BMW F32

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von BMW 4er)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW
BMW 435i Coupé Luxury Line (2013–2017)
BMW 435i Coupé Luxury Line (2013–2017)
F32, F33, F36
Verkaufsbezeichnung: 4er
Produktionszeitraum: seit 10/2013
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet,
Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(135–368 kW)
Dieselmotoren:
2,0–3,0 Liter
(105–230 kW)
Länge: 4638–4689 mm
Breite: 1825–1870 mm
Höhe: 1377–1392 mm
Radstand: 2810 mm
Leergewicht: 1525–1925 kg
Vorgängermodell BMW E92/
BMW E93

Der BMW 4er (interne Bezeichnung: F32Coupé, F33Cabriolet, F36Schräghecklimousine / Gran Coupé) ist ein der Mittelklasse zugehöriges Fahrzeug des Herstellers BMW, das seit dem 5. Oktober 2013 als Coupé erhältlich ist.

Das 4er-Coupé-Cabriolet ist als 420i, 428i, 430i, 430i xDrive, 440i und 440i xDrive mit Ottomotoren sowie als 420d, 430d und 435d xDrive mit einem Dieselmotor erhältlich.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 4er löste das Coupé und das Cabriolet der 3er-Reihe ab und ist somit das Nachfolgemodell von BMW E92 und E93.

Ein seriennahes Konzeptfahrzeug wurde Anfang Dezember 2012 in München im Münchner Kesselhaus vor 200 geladenen Gästen erstmals gezeigt[1] und am 14. Januar 2013 auf der North American International Auto Show (NAIAS) der Öffentlichkeit nochmals präsentiert.[2] Die Weltpremiere des Serienmodells des Coupés fand offiziell auf der IAA 2013 statt,[3] es ist seit 5. Oktober 2013[4] erhältlich.

Die mit einem Klappdach versehene Cabrioversion (F33), dessen Weltpremiere formal auf der LA Auto Show 2013 und der Tokyo Motor Show 2013 stattfand,[5] wurde am 8. März 2014 auf den Markt gebracht.

Das Konzeptfahrzeug für die Coupévariante des M4 wurde auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance 2013 vorgestellt,[6] das Serienfahrzeug (F82) dazu offiziell auf der NAIAS 2014[7] und ist seit dem Sommer 2014 erhältlich.[8] Das viertürige BMW 4er Gran Coupé (F36) folgte mit einer formellen Öffentlichkeitspremiere auf dem Genfer Auto-Salon 2014.[9] Für das M4 Cabriolet (F83) wählte der Hersteller die New York International Auto Show (NYIAS) als Premierenmesse aus.[10]

Im Jahr 2017 erhielt die Baureihe ein Facelift, das zum Genfer Auto-Salon erstmals auf einer größeren Fahrzeugmesse zu sehen war.[11]

Concept 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der IAA 2019 wurde mit dem Konzeptfahrzeug Concept 4 ein zweitüriges Coupé vorgestellt, das einen Ausblick auf einen Nachfolger geben soll.[12]

Produktionsstandorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 4er Coupé (F32) wird in München, die Baureihe F33 (Cabriolet) ausschließlich in Regensburg und der F36 (Schräghecklimousine) in Dingolfing gefertigt.[13]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Serienstart gab es zwei Ottomotoren im 428i mit einer maximalen Leistung von 180 kW (245 PS) und im 435i[4] mit einer maximalen Leistung von 225 kW (306 PS) sowie einen Dieselmotor im 420d mit einer maximalen Leistung von 135 kW (184 PS).

Ab November 2013 wurde die Motorenpalette um den 420i mit 135 kW (184 PS) maximaler Leistung sowie zwei Dieselmotoren im 430d mit 190 kW (258 PS) und im 435d mit 230 kW (313 PS) maximaler Leistung erweitert.[14] Diese Motoren kommen auch in den Modellen des BMW F30 zum Einsatz.[15]

Eine weitere Überarbeitung der Motorenpalette kündigte sich im Januar 2016 an.[16] So hielten die neuen Baukastenmotoren mit der Kennung B in folgenden Modellen Einzug:

  • 420i: B48B20, weiterhin 135 kW (184 PS) Maximalleistung
  • 430i: B48B20, ersetzt den 428i und leistet nun maximal 185 kW (252 PS)
  • 440i: B58B30, ersetzt den 435i und leistet nun maximal 240 kW (326 PS)
  • 425d: B47D20, leistet nun maximal 165 kW (224 PS)

Infolge der Motorenwechsel blieb das maximale Drehmoment mit Ausnahme des 440i (+50 Nm) im Gegensatz zum jeweiligen Vorgänger gleich, jedoch änderte sich die Leistungsentfaltung, was an einer Veränderung der Start- und Enddrehzahl des maximalen Drehmoments erkennbar ist.

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der F33 hat ein dreiteiliges Klappverdeck aus Metall mit Glasheckscheibe. Nach dem Öffnen wird es hinter den Reisenden im Gepäckraum gelagert und senkt das verbleibende Volumen desselbigen von 370 Liter auf 220 Liter.[5] Beim F36 ist die Heckklappe mit eingebauter Heckscheibe bauartbedingt am Dach angeschlagen.[17]

Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom BMW F82 gibt es eine GT4-Variante und er ist das Vorbild für das Silhouetten-Prototypenfahrzeug BMW M4 DTM.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

420i 428i 430i 435i 440i M4(1) M4 Competition(1) M4 CS(2) M4 GTS(2)
Bauzeitraum 11/2013–03/2016 seit 03/2016 07/2013–02/2016 seit 03/2016 07/2013–02/2016 seit 03/2016 04/2014-06/2019 seit 01/2016 07/2017–06/2018 04/2016–02/2017
Motorart Ottomotor
Motorbauart R4 R6
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung
Aufladung Twin–Scroll–Abgas­turbo­lader(3) Twin-Turbo-Aufladung
variable Ventilsteuerung Valvetronic
Motortyp N20B20 B48B20 N20B20 B48B20 N55B30 B58B30 S55B30
Hubraum 1997 cm³ 1998 cm³ 1997 cm³ 1998 cm³ 2979 cm³ 2998 cm³ 2979 cm³
max. Leistung
bei 1/min
135 kW (184 PS)/
5000–6250
135 kW (184 PS)/
5000–6500
180 kW (245 PS)/
5000–6500
185 kW (252 PS)/
5200
225 kW (306 PS)/
5800–6400(4)
240 kW (326 PS)/
5500
317 kW (431 PS)/
5500–7300
331 kW (450 PS)/
7000
338 kW (460 PS)/
6250
368 kW (500 PS)/
6250
max. Drehmoment
bei 1/min
270 Nm/
1250–4500
270 Nm/
1350–4600
350 Nm/
1250–4800
350 Nm/
1450–4800
400 Nm/
1200–5000
450 Nm/
1380–5000
550 Nm/
1850–5500
600 Nm/
4000–5380
600 Nm/
4000
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schalt­getriebe 7-Gang-DKG
Getriebe, optional 8-Gang-Automatik­getriebe / 8-Gang-Sport-Automatik­getriebe(5) 7-Gang-DKG
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Antrieb, optional Allradantrieb (xDrive)
Beschleunigung,
0–100 km/h in s
7,3 [7,5]
(7,4 [7,5])
7,3 [7,5]
(7,6 [7,8])
5,9 [5,8]
(5,6 [5,8])
5,9 [5,8]
([5,8])
5,4 [5,1]
(5,2 [4,9])
5,2 [5,0]
(5,0 [4,9])
4,3 [4,1] 4,2 [4,0] 3,9 3,8
Höchstgeschwindigkeit
in km/h
236 [236]
(233 [231])
236 [236]
(233 [231])
250 250
280(6)
280 305
Kraftstoffverbrauch,
nach ECE-Fahrzyklus,
kombiniert in l/100 km(7)
6,1 [6,0]
(6,8 [6,4])
5,8–6,1 [5,5–5,8]
(6,6–6,9 [5,9–5,2])
6,6–6,7 [6,3–6,4]
(6,8–6,9 [6,7–6,8])
6,1–6,5 [5,5–5,8]
([5,9–6,2])
7,9–8,1 [7,2–7,4]
(8,2–8,4 [7,6–7,8])
7,4–7,7 [6,6–6,8]
(7,7–7,9 [7,0–7,3])
9,1 [8,3] 8,4 8,5
Tankinhalt in l 60
CO2-Emission,
kombiniert in g/km(7)
144–147 [139–142]
(159–162 [149–152])
134 [127]
(154 [137])
154–156 [147–149]
(159–162 [157–159])
143–151 [129–136]
([138–144])
185–189 [169–172]
(193–197 [178–181])
172–179 [154–159]
(179–185 [162–169])
209 [194] 197 199
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6
  • Werte in [ ] Klammer gelten für die Modelle mit optionalem Getriebe.
  • Werte in ( ) Klammer gelten für die Modelle mit Allradantrieb xDrive.
(1) nicht als Gran Coupé
(2) nur als Coupé
(3) Marketingbezeichnung von BMW : Twin Power
(4) bis 04/2014 225 kW (306 PS) bei 5800–6000
(5) BMW bezeichnet ein Paket aus veränderter Getriebesteuersoftware, gegebenenfalls Schaltwippen am Lenkrad[18] und einen veränderten Wählhebel als Sport(-Automatik)getriebe
(6) mit M Driver’s Package
(7) abhängig von der gewählten Bereifung

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

418d(1) 418d 420d 425d 430d 435d
Bauzeitraum 03/2014-03/2015 03/2015–02/2017 07/2013–03/2015 seit 03/2015 03/2014–03/2016 03/2016–02/2017 seit 11/2013
Motorart Dieselmotor
Motorbauart R4 R6
Gemischaufbereitung Common-Rail-Direkteinspritzung
Aufladung ein­stufige Turbo­aufladung mit variabler Turbinen­geometrie zwei­stufige Turbo­aufladung mit variabler Turbinen­geometrie ein­stufige Turbo­aufladung mit variabler Turbinen­geometrie zwei­stufige Turbo­aufladung mit variabler Turbinen­geometrie
Motortyp N47D20 B47D20 N47D20 B47D20 N47D20 B47D20 N57D30
Hubraum 1995 cm³ 2993 cm³
max. Leistung
bei 1/min
105 kW (143 PS)/
4000
110 kW (150 PS)/
4000
135 kW (184 PS)/
4000
140 kW (190 PS)/
4000
160 kW (218 PS)/
4000
165 kW (224 PS)/
4400
190 kW (258 PS)/
4000
230 kW (313 PS)/
4400
max. Drehmoment
bei 1/min
320 Nm/
1750–2500
320 Nm/
1500–3000
380 Nm/
1750–2750
400 Nm/
1750–2500
450 Nm/
1500–2500
450 Nm/
1500–3000
560 Nm/
1500–3000(2)
630 Nm/
1500–2500
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schalt­getriebe 8-Gang-Automatik­getriebe
Getriebe, optional 8-Gang-Automatik­getriebe
8-Gang-Sport-Automatik­getriebe(3)
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb Allradantrieb (xDrive)
Antrieb, optional Allrad­antrieb (xDrive) Allrad­antrieb (xDrive)
Beschleunigung,
0–100 km/h in s
9,2 [9,1] 8,6 [8,6] 7,5 [7,3]
(7,5 [7,3])
7,3 [7,1]
(7,4 [7,2])
6,7 [6,5] 6,5 [6,1] [5,5]
([5,2])
([4,7])
Höchstgeschwindigkeit
in km/h
213 [213] 215 [213] 240 [232]
(236 [229])
240 [232]
(236 [230])
247 [247] 247 [247] [250] ([250]) ([250])
Kraftstoff­verbrauch,
nach ECE-Fahrzyklus,
kombiniert in l/100 km(4)
4,6–4,7 [4,6–4,7] 4,2 [4,1] 4,7–4,8 [4,6–4,7]
(4,8 [4,7])
4,2–4,5 [4,0–4,3]
(4,7 [4,4])
5,0–5,1 [4,7–4,9] 4,6–4,9 [4,4–4,7] [4,9–5,0]
([5,2–5,4])
([5,4–5,6])
Tankinhalt in l 57
CO2-Emission,
kombiniert in g/km(4)
121 [121] 110 [109] 124–127 [121–124]
(126–129 [124–128])
119 [114]
(125 [125])
131–135 [124–128] 129 [124] [129–132]
([137–141])
([143–146])
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6
  • Werte in [ ] Klammer gelten für die Modelle mit optionalem Getriebe.
  • Werte in ( ) Klammer gelten für die Modelle mit Allradantrieb xDrive.
(1) 418d nur als Gran Coupé.
(2) bis 11/2014 560 Nm bei 2000–2750/min
(3) BMW bezeichnet ein Paket aus veränderter Getriebesteuersoftware, gegebenenfalls Schaltwippen am Lenkrad[18] und einen veränderten Wählhebel als Sport(-Automatik)getriebe
(4) abhängig von der gewählten Bereifung

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2018 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 87.709 BMW 4er neu zugelassen worden. Mit 20.325 Einheiten war 2015 das erfolgreichste Verkaufsjahr.

Zeitleiste der Modellvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modellhistorie
Generation Verkaufs-
bezeichnung
Karosserie 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Gen. 4er Coupé F32
4er Cabriolet F33
4er Schräghecklimousine / Gran Coupé F36
M4 Coupé F82
M4 Cabriolet F83

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW 4er – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • THE 4 BMW 4er Coupé. Bayerische Motoren Werke AG; (Offizielle Homepage des Herstellers).
  • Technische Daten. Bayerische Motoren Werke AG; (Offizielle Homepage des Herstellers, für Daten weit herunter scrollen).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BMW Concept 4er Coupé: Weltpremiere in München. In: exklusiv-muenchen.de. 6. Dezember 2012, abgerufen am 12. Februar 2019.
  2. Thomas Mendle: BMW stellt Concept 4er Coupé vor. Handelsblatt, 19. Dezember 2012, abgerufen am 15. Januar 2013.
  3. ampnet/deg: IAA 2013: BMW kommt mit Nummer Vier - Magazin. In: auto.de. 11. September 2013, abgerufen am 12. Februar 2019.
  4. a b Tom Grünweg: BMW 435i: Die komplett neue Coupé-Variante der 3er-Baureihe. Autogramm BMW 435i: Tief gesunken. Spiegel Online, 19. Juli 2013, abgerufen am 19. Juli 2013.
  5. a b Katrin Pudenz: Automobil + Motoren | Mit dreiteiligem Metalldach: Weltpremiere des BMW 4er Cabrio | springerprofessional.de. In: springerprofessional.de. Abgerufen am 12. Februar 2019.
  6. BMW Concept M4 Coupé - Studie feiert Premiere | wr.de | Auto. In: wr.de. Abgerufen am 12. Februar 2019.
  7. Detroit 2014: Weltpremiere für BMW M3 und BMW M4 | Automobil-Blog. In: automobil-blog.de. 14. Januar 2014, abgerufen am 12. Februar 2019.
  8. Sven Jürisch: Vorstellung BMW M3 und BMW M4: Doppeltes Flottchen. In: tagesspiegel.de. 17. Juni 2014, abgerufen am 12. Februar 2019.
  9. Florian Pillau: BMW 4er Gran Coupé wird in Genf vorgestellt | heise Autos. In: heise.de. 2. Februar 2014, abgerufen am 12. Februar 2019.
  10. New York 2014: Premiere des BMW M4 Cabriolet. In: auto.de. Auto-Medienportal.Net (ampnet), 7. April 2014, abgerufen am 27. Oktober 2019.
  11. BMW auf dem 87. Internationalen Automobil-Salon Genf 2017. In: press.bmwgroup.com. 2. Februar 2017, abgerufen am 12. Februar 2019.
  12. Alexander Koch: BMW 4er Coupé (BMW Concept 4): Neue Fotos 4er-Grill findet den Weg in die Serie. In: autozeitung.de. 24. Oktober 2019, abgerufen am 27. Oktober 2019 (ursprüngliches Artikeldatum: 13. September 2019, ursprünglicher Titel: BMW enthüllt 4er-Studie auf der IAA).
  13. Die neue BMW 4er Reihe. In: bmwgroup-plants.com. 17. Januar 2017, abgerufen am 27. Oktober 2019.
  14. BMW.de – BMW 4er Coupé: Motoren. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. Juni 2013; abgerufen am 17. Juni 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bmw.de
  15. Tom Grünweg: BMW enthüllt den neuen 4er – so heißt jetzt das Coupé der 3er-Baureihe. Weltpremiere BMW 4er: Mut zur Lücke. Spiegel Online, 6. Dezember 2012, abgerufen am 23. Februar 2013: „Was bisher das 3er-Coupé war, wird künftig als BMW 4er angeboten.“
  16. BMW 440i: Neues Topmodell ersetzt 435i im Frühjahr 2016. BimmerToday Deutschland, 14. Januar 2016, abgerufen am 31. Januar 2018.
  17. granada2.6: Mit vier Türen wird der 4er zum 3er (BMW 4er Gran Coupé: Erste Bilder | BMW 4er F36 (Gran Coupé)). In: motor-talk.de. 2. Februar 2014, abgerufen am 27. Oktober 2019.
  18. a b Sportgetriebe - Sportautomatik beim BMW F - Modell aktivieren. In: bmwkodieren.de. Abgerufen am 27. Oktober 2019.