BMW 329

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMW
1937 bmw 329 cabriolet 03.09.2011 cloppenburg 445 (cropped).jpg
329
Produktionszeitraum: 1936–1937
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
1,9 Liter (33 kW)
Länge: 4000 mm
Breite: 1440 mm
Höhe: 1550 mm
Radstand: 2400 mm
Leergewicht: 880 kg
Nachfolgemodell BMW 321

Der BMW 329 war ein kleiner Pkw, den BMW in Eisenach von 1936 bis 1937 als Sondermodell dem 319 zur Seite stellte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BMW 329 war ab 1936 als preiswerte Ergänzung zur Reiselimousine BMW 326 nur als Cabriolet verfügbar. 1011 Fahrzeuge wurden als BMW-Kabriolett, viersitzig gebaut, bei den Drauz-Werken in Heilbronn entstanden 42 Zweisitzer mit der Bezeichnung Drauz Kabriolett, zweisitzig und weitere 126 Einheiten wurden nach Wunsch karossiert. Insgesamt entstanden so 1179 Stück.

BMW stellte im Februar 1937 ein Drauz Kabriolett mit Kuhfellpolstern auf der Internationale Automobil- und Motorrad-Ausstellung (IAMA) aus. Der Preis für das Kabriolett, viersitzig „329“ war im April 1937 mit RM 4950,– angegeben.[1] Bereits 1937 löste das Modell 320 den 329 ab.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wagen entsprach dem BMW 319 mit seinem Sechszylinder-Reihenmotor mit 1911 cm³ Hubraum und 45 PS (33 kW) bei 3750/min, hatte aber die Front des modernen, größeren 326.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW 329 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wagen-Preisliste Nr. 28. In: BMW Geschichte. BMW AG, 10. April 1937, abgerufen am 18. Juli 2016 (Dokument im BMW Group Archiv).