Liste der Obstarten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste der Obstarten soll einen Überblick über die Arten der Nutzpflanzen geben, die essbares Obst geben.

  • Hier in der Liste der Obstarten erfolgt eine Aufstellung aus gärtnerischer Sicht und mit den Handelsbezeichnungen.
  • Im Artikel Liste der Nutzpflanzen wird die in der Botanik geläufige Einteilung von Obst (Samenobst, Fruchtobst, …) in Anlehnung an W. Franke: Nutzpflanzenkunde (Literatur siehe dort) verwendet
  • Der Artikel Obstnutzung gibt die Einteilung nach der Verwendung (Tafelobst, Kochobst, …) wieder.
  • Die Kategorie:Obst bietet eine alphabetische Sortierung innerhalb der Obstgruppen.

Sorten, also züchterische Varietäten der Arten, finden sich in den jeweiligen Artikeln zur Art.

Kernobst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steinobst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beerenobst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schalenobst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassische Südfrüchte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere exotische Früchte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dabai (Canarium odontophyllum MIQ.)
  • Dattel (Phoenix dactylifera L.)
  • Datura (Harrisia bonplandii (J.PARM. EX PFEIFF.) BRITTON & ROSE)
  • Davidsonspflaume (Davidsonia spp. F.MUELL); (Davidsonia pruriens F.MUELL.), (Davidsonia jerseyana (F.M.BAILEY) G.J.HARDEN & J.B.WILLIAMS)
  • Detarium (Detarium spp. JUSS.)
    • Ditakh (Detarium senegalense J.F.GMEL.)
    • Tabacoumba (Detarium microcarpum GUILL. & PERR.) engl. „sweet detar“, „sweet dattock“
  • Dracontomelone Cai Sau (Dracontomelon spp. ENGL.)
  • Dovyalis (Dovyalis spp. E.MEY. EX ARN.)
  • Dialium (Dialium spp. L.)
    • Kalaharifrucht (Dialium schlechteri HARMS)
    • Samt-Tamarinde, Tamarindenpflaume (Dialium spp. L.)
      • (Dialium indum L., Dialium ovoideum THWAITES, Dialium cochinchinense PIERRE, Dialium holtzii HARMS, Dialium orientale BAKER F., Dialium aubrevillei PELLEGR. und Dialium guineense WILLD. u. a.)
  • Duguetia (Duguetia spp. A.ST.-HIL.)
  • Durianbäume (Durio spp. ADANS.)

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gac (Momordica cochinchinensis (LOUR.) SPRENG.)
  • Garambulos (Myrtillocactus geometrizans (MART. ex PFEIFF.) CONSOLE)
  • Garcinia (Garcinia spp. L.)
    • Achacha (Garcinia humilis (VAHHL) C.D.ADAMS)
    • Bakupari (Garcinia brasiliensis MART.)
    • Bakuripari Charichuela (Garcinia macrophylla MART.)
    • Cambogia (Garcinia gummi-gutta (L.) ROXB.)
    • Charichuelo (Garcinia intermedia HAMMEL)
    • Gamboge Falsche Mangostane (Garcinia xanthochymus HOOK.F. EX T.ANDERS)
    • Imbe (Garcinia livingstoneii T.ANDERSON)
    • Kandis (Garcinia forbesii KING) engl. „wild mangosteen“
    • Knopfmangostane (Garcinia prainiana KING)
    • Kokum (Garcinia indica (THOUARS) CHOISY)
    • Madrono Charichuelo, Ocoro (Garcinia madruno (KUNTH) HAMMEL)
    • Mangostanfrucht (Garcinia mangostana L.)
    • Mundu (Garcinia dulcis (ROXB.) KURZ)
    • Saure Bakuri (Garcinia elliptica WALL. EX WIGHT)
  • Gardenia (Gardenia erubescens STAPF & HUTCH.)
  • Geebung ( Persoonia chamaepitys A.CUNN.), (Persoonia levis (CAV.) DOMIN)
  • Gelbe Mangostane (Atractocarpus fitzalanii (F.MUELL.) PUTTOCK)
  • Gelbe Pflaume (Ximenia americana L.)
  • Gemshorn (Proboscidea louisianica (MILL.) THELL.)
  • Glücksbeere (Dioscoreophyllum volkensii ENGL.), (Dioscoreophyllum cumminsii (STAPF) DIELS)
  • Gnetum (Gnetum spp. L.)
    • (Gnetum costatum K.SCHUM.), (Gnetum latifolium BLUME), (Gnetum urens (Aubl.) Blume)
  • Granatapfel (Punica granatum L.)
  • Großer Schlingfaden (Cassytha melantha R.BR.)
  • Guabiju (Myrcianthes pungens (O.BERG) D.LEGRAND)

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oenocarpus (Oenocarpus spp. Mart.); (Oenocarpus bacaba MART.), (Oenocarpus bataua MART.), (Oenocarpus distichus MART.)
  • Orangenbeere (Glycosmis pentaphylla (RETZ.) DC.), engl. „ginberry“
  • Orangenkirsche (Idesia polycarpa MAXIM)
  • Oregon Traube (Mahonia aquifolium (PURSH) NUTT.)
  • Oubli (Pentadiplandra brazzeana BAILL.)

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tahitische Kastanie (Inocarpus fagifer (PARKINSON) FOSBERG)
  • Tamarinde (Tamarindus indica L.)
  • Taruma (Vitex megapotamica (SPRENG.) MOLDENKE)
  • Tava (Pommetia pinnata J.R.FORST. & G.FORST.)
  • Theobroma (Theobroma spp. L.)
    • Cupuaçu Cupuassu (Theobroma grandiflorum (WILLD. EX SPRENG.) SCHUM.)
    • Mocambo (Theobroma bicolor HUMB. & BONPL.)
    • Kakaobaum (Theobroma cacao L.)
    • Cupui (Theobroma subincanum MART.)
  • Titberry (Allophylus cobbe (L.) RAEUSCH.)

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Obst verwendetes Gemüse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sorten

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]