッセル神戸
Visseru Kōbe
Der Name dieses Vereins aus Kōbe (Präfektur Hyogo) ist zusammengesetzt aus den englischen Begriffen victory (= Sieg) und vessel (= Schiff). Damit soll der Erfolgsanspruch mit der maritimen Tradition des Seehafens Kobe verbunden werden.
Yokohama F Marinos.svg Yokohama F. Marinos
横浜F・マリノス
Yokohama Efu Marinosu
Dieser Verein aus Japans zweitgrößter Stadt Yokohama, leitet seinen Namen vom spanischen Wort marino: (= Seemann) her. Das F rührt vom deutschen Wort Flügel her. Der spanische Name Marinos soll einerseits an den argentinischen Fußball erinnern und andererseits an die Tradition Yokohamas als einer der wichtigsten Seehäfen Japans.
Yokohama FC.svg Yokohama FC
横浜FC
Yokohama Efu Shī
Dieser Verein aus der mitteljapanischen Stadt Yokohama in der Präfektur Kanagawa ist einer von vier Vereinen der J. League, deren Namen sich lediglich aus dem Ortsnamen und dem Zusatz F.C. (englisch für Football Club) zusammensetzt.

Ligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die hier aufgelistete Einteilung entspricht jener der Saison 2016.

J. League Division 1 (J1)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albirex Niigata
  2. Avispa Fukuoka
  3. Gamba Osaka
  4. Júbilo Iwata
  5. Kashima Antlers
  6. Kashiwa Reysol
  7. Kawasaki Frontale
  8. Nagoya Grampus
  9. Omiya Ardija
  10. Sagan Tosu
  11. Sanfrecce Hiroshima
  12. Shonan Bellmare
  13. FC Tokyo
  14. Urawa Red Diamonds
  15. Vegalta Sendai
  16. Ventforet Kofu
  17. Vissel Kobe
  18. Yokohama F. Marinos

J. League Division 2 (J2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cerezo Osaka
  2. Consadole Sapporo
  3. Ehime FC
  4. Fagiano Okayama
  5. FC Gifu
  6. Giravanz Kitakyūshū
  7. JEF United Ichihara Chiba
  8. Kamatamare Sanuki
  9. Kyoto Sanga
  10. FC Machida Zelvia
  11. Matsumoto Yamaga FC
  12. Mito Hollyhock
  13. Montedio Yamagata
  14. Renofa Yamaguchi FC
  15. Roasso Kumamoto
  16. Shimizu S-Pulse
  17. Thespakusatsu Gunma
  18. Tokushima Vortis
  19. Tokyo Verdy
  20. V-Varen Nagasaki
  21. Yokohama FC
  22. Zweigen Kanazawa

J3 League (J3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blaublitz Akita
  2. Cerezo Osaka U23
  3. Fukushima United FC
  4. Fujieda MYFC
  5. Gainare Tottori
  6. Gamba Osaka U23
  7. Grulla Morioka
  8. Kagoshima United FC
  9. Kataller Toyama
  10. AC Nagano Parceiro
  11. Ōita Trinita
  12. FC Ryūkyū
  13. SC Sagamihara
  14. Tochigi SC
  15. FC Tokyo U23
  16. YSCC Yokohama

Japan Football League (JFL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. azul claro Numazu
  2. Briobecca Urayasu
  3. Fagiano Okayama Next
  4. Honda FC
  5. Honda Lock SC
  6. FC Maruyasu Okazaki
  7. MIO Biwako Shiga
  8. Nara Club
  9. FC Osaka
  10. ReinMeer Aomori FC
  11. Ryūtsū Keizai Dragons Ryūgasaki
  12. Sony Sendai FC
  13. Tochigi Uva FC
  14. Tokyo Musashino City FC – Umbenennung, vorher Yokogawa Musashino FC
  15. Vanraure Hachinohe
  16. Verspah Ōita

Regionalligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hokkaidō League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Club Fields Norbritz Hokkaidō FC (Ebetsu)
  2. Iwamizawa FC Kitake-kai (Iwamizawa)
  3. Nippon Express FC (Sapporo)
  4. Sapporo Shukyudan (Sapporo)
  5. Sapporo University Goal Plunderers (Sapporo)
  6. Shintoku FC (Shintoku)
  7. Tokachi Fairsky (Obihiro)
  8. Verdelazzo Asahikawa (Asahikawa)

Tōhoku League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

  1. Bandits Iwaki (Iwaki)
  2. Blancdieu Hirosaki FC (Hirosaki)
  3. Cobaltore Onagawa (Onagawa)
  4. Fuji Club 2003 (Hanamaki)
  5. FC Ganju Iwate (Morioka)
  6. Iwaki Furukawa FC (Iwaki)
  7. Morioka Zebra (Morioka)
  8. FC Primeiro (Präfektur Fukushima)
  9. Saruta Kōgyō SC (Präfektur Akita)
  10. Sendai Sasuke FC (Sendai)

Division 2 Nord

  1. Akita F.C. Cambiare (Akita)
  2. Akita University Medical Faculty SC (Akita)
  3. Hachinohe Gakuin University Club (Hachinohe)
  4. Hanamaki Club (Hanamaki)
  5. Mizusawa SC (Ōshū)
  6. Nippon Steel & Sumitomo Metal Corp. Kamaishi SC (Kamaishi)
  7. Nu Pere Hiraizumi Maezawa (Hiraizumi)
  8. Ōmiya Club (Morioka)
  9. Shichinohe Club (Shichinohe)
  10. TDK Shinwakai (Nikaho)

Division 2 Süd

  1. DUOPARK.FC (Präfektur Miyagi)
  2. Kureha SC (Iwaki)
  3. Marysol Matsushima SC (Matsushima)
  4. Merry FC (Fukushima)
  5. Nakashinden FC (Präfektur Miyagi)
  6. FC Parafrente Yonezawa (Yonezawa)
  7. FC Scheinen Fukushima (Fukushima)
  8. Sendai Nakada SC (Taihaku-ku, Sendai)
  9. Soma SC (Soma)
  10. Tozawa FC (Tozawa)

Kanto League (KSL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

  1. Aries FC Tōkyō (Nerima)
  2. Joyful Honda Tsukuba F.C. (Tsukuba)
  3. FC Korea (Tokio)
  4. Ryutsu Keizai University FC (Ryūgasaki)
  5. Saitama SC (Sayama)
  6. Tokyo 23 FC (Tokio)
  7. Tonan Maebashi (Maebashi)
  8. Vertfee Takahara Nasu (Yaita)
  9. VONDS Ichihara (Ichihara)
  10. Yokohama Takeru FC (Minami-ku, Yokohama)

Division 2

  1. Esperanza FC (Yokohama)
  2. Hitachi Building System SC (Chiyoda)
  3. JMSDF Atsugi Marcus (Ayase)
  4. Kanagawa Prefecture Teacher's SC (Tsurumi-ku, Yokohama)
  5. LB-BRB TOKYO (Tokio)
  6. Nihon Kogakuin F. Marinos (Yokohama)
  7. Taisei Sakato City FC (Sakato)
  8. F.C. TIU (Sakado)
  9. Toho Titanium Co., Ltd. SC (Chigasaki)
  10. Waseda United (Tokio)

Hokushin'etsu League (HFL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

  1. FC Antelope Shiojiri (Shiojiri)
  2. Artista Tōmi (Tōmi)
  3. College of Upward Players in Soccer (Seirō)
  4. FC Hokuriku (Kanazawa)
  5. Sakai Phoenix FC (Sakai)
  6. Saurcos Fukui (Awara)
  7. Toyama Shinjō Club (Toyama)
  8. FC Ueda Gentian (Ueda)

Division 2

  1. '09 Keidai FC (Kamo)
  2. CUPS Seirō (Seirō)
  3. Hokuriku University Futures (Kanazawa)
  4. AS Jamineiro (Nishi-ku, Niigata)
  5. Nakano Esperanza (Nakano)
  6. Okuetsu FC (Ōno)
  7. Teihens FC (Hakusan)
  8. Valiente Toyama (Toyama)

Tōkai League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

  1. Chukyo University FC (Toyota)
  2. Fujieda City Hall SC (Fujieda)
  3. FC Gifu Second (Gifu)
  4. FC Ise Shima (Shima)
  5. FC Kariya (Kariya)
  6. Suzuka Unlimited FC (Suzuka) – Umbenennung, vorher FC Suzuka Rampole
  7. Tokoha University Hamamatsu Campus FC (Hamamatsu)
  8. Veertien Mie (Kuwana)

Division 2

  1. Daido Steel FC (Präfektur Aichi)
  2. Kasugai Club (Kasugai)
  3. Nagara Club (Gifu)
  4. Nagoya Club (Präfektur Aichi)
  5. Tokai Gakuen FC (Nagoya)
  6. Toyota Industries SC (Kariya)
  7. Toyota Shūkyūdan (Präfektur Aichi)
  8. Yazaki Valente (Shimada)

Kansai League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

  1. Amitie Sport Club FC Kyōto (Ukyo-ku, Kyōto) – Umbenennung, vorher FC Kyōto BAMB 1993
  2. Arterivo Wakayama (Wakayama)
  3. Banditonce Kakogawa FC (Kakogawa)
  4. Hannan University FC (Matsubara)
  5. Kansai University FC 2008 (Suita)
  6. Kyoto Shikō Club (Kita-ku, Kyōto)
  7. Ragend Shiga FC (Moriyama)
  8. Renaiss Gakuen Koka FC (Kōka)

Division 2

  1. Ain Foods SC (Izumi)
  2. Diablossa Takada FC (Yamatotakada)
  3. Kishiwada Clube (Kishiwada)
  4. Kwangaku Club (Nishinomiya)
  5. AS.Laranja Kyoto (Sakyō-ku, Kyōto)
  6. St. Andrew's FC (Izumi)
  7. Takasago Mineiro FC (Takasago)
  8. F.C. Tiamo (Hirakata)

Chūgoku League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dezzolla Shimane (Hamada)
  2. Fuji Xerox Hiroshima SC (Minami-ku, Hiroshima)
  3. Hatsukaichi FC (Hatsukaichi)
  4. Hitachi Kasado SC (Kudamatsu)
  5. International Pacific University F.C. (Okayama)
  6. JX Nippon Oil & Energy Corporation Mizushima Refinery S.C. (Kurashiki)
  7. Matsue City FC (Matsue)
  8. Mitsubishi Motors Mizushima FC (Kurashiki)
  9. NTN Okayama SC (Bizen)
  10. SC Tottori Dreams (Tottori)

Shikoku League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Imabari (Imabari)
  2. Kōchi United FC (Kōchi) – Fusion aus Igosso Kōchi und Kochi U Truster FC
  3. Kōchi University FC Nankoku (Nankoku) – Ersatzmannschaft der Universität Kōchi für Kōchi U Truster FC
  4. Llamas Kochi FC (Kōchi)
  5. Nakamura Club (Shimanto)
  6. R.VELHO Takamatsu (Takamatsu)
  7. Tadotsu FC (Tadotsu)
  8. FC Tokushima Celeste (Präfektur Tokushima)

Kyūshū League (Kyu-League)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J.FC Miyazaki (Präfektur Miyazaki)
  2. Kagoshima United FC Second (Kagoshima)
  3. Kumamoto Teachers FC (Kumamoto)
  4. Kyūshū Mitsubishi Motors FC (Präfektur Fukuoka)
  5. Mitsubishi Heavy Industrial Nagasaki SC (Nagasaki)
  6. Nakatsu SC (Nakatsu)
  7. NIFS Kanoya (Kanoya)
  8. Nippon Steel & Sumitomo Metal Corp. Ōita SC (Ōita)
  9. Okinawa Kaihō Bank SC (Naha)
  10. Tegevajaro Miyazaki (Miyazaki)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]