Wikipedia:Halle (Saale)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:T/HAL
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Hier werden die Treffen der Wikipedianer in Halle (Saale) koordiniert.

Persönliche Bekanntschaften/Sonstiges[Quelltext bearbeiten]

Alle, die zum Treffen kommen, können sich auf Wikipedia:Persönliche Bekanntschaften eintragen. Schaut einmal vorbei! Vor geraumer Zeit gab es auch einen Artikel im Wikimedium 04/2011, Seite 2 unten über den Stammtisch Halle.

63. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia-Terminkalender   edit
Heute Stammtisch Halle (Saale)
12.12. Offenes Editieren in Berlin-Mitte
12.12. Feuerzangenbowle im WikiMUC München
13.12. Offener Wikipedia-Abend im WikiMUC
14.12. Adventstammtisch Düsseldorf
14.12. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
14.12. Stammtisch Frankfurt
14.12. Stammtisch Hamburg im Kontor Hamburg
15.12. Adventsstammtisch Aachen
15.12. Edit-a-thon Eupen
15.12. Süddeutschland-Treffen in Dinkelsbühl
16.12. Offener Sonntag in Berlin-Wedding
17.12. Sprechstunde in der Schiller-Bibliothek in Berlin-Wedding
17.12. Projekttreffen WikiWedding im Wikipedia:WikiBär
20.12. Offenes Editieren in Berlin-Mitte
20.12. Offener Wikipedia-Abend im WikiMUC
22.12. Stammtisch Rheinhessen in Guntersblum
26.12. Stammtisch Freiburg
27.12. Offenes Editieren in Berlin-Mitte
27.12. Wikipedia-Einsteigerkurs im WikiMUC
27.12. Weihnachtsstammtisch in Stuttgart
28.12. Stammtisch Dresden

03.01. Wikipedia-Einsteiger-Abend im Wikipedia:Kontor Hamburg
03.01. Offener Wikipedia-Abend im WikiMUC
06.01. Offener Sonntag in Berlin-Wedding
09.01. Offenes Editieren in Berlin-Mitte
11.01. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
11.01. Stammtisch München
13.01. Offener Sonntag in Berlin-Wedding
15.01. Wikidata in Berlin in Berlin-Mitte
16.01. Stammtisch Zürich
17.01. Kultour ins Bayerische Vermessungsamt, München
20.01. Offener Sonntag in Berlin-Wedding
26.01. WP-Atelier in Bern/Schweiz
27.01. Offener Sonntag in Berlin-Wedding
30.01. Stammtisch im Saarland in Neunkirchen (Saar)
31.01. Stammtisch Bremen

07.02. Stammtisch Karlsruhe
08.02. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
11.02. Stammtisch Halle (Saale)
23.02. WP-Atelier in Winterthur/Schweiz
23.02. Stammtisch Zürich in Winterthur

08.03. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart

04.04. Stammtisch Karlsruhe
06.04. WP-Atelier bei SBB Historic (Schweiz)
09.04. Stammtisch Halle (Saale)
12.04. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
27.04. Stammtisch Zürich in Solothurn

10.05. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart

06.06. Stammtisch Karlsruhe
11.06. Stammtisch Halle (Saale)
14.06. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
29.06. Stammtisch Zürich

12.07. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart

09.08. Stammtisch Halle (Saale)
09.08. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart

13.09. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
28.09. Stammtisch Zürich

09.10. Stammtisch Halle (Saale)
11.10. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart

08.11. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart
30.11. Stammtisch Zürich

09.12. Stammtisch Halle (Saale)
13.12. Einführungskurs + Editierworkshop in Stuttgart


Wann
Montag, 10. Dezember 2018 ab 18:00 Uhr Datum gemäß der Regel: immer am 9. in geraden Monaten. Falls der 9. ein Sonnabend (von vielen Teilnehmern der Stammtische 17 und 18 gewünschte Änderung), ein Sonntag, ein Feiertag oder ein Tag vor einem Feiertag ist, dann Verschiebung auf den nächsten Wochentag. Außerdem Beginn 18:00 Uhr (eventuell Vorprogramm), wer erst später kommen kann: natürlich kein Problem. Künftige Termine wären dann: Mo 11. Februar 2019, Di 9. April 2019, Di 11. Juni 2019, Fr 9. August 2019, Mi 9. Oktober 2019, Mo 9. Dezember 2019. An ungeraden Monaten, meist um den 15. herum, findet der benachbarte Stammtisch Leipzig statt. Außerdem sind zwischendurch natürlich auch Spontanstammtische möglich.
Wo
  • Ab 18:00 Uhr Vorglühen auf dem Weihnachtsmarkt Halle. Wir treffen uns am Glühweinstand des Lions Clubs. Der ist wieder auf dem Markt an der Ecke kurz vor dem Beginn der Leipziger Straße.
  • Ab 19:00 Uhr ist ein Tisch für 8 Personen bestellt im Restaurant Bambus (hieß früher mal Shanghai, so steht es auch noch bei OpenStreetMap) an der Leipziger Straße 15 (250 m vom Glühweistand entfernt). Der Eingang befindet sich im Großen Sandberg, der gegenüber von Saturn von der unteren Leipziger Straße abzweigt.
Teilnehmer
  • Höchstwahrscheinlich:
  1. --PaulT (Diskussion) 16:43, 10. Okt. 2018 (CEST)
  2. -- Proxy (Diskussion) 18:00, 19. Nov. 2018 (CET)
  3. --Don-kun Diskussion 20:29, 23. Nov. 2018 (CET) wieder beim Lions Club Glühwein treffen?
  4. --Sascha Claus , wenn die Bahn nicht schon wieder streikt
  5. --Sixot (Diskussion) 17:37, 9. Dez. 2018 (CET)
  • Vielleicht:
  1. --Hhwginger (Diskussion) 02:30, 26. Nov. 2018 (CET) ohne Glühwein, später, aber wo ?
  2. --Catatine (Diskussion) 17:03, 8. Dez. 2018 (CET) Womöglich klappt es doch nicht, ist noch nicht sicher...
  • Diesmal nicht, aber bestimmt später mal wieder:
  1. --Datenralfi (Diskussion) 16:17, 23. Okt. 2018 (CEST)
  2. --Uwe G. ¿⇔? RM 10:33, 8. Dez. 2018 (CET)
  3. --Ali1610 (Diskussion) 11:29, 8. Dez. 2018 (CET)

Berichte über vergangene Stammtische[Quelltext bearbeiten]

62. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Dienstag den 9. Oktober 2018 trafen sich um 18:00 Uhr (manche etwas später) im Mönchshof (Talamtstraße 6; am Hallmarkt) Proxy, Datenralfi, Catatine, Sixot, Hhwginger und PaulT. Es ging um ein paar aufgewärmte "alte" Themen (die offenbar immer noch weiter diskutiert werden müssen): Ladenöffnungszeiten (bitte die neuen Erkenntnisse über deren mögliche Abschaffung mit Quellen dort eintragen), warum Hänge- und Tragseile nach DB-Norm aus Bronze sind, was eine Sputteranlage ist und so weiter. Es gab aber auch neue Themen, unter anderem: was ist ein Biodeutscher, warum über 40 % der in Hawaii lebenden Menschen sich als asiatischen Ursprungs bezeichnen, Nasenflöte (traditionell), die Hawaiigans, wie gut Cuy (Meerschweinchen) in Peru schmeckt, die Zitronenmyrte Backhousia citriodora (zur Art gibt es bisher nur einen Artikel in der englischen Wikipedia: en:Backhousia citriodora), darf Hühnerbrust als Gericht auch Beinknochen enthalten, dass die Poliklinik etwas mit der Stadt zu tun hat und nicht mit vielfältigen medizinischen Fachgebieten (sonst würde sie ja auch mit y geschrieben), Polychromie, die eigenartige Kategorie:DDR-Bürger, Kombinat Industrielle Mast (KIM), regionale Fischnamen wie zum Beispiel Waller für den Europäischen Wels, Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland und die verschiedenen Kennbuchstaben der fünf staatlichen Prägestätten (A, D, F, G und J) (bitte ergänzen) .

Allianzwappen Burt & Moltke in Kreisau (heute Krzyżowa)

61. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Donnerstag den 9. August 2018 trafen sich ab 18:00 Uhr im Rhodos in der Kurt-Eisner-Straße 7 sechs Personen. Den Online-Reservierungscode "4fh" brauchten wir nicht. Erschienen waren Proxy, Uwe G., Sixot, Catatine, Sascha Claus und PaulT. Es ging unter anderem um Retsina, Fransenflügler und andere sehr keline Insekten, den Wiedehopf (wohl doch ein stinkendes Sekret aus der Bürzeldrüse), die Zinkweißhütte Bernsdorf, die Villa Moltke in Blasewitz (siehe auch Text in c:Category:Villa Regerstraße 2) mit einem von Burt (der gleichzeitig Schwager, Neffe, Ziehsohn und Adjudant von Helmuth Karl Bernhard von Moltke war) die Internationale Jugendbegegnungsstätte Kreisau, die Burts in Colton House und ihre Zuckerrohrplantagen auf Saint Croix (damals Dänische Westindien-Kompanie), das sächsische Dresden in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Zufluchtsort für Adlige aus anderen Ländern (zum Beispiel Albrecht von Preußen (1809–1872), James Ogilvy, 7. Earl of Findlater oder Henry von Burt), trockene Flüsse und die Verockerung der Spree (siehe auch die Bilder in Commons in der c:Category:Verockerung), Schleusen in Halle, den neue Rektor der M-Luther-Uni ab 1. September: Christian Tietje, Rohrbrücken über die Saale sowie die Liste von Saalebrücken und die Liste der Schleusen der Saale, den Rostigen Nagel, Übertragungsverluste bei Hochspannungsleitungen, Bahnstromsysteme bei Straßenbahnen und U-Bahnen sowie deren Erdungen, die Liste der Pfarrer an der Marktkirche Unser Lieben Frauen und die Probleme mit Bildern dazu, c:Category:Aerial photographs of Halle vs c:Category:Aerial views of Dresden, Ampeln und manchmal eigenartige Verkehrsführung in Halle, Geschwindigkeitssignale, und dann um das diesmal sehr ausführlich behandete Thema Bahnen: das Hl-Signalsystem (das im Gegensatz zum H/V-Signalsystem meist ohne extra aufgestellte Vorsignale auskommt), der Gleiswechselbetrieb (bei dem die Signale links stehen), Gegengleisanzeiger und das Gegengleisfahrt-Ersatzsignal, Spurweite bei der U-Bahn Berlin und die Fahrt auf normalen DB-Gleisen zur Wartung, Fahrleitungssignale, Oberleitungen sowie Stromschienen und Deckenstromschienen (in Berlin und Leipzig) (siehe auch Sicat SR), unterschiedliche Lichtraumprofile bei Berliner U-Bahn-Linien, Langsamfahrstellen und die entsprechenden Signale dazu, die elektrische und Wärmeleitfähigkeit von Gold, Silber, Aluminium und Bronze, Leitermaterial bei elektrischen Kabeln, warum man bei Sputteranlagen für die Probenpräparation beim Rasterelektronenmikroskop lieber Gold statt Silber nimmt, der grün-gelbe Schutzleiter, ...

Noch bei der Flutung: Partwitzer und Neuwieser See mit Überleiter 6
Hübsche rote Bakterien wachsen im Blunoer See (vermutlich irgendwelche pigmentierte Serratia)

60. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Montag den 11. Juni 2018 trafen sich ab 18:00 Uhr im Halleschen Brauhaus Datenralfi, Catatine, Sixot, Hhwginger, Flugs, DagdaMor und PaulT. Es ging unter anderem um grünen und weißen Gemüsespargel, Johanni, wieviel Prozent Frucht muss Nektar enthalten (25–50 %) und wieviel Zucker darf zugesetzt werden (20 g auf 100 ml), das nicht in der Liste der Lebensmittelzusatzstoffe auftauchende E 604, Dictyoptera (Überordnung) (dazu gibt es keinen deutschen Namen, die Übersetzung wäre eigentlich "Netzflügler", die ist aber schon für ein anderes Taxon besetzt, siehe Netzflügler) sowie die Insektenordnungen Diptera und Hymenoptera, dabei insbesondere um Aculeata und Termiten, Polygynie bei Ameisen (siehe hier, leider noch nicht in den Artikel Polygynie bei Wikipedia integriert), wie man Köpfe aus Ton richtig formt, Stechmücken und die Fluggeräusche der Weibchen (die von den Männchen über das Johnstonsche Organ gehört und geortet werden), Blut als schwierige Nahrungsquelle blutsaugender Insekten mit wenig Kohlehydraten und Lipiden, Lipide und Proteine im Hühnerei (bei Klasse M Proteine rund je 3,2 g in 20 g Dotter und 3,3 g in 30 g Eiklar; der prozentuale Gehalt an Proteinen ist also im Dotter höher) sowie Vitamine wie Vitamin A und das fehlende Vitamin C, Krätze verursachende Grabmilben, Echter Buchweizen, Spirelli aus Linsensamen, Sabrodt (Elsterheide) und Geierswalde im künftigen Lausitzer Seenland, einige wenige Teile davon gehörten auch zur IBA Fürst-Pückler-Land (zum Beispiel die Schwimmenden Häuser im Geierswalder See), Bourbon-Vanille ist von der Île Bourbon (jetzt Réunion) und hat nicht viel mit Bourbon Whiskey zu tun (außer, dass sowohl die Insel als auch das Bourbon County (Kentucky) beide nach dem Haus Bourbon benannt sind), Uhrzeit#Sprechweise_im_Deutschen und die Karten dazu (nein, es ist kein Ost/West-Problem, siehe zum Beispiel im Atlas zur deutschen Alltagssprache), Catatine hat den Artikel Villa Lehmann (Halle) fertig und stellt ihn demnächst ein (unterdessen geschehen), ...

Lehmannsfelsen aufgenommen mit einem Quadcopter Mavic Pro

59. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Montag den 9. April 2018 war ab 18:00 Uhr im griechischen Restaurant Helena (Beesener Straße 217) ein Tisch bestellt für 8 Personen. Von den 9 angemeldeten Teilnehmern erschienen 7 (Grüße an alle, die aufgrund von Krankheiten nicht kommen konnten): Uwe G., Catatine, Proxy, Datenralfi, Sixot, Sascha Claus und PaulT. Themen waren unter anderem Fahrendes Volk und Rotwelsch, Sinti und Roma und deren Sprache Romani, das Volk der Kaschgai, Jes Holtsø (Olsenbande#Børge Jensen) kommt ins Polyhymnia nach Halle und spielt Jazz und Blues, die Dorade, der Bergbau-Technik-Park und Ferropolis, die Freeware GeoSetter zum Einfügen und bearbeiten von Geodaten und anderen EXIF-Daten (über das integrierte ExifTool), das Weibchen eines Schwarzblauen Ölkäfers auf einem Foto von Datenralfi, Ölkäfer ganz allgemein sowie die Spanische Fliege und deren Wehrsekrete mit Cantharidin, die unter anderem der kleine Einhornkäfer von Ölkäfern sammelt, Quadcopter und Bilder damit (siehe auch die von PaulT bei Commons eingestellten unter c:Category:User:PaulT/gallery/Aerial_photographs), Einzelgenehmigungen zum Flug und Allgmeinverfügungen (die auch den Flug über Bundewasserstraßen, Fernstraßen, Autobahnen und Bahngleise sowie in Radio Mandatory Zones von mittleren Flugplätzen nach Anmeldung beim Tower erlauben), die Gesetzeslage in anderen Ländern dazu (insbesondere Großbritannien und Polen), die geplanten Luftaufnahmen vom Stadtgottesacker in Halle, Bilder für die Obersorbische Wikipedia (teilweise für Orte, die noch nicht mal einen Artikel in der deutschen Wikipedia haben, obwohl sie in Deutschland leigen, zum Beispiel hsb:Běčicy und hsb:Spytecy), Aufnahmen vom Kühlen Brunnen von der Marktkirche Unser Lieben Frauen aus, fehlende Artikel zu Villen wie die Villa Lehmann (Halle) in Halle (siehe Bild links; dort rechts über dem Lehmann-Felsen; Bilder gibt es schon, siehe c:Category:Villa Lehmann (Halle)), dazu fehlt auch noch ein Artikel zum Bauherren (Enkel des Gründers des Bankhauses Heinrich Franz Lehmann und Sohn von Ludwig Lehmann), Oberleitungen bei der Bahn in Aluminiumprofilen eingelassen (zum Beispiel im Bahnhof unter dem Marktplatz Leipzig und in Berlin Hauptbahnhof), die ehemals in Markkleeberg existierende Oberleitungskreuzung zwischen Eisen- und Straßenbahn, Straßenbahnsignale in Deutschland und dass Bü0/1 auf der Straßenbahnstrecke Halle-Ammendorf–Bad Dürrenberg aufgrund von Kabeldiebstählen nicht in Betrieb gehen konnte, Strecken mit Eisenbahn-Draisinen zum Selbst(er)fahren, die Bahnstrecke Halle Klaustor–Hettstedt wird reaktiviert: S 7 in Halle, das stillgelegte Reststück von Nietleben nach Döhlau über den Heidebahnhof (laut Verein finden sogar schon Fahrten statt ([1]) sowie animierte Fahrtrichtungsanzeiger bei Kraftfahrzeugen.

58. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Freitag den 9. Februar 2018 trafen sich im griechischen Restaurant Odeon (Moritzburgring 1) Proxy, Uwe G., Datenralfi mit Moritz, Catatine, Hhwginger, Don-kun und PaulT.

Glühweinstand Lions Club 2017 (Symbolbild zeigt alkohol- und nikotinabhängige Frauen, jedoch keine Wikipedianer; man beachte auch die alte Schreibung "Saalkreis" statt "Saalekreis")

57. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am 11. Dezember 2017 trafen sich die ersten Stammtischler ab 18:00 zum traditionellen Vorglühen auf dem Weihnachtsmarkt, diesmal wieder einmal am Glühweinstand des Lions Clubs Halle an der Marktecke, an der die Leipziger Straße beginnt. Ab 19:00 Uhr ging es dann in das Panda Restaurant (Schmeerstraße 16, vom Markt aus kurz vor dem Eselsbrunnen), diesmal sogar mit zehn Teilnehmern. Ganz neu in unserer Runde konnten wir Catatine begrüßen, die unter anderem viel fotographiert (siehe hier), außerdem waren mit dabei: Uwe G., Proxy, Sixot, Don-kun, Sascha Claus, Hhwginger, Hallenser143, DagdaMor und PaulT. Themen gab es wieder viele. Einige davon waren: der Missionar Bartholomäus Ziegenbalg (der erstaunlicherweise in einem Zeitungsartikel der Mitteldeutschen Zeitung als "Saalestädter" bezeichnet wurde, obwohl er nur sehr kurz in Halle war) und die Dänische Ostindien-Kompanie, die Herrnhuter Brüdergemeine, Kategorien bei Wikipedia und Commons, der Eisenbahnunfall von Meerbusch-Osterath (war es ein falsch gegebenes Ersatzsignal?), die Definition eines Bahnhofes (mindestens eine Weiche), die Herkunft von Knoblauch, Zimt und Longan, viele Seifenbaumgewächse (u. a. Ahorne), so genannter Pflaumenwein und Umeshu (obwohl die Ume eher der Aprikose nahe steht, aber es ist schließlich alles Gattung Prunus), die Systematik der Zitruspflanzen (viele Kreuzungen, kaum echte Arten), der schwer zu fassende Artbegriff, Vietnam und vietnamesische Küche, Katzenkaffee, die Weltproduktion von Kaffee, Kaffeezubereitung in Vietnam, Hoisin-Sauce hat Meeresfrüchte nur im Namen, "neue" Städtenamen (Ho-Chi-Minh-Stadt vs. Saigon, Tshwane vs. Pretoria), unvermeidlich wieder Taufliegen und die eigentlich gar nicht so schwarzbäuchige Drosophila melanogaster, der sehr tranige Geschmack und das Aussehen von Walfleisch, Heraldik, die Heraldische Farbgebung und die Farben Gold und Silber in Flaggen (die außen im Vatikan nicht unmittelbar aufeinander folgen dürfen), echtes Gelb statt Gold in besimmten Flaggen (oder ist es immer Gold?), die Flagge Belgiens, Plätze reservieren auf dem Stadtgottesacker, andere Begräbnismöglichkeiten und die Halloren als Sargträger, Denkmallisten von Halle und Kamenz und deren Bebilderung, Fliegen mit Quadcoptern in Halle kaum möglich (jedes Krankenhaus hat einen Heliport, von dem 1,5 km Abstand gewahrt werden muss), die Bundesautobahn 143, Ministeriumszuschnitt der Minister Rainer Robra, Marco Tullner und Armin Willingmann (von letzterem gibt es noch nicht mal ein Bild in der Wikipedia), Udine, Triest, Proxys Artikel über Theodor Förster (noch ohne Bild), der noch um die EU-Verordnungen zu ergänzende Artikel Füllstrich (PaulT wird das demnächst erledigen) ...

56. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 56. Stammtisch trafen sich am Montag den 9. Oktober 2017 im Mextreme (Reilstraße 131; Haltestelle Reileck) folgende Teilnehmer: Don-kun, Uwe G., Proxy, Datenralfi, Sixot und PaulT. Themen waren unter anderen die Wiki-Con in Leipzig, geschützte Marken und eventuell deren Farben (z. B. Telekom-Magenta), die Klage der Sparkasse gegen die Targobank (roter Punkt oben im Logo, obwohl auch noch mit anderem roten Farbton), quadratische Schokolade, Bahlsen-Kekse und so weiter.

55. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Tisch war für 18:00 Uhr bestellt im Viet Village in der Bergstraße 1 (Ecke Kleine Ulrichstraße). Teilnehmer waren: PaulT, Hallenser143, Sixot, Sicherlich, Don-kun und DagdaMor.

54. Stammtisch (entgegen der Regel verschoben auf Montag 18:30 Uhr)[Quelltext bearbeiten]

Für den 54. Stammtisch gab es eine Terminänderung, da sich für den Freitagstermin damals nur ein Teilnehmer als "höchstwahrscheinlich" eingeschrieben hatte und es außerdem eine Kollision mit der feierlichen Eröffnung des Wikipedia:WikiBären sowie weitere definitive Absagen per E-Mail gab. Immerhin gab es für den Montag dann vier verbindliche Anmeldungen. Leider kamen am Montag den 12. Juni 2017 ab 18:30 Uhr auf der Marie-Hedwig am Riveufer 11 zunächst nur Ali1610 und PaulT zusammen. Als dann später noch Hhwginger erschien, musste uns Ali1610 aufgrund ungünstiger Verkehrsverbindungen bald wieder verlassen. Immerhin waren wir kurzzeitig drei Personen. Hoffen wir mal, dass der Halle-Stammtisch nicht ganz einschläft. Und auch immerhin wurde in der Diskussion zum 54. Stammtisch beschlossen, dass es üblicherweise bei Freitags-Terminen bleibt. Der nächste Freitag (9. Februar 2018) wird hoffentlich wieder mit den gewohnten etwa 9 Personen voll besetzt sein.

53. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 53. Stammtisch war am Montag, dem 10. April 2017 ab 18:00 Uhr im Ristorante Caruso, das zum Reileck umgezogen ist, zu Gast. Anwesend waren 8 Personen: PaulT, Sixot, Flugs, Ali1610, Datenralfi, Proxy, Uwe G. und Hhwginger. Nicht nur gegessen, auch geredet wurde; Themen waren u. a.: … lokale Rebsorten in Norditalien (Arneis, Cortese), schwarze und wirklich schwarze Oliven, Vitello tonnato; Risotto immer mit Butter?, Butter als Medizin, die Butterhälfte und die Ölhälfte der Welt; Lateinunterricht in Deutschland heute nur noch rezeptiv, nicht mehr (wie vor über 100 Jahren) produktiv ausgerichtet; Haustier- vs. Fleisch-Begriffe im Englischen (pig, swine/pork; cow/beef; sheep/mutton) seit der Normannischen Eroberung Englands; die verkaufsfördernde Vielfalt bei Handelsnamen von Fischen (Seelachs, Köhler, Alaska-Seelachs u.s.w.); das Wetter in Südkorea, Museen dort und die fremdsprachige Aufbereitung der Ausstellungen (Englisch, Japanisch, Russisch … Süd-Korea als Ziel russischer Touristen?), scharfes Essen in Korea; japanische Töpfertraditionen, die auf (erbeutete) koreanische Töpfer zurückgehen (Takatori-Keramik, Hagi-Keramik); Bahnarbeiten in und um Halle und die daraus resultierenden Reiseeinschränkungen (und ab wann ist eine Bahnstrecke eigentlich eine Bahnstrecke?); der Von-Danckelmann-Platz in Halle und das Danckelmansche Siebengestirn sowie andere Danckelmänner (Bernhard Danckelmann); Kirchendächer aufgrund der Süd-Ausrichtung besonders gut für Solaranlagen geeignet? Besondere Probleme im Brandfall?, Gasherde mit Ceranfeld; ...

52. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 52. Stammtisch fand am Donnerstag den 9. Februar 2017 ab 18:00 Uhr im Mamaghar statt. Teilnehmer waren: Proxy, Uwe G., Datenralfi, RolandUnger, Don-kun und PaulT.

51. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Freitag den 9. Dezember 2016 trafen sich Ali1610 und eigentlich auch Proxy (kam ein bischen später; wir haben uns daher leider verpasst) ab 17:30 zum traditionellen Vorglühen auf dem Weihnachtsmarkt, diesmal unter der Pyramide. Wir haben auch den Stand von Hallenser143 besucht (Stiftung Altes Rathaus), ihn leider aber nicht dort angetroffen. Ab 18:30 waren dann irgendwann im Wildschütz in der Barfüßerstraße anwesend: PaulT, Flugs, Proxy, Ali1610, Sixot und Hhwginger. Es ging unter anderem um folgende Themen: Seitenbacher Kakao-Düsis (sollen aussehen, wie Frolic; niemand hat aber je Frolic probiert, daher war kein Geschmacksvergleich möglich), Franziskaner (Brauerei) produziert jetzt auch alkoholfrei mit Zitrone, Holunder und Blutorange (wurde von einigen Teilnehmern ausprobiert), Biere mit der Bezeichnung "Granat" sind durch besondere Röstung rötlich, Naumburger Kirschfestbier ohne Kirschen (trotzdem rot), Aecht Schlenkerla Rauchbier aus Bamberg, Lapsang Souchong-Tee, Russischer Karawanentee, Ziegeltee aus Russland, Pu-Erh-Tee auch meist als Ziegeltee, Politische Korrektheit bei Schlenkerla und bei Gaststätten und Apotheken mit der Bezeichnung Mohr, Intelligenz bei Papageien, Raben und Krähen (Zählen) sowie Schweinen, Black Friday und andere teils wochenlange Aktionen, gibt es auch Flossenwild (neben Haar- und Fedrwild), Suchwild schmeckt wohl nicht, Zander (noch?) nicht in Aquakulturen, Zander als "Zielfisch", Cordon bleu, Blue ribbon, Blaues Band, Titanic-Nachbau in China, grätenfreies Filet, Unterschiede in der Anatomie der Fische bezüglich Gräten, Rippen und Flossenstrahlen, Karpfen, Hecht, Petersfisch, Europäischer Aal mit giftigem Blut (Dinogunellin), andere Aalartige wie Muränen (alle Knochenfische), Fugu und was daran je nach Fischart giftig ist, Tempura, Studierendinnen/Hebammer und Oberschwesterin, Jagdkollektive, seit welcher Zeit haben Piraten (immer?) einen Papageien, eine Augenklappe und ein Holzbein, James Cook und Sauerkraut mit Vitamin C gegen Skorbut, genetischer Defekt bei Sperlingsvögeln, Meerschweinchen und Menschen (wer nicht glaubt, dass es ein Defekt ist: siehe Ascorbinsäure#Ausnahmen), Georg Forster hat etwas Logbuch mitgehen lassen (sietdem im Uni-Archiv in Halle), die Bounty und William Bligh, etymologische Herkunft des Begriffs Aper/Äper für Kartoffeln, werden Spätzle angebraten?, das Meier-Loch (siehe Meier (Familienname)), dafür Hofmann?, Kapstachelbeere und Physalis (unterschiedliche Arten?), Tomate (ντομάτα) in Neugriechisch und andere Buchstabenkombinationen (für die Laute b, t usw; Μπαρ für Bar mit my-pi), chinesische Schriftzeichen im Japanischen, Hopfen in jedem Bier?, Lehramtsstudium früher fast nur in bestimmten Kombinationen (Biologie zB nur mit Chemie oder Sport in Halle), Pionierleiter als "Fach", EDEKA (Kolonialwaren, E.d.K.), NDPD, Störungen von Infrarot-Fernbedienungen insbesondere durch manche Energiesparlampen, ...

50. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 50. Stammtisch am Montag, den 10. Oktober 2016, in der Gaststätte Altes Postamt (Bernburger Straße 25a; hinten im Nichtraucherbereich) waren wir seit langer Zeit mal wieder über 9 Teilnehmer, nämlich insgesamt 11: PaulT, Ali1610, Proxy, Flugs, Uwe G., Sixot, Hallenser143, Don-kun, Datenralfi, Hhwginger und DagdaMor. Themen waren unter anderen: der Unterschied zwischen Röst- und Bratkartoffeln (der auch das Koch-Wiki beschäftigt, siehe Röstkartoffeln im koch-Wiki), „Dry Countys“ und uneinheitliche Regelungen zum Alkoholhandel und –konsum in den USA mit der Ausnahmegenehmigung für Lynchburg (Tennessee), vergleichbare Vorschriften in anderen Ländern, Straßen, die auf relativ kurzer Strecke mehrfach den Namen wechseln (Geiststraße, Bernburger Straße, Reilstraße, …), die Standorte des Stadtmuseums Halle, Orgelbauer, von denen kaum Werke erhalten sind oder über die offenbar nur wenig bekannt ist (Johann Lange (Orgelbauer), Georg Reichel), das absolute Gehör und der Zusammenhang mit dem Williams-Beuren-Syndrom, Zoos mit und ohne Löwen; die WikiCon 2016 und der Publikumszuspruch im erstmals eingerichteten öffentlichen Bereich (wer an einer WikiCon in Leipzig interessiert ist, den interessiert vielleicht ein Vorbereitungstreffen am 4.11.), die anstehende Messe denkmal in Leipzig (10.–12. Nov.) mit Stand zum Wiki Loves Monuments-Projekt, für den auch noch Helfer gesucht werden (siehe Wikipedia:Denkmalmesse Leipzig 2016) und zu dem ein Leipziger Stammtisch am 11.11. stattfindet, Cider und en:Cider in the United Kingdom (Strongbow, Scrumpy Jack (einen Artikel dazu gibt es derzeit nur in der englischen Wikipedia en:Scrumpy Jack), H. P. Bulmer), Apfelwein mit Speierling, Floating widgets in irischen und unterdessen auch englischen Bieren (Flaschen und Dosen), Schankanlagen nicht nur mit Kohlendioxid, sondern auch mit beigemischtem Stickstoff, Schreibmaschinentastatur mit besonderer Tastaturbelegung#Schweiz, wie man ein französisches Ç mit C Rückschritt Komma schrieb, Kornwestheim, Salamander (Schuhe), Lurchi, Pubquiz, Karaoke, Retro-Rock, Disketten aller Art, Magneto Optical Disks und die MiniDisc, Gender-Schreibweisen (ProfessorInnen, Professor_innen, Professor*innen, Professorin für beide/alle Geschlechter; was bedutet der Vortragstitel "Un_sichtbar. Re_Produktion von struktureller Diskriminierung von Trans* in und durch Schule" (siehe pdf zum landesweiten Tag der Genderforschung in Magdeburg)), ein Artikel aus dem Schul-Anzeiger für Unterfranken und Aschaffenburg von 1898 zum Thema "Frauen im Lehrberuf?", Sieben Freie Künste, Palatschinke(n), Ratten in der Silberhöhe, Japanologie, Gesine Foljanty-Jost, Reliefbilder aus Kupferblech im Osten und anderswo (bei eBay oft fälschlich als Kupferstiche bezeichnet); Sweetness and Lightning vs. Oishimbo; ...

49. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 49. Stammtisch trafen sich am Dienstag, 9. August 2016 ab 18:00 Uhr im Haus und Hof, Bernburger Straße 17 sechs Personen: PaulT, Hhwginger, DagdaMor, WissensDürster, Uwe G. und Hallenser143.

48. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wir trafen uns am Donnerstag den 9. Juni 2016 ab 18:00 Uhr in der Grünen Remise (Große Ulrichstraße 23): PaulT, Hhwginger, Proxy, Datenralfi und Ali1610.

Spontanstammtisch 47a[Quelltext bearbeiten]

Am Donnerstag, 2. Juni 2016, 20:00 Uhr trafen sich, zunächst auf dem Marktplatz am Händel-Denkmal einige Wikipedianer und gingen dann in das Hallesche Brauhaus. Teilnehmer waren: Achim Raschka, Uwe G., DagdaMor, PaulT und Hhwginger.

47. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am 11. April 2016 trafen wir uns um 18:00 im Sakura (Große Ulrichstraße Ecke Universitätsring). Es gab nicht nur Sushi, sondern auch BBQ. PaulT, Hallenser143, Uwe G., Flugs, Don-kun, Sascha Claus und Hhwginger.

46. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 46. Stammtisch fand am Dienstag, 9. Februar 2016 ab 18:00 Uhr in der Trattoria da Luca (Kleine Ulrichstraße 26) statt. Anwesend waren diesmal 10 Personen: Hallenser143, Proxy, Flugs, Uwe G., PaulT, Sixot, Ali1610, Hhwginger, Sicherlich und DagdaMor. Themen waren: Thomas Rödel (da fehlt noch ein Bild), Chardonnay (warum kam bei der Bestellung die Frage nach rot oder weiß?), Frascati (Wein) und der ensprechende Schaumwein dazu, Aromatisieren mit Eichenspänen und Ultraschall, Eisenbahnunfall von Bad Aibling, die Firma Stadler Rail und die Berliner U-Bahn, Rundfunkgebühr, wundersame Bezeichnungen: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Arbeitsagentur, Firmennamen bei Friseuren, Wiglaf Droste: Im Sparadies der Friseure, Nachnamen, Rufnamen bei zwei oder mehr Vornamen und deren Reihenfolge, Namenstage, Karl-Theodor zu Guttenberg, Seezunge (leider gab es nur drei Portionen), die JVA Burg bei Magdeburg und die Entfernung zur Stadt, Burg und Ileburg als ehemalige kursächsiche Exklaven, Einwohnerzahlen von Landeshauptstädten der Bundesländer und größere Orte darin, vier Jahreszeiten bei Pizza Quattro Stagioni, wieso auch meist Quattro Formaggi und nicht drei oder fünf, der erste Artikel 2016 der deuten Wikipedia: Hans-Albrecht Freye, Jarosław Kaczyński, Raucherberatung, Fliegenpilze und andere Pilze anbauen, Karbol-Champignon, Sumpfporst, Reich (Biologie), Sex bei Bakterien (es muss nicht immer eine kleine Samenzelle und eine große Eizelle sein), Weihnachtsmarkt in Manchester, Liverpool, Einnebeln bei Kernkraftwerken, Abschießen von Passagierflugzeugen nicht erlaubt, Ostfernsehen gegen Westfernsehen, Sandmann, Aushorchen in der Schule, Aussehen der Fernsehuhr, Marokko, wo ist Hupen erlaubt, Linksverkehr, Kandidaten der kommenden Landtagswahl, Landrat, Marco Tullner, Hendrik Lange, Autobahnkreuze nicht immer im Kleeblatt, individuell zu gestaltende Briefmarken, Ukraine mit dem Motorrad, in Polen 140 erlaubt, Bodendenkmal, letzte Ausstellung zur 100-Jahr-Feier der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, dabei verbunden mit Flughafen Schkeuditz, Paul Thiersch, Puppen des Bildhauers Gustav Weidanz, an die dort unter anderen Exponaten erinnert wurde.

45. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 45. Stammtisch fand am Mittwoch den 9. Dezember 2015 ab 18:00 Uhr im Zum Jambor Website statt.

44. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 44. Stammtisch fand am Montag, 12. Oktober 2015 ab 18:00 Uhr in der Blanco-Bar statt.

Da unser Protokollchef leider verhindert war (siehe Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator rechts unten) - gleich an dieser Stelle: Gute Besserung und zum Vorglühen im Dezember sehen wir uns hoffentlich wieder!! ;-) - übernehme ich mal kommissarisch die Protokollführung. Anwesend waren bei schönstem Oktoberwetter neun Benutzer, somit konnten wir an die besten Zeiten unseres Stammtisches anknüpfen. Es erschienen Ali1610, Proxy, Datenralfi, GuntramBernd, Don-kun, Hallenser143, Uwe G., Hhwginger und DagdaMor.

Groß war die Anteilnahme am Verlust unseres langjährigen Stammtischmitgliedes VH-Halle. Volker war stets eine Bereicherung unserer kleinen Runde, er wird uns sehr fehlen ...

Thema war diesmal unter anderem die Linie 5 der Halleschen Straßenbahn als längste Straßenbahnlinie der DDR, die Fahrzeit beträgt nun - laut Artikel - nur noch 1h 7 min. Es gab aktuelle Zwischenstände zum zeitgleich ausgetragenen Freundschaftsspiel 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund (es endete 2:2). Die Amtssprache auf den Balearen und passend dazu El Silbo der Kanarischen Inseln. Das Zentralmassiv in Frankreich, die Universität Heidelberg als älteste Uni in Deutschland (oder doch Prag oder eventuell sogar Bologna als damals zum HRR gehörend???), ein Vergleich der Aula der Heidelberger Uni mit der großen Halle von Hogwarts (so eben gelesen das als Filmkulisse das Christ Church College in Oxford diente). Der neue Campus der Halleschen Universität am Steintor und das Doktorjubiläum an deutschen Universitäten einst und jetzt (hat noch keinen Artikel trotz häufiger Nennung in de.wp.) Leider saß ich am Ende des Tisches weiteres bitte ergänzen ... -- Proxy (Diskussion) 13:18, 13. Okt. 2015 (CEST) Auch über Pleistozän-Archäologie wurde am anderen Ende des Tisches gesprochen...--Hhwginger (Diskussion) 03:59, 16. Okt. 2015 (CEST)

Don-Kun sprach eine Einladung zum 24.Oktober nach Leipzig aus. Sicher auch mal interessant, wenn man es schafft.

Zuerst waren wir allein in dem großen Raum, nach 2 Stunden füllte sich der Raum, man sah den jungen Leuten an, dass sie Studenten im 1. Studienjahr waren, es waren Jurastudenten, sehr gesittet. Mein Handy, das ich verloren hatte, wurde von einem ehrlichen Studenten hinterher gebracht, vielleicht liest es mal einer von ihnen, ich bedanke mich noch einmal hiermit.--Hhwginger (Diskussion) 03:24, 14. Okt. 2015 (CEST)

43. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wann
Montag, 10. August 2015 ab 18:00 Uhr
Wo
Brasserie Skuril Website, Halle (Saale)
Teilnehmer

PaulT, Datenralfi, Hhwginger, Don-kun, DagdaMor

42. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wann
Donnerstag, 9. Juni 2015 ab 18:00 Uhr
Wo
Krug zum grünen Kranze Website, Halle (Saale) (ovaler Tisch für 7 Personen ist reserviert als Wikipedia-Stammtisch).
Teilnehmer

41. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wann
Donnerstag, 9. April 2015 ab 19:00 Uhr
Wo
Palmyra Restaurant Website, Geiststraße 10, 06108 Halle (Saale)
Teilnehmer

40. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

9. Februar 2015

Wo
CAFE & Pension NEXUS, Kohlschütterstr. 9, 06114 Halle (Saale)
Teilnehmer

39. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wann
Dienstag, 9. Dezember 2014
Wo

51Grad, Sternstraße 10.

38. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am 9. Oktober 2014 trafen sich wiederum 7 Unentwegte im Nexus) in der Kohlschütter Straße: PaulT, Proxy, Uwe G., Don-kun, RolandUnger, DagdaMor und Hhwginger. Themen waren unter anderem die aktuell für Aufsehen in der Schweizer Medienlandschaft sorgende Saaser Mutte (hat seit dem 10. Oktober nun auch einen Artikel) – Dank an Uwe für den schönen Artikel! Eventuell wurden die fehlenden 100 Schafe ja so entsorgt. (war ja auch ein Thema) ;-) – die aktuellen Nobelpreisträger für Chemie und Physik, Ägyptische Sehenswürdigkeiten, diese Commonsänderung, Kleeblattkreuzung, Landwirtschaftliche Fakultät in Halle, Tierproduktion in Leipzig, Wiki-Con in Köln, Foundation, Baruth/Mark und Baruth in Sachsen und die Geschichte der Lippe-Weißenfeld (die Herrschaft Baruth (Oberlausitz) hat nach dem Stimmtisch unterdessen auch einen Artikel bekommen), Media-Viewer, Kunstmuseen in Belgien (u. a. Antwerpen, Brüssel), die Burg Anholt mit ihrer Kunstsammlung, Die Gartenlaube, der Kölner Dom, Glas und Blei "laufen" mit der Zeit nach unten, Eisenguss und die von Einsiedel (wieder mal), Nossen und die Sonderausstellung zum wirtschaftlichen Erfolg einiger sächsischer Adliger, Wikinger-Ausstellung in Berlin, Sinai, Volker, Lüttich, Jugendweihe, nächster Stammtisch vielleicht in Mahns Chateau oder auch anderswo.

37. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am 11. August 2014 trafen sich diesmal nur sieben Teilnehmer im http://wirtshaus-maulwurf.de in der Martha-Brautzsch-Str. 10 (Ecke Ludwig-Wucherer-Str.): PaulT, Hallenser143, Hhwginger, Datenralfi, GuntramBernd, Uwe G. und DagdaMor. Es ging unter anderem um Bilder auf Commons laden, Martha Brautzsch, Fähren nach Oslo, die Strecke Rotterdam - Hull, Datenrettung, die Cloud, Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands, vegetarisch und vegan, Rainer Robras Rede zum 1. Weltkrieg, Jens Bullerjahn, Marco Tullner, Plagiate, Stammzellen-Reprogrammierung mit Zitronensäure und die Folgen (Rückziehen der Veröffentlichungen, Selbstmord), die Zeitschrift Nature, Verlegung Michael Schuhmachers, Land der Frühaufsteher, PETA und River Phoenix, Joaquín Phoenix, künftige Stammtische erst ab 19:00, Eistenzgründungen, Pflasterung des Thomas-Müntzer-Wegs, Niederlausitzer Heidemuseum im Schloss Spremberg, Hirte? aus Flensburg? (Großvater Buchhändler in Halle), Museen in Sachsen-Anhalt (insbesondere Magdeburg und Halle) und das Nichtverlängern von Künstler-Arbeitsverträgen bevor insgesamt 15 Jahre zusammenkommen (wie spätere Recherchen ergaben, ist der maßgebende Tarifvertrag der Normalvertrag (NV) Bühne (hier). Dort steht das mit den 15 Jahren im §61(3), und das hat nichts mit dem TVöD oder TV-L zu tun und gilt im Gegensatz zu den beiden für alle in West und Ost und nur für befristete Verträge. Zum NV Bühne gibt es übrigens noch keinen Artikel ... wer schreibt den?). Bitte berichtigen, ergänzen und verlinken. Habe nur ganz schnell und in Eile meinen Schmierzettel abgeschrieben.

36. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 36. Stammtisch fand am 10. Juni 2014 im Mextreme (http://mextreme.net/) statt. Es waren, welch ein Wunder, wieder einmal neun Teilnehmer anwesend: Hallenser143, PaulT, Uwe G., Proxy, X-Weinzar, Hhwginger, DagdaMor und zwei Neue für die Runde: DarkBlueAngel und Pomfuttge. Es ging unter anderm um folgende Themen: welche Impfungen sind für Katzen sinnvoll, Margarita, Caipirinha, Campari, Panoramafreiheit, Albert Ebert, ISBN 978-3-95462-063-0 von Harald Kirschner (welche Automarke auf dem Titelbild?), frühere Luftverschmutzung in Halle, "Riehm-Projekt" von Hallenser143 nach dem hallischen Gymnasiallehrer und Hobbyfotografen Gottfried Riehm (möglichst standortgleiche Wiederholung der Halle-Aufnahmen, die Riehm um 1900 schuf), Johann Reinhold Forster nahm an der zweiten Weltumseglung von James Cook teil und wie die Uni Halle zum Logbuch kam, August (Sachsen-Weißenfels) in Halle und die Folgen seines Todes 1680, das Herzogtum Magdeburg, Johann Georg I. (Sachsen) und die Sekundogenitur (wohl der nächste Fehler nach der Leipziger Teilung), Sachsen hat fast immer was verloren (außer nach der Wende bis zum Schlussstrich durch Manfred Stolpe), die Oberlausitz und Böhmen, Kabelanschluss, DVB-T tot (oder doch nicht dank DVB-T2 und neuer Einstellung von RTL zu der Technik), Feuerstein-Typen (Baltischer mit Patina), Spam mit Konto, Geldfälscherei und §3(3) Münzgesetz (Deutschland) (war früher das Umprägen verboten?), geflügelte Löwen im alten Persien, ex oriente lux, Uriella und Fiat Lux, Pheromone aus Druckerschwärze und Parfüm locken fälschlicherweise verschiedene Insekten an, Flughafen Berlin Brandenburg, Die Partei im Stadtrat von Halle, Artikelwunsch Künstlerhaus 188, Mansfelder Land, Wüstungen, Erich NeußWanderungen durch die Grafschaft Mansfeld, Templerkapelle (Mücheln), Infoboxen Stadtteile Halle, Museen in London, Orte noch ganz ohne Fotos, Erhaltung von Dorfkirchen, Orte für den nächsten Stammtisch (Palais S Ankerstraße, neues Nexus, Mojo), bitte ergänzen.

35. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 35. Stammtisch fand am 9. April 2014 im Leidenschaften Café & Hofrestaurant im Händelhaus statt. Es waren diemal nur sehs Teilnehmer anwesend: Hallenser143, PaulT, Uwe G., DagdaMor, Datenralfi und Don-kun. Es ging unter anderm um folgende Themen: Senfbutter, Goma Wakame, Meerschweinchen, Argentinien, Rinder und Soja, Wermsdorf, Hubertusburg, ganz normale PCs mit Windows XP und USB-Anschluss als Bankautomaten, Linux, Fledermäuse, Waldschlösschenbrücke, Dresden, Günter Blobel und die UNESCO, Stand A143, WLAN, so genannte Handy-Strahlung, http://www.wikilovesearth.de/, Staßfurt und die RFT-Gebäude und letzte Reste von der Treuhandanstalt, Euro und DM im Kosovo, Serifen in der Wikipedia und andere neue Schriften, TK Maxx, Schuhgröße 35, Humanwissenschaften und natürlich um den diesmaligen Organisator, der leider nicht kommen konnte und dem wir herzlich alles Gute wünschen.

34. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 34 Stammtisch fand am Montag, 10. Februar 2014, im Lucy, Burgstr. 48, 06114 Halle (Saale) statt. Gekommen waren: PaulT, Hallenser143, Proxy, VH-Halle, GuntramBernd, Uwe G., Hhwginger, DagdaMor und, neu für den Stammtisch Halle, X-Weinzar. Hallenser 143 brachte umfangreiches altes Fotomaterial über Halle zur Ansicht mit, u.a. konnte man sehen, dass es früher eine Mauer vor den Franckeschen Stiftungen gab. Weitere Themen waren: Übersetzungen fremdsprachiger Wikipedia-Artikel, Wikipedia:Meinungsbilder/Generisches_Maskulinum_und_Gendering_in_der_WP, Stunde der Musik, Wikipedia:Meinungsbilder/Relevanzkriterien für Krankenhäuser, Relevanz Berliner Straßen und Einkaufszentren, ... bitte weitermachen.

33. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 33. Stammtisch am 10. Dezember 2013 begann traditionell mit dem nur spärlich besuchten Vorglühen auf dem Weihnachtsmarkt ab 18:00 Uhr am Winzer-Glühwein-Stand

Winzer-Glühwein-Stand

genau zwischen dem Weihnachtsbaum und der Pyramide. Ab etwa 19:00 waren wir dann in der Taverna Kreta in der Sternstraße. Obwohl sich nur acht angemeldet hatten, waren wir wieder neun Teilnehmer (mythische Bedeutung? ;-)): Datenralfi, VH-Halle, Proxy, Hallenser143, Sixot, Uwe G., Hhwginger, Dagdamor und PaulT. Es ging unter anderem um folgende Themen: Antwerpen, Sabbat, alle mögliche reformierte Kirchen in Halle, Karl-Marx-Straßen in Deutschland, die Diskussion um die Emil Abderhalden-Straße, intelligente Tiere, Kalmare, Octopus, Krokodile, Wale einschließlich Delfine, Lactose-Intoleranz, Pest, Malaria, Riesenrad aus Magdeburg auf dem Weihnachtsmarkt in Halle, Zentrifugalkraft und andere Scheinkräfte, Gravitation, der "Äther (Physik)", Ernst Mach, nicht mehr erwünschte Vorsätze für Maßeinheiten und verbotene Einheiten, Zoll, Pfund, Zentner, Deka, hekto, dezi, Cumarin, Zimtschnecken in Dänemark sollen von der EU verboten werden, Curcuma, was ist nicht alles möglicherweise krebserregend, Waldmeister wieder ok, EXIF, Georeferenzierung, Rondo von Röstfein, Honeckers Mokka (Kaffee) für 6 Mark, Martin Luther, Straßenbahn vor dem physikalischen Institut (nach einem historischen Kalender von Halle für 2014 mit Akku-Betrieb?), betrunkene Frauengruppen, Bitterfelder Weg, Joachim Gauck fährt nicht nach Sotschi, ordinateur, SPD befragt Mitglieder zur Großen Koalition, Fahrradhelme im Koalitionsvertrag anstatt Bafög, bitte ergänzen

32. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 32. Stammtisch am 9. Oktober 2013 trafen sich ab 18:00 zehn Teilnehmer im Budapest Restaurant in der Kleinen Ulrichstraße 32/33 in einem extra Zimmer in der ersten Etage: Proxy, VH-Halle, GuntramBernd, Don-kun, Datenralfi, Uwe G., Hhwginger, Christian2003, DagdaMor und PaulT (wozu hatte ich eigentlich nur den Laptop mitgeschleppt?). Besprochene Themen waren unter anderen: Zigeunersauce politisch korrekt oder nicht, Auto-Standby nach drei Stunden ohne Benutzung der Fernbedienung bei einem DVB-S-Receiver (angeblich als Zwangsstandard laut einer EU-Verordnung), Handy-Tarife, Pisa für Erwachsene, Facebook, Politikwissenschaften, Nashorn im Zirkus im Harz, Schkeuditzer Kreuz, Grenzverläufe u.a. durch die Eckertalsperre, Multiple Sklerose und deren unsichere Diagnose, Karpaltunnelsyndrom, "Die größte Kunst ist, Geld zu machen, ..." (Georg Philipp Telemann), Pornobalken und getönte Scheiben, die Flagge Ungarns im Wandel der Zeit, Junge Welt und Neues Deutschland, FDJ-Symbol verboten oder nicht, Julius Kühn und Pulsnitz, Justus Liebig, Vietinghoff-Riesch in Neschwitz, Christoph von Katte, Hallertau, Sigmaringen und die Hohenzollern dort, Neu-Isenburg und die Hugenotten, der Blitz-Marathon und TraffiPax SpeedoPhot, Düppel (Radartäuschung), Towel Day und 42 (Antwort) sowie Bücher von Douglas Adams (z. B. "Die Letzten ihrer Art"), Palmström bei Christian Morgenstern, die aktuellen Nobelpreisträger, schnelle Schnecken (??) in Volkers Garten, Landplanarien auch in Deutschland, bitte ergänzen.

31. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 31. Stammtisch fand am 9. August 2013 statt. 18:00 Uhr trafen sich Hallenser143, PaulT, Proxy und Thogo zum Vorprogramm an der Klausbrücke. Das Thema war „Rund um die Stadtmauer in Halle“. Frau Katja Elsner führte uns fast zwei Stunden lang. Die Führung fanden alle Teilnehmer sehr interessant und ihren Preis wert, ganz entgegen den notorischen Nörglern im Vorfeld. Danach gingen wir ins Objekt 5 (Restaurant Ruine, Seebener Str. 5) und trafen noch auf VH-Halle und Hhwginger, waren damit also mal nur zu sechst. Die besprochenen Themen waren unter anderem: Kathedrale und Dom sind nicht synonym und nur die Kathedrale ist dem Bischofssitz zuzuordnen, Bürgermeister, London, Wien, Paris, Newcastle Brown Ale und Strongbow Cider (haben einige von uns in der Ruine getrunken), Suhrkamp Verlag, Tariferhöhungen, weniger Blindengeld, Katzenakne/Feline Kinnakne, Hartmut Möllring, Kneipe neben Brohmers, Enchilada, Roter Turm, Brücken in Köln, Sachsen-Anhalt-Wiki und der Image-Film dazu (wer mal bei Volker in die Wohnung gucken will ...), Leibchen, alte Bilder von Halle, Doping, Bergschenke, Schänke vs. Schenke (bitte ergänzen).

30. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Diesmal waren wir am 10. Juni 2013 nur acht Teinehmer, aber vielleicht lag es am Hochwasser in Mitteleuropa 2013, das immer wieder mal Thema war. Im Steakhaus Matador in der Geiststraße 32 waren anwesend: VH-Halle, Proxy, Uwe G., Datenralfi, DagdaMor, Einsamer Schütze, Hallenser143 und PaulT. Weitere Themen waren: Larven einer Gelbrandkäfer-Art, Lachmöwe (mit langem oder kurzem a, entsprechend dem lachenden Ruf oder dem Vorkommen an Lachen), andere Möwenarten wie die Silbermöwe, bei uns nicht vorkommende Raubmöwen oder der Basstölpel, geperrte Bahnstrecken und Brücken (Halle-Leipzig?), Silberfischchen sollen sich nach Wikipedia von Kunstfasern ernähren (was auch immer damit gemeint ist), Kahler Krempling (galt früher als essbar) und das Paxillus-Syndrom, Eberhard Cohrs als Aufseher im KZ, Hildegard Strübing, Kategorien Mann/Frau nicht in der englischen Wikipedia, Vornamen ohne Geschlechtsfestlegung (Dominique, René, ...), die Gera fließt durch Erfurt und nicht durch Gera, Altenburg, Pleiße, Fränkische Saale fließt in den Main, Flüsse ändern manchmal ihre Namen von der Quelle bis zur Mündung, Werra küsst Fulda, Schmeckerfatz als Eissorte, Falkland-Krieg, Salzatal, Wuppertaler Schwebebahn und die Schwebebahn Dresden (sollte mal von Dresden nach Plauen gehen) und Eugen Langen, Parkeisenbahn Peißnitzexpress Halle (Saale) als achte (?) Pioniereisenbahn, Photoshop demnächst nur als Abonnement, Osendorfer See, Deiche gebrochen nahe Stendal, Fuhne mündet in Mulde und Saale, Weiße Elster, Schwarze Elster, Stadt Südliches Anhalt, Autokennzeichen XX AH 188, Persönliche Kennzeichen (USA), bald auch in Deutschland?, „Auto-Index“ (in der Schweiz), Mauersegler landen angeblich tagelang nicht, Änderungen an der Celsius-Skala durch Linne, Kelvin, Pegel in Phon & Dezibel, Kröllwitzer Brücke und Gerhard Marcks, Paul Thiersch und Johannes Niemeyer, Internationales Berliner Bierfestival, Johann Culemeyer und der Straßenroller, bitte gegebenenfalls berichtigen und ergänzen.

29. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 29. Stammtisch fand am 9. April 2013 in der Tranquebar am Franckeplatz 4 statt. Teilnehmer waren: VH-Halle, Proxy, Hallenser143, Datenralfi, Southpark als Dirk Franke, Hhwginger, Don-kun, Markus Franz und PaulT. Themen waren unter anderem: wo bleibt die angemeldete IP, die mal Benutzer:Incarus war; der Unterschied zwischen Franckestraße und Franckeplatz; das Wortspiel mit Tranque bar; die Dänische Ostindien-Kompanie und die Franckeschen Stiftungen; warum bezeichnete die Mitteldeutsche Zeitung vor geraumer Zeit Bartholomäus Ziegenbalg als „Saalestädter“, obwohl er nur zwei Jahre in Halle war (ich sehe gerade: wir hatten das Thema schon mal bei unserem 11. Stammtisch); der Neubau der Kulturstiftung des Bundes ist mit einer überdachten Brücke mit unserem Tagungslokal verbunden; früher Tageszeitung zum Einpacken (Tüte für Sauerkraut, Fisch ,...); Jena modern, aber bald ohne gute Zugverbindung; bezahltes Schreiben und verifizierte Nutzer (http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Benutzer:Verifiziert); SEOs; Stammzellen; würde es gelingen, einen Menschen aus einer unbefruchteten Eizelle zu erzeugen, ab wann wäre er dann in Deutschland ein schützenswerter Embryo?; Parthenogenese; Arrhenotokie bei Hautflüglern; Bekämpfung von Ameisen; Maulwurf zum Nachbarn locken; Adelstitel und von in Kabinettsartikeln uneinheitlich (Kabinett Schleicher, Kabinett Papen, Kabinett von Epp, Kabinett von Fieandt, Kabinett von Hassel, Kabinett von Kahr, nur bei Schleicher gibt es eine Weiterleitung von Kabinett von Schleicher); wieder mal die Eisbombe, ohne dass es eine gab; Amerikaner; Wiener; Glückskekse nicht in China; Konsul vs. Botschafter; Bandweberei in Großröhrsdorf und noch heute existierende Getriebefirma in Ohorn, die noch nicht mal im Ohorn-Artikel steht; ePaper; Kindergeld in DDR für Lehrer höher?; Sperrzone und Schutzstreifen, man durfte nicht mal innerhalb der DDR in bestimmte gebiete; Proporz für die Erweiterte Oberschule nach Arbeitern/Bauern/Angestellten/Intelligenz/„Ausbeutern“; Telefonanschlüsse für zwei Telefone mit Weiche (Relais und später Halbleiter); riesiges Fernmeldemuseum in Dresden. Auch Görlitz , Oberlausitz, Dialekte dort, wo wird richtiger Oberlausitzer Dialekt gesprochen, wurden am späteren Abend besprochen. Bitte berichtigen und ergänzen.

28. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am Rosenmontag (11. Februar 2013) fand turnusgemäß der 28. Stammtisch im Schad am Wandbild statt. Trotz kurzfristiger Absagen und Ausfälle kamen acht Wikipedianer zusammen: PaulT, VH-Halle, Proxy, Don-kun, Uwe G., LIU, Datenralfi und DagdaMor. Themen waren: Geschmacksbezeichnungen beim Wein (Apricotreflexe, Geschmack nach Hefegebäck), Medizin-Studium und Latein, Zulassungsbeschränkungen im Osten, Offiziershochsachule in Kamenz und Militär in Kamenz und Königsbrück, Peso und konvertierbarer Peso in Cuba, Cubaner haben oft kein Geld für Flug oder Schiffsreise und sind deshalb keine Massen-Einwanderer in den USA, Chaves und Petro-Casas, wer hilft Cuba nach dem Tod von Chaves, Daniel Ortega und Nicaragua, Strafversetzung des Physiologen und Meeresbiologen von Buddenbrock von Kiel nach Halle, Pferdefleisch-Skandal und Pferdefleischgerichte im Schad, der Equidenpass und die Mehrwertsteuer bei Tierkauf (Seeigel, Zierfische, Pferd lebend 7 %, Wildpferd lebend 19 %, tot zum Verzehr beide 7 %, Wachtel lebend 19 %, Wachtel tot 7 %, ...), Autobahn-Abfahrt Hermsdorf (bei Ottendorf-Okrilla) an der A4 mit behindernder Ampel, Abfahrt Marsdorf sehr eng und nur für PKW, Ständige Vertretung in Leipzig (Pleite nach Stammtisch-"Ruhe"; Don-Kun will ihn nun wiederbeleben, wohl aber nicht die Gaststätte), Gaststätten gleichen Namens in Berlin und Bonn (StäV), Rundfunkgebühr, Prag als älteste deutsche Universätät (oder doch Heidelberg, Probleme mit dem HRR), gestorben/begraben/heimatberechtigt, Haggis, Single Malt Whisky von den Orkney-Inseln (Malz im Torfrauch geräuchert, Highland Park (Whiskybrennerei)), Car Sharing, Rose von Jericho (blühend oder tot; welche RvJ), Gewöhnlicher Degu, Meerschweinchen-Zucht in manchen Gegenden zur Ernährung, andere Verwandte der Stachelschweine, Minder-Initiative in der Schweiz, Shavan und der Papst sind zurückgetreten, Dissertationen mit Rite, Probevorträge für die Venia Legendi bei Habilitationen, Jürgen Peil, 5-zählige Symmetrie nicht möglich bei Mineralien (Pyrit: Pyritoeder mit {210}-Flächen), aber wohl auch nicht echt bei Pflanzen und Seeigeln, Radiowelten und der Rote Turm in Halle (Abspielen von Nationalhymnen am Carillon), Blasen zwischen den Hausmannstürmen, Fähren von und nach Bornholm benannt nach Leonora Christina Ulfeldt (und ihr literarisches Werk Jammers Minde) und dem "Terroristen"/Freiheitskämpfer Povl Anker (Villum Clausen erschoss schließlich den schwedischen Lehnsherren auf Bornholm in Rönne): Leonora Christina (Schiff) und Povl Anker (Schiff), die Struensees, Stammtisch Leipzig, Steinbrück, einige saßen auf Stühlen, auf denen auch schon Katja Teichmann, Jörg Nowotny und Peter Albert im Schad saßen, Physalis ist (nicht) giftig oder kann mit einer ähnlichen giftigen Pflanze verwechselt werden, Rechtsmedizin, der Chamäleon-Brunnen in der Geiststraße, Versuch der Identifikation von Orten auf alten Postkarten (leider fehlte Hallenser143), bitte ergänzen, verlinken und berichtigen.

27. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 27. Stammtisch fand turnusgemäß am 10. Dezember 2012 im Buca di Bacco (Kleine Ulrichstraße 21 Welt-Icon) statt. Einige derer, die sich angemeldet hatte, verirrten sich wohl im Schnee. Dafür kamen einige unangemeldet und wundersamerweise waren wir wieder neun, wenn auch nie alle gleichzeitig. WissensDürster musste leider schon nach dem traditionellen Vorglühen am Lions-Stand weg. Der Glühwein war diesmal ziemlich süß. Auch die Auswahl ließ zu wünschen. Vielleicht sollten wir beim Weihnachtsmarkt 2013 unsere Tradition etwas verändern. Weiterhin waren anwesend: PaulT, VH-Halle, Hallenser143, RolandUnger, Proxy, Hhwginger, DagdaMor und Sixot. Einige der Themen waren: die Reichs-Händelgedenktage in Halle und die Vereinnahmung von Händel in Diktaturen, Hallisch oder Hallesch oder Hallsch, LIMSA und ihre Nachfolgerin, ZNS am Domplatz und am Friedemann-Bach-Platz, frühere Landesregierung der preußischen Provinz Sachsen in der Lohmann-Straße, Philip-Müller-Straße jetzt Willi-Brandt-Straße, Siegessäule vor dem Theater (heute Oper), alte Bilder von Halle, Amareno- und Maraschino-Kirschen, Nachtspeicheröfen sollen wieder eingeführt werden, „Freiheitskämfer“ auf Bornholm doch eher Terroristen (Poul Anker, ...), Zither-Reinhold, der Jodler, Zippel-Jette, Zellen-Franz, Ägypten heute, Ausstellung zur Nofretete bei Cornelius, Wikivoyage sechs Jahre alt, die GEZ, Klobrillen in der Innenstadt nur bei Xenos, Tchibo hat auch Kaffee im Angebot, das „SMS-Unwesen“, Führungen im Roten Turm, Radiowelten und SMS, Kaffee-Zubreitungsmethoden und -geräte, Bernd Göbel, Markus Söder und die EU-Politik der CSU, Hohenzollern in der Geiststraße 40 (Ines Rochnia), ... (bitte ergänzen).

Spontanstammtisch 26a[Quelltext bearbeiten]

Prolineserver regte Spontanstammtisch 26a an.

Prolineserver war am 19. November 2012 zufällig in Halle und hatte einen Spontanstammtisch angeregt. Wenn ich richtig gezählt habe, waren wir insgesamt neun Teilnehmer im Halleschen Brauhaus, davon (zusammen mit Prolineserver) allein fünf Physiker: Jan Kantelhardt, Sicherlich, Einsamer Schütze, VH-Halle, Hallenser143, DagdaMor, RolandUnger und PaulT.

26. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Schnell mal zwei Tage nach dem Stammtisch und einen Tag vor der feierlichen Einweihung aufgenommen (war leider schlechtes Wetter): stört der Brunnen den Lyonel Feininger-Blick?
Damals noch ohne Brunnen

Der 26. Stammtisch fand am 9. Oktober 2012 im Wildschütz statt. Wir waren diesmal 12 Teilnehmer: Datenralfi, WissensDürster, Proxy, Einsamer Schütze, GuntramBernd, Hhwginger, VH-Halle, Hallenser143, DagdaMor, PaulT und erstmals an unserem Stammtisch Hansaolli vom Sachsen-Anhalt-Wiki sowie LIU (kann sich denn niemand außer Wissendürster und PaulT an LIU erinnern? Er war doch von Anfang an da und hatte auch einen großen Zettel mit seinem Benutzernamen hochgehalten. Erinnerung wieder da? Dann ihn bitte bestätigen.). Themen waren: Stammtische in Magdeburg (gibt es noch(?) nicht) und Leipzig (gibt es nur noch sehr selten); das Zeichen † vor dem Todesdatum für Tiere (in Wikipedia gab es schon Diskussionen, ob man das Kreuz auch bei Nicht-Christen verwenden darf; Ersatzsymbol?); eigenartige vegetarische Produkte (vegetarisches Schnitzel mit Schnitzelgeschmack z. B.); Kokosfett vs. Schmalz bezüglich der Länge und dem Vorkommen gesättigter Fettsäuren in den Triglyceriden; Besonderheiten beim Sachsen-Anhalt-Wiki (Quellen, Relevanz, ...); Schwierigkeiten bei Übersetzungen (Nervenzellen-Klassen, Haut nicht gleich Skin); Bundesanzeiger und Bundesverdienstkreuz; Radio mephisto 97.6 der Uni-Leipzig; Radio Corax in Halle; US-Schiffe und Singular von Truppen; Wiki-Listen zu Denkmalen und zu Kunstwerken im öffentlichen Raum, z. B. Kunst im öffentlichen Raum in Halle (Saale); Federweißer/neuer Wein und ob man Federweißer nicht doch deklinieren kann/darf; Pretziener Wehr dient (nicht?) dem Hochwasserschutz; Motivation; Brunnen von Brühmann auf dem Domplatz (siehe Bild links); Sahrer von Sahr und Detlev von Einsiedel in Prietitz; Benedicta Margareta von Löwendal und Kunstguss in Lauchhammer sowie ihr Patenkind Detlev Carl von Einsiedel (Vater von Detlev); Hohenzollern in der Geiststraße als Gaststätte; Tiergeschichten von Manfred Kyber; ein Weibchen von Pholidoptera griseoaptera; bitte ergänzen und berichtigen.

25. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 25. Stammtisch fand turnusgemäß am 9. August 2012 statt. Es war zwar im Alt-Halle reserviert, aber die hatten kurzfristig Betriebsferien angesetzt. Da das Gasthaus Zum Schad der Eigentümer von Alt-Halle ist, sind wir dort untergekommen. Anwesend waren diesmal (wie so oft am traditionellen 9.) neun Wikipedianer, davon zwei aus Magdeburg, die uns bisher noch nicht besucht hatten: Hallenser143, VH-Halle, PaulT, RolandUnger, Manuela2012, Thogo, Uwe G., Datenralfi und Hhwginger.

Die Themen waren wie üblich breit gefächert. Unter anderem ging es um: Milchhaut, neue Straßenbahngleise bis Büschdorf, Bananen-Hefeweizen Im Volksmund Bananenweizen oder einfach Weiba, nicht in Österreich (aber die österreichische Firma Rauch bietet Banane an), 17. Juni, Historiker oder Guido Knopp, Richard Rusche, Hans-Joachim Mrusek, Peter Findeisen, Hojauh(?), Magdeburg, Joachim-Hermann Scharf hat immer noch keinen Artikel (war schon Thema zum 16. Stammtisch, Scharf ist nun schon über 90 Jahre alt, Anatom mit sehr breitem Wissen über Sprachen usw., nach VH-Halle spricht/sprach er „indogermanisch“, was auch immer damit gemeint ist), Sachsen-Anhalt-Wiki, Leonardsatz, Alice Schwarzer, Fiona Baime (Fin), Bamberger Schlenkerla als Rauchbier, Whisky aus geräuchertem Malz (Orkney, Highland Park (Whiskybrennerei): getorftes Malz), Magdeburger Halbkugeln in Halle (zuerst nahe Bahnhof), Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas in Leipzig und Geisteswissenschaftliches Zentrum in Halle, Schnellfahrrekorde mit Dampfzügen nie über 200 km/h (Testfahrt-Rekord einer Dampflok (18 201) im Jahre 1972: 182 km/h) und dem Fliegenden Hamburger, Bahnschwellen aus Holz, Beton und Eisen, Betonkrebs, Indusi, Postleitzahlen (Harzgerode, Güntersberge), Sonderzeichen bei Online-Überweisungen, Kontrolle der Existenz der Kontonummer, Auflösung von Vereinen (wer bekommt das Geld, falls es kein Mitglied mehr gibt), Buchscanner, Ich weiß alles, Fliegen, Wanzen, vierbeinige Tagpfauenaugen, Buntspecht und spezielle Aufhängung des Gehirns, Greifvogel-Aufkleber an Scheiben, nachts singende Vögel, im Flug singende Vögel, Ortung bei Fettschwalmen, Halle (Saale) (an der Saale, /Saale, die Stadt, Händelstadt), Hofrat und Ingenieur in Österreich, Maureske, Perseiden, darf das Gymnasium in Großröhrsdorf weiter nach Ferdinand Sauerbruch benannt bleiben? Über Sprachwandel in der deutschen Sprache durch Englisch, über das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, über stadtgeschichtliche Veranstaltungen im Buchhaus Cornelius u.s.w.

24. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Stereofoto-historisch.jpg

Der 24. Stammtisch fand am 11. Juni 2012 in Im LENZ, Scharrenstraße 1 statt.

Gekommen waren: PaulT, Uwe G., Proxy, VH-Halle, Hallenser143, GuntramBernd, Hhwginger, DagdaMor und neu RolandUnger, der sich vor allem mit Reiseführern beschäftigt, er speziell reist hauptsächlich nach Ägypten.

Wieder ging es auch um das Thema Stereofotografie, diesmal hatte VH-Halle einen Bildband von den Olympischen Spielen 1936 aus seinem Schatzvorrat mitgebracht. Roland Unger stellte Wikivoyage vor, das nun in die Familie der Wikimedia Foundation integriert werden soll (Kuriermitteilung). Warum Vögel nur einen linksseitigen Legedarm und meist nur das linksseitige Ovar haben, konnte leider nicht geklärt werden (Hans Kummerlöwe, Hermann Stieve). Weitere Themen waren Denkmäler in Halle und Olympiade 1936 in 3D, Willi Sitte, Pangasius ursprünglich aus Asien, Café cortado vs. Caffè Latte und Milchkaffee, Faltenwespen oder wenigstens Echte Wespen oder doch nur Hornissen in Deutschland unter Artenschutz, Allergie gegen Wespenstiche und nicht gegen Quecksilber, Pseudoallergie gegen Erdbeeren, Nirosta nicht magnetisierbar, Mastzelltumor des Hundes und nochmal einen herzlichen Glückwunsch an Uwe zum Preis beim Schreibwettbewerb, Altersbeschränkung bei der Organspende, Förderverein ohne Mitglieder, eingetragener Verein, schlechte Ausschilderung der Anfahrt zum Landesmuseum für Vorgeschichte (Halle), Leopoldina-Ausstellung in der Moritzburg (Halle), trotz extra Kunstmuseums-App ist Smartphoneverbot in der Moritzburg (und weitere Beispiele unmöglicher Öffentlichkeitsarbeit dort), viele Male Moritzburg in Deutschland, Karl-Straße, Gustav Nachtigal, Digital Audio Tape, Reparatur und Versicherung bei Frontscheiben von Autos, Riss beim TÜV erlaubt?, Bild Göbel-Brunnen, alkoholfreier Rosé-Sekt der Rotkäppchen Sektkellerei, Horst Sindermann aus Halle(?) und die Bundesstraße 100, A 100/Avus, Dirk Niebel, Heinrich Lübkes „liebe Neger“, Bodo Erdmann † 29. April 2012 (Hal-Rolle I und II, „Altes Haus mit Straße“), Pferde-Zähne vs. Esel und Zebra, Buchhandlung Cornelius und Café, Spielkarten aus Altenburg und Stralsund, DFStrab in Halle und die Bedeutung von A und B auf Lichtzeichenanlagen in Halle (Saale) (Straßenbahnsignale in Deutschland), Detlev von Einsiedel (Grab in Prietitz als Quelle, dass er doch nicht in Wolkenburg-Kaufungen, sondern in Dresden gestorben ist) und seine Verbindungen zu Lauchhammer, zum Kunstguss und er beim Wiener Kongress, Grenzziehung zu Preußen extra zu seinen Ungunsten?, Caspar David Friedrich bei den Unruhen 1830 in Dresden und Rücktritt von Einsiedels (nahegelegt/gefordert durch König Anton (Sachsen)), Außerdem gab PaulT einen Hinweis auf die Klanginstallation die ab 22. Juni im künftigen Naturkundemuseum der Universität, dem früheren Physikalischen Institut, zu sehen und zu hören ist. "Cicadas" (siehe hier, hier und hier).

bitte weiter machen ...

23. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 23. Stammtisch fand am Dienstag nach Ostern (10. April 2012) im Haus- und Hofcafé der Galerie Nord in der Bernburger Straße 14 statt (Website). Diesmal waren wir zwölf: Hhwginger, PaulT, Sicherlich, VH-Halle, Hallenser143, Einsamer Schütze, Thogo, Sixot, Franczeska, goiken, DagdaMor und H.-P.Haack. goiken konnten wir nach einer Stammtisch-Pause neu begrüßen, es ergaben sich interessante Gespräche mit ihm über sein Fachgebiet, was unserem Treffen wieder eine neue Note gab.

So sah der Mohr im Hemd bei uns aus
Die Betrachtung war leider nicht besonders gut

Unter anderm ging es um: Japaner mit guter Aussprache französischer und deutscher Fachbegriffe und Eigennamen, Mohr im Hemd oder besser Schoko- oder Kakaohupf, Straßennamen in Halle und anderswo (Philipp Müller (Kommunist), Fritz Hoffmann, Kattowitz und abenteuerliche Schreibweisen zwischen polnischer und deutscher, Brandström vs. Elsa Brändström), Schantall, Riechen bei Vögeln (Papageien und Kiwis), Bartenwale und andere Anosmaten, Perlon seit 1938, Dederon, Malimo und das Schicksal von Heinrich Mauersberger, Carl von Bach (Straße in Chemnitz), Georgius Agricola, zweiter Daumen beim Koala, Hans Kummerlöwe, Hermann Stieve und Vögel mit zwei Ovarien und trotzdem nur dem linken Eileiter (Greifvögel, Kiwis und Eulen), Hermann Stieve war 1933 für ein halbes Jahr Rektor der Universität Halle und benannte die Vereinigte Friedrichs-Universität in Martin-Luther-Universität um, Maisel's Weiße und der Füllstrich mit dem Herstellerzeichen Maisel's (registriert bei der PTB), Glasfabriken um Bodenmais (Glasstraße Bayerischer Wald), Schwedeneisbecher nur eine ostdeutsche Erfindung, Stereobilder mit Vorsatz vor 50 mm-Objektiven, Weichmacher früher und heute (Phthalate), Diffusionspumpen vs. Turbomolekularpumpen, Kippscher Gasentwickler, ccl und bö, Atombomben in Israel, Klaus Fuchs und Emil Fuchs, Edward Teller, Robert Oppenheimer, Los Alamos (New Mexico) früher und heute, Freifunk, August (Sachsen-Weißenfels) und die Sekundogenitur nach dem Testament von Johann Georg I. (Sachsen) (Sachsen-Merseburg, Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Zeitz, letztlich hat Kursachsen dadurch nur verloren), wieder einmal auch um das Verhältnis der Städte Magdeburg und Halle (Saale) im Land der Frühaufsteher und wer wann Hauptstadt war (Herzogtum Magdeburg), das Osterland und die Mark Landsberg. Bitte ergänzen und korrigieren.

22. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wir trafen uns zum 22. Stammtisch am 9. Februar 2012 in Strieses Biertunnel. Anwesend waren diesmal zwölf Wikipedianer: Hallenser143, VH-Halle, Einsamer Schütze, Thogo, Uwe G., GuntramBernd, WissensDürster, PaulT, Proxy, Hhwginger, DagdaMor und Christian2003. Themen waren unter anderem: alte Sprachen, wieder mal Schwarzbierbowle mit Erdbeeren, Kurt Masur, Matthias Eisenberg, Rente mit 67, Steuern auf die Rente, Nationalität in Biographien (z. B. Georg Kreisler, Reinhold Messner), sind wir verwandt mit dem alten Fritzen (13 Generationen), Reklamen für Wernesgrüner und Urkrostitzer (Zoo Leipzig), Ersatz für Orangeat und Zitronat im Osten, Geschmacksverstärker, Zusatzstoffe (Rieselhilfen), nicht klumpender Puderzucker für Dresdner Weihnachtsstollen damals für den Export in den Westen, Benutzerin, ZIS und Werner Gilde, Manfred von Ardenne und die Sauerstoffmehrschritttherapie, Linus Carl Pauling und hochdosiertes Vitamin C, Paul Nipkow und die Nipkow-Scheibe, PLZ und doppelte Straßennamen (Dresden, Berlin, kleinere Orte), ältestes Parkhaus (mit Lift, so genannte Aufzugsgarage) in Halle/Pfännerhöhe (Großgarage Süd (Halle)) oder in Chemnitz, alter Elbtunnel in Hamburg, Waldschlösschenbrücke, Stuttgart 21, Eremit (Käfer), Kleine Hufeisennase, Rosenkäfer im Kompost (Cetonia aurata), Engerlinge, Eibe und essbares rotes Fruchtfleisch, Aculeata, TEM/SEM, Mark Twain und die Gefahren des Bettes und über das Rauchen, Delphin/Delfin, warum Thron noch mit H (Kaiser hat das so verlangt?; siehe Anekdotisches im Artikel), Cafe Nord, warum ist dunkles Hefeweizen dunkel und wie dunkel muss es sein, Erwin Strittmatter, Helden, Gerhard Branstner und der Esel als Amtmann, Ferdinand Sauerbruch und Emil Abderhalden in der Zeit des Nationalsozialismus, Wolfgang Stichel und Walter Arndt an der Humboldt-Uni Berlin, Harald Meller mit Vorlesungsreihe ab April (Wikipedia-Artikel zur Archäologie in Sachsen-Anhalt), der Astronom Wolfhard Schlosser und ein Himmelsscheiben-Imitat bei den Extern-Steinen, Real-Namen am Stammtisch, Amphirhagatherium = Anthracobanodon weigelti, Facebook, Bernd Wiegand, Barber-Falle, Herbert Spencer Barber als Entdecker der ungewöhnlichen Lebenszyklen des Käfers Micromalthus debilis.

Das alte Stereoskop und die historischen Beispielbilder von Hallenser143 fanden ein besonderes Interesse:

Bitte präzisieren und weitere Dinge ergänzen.

21. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Nora, eine IP?
Datei:Buecklinge mit Nematoden.jpg
Bücklinge mit Nematoden.

Zunächst trafen wir uns beim Glühwein - bewährt gut, die Auswahl war bei den Lions allerdings etwas geringer als im Vorjahr. Dafür gab es an einem Räucherfischstand erstmals (?) Bücklinge mit Nematoden. Der gemeinsame Spaziergang durch die weihnachtliche Große Ulrichstraße führte uns dann zum Samowar. Der Tisch an der Tür war ungünstig. Später wurde es auch noch laut durch andere fröhlich feiernde Gäste. Ein russisches Kulturprogramm begleitete uns für etwa eine Stunde, was dem Namen der Gaststätte entsprach, auch mal was anderes, war vor Weihnachten ja auch nicht unüblich. Leider waren nicht alle angekündigten Wikipdianer da (dafür aber andere unangekündigte), vor Weihnachten kann man das ja auch nachsehen, da viele im Stress waren. Am Markt waren PaulT, VH-Halle, WissensDürster, Proxy, Sixot und Katrin aus Jena, die uns schon einmal besuchte. Im Samowar kamen dazu: H.-P.Haack, Hhwginger, Einsamer Schütze, DagdaMor, Hallenser143, Sicherlich. Als neuen Gast konnten wir H.P.Haack aus Leipzig begrüßen, mit dem es interessante Gespräche besonders über Bücher, gab. Erstaunlich war seine gut erzogene, artige Hündin Nora, die den ganzen Abend als 13. Teilnehmerin ohne Probleme dabei war. Trotz der gesanglichen russischen Umrahmung von Seiten des Samowars kamen gute Gespräche auf. Themen waren unter anderen: neue Rechtschreibung, [[Wikipedia:Schweizbezug)), großes ß, Anfangs-, Mittel- und End-s, warum "darf" man nicht Breslau sagen, wohl aber unter Umständen Prag und auf jeden Fall Moskau, Psychologie versus Neurologie, Süßstoffpflanzen im Garten, Land der Frühaufsteher, QRpedia, Russisch-Lehrer, mögliche nächste Gaststätten (arabisch Palmyra in der Geiststraße; Bluesbar im Harz 9), Adelsgeschlechter, Reuden, gesichtete Versionen und Themengebiete/Fachleute). Mit unseren Archäologen gab es dann am späteren Abend auch Gespräche über ihr Arbeitsgebiet.

20. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 20. Stammtisch am 10. Oktober 2011 im Roeßing (Ludwig-Wucherer-Straße 60) waren acht Wikipedianer zusammen gekommen: Eine IP aus Jena (eine andere, als früher schon einmal, ebenfalls Student mit fachlichem Interesse an Wikipedia), Hallenser143, GuntramBernd, VH-Halle, DagdaMor, WissensDürster, Hhwginger und PaulT. Themen waren unter anderen: Entstehung des Stammtisches Halle, Vandalismus, Roter Turm, das von Journalisten nun so genannte „Weiße Haus“ und dessen Geschichte bis heute, Präsidenten der Leopoldina aus Halle, alte 3D-Betrachter und neue Software sowie die entsprechenden Kameras, Wolfgang Winkler (Schauspieler), Altersstruktur der Wikipedianer, Christian Kordes (?, oder so ähnlich), Relevanzkriterien, Fugen-S, Knoblauchsmittwoch in Halle und Umgebung, Haus am Fuchsberg und Fuchsbau sowie die umliegenden Gartenanlagen und der schöne Ausblick auf Trotha von Maiers Biergarten aus, frühere Gaststätten mit Flipperautomaten und Einarmigen Banditen, Pfandflaschen im Abfall, bessere schulische Ergebnisse bei einem Versuch mit getrenntgeschlechtlichem Unterricht in Australien im Sprachunterricht (für 2 Jahre während der Pubertät , Lit. "Wie Jungen glücklich aufwachsen), Zoo Leipzig, Zoo Halle, Salisbury, Silbury Hill (Stonehenge, Avebury and Associated Sites), Strawberry Fields Forever. Auch über Übertragung des englischen "chairman" ins Deutsche wurde gesprochen, nicht nur "Meister vom Stuhl" der Freimaurer, sondern auch der "Vorsitzende".

19. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Zum 19. Stammtisch am 9. August 2011 waren wir im Cafe Deix in der Seebener Straße. Anwesend waren acht Wikipedianer, ausgerüstet mit Pullovern und Jacken, denn es war unter den überdachten Tischen des Innenhofs trotz Heizpilzen relativ kühl für die Jahreszeit: Thogo, Vochallensis, VH-Halle, Hallenser143, Hhwginger, WissensDürster, DagdaMor und PaulT.

Unter anderem wurden folgende Themen besprochen: wie muss man Haushund zubereiten und würzen, damit er schmeckt (es gab Behauptungen, dass das Fleisch nicht besonders schmecken würde und dass es süßlich wäre, nur konnten die Anwesenden dazu weder Quellen noch Original/Own Research beisteuern); Altbierbowle mit Erdbeeren; warum gibt es Fruchtsäfte, Fruchtjoghurts und Marmeladen fast nur nuch als Gemische aus mindestens zwei Fruchtsorten; sind Haussperlinge als Bewohner großer Städte tatsächlich seltener geworden; Doggybags; das Spielen von Nationalhymnen auf dem Glockenspiel des Roten Turms nach Senden einer SMS während der Radiowelten; Vochallensis organisiert den nächsten Stammtisch und irgendwann einmal auch eine Führung in den Roten Turm; Ren und Rentier; wird ADHS überbewertet; Bahnfahrten an Italiens Westküste und deren Strecken, Züge und Tunnel; Weihnachtskonzert in der Maria-Magdalena-Kirche in der Moritzburg fünf Tage nach dem 21. Stammtisch; warum bleibt Paraffin beim Erstarren nicht durchsichtig, wäre das im Vakuum anders; Batesische und Müllersche Mimikry, Glasflügler und zwei Arten Hornissenschwärmer; ein unbekanntes Insekt in der Bahn entdeckt, vielleicht eine Wanze; eine tropische Wanze, die eine schmerzhaft stechende Braconidae nicht nur in der Färbung imitiert, sondern bei Gefahr auch noch eines der Hinterbeine dicht an den Hinterleib hält und mit der Tibia einen Wehrstachel nachahmt; mehr Faltenwespen in diesm Jahr; Wehrstachel nur bei Weibchen der Aculeata und evolutiv aus dem Legebohrer entstanden; viele weibliche Hautflügler bewahren das Sperma lange auf, Ameisen sogar über 20 Jahre; Haplodiploidie, Mutti bestimmt das Geschlecht der Nachkommen durch Befruchten oder "Nichtbefruchten"; ein Stadtrat kann das Kollegialorgan sein, eines der Mitglieder des Kollegialorgans oder ein Dezernent der Stadtverwaltung (sehr verwirrend – das liegt aber an der kommunalen Selbstverwaltung); Einwohnerfragestunde; alte, aktuelle und zukünftige Bürgermeister der Stadt Halle; bitte weitere besprochene Themen ergänzen. Gesprochen wurde auch über Studenten und ihre neuen Abschlüsse, über Master (M.A., M.Sc.), Bachelor (B.A., B.Sc.) und Diplome, ebenso über Unterschiede der Prüfungsordnungen zwischen der Martin-Luther-Universität und anderen Universitäten und über Fakultätsstrukturen (man kann sich dort bis vier Wochen vor der Modulprüfung eintragen, darf sich jedoch, ohne Gründe zu nennen und ohne Konsequenzen zu befürchten, bis drei Tage vorher wieder online von der Prüfung abmelden).

18. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 18. Stammtisch fand am 9. Juni 2011 im Dompfaff statt. Von denen, die sich unter „höchstwahrscheinlich“ eingetragen hatten, waren leider nur 60% erschienen. Zum Glück kamen noch zwei Drittel derer, die „vielleicht“ kommen wollten. Anwesend waren: DagdaMor, Hallenser143, Hhwginger, PaulT, Proxy, Uwe G., VH-Halle, Vochallensis und WissensDürster. Vielleicht sollte an dieser Stelle einmal angemerkt werden, dass es für den Tischbesteller doch etwas unangenehm ist, wenn der reservierte einzige Zwölfertisch der Gaststätte nur halb besetzt ist, weil einerseits das „Höchstwahrscheinlich“ nicht besonders ernst genommen wird und andererseits auch gern mal für längere Zeit andere Tische bevorzugt werden. Außerdem wird es eine Regeländerung für die Termine geben: neben Feiertagen, Tagen vor Feiertagen und Sonntagen sollen nun auch Sonnabende nicht belegt werden (falls es dazu noch Gegenstimmen geben sollte, dann bitte auf der Diskussionsseite des Stammtischs eintragen).

Die Themen des 18. Stammtischs waren sehr breit gefächert: keine Salzstangen, was ist eine Hippe (Pferd, Ziege (Heppe?), Sense, ..), Elch tötet Frau in Schweden (Ehemann unter Tatverdacht), Unterschied zwischen Dänischem und Schwedischem Eisbecher (siehe auch Schwedeneisbecher), Trio-Eis und andere, Trofim Denissowitsch Lyssenko, Iwan Wladimirowitsch Mitschurin, Olga Borissowna Lepeschinskaja (zum Stammtisch existierte dazu noch kein Artikel, später neu angelegt), Kekulé, natürlich EHEC, Nebentätigkeit, 3D-Fotos und Linsenrasterkarten, Hallesches Theater, Hörgerät, Kanu, Heizlatschen (hießen in Wirklichkeit Wärmeschuh „Sandalon“ und wurde von AKA electric in Dresden produziert; war ein breiter Schuh für beide Füße mit elektrischer Heizung), Gips wird beim Abbinden warm, quellender Gips und Salpeter in Wänden, Universitätsstadt Halle, Lotterstadt Eisleben, Rente und die Verhältnisse bei Künstlern, Versionsgeschichte bei Nutzerseiten, 9.8. Deix, Marcela, Paulusfest, Spejbl und Hurvínek, Pfefferminze und Grüne Minze, Katzenminze und deren Wirkung auf Katzen (Nepetalacton), Kalter Hund - kein Fall für den Tierarzt (Artikel braucht dringend Quellen), Katzen und Zecken, Stimmung (Musik), klebende Briefumschläge, wieviele Mitochondrien sind in einem Schnitzel, Studentenstammbücher, Originale abgeben ins Stadtmuseum (warum kein Aufruf zu 200 Jahre Händel), Mühlentag am Pfingstmontag, .. (bitte ergänzen und weiter verlinken).

Zu den Mitochondrien: pro Sarkomer kann man sicher mit mehr als zehn und maximal 1000 Mitochondrien rechnen, was auch von der Art der Muskelfaser abhängt (Quellen erwünscht und Eintrag der gefundenen Zahlen bei Wikipedia). Rechnet man mit 100 und nimmt an, dass ein Sarkomer mit allem Drumherum (Mitochondrien, Zellkern, ..) rund zehn Quadratmikrometer Volumen hat (Dichte dürfte etwa bei der des Wassers liegen), dann kommt man auf eine Größenordnung von einer Billiarde (10^15) Mitochondrien pro 100 g Schnitzel.

Wie hieß noch der Professor, der die Schnitzelfrage erfunden hat!? Ich finde, man sollte ihn hier namentlich ehren. Er hat sich den Platz in der Wikipedia-Stammtisch-Geschichte redlich verdient ;-) --WissensDürster 22:10, 18. Jun. 2011 (CEST)

17. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

9. April Zur Schnitzelwirtin. Wenn sich keiner erbarmt, werde ich einige Worte schreiben, bitte um Vervollständigung!

Termingerecht, wie immer am 9. alle zwei Monate, trafen wir uns, diesmal in der Gaststätte "Schnitzelwirtin". Durch die Speisekarte mussten wir uns erst einmal "durchkämpfen", um eine der vielen Varianten von Schnitzeln herauszusuchen. War aber alles recht schmackhaft. Dem Samstag war vermutlich das geringe Interesse geschuldet, denn unsere Stammtischbegründer waren nicht da, es waren dann doch VH-Halle, WissensDürster, DagdaMor, Vochallensis und Hhwginger anwesend (Einsamer Schütze und Sixot mussten wir leider entbehren). Gespräche gab es über Studentenwohnungen in Halle, Musik, Archäologie, Engerlinge, Bildbearbeitung und Hochladen von Bildern auf Wikipedia oder Commons, Löschen von Bildern, Illustrieren der Artikel (Bitte ergänzen!!!!! Zu Befehl --VH-Halle 19:52, 11. Apr. 2011 (CEST)).

Man müsste trotzdem noch einmal überlegen, ob der Samstag geeignet wäre.

Für den nächsten Stammtisch, am Do. 9. Juni, das ist eine Woche nach Himmelfahrt, wurde der "Dompfaff" vorgeschlagen. Sollte es wegen der Händel-Festspiele nicht gehen, wurden schon 2 Ersatzgaststätten vorgeschlagen, "Maulwurf" und "Ratsherrenklause". --Hhwginger 17:09, 11. Apr. 2011 (CEST)

WissensDürster war überrascht, wie viel doch über Klassische Musik und Kunst und wie wenig über Pokémon und E-Sport gesprochen wurde ;D Der lokale Altersdurchschnitt war doch etwas höher als Wikipedia:Wikipedianer/nach Geburtsjahr vermuten lässt. --WissensDürster 22:11, 11. Apr. 2011 (CEST)

Ich konnte leider auch nicht da sein und den Altersdurchschnitt senken, aber ich wollte lieber nicht zur Verbreitung diverser Organismen beitragen, die meinten, mich heimtückisch überfallen zu müssen. Nächstes Mal klappts bestimmt wieder. --Thogo 01:13, 12. Apr. 2011 (CEST)

16. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 16. Stammtisch fand turnusgemäß am 9. Februar 2011 statt. Wir trafen uns ab 18:00 im Samowar und waren diesmal 13 Wikipedianer, davon drei für den Stammtisch neue: DagdaMor, Flugs (WikiSource) und der Kollege von Threse (Sachsen-Anhalt-Wiki), Stefan Schwarz. WissensDürster konnten wir leider noch nicht kennen lernen. Er hatte sich aber auch nur unter "vielleicht" eingetragen. Von den "alten" Stammtischlern waren anwesend: Einsamer Schütze, Guntram Bernd, Hhwginger, PaulT, Proxy, Sicherlich, Sixot, Thogo, Uwe G und VH-Halle. Themen waren: Zugunglück von Hordorf, Indusi, keine Schutzweichen mehr, Signale bei der U-Bahn, Betonung, Engerlinge im Kompost, Cetonia aurata, Scarabaeus sacer, Onthophagus und andere Käfer (insbesondere Blatthornkäfer) im Dung, Joachim-Hermann Scharf (geboren 1921 ... nun wird's aber Zeit für einen Artikel für den berühmten Mann), apl. oder a.o. Professor nützt dem Titelträger nicht viel (es macht natürlich was her auf Visitenkarten und dem Grabstein, man muss aber auf Klassentreffen öfter einen ausgeben, obwohl nicht mal eine Stelle damit verbunden ist), ... bitte ergänzen. Für Juni könnte es vielleicht als Vorprogramm die Besichtigung des Straßenbahndepots in Halle geben. Auch der Besuch im Händelhaus soll noch einmal erwägt werden. Der nächste Stammtisch im April sollte bei der Schnitzelwirtin stattfinden.

15. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Lions-Glühwein.JPG

Wie üblich in der Vorweihnachtszeit fand am 9. Dezember 2010 ab 18:00 Uhr das Vorglühen am Lions-Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt in Halle statt. Rund eine Stunde später zogen wir dann in die Gaststätte "Zum Groben Gottlieb". Diesmal gab es eine Rekordbeteiligung: zehn, die schon mal beim Stammtisch dabei waren (PaulT, Thogo, VH-Halle, Proxy, Einsamer Schütze, Sixot, Uwe G., Hallenser143, GuntramBernd und Hhwginger), und zwei Neue (Threse und kurz vor Mitternacht zufällig ein zweiter "Neuer" - der da heißt: Vochallensis. Alle zwölf waren zwar nie gleichzeitig anwesend, aber immerhin. Auf das Essen mussten wir weit über eine Stunde warten, aber es war viel und gut. Themen waren unter anderem Diamagnetismus, in wie weit ist Görlitz schlesisch (kam durch den Wiener Kongress zu Preußen; und die haben es nach einigen verwaltungstechnischen Experimenten erst in den 1820er Jahren zu Schlesien "gemacht"; vorher gab es westlich des Queis kein schlesisches Gebiet), Salzstangen und deren Brennbarkeit, Flammenfärbung (die Bemerkung mit Kohlenstoff war wohl nichts), Kaliumchlorid und Pottasche, gibt es Unterschiede beim Trinken von Leitungswasser und destilliertem Wasser (darf man auf nüchternen Magen auch einige Liter destilliertes Wasser in kurzer Zeit problemlos trinken), wie giftig ist NaCl (letale Dosis beim Menschen0,5 bis 5 g/kg Körpergewicht, Kleinstkinder 12 mg/kg, Ratten LD50 oral 3 g/kg) und kann es chronisch Blutdruck erhöhen (in der IFA GESTIS-Stoffdatenbank steht dazu unter anderem: „Über die blutdrucksteigernde Wirkung chronischer NaCl-Intoxikationen am Menschen in Konzentrationen, die als Nahrungsmittelzusatz üblich sind, gibt es widersprüchliche Angaben. Hier scheint eine genetisch bedingte Disposition vorzuliegen. ... Im Tierexperiment wurde nach Langzeitgabe hoher Dosen die hypertensive Wirkung bestätigt. Außerdem wurden Veränderungen der Herzfunktion sichtbar (EKG). Auch die mittlere Überlebenszeit war verkürzt.“), Rieselhilfen beim Speisesalz (welcher abeteuerliche Stoff wurde da beim Stammtisch genannt?), estnische Sprache und finnische Sprache, die Mitteldeutsche Zeitung, das Sachsen-Anhalt-Wiki (das Threse betreut), Christian Wolff und sein eventuelles Grab auf dem Barfüßer-Friedhof (auf dem heute das Löwengebäude steht), Frauen und Freimaurer (es gibt reine Frauenlogen, aber auch gemischte Logen), Straßenbahnsignale in Deutschland (PaulT sucht noch die aktuellen DFs und Signalhandbücher der Straßenbahnen deutscher Städte im Original oder als Kopie), sollten wir zum 15. Januar 2011 (10 Jahre Wikipedia) einen eigenen Stammtisch in Halle organisieren (oder die parallelen in Berlin, Chemnitz oder Dresden besuchen), ... (bitte Themen ergänzen).

14. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wir haben uns am 9. Oktober 2010 am Abend getroffen und hatten kurzfristig als Lokalität die Wenzel Prager Bierstube gewählt. Es waren anwesend Hhwginger, VH-Halle, Thogo, Proxy, Sicherlich und Sixot. PaulT hatte leider absagen müssen. Themen waren weitschweifende Erzählungen von Sicherlich über seinen Besuch des Nahen Ostens, insbesondere Salfit und die schwelenden Konflikte in dieser Region. Darüber hinaus haben wir festgestellt, dass es für Gastwirte Pflicht ist, spezielle Biersorten am Platz aus der Flasche in das Glas zu schenken, z.B. alkoholfreie und Diät-Biere. wobei für diese Behauptung noch eine Quelle fehlt Des Weiteren haben wir uns langatmig über Kriterien zur Wahl des nächsten Treffpunkts und zu konkreten Vorschläge ausgelassen. Dabei haben sich zwei wesentliche Punkte herauskristalisiert: Es soll ruhig sein und er muss innerhalb einer halben Stunde vom Hauptbahnhof erreichbar sein, besonders in Hinsicht auf den anstehenden Weihnachtsmarkt. --Sixot 21:34, 10. Okt. 2010 (CEST)
Kleinere Ergänzungen: Eine wichtige Frage konnte erfreulicherweise geklärt werden: Wo befanden sich, bzw. befinden sich wieder, die Bordelle in Halle. Es wehte sogar eine der Deutschen Staatsflaggen des Bundestages im Reichstagsgebäude kurzzeitig auf einem solchem. Was war der „Grinzing“ in Halle? Nicht zu diesem Thema passend aber auch von Interesse war Reitunterricht, alte Bundeswehranekdoten und Abenteuer Bahnfahren. In der Tat nahm die Wahl der nächsten Lokalität sehr breiten Raum ein, gabs eigentlich eine Einigung? /# # ;-) Mehr fällt mir auch erst mal nicht ein -- Proxy 14:18, 11. Okt. 2010 (CEST)

/# # Natürlich nicht! Da wir ja wahrscheinlich wieder mit einer Glühweinverkostung beginnen wollen sollte es ja in der Nähe des Marktes sein. Ein Vorschlag war gegenüber dem Christian-Wolff-Haus. Wegen des Geräuschpegels hatte ich mal das Extrazimmer im „Dompfaff“ vorgeschlagen. --VH-Halle 22:59, 11. Okt. 2010 (CEST)

13. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der 13. Stammtisch fand turnusgemäß am 9. August 2010 ab 18:00 bei Brohmers statt. Vorbildlich: alle, die höchstwahrscheinlich kommen wollten, waren auch da: Thogo, VH-Halle, Uwe G, Franczeska, Sixot, GuntramBernd, HHwginger und PaulT. Für die Urlaubszeit erstaunliche acht Wikipedianer, diesmal allerdings seit Langem kein Neuzugang. Behandelte Themen waren unter anderem: Galerie auch als Diashow möglich?, wozu gibt es Gebäck zu verschiedenen Kaffeespezialitäten?, Gebäckzerfallsformel eines britischen Mathematikers oder Physikers, viele Milben-Nymphen haben nur sechs statt acht Beine, Löffel mit Trinkröhre, deutsch Wikipädie, genetischer Ursprung von Japanern und das Vertragen von Alkohol, Spurbreiten verschiedener Bahnen, Bahnfahren in Japan und hypothetische Bahnlinie bis Sachalin (nur 43 km), einseitig auf Straßen fahrende Straßenbahn in Cottbus und Merseburg, Steilstrecken der Straßenbahn in Chemnitz (alt: Kassberg, neu: ?), Wikimania in Danzig und eine Bahnfahrt dorthin, was bedeutet das B oben an Straßenbahnampeln in Halle (Lösung dürfte wohl das sein, was hier steht: „Dieses Signal zeigt an, daß die Lichtzeichenanlage mit "ÖPNV- Bevorrechtigung" arbeitet. Ist es aus, läuft die LZA im sogenannten Festprogramm oder Festumlauf.“), weitere besondere Straßenbahnzeichen in HAL, Straßenbahn auf ehemaliger Eisenbahnstrecke (Linie 522), wie schwer ist es, eine Hand in Quecksilber zu tauchen?, Dichten (Osmium und Iridium) und Legierungen, Woodsches Metall und andere Eutektika, Amalgam, ein merkwürdiges Tier im Garten von VH-Halle, wie gut funktioniert Stereo-Riechen, Klimawandel im Mikroklima an einer einzigen Haltestelle, stillgelegte Bahnstecken u. a. in und um Halle, eine Turbine in der Aorta zur Stromerzeugung, Probleme mit Ablagerungen und deren hypothetische Beseitigung durch Rückwärts-Spülen im Blutkreislauf (beim Menschen wohl nicht möglich, aber bei kleinen Krebstieren und einigen Insekten beobachtet), Ductus arteriosus Botalli, Foramen ovale, Siphone, sind Feld und Acker wirklich echte Synonyme (Sonnenblumenacker klingt komisch)? Haut und Skin bezeichnen unterschiedliche Dinge (im Englischen zählt die Subcutis nicht dazu), Leder. Und es gab wieder wie beim vorigen Stammtisch einen sehr runden Geburtstag: herzlichen Glückwunsch nochmal. Bitte ergänzen!

Nach längerem "Nichtkümmern" habe ich was gefunden für die Galerie-Sache:

Jetzt steht die Frage, ob der Kram in der deutschen Wikipädie eingerichtet ist oder wo man das rausbekommen kann. Und dazu: Ist es gewünscht von der allgemeinen Nutzergemeinde.--Sixot 13:06, 18. Sep. 2010 (CEST)

12. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Am 9. Juni 2010 waren wir im „Zum Samowar“. Vorher gab es noch das Vorprogramm ab 18:00: die Besichtigung der Sammlungen des Instituts für Zoologie. Leider waren nur vier Wikipedianer anwesend, aber es hat einen Neuen für den Stammtisch angelockt: Sixot. Wir waren etwa 90 Minuten dort und mussten uns dabei ziemlich beeilen. Die Insekten haben wir nicht geschafft, könnten das aber bei Interesse später nochmal nachholen. Themen in der Zoologie waren unter anderem der Beutelwolf, andere Beuteltiere und manchmal unerwartet ähnliche Tiernamen in englischer Sprache wie zum Beispiel Secretary (Bird) für Sekretär (Vogel). Im Samowar kamen dann außer Sixot noch zusammen: VH-Halle, Proxy, Hallenser143, GuntramBernd (der vorher schon als IP am Stammtisch teinahm), Hhwginger und PaulT. Wir waren diesmal also nur sieben, das lag aber sicher auch an der unmittelbaren zeitlichen Nähe zum Redationstreffen der Mediziner, das diesmal auch in Halle stattfand. Themen waren unter anderem: 5. und 6. Fall in Russisch, wer hatte eigentlich noch Russisch, Russisches Bier durchnummeriert, Bürgermeister in Halle, Stubs, Begriffswandel, Kattowitzer Straße in Halle (oder Katowicer), schöner Rechtschreibfehler auf Verkehrsschildern zum „Justitzzentrum“, Bundespräsident Sodann, Dürrenmatt, Rente, eine 65-Jährige, Rohöl, Silber und Gold, weitere Tagungsorte: Dinner for one (Große Brunnenstraße), Brohmers, Deix (Seebener Straße), warum wurde in Ost wie West früher Brandströmstraße statt Brändströmstraße geschrieben?, Nightinggale, Lena und die CH-Steuerhinterzieher-CD zurück, WLAN, Gangschaltung/Rückwärtsgang und Auto-Gebrauchsanweisungen, Knoblauchsmittwoch, Gottesacker in Halle und Frau Marianne Witte geb. Ziegler, Besprechen von Gürtelrosen, Homöopathie und die lange Diskussion (Wortzahl der Bibel erreicht), Zuckerstraße, Tagebau am Ende, Spuk, Brunnen (Göbel, Kaiser-Wilhelm, Gänse, Kröllwitz, Tasten am Brunnen am Markt defekt) und deren Betriebskosten, Sütterlin, 125 Jahre Freimaurerloge „Zu den fünf Türmen am Salzquell“ und der Jägerberg, bitte ergänzen.

11. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Früher waren es mal zwei Feuerwerkskörper bei der großen „Eisbombe“ im Schad (siehe 5. Stammtisch). Jetzt muss man dazu zwei Bomben bestellen.

Der elfte Stammtisch fand am Freitag den 9. April 2010 im "alten" Schad am neuen Ort statt. Wir mussten kurzfristig umdisponieren, da der Samowar trotz unserer Reservierung Urlaub gemacht hat (Korrektur: Sie hatten trotz Urlaub für uns geöffnet und leider umsonst auf uns gewartet, schade.). Aber vielleicht klappt es im Juni. Teilnehmer waren es diesmal „nur“ acht (ist Freitag doch ungünstig?): Christian2003, GuntramBernd (vom Freimaurer-Wiki, will demnächst bei Wikipedia an Halle-Themen mitarbeiten und war erstmalig beim Stammtisch Halle), Hhwginger, PaulT, Thogo, 3Toumai (neu für Halle, bitte bestätigen, wer sich an ihn erinnern kann), Uwe Gille und VH-Halle. Themen waren unter anderem: Warum bezeichnete die Mitteldeutsche Zeitung Bartholomäus Ziegenbalg als „Saalestädter“, obwohl er nur zwei Jahre in Halle war. Dann könnte man zum Beispiel Georg Friedrich Händel auch als „Hamburger“ bezeichnen. Der Streit um den Artikel Homöopathie, Bluthasel, Blutbuche,Plazenten bei Tieren (auch Koala und Seeschlangen), Rhinogradentia, Redationstreffen der Mediziner, Michael Faraday, BWL-Kellnerin, Flöhe und Menschenläuse als Steinskulpuren bei den Azteken, Fruchtfliege ist in deutscher Sprache nicht die korrekte Übersetzung für eine Tau- oder Essigfliege der Familie Drosophilidae, Vulva bei Tieren und Penisstachel bei Katzen, Eierstockentfernung bei Katzen: Operationsmethoden und Kunstfehler, Equidenpass für Pferde, die nie gegessen werden sollen, Geschlechtsdetermination bei Insekten, Bell Flavors & Fragrances Duft und Aroma GmbH, Leipzig (ehemals VEB Chemisches Werk Miltitz (Leipzig)), Kurt Masur, Matthias Eisenberg, Johann Joachim Winckelmann und die Winckelmann-Gesellschaft (siehe Winckelmann), Wilhelm Kattwinkel (Neurologe) und die Olduvai-Schlucht (warum hat Louis Leakey ihn als „Schmetterlingssammler“ bezeichnet?), Schwierigkeiten bei der Ausfuhr eines Stück abgenutzten Kabels der San Francisco Cable Cars aus den Vereinigten Staaten, ist Nikandros aus Kolophon die Bezeichnung für zwei unterschiedliche Personen? Warum wurde die Straßenbahnstrecke von Halle nach Schkeuditz, deren Weiterbau durch die Deutsche Inflation 1914 bis 1923 unterbrochen wurde, nicht später wieder aufgenommen? Dort könnte man umsteigen in die existierende Linie von Skeuditz nach Leipzig. Eine durchgehende Fahrt wäre allerdings nicht möglich gewesen, da die Straßenbahnen in Halle und in Leipzig unterschiedliche Spurweiten haben. Zwischen den Hauptbahnhöfen Halle und Leipzig braucht man 5-Zonen-Fahrkarten auf dem kürzesten Wege, über Bad Dürrenberg sind es nur vier. 30. Juni: zwei Jahre Stammtisch Halle. Bitte noch ergänzen, ich kann mich nicht mehr an alles erinnern.

10. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Gaststätte mit Herz für Damen, die „immer“ zu zweit aufs Klo gehen müssen. Man beachte: rechts für rechtshändige und links für linkshändige Bürsterinnen.

Leider musste das geplante Vorprogramm gerade zum zehnten Stammtisch ausfallen, aber es wird nachgeholt. Anwensend waren „natürlich“ zehn Wikipedianer: Marcela, Thogo, Knoerz, TinoStrauss, VH-Halle, Proxy, Franczeska, Sicherlich, Hhwginger und PaulT, obwohl es nach den Anmeldungen ein 12er Rekord hätte werden können.

Wir waren diesmal im Fürst Mo..tz, angeblich im Nichtraucherteil, der aber wohl nur unseren Tisch betraf. Zum Glück hatten wir Taschenlampen mit, sonst wäre das Lesen der Speisekarte kaum möglich gewesen. Auch wurden wir belehrt, dass Wein beliebig austauschbar ist, wenn er nur den gleichen Preis hat, und dass eine Kreditkarte erst ab 50 Euro eingesetzt werden darf. Dafür gab es dann aber noch eine gemeine unbeleuchtete Stufe, naja ... aber das Damenklo war dann doch originell und das Essen sehr gut.

Eines der Themen war Wikiversity und seine Funktionsweise, die und Ralf als einer deren Pedelle näher erklärte. In diesem Schwesterprojekt darf man Kunstwerke besprechen und diese dabei auch als Großes Kleinzitat (zum Beispiel als Bild) einfügen, ohne Uhrheberrechte zu verletzen. Es wurde heftig darüber diskutiert, ob die dort eingestellten Bilder dann bei Wikipedia problemlos verlinkt werden dürfen. Vorschlag war, einen Baustein zu schaffen oder wenigstens einen Hinweis bei den verlinkten Bildern einzufügen, der auf Probleme bei der kommerziellen Nachnutzung hinweist (siehe: v:Der_Landser). Weitere Themen waren: Schweizbezug, Frauenwahlrecht in der Schweiz (Kanton Appenzell Innerrhoden erst 1990), Halle brandenburg-preußisch ab 1680 im Herzogtum Magdeburg und später in der preußischen Provinz Sachsen, „Auslieferungsabkommen“ zwischen Sachsen und Preußen (zum Beispiel bei Constantia von Cosel, die in Halle festgenommen und ausgeliefert wurde; im Artikel auch Gedenktafel in Halle), Kriegsführung mit Kartoffelkäfern, Vorsicht Lexikon in Zeit Wissen, Steinlaus, Rhinogradentia, gibt es bei naturwissenschaftlichen Verlagen noch Lektoren?, VG Wort, Licht und Schatten von Kopfleuchten, Schnecken fressende Tiere, ... (bitte ergänzen, inbesondere vom Westflügel des Tischs).

Als künftige Lokalitäten wurden diskutiert: Samowar, Schad am neuen Ort, Brohmers, Objekt 5, DEIX, ...

9. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Das Vorglühen zum 9. Stammtisch auf dem Weihnachtsmakrt

Der neunte Stammtisch fand am Mittwoch, 9. Dezember 2009 ab 18:00 Uhr statt und war erstmals mit Vorprogramm. Es gab Glühwein bei den Lions auf dem Weihnachstmarkt. Danach ging es in die Apotheke (enschuldigt, liebe Nichtraucher, das nächste Mal vielleicht wieder etwas weniger zum Husten). Anwesend waren neben einem „Neuen“, AnhaltER1960, neun „alte“ Halle-Stammtischler: Thogo, Knoerz, Hallenser143, VH-Halle, Proxy, Uwe Gille, Sicherlich, Hhwginger und PaulT. Mit zehn Teilnehmern, die leider nie alle gleichzeitig am Tisch saßen, wurde der Rekord vom zweiten Stammtisch wieder eingestellt. Dafür waren manche zwei Mal da. Themen waren unter anderem: CO2-Abscheidung und -Speicherung; wieder ein Wikipedia-Schild auf den Stammtisch stellen; Interviews mit Sputnik; Überland-Straßenbahnen in den USA; „Kriegen Sie einen Tee schnell zusammen?“; durfte Uwe den Artikel über sich löschen?; heute schon einen neuen Artikel geschrieben? (Straßen in ?, Dolbearsches Gesetz um die unschöne Auseinandersetzungen um die Löschung des Verweises auf die englische Wikipedia bei Echte Grillen zu beenden, ...); der Sack Reis und andere Dinge auf Pluspedia ohne Relevanzkriterien; sind 13-jährige Sportler relevant?; Kuba/Kiba ... alles Karibik; Doppelkopfregeln; wären nicht bei Geschichtsartikeln manchmal doch chronologische Listen besser als Fließtext?; Micromalthus debilis: wer versteht das noch als Fließtext (war mal Ablaufplan mit Nummern: wenn ... dann geht es weiter mit ...); Suchmaschinen (Altavista war mal sehr bekannt); Hitliste bei Google ohne Sex, dafür aber Google selbst ganz weit oben?; muss ein Admin-Kandidat unbedingt viele Artikel geschrieben haben, oder wäre es nicht besser, einen zu haben, gut moderieren kann?; weichgespülte Relevanzkriterien bei Pornodarstellern; UDO - unser doofer Ossi; Roter Turm nur zweitgrößtes Glockenspiel?; man konnte das Glockenspiel mal bei Radiorevolten per SMS Nationalhymnen vielen Länder spielen lassen; Rauchverbot in Sachsen-Anhalt und Bayern (Volksentscheid) (Auf dieser Schachtel steht „Rauchen macht impotent“ - da geben Sie mir doch lieber die mit dem Krebs); Globale Erwärmung; Dissertationen und andere Qualifikationsarbeiten mit Lyssenkoismus; was sammelt Leipzig?; das durchdringende Hupen amerikanischer Lokomotiven; Cable-Car; Google-Maps vs. Open-Street-Map; Exklaven und Enklaven von Anhalt und des Herzogtums Magdeburg; Gänsebrunnen in Kröllwitz; „erst der Grappa alle, dann das Eis“ (an letzterem war wohl der Stammtisch schuld); Heidel - Händel auf dem Markt eine Kopie?; VH ist Sichter (stimmt aber nicht, siehe Gruppenzugehörigkeit von Benutzer „VH-Halle“ anzeigen; wahrscheinlich sichtet ihm jemand fleißig nach, etwa Gruppenzugehörigkeit von Benutzer „Hhwginger“ anzeigen?); hat die SPD den Volkspark an die Burg verkauft?; warum gibt es noch keinen Wikipedia-Artikel über den Spirituskreis (1890-1958) ... Literatur ist unterdessen genug da, sogar mehrbändige; Stasi bei Uni und Burg; welche Rolle spielte der erste kommunistische Rektor der Uni Halle, Leo Stern; Darwinjahr und einige Vorträge dazu (Leopoldina, Evolutions-Reihe der Uni, Haeckel und dessen Rezeption); Ernst Haeckel als Gegenpapst und die Ehrendoktorwürde für Bismarck; Millionster Artikel erst 2010(?), wer wird ihn schreiben und wie kann man seine Chancen erhöhen? Schluss war nach 1:00 Uhr. ... bitte ergänzen, verbessern und verlinken.

8. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der achte Stammtisch fand am 9. Oktober 2009 im „Zimmer frei“ statt. Es war sehr gemütlich mit Sesseln und Sofas, aber auch im hintersten Nichtraucherzimmer etwas verqualmt. Wie beim vorigen Mal entspracht die Teilnehmerzahl der Nummer des Stammtischs: es war der achte, also acht Teilnehmer;-). Erstmalig bei uns war goiken, weitere Teilnehmer waren Hallenser143, PaulT, Proxy, Sicherlich, თოგო, Uwe G. und VH-Halle. Es ging wie üblich um allerlei aktuelle Themen: um Budgets und Kürzungen bei der Uni Halle und die Probleme ab 2010 nach der Rücknahme der nunmehr sechs Jahre dauernden Gehaltskürzungen, passend zum 20. Jahrestag des 9. Oktober (siehe Montagsdemonstrationen_1989/1990_in_der_DDR#Leipzig.2C_9._Oktober_1989) um Erlebnisse in Universitäten mit DSF, FDGB und FDJ sowie die Gehälter der Wissenschaftler im Osten und was man sich vom kläglichen Rest alles nicht kaufen konnte, sowie um die aktuellen Nobelpreisträger, insbesondere Barack Obama und Herta Müller. Danach wurde aber auch über frühere Nobelpreisträger diskutiert und darüber, ob beispielsweise ein Naturwissenschaftler sein Preisgeld „wissenschaftsnah“ ausgeben muss (muss er nicht). Besonders ausführlich wurde Walther Nernst behandelt, der sich angeblich von dem Geld eine Fabrik gebaut haben soll (Kann das nochmal jemand nachprüfen? Als verschroben galt er ja, und ein Wikipedianer der Halle-Runde textete scherzhaft: „Nernst-Effekt ist, wenn man sich vom Nobel-Geld eine Fabrik baut.“), der die Nernstlampe erfand und der 1920 den Chemie-Nobelpreis als Anerkennung für seine thermochemischen Arbeiten erhielt. Nernst ist noch heute bekannt durch den Ettingshausen-Nernst-Effekt, die Nernst-Gleichung, das Nernst-Theorem und das Nernstsche Verteilungsgesetz.Weitere Themen waren die Verwendung von Virtual Private Networks (VPN), Sitzriesen und -zwerge (siehe RAMSIS), Vitam-R, das ß in ß#Großschreibweise, OSM (da stand noch Nexus statt Zimmer frei), kurze und gefährliche Start- und Landbahnen, Tansania, Citronensäure (Herstellung lange Zeit ausschließlich aus Citrusfrüchten, heute auch mittels eines transgenen Schimmelpilzes), Stammtisch in Köthen, Zeckenmittel für Katzen und Hunde, Manfred Kyber, Licht(er)fest in Leipzig, Walter Vogt und sein Roman „Der Wiesbadener Kongreß“, Brunnen-Liste für Halle, Händel am Karfreitag gestorben (stimmt nicht) und Greg./Jul. Kalender, Totenmaske von Martin Luther zerbrochen (am 10. September entdeckt; Vitrine zusammengebrochen; Eintrittspreis jetzt statt 3 Euro zweimal 1,50?), warum gibt es kaum Geld- beziehungsweise Münzwechselautomaten bei Banken und Sparkassen oder auf Bahnhöfen und in der Nähe von Münzautomaten, unnötige Verschiebungen von Personen- und Ortsnamen (warum nicht auch Monterey (Kalifornien) nach Königsberg (Kalifornien)) und so weiter. Bitte noch ergänzen und erweitern.

Auf dem Heimweg vom 7. Stammtisch entdeckt: wer schreibt bitte mal einen Artikel über den Potonischen Garten in Halle? Aber bitte nicht nur eine schnöde Begriffsklärung: ist eine häufige Falschschreibung von Botanischer, Photonischer, Plutonischer oder Zoologischer Garten ... obwohl Henry Potonié immerhin ein Botaniker ist;-)).

7. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der siebente Stammtisch fand erstmals im Anna statt. Diesmal waren wir sieben (klar: beim siebenten Stammtisch): Hallenser143, VH-Halle, Hhwginger, Sicherlich, Tino, Paul und erstmalig für den Stammtisch in Halle Torsten. Außerdem beglückwünschen wir natürlich Knoerz ganz herzlich zum Anlass seiner kurzfristigen Absage. Der bedankt sich fein!! Danke Danke!-- κnØ∈®ζ ※erzaehl mir was※ 12:47, 14. Aug. 2009 (CEST)
Es ging wieder um alles mögliche: eine Kathedrale ist das Kirchengebäude eines Bischofssitzes (die Bezeichnung Dom sagt dagegen nicht viel aus, siehe Artikel Kathedrale), wird Benutzer:Milenavaleska je unseren Stammtisch besuchen (er/sie ist doch hoffentlich keine Sockenpuppe?), der sächsische Kriegsrat und dresdener Bibliotheksstifter Johann August von Ponickau und der Verbleib seiner Bibliothek (-> Wittenberg -> Halle) bis hin zur Digitalisierung (abgeschlossen: 16. Jh.), Wikisource und wie kurz und prägnant selbst alte Verträge wie der s:de:Prager Frieden sein können (hier interessierte natürlich besonders der Übergang des Erzstifts Magdeburg in das Herzogtum Magdeburg), Latinisierung von Personennamen, die ursprüngliche (Gattung griechisch, Art lateinisch) und heute erlaubte Schreibweise wissenschaftlicher Tiernamen nach ICZN, kleiner Ohrwurm (Labia minor) vs. Labia minora, wie oft musste Martin Luthers heute nicht mehr existierender Tintenfleck auf der Wartburg#Legenden erneuert werden, wie wichtig ist es, einen Artikel lesenswert zu bekommen, Widersprüche bei Sterbeorten (Lucas Cranach der Jüngere Kirchenbücher vs. Brockhaus, Karl August Lingner eben nicht in Dresden, ...) und weiteres zu Biographien, Erhöhung der eigenen Edits durch Änderungen wie beispielsweise von DEFAULTSORT zu SORTIERUNG, Aprilscherze in Fachzeitschriften (c’t, Naturwissenschaftliche Rundschau, ...) und in der Wikipedia, die Rhinogradentia in ihr Vorkommen in Lehrbüchern zur Systematik der Tiere, Gottfried von Jena und weitere Biographien sowie Abbildungen in Dreyhaupts Chronik, Jenastift (aldiges Damenstift) in der Rathausstraße in Halle, das arme Bücherwürmlein, Bücher verstecken und Verluste von Büchern in Bibliotheken (in der ULB Halle sollen wohl im zweiten Weltkrieg weniger Bücher verloren gegangen sein, als heutzutage jährlich durch Diebstahl), wer hat da über Spinnen gesponnen, wie kann man den Artikel Ameisen verbessern und was ist da das Problem, wie sinnvoll sind Wikipedia:Persönliche Bekanntschaften, ... (bitte ergänzen, ich habe sicher noch einige Sachen vergessen).

Hilfe kommt! Nach Gottfried Olearius (1604–1685). Zumindest stehts so in - Karin Röntsch: Halle - Strassennamen mit Erläuterungen. HRK Verlag, Halle 1994; ISBN 3-930585-00-6. Seite 101. Dort heißt es wörtlich: Oleariusstrasse: Gottfried Olearius, Autor der „Halygraphiea“ oder „Orts- und Zeitbeschreibung der Stadt Hall i. Sachsen“ (1667). - Konnte leider im August nicht zum Stammtisch, versuche aber im Oktober mein Bestes! Grüße -- Proxy 00:32, 14. Aug. 2009 (CEST)

"Die Zeit" beschäftigt sich mit den Städteseiten bei Wiki, wie oft werden sie geändert. Halle ist im Mittelfeld.

Kurz zum Bild mit dem Hinweis auf den "Potonischen Garten": Auch der eigentliche Plakattext ist falsch, denn Spinnen sind keine Insekten. Also ist das Ganze entweder eine Insektenausstellung - dann ist das Bild falsch - oder es ist eine Spinnenausstellung (tote Spinnen?), auf der als Zugabe noch lebendige Insekten anwesend sind (Mücken von der benachbarten Saale bzw. Fliegen von den Hundehaufen auf dem Gehweg?) ... Ich werde es mir jedenfalls nicht ansehen, denn möglicherweise ist der Eintrittspreis auch noch falsch angegeben. Genau das war eigentlich der Grund des Handyfotos, aber kurz vor dem Auslösen fiel mein Blick dann auf den Potonischen Garten ...

Mal noch ein Nerv. Das Treffen fand unter den Augen von Dreyhaupt statt (hat uns ja als kopierten Kupferstich angeschaut und meine Bier gezählt (oder wars die Kellnerin mit den wohlgeformten Möpsen ? *Kopfgratz*). Eigentlich kann man auch die Liste der Erzbischöfe und Bischöfe von Magdeburg nennen, die einen nicht unwesentlichen Bezug zu Halle hatten (hatten wir mal kurz angekaut). Zudem auch nicht die Bedeutung des Hallenser Doms vergessen, der eigentlich derzeig daniederliegt. Genausogut dürfte die recht karge Nutzung des Potentials Händels ins Auge gefallen sein. Nicht zu vergessen die Geschichte der Universität Halle und der mit ihr vereinigten Universität Wittenberg. Auch dürfte nicht unerwähnt bleiben, das Halle derzeitig der einzige Anlaufpunkt der Wikipedia in Sachsen-Anhalt ist. mfg Torsche 02:11, 16. Aug. 2009 (CEST)
Beim 6. Stammtisch gab sich ein Mitglied der Finnischen Admin-Mafia zu erkennen

6. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der sechste Stammtisch konnte doch nochmal im Schad stattfinden. Eigenartig: es waren wie seit dem dritten Stammtisch wieder genau neun Wikipedianer anwesend, diesmal jedoch niemand erstmals: Uwe G., Marcela, Hallenser143, თოგო, VH-Halle, Proxy, Hhwginger, Sicherlich und Paul. Es ging immer wieder mal sehr ausführlich um Bahnen und Busse: Orte mit mehreren Straßenbahn-Unternehmen, Stromsysteme, gemeinsame Nutzung der Gleise von Bahn und Straßenbahn in Chemnitz, Kreuzungen, einen alten Straßenbahntunnel in Berlin Unter den Linden (weil dort keine Oberleitungen sichtbar sein durften), Harzquerbahn und andere Bahnen der Umgebung, Elektrobusse, O-Busse in Weimar, Potsdam, Halle und Eberswalde, und die wohl längste O-Bus-Strecke des Krymskyj trolejbus in der Ukraine mit fast 100 km Länge. Natürlich kamen auch ausführliche Erörterungen über Sprachen nicht zu kurz: Oc, Sardisch, Katalanische Sprache, Thrakische Sprache, Altslawische Sprache und Andalusischer Dialekt. Weitere Themen waren: warum führt TomTom durch Prag und nicht drum herum, ist der Flugplatz Köthen noch ein echter Flugplatz oder steht da nur eine große Solaranlage, wie kam es fast zu einem Edit-War bei Lebewesen wegen des österreichischen Jänner, wie kann Volker sein Kreuz-Foto wieder einstellen, weitere Urheberrechtsfragen zu Fotos von Kunstwerken im öffentlichen Raum und in Kirchen, ist der Spargel etwas zu bissfest, Zeichen mit einer Raute (einem Rhombus) und deren Bezeichnungen (Karo (Mengenlehre), en:Lozenge und diamond vs. Rautenzeichen beziehungsweise Doppelkreuz und en:Number sign), natürlich gleich wieder mit dem Bahnbezug in en:Diamond crossing, sollten wir unseren Stammtisch in Wikipedia:Sachsen-Anhalt umbenennen? ... (bitte noch ergänzen, da ich meist am Südteil des Tisches saß und die Diskussionen im „hohen Norden“ nicht alle verfolgen konnte). Wer es noch nicht zufällig gefunden hat: es gibt hier eine Liste der Teilnehmer am Stammtisch Halle.

Beim 5. Stammtisch im Schad die Nummer 79: „Eisbombe“, rechts im Hintergrund die Reste der kleinen Version des Gerichts

5. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der fünfte Stammtisch fand erstmals, aber leider wohl auch zum letzten Mal, in der Gaststätte „Zum Schad“ statt. Am 9. Juni wird die Gaststätte, zumindest an diesem Ort, nicht mehr existieren ... schad(e). Diesmal waren acht der neun Teilnehmer mindestens schon einmal bei einem der Stammtische in Halle, der einzige „Neuling“ (um erstmals/erstmalig zu vermeiden) war Benutzer:Knoerz alias ☠κnØ∈®ζ. Außer ihm waren anwesend: Christian2003, Benutzer:Hallenser143, Paul, Benutzer:Proxy, Sicherlich, Benutzer:Thogo, Uwe und VH-Halle. Allen fiel sofort auf, dass auch in der Speisekarte hallisch vs. hallesch ein Thema war. Scherzhaft wurde diskutiert, in wie weit die Speisekarte auch als Quelle zu betrachten ist. Den Maibock gab es auch im Maßkrug, leider nur mit 1 Liter Inhalt anstatt der früher in vielen Gegenden üblichen 1,069 Litern. Für die Eisbombe (Nummer 79: zehn Kugeln Eis mit Früchten und viel Sahne oben drauf, also nicht das, was Wikipedia darunter versteht) wurde das Licht während des Servierens ausgemacht. Das geschah auch für die kleine Version, die allerdings auch nur halb so viele Kugeln und Feuerwerkskörper enthielt.

Weitere Themen waren: Nepal, Trepanationen und andere Operationen unter einfachen medizinischen Verhältnissen und in der Steinzeit, Sputtern für Rasterelektronenmikroskope, die Milz als Organ des lymphatischen Systems (wurde von den alten Griechen die Milz entfernt, um Seitenstiche zu vermeiden?), Thysanoptera, Erfahrungen mit dem Linksverkehr, das metrische und das Angloamerikanische Maßsystem, Trypanosomen, Hohenthal (Adelsgeschlecht) und Seidel & Naumann in Verbindung mit dem Schloss in Königsbrück un der dort angesiedelten Standesherrschaft Königsbrück, Erika als Markenname für Schreibmaschinen und „Erica“ als Nähmaschinen-Marke (wer weiß etwas dazu?), frühere falsche Schreibweisen des Namens von Elsa Brändström auf Straßenschildern in Ost und West als „Brandström“, Benutzer:Mutter Erde und eine Anklage wegen Pornographie in der Wikipedia, Sichtungen, die Haltbarmachung von Bier durch Zusatz von Bilsenkraut (der Name Pilsner Bier könnte daher stammen; leider nennt Wikipedia derzeit nur „andere Quellen“ ohne sie anzugeben, vielleicht nimmt sich jemand dieser Sache mal an), Sumpfporst und Stechapfel, die dann angeblich auch halluzinogen wirkten (durch das Reinheitsgebot von 1516 ist „leider“ nur noch der immerhin zu den Hanfgewächsen zählende Hopfen übrig geblieben), Wasser in Halle gut genug zum Bier brauen (siehe Daten ... für Bier fast schon zu gut, jedenfalls nach der Wende), der "Rote Turm", seine Geschicht und der Wiederaufbau der Spitze - Suche nach Bildern davon, war das Händel-Denkmal 1859 das erste Standbild eines Bürgerlichen? Nein, sagt unterdessen Benutzer:Hallenser143: Das Beethoven-Denkmal (Bonner Münsterplatz) wurde schon 1845 enthüllt. Oder zählte der zur Aristokratie? ... und mit dem Nein hat er wohl Recht ... unabhängig davon, ob es noch ältere Standtbilder von Bürgerlichen gibt.

Einen kleinen nützlichen Tipp zur besseren Übersicht auf der Beobachtungsliste gab es noch. Man kann beispielsweise die selbst erstellten Artikel auf der eigenen Benutzerseite verlinken und dann das etwas eigenartig klingende Werkzeug „Verlinkte Änderungen“ nutzen. Angezeigt werden dann sehr übersichtlich die letzten „Änderungen an Seiten, die von Benutzer:XX verlinkt sind“. Die „eigenen“ Artikel kann man folglich von der Beobachtungsliste löschen.

4. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Beim 4. Stammtisch waren wir wieder neun, hat das was mit unserm neuen Treffdatum zu tun (9. an geraden Monaten)? Diesmal waren dabei: Christian2003, Hhwginger, Paul, Sicherlich, Uwe und VH-Halle, als Gäste vom Leipziger WP-Stammtisch Thogo und Tino sowie Tobias aus Jena, der eine Magisterarbeit über die Wikipedia schreiben will und sich ansonsten (noch?) als IP betätigt. In Wenzels Prager Bierstuben ging es bis kurz vor 23 Uhr. Ein harter Kern zog dann noch in die Apotheke, in der dann nach 1 Uhr Schluss war. Besprochene Themen waren unter anderem: Auslegung der Relevanzkriterien, gibt es eine Hallesche Schule und darf man sie so bezeichnen, wie kann man bei den Umberfischen für Qualität und ordentliche Quellenangaben sorgen, und wie wird die Wikipedia in den Medien wahrgenommen?

Statistisches: Es waren bei den bisherigen Stammtischen in Halle 19 Wikipedianer und eine IP mindestens einmal anwesend. Weitere fünf haben ihr Interesse an zukünftigen Stammtischen bekundet. Damit haben wir sicherlich eine ganz gute Grundlage für weitere interessante Stammtische.

3. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Wir konnten beim dritten Stammtisch am 24. November 2008 die Teilnehmerzahl leider nicht weiter verdoppeln, diesmal waren wir neun: Christian Bier, Henriette, Jan eissfeldt, Magnetotax, Paul, Proxy, Ralf, Sicherlich und Uwe. Einige Wikipedianer waren schon vor 19:00 Uhr da, insbesondere um über eine Kategorisierung und Durchsicht der in die deutsche Wikipedia hochgeladenen Bilder zu diskutieren. Da auch diesmal über die Hälfte der Anwesenden erstmals den Stammtisch Halle besuchten, war wieder gegenseitiges Kennenlernen ein wichtiges Thema. Außerdem ging es um viele weitere Wikipedia-Themen, wie zum Beispiel Rechtliches zu Bildern in der deutschen Wikipedia und in Commons (FOP), Bilder aus Commons in der Encyclopedia Britannica (siehe commons:Image:Gibbium_psylloides.jpg), Bearbeitung von SVG-Formaten, Wiwiwiki, Benutzersperrungen, Taxoboxen, Qualitätssicherung und nicht zuletzt Uwes berühmten Runzelhornvogel und der Haarmilbenbefall des Meerschweinchens. Aufgefallen war seit wenigen Wochen bei Edits rund um Halle und bei der Neuanlage des Artikels Galopprennbahn Halle (Saale) die ganz neue und bisher keinem der Anwesenden bekannte Benutzerin Milenavaleska, die wir natürlich ganz herzlich zur Teilnahme an unseren zukünftigen Stammtischen einladen. Die meisten der anwesenden Teilnehmer sprachen sich für einen vierten Stammtisch an einem Montag im Januar aus und fanden Freitagstermine ungünstig, aber das kann hier natürlich noch weiter diskutiert werden.

2. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Beim zweiten Stammtisch am 1. September 2008 hat sich die Teilnehmerzahl erfreulicherweise auf zehn verdoppelt, nicht zuletzt durch willkommene Gäste aus Leipzig und Berlin. Anwesend waren: Einsamer Schütze, Franczeska, Guffi, Hallenser143, Henriette, Hhwginger, Motorsport-archive, PaulT, Sicherlich und Thogo. Da sieben Wikipedianer für den Stammtisch Halle neu waren, war auch diesmal das gegenseitigen Kennenlernen ein wichtiger Teil der Gespräche. Neben anderen Themen wurde hauptsächlich rund um die Wikipedia diskutiert. Dabei ging es sowohl um lokale Dinge (Roter Turm, wo starb Robert Franz) als auch um das am gleichen Tag abgelaufene Meinungsbild zu den Gesichteten Versionen und die Planung der Berliner, eine Party mit Jimmy am 2. Oktober, dem Tag vor der Verleihung der Quadriga, zu organisieren. Besprochen wurden unter anderem die Probleme, welche durch Fehler oder Jokes entstehen, die sich dann über weitere Enzyklopädien, Suchmaschinen und die Presse so weit verbreiten, dass sie schon auf Grund der scheinbaren Menge der Quellen für verbürgt gelten (siehe auch Ein Bügelbrett zieht um die Welt im Wikipedia-Kurier). Als sehr beachtenswert wurde befunden, dass der Begriff „Wikipedia“ offensichtlich schon so einen hohen Bekanntheitsgrad in der gesamten Bevölkerung hat, dass er selbst bei Wortspielen im Rundfunk verwendet wird (z. B. am 1. September 2008 bei der Radio-Comedy „Supermerkel“ (Folge Brüssel ruft Russen): Bolschewiki-Pedia).

Der harte Kern des zweiten Stammtischs blieb noch bis etwa 0:00 Uhr, was die Bedienung im Wenzel relativ gelassen ertrug. Auch Wikipedianer, die eigentlich nur eine Stunde bleiben wollten, harrten länger aus. Für das nächste Treffen wurde der Montag vor dem ersten Advent vorgeschlagen, um nicht in den Vorweihnachtstrubel hinein zu kommen. Wir wollen außerdem auf einen gewissen zeitlichen Abstand zu den Treffen der Leipziger achten und uns fleißig gegenseitig besuchen.

1. Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

Der erste Hallenser Stammtisch fand am 30. Juni 2008 in Wenzels Prager Bierstuben (Große Nikolaistraße 9-11) statt. Für eine Premiere waren die 5 Teilnehmer (PaulT, Sicherlich, Christian2003, Uwe G. und last but not least Franczeska) schon eine ermutigende Bilanz. Das erste Treffen diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen. Themen rund um die Wikipedia (Bildlizenzen, gesichtete Versionen) wurden genauso diskutiert wie über Gott und die Welt. Wie gelungen dieser Auftakt war, zeigte sich auch darin, dass wir noch die location wechseln mussten und im „The Connoisseur“ (Kleine Ulrichstraße 29) bis 01:00 Uhr zusammensaßen. Vorerst wurde ein etwa 3-monatiger Turnus anvisiert. Zum nächsten Treffen kommen hoffentlich auch die, die am ersten Termin nicht konnten. -- Uwe G. ¿⇔? RM 10:10, 1. Jul. 2008 (CEST) (2. Location ergänzt PaulT 14:38, 1. Jul. 2008 (CEST))

„Alte“ Orte:[Quelltext bearbeiten]

An dieser Liste kann man interessant finden, wie sich die gastronomische Landschaft von Halle auch ändert.

25. Stammtisch: Zum Schad 24. Stammtisch: LENZ 23. Stammtisch: Haus & Hof Cafe 22. Stammtisch: Strieses Biertunnel 21. Stammtisch: Zum Samowar 20. Stammtisch: Roeßing 19. Stammtisch: Cafe Deix 18. Stammtisch: Dompfaff 17. Stammtisch: Zur Schnitzelwirtin 16. Stammtisch: Zum Samowar 15. Stammtisch: Zum Groben Gottlieb 14. Stammtisch: Wenzels Prager Bierstuben 13. Stammtisch [Brohmers] 12. Stammtisch: „Zum Samowar“. ...

10. Stammtisch: „Fürst Mo..tz“ im/am Urania 70 (große rote senkrechte Leuchtreklame Urania 70; aber nicht den Eckeingang benutzen, sondern den am Moritzburgring), Moritzburgring 1. Anfahrt mit der Straßenbahn zum Beispiel Linie 7 vom Hauptbahnhof über Markt Richtung Kröllwitz bis zur Haltestelle Moritzburgring (2. Haltestelle nach Markt; zu Fuß ist man aber vom Bahnhof genauso schnell, da die Bahn Umwege fährt). Zu Fuß vom Marktplatz Richtung Norden die Große Ulrichstraße bis zum Ende durchlaufen (etwa 7 min). An der großen Kreuzung (Imbissstand mit Bratwurst oben drauf, Große Ulrichstraße S, Geiststraße N, Universitätsring O, Moritzburgring W) links abbiegen. Hinter der gleich folgenden Einmündung der Kleinen Ulrichstraße ist es dann links das erste Gebäude.

9. Stammtisch: „Apotheke“; Mühlberg 4a, 06108 Halle (Innenstadt; wenn man vor der Moritzburg (Kunstmuseum) steht, dann links den Berg runter (Schlossberg): Apotheke ist dann gleich links unten an der Kreuzung; wenn man auf dem Domplatz (nicht mit Markt verwechseln) steht, dann die Mühlgasse hinunter laufen: Apotheke ist dann gleich rechts unten an der Kreuzung; ansonsten: Kreuzung von vier Straßen: Schlossberg–Mühlgasse (N–S) kreuzt Mühlpforte–Mühlberg (W–O), Apotheke ist in der SO-Ecke).

Der 8. Stammtisch fand im „Zimmer frei“ statt. Das frühere „Nexus“ (jetzt „Zimmer frei“) befindet sich auf der Kohlschütterstraße (siehe http://www.openstreetmap.org/?lat=51.498294&lon=11.965784&zoom=18&layers=B000FTF). Mit der Straßenbahn erreicht man es wie den Schad: Fahrt bis zum Reileck (einige Linien fahren dort hin), dann nördlich die Reilstraße weiter, am Schad vorbei, danach die zweite Straße links (die erste ist die Adolfstraße, die zweite die Kohlschütterstraße). Das Lokal befindet sich auf der rechten Seite der Straße ganz dicht an der Reilstraße.

Der 7. Stammtisch war im Anna, Koordinaten: 51° 29′ 2″ N, 11° 58′ 2″ O, Innenstadt, Kleine Klausstraße 2, genau gegenüber vom Händelhaus). 5. und 6. Stammtisch fanden in der Gaststätte Zum Schad Reilstraße 10 statt, Koordinaten: 51° 29′ 49″ N, 11° 57′ 58″ O. Zum 1. bis zum 4. Stammtisch waren wir in Wenzel Prager Bierstuben (Große Nikolaistraße 9-11, Nähe Markt, (51° 29′ 2″ N, 11° 58′ 7″ O)).
-->