Rodengo-Saiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodengo-Saiano
Kein Wappen vorhanden.
Rodengo-Saiano (Italien)
Rodengo-Saiano
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Brescia (BS)
Lokale Bezeichnung Rodéngh-Saià
Koordinaten 45° 36′ N, 10° 7′ OKoordinaten: 45° 36′ 0″ N, 10° 7′ 0″ O
Höhe 176 m s.l.m.
Fläche 12 km²
Einwohner 9.504 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 792 Einw./km²
Postleitzahl 25050
Vorwahl 030
ISTAT-Nummer 017163
Volksbezeichnung Rodenghesi, Saianesi
Schutzpatron Santi Faustino e Giovita
Website Brescia

Rodengo-Saiano ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 9504 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Brescia in der Lombardei. Die Gemeinde liegt etwa 11,5 Kilometer nordwestlich von Brescia in der Franciacorta. 1927 wurden die Gemeinden Rodengo und Saiano zusammengelegt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodengo-Saiano liegt auf halbem Weg an der früheren Strada Statale 510 Sebina Orientale (heute Provinzstraße) von Brescia zum Iseosee. Der nächste Bahnhof befindet sich wenige Kilometer entfernt in Paderno Franciacorta.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodengo-Saiano unterhält seit 1999 eine Partnerschaft mit der nordrhein-westfälischen Gemeinde Kürten (Deutschland).

Großer Kreuzgang der Abtei
Abteikirche San Nicola

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit etwa 1100 bestand in Rodengo ein Cluniazenser-Kloster, das dem Hl. Nikolaus geweiht wurde. Im frühen Spätmittelalter geriet das Klosterleben dort in Verfall, sodass im 15. Jahrhundert die alte Abtei an Mönche des Reformordens der Olivetaner übergeben wurde. Die neuen Mönche veranlassten den Wiederaufbau der imposanten Klosteranlage. Die heutigen Gebäude entstammen dem 15./16. Jahrhundert. 1797 wurde das Kloster unterdrückt. Erst 1969 wurde die Olivetaner-Abtei San Nicola wieder durch Mönche des Ordens neubesiedelt. Besondere Beachtung verdienen die Abteikirche und der Große Kreuzgang aus dem 15. Jh.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rodengo-Saiano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Film über Geschichte und Kunst der Olivetaner-Abtei San Nicola