Wikipedia:Norddeutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:NORD
Wikipedianertreffen, Stammtische und Portale in Norddeutschland
Freie Hansestadt Bremen
Portal:Bremen
Bremen u. Bremerhaven WP:WikiProjekt Bremen
Freie Hansestadt Hamburg
Portal:Hamburg
Hamburg WP:Hamburg
Mecklenburg-Vorpommern
Portal:Mecklenburg-Vorpommern
Region Pommern (MV, Polen) Portal:Pommern
Rostock WP:Rostock (?), Portal:Rostock
Stralsund Portal:Stralsund
Niedersachsen
Portal:Niedersachsen
Braunschweig WP:Braunschweig, Portal:Braunschweig, Region Braunschweig
Göttingen WP:Göttingen
Hannover WP:Hannover
Hildesheim WP:Hildesheim (?)
Oldenburger Münsterland Portal:Oldenburger Münsterland
Osnabrücker Land WP:Osnabrück (?), Portal:Osnabrücker Land
Ostfriesland WP:Ostfriesland, Portal:Ostfriesland
Region Weser-Leine
(NI, NRW, HE, TH)
WP:Weser-Leine
Schleswig-Holstein
Portal:Schleswig-Holstein
Lübeck Portal:Lübeck
Ostküste WP:Ostküste (?)
Westküste WP:Westküste (?)
Eckernförde WP:WikiProjekt Eckernförde

Moin!

Diese Seite dient der Koordination von Treffen von Wikipedianern in Norddeutschland. Zu diesen Treffen sind alle norddeutschen Wikipedianer eingeladen, aber natürlich auch alle Interessierten darüber hinaus. Das 1. Norddeutschlandtreffen mit mehr als zwanzig Beteiligten aus ganz Norddeutschland und „umzu“ fand im April 2013 in Bremen statt.

WikiDACH am 30. und 31. Oktober 2015 in Schweriner Schloss[Quelltext bearbeiten]

WikiDACH.svg

Wer nicht sowieso am BarCamp teilnimmt, kann am Freitag- oder Samstagabend gern spontan zum gemütlichen Teil dazukommen. Freitag sitzen wir ab 21:00 Uhr im Restaurant Pegasus Mecklenburgstr./Ecke Schlossstr. Am Samstag bleiben die Teilnehmer im Schlosscafé. Weitere Informationen findet ihr unter Wikipedia:WikiDACH/2015.

3. Treffen am 6./7. Juni in Schwerin[Quelltext bearbeiten]

Bericht vom 2. Treffen am 24. Mai 2014 in Uelzen[Quelltext bearbeiten]

Bei sehr sommerlichen Temperaturen trafen sich mit Bahnmoeller mit Larissa, Bernd Schwabe in Hannover, BlaueWunder, Doc Taxon, Jean11, Johann31, Nightflyer, NNW, Oursana, Rebecca Cotton (WMDE), Stefan »Στέφανος« und tmv23 (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen!) Benutzer aus allen fünf norddeutschen Bundesländern, aber auch aus Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin in Uelzen, sahen sich den Hundertwasser-Bahnhof an, folgten 21 Steinskulpturen in die Innenstadt, streiften das Alte Rathaus und die Ratsweinhandlung, überquerten die Ilmenau, besuchten den jüdischen Friedhof und am Ulenköper vorbei St. Marien mit dem Goldenen Schiff, aber auch die Gertruden- und Heiligen-Geist-Kapelle, das Theater an der Ilmenau, das Neue Theater und noch andere Einrichtungen der Stadt, das Ganze unter Leitung von Doc Taxon und mit fachkundigen Erläuterungen von Elena Villanueva aus Uelzen. Am Abend kehrte die Gruppe am Ratsteich ein, von wo aus die Teilnehmer nach und nach Richtung Bahnhof bzw. Parkplatz aufbrachen (und mit etwas Glück nicht mehr in den abendlichen Regenguss kamen).

Neben vielen Gesprächen wurden einige Fotos von Uelzen und Uelzener Politikern gemacht, von der Versicherung durch WMDE musste zum Glück nicht Gebrauch gemacht werden. Dafür fanden zwei Wikipedia-Wimpel neue und glückliche Besitzer und die Frauenquote war gar nicht so schlecht.

Danke[Quelltext bearbeiten]

Es war schön, euch getroffen zu haben, einige zum ersten Mal. Mein ganz besonderer Dank geht an Doc Taxon, der dieses Treffen mit viel Engagement vorbereitet hat und uns sehr kundig – und das als derjenige, der den mit Abstand weitesten Anfahrtsweg hatte – durch die Stadt geführt hat. Ich würde mich freuen, wenn es irgendwann eine dritte Auflage des Nordtreffen geben würde! NNW 11:32, 25. Mai 2014 (CEST)

Ich schließe mich sehr gerne an, das war ein toller Ausflug nach Uelzen. Danke an Doc Taxon und alle anderen. Ich hoffe, wir kriegen das nächste Treffen im Herbst hin. --Stefan »Στέφανος«  13:53, 26. Mai 2014 (CEST)
Klar sag ich Danke! Super Ausflug, und das der Doc auch für gutes Wetter sorgte, ein zusätzliches Plus :-) Auch die Heimfahrt wurde nicht langweilig, da Larissa unbedingt eine Insel namens "Stadt Martin ?" bei Google-Earth finden wollte. Insgesamt ein toller Tag. Die fotografierten Steine richtig zuzuordnen, erweist sich wie vorhergesagt zu einem Problem. Kann jemand eine Liste veröffentlichen oder eine Karte verlinken?
Zum Hundertwasserbahnhof: Einige der Erklärungen stimmen mit der 2007 gelöschten Version überein. Im Netz fand ich allerdings wenig brauchbares. Der Artikel scheint zumindest überarbeitbar zu sein.
Gruss --Nightflyer (Diskussion) 01:27, 27. Mai 2014 (CEST)
Hier gibts die Steine. Was den Bahnhof angeht, wären ja auch Bilder aus der Prä-Hundertwasser-Zeit toll! :-) --Stefan »Στέφανος«  01:33, 27. Mai 2014 (CEST)

Erste (Foto-)Ergebnisse[Quelltext bearbeiten]

Erste Bild(ungs)-Dokumente mit Fotografien von Menschen und Objekten in und aus Uelzen und umzu wurden in der Commons-Kategorie 2014 mWikipedia:Norddeutschland, Stammtisch in Uelzen gestiftet ... Heute ist Wahltag zur Wahl des Europäischen Parlaments und zur Wahl der Bürgermeisterin von Uelzen. --Bernd Schwabe in Hannover (Diskussion) 10:06, 25. Mai 2014 (CEST)

Kommen da noch mehr Fotos oder haben bei allen Knipsern die Auslöser geklemmt? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 01:14, 11. Jun. 2014 (CEST)
Keine Antwort seit Juni. Warum eigentlich? Fotografiert wurde wie wild. Jetzt gibt es eine leider unvollständige Liste, da ich nicht alles gesehen hatte: Weg der Steine (Uelzen). Gruss --Nightflyer (Diskussion) 22:48, 18. Dez. 2014 (CET)
Vom Stein der Liebenden habe ich noch Fotos von 2012, lade ich gleich hoch! Danke für den Artikel! --Stefan »Στέφανος« 23:05, 18. Dez. 2014 (CET)

Der Weg der Steine verlinkt auf Uelzen!!!--Oursana (Diskussion) 18:42, 29. Apr. 2015 (CEST)

Erste Limerick-Ergebnisse[Quelltext bearbeiten]

Mit besten Grüßen an alle und besonders an Johann31, der diesen Wettbewerb ausgeschrieben hat. Here's the North-Rhine Westfalian entry:

Friedensreich sei's gedankt, dass in Uelzen

Stein- und Baukunst nicht wird versuelzen

Damit neun mal kluge Herrn, und 'n paar ähnliche Deern,

Steh'n staunend vor Büsten, den schwülsten

Einen hätte ich noch, für später, --BlaueWunder (Diskussion) 16:43, 25. Mai 2014 (CEST)

"Wie?" fragt Politiker M. sich in Uelzen

"Wikipedia hier? Cool! Doch am kühlsten

Wär' s, wenn die Stadt,

Ich (so schreibt jedes Blatt)

Regier'n könnt, auch ohne die Grünsten." ---

Mein einziger Beitrag zum heutigen Wahltag ;-) --BlaueWunder (Diskussion) 20:56, 25. Mai 2014 (CEST)

  • Ich freue mich sehr, dass ich an dem Treffen teilnehmen konnte, es war fröhlich und unterhaltsam! Ich freue mich auf das naechste Treffen! Meinen Limerick konnte ich euch wegen meines hastigen Aufbruchs (weil ich mich ploetzlich daran erinnerte, dass der letzte Zug, den ich mit meiner Niedersachsen-Karte benutzen durfte, schon um 19.07 Uhr abfuhr) nicht vortragen, ich liefere ihn hier nach:
      • Ein Fussballer kam einst nach Uelzen
      • und tat den Elfmeter versülzen.
      • Der Trainer sah's an,
      • worauf er begann
      • ins Taschentuch laut sich zu schnülzen.

Dir, @BlaueWunder, danke ich vor allem für den Empfang am Hundertwasserbahnhof!


--Johann31 (Diskussion) 11:19, 26. Mai 2014 (CEST)

Bericht vom 1. Treffen am 20. April 2013 in Bremen[Quelltext bearbeiten]

Daten[Quelltext bearbeiten]

  • Datum: Sonnabend, 20. April 2013
  • Ort: Bremen
  • Teilnehmerzahl: 20 Wikipedianer (20 m/0 w) mit 7 Begleitpersonen (2 m/5 w)
  • Planung: siehe Archiv

Teilnehmer[Quelltext bearbeiten]

Teilgenommen haben (in alphabetischer Reihenfolge): Brunswyk, Concord, Elkawe, FataMorgana, Frisia Orientalis, Gerd Fahrenhorst (nur mittags), Godewind, Hans-Jürgen Hübner, Johann31, Jocian, Jom, Kriddl (nur abends), Matthias Süßen, Nerenz, Nightflyer, NNW, Roland Kutzki, Stefan »Στέφανος« (nur abends), Uwe Rohwedder und Wwwurm; sowie insgesamt 7 Begleitpersonen (größtenteils nur mittags).

Ablauf des Treffens[Quelltext bearbeiten]

... vor dem Glockenspiel, umringt von weiteren Zuschauern

Lunchtreff: (12:00–14:30 h)
Der zentral gelegene, rustikal eingerichtete Friesenhof mit seiner norddeutsch-bodenständigen Küche erwies sich als gut geeignet; die Platzierung im offenen Tennenbereich mitten im Lokal sorgte für das nötige Wikipedia-Transparenz-Feeling. Die Bremer Wikipedianer übernahmen die Begrüßung, informierten kurz über WP-Interessantes aus Bremen (wie u. a. Zusammenarbeit mit Landesdenkmalpflege und Verknüpfung mit dem WLM-Projekt) und verteilten Stadtpläne sowie einen Teilausdruck der „tagesaktuellen Version“ der Bremen-Portal-Seite mit Kurzinfos zur später besuchten Böttcherstraße und Auflistung der „wichtigsten“ Veranstaltungen des Stadtstaates. Sodann wurde lebhaft dem Initiator NNW gedankt sowie Grüße von verschiedenen Usern, die nicht teilnehmen konnten oder sonst involviert waren, übermittelt und sogleich erwidert, indem die Versammlung jeweils ein kurzerhand einstudiertes, hanseatisch-maritimes Hepp, hepp, hepp – hurra! intonierte. Nachdem leider auch mehrere Benutzerinnen aus Termingründen hatten absagen müssen, konnte die Frauenquote erfreulicherweise durch weibliche Begleitpersonen gerettet werden. Der Senat der Freien Hansestadt entsandte Staatsrat Henning Lühr, der die Teilnehmer/innen in Bremen willkommen hieß und die Aufgeschlossenheit Bremens gegenüber einer „freien Informations- und Wissensgesellschaft“ sowie das Interesse an einer Zusammenarbeit mit Wikipedia betonte.

Bei Speis und Trank gab es sowohl ein fröhliches Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten als auch ein RL-Kennenlernen von bislang unbekannten Personen hinter wohlbekannten Accounts sowie selbstverfreilich auch einen regen Gedankenaustausch über Wikipedianisches und Irdisches aller Art.

Stadtrundgang: (14:30–17:00 h)
Beim anschließenden Stadtrundgang ging es zunächst zum Eingang der Böttcherstraße mit dem Lichtbringer-Wandrelief von Hoetger, dann weiter durch die verwinkelte Straße mit ihrer schmuckreichen Backsteinarchitektur, kurz in den Brunnenhof mit dem Sieben Faulen-Brunnen hineingeschaut, weiter am Paula-Becker-Modersohn-Haus und Roselius-Haus mit den Museen der Kunstsammlungen Böttcherstraße vorbei zum Haus des Glockenspiels, wo Schlag 15 Uhr das Glockenspiel genossen und die „Parade der Ozeanbezwinger“ bestaunt wurden. Im Haus Atlantis beeindruckte das berühmte Art-deco-Treppenhaus. Wechsel der Laufrichtung, zurückmarschiert und sodann ...

...der obligatorische Besuch des Bremer Marktplatzes mit der großen Rundschau: Weltkulturerbe Rathaus mitsamt Roland-Statue, St. Petri-Dom, Haus der Bürgerschaft und Schütting und, und, und. Links am Rathaus vorbei und siehe da: die weltberühmten Bremer Stadtmusikanten, die ja eigentlich Bremen nie erreichten, hier als wohl bekannteste Plastik von Gerhard Marcks. Wegen der Glasfenster von Alfred Manessier nun kurz den Innenraum der Unser Lieben Frauen Kirche besucht und dann weiter zum Domshof mit Neptunbrunnen von Waldemar Otto und „Spuckstein“. Vorbei am Dom, der wegen einer Konzertprobe leider nicht zugänglich war; begleitet von einer Sambatruppe, die sich vis-à-vis und vorm inzwischen umrundeten Rathaus bereits für den nächsten Bremer Samba-Karneval warmtrommelte. Schräg über die Domsheide, linkerhand das Konzerthaus Die Glocke, weiter nun zum Schnoorviertel !

Das war schon vor uns so :-)

Vorbei an Landherrnamt und Gasthof zum Kaiser Friedrich ging es in das „Herz“ des Viertels, die Gasse Schnoor, von der wir auf halbem Weg abbogen in die Wüstestätte. Welch ein Name für einen so idyllischen Ort mit vielen denkmalgeschützten Gebäuden, zu denen auch das alte Packhaus mit dem Juxmajor gehört, in dem jetzt das Bremer Geschichtenhaus auf sehenswerte Weise einen Rückblick auf geschichtliche Ereignisse des 17. bis 20. Jahrhunderts gibt. Nach kurzer Diskussion, welche Bedeutung dem Jacobus-Major auf der Giebelwand zukommt, ging es aus Zeitgründen an Heini Holtenbeen vorbei direkt an die Weser Richtung Schlachte. Vor der Martini-Kirche dann via Martinistraßenunterführung zurück in die Böttcherstraße – es war Zeit für den Plaudertreff. Gerne hätten die Bremer Wikipedianer noch so viel mehr gezeigt aus ihrer „Guten Stube“ und umzu (wie die Bremer sagen) ...

Alles bei bestem Frühlings-Kaiserwetter, blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, dazu allerlei sachkundige Erläuterungen & lokalpatriotische Döntjes seitens der Bremer Stammtischler. Ahoi!

Plaudertreff: (17:00 h–open end)
Die deftig-rustikal eingerichtete, mit allerlei Flachbildschirmen bestückte und von Bier- und Fussballfans gut besuchte Gasthausbrauerei Schüttinger erwies sich als zu laut. Der „Ältestenrat“ des Treffens organisierte souverän und noch rechtzeitig vor Werders erstem Gegentor (später am Abend ging die Partie im heimischen Weserstadion gegen Wolfsburg null zu drei aus) einen Umzug in den benachbarten, ja bereits bekannt-bewährten Friesenhof. Bedauerlicherweise kam die im Schüttinger hinterlassene Umzugsbotschaft nicht bei allen Späterkommenden an, so dass der mysteriöse, womöglich aus Finnland (?) angereiste Benutzer Pölkkyposkisolisti leider in Zeit und Raum verlorenging, während sein Alter Ego M@rcela ersatz- und erfreulicherweise die Bremer Sehenswürdigkeiten fotografisch zur Strecke brachte. Im Friesenhof, wo nun am Abend der zahlenmäßig etwas kleineren Gruppe eine lange Tafel in einer ruhigen Ecke zur Verfügung stand, wurde die Speisekarte nochmals und die Bier- und Weinkarte diesmal ausgiebig getestet. Ein kleiner Wissenstest machte der Besserwisser-Versammlung sowohl die Reichhaltigkeit von überlieferten Zitaten als auch die Vorteile einer guten Beleglage deutlich und leitete zu großen und kleinen Diskussionsrunden über.

Kann es (freies) Wissen ohne Wikipedia geben? Die Bundesliga ohne Werder? Und Norddeutschland ohne Wikipedianertreffen? Schön ist’s in Bremen! – Um diese und andere weltbewegende Themen kreisten die Gespräche. Es ging um (...) und vieles mehr. Vielen Teilnehmern ging es auch einfach darum, andere Autoren mal inecht kennenzulernen, denen man gelegentlich oder häufiger in der Anonymität des Webs begegnet ist; solche Treffen dienen immer auch der Verbesserung der Arbeitsatmosphäre.

Das open end schloss sich für die „Unerbittlichsten Sieben“ – von namentlicher Nennung wird barmherzig Abstand genommen – um und bei halb drei im Cotton’s Pub an der Wachtstraße, weil trotz bester Musik und vielen weiteren, guten Getränken der Anfang des Straßennamens für die meisten Übergebliebenen dann nicht mehr wirklich zutraf.

(Rapport von: Godewind, Jocian, Wwwurm; April 2013)

Pinnwand[Quelltext bearbeiten]

  • Beim nächsten Treffen sollte wg. allfälligen Programmänderungen Telefonkontakt mit dem Orga-Team sichergestellt werden.
  • Namensschilder machen Sinn, die vorbereiteten Etiketten mit den Nicknamen waren: Selbstklebend. Praktisch. Gut.
  • Und nach jedem Treffen: Bestätigen nicht vergeffen!

Danke[Quelltext bearbeiten]

...an die Organisatoren! Tolles Programm, gut vorbereitet, und wirklich nette Wikipedianer anwesend. Ganz süss fand ich die Kids von *NN*, die keinerlei Respekt vor Staatsrat Henning Lühr zeigten und während seiner Begrüssung eine lautstarke Alternative boten :-)

Die meisten der Anwesenden kannte ich nicht, und da der Kellner mich nur an einen Tisch führte, hab ich die restlichen Tische einfach ignoriert bzw. nicht mit Wikipedia in Bezug gesetzt. Sorry nochmals!

Damit ich nicht in Verruf gerate: Ich war um Mitternacht im Hotel!!!! Am Sonntag wollte ich den Tag nutzen und war im "Deutschen Scihffahrtsmuseum". Mittendrin erzählt mir meine Knipse, ich sollte mal neu formatieren, weil Speicherkarte unleserlich. Grrr... Einige wenige Fotos konnt ich wiederherstellen. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 00:14, 22. Apr. 2013 (CEST)

Dem kann ich mich nur anschließen. Es war eine gelungene Premiere. Ich habe mich wirklich gefreut, einige Leute mal zu Gesicht bekommen zu haben, die mir hier auf dem Bildschirm schon häufiger über den Weg gelaufen sind. Wann ich wieder zu Hause war, weiß ich nicht. Es soll aber früh gewesen sein. Gruß in die Runde, Matthias Süßen ?!   +/- 15:07, 22. Apr. 2013 (CEST)
Interesse an einem Norddeutschland-Treffen scheint also zu bestehen. Dann steht einer Neuauflage ja nichts im Wege. :o) Vielen Dank an die Bremer Organisatoren! NNW 20:29, 22. Apr. 2013 (CEST)
Da haben die Bremer ein Wikipedianervorzeigegroßgebietstreffen (...) schönes Treffen einfach Spitze auf die menschlichen Beine gestellt. Das kann - nein das sollte - für andere Großgebiete ein Musterbeispiel sein. Das Besondere dabei war, dass es keinen PC oder Klapprechner gab, der das Treffen stören konnte. Nun kann jeder es lesen, dass die Norddeutschen Wikipedianer auch echte fröhliche Menschen sind (siehe auch Disku-Seite). Danke und Gruß vom Elkawe (Diskussion) 22:18, 22. Apr. 2013 (CEST) PS: Danke für den gelungenen Bericht über das Treffen.
Auch von meiner Seite vielen Dank an die Organisatoren, die für ein abwechslungsreiches Programm und gutes Wetter gesorgt haben! Gruß,--Nerenz (Diskussion) 20:27, 23. Apr. 2013 (CEST)
+ 1 Brunswyk (Diskussion) 22:22, 23. Apr. 2013 (CEST)

Ich bedanke mich auch recht herzlich für den angenehmen Abend, insbesondere bei meinen Mitwachbleibern. --Stefan »Στέφανος« , der sich damit als unerbitterlich outet. 14:23, 24. Apr. 2013 (CEST)

Bitter war da hoffentlich nix! ;-) --Wwwurm Mien Klönschnack 19:56, 26. Apr. 2013 (CEST)
Nö, bitter war da gar nix. :-) Ebenfalls ein Dank an alle und inbes. die Orga vom sich outenden Letzterlichtausmacher Frisia Orientalis (Diskussion) 09:15, 27. Apr. 2013 (CEST)