Wikipedia:Hamburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:T/HH, WP:HH

Die Hamburger Wikipedia-Gemeinschaft trifft sich alle ein bis zwei Monate zum Stammtisch und dazwischen unregelmäßig zu anderen Veranstaltungen. Die Treffen stehen - sofern nicht ausdrücklich als interne Treffen deklariert - auch Wikipedia-Neulingen und Interessierten offen. Zu jedem Treffen wird auf dieser Seite eine Teilnehmerliste geführt. Bitte tragt Euch dort möglichst eine Woche vorher ein, damit passende Räumlichkeiten reserviert werden können. Wer rechtzeitig über die nächsten Veranstaltungen informiert werden will, kann sich in die Einladungsliste eintragen.

Terminkalender Hamburg   edit

Legende: (ö) = öffentlich, um Anmeldung wird gebeten, (h) = hybrid, Online-Teilnahme an der Veranstaltung ist möglich, um Anmeldung wird gebeten, (a) = Anmeldung zwingend erforderlich, (i) = intern, nicht öffentlich

Wikipedia-Terminkalender   edit

20.05.2024 Online-Veranstaltung Digitaler Themenstammtisch: Übersetzungen von Wikipediaartikeln aus anderen Sprachen
21.05.2024 Stammtisch Freiburg
22.05.2024 Hybrid-Veranstaltung WomenEdit Berlin hybrid und live im WikiBär
22.05.2024 Offener Abend (WikiMUC)
23.05.2024 Kulturdatendonnerstag: Theaterwissenschaften (WikiMUC)
23.05.2024 Online-Veranstaltung Digitaler Themenstammtisch: „Rund um WikiCon“
23.05.2024 Wikipedia-Schreibwerkstatt: Medienkünstler:innen sichtbar machen!
24.05.2024 Stammtisch Mainz
26.05.2024 Wikipedia-Treffen und Botanischer Garten München
27.05.2024 Online-Veranstaltung Workshop 60 Minuten – Gender & Diversity in der Wikipedia

Weitere Veranstaltungen finden regelmäßig in den lokalen Räumen statt.

Mal wieder ins Caspari? Fahrradtour in Mitte? Workshop im Freiraum?

Trag einen Termin ein, wenn Du Dir zutraust, irgendwo einen Tisch bzw. Raum zu reservieren! Dies gilt ausdrücklich nicht nur für Trinksport-Veranstaltungen, sondern für alle Aktivitäten der Hamburger Community, insbesondere, weil wir jetzt nicht mehr das Kontor als möglichen Kristallisationspunkt für Aktivitäten haben.

(...)

Dienstag, 16. April 2024: Allerhand Neue(s) im Paulaner's am Großneumarkt[Quelltext bearbeiten]

Trotz des ungewöhnlichen Wochentages und der zwischenzeitlichen Verlegung des Tagungslokals von der Elbe an die Thielbek fanden sich immerhin 15 Teilnehmer:innen ein (sofern ich niemanden vergessen habe), darunter erfreulich viele neue Gesichter: Bahnmoeller, Durie, Frank Schulenburg, Felistoria, Fmlgrevini, Grueslayer, NNW, Peter Riegler, Reinhard Kraasch, Pauli-Pirat, Radomianin, Wikipeter-HH, Wonderland2001 und meine Wenigkeit - sowie ein special guest, dessen Realnamen ich zwar auf seiner Visitenkarte nach Hause tragen durfte, dessen Benutzername mir aber leider entfallen ist (bitte ggfs. nachtragen). Die Essensportionen waren bajuwarisch großzügig, die Frauenquote bescheiden, und ein Rotweinglas fiel trotz mehrfacher Versuche nicht um. Die vielfältigen Gesprächsthemen mögen bitte andere ergänzen, mir sind aus unbegreiflichen Gründen nur noch die Stichworte Kongo und Billstraße in Erinnerung, was auch immer diese Kombination zu bedeuten hat. --Uwe Rohwedder (Diskussion) 19:05, 18. Apr. 2024 (CEST)[Beantworten]

Freitag, 8. März 2024: (140.) Treffen der Troglodyten im alten Wartesaal[Quelltext bearbeiten]

Zu trauter Runde trafen sich in der Factory Hasselbrook hoch über den Bahngleisen Ajepbah, Atomiccocktail, Bahnmoeller, Catrin, Felistoria, Grueslayer, Gustav, NNW, Oursana, Φ, Reinhard Kraasch, Uwe Rohwedder, Wikipeter-HH, Wwwurm, Wandelndes Lexikon und Wosch21149. - Kleine Speisekarte, große Portionen, für "1 Wasser, bitte" wurde 1 Flasche geliefert. Die Bedienung musste im Lauf des Abends gelegentlich mit den Tabletts voller Getränke und Essen herumstehen - wer hat das bestellt?; am Ende kam's aber an. - Die Frauenquote am Internationalen Frauentag betrug angenehme 18,5%, gefeiert wie gewohnt mit wikipedianisch-stammtischlichen Komplimenten, die wie stets dankbar entgegengenommen wurden. Die Themen drehten sich u.a um Reisen ins entfernte Asien, schöne Kurierdiskussionen, Gendersternchen,-gluckser, -morphologien in/um/an Wikipedia (und noch viel mehr), durchweg um allerlei Heldentaten (inner- und außerwikipedianische), denen applaudiert worden war oder auch nicht. --Felistoria (Diskussion) 00:56, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]

Ich erinnere noch, dass wir – analog zu den Jungwikipedianern – die alsbaldige Gründung einer Ü-70-Verschwörergang namens Alte weis(s)e Säcke (oder war es „Säckeweise Alte“?) beschlossen haben.
Und dann ist festzuhalten, dass manches Gespräch zum IWD alles mögliche war, bloß nicht druckreif. ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/:p  Kreative Gendersprache war da noch vergleichsweise harmlos (Boris-Rebekka statt Bäcker*in, FLINTweibA). Ungeklärt blieb die Frage, ob die mit MILFS beschrifteten Fahrzeuge eines Berliner Carsharing-Anbieters nur von Frauen genutzt werden dürfen. Außerdem wurden einzelne private Checkuser-Aktivitäten vorgestellt. --Wwwurm Paroles, paroles 10:37, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Die von Wosch ursprünglich organisierten 20 Sitzplätze waren von einem namentlich genannten Verfassungsschutzmitarbeiter auf 14 Plätze reduziert worden, um verbesserte Mithörgelegenheiten zu schaffen. In Anbetracht der letztendlich erschienenen und teils improvisiert platzierten Gästeschar ein Platz zu wenig, doch als Backfisch Felistoria des positiv gealterten Gustav von Aschenbach gewahr wurde, erbot sie sich sogleich, den Rest des Abends auf seinem Schoß sitzend und an seinen Lippen hängend zu verbringen. Das Gegenstück zu den Jungwikipedianern sollte "Todgeweihte" (hilfsweise "Morituri") heißen und offen für (Ur-) Alte sowie ärztlich attestierte Todkranke sein. Die Grandpa Jokes anlässlich des Weltfrauentags waren zahl- und zügellos und zogen das Niveau des Stammtischs nur deshalb nicht auf ein neues Rekordtief, weil die Messlatte schon seit Jahren am Boden liegt. Viele Grüße, Grueslayer 10:59, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Danke Grueslayer, jetzt verstehe ich auch, weshalb die (zu) früh Gekommenen (es war ja bis kurz vorher Bahnstreik) Logenplatzbesitzer die gute Tradition des Rotierens verweigert haben und diese deshalb nur zwischen den unbequemen Plätzen am äußersten Rand (z.T. erzwungen) stattfand.--Wosch21149 (Diskussion) 11:29, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Und niemand aus dem verschwörten Altensack erinnert, dass schmalitziges Gefuchtel diesmal kein Rotweinglas umgeworfen hat. Tztz... --Felistoria (Diskussion) 14:28, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Was soll man erinnern, wenn nix passiert ist? --Wwwurm Paroles, paroles 14:39, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Es gibt schon Dinge beim Stammtisch, die sind einer Erwähnung wert, wenn sie NICHT passieren. Allein für die Checkliste des Verfassungsschützers. --Wosch21149 (Diskussion) 14:46, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Positiv wurde vermerkt, dass der Verlust des Kontors verschmerzbar wurde durch die nicht minder abenteuerliche Treppe zum "stillen Örtchen", die jedoch aus bisher ungeklärten Gründen andersherum (gegen den Uhrzeigersinn) wendelte! Negativ festzuhalten bleibt, dass Stammtische früherTM nie-nie-niemals bereits vor 23 Uhr endeten, sei es durch schwächelnde TeilnehmerInnen noch durch arbeitsscheues Kneipenpersonal. Und um dem Fass die Krone ins Gesicht zu schlagen, blieb bei der Endabrechnung kein Bier übrig! Da war früher eindeutig mehr Lametta. --Uwe Rohwedder (Diskussion) 16:53, 9. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Gut, dass ich nicht trinke oder ist es sonst niemanden aufgefallen, dass bei den Hamburger Verschwörern nun auch noch die Jahreszahl verschleiert wird ??? Oder sollen diese immer wieder schön zu lesenden Berichte nicht mehr aufgefunden werden ??? Gut, dass dieses Treffen ja laut Datum bereits schon letztes Jahr statt gefunden hat und vermutlich so geheim, dass es die Verschwörerbande gerne verschleiert hätte ein lächelnder Smiley , aber gewiefte Nutzer finden es natürlich trotzdem. Danke für Eure Berichte, nächtes Mal verschleiere ich dann hoffentlich wieder mit. --Pauli-Pirat (Diskussion) 22:44, 17. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Uih, ja - und niemandem aufgefallen:-) Hab's grad korrigiert - 'tschulligung! --Felistoria (Diskussion) 22:52, 17. Mär. 2024 (CET)[Beantworten]
Nachtrag: Der alte Bahnhof steht übrigens aktuell zum Verkauf - vielleicht hat der Verein ja die nötigen Millionen locker? ;) --Uwe Rohwedder (Diskussion) 16:24, 3. Apr. 2024 (CEST)[Beantworten]

Freitag, 15. Dezember 2023: Weihnachtsfeier im (bald Ex-) Kontor[Quelltext bearbeiten]

Eine illustre Runde traf sich zu lecker Häppchen, reichhaltigen Getränken mit & ohne sowie zu interessanten Gesprächen: Ajepbah, Centipede, Felistoria, Gnom, Grueslayer, NNW, Oursana, Pauli, Reinhard Kraasch, Silja ART, Wahrerwattwurm, Wanquanbiantai, Wikipeter-HH und Wosch21149 (und mir ist so, als gäbe es noch einen Teilnehmer zu ergänzen, da ich 15 Menschen gezählt hatte). Die Frauenquote lag bei immerhin 40 %; auf die Erhebung anderer Gender-oder-auch nicht-Merkmale (LGBTQ-cis) habe ich als weißer alter Mann politically incorrect verzichtet.
Kurzzeitig überschattet wurde die Veranstaltung vom Dekret unserer bezahlten Wikimedianer aus Berlin, dass die Übernahme von Raummieten in Deutschlands zweitgrößter Stadt ab April 2024 beendet wird: Das Kontor wird par ordre de mufti geschlossen, Rechtswege gegen diesen Schlag ins Gesicht der hiesigen Ehrenamtler sind nicht vorgesehen!
Unsere Runde hat sich davon allerdings nur kurz schocken lassen und schnell zum üblichen Big- wie Smalltalk zurückgefunden. Mir im Gedächtnis geblieben sind neben der Freude, außer vielen Bekannten auch zwei neuen Menschen begegnet zu sein, mehrere Brockhaus-gierige Augenpaare, die neue bärige Nachbarschaft eines freidemokratischen Ex-Präsidenten von Hamburgs zweitbestem Fußballverein, ein Combat-Wombat und die Kampfkünste in der Metropolregion sowie die Erkenntnis, dass zehn Jahre bis zur Rente als verdammt lange Zeit empfunden werden können. Außerdem das drastische Ablästern über einen Klugscheiß-WP'ner aus dem tiefen Westen der Republik.
Weitere Schnack-Details werden hier andere ergänzen, hofft --Wwwurm Paroles, paroles 14:15, 17. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]

Nur fürs Protokoll, da der Stammtisch das Kontor vermutlich überdauern wird: Sofern ich richtig gezählt (und frühere Teilnehmer richtig mitgeschrieben) habe/n, war dies das 139. Treffen der Hamburger Verschwörermafia - das nächste runde Jubiläum (endlich wieder ein Grund zum Feiern!) kommt also allmählich in Sichtweite... ein lächelnder Smiley  --Uwe Rohwedder (Diskussion) 16:18, 14. Jan. 2024 (CET)[Beantworten]

Freitag, 1. Dezember 2023: Weihnachtsmarkt + Kick in Ottensen[Quelltext bearbeiten]

Altona eiskalt: Vorglühen im Schneegestöber mit mindestens zwei Glühwein (und/oder Stärkerem) am knackevollen Stand gegenüber dem Bahnhof Altona, der diesjährigen WP-Location fürs Messen der Alktoleranzen im Freien bei Frost&Niederschlag. Zunächst einsam im Getümmel herumirrend, hatten sich die Wikipedis trotz winterlicher Stadtvermummung doch am Ende noch gefunden, Shoppen inbegriffen. Festgestellt werden konnte, trotz permanentem Herumgeschiebe durch Bewegung zum Ausschank sich drängender Massen, dass die HHer Preise fürs Glühwarmrotgetränk denen Münchens noch lange nicht haben das Wasser reichen können, da jene sich deutlich an den Oktoberfestmaßeinheitenpreisen zu orientieren entschlossen hatten. Der Gang ins Speiselokal hinterm Spritzenplatz war pünktlich und eilend erfolgt. Anwesend um den Tisch im Billardzimmer waren: Felistoria, Grueslayer, Maganda, NNW, Pacogo7, Pauli-Pirat, Reinhard Kraasch, Uwe Rohwedder und Wosch. Kein Rotweinglas fiel um und niemand rannte vor die Glastür. Geplaudert wurde unter anderem vom Handtaschen- und Schuhshoppen, übers Berührungsverbot vom Tennisarm geplagter Nachbarextremitäten, von den Arkaden der zerbombten Stadtbibliothek am Speersort und deren Zitat an der Hamburger edlen Gelehrtenschule, von gekappten Hochrisikotürmen, vom U-Bahnbilder-Löschen und dessen unsicherer Rechtslage (alles oder gar nichts?), dem geplanten "kontrollierten" Abschuß an begrenzten Beständen von Flußpferden in Südamerika, den vom größten Drogenboss aller Zeiten verlassenen dickhäutigen Migranten aus einem fernen Kontinent; besondere Aufmerksamkeit erhielt ein Nachtisch. Näheres und Weiteres sind gegebenenfalls den Ergänzungen der Reisenden, die sich auf den langen Weg durch die Nacht in den fernen Süden jenseits der Elbe aufgemacht haben, zu entnehmen (sofern sie dort glücklich gelandet gewesen sein werden...). --Felistoria (Diskussion) 23:32, 1. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]

Erstaunlich lange waberte das Thema „Klabusterbeeren“ durch den Raum. Bei der Essensbestellung im Kick ließen sich die hungrigen Wikipedianer inspirieren durch Woschs Vortrag, dass besagte Beeren „zu gleichen Teilen aus Haaren, Kotresten, Kleidungsfusseln und Resten des Toilettenpapiers“ bestünden. Wäre die Essensbestellung anders ausgefallen, wenn mehr Personen als nur Pauli und ich Reinhards detailliertem Vortrag über die Inhalte italienischer Campingplatztoiletten gelauscht hätten? Man weiß es nicht. Das beliebte Rotweinglaskegeln fiel trotz eifriger Bemühungen seitens der Rekordkeglerin Feli aus, und Woschs vom letzten Stammtisch herrührender Gesichtsabdruck an der Glastür zum Billardraum wurde nicht erneuert. Schimpfen müssen wir mit Maganda, die überhaupt kein Interesse an sozialen Kontakten zeigte, sondern den gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch nur als Vorwand für exzessive Shoppingtouren nutzte. Nicht final geklärt werden konnte die Frage, welche Teamsportarten komplett mit den Früchten von Uwes potenten Lenden bestückt werden können. Viele Grüße, Grueslayer 09:42, 2. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]
Der letzte Punkt ging leider (oder glücklicherweise?) an meinem Ende des Tisches komplett vorbei, vermutlich war ich gerade mit der Einnahme meines möglicherweise potenzfördernden, auf jeden Fall aber gehaltvollen Wintergemüses beschäftigt... ein lächelnder Smiley  --Uwe Rohwedder (Diskussion) 11:53, 2. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]
Danke der Nachfrage, Feli (Respekt: Wortungetüme mit bis zu 30 Buchstaben und trotzdem noch perfekter Grammatik direkt nach dem Genuss etlicher Gläser glühwarmen bzw. kalten Rotgetränks!): der exzellente ÖPNV in Hamburg hat uns zwar zunächst Richtung Süden gebracht, dann aber in die Gegend des Alten Landes, die ziemlich exakt westlich von Ottensen liegt (und in der herrliche Äpfel, Birnen, Kirschen und anderes leckeres Obst angebaut werden, wohingegen in der Stadt wohl eher Klabusterbeeren kultiviert werden). Wobei wir Glück hatten, dass unsere S-Bahn nicht wieder von einer größeren Horde „Fans“ eines Hamburger Fussballvereins geentert worden ist, die dann, wie letzte Woche geschehen, die Notbremsen ziehen und die Wagons von außen komplett in den Farben schwarz, weiß und blau "verzieren". Auffallend war übrigens, dass bei der Planung unseres Abends sich viele Gedanken gemacht wurden über mögliche Ablenkungen durch Veranstaltungen des Herren-Fussballs bis runter zur 3. Liga, aber kein Wort verloren wurde darüber, dass am selben Abend ein Spiel der Nations League der Frauen in Rostock stattfinden würde, das sogar live von den Mainzel-Männchen (sic!) übertragen wurde (Deutschland–Dänemark, 3:0). --Wosch21149 (Diskussion) 12:51, 2. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]
Gab, wie Uwe irgendwann richtig vermerkte, sogar einen HH-Stammtisch-Rekord: der Nachbartisch war lauter als die Wikipedis! --Felistoria (Diskussion) 13:49, 2. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]
Ja, Jom fehlt uns... --Wosch21149 (Diskussion) 14:51, 2. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]

Freitag, 27. Oktober 2023: In memoriam Jom im Kontor Hamburg[Quelltext bearbeiten]

Wir haben im Angedenken an unseren verstorbenen Freund und Mitstreiter Jom die Gläser gehoben und ein paar Häppchen verzehrt. Gesichtet wurden Bahnmoeller, Bullenwächter, Enter, Felistoria, Gnom, Grueslayer, Hans, Maganda62, Minderbinder, NNW, Oursana, Pacogo7, Pauli, Φ, Reinhard Kraasch, Uwe Rohwedder und Wosch21149. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 02:30, 29. Okt. 2023 (CEST)[Beantworten]

Freitag, 18. August 2023: Grillen in Reinbek[Quelltext bearbeiten]

An einem für dieses Jahr ungewohnt lauschigen Sommerabend trafen sich bei mir im Garten Pauli-Pirat, Jom, Bahnmoeller, Wikipeter-HH, Gofrege sowie meine Wenigkeit zuzüglich einiger Familienmitglieder, die sich ebenfalls am Grillgut delektieren wollten. Ebenfalls anwesend war anscheinend auch Felis Geist, denn es ging mal wieder ein Glas zu Boden – diesmal aber ungewohnterweise eines mit Ouzo. Später am Abend wurde die Runde in den Wintergarten verlegt, denn auch in kleiner Zahl sind Wikipedianer gleichermaßen lautstark wie die Nachbarn ruhebedürftig. Ich hoffe, alle sind heil nach Hause gekommen … --Reinhard Kraasch (Diskussion) 23:29, 22. Aug. 2023 (CEST)[Beantworten]

Bekenne mich der Hexerei Verschwörung für schuldig, weil's ja sonst kein Hamburger Stammtisch gewesen wär...:-D) --Felistoria (Diskussion) 23:37, 23. Aug. 2023 (CEST)[Beantworten]

Freitag, 16. Juni 2023: Kick in Ottensen[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia am Limit

Gerne hätten sich Felistoria, Grueslayer, Mogelzahn, NNW, Uwe Rohwedder und Wosch21149 pünktlich um 18:30 im Zentrum des im Vergleich zu Berlin sehr gepflegten Ottensen getroffen, allein, der HVV ließ es wegen „Polizeieinsatz“ wie üblich nicht zu, so dass die durstigen Delinquenten über den gesamten Abend verteilt in der gründlich abgedunkelten Spelunke eintrafen. Für den Verfassungsschutz war Azubi Troima an Bord. Per Telefon wurden die Schluckspechte vor der Dehydrierung bewahrt. Physisch kam niemand zu Schaden: Die Stichwunde in Felis Brust stellte sich als Preiselbeermarmelade heraus, und der Gesichtsabdruck von Wosch auf der Glastür zum Billardraum hinterließ bei der Tür mehr Eindruck als bei Wosch. Ob der „Polizeieinsatz“ durch FDPler, die sich im Kampf für Technologieoffenheit an die S-Bahn-Gleise geklebt hatten, ausgelöst wurde, konnte nicht geklärt werden. Die Frage, ob Kunstwerke in U-Bahnhöfen panoramafrei fotografiert werden können, indem man von der Straße aus ein gutes Dutzend Selfie-Sticks zusammenschraubt und die Kamera damit zum Bahnsteig herunterlässt, wurde hingegen abschlägig beschieden. Gab's noch weitere Themen? Viele Grüße, Grueslayer 05:58, 17. Jun. 2023 (CEST)[Beantworten]

Zu erfahren war, wie der Grundriss einer exzentrischen Milliardärsvilla in Kalifornien via Schlafzimmer und Klo auf ein T-Shirt kam, wer der/die Stubenälteste ist, die Widerstandsfähigkeit des mit WP-(Familien-)Geschwafel zwecks Belastungsprobe überschütteten Verfassungsschutznovizen, wie rote Karten der Konrad-Adenauer-Stiftung aussehen sowie der erste redaktionelle Ansatz eines Wörterbuchs zur Förderung des Nichtwissens sich kreativ entwickeln lässt. Zu erwähnen ist, dass die 100/%-Männerquote mal wieder gestört worden ist, wegen kleiner Rotweingläser als Ersatz auch Preiselbeermarmelade zum Absturz zu bringen ist und der zunehmende Anstieg der unterdessen geriatrischen Stammtischmitte der Verschwörer durch nette Novizen verschleiert werden kann. --Felistoria (Diskussion) 11:03, 17. Jun. 2023 (CEST)[Beantworten]

Freitag, 12. Mai 2023: Factory in Hasselbrook[Quelltext bearbeiten]

...und so begab es sich, dass sich Amga, Bahnmoeller, Felistoria, Gnom, Grueslayer, Jom, Minderbinder, NNW, Gigolo Phi und der frisch geschiedene Wosch21149 in der Factory zu Hasselbrook versammelten, um dem Trinksport zu frönen, Gerüchte auszutauschen und Adminwahlen zu manipulieren. Für den Verfassungsschutz war SpitzSchlapphut Wolfgang D. anwesend. Sowohl die Männer- als auch die Rotweinglasbruchquote hatten Potenzial, beide wurden aber durch Felistoria ruiniert. Viele Grüße, Grueslayer 08:09, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]

Nur weil man nicht jedesmal im Doppelpack auftaucht, ist man noch lange nicht „geschieden“. Es gibt Menschen, die haben ein Leben neben der Wikipedia... Unterhalten konnte man sich unbeschwert z.B. über Erlebnisse von Konzerten von Ton Steine Scherben, die Bombentrichter Harburgs nach Kriegsende, die ausschließlich weiblichen Blüten des Hopfens, die zum Bierbrauen verwendet werden, persönliche Erfahrungen mit Kant usw., da die vom Verfassungsschutz eingesetzten Abhörmittel deutlich unzureichend waren, um alle verschwörerischen Gespräche zu belauschen. Die Location war wie immer ausgezeichnet, wobei wir wetterbedingt im Biergarten sitzen mussten und es draußen allerdings nur Kännchen, äh, keine kleinen Biere gab. Zu Ende ging das Treffen rechtzeitig, bevor der S-Bahnverkehr am Bahnhof Hasselbrook über das Wochenende eingestellt wurde.--Wosch21149 (Diskussion) 10:20, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]

Meiner Erinnerung nach wurde unter anderem über Nazisprache in bundesdeutschen Gesetzen gesprochen, die Zerstörung der Harburger Innenstadt im Zweiten Weltkrieg, Schwurbler-Schwäger, die Allman Brothers und Selbstdarsteller in WP-Artikeln (eine zu harte Bezeichnung?). Es war ein schöner Abend, bis zum nächsten Mal! --Φ (Diskussion) 09:52, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]

Moment. Die Luftbildaufnahme von Harburg, die NNW dabei hatte, war doch von 2022! Viele Grüße, Grueslayer 10:06, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
Da ich widerholt meinen beruflichen Pflichten als Gigolo nachkommen musste, scheine ich da etwas missverstanden zu haben. --Φ (Diskussion) 10:12, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
Wart's ab, das nächste Treffen in Altona/Ottensen/Blankenese willst du ja organisieren. Da kriegt deine Heimat dann auch ihr Fett ab.--Wosch21149 (Diskussion) 10:27, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
Vorsicht Kollegen: Hinweise auf ein erfülltes Berufs- oder sonstiges Leben außerhalb der Wikipedia könnten von anderen Mitleser:innen, die sowas nicht vorweisen können, als Ausdruck sträflicher Arroganz oder gar böswilliger Diskriminerung aufgefasst werden... ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/devil  --Uwe Rohwedder (Diskussion) 18:31, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
Gilt offensichtlich nur für diese eine Seite hier. Hier ist sowas auf jeden Fall erlaubt.
Nicht unerwähnt bleiben sollen die Naturbegegnungen im Biergarten (1 × Ratte, 1 × Hornisse, beides nur mäßig wohlwollend aufgenommen) sowie Gespräche über Monar- und Monorchie (Benutzer:Mona Monorchie ist noch frei, völlig unverständlich), über Brat- und Bettpfannen, Drogenbosse auf T-Shirts und Nazis in der Karibik, die charismatische Demokratie und wie das C bei den Unionsparteien zu retten wäre, Abstimmungen bezüglich der kommenden Adminwahlen und das böse V-Wort (Gruß an F., bestimmt treu mitlesend!), über den diskreten Charme von walisischem Schiefer und altrömischer Mathematik, die Problematik von Altherrenwitzen, den langsamen Ausbau von S-Bahn-Rolltreppen, noch langsamere U-Bahn-Fahrstühle und die gaaanz laaangsaaam wegsterbenden Meta-Laberseiten innerhalb der Wikipedia, denen niemand hinterherweint. (Über die Wikipedia sprachen sie wohl auch am Nachbartisch, vermutlich ein Gegenstammtisch.) Nicht abschließend geklärt wurde die Frage, was schlimmer ist: ein Artikel über einen selbst, der fehlerhaft ist, oder gar kein Artikel über einen selbst. Das wird dann vielleicht beim nächsten Mal geklärt. NNW 19:24, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
altrömische Mathematik, danke fürs Stichwort, lieber NNW: Wie versprochen hab ich einen befreundeten ehemaligen Mathe- und Lateinlehrer nach der fehlenden Null in der römischen Zahlschrift gefragt. Der erinnerte sich nur noch, dass es dazu mal eine Folge der Sendung mit der Maus gab, mehr wusste er leider nicht mehr. Wir bleiben dran! Herzlich grüßt --Φ (Diskussion) 20:22, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
Mir ist erinnerlich, dass – muss ja wohl eine Verschwörung vom nächstgelegene (Gegen-?)Stammtisch gewesen sein – mir immerhin die Verschiebung eines Artikels einzig mit Wechsel von „o“ nach „a“ zugetraut wurde. Dass mir vergönnt war, die sehnlichst erwartete 100%-Stammtisch-Quote m um 9,9 % zu drücken, war nett. Als Biergartentrick bei Rotweingläsern (haben bei der Currywurst ohnehin nix zu suchen) sei empfohlen, ein ggf. eigenes auf die Gegenseite zu schieben und dein Gegenüber fürsorglich vom Holzkasten mit den Bestecken zu entlasten und vor dir aufzubauen, damit im Zweifelsfall dein KaftanKaschmir nix abkriegt. Zu ergänzen ist, dass das Jackett über südamerikanischem Drogendealer von außen bewaffnet war und das Gespräch auf die Neupopulation von afrikanischen Flusspferden in Südamerika brachte. Die riesige Kastanie hat sehr schön geblüht. --Felistoria (Diskussion) 20:35, 13. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]

Weitere Gesprächsthemen? Hier könnte Ihr Beitrag stehen!

Freitag, 3. März 2023: Caspari in Harburg[Quelltext bearbeiten]

Moin. Hat Harburg gar nicht stattgefunden? Oder haben die Anwesenden ein Schweigegelübde abgelegt? Neugierig: --Wwwurm Paroles, paroles 12:15, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]

Also ich war da, alles weitere ist anscheinend den Strapazen der Rückreise über den großen Strom anheim gefallen... ;) An eines erinnere ich mich aber doch: Es hätte ein besonderer Abend werden können, bis eine unangemeldete(!) und daher nicht namentlich zu erwähnende Überraschungsgästin auftauchte und die in der gesamten Hamburger Stammtischgeschichte bisher einmalige Männerquote nachhaltig störte... ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/devil  --Uwe Rohwedder (Diskussion) 12:28, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
Na, dann mamma! Schließlich ist der Strom gedeckelt. --Wwwurm Paroles, paroles 12:40, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
Damit die Verschwörungen sicher nicht leaken, haben wir beschlossen, nur Anwesende einzuweihen. Psssst! War ja am Anfang ein reiner „Herrenabend“.(Ich wollte diesmal anderen den Vortritt lassen)--Wosch21149 (Diskussion) 12:32, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
Bis Frau Godot kam? 8-) --Wwwurm Paroles, paroles 12:44, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
Also ich war's nicht:-) --Felistoria (Diskussion) 23:05, 7. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]

Kopiert & eingefügt von Euerm Ghostwriter

Also gut, bevor man uns mangelnde Tranparenz vorwirft: Anwesend waren Bahnmoeller, ÜberraschungsgästIn Catrin, Hinnerk R, NNW, Φ, Reinhard Kraasch, Uwe Rohwedder, Wosch21149. In der Nach-Corona-Zeit war das Caspari recht voll und man hatte uns einen Tisch zugewiesen, an dem es mit 8 Leuten schon recht kuschelig war. Aber nachdem die Männer ihr Manspreading nach Aufforderung unter Kontrolle gebracht hatten, reichte es doch auch für die später gekommene, einzige mutige Dame. Aber es tat der Diskussion gut, alle konnten sich – bei üblicher Wikipedia-Lautstärke – gut verstehen. Getestet wurde reichlich Budweiser, was wohl dazu geführt hat, dass man sich ein paar Tage später nicht mehr an das Diskutierte erinnern kann. Man war sich einig, dass dieses Bier auf keinen Fall verwechselt werden darf mit dem Battweiser, wobei auch das in den USA beliebte St. Pauli Girl mit dem typischen Dirndl erwähnt wurde. Weitere Themen? Bitte ergänzen! --Wosch21149 (Diskussion) 11:00, 8. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]

Dabei hatte der Hamburger Wikipedia-Stammtisch™ doch dem Verfassungsschutz ausdrückliches Stillschweigen zugesichert. Jetzt sieh mal, wie du das deinem Verfassungsschutz-Kontakt erklärst... --Reinhard Kraasch (Diskussion) 23:58, 8. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
Ich hab doch nur die Teilnehmer preisgegeben. Das sollte bekannt gemacht werden, damit „man“ weiß, wen in Hamburg man angiften muss. Inhaltlich hatte ich auch nur Nebelkerzen geworfen. --Wosch21149 (Diskussion) 09:41, 9. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]

Freitag, 20. Januar 2023: Factory Hasselbrook[Quelltext bearbeiten]

Am wie stets tönenden Tisch versammelten sich ab 18:00 Uhr Amga, Bahnmoeller, Maganda, Minderbinder, NNW, Phi, Www, Wosch, Wikiuka und ich. In mäßigem forte bis gelegentlichem fortissimo fanden verschiedene Gesprächsthemen ihren Anklang. ChatGPT als textgenerierende künstliche Intelligenz in Forschung, Beruf und insbesondere Lehre nebst bereits vorhandener gegnerischer Software, die maschinengeneriert Geschriebenes erkennen lässt, Wikidata wurde gestreift. Erhellend war ein kleiner, kontroverser Diskurs zum bezahlten Schreiben (beidseitig entgegnend jenseits von Realität) hinsichtlich des Artikelbestands der Wikipedia zu großen Unternehmen. Nachdenklich machte die Beobachtung, dass junge Männer am Ende der Schulausbildung als Zwischenstopp auf dem Weg zu Ausbildung oder Studium sich zunehmend für die Bundeswehr zu entscheiden scheinen, Trendwende zu früheren Dekaden? Genderfluide Konzeption regte ebenfalls zu Nachfragen (geschlechtlich binär erkennbarer) Tischgenoss:innen an. Des weiteren wurde die historisch bereits in Vergessenheit geraten scheinende Rolle Harburgs als Wiege von 9/11 wieder ins Bewusstsein gerückt. Was überdies an anderen Seiten und Ecken des tönenden Tisches noch so herbeigezaubert wurde, sei bitte zu ergänzen! Insgesamt ein harmonischer Abend an einem Ort, an den man aus der S-Bahn hinaus direkt hineinzufallen meint; Rotweingläser blieben stabil und graziös gehandhabt. --Felistoria (Diskussion) 23:51, 20. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Themen auf der zugluftgeschützten Frauenseite der linken Tischhälfte, die mir haften geblieben sind: Wünsche nach einer Verlängerung der S1 über Holm nach Haseldorf oder Uetersen; wieso Dänemark ein Museum für einen verlorenen Krieg hat (Historiecenter Dybbøl Banke) und warum es Süddänen auf den Leib geschneidert ist; weshalb Erstmütter sich schwer damit tun, ihrer Mutter ihre Tochter anzuvertrauen; eine Ausfahrt der A 26, über die niemand niemals nicht ausfahren kann; von der Unmöglichkeit einer Eisenbahn-Elbunterquerung nahe Neumühlen und der Alternative in Form von Schwebebahn oder Sessellift; ob eigentlich nur noch das Double des Schnullinuschlers unter 'ner Hutkrempe tatsächlich lebt (und warum eigentlich?); Hamburgs 70er-Jahre-Stadtautobahnplanungen: mehr Megagiga geht nicht.
Der Abend war also nicht nur persönlich nett, kulinarisch (fest & flüssig) nahrhaft und sowieso schwerst verschwörerisch (Schlesinger hätte seine helle Freude gehabt), sondern auch noch hochinteressant. --Wwwurm Paroles, paroles 16:05, 21. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Es war zwar die rechte Tischhälfte (kommt auf den Sitzpunkt an), aber wir hatten noch viel Anerkennung übrig für das aufopferungsvolle Leben der Lehrer. Evtl. Vorschule, dann Grundschule, Gymnasium, Schule für Abiturienten (Uni), Referendariat, mehr oder weniger aktives Lehrerleben an der Schule – und dann am Stammtisch, ggf. sogar noch als PensionärIn, diskutieren über: Schule! Andere erzählten davon, dass sie noch an ihrem Rentenanspuch arbeiten mussten, indem sie ihr Leben als (Schein-) Selbständige beendet haben, um für die restlichen Jahre noch eine ordentliche Arbeit als Angestellte anzunehmen. Denn mit Bezahltem Schreiben alleine kann man später das Pflegeheim auch nicht bezahlen. --Wosch21149 (Diskussion) 16:31, 21. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Nebenbei: die Verschwörer:innen und Tischhälft:innen haben auch sehr viel gelacht! --Felistoria (Diskussion) 18:50, 21. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Frühere Treffen[Quelltext bearbeiten]

Ältere Berichte zu Stammtischen befinden sich im Archiv, über andere Aktivitäten berichtet das Blog.



Commons: Stammtisch Hamburg – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien