Wikipedia Diskussion:Formatvorlage Bahnstrecke/Archiv II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Turmbahnhof[Quelltext bearbeiten]

Mal wieder ein Symbolwunsch. Es soll diesmal ein stillgelegter Turmbahnhof sein, bei dem beide Strecken allerdings noch in Betrieb sind. Das Symbol eTurmBHFo/u ist allerdings schon besetzt für einen noch in Betrieb befindlichen Bahnhof bei dem lediglich die horizontal verlaufende Strecke stillgelegt ist. Vielleicht kann sich da jemand was ausdenken. -- Platte Drück mich! 19:28, 16. Jul. 2007 (CEST)[]

Gehts Dir jetzt um die Benennung oder um das Symbol an sich? Bei ersterem gibts ein logisches Problem, das eigentlich daran liegt, dass alle Symbole mit querenden Strecken unsystematisch bezeichnet sind. Das, was Du jetzt brauchst (für Bergholz?) ist das einzige Symbol, für das im Schema daher kein Platz ist. Denk Dir einfach eine neue Bezeichnung aus, das passt dann schon. Am Symbol selbst wird es doch wohl nicht scheitern, das kriegst Du mit einem Texteditor und dem IE als Vorschau allemal selbst hin. Am Rande bemerkt stört es mich aber immer noch, dass da das Hp-Symbol statt des Bahnhofs-Symbol drin ist. MBxd1 23:12, 16. Jul. 2007 (CEST)[]

Sowohl als auch, ich brauchs erstmal für Bergholz, Pirschheide und Hennigsdorf Nord. Ich hätts aber auch lieber als Bahnhof (der Haltepunkt kann ja beibehalten werden). Es gibt ja einige Turmbahnhöfe in Deutschland. Ggf. auch als S-Bahnhof. Ich versuch mal am Wochenende eine Übersicht zu erstellen (siehe einen Abschnitt höher) was raus und was rein soll. -- Platte Drück mich! 19:02, 17. Jul. 2007 (CEST)[]
Pirschheide ist doch aber noch teilweise in Betrieb, oder? Das ist natürlich schon ein bisschen irreführend, wenn da das Symbol für einen ehemaligen Bahnhof drinsteht und die andere Ebene noch bedient wird. Genaugenommen müsste da sogar das Symbol für den Betriebsbahnhof drinstehen. Für diese Verwirrung habe ich auch keine Lösung. MBxd1 22:17, 17. Jul. 2007 (CEST)[]
Hups, nein, für Pirscheheide reicht ein in betrieb befindlicher Bahnhof (so wie er jetzt ist) aus. Ich würde keine Unterscheidung machen, dass man sieht, welche der beidenen Ebenen noch bedient wird, da reicht ein Hinweis in der Tabelle aus (schließlich soll der Leser ja auch keinen Augenkrampf bekommen). -- Platte Drück mich! 22:25, 17. Jul. 2007 (CEST)[]
In Berlin-Lehrter Eisenbahn ist der Turmbahnhof Plockhorst als ehemaliger Bahnhof!! dargestellt. Woher das Symbol kommt, weiß ich aber auch nicht mehr. --Köhl1 01:24, 18. Jul. 2007 (CEST)[]
Aber ich weiß es, das stammt nämlich von mir. Extra für diesen Zweck angefertigt. Ich wusste gar nicht mehr, dass das noch lebt. Damals gab es das heutige offizielle Symbol für diese Situation noch nicht, und das Selbstbastelverbot galt auch noch nicht. MBxd1 09:05, 18. Jul. 2007 (CEST)[]

Überbreite Infobox[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht kann sich einmal jemand der überbreiten Infobox im Artikel Bliestalbahn annehmen. Ich sehe leider nicht, woran es hängt. Die gleiche Ursache wie bei der Österreichischen Westbahn usw. ist es offensichtlich nicht. --Lantus 15:11, 25. Jul. 2007 (CEST)[]

Nein, da hat einer überbreite Texte in die Spalte für die Höhenangabe geschrieben. Da sich nach dieser Breite alles richtet, wurde es noch breiter. Es sollte aber mal jemand nach dem betriebsfähigen Doppelstrang schauen, der im Nichts beginnt und ebenso endet. Ich mag da nicht drin rumbasteln.--Gunnar1m 15:23, 25. Jul. 2007 (CEST)[]
Jop, Problem war (breiter) Text in der Höhenspalte. Ich habe den Doppelspaltenabschnitt mal in normales BS2 geändert, aber ich vermute mal, das das eigentlich nur BS sein müsste… --$TR8.$H00Tα {talkrate} 15:32, 25. Jul. 2007 (CEST)[]
Danke Jungs, für die schnelle Erledigung. Hat mich schon seit Tagen geärgert ;-))
@Gunnar1m: Diese Strecke soll meine Referenzstrecke für Doppelstrang werden, hab' aber im Moment wenig Zeit, mich drum zu kümmern. Natürlich ist der Strang, der im Nichts endet, nicht betriebsfähig. Das dafür nötige Symbol muss ich noch erstellen. Mea culpa. --Lantus 15:36, 25. Jul. 2007 (CEST)[]

Überbreite Infobox[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht kann sich einmal jemand der überbreiten Infobox im Artikel Bliestalbahn annehmen. Ich sehe leider nicht, woran es hängt. Die gleiche Ursache wie bei der Österreichischen Westbahn usw. ist es offensichtlich nicht. --Lantus 15:11, 25. Jul. 2007 (CEST)[]

Nein, da hat einer überbreite Texte in die Spalte für die Höhenangabe geschrieben. Da sich nach dieser Breite alles richtet, wurde es noch breiter. Es sollte aber mal jemand nach dem betriebsfähigen Doppelstrang schauen, der im Nichts beginnt und ebenso endet. Ich mag da nicht drin rumbasteln.--Gunnar1m 15:23, 25. Jul. 2007 (CEST)[]
Jop, Problem war (breiter) Text in der Höhenspalte. Ich habe den Doppelspaltenabschnitt mal in normales BS2 geändert, aber ich vermute mal, das das eigentlich nur BS sein müsste… --$TR8.$H00Tα {talkrate} 15:32, 25. Jul. 2007 (CEST)[]
Danke Jungs, für die schnelle Erledigung. Hat mich schon seit Tagen geärgert ;-))
@Gunnar1m: Diese Strecke soll meine Referenzstrecke für Doppelstrang werden, hab' aber im Moment wenig Zeit, mich drum zu kümmern. Natürlich ist der Strang, der im Nichts endet, nicht betriebsfähig. Das dafür nötige Symbol muss ich noch erstellen. Mea culpa. --Lantus 15:36, 25. Jul. 2007 (CEST)[]

Noch ein Symbolwunsch[Quelltext bearbeiten]

Nach langem Suchen habe ich das nichtreguläre Symbol BSicon BHFq.svg BHFq gefunden, das ich zur Darstellung der besonderen Situation auf der Riedbahn um den Mannheimer Hbf benötige. Jedoch benötige ich es in der S-Bahn-Variante BSicon S+BHF.svg SBHF1. Könnte mir also jemand bitte ein HSBHF1 machen? Danke. --Brubacker 03:20, 6. Jul. 2007 (CEST)[]

klar, und dann viel Spaß mit SBHF und SHST quer und in allen anderen Varianten. --dealerofsalvation 05:13, 6. Jul. 2007 (CEST)[]
Äh, Danke für die Freundlichkeit. Ist es denn so schlimm, wenn ich für einen Spezialfall hier höflich darum bitte, dass jemand ein für den Fall passendes Sondersymbol einstellen könnte, weil ich mich damit selber einfach nicht auskenne? Ich hab doch nicht gesagt, dass man jetzt jedes einzelne Symbol der Vorlage auch noch in horizontaler Weise einführen soll ... --Brubacker 02:09, 7. Jul. 2007 (CEST)[]
Schlimm ist es nicht, du triffst nur gerade einen wunden Punkt. Denn die Anzahl der Symbolwünsche nimmt rapide zu, dabei will man die Anzahl begrenzen. Und gerade die S-Bahn-Symbole sind heftig diskutiert, ob man die überhaupt benötigt. Ich denke, du wirst mit deinem Wunsch keinen Erfolg haben. Selber machen geht übrigens schon gar nicht, es sind nur Symbole aus dem offiziellen Katalog erlaubt. Benedictus 02:16, 7. Jul. 2007 (CEST)[]
OK, dass man die Notwendigkeit der S-Bahn-Symbole diskutiert ist schön und gut. Soll mir recht sein und ich hänge da jetzt auch nicht dran. Sie sind halt nur doch derzeit Realität und (offensichtlich) vorgesehen und ich wollte eben die Übersicht der Riedbahn nur damit konform machen. Und wenn Du Dir die Situation ankuckst, die ich dort versucht habe darzustellen, dann wirst Du doch zustimmen, dass hier mal ein horizontaler Bahnhof wirklich nicht verkehrt ist, sondern eben eine gut aussehende Darstellung ermöglicht. Das von mir gewünschte Symbol war eben auch als "Sondersymbol" gedacht, um eben diese spezielle Situation abzubilden.
Und das "Selber machen" ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern die Idee hab ich direkt von der Projektseite zur Formatvorlage: Wikipedia:Formatvorlage Bahnstrecke#Eigene Icons --Brubacker 02:56, 7. Jul. 2007 (CEST)[]
Bei der Riedbahn sieht das nun aber wiedermal nach BS2-Missbrauch aus… Gruß --MdE 20:43, 7. Jul. 2007 (CEST)[]
Missbrauch? Wieso das denn bitte? "Universalvorlage für BS-Tabellenzeilen mit zwei bzw. drei Symbolen nebeneinander, aber nur, sofern dies für eine übersichtlichere Darstellung erforderlich ist." Was ist da denn bitte Missbrauch? --Brubacker 00:43, 8. Jul. 2007 (CEST)[]
Nachdem ich die Diskussions-Seiten nochmal zu "Missbrauch" durchsucht habe, kann ich mir vorstellen, dass Du denkst, dass hier irgendwie eine parallele Strecke beschrieben wird. Dem ist nicht so! Die östliche und die westliche Riedbahneinführung sind zwei eigenständige und anders verlaufende Strecken, die sich nur beide im Mannheimer Hbf als Ende der Riedbahn treffen. --Brubacker 02:30, 8. Jul. 2007 (CEST)[]
Riedbahn: Vorschlag
BSicon STR+l.svgBSicon STRq.svgBSicon STR+r.svg
BSicon STR.svgBSicon .svgBSicon S+BHF.svg
Mannheim Hbf
BSicon LSTR.svgBSicon .svgBSicon LSTR.svg
Das ist es ja. BS2 ist für kurze Stichbahnen gedacht. Eigenständige Strecken brauchen eigene Streckentabellen (und ggf. Artikel). Ich würde einfach warten, bis die Doppelstrang-Technik fertig ist, damit geht das bestimmt besser. Gruß --MdE 10:06, 8. Jul. 2007 (CEST)[]
P.S.: Mach es doch vorerst so wie im Beispiel rechts. Gruß --MdE 10:12, 8. Jul. 2007 (CEST)[]
Doppelstrang ist nett und habe ich gerade anderswo verwendet, aber hier ist es ja kein Doppelstrang, sondern jede Teilstrecke kommt von einer anderen Seite in den Hbf. Würde hier einfach S-Bahn weglassen... --Mueck 13:50, 11. Jul. 2007 (CEST)[]
Wie Mueck schon sagte, ist hier nicht Doppelstrang passend, sondern schon die gewählte Variante. Und genau diese von dir vorgeschlagene Darstellung hatte ich Anfangs beim Editieren probiert und ich fand sie – ehrlich gesagt – ziemlich doof. Daher kam ich dann auf diese symmetrische Darstellung mit dem horizontalen Bahnhof, die sehr viel schöner und passender aussieht. Den horizontalen Bahnhof – nicht offiziell aber dennoch anscheinend oft verwendet – gab es ja glücklicherweise, nur halt nicht in der S-Bahn-Variante (wie gesagt, ich passe mich da nur der gängigen Verwendung an). Ich war jetzt allerdings mal mutig, nachdem ich einige Beiträge weiter unten gelesen habe, dass SVG-Dateien als Plaintext editierbar sind, und habe es mal gewagt. das Symbol BSicon S+BHFq.svg HSBHF1 selber zu erstellen. Ich habe es auf Basis eines bestehenden Symbols erstellt und mich an die Vorgaben unter Wikipedia:Formatvorlage Bahnstrecke#Eigene Icons gehalten. Es soll kein reguläres Symbol des offiziellen Katalogs sein, sondern eben eines für diesen Spezialfall. --Brubacker 01:40, 1. Aug. 2007 (CEST)[]

Waagerechtes Haltestellenzeichen[Quelltext bearbeiten]

Gibt es das? --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 13:47, 1. Aug. 2007 (CEST)[]

Category:Icons for railway descriptions Sieht nicht so aus.--Gunnar1m 14:11, 1. Aug. 2007 (CEST)[]
Offenbar nicht, aber es sollte eigentlich auch nicht gebraucht werden (will sagen: es gibt es aus gutem Grund nicht). Wo „fehlt“ es denn? Gruß --MdE 20:05, 1. Aug. 2007 (CEST)[]
Aktueller Anlass ist die Dresdner Parkeisenbahn: Dort wäre ein waagerechter Haltepunkt unten bei der Karcherallee definitiv besser. Aber dabei lässt sich wahrscheinlich sowieso drüber streiten ob eine Parkeisenbahn überhaupt unbedingt eine Streckentabelle braucht. Nur ich verstehe nicht, wieso sowas eigentlich nicht gebraucht werden sollte, wo Datei:BSicon BHFq.svg bei recht vielen Strecken gebraucht wird. --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 20:55, 2. Aug. 2007 (CEST)[]
Man sollte hier unterscheiden zwischen verwendet und gebraucht. Außerdem muss etwas nicht gut sein, nur, weil es so viele andere auch machen.
Für ein HSTq müsste BS3 eingeführt werden, und das sähe m.E. nicht besser aus als momentan.
Was die Notwendigkeit von BS bei der Parkbahn allgemein betrifft: Ich würde nichts gegen eine Verwendung sagen. Nur die Höhenangabe ist arg übertrieben; wurde sie doch für Gebirgsstrecken eingeführt.
Gruß --MdE 21:11, 2. Aug. 2007 (CEST)[]
Hm, das mit der Höhenangabe stimmt schon, aber ich hab das jetzt mal hier gemacht. nur mit Bahnhof statt Haltepunkt. Ich finde so hat das schon mehr mit der Realität zu tun. --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 21:40, 2. Aug. 2007 (CEST)[]
Das ist ja das Problem: BS stellt nicht die Realität dar, sondern eine vereinfachte Form. Ich finde es wie aktuell besser, mit BS3 wird es zu breit. Gruß --MdE 22:04, 2. Aug. 2007 (CEST)[]
Hm, gut, die Breite ist ein Argument... --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 22:07, 2. Aug. 2007 (CEST)[]

Brücken/Tunnel[Quelltext bearbeiten]

Verschoben von Wikipedia Diskussion:Formatvorlage Bahnstrecke/Richtlinien#Brücken/Tunnel: Es geht zwar um eine Richtlinie, aber die werden in der allgemeinen Diskussion zur Formatvorlage erstellt; sonst bekommt das auch nicht jeder mit. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 02:15, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Ich stimme der Regelung, dass nicht generell alle Brücken/Tunnel bzw Unter-/Überführungen in einer Streckentabelle dargestellt werden sollen absolut zu. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, dass jede pobelige Straßenüberführung ab Bundesstraße (oder vergleichbare Fernverkehrsstraße) mit vielleicht 20 m Länge relevant ist. Aber seis drum, ich muss ja nicht alles verstehen. Im übrigen sollte aber jede Eisenbahnüberführung ab einer Länge von 50 Meter für die Tabelle relevant sein. Solchen Aktioen wie hier [1], wo mit einem Verweis auf diese Projektseite Brücken mit Längen von 130 m und 185 m raugeschmissen werden, könnten dann nicht mehr vorkommen. --Störfix 22:57, 11. Aug. 2007 (CEST)[]

Dem kann ich nur zustimmen. Ich würde dies sogar noch ausdehnen:

  • Höhe
  • Überbrücktes Gewässer / Tal namensgebend für die Strecke
  • Gewässer in anderem Zusammenhang von Bedeutung

--Adollinger 00:47, 12. Aug. 2007 (CEST)[]

Sorry Leute, aber wenn das eine Infobox sein soll, dann kann wirklich nicht jede "popelige" Überführung rein, da muss ich Störfix recht geben. Allerdings tu ich mich mit einem festen Grenzwert schwer. Ich finde an der Richtlinie kritisch, dass der Link auf die Diskussion ins Leere geht, die Sache mit der Schiffbarkeit genauer formuliert werden müsste (Ist eine Brücke relevant, weil der Fluss ein paar km weiter schiffbar wird?) und das „Generell sind Bauwerke jeglicher Größe mit besonderer Bedeutung (für die Strecke, baulich, geschichtlich,...) relevant.“ sollte an die Bedingung der Erklärung der besonderen Bedeutung im Text oder der Existenz eines eigenen Artikels geknüpft werden. Wäre eine Brücke allein deswegen von besonderer Bedeutung, weil ohne sie es die Strecke nicht gäbe? Das gelte für so ziemlich jede Brücke. -- Achates Đ Was ist es dir wert? 00:43, 12. Aug. 2007 (CEST)[]
Wenn das nur eine Infobox sein soll kannst du alle Brücken und Tunnel rausnehmen - dann interessieren nur die Bahnhöfe, Strecken etc. --Adollinger 00:51, 12. Aug. 2007 (CEST)[]
Von mir aus können ja alle Kriterien beleiben, aber für mich ist eine Eisenbahnbrücke mit 50 Länge per se relavant. Jeder der sich ein bißchen mit Brücken beschäftigt, weis, dass Eisenbahnbrücken mit 50 Meter Länge schon zu den eher anspruchvollen Bauwerken gehören. Ich weis nicht warum man mit einem festen Wert, von mir aus auch 100 Meter, Probleme hat. Das ist wenigstens eine eindeutige Definition, aber vermutlich soll alles ein bißchen schwammig formuliert sein. Im übrigen gibt es auch Brücken die nur ein Tal ohne Bach überbrücken, wie die Hangbrücke Dittenbrunn [2]. Muss die jetzt aus der Tabelle raus?. Das Kriterium der Schiffbarkeit ist für mich im übrigen praxisfremd. --Störfix 01:11, 12. Aug. 2007 (CEST) P.S. Zur Verdeutlichung worüber wir sprechen: Die RBD Erfurt hatte nach meinen Unterlagen bei 2000 km Streckennetz gerade einmal 62 Brücken mit mehr als 50 m Länge.[]
Auf jeden Fall bin ich für eine Aufnahme, wenn die Brücke ein Lemma hat. Die Mindestlänge der Brücke würde ich von der Streckenart abhängig machen. Auf einer Nebenstrecke wäre eine längere Brücke eher unwahrscheinlich und von daher eher erwähnenswert. Namensgebung als Kriterium ist eine schlechte Idee, der große Teil der Bahnstrecken folgt doch irgendwelchen Flüssen/Bächen und sind in der Regel namensgebend. Die Brücken über die Altmühl beispielsweise sollten nicht allein deswegen in die Infobox kommen, weil die Altmühlbahn zufälligerweise durchs Altmühltal führt ... -- Achates Đ Was ist es dir wert? 10:57, 12. Aug. 2007 (CEST)[]


Also gut. Ich bitte die Richtlinie über die Relevanz von Brücken und Tunnels in der Streckenbox zu ergänzen.
Relevant sind alle Tunnel und alle Eisenbahnbrücken, die bei Hauptstrecken länger als 50 Meter und bei Nebenstrecken länger als 15 Meter sind. --Störfix 22:52, 13. Aug. 2007 (CEST)[]

Mir fehlt die Nennung der Brücke im Artikel. -- Achates Đ Was ist es dir wert? 23:11, 13. Aug. 2007 (CEST)[]
Tut mir leid, kann ich nicht nachvollziehen. Wir sind uns einig, alle Brücken wäre wenig sinnvoll und gegen Wildwuchs war ich schon vor fast einem Jahr [3]. Wozu aber in einem Artikel noch einmal namentlich alle Brücken nennen, die doch in der Box stehen. Als Extrembeispiel sei einmal die Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg genannt. Hier noch einmal über die restlichen 29 „08/15“ Spannbetonbrücken was schreiben, die keinen Artikel haben? Die Streckenbox soll doch nur einen Überblick über relevante Anlagen bieten. Wenn jemand sich in der Lage sieht in der Streckenbeschreibung noch ein paar fachlich richtige Infos reinzuschreiben, die für einen ganzen Brückenartikel nicht ausreichend wären, dann ist das zwar schön und wünschenswert, sollte aber nicht für Brückenlaien als schwer überwindbare Hürde aufgestellt werden. Allein eine Längenangabe ich schon schwierig genug zu recherchieren. Eine einfache Regel mit ein paar Ergänzungstürchen ist m.E. das Beste. --Störfix 23:37, 13. Aug. 2007 (CEST)[]
Es wäre aber das Mindeste wenn sie im Artikel erscheint. Ich hab mir mal deinen Vorschlag am praktischen Beispiel angesehen, damit würden auf der ehemaligen Bibertbahn alle Brücken zwischen Fürth Süd und Ammerndorf, mit Ausnahme der Brücke über den Reichenbach (evtl. Grenzfall) relevant, auf der Zenngrundbahn fast alle, sogar die Brücke über den popeligen Ulsenbach. Ich hab bei den 50 Metern auf Hauptstrecken Bauchschmerzen, und würde für Nebenstrecken 20 oder 25 Meter vorschlagen.
Wie wäre es mit:
„In der Infobox aufgenommen werden Brücken und Tunnel mit eigenem Lemma. Alle anderen Brücken und Tunnel mit einer Mindestlänge von 25 Metern auf Nebenstrecken und 50 Metern auf Hauptstrecken, wenn sie im Artikel erwähnt werden. Wünschenswert sind Detailinformationen zu den Bauwerken. Sollen darüberhinaus Brücken und Tunnel in die Infobox aufgenommen werden, so ist eine besondere Relevanz im Artikel nachzuweisen.“
Dann fielen aber grundsätzlich ein Großteil der Kreuzungen mit Autobahn bzw. Bundesstraße weg. -- Achates Đ Was ist es dir wert? 00:38, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
Den derzeitigen Bezug auf den überbrückten Verkehrsweg würde ich schon belassen, dann blieben auch BAB und BS dabei.
Aber wo ist denn das Problem viele Brücken in einer Infobox zu haben? Nur weil die Bahn im Zenngrund verläuft muss sie ja nicht zwingend die Zenn 300x überqueren. Erwähnt man nur bestimmt Brücken, die zufällig der 25/50m Richtlinie entsprechen, entsteht ja wohl ein falscher Eindruck von der Strecke. Die Infobox soll kurz über die Strecke informieren, also gehören für mich auch derartige bauliche Besonderheiten erwähnt. Beispielsweise würde die von Störfix erwähnte Strecke Nürnberg-Cham ohne die vielen Pegnitzstrecken ihre Besonderheit gänzlich verlieren.
Ich stimme Störfix zu dass man sicherlich nicht jede Brücke dann auch noch im Artikel erwähnen muss.
Wäre eine Brücke allein deswegen von besonderer Bedeutung, weil ohne sie es die Strecke nicht gäbe? Nein. Eine Brücke über eine Landstraße, Feldweg oder einen Bachlauf ohne Namen muss sicherlich nicht erwähnt werden.
Im übrigen darf ich euch beide nochmals auf den Vermittlungsausschuss hinweisen. --Maximillian Grass 01:49, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
  1. Probleme zwischen Achates und Maximillian Grass und anderen – --Maximillian Grass 12:24, 12. Aug. 2007 (CEST)[]

Zugegeben, die Richtliniendefinition ist sehr schwammig gehalten – aber das hat auch einen Grund: Fixe Werte wie „alle Brücken ab 50 m“ sind einfach sehr starr und damit hat man eine Grenze erfunden, die so eigentlich nicht existiert. Warum sollte eine Brücke von 49,5 m weniger relevant sein als eine ähnliche Brücke, die 50 cm länger ist? Bisher hat die Richtlinie auch noch zu keinen Streitereien geführt, wodurch sich erkennen lässt, dass auch freiere Interpretierungen zu aller Einverständnis getätigt werden können. Um es nochma ganz klar auszudrücken: Ein Bauwerk ist relevant, wenn

  • gequerter Verkehrsweg
    • Straßen ab Bundesstraße (oder vergleichbare Fernverkehrsstraße)
    • Schifffahrtsweg
  • besonderer Bedeutung (i.d.R. folgt daraus auch eine Erläuterung im Text)
    • für die Strecke
    • baulich
    • geschichtlich

Gegebenenfalls ist eine Anpassung dieser Kriterien notwendig, um äußerst viele/wenige Einträge zu vermeiden (z.B. wenn die Parallelführung mit einer Autobahn zu dutzenden Autobahnbrücken führt – da bringt aber jede Brücke auch keine weiteren Informationen).

Meiner Meinung nach braucht es keine fixen Werte um die Relevanz eines Bauwerks zu definieren. Lange Bauwerke einer Strecke (wobei „lang“ hier undefiniert beiben sollte), die nach obigen Kriterien zunächst einmal irrelevant wären, können aber auch durch ihre Länge relevant sein, weil diese dem Bauwerk eine besondere Bedeutung verleiht. Aber einen generellen Wert kann man dafür nicht definieren, weil Eisenbahnstrecken sehr unterschiedlich sind und neben einer Unterscheidung zwischen Haupt- und Nebenstrecke noch zahlreiche Differenzierungen nötig wären.

Zu einem Bauwerk, die in der Streckentabelle auftaucht kann natürlich auch eine Erläuterung im Artikeltext erfolgen, in den meisten Fällen gibt es aber außer der Länge, die bereits in der Streckentabelle steht, keine relevanten Informationen über eine Brücke. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 02:45, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Ja, $traight-$hoota, mit "warum sollte eine Brücke von 49,5 m weniger relevant sein als eine ähnliche Brücke, die 50 cm länger ist?" hast Du einen wichtigen Grund, warum die Definition bewusst schwammig gehalten ist, betont, es gibt aber noch 2 andere, die m.E. hier noch nicht erwähnt worden sind:
1. Anzahl der Brücken zur Streckenlänge: Nimm eine der ICE-Neubaustrecken, selbst Brücken über 100 m und entsprechend lange Tunnel kommen im deutschen Mittelgebirge da am "laufenden Meter" vor und ich bezweifele, ob die alle (technische Leistung hin oder her) im Streckenband vorkommen müssen. Eine gleichlange Strecke in Norddeutschland, mit einer Brücke auf 50 km von sagen wir mal 48 m ist dort vielleicht wichtiger.
2. Bedeutung der Strecke an sich: Eine kleine Nebenbahn (z. B. Bahnstrecke_St._Wendel–Tholey) rechtfertigt ehr die Aufnahme von Überbrückungen von Landesstraßen und nicht nur von Bundesstraßen oder Autobahnen. Außer den Stationen würde ansonsten gar nichts im Streckenband vorkommen.
Ich plädiere auch für eine s e h r flexible Handhabung der Aufnahme von Brücken- und Tunnelsymbolen. --Lantus 08:11, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
Ich sehe das genauso wie $traight-$hoota und Lantus, aus den selben Gründen. Wenn unbedingt ein Grenzwert nötig ist, sollte dafür das Verhältnis der BHF-/HST-Symbole zu den restlichen herhalten. Das sollte nicht zu klein werden. Ausgenommen z.B. die Neubaustrecken mit vielen Tunneln. Gruß --MdE 10:49, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Wählbares Detaillevel möglich?[Quelltext bearbeiten]

Wäre es realisierbar, die Streckeninfoboxen so zu bauen, dass sie erstmal nur eine grobe Streckenübersicht zeigen, und mit Klick auf "Details" oder dann auch die weniger relevanten Details, wie kleine Brücken und andere hier diskutierten Besonderheiten der Strecke angezeigt werden? --RokerHRO 12:46, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Eine große der Teilmenge der oben angesprochenden optionalen Tunnel und Brückenrealisierungen sollte zweckmäßigerweise durch einen zusätzlichen - ich nenne den mal Darstellungsparameter - spezifiziert werden. Wenn dieser Parameter zB durch eine Liste von Optionsbuchstaben definiert wäre - etwa B=Brücke, T=Tunnel - könnte die Vorlage aufgrund einer Selektion "Buchstabe B oder T im Aufruf" mit einer bedingten Klausel im Stile "IF B dann Brücke sonst leer" die Optionsauswertung realisieren. In SW geht alles - nur Arbeit ist daran, die dauert. --SonniWP 13:42, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
An sich wäre es vielleicht eine gute Kompromisslösung, in der Grundansicht nur Bauwerke mit einer gewissen Relevanz darzustellen und mit einem Klick auf „mehr“ auch eher irrelevante Bauwerke anzeigen zu lassen. Technisch ist das sicherlich umsetzbar, aber dann müssten auch wirklich alle Bauwerke enthalten sein. Ich sehe einerseits keinen großen Informationsgewinn darin, jede kleine Bachüberführung in der Wikipedia stehen zu haben – da wären vermutlich Weichenstraßen oder Blockstellen wesentlich interessanter. Und außerdem ist es auch praktisch nicht umsetzbar, die Streckentabellen mit den für ein umfangreiches Detaillevel nötigen Bauwerken zu füllen. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 13:54, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
Und in der Detail-Darstellung kommen dann wieder die Spezialisten, die jede Weiche darstellen möchten. :-| Auch für diesen Fall ( = Detaildarstellung) sollte das Regelwerk greifen.
Nachsatz: Ich fürchte, da machen wir ein neues Fass auf, dass uns wochenlang beschäftigen wird. --Lantus 16:23, 14. Aug. 2007 (CEST)[]
Ne Regelung muß schon sein, damit da nicht jeder Durchlass reinkommt, Straßenüberführung, Flußbrücken und Tunnels haben wir ja schon in Mengen drin. Da muß schon ein Relevanzkriterium mindestens 50m lang, 50m hoch und ähnliches stehen. Wo die Grenzen gelegt werden müssen ist so ohne weiteres nicht klar und wenn die Realisierung irgendwo eingeplant wird, wirds auch Monate oder Jahre dauern. Die programmtechnischen Bedingungen habe ich oben angerissen. --SonniWP 16:36, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Bitte bedenkt, es geht doch nur um die Box und nicht um ein Lemma. Im übrigen stellt sich doch ganz einfach die Frage sind Brücken in der Box generell erwünscht oder eher nicht. Benutzer:Achates versteh ich so, dass Angaben über Brücken nur erwünscht sind, wenn Zweizeiler oder ein Bild vorhanden ist. Für mich ist es nur eine Box und daher könnnen alle rein die unter anderem einem Längenkriterium entsprechen. Nur will ich die Kriterien erweitert haben. Die bisherigen o.g. betrachten eher den verkehrlichen Aspekt und weniger den technischen Aspekt und führen dazu, dass popelige Straßenüberführungen einer Bundesstraße mit 15 Meter Länge ok sind und 200 m lange Viadukte nur, wenn diese beschrieben und Fotos belegt sind. Das kann es doch wohl nicht sein. Warum keine Erweiterung um ein Längenkriterium. Straßenbrücken mit mehr als 100 Meter sind z.B. bei der deutschen Bauverwaltung Großbrücken. Was spricht gegen eine Erweiterung der Kriterien um z.B. 50 Meter bei Hauptstrecken und 25 Meter bei Nebenstrecken? Und wenn diese 49 Meter hat dann gibt es ja immer noch die anderen Kriterien. Sind nach den bisherigen Kriterien bei der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg die Brücken ohne Lemma o.k.? wenn ja wieso? P.S. Wenn nein und jemand nimmt die raus, dann haben wir den nächsten Editwar. Meiner Meinung nach brauchen wir eine bessere und großzügigere Definition der Relevanz der Bauwerke um weitere Editwars und Artikelsperrungen zu minimieren. Es geht doch nur um eine Box. --Störfix 17:48, 14. Aug. 2007 (CEST)[]

Große Brücken haben doch eine besondere bauliche Bedeutung und erlangen dadurch Relevanz. Also ist die Richtliniendefinition sogar um einiges freier als Du dir das wünscht, weil nicht einmal feste Mindestmaße vorrausgesetzt werden. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 03:04, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Hier sind wir aber nun wieder beim Streitpunkt, weswegen wir die ganze Diskussion überhaupt führen und ein halbes Dutzend Editwars entstand. Benutzer Achates hat bisher nur den 1. Teil der Regelung (Überbrückter Verkehrsweg) beachtet und die sonstige Relevanz weitgehend ignoriert bzw. verneint. Selbst als ein entsprechendes Bild einer 200m Brücke in der Diskussion verlinkt wurde beharrte er auf einer Nichterwähnung in der Infobox. Und anders rum genauso: Nur weil ein Rinnsal 200km weiter zum Fluß und damit schiffbar wird, muss man ja nicht zwingend die Brücke über das Rinnsal erwähnen. Dies folgt aber der aktuellen Regelung. Eine Neuregelung, zumindest eine Erweiterung, halte ich für zwingend notwendig. --Maximillian Grass 17:38, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Die Momentane Regel besagt, dass das Gewässer ein Schiffahrtsweg sein muss; ein 2 m breiter Bach ist aber kein Schiffahrtsweg, auch wenn er 200 km weiter einer ist! --$TR8.$H00Tα {talkrate} 17:49, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Dann formuliert es deutlicher, aktuell wird die Regel nämlich so angewendet wie von mir oben geschildert. --Maximillian Grass 19:17, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

Ich wüsste mal ganz gern, woher eigentlich die Regel mit dem Schiffahrtsweg genommen wird. Jedenfalls stammt sie nicht aus der bei der Regel verlinkten Diskussion. Auch aus früheren Diskussionen kenne ich keinen derartigen Konsens. Damit betrachte ich diese Regel als hinfällig. Die Frage nach der Relevanz einer Brücke geht am Problem vorbei. Die Betriebsstellen der Bahn (Bahnhöfe/Abzweige/Haltepunkte) werden ja auch ungeachtet ihrer teilweise nicht vorhandenen Relevanz aufgenommen. Stures Abzählen der Brücken im Vergleich zu den Bahnhöfen/Haltepunkten halte ich für Unfug, ebenso ist die Bedeutung einer Brücke nicht mit dem Metermaß zu bestimnmen. Maßgebend sollte die Bedeutung einer Brücke für die dargestellte Bahnstrecke sein. Wenn eine Kleinbahn eine einzige Brücke wahrnehmbaren Ausmaßes in ihrem Verlauf hat, dann darf die auch in die Streckentabelle. Dann ist es völlig egal, dass diese Brücke die Relevanzkriterien der Wikipedia um Lichtjahre verfehlt und dass sie zu kurz ist. Auch Häufungen von Brücken führen nicht zwangsläufig dazu, dass aussortiert werden muss. Es wäre z. B. völliger Unfug, bei der Neißetalbahn die zahlreichen Neißebrücken rauszunehmen, obwohl das nach normalen Maßstäben keine bedeutenden Brücken sind. Hier ist Mitdenken angesagt, nicht stures Nachmessen. MBxd1 18:27, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

Einverstanden, wenn Große Brücken eine besondere bauliche Bedeutung haben und dadurch eine Relevanz gibt es eigentlich keinen Grund, dass hier [4] Brücken mit 130 m Länge gelöscht werden, egal über welches Rinnsal sie führen. --Störfix 18:57, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

Womit sich allerdings nach wie vor die Frage ergibt wann eine besondere bauliche Bedeutung vorliegt. 3 Leute - 5 Meinungen, Editwar. --Maximillian Grass 19:17, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
editwar, weil keine Diskussion sondern nur stures Knöpfchen drücken! --Störfix 19:20, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Eine Diskussion habe ich beim Artikel Bahnstrecke Nürnberg–Crailsheim angeregt, die Diskussion hat Benutzer:Achates anschließend gelöscht - nur mal als Info. --Maximillian Grass 22:49, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Das wäre eigentlich schon ein Fall für die Vandalensperrung. Da Benutzer:Achates aber Admin ist und ein Admin einem anderen Admin kein Auge aushackt, kann man sich das auch gleich sparen. MBxd1 22:59, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Benutzer:Achates war mir im Zusammenhang mit Bahnartikeln eigentlich noch nie aufgefallen. Mit seinen unverschämten Editkommentaren disqualifiziert er sich dann völlig. Von solchen Querbeetautoren muss man sich nichts sagen lassen. MBxd1 19:25, 15. Aug. 2007 (CEST)[]
Er hat sich auf eine wenig optimal formulierte Regelung berufen, also muss die Regelung angepasst oder eindeutiger formuliert werden. --Störfix 19:38, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

vielleicht ein etwas anderer Blickwinkel[Quelltext bearbeiten]

Ich wurde durch den weiter oben verlinkten VA auf diese Diskussion aufmerksam und dabei ist mir Folgendes aufgefallen: Das bisherige Kriterium Gewässer ist schiffbar ist zumindest für Schweizer (und Österreicher) Verhältnisse nahezu unbrauchbar, denn schiffbar (sofern man darunter nicht Klein- oder Schlauchboote meint) sind bei uns nur wenige Flüsse, anderseits haben wir dafür sehr viele Brücken und Tunnels. Diese sind z.T. sehr prägend für die Strecke, man siehe nur z.B. Albulabahn oder Berninabahn. Ich weiss nicht, ob ihr diese Strecken kennt, kann euch aber versichern, dass es da keinen einzigen schiffbaren Bach hat, dafür aber gewaltige Viadukte, die die Landschaft prägen und Meisterwerke der damaligen Bahningenieurskunst sind. Dagegen gibts an anderen Orten zahlreiche Brücken über irgendwelche schiffbaren Gewässer, die gewiss nicht so imposant, nicht so prägend sind. Daher halte ich es für durchaus sinnvoll, zwar nicht jede Brücke aufzunehmen (gerade bei Gebirgsbahnen oder Schnellfahrstrecken geht das ins Endlose), aber die Beschränkung auf schiffbare Gewässer ist zu eng - und wurde bei den Alpenbahnen auch nie angewandt. Ab wann denn eine Brücke eingetragen werden soll, ist sicher schwer zu sagen und ich bezweifle, ob man dies in starre Richtlinien giessen kann. Ein e 08/15-Betonbrücke einer Schnellfahrstrecke mag 10x länger sein als ein Viadukt der Rhätischen Bahn - trotzdem würde ich das RhB-Viadukt aufnehmen, die Schnellfahrbrücke eher nicht... So, das hat euch jetzt vielleicht mehr verwirrt als geholfen ;) --Der Umschattige talk to me 20:00, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

Nein, das verwirrt nicht, das entspricht eigentlich auch meiner Sichtweise (siehe oben). Die Forderung nach schiffbaren Gewässern ist völliger Unfug. MBxd1 22:59, 15. Aug. 2007 (CEST)[]

Dito. Das mit dem Verhältnis sollte nur ein Vorschlag sein, wenn unbedingt Zahlen gewünscht werden; ich setze auch lieber auf den gesunden Menschenverstand und die Situation der Brücke in der jeweiligen Strecke - wenns denn klappt. Gruß --MdE 00:03, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Also irgendwie wird die Bedingung „Schiffahrtsweg“ anscheinend etwas falsch verstanden: Wenn eine Bahnstrecke ein Gewässer quert muss dieses nicht schiffbar sein, sondern die Brücke kann auch eben wegen ihre Bedeutung (z. B. als außergewöhnliche Bauleistung eines Viaduktes hoch in den Alpen) einen Grund haben, dargestellt zu werden, auch wenn im Tal nur ein 40 cm breites Rinnsal plätschert.
Ein Fluss, der als Schiffahrtsstraße definiert ist, verfügt auch über eine Breite von mehreren Metern (ich bin kein Gewässerexperte aber 20 m werden das sicherlich mindestens sein). Folglich ist auch eine Brücke darüber bedeutend (zumal eine Schiffahrtsstraße auch eine gewisse Bedeutung mit sich bringt). An sich kann diese Regel als Zusatz gesehen werden um nicht jede Kreuzung mit einem Schiffahrtsweg durch deren Besonderheit belegen zu müssen.
@MBxd1: Zugegeben, ich finde die Diskussion, aus der das mit der Schiffahrtstraße hervorgegangen ist, auch nicht mehr im Archiv. Aber das war definitv nicht meine Erfindung;) --$TR8.$H00Tα {talkrate} 02:30, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
PS: @MBxd1: Hehe, ich hab das alte Archiv durchforstet (hatte ich zuerst vergessen) und die eigentliche Diskussion „Brücke über Wasserläufe gefunden“, deren Link in den Richtlinien nach dem Verschieben auf eine neuere Disk verweist. Dabei ist mir Dein Beitrag aufgefallen: „Bei Gewässern würde ich einen ähnlichen Größenmaßstab ansetzen.“ Jetzt weißt Du, woher diese Regelung kommt. :D --$TR8.$H00Tα {talkrate} 02:35, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Wenn diese Regelung tatsächlich daher kommt, liegt eine grobe Fehlinterpretation zugrunde. Es war im Bezugssatz von Bundesstraßen die Rede, woraus man mit "ähnlichen Größenmaßstäben" allenfalls einen Fluß wahrnehmbaren Ausmaßes, aber keineswegs eine Schifffahrtstraße ableiten kann. MBxd1 09:25, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

Weiteres Vorgehen[Quelltext bearbeiten]

Und, wie sollen wir jetzt vorgehen? Im Moment herrscht offensichtlich ein großer Konsens; das sollten wir nutzen! Ich fasse zusammen:

  1. Brücken (im weiteren Synonym für Brücken und Tunnel) sollten nicht nur aufgrund ihrer tatsächlichen Länge Kriterium sein, in die Streckentabelle aufgenommen zu werden (starre Meterangaben helfen zur Regelfindung nicht)
  2. Brücken benötigen keinen eigenen Artikel, um wichtig zu sein
  3. Das Phänomen "Schiffahrt-Straße" als Kriterium ist offensichtlich nie diskutiert worden
  4. Ein Wasserlauf, der für die Strecke namensgebend ist, sollte per se aufgenommen werden
  5. wir benötigen trotzdem ein Mindestmass (das aber nicht die Länge sein soll, sondern eher als eine Art virtuelles Mass verstanden werden soll)

Ich schlage vor, jetzt keine verbindliche Regel festzulegen, sondern nur ein Leitmass, von dem in begründeten Ausnahmefällen (und mit im Artikel erwähnten Gründen) abgewichen werden kann, das so aussehen könnte:

  1. Straßenbrücken werden bei Hauptbahnen nur für BAB und B dargestellt, Nebenbahnen dürfen (!) auch L (bzw. St oder S [in Bayern und Sachsen]) und K enthalten
  2. Brücken über Wasserläufe sollten wir von dem Mittleren Durchfluss/sec. abhängig machen. Das ist eine Größe, die jedermann nachvollziehen kann. Als Grenzwert schlage ich "1" vor. Selbstverständlich sind auch kleinere Gewässer erwähnenswert, wenn "der Bau der entsprechenden Brücke eine besondere Herausforderung gestellt hat" (vielleicht etwas anders zu formulieren). Der Wert 1 m³/sec. ist bewusst klein gehalten
  3. Tunnel sind noch mehr als Brücken ein markantes Element einer Strecke und sollten immer dargestellt werden. Kreuzen über dem Tunnel wichtige Straßen die Bahnstrecke, sind diese nicht darzustellen

So weit mein Vorschlag für die deutschen Verhältnisse. --Lantus 06:08, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

Der Punkt 2 kann entfallen. Es gibt auch Brücken die über kein Bach führen. Mein Vorschlag wäre

  1. Straßenbrücken nur mit eigenem Lemma
  2. Eisenbahnbrücken über 50 Meter Länge mit Längenangaben und generell Bauwerke jeglicher Größe mit besonderer Bedeutung (für die Strecke, baulich, geschichtlich,...) sind relevant. Die Erklärung der besonderen Bedeutung im Text ist erwünscht.
  3. Alle Tunnelbauwerke

--Störfix 07:07, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

  1. Die Forderung nach Lemmatauglichkeit bei Straßenbrücken geht zu weit. Im übrigen wäre das nur bei faktisch existierendem Artikel durch eine Löschdiskussion zu klären, was aber als Kriterium untauglich wäre. Außerdem wäre man damit von der bekannten Willkür bei Löschentscheidungen abhängig. Andersrum (also eigener Artikel der Brücke als hinreichendes - aber nicht notwendiges - Kriterium für die Aufnahme in die Tabelle) passt es natürlich.
  2. Die Bedeutung einer Brücke richtet sich nicht nur nach dem überquerten Objekt und der Länge, sondern auch nach der Höhe.
  3. Namensgebende Flüsse sind zwar im Prinzip relevant, allerdings sollte für den Fall extrem häufiger Querungen zwischen Bahn und immer dem selben Fluss (z. B. bei der Elstertalbahn) eine restriktivere Lösung gefunden werden. Sonderfälle wie bei der erwähnten Neißetalbahn, bei der die Flussquerungen besondere Bedeutung haben und zum Verständnis unverzichtbar sind, sind davon natürlich ausgenommen.

MBxd1 09:25, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

@ MBxd1:
zu 1.) Ich denke, Störfix meint Lemmafähigkeit der Straße, nicht der Brücke, die die Eisenbahnstrecke kreuzt.
zu 3.) Zu nennen ist hier auch die Nahetalbahn, bei der m.E. gut gelöst ist, bei der ersten Überbrückung die Anzahl der Querungen zu nennen und nicht jede Brücke neu in das Streckenband einzuflechten. --Lantus 09:59, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Die Lemma-Voraussetzung finde ich auch nicht gut, auch, wenn es um die Straße geht. Da finde ich Lantus’ Vorschlag mit A/B und L/K besser, wobei ich das auch von der Strecke abhängig machen würde, z.B. kann bei einer Nebenbahn mit 5 Stationen, die zufällig 10-mal eine Kreisstraße kreuzt, nicht jede Brücke dargestellt werden. Außerdem kann auch eine Talbrücke oder ein altes Viadukt wichtig für eine Hauptstrecke sein, obwohl unten nur eine Kreisstraße verläuft. Gleiches gilt für den Durchfluss bei der Wasserbrücke.
Es scheint ziemlich schwer, ein Maß zu finden. Schade, dass das nicht „nach gesundem Verstand“ geht. Gruß --MdE 10:13, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Noch mal zum Beispiel Nahetalbahn. Sicherlich steht da die Nahe kreuzt 13x die Strecke, aber das auf zwei Brücken zu beschränken halte ich nicht so gelungen. Das kann man bei dieser Strecke sicherlich auch mit der Blies und der A 61 machen. Wenn kein Tunnel oder Bahnhof dazwischen liegt, kann man sicherlich 2x oder so eintragen. Das fände ich OK.--Gunnar1m 12:02, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Da bin ich anderer Ansicht, Gunnar1m: Genau so halte ich die Beschreibung für ausreichend. Vielleicht wären noch die beiden Brücken zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster bzw. die Brücke ist ja schon drin, sorry! kurz vor Kirnsulzbach erwähnenswert, weil die Bahn auf dem Abschnitt dazwischen garnicht den Fluss kreuzt, dafür aber zwischen Idar-Oberstein und Türkismühle 11× (halt in dem engen Talabschnitt, wo auch die ganzen Tunnel sind). Alles andere fände ich übertrieben. --Lantus 12:36, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

Brücken über Wasserläufe sollten wir von dem Mittleren Durchfluss/sec. abhängig machen. Das ist eine Größe, die jedermann nachvollziehen kann. Mag sein dass das jeder nachvollziehen kann (ich nicht, mir fehlen da die Bezugsgrößen), aber woher soll denn nun diese Zahl kommen wenn schon alleine die Ermittlung der Brückenlänge für viele hier unmöglich ist?! --Maximillian Grass 13:35, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

Es tut mir leid, aber die Revanz von Brückenbauwerken richtet sich für mich vor allem nach der Konstruktion und Geschichte und kaum nach der Funktion.

  1. Daher auch mein Vorschlag nur Straßenbrücken mit Lemma und keine popeligen 15 Meter Bundesstraßenbrücken. (Was ist eigentlich wenn, die Bundesstraße herabgestuft wird, dann keine Relevanz mehr ?!)
  2. Daher auch nicht die Vorgabe von 1 m³/sec sondern Länge, Höhe, etc.
  3. Hangbrücken oder Kehrschleifenbrücken oder oder sind auch relevant, auch wenn sie kein Bächlein kreuzen, daher Ergänzung generell Bauwerke jeglicher Größe mit besonderer Bedeutung . --Störfix 18:53, 16. Aug. 2007 (CEST)[]
Revanz? --Lantus 06:00, 17. Aug. 2007 (CEST)[]

Um den Unfug mit dem Schifffahrtsweg loszuwerden, habe ich die Richtlinien mal behelfsmäßig angepasst. Ich meine dabei im Rahmen des derzeitigen Minimalkonsenses geblieben zu sein. Nach Abschluss dieser Diskussion müsste die Richtlinien bitte noch mal jemand anpassen. Auf diese Weise kann sich Herr Achates aber schon jetzt nicht mehr auf die Richtlinien berufen, so dass der Revertierung seines Unfugs nichts mehr im Wege stehen sollte. MBxd1 19:42, 16. Aug. 2007 (CEST)[]

Ob die Bezeichnung Fluss(=ist ein größerer natürlicher Wasserlauf) wirklich weiter hilft, weis ich nicht, schaun wir mal. Es ist trotzdem notwendig neben den funktionalen Aspekten (BAB, Fluss) für ein Brückenbauwerk auch ein technisches Kriterium anzugeben, und dafür nicht nur den Absatz Generell sind Bauwerke jeglicher Größe mit besonderer Bedeutung heranzuziehen. Daher möchte ich den Satz Bauwerke ab 100 Meter Länge sind bei Längenangabe relevant. zusätzlich einbauen. --Störfix 08:44, 18. Aug. 2007 (CEST)[]

Warum muss es deiner Meinung nach unbedingt ein Längenmaß sein? Da besteht ja bisher gar kein Konsens, erst recht nicht in der Meterzahl. Gruß --MdE 11:45, 18. Aug. 2007 (CEST)[]
Ich will eine Ergänzung haben, weil es aufgrund meiner Meinung nicht sein kann, dass jede Straßenbrücke einer B-Straße mit 15 m Länge relevant ist, aber eine Eisenbahnbrücke mit 100 Meter und mehr über einen Bach oder ein Tal ohne Bach erst eine besondere Bedeutung haben muss und evtl. auch noch nachweisen muss. Diese „Logik“, für mich „Willkür“ hat mir bisher keiner begründet. --Störfix
Wer sagt hier denn, dass eine B-Brücke relevanter ist als eine 100-Meter-Brücke? Es kann auch nicht sein, dass wegen einem ach so wichtigen Meter-Maß kürzere Brücken wegfallen, die trotzdem wichtig für eine Strecke sein können. Und das auch noch nur als Präventivmaßnahme wegen eines Reverts in der Vergangenheit… Gruß --MdE 16:26, 18. Aug. 2007 (CEST)[]
So, wie ich das jetzt sehe, besteht die Meinungsverschiedenheit hier, weil die eine Fraktion die Relevanz des Bauwerkes, die andere die des kreuzenden Objektes als das wichtigste Kriterium ansieht: Vielleicht handelt es sich wirklich um eine ganz einfache Zweckkonstruktion, die hundertfach gebaut wurde, die auch sicher nicht lexikalisch wichtig zu nennen wäre, aber eben die wichtige Straße "Sowieso" bzw. den vielleicht historisch wichtigen Bachlauf "Weißnichtwie" kreuzt. -- Sollte das Bauwerk bemerkenswert sein und das kreuzende Objekt nicht, ist trotzdem die Relevanz zur Aufnahme in das Streckenband gegeben, oder? --Lantus 01:51, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
Ich gehöre keiner der beiden Fraktionen an; für mich kann eine Brücke durch das kreuzende Objekt und sich selbst relevant sein, deshalb gefällt mir die Längenangabe als Kriterium nicht. Denn die kann dann genausogut als Umkehrschluss missbraucht werden: „also sind alle Brücken unter 100 m nicht relevant.“. Gruß --MdE 10:12, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
Der etwaige Umkehrschluss kein Fluss, Brücke nicht relevant wird also akzeptiert, bei einer Längenangabe aber nicht. Ich geb es auf. --Störfix 21:00, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
Mir war schon klar, dass das Kriterium "Fluss" keine wirkliche Lösung ist. Was besseres ist mir aber nicht eingefallen, und das Kriterium "Schiffahrtsweg" (das offensichtlich niemand gewollt hat) musste weg. Das sollte jetzt wirklich nur ein Notbehelf sein.
Im übrigen sollten auch Kriterien für Bahnübergänge gefunden werden. Das wäre leicht in den Richtlinien unterzubringen, ich hab es aber unterlassen, weil das hier nicht diskutiert wurde. Ich würde bei ebenerdigen Kreuzungen die gleichen Kriterien wie bei Brücken ansetzen. MBxd1 21:16, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
+1. Vor so etwas graut es selbst mir, dafür dürften die Symbole hier niemanden stören. @Störfix: Habe ich nicht geschrieben, da ich das auch unsinnig finde. Gruß --MdE 22:35, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
Bei der Bahnstrecke Friedberg–Friedrichsdorf ist beispielsweise auch eine (gibt wohl nicht mehr, oder?) Kreuzung mit einem Feldweg aufgelistet – das bezeichnest du als „in Ordnung“. Bei der Dreieichbahn gibt es dagegen einige Kreuzungen mit Feld- und Fußwegen und die Streckenbox wirkte zu Recht überladen. Nachdem diese Übergänge alle aus der Streckenbox entfernt wurden, gibts aber folgendes Problem: Ist der stinknormale (afaik) Bahnübergang eines Feldwegs auf der Dreieichbahn relevanter als ein gleicher Bahnübergang auf der Bahnstrecke Friedberg–Friedrichsdorf? Oder relevanter als der Bahnübergang einer Landstraße? Eigentlich nicht: die Feldwege sollten eine gleiche Bedeutung haben und die Strecken sind sich auch sehr ähnlich. Aber trotzdem steht der eine Übergang in einer Streckenbox und die anderen alle nicht.
Solche Inkonsequenzen existieren natürlich nicht nur bei Feldwegen, sondern auch in anderen Fällen. Auf jeden Fall sollte man sic darüber auch mal Gedanken machen … --$TR8.$H00Tα {talkrate} 23:07, 19. Aug. 2007 (CEST)[]
M. E. gehören Feldwege überhaupt nicht in die Streckenbox, es sei denn, der Kaiser von China wäre anno dazumal genau dort vom Zug überfahren worden und dies wird im Artikel beschrieben. Dass eine Strecke ebenerdige Überwege hat, kann im Text erwähnt werden, wenn das für nötig gehalten wird, aber das Beispiel Dreieichbahn ist ja grausam! Wenn ich an dem Artikel mitgearbeitet hätte, wäre das schnell wieder verschwunden. --Lantus 00:02, 20. Aug. 2007 (CEST)[]
An der Beispielstrecke gibt es nur 3 Übergänge (und der im Feld ist der einzige Lokführerüberwachte, deshalb drin), darum können alle erwähnt werden, ohne dass es stört - und ohne irgendwelche Relevanzkriterien. Bei der Dreieichbahn hingegen (die eher der Niddertalbahn in Takt, Übergängen, Ausbau, Fahrzeugen und Geschwindigkeit ähnelt, bei der die Übergänge mit einer Dichte von 1/km auch nicht in der Box stehen) kann einfach nicht jeder erwähnt werden, das wollte ich eigentlich sagen. Gegen die wichtigsten (B, L) hätte ich auch nichts.
Ich frage mich, ob es Sinn ergibt, absolute Relevanzkriterien aufzustellen. Diese Diskussion wurde gestartet wegen des Entfernens einiger Brücken, und in einem Punkt sind hier wohl alle einig, nämlich dem, dass besagte Brücken drinbleiben können, oder? Will sagen: Hier wird noch über eine Richtlinie diskutiert, während woanders vorhandene, die auch mehrheitlich abgesegnet wurden, ignoriert werden. Sollten wir nicht erstmal versuchen, stattdessen die vorhandenen zu nutzen und auf deren Einhaltung zu achten? Die Riedbahn sei da nur ein Beispiel. Wer die Box ansieht, dürfte wissen, was ich meine.
@Lantus: Ein Chinese hat ihn nicht überquert, aber wegen der Nähe zur Kaserne womöglich Elvis ;-)
Gruß --MdE 20:07, 20. Aug. 2007 (CEST)[]

Optikfehler[Quelltext bearbeiten]

Ich weiß nicht, ob ichs nur selber mitbekomme, aber die Symbole erschienen mir eben in der Original 500×500px Version in jedem Artikel, was ja sofort ins Auge springt. Vielleicht kann da mal jemand nachschauen ob das was nicht stimmt. -- Platte Drück mich! 16:34, 25. Aug. 2007 (CEST)[]

Kann ich bestätigen, das ist bei mir ebenfalls so. Eventuell ein Problem bei der Umwandlung der SVG-Grafiken in PNG? --FloSch 18:07, 25. Aug. 2007 (CEST)[]
Bei mir ist (inzwischen wieder?) alles ok. Gruß --MdE 18:30, 25. Aug. 2007 (CEST)[]

stillgelegt /abgebaut[Quelltext bearbeiten]

Noch mal eine Frage dazu: Wie behandelt man eine Draisinenbahn? Rot oder rosa?--Gunnar1m 10:55, 22. Aug. 2007 (CEST)[]

Bei meiner ersten Strecke, wo ich mit dem Problem konfrontiert war, habe ich das Band noch rot gezeichnet. Ich würde aber in Zukunft wahrscheinlich eher den Weg gehen das Band rosa zu zeichnen mit dem jeweiligen Vermerk wo die Draisinenstrecke beginnt und wo sie endet. Die Stationen dazwischen sind ohnehin nicht regelmäßig bedient und im Grunde kann man auf/absteigen wo man will. Das rote Streckenband bedeutet schließlich nur dass die Strecke im PV/GV noch bedient wird...was hier aber IMO nicht der Fall ist. -- Platte Drück mich! 11:15, 22. Aug. 2007 (CEST)[]
Wenn Draisinenverkehr stattfindet, sollte die Eisenbahnstrecke stillgelegt sein und wird nicht mehr nach EBO betrieben. Daher blassrot für stillgelegt. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 19:26, 22. Aug. 2007 (CEST)[]
So einfach ist es nicht, nicht alle Draisinenstrecken sind als Strecke stillgelegt, z. T. sind sie nur verpachtet o. ä., und könnten wieder in Betrieb genommen werden, wenn entsprechender Verkehr bestellt wird. Die Extertalbahn z. B. ist nach wie vor eine Eisenbahnstrecke. Es kommt halt wieder auf den Einzelfall an. --Köhl1 20:27, 27. Aug. 2007 (CEST)[]

Unterschiedliche Symbolik Tunnel und draußen[Quelltext bearbeiten]

Gibt es eigentlich einen Grund dafür, daß der Radius bei Abzweigen im Tunnel BSicon tABZgr.svg ein anderer ist als an der Oberfläche BSicon ABZgr.svg? Sieht bei gleichzeitiger Verwendung in einer Tabelle doof aus (finde ich) (Beispiel hier: Nord-Süd-Tunnel). Grüße --Axel.Mauruszat 17:03, 31. Aug. 2007 (CEST)[]

Der Grund liegt in der zeitlichen Entwicklung der Symbole: das Tunnelsymbol ist wesentlich älter als die Abzweigung. Die Abzw. wurde Anfang des Jahres neu entwickelt, um auch für BS2-Zwecke brauchbar zu sein. Leider konnte noch kein Zeichner gefunden werden, der die dazugehörigen Tunnelsymbole umsetzen konnte. Wo ist eigentlich der Urheber der Tunnelsymbole, T.h., abgeblieben? Lange nichts von ihm gesehen … --Lantus 19:09, 31. Aug. 2007 (CEST)[]
Ich habe mich mal dran versucht und eine neue Version des obigen Symbols hergestellt und hochgeladen (ggf. bitte das Browserfenster aktualisieren). Wenn das hier Zustimmung findet, würde ich es auch für die anderen Tunnelsymbole machen. viele Grüße --Axel.Mauruszat 21:21, 31. Aug. 2007 (CEST)[]

Ich finde das Symbol gut. Könntest du eventuell auch die anderen umstellen? Wäre super, --MaximilianFriedrich 21:41, 31. Aug. 2007 (CEST)[]

Sieht gut aus, bisher war der Winkel ja ein Problem. Es wäre toll, wenn du die anderen Symbole auch umstellen könntest. Der Urheber ist übrigens bis auf weiteres inaktiv. Gruß --MdE 14:15, 1. Sep. 2007 (CEST)[]

Ja, gefällt mir auch gut. Ran an die Arbeit! ;-)) --Lantus 14:18, 1. Sep. 2007 (CEST)[]

erledigt - oder gibt es noch Wünsche? viele Grüße --Axel.Mauruszat 18:20, 1. Sep. 2007 (CEST)[]
Sehr schön, vielen Dank! Wenn Du Dich noch weiter beliebt machen möchtest, dann könntest Du noch die beidseitigen Verzweigungen (2 Versionen, in und gegen Fahrtrichtung) sowie die vier BS2-Symbole erstellen. 1.000 Dank!. --Lantus 18:48, 1. Sep. 2007 (CEST)[]
Meinst Du diese: BSicon tABZglr.svg Datei:BSicon tABZdg.svg BSicon tABZgr+r.svg BSicon tABZgl+l.svg BSicon tABZqr+r.svg BSicon tABZql+l.svg? Wenn es so einfach ist sich beliebt zu machen... :-)
Darf ich diese denn jetzt in den Bilderkatalog einstellen oder müssen wir entsprechend der Richtlinien erstmal darüber diskutieren? (das führt mich gleich zur nächsten Frage, aber dafür spendiere ich eine neue Überschrift) --Axel.Mauruszat 09:22, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Nein, nein, rein damit, die sind schon vor Ewigkeiten beschlossen worden. Supi, da werden sich einige richtig freuen. Die BSicon BS2+r.svg BSicon BS2+l.svg BSicon BS2l.svg BSicon BS2r.svg machst Du bitte auch noch? --Lantus 10:23, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Büddesehr: BSicon tBS2+r.svg BSicon tBS2+l.svg BSicon tBS2l.svg BSicon tBS2r.svg und als Zugabe gibt es auch noch die Ecken Datei:BSicon tBS2clo.svg Datei:BSicon tBS2cro.svg Datei:BSicon tBS2clu.svg Datei:BSicon tBS2cru.svg
Hättest Du eigentlich 'was dagegen, wenn ich die anderen "Abzweigungen zu BS2 auf Mittelachse" auch neu zeichnen würde? Der SVG-Code ist (sorry) grauenhaft. Es werden irgendwelche wilden Sachen (Rechtecke, Ellipsen) außerhalb der Zeichnungsfläche gezeichnet und die eigentliche Strecke ist "nur" ein Polygonzug, wo man doch mit SVG das ganze schön als Bézierkurve realisieren kann (so habe ich die Tunnelsymbole erstellt). viele Grüße --Axel.Mauruszat 13:29, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Hi, super, das war lange überfällig. In Nord-Süd-Tunnel findet man aber noch zweio et-Symbole, die noch den alten Radius haben, z.B. BSicon etABZgr.svg. Benedictus 11:12, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
So, die vier etABZ sind auch überarbeitet: BSicon etABZgr.svg BSicon etABZg+l.svg BSicon etABZgl.svg BSicon etABZg+r.svg viele Grüße --Axel.Mauruszat 13:41, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Bei den et-Symbolen finde ich es ein bischen problematisch, dass man fast keinen Unterschied zu Strecken in Betrieb erkennen kann: BSicon etABZg+l.svgBSicon tABZg+l.svg. Hat jemand ne Idee, wie man das deutlicher machen könnte? --$TR8.$H00Tα {talkrate} 16:11, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Bilderkatalog[Quelltext bearbeiten]

Zwei Sachen sind mir am Bilderkatalog aufgefallen, die ich gerne mal diskutieren würde.
1. Tunnel: Die vier Spalten "in Betrieb", "teilweise außer Betrieb", "teilweise in Betrieb" und "außer Betrieb" bilden ja doch gewissermaßen eine logische Folge. Aber was macht die Spalte Tunnel da in der Mitte? Strecken im Tunnel können doch wie Strecken an der Oberfläche in oder außer Betrieb sein. Bei unterirdischen Netzen (z.B. Stadtbahnen) dann natürlich auch teilweise. Meiner Meinung nach gehören die Tunnelsymbole in Zeilen und nicht in eine Spalte.
2. U-Bahn-Symbole: Es gibt ja auch die blauen Bahnsymbole für U-Bahnen [5]. Nach den Richtlinien dürfte ich diese aber gar nicht verwenden, da sie nicht im Bilderkatalog gelistet sind. Sollte man diese Symbole nicht mal in den Bilderkatalog aufnehmen (ich würde mich da auch nützlich machen)? --Axel.Mauruszat 09:36, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

zu 1) Eigentlich schon, allerdings sind sie so den entsprechenden Funktionssymbolen zugeordnet, also tKBFe ist in der gleichen Zeile wie alle anderen unteren Endbahnhöfe. Da der Anteil von Tunnelstrecken und besonders von Bahnanlagen in Tunneln im Vergleich zum restlichen Streckennetz sehr gering ist und stillgelegte oder teilweise stilgelegte Anlagen noch seltener sind, ist es imo so am besten gelöst. Aber es wäre auch nicht verkehrt, wenn wir die et-Symbole (u.a.) auch irgendwie aufnehmen könnten. Wobei es aufgrund der sehr seltenen Verwendung auch ausreicht, wenn man die in der Kategorie findet.
zu 2) eigentlich spricht nichts dagegen. Die U-Bahn-Symbole haben aber eigentlich eher ein Schattendasein und werden hautsächlich bei der U-Bahn Frankfurt verwendet. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 11:41, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
In Weiterentwicklung der Darstellung in der englischsprachigen Wikipedia in Route diagram template würde ich folgende Darstellung vorschlagen.
ID Eisenbahn / S-Bahn U-Bahn Symbole
Oberfläche Tunnel Oberfläche Tunnel
x e ex t xt et ext u ux ue uex ut utx ute utex
BHF BSicon BHF.svg BSicon eBHF.svg BSicon exBHF.svg BSicon tBHF.svg BSicon etBHF.svg BSicon extBHF.svg BSicon uBHF.svg BSicon ueBHF.svg BSicon uexBHF.svg BSicon utBHF.svg Bahnhof, Station
KBHFa BSicon KBHFa.svg BSicon KBHFxa.svg BSicon exKBHFa.svg BSicon tKBHFa.svg BSicon uKBHFa.svg BSicon uKBHFxa.svg BSicon uexKBHFa.svg BSicon utKBHFa.svg Kopfbahnhof Anfang
KBFe BSicon KBHFe.svg BSicon KBHFxe.svg BSicon exKBHFe.svg BSicon tKBHFe.svg BSicon uKBHFe.svg BSicon uKBHFxe.svg BSicon uexKBHFe.svg BSicon utKBHFe.svg Datei:BSicon utxKBHFe.svg Kopfbahnhof Ende
ABZrf BSicon ABZgr.svg BSicon xABZgr.svg BSicon eABZgr.svg BSicon exABZgr.svg BSicon tABZgr.svg BSicon uABZgr.svg BSicon uxABZgr.svg BSicon ueABZgr.svg BSicon uexABZgr.svg BSicon utABZgr.svg Datei:BSicon uteABZrf.svg Abzweig in Fahrtrichtung nach recht
Dieses BSicon uBHF.svg oder dieses BSicon utBHF.svg Symbol haben übrigens eine ganze Menge Verwendungsnachweise außerhalb von Frankfurt... viele Grüße --Axel.Mauruszat 15:20, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Dadurch wird die Tabelle aber sehr unübersichtlich... Und als Anmerkung: Die Symbole und Symbolspalten sind durchweg falsch benannt (siehe Namenskonventionen). Es müsste xt, et, ext, xu, eu exu, tu,, xtu, etu und extu sein! --$TR8.$H00Tα {talkrate} 16:08, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Ich bin auch dafür, den Katalog auf der Eingangsseite so zu belassen, wie er ist - mit den geläufigsten Symbolen. Eventuell könnte eine Unterseite mit einem ausführlichen angelegt werden. Gruß --MdE 18:48, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Namenskonvention[Quelltext bearbeiten]

$TR8.$H00Tα {talkrate} sprach die Namenskonventionen an. Eine entsprechende englische Seite habe ich aber nicht gefunden. Dort sind nun die U-Bahn-Symbole weiter verbreitet als in der deutschen Wikipedia und es sind entgegen der deutschen Namenskonvention zahlreiche Symbole mit einem u am Anfang, noch vor x, e und t entstanden (siehe Route diagram template). Auch ein Blick in die commons-Kategorie set_blue zeigt bei Symbolen mit u und e, x oder t kein einziges, das der deutschen Namenskonvention entspricht, aber zahlreiche andere. Da das u an erster Stelle durchaus logisch erscheint und es in dieser Art bereits in großer Zahl umgesetzt wurde, schlage ich vor, die deutsche Namenskonvention entsprechend zu ändern. viele Grüße --Axel.Mauruszat 19:35, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Absolut dagegen! Ehrlich gesagt, bei en und nl pfeifft man auf Richtlinien, egal welche. Auch nachdem der wichtigste Teil übersetzt auf den Commons gelandet hat man sich nicht daran gehalten. Manche Symbole sind dann, damit wenigstens mit den anderen passend, auch falsch benannt worden. Sollen wir deshalb das einzige bisschen Ordnung, das noch existiert, deshalb verwerfen? Besser wäre es, die Symbole umzubenennen. Dann müssen die Eng- und Niederländer eben selbst merken, dass sie Mist gebaut haben, man kann nicht einfach ein System übernehmen und durch sowas ins Chaos stürzen (sorry, das geht mir langsam auf den Geist).
Übrigens: ich bin dafür, dass die Symbole in der expermimentellen Kategorie 1mal pro Monat gelöscht werden! Das kann so nicht weitergehen! Gruß --MdE 20:05, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Vorlage für BSI-Beschreibungen auf Commons[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

wieder was zu den BS-Symbolen auf Commons. Der aktuelle Stand ist, dass es tausende unterschiedlicher Beschreibungen für die Symbole gibt. Je nach Ersteller verweisen sie etwa auf die französische Wikipedia. Das sollte vereinheitlicht werden, am besten mit einer eigenen Vorlage. Ich habe mal unsere Bild-Vorlage missbraucht:


Beschreibung

Icon for railway line tables. For more information, see Commons:Commons:Railway line template, or some national versions:

English: see en:Wikipedia:Railway line template.
Deutsch: siehe de:WP:FVBS
Francais: voir ...
Quelle

Modified icon, original set by [müssen wir noch klären]

Urheber

[jeweiliger Ersteller]

Datum
Genehmigung
Andere Versionen dieser Datei
Anmerkungen

das sollte dann z.B. so aussehen:

{{Commons:Railway line template/Icon-Info
|Author=
}}

könnte ich mir vorstellen. die Lizenz bleibt dabei natürlich unangetastet.

Gruß --MdE 20:40, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

Gute Idee. Wir müssen einfach mal für ein bischen Ordnung in den Commons sorgen… --$TR8.$H00Tα {talkrate} 21:01, 2. Sep. 2007 (CEST)[]
Nachtrag: Möglicherweise und im besten Fall ließe sich die Umstellung mit einem Bot bewerkstelligen. Auf die Kategorie sollte dann ein dicker Hinweis zur Vorlage gesetzt werden (und unabhängig davon auch einer zu den Richtlinien). Gruß --MdE 22:38, 2. Sep. 2007 (CEST)[]

HDST fehlt? HBRÜCKE falsche Bildhöhe?[Quelltext bearbeiten]

HDST: Es gibt zwar 40px und Co., aber durchgehend in Betrieb (würde vermutlich HDST heißen) nicht, oder muss ich nur meine Brille putzen? --Mueck 13:17, 11. Sep. 2007 (CEST)[]

Ah, ich habe ja sogar ein Programm auf dem Rechner, dass sich fürs Editieren von SVGs zuständig fühlt... :-) Ergebnis: Datei:BSicon HDST.svg, alles richtig gemacht? --Mueck 14:33, 11. Sep. 2007 (CEST)[]

HBRÜCKE: 435 statt 500 wie andere? --Mueck 13:39, 11. Sep. 2007 (CEST)[]

Was hast du mit HBRÜCKE vor — Vielleicht so etwas bauen wie hier? --Lantus 16:03, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Erraten :-) Eine HWBRÜCKE wäre natürlich noch schöner :-) Aber nicht so dringlich... Man könnte sie auch um's Eck legen und so eine WBRÜCKE draus machen, entspricht aber nicht ganz so gut der wahren relativen Lage...
Das übrigens die Gutste in Aktion
Ist aber alles unabhängig vom Umstand, dass HBRÜCKE die falsche Höhe hat :-) --Mueck 16:24, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Gefällt mir nicht wirklich, was Du da machst. Vielleicht können auch ein paar Andere noch etwas dazu sagen -- für Gleispläne und dann noch auf Nicht-Testseiten mit Symbolen, die nicht im offiziellen Katalog enthalten sind wird das hier keine Zustimmung finden. Und dann hätten wir da noch HWBRÜCKE, allerding nicht in der Klapp-Version. --Lantus 16:51, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Ist ja auch 'ne Drehbrücke und keine Klappbrücke :-)
HWBRÜCKE ist nun aber - zum Ausgleich zu HBRÜCKE sozusagen - zu hoch geraten als Symbol...
HBRÜCKE und HWBRÜCKE habe ich nun mal mit korrekten Höhen von 500px auf common hochgeladen. Aber zumind. bei HWBRÜCKE scheint es trotz ?action=purge noch Probleme mit den thumbnail-Höhen zu geben... Wächst sich das mit drer Zeit aus? Oder was ist da zu tun? --Mueck 13:00, 13. Sep. 2007 (CEST)[]

Hafenbahnen? Vorlage BS4T?[Quelltext bearbeiten]

Diskussion zur Darstellung von Hafenbahnen bitte als eigener Punkt --$TR8.$H00Tα {talkrate} 19:17, 12. Sep. 2007 (CEST)[]

Was hast du mit HBRÜCKE vor — Vielleicht so etwas bauen wie hier? --Lantus 16:03, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Gefällt mir nicht wirklich, was Du da machst. Vielleicht können auch ein paar Andere noch etwas dazu sagen -- für Gleispläne und dann noch auf Nicht-Testseiten mit Symbolen, die nicht im offiziellen Katalog enthalten sind wird das hier keine Zustimmung finden. --Lantus 16:51, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Hmmm... Mal abgesehen von einigen wenigen exotischen Abzweigkombinationen und einigen Querstrichen zur sinnvollen Verbindung des linken und rechten Strangs ist eigentlich nur HDST neu und bis zu meiner Kreierung nicht vorhanden gewesen... Da es aber diverse artverwandte Symbole gibt, sehe ich da kein wirkliches Problem... Ich verwende ja nix wirklich exotisch neues, sondern nur logische und zu diesem Fall passende Ergänzungen des bisherigen Symbolkataloges.
Was mich allerdings stört, sind die unterschiedlichen text-aligns durch "Vergewaltigung" von BS3 zum Satz von drei eigentlich gleichwertigen Spalten... Dafür wäre eine neue BS3-Variante sinnvoll...
Oder meintest Du mit Diskussionsbedarf ehe die prinzipielle Frage, ob solche Darstellungen von Hafengleisen an sich ok sind? Gleispläne sind es im engeren Sinne nicht, sondern recht schemtaische Darstellungen, wie diverse Gleisanlagen in den zwei Häfen zusammenhängen und wie sie sich im Laufe der Jahrzehnte entwickelt haben.
--Mueck 19:00, 11. Sep. 2007 (CEST)[]

Ich stimme Lantus voll und ganz zu: Das gehört auf die Spielwiese. Allerhöchstens ins Lemma Hafenbahn Bremerhaven. Ich bezweifle aber den Nutzen. ein Karte wäre da angebrachter. Wenn das bleibt, dann möchte ich aber gerne den Gleisplan meiner Modellbahn hier einstellen. --Köhl1 20:46, 11. Sep. 2007 (CEST)[]

Meinetwegen auch nach Hafenbahn verschieben...
Zu karte ja/nein schrub ich gerade was unter Diskussion:Eisenbahn in Bremerhaven
und es ist sicher kein Gleisplan, das sähe anders aus :-), sondern eine schematische Darstellung der diversen Bereiche der Hafenbahn Brhv.
Wenn Deine Modellbahn einen ähnlichen, nicht maßstäblich verkleinerten Umschlag in Tonnen realer Waren hat wie der Bremerhavener Hafen, dann darfst Du sie gerne einstellen :-)
--Mueck 20:59, 11. Sep. 2007 (CEST)[]
Hab's eben nach Eisenbahn in Bremerhaven verschoben, auf BS4 erweitert, um auch die Hauptstrecke und paar DST und Anschlüsse "mitzunehmen" und eine Vorlage:BS4T angelegt für einen besseren Satz der Tabelle --Mueck 14:11, 12. Sep. 2007 (CEST)[]
BSicon ABZgl.svgBSicon KDSTeq.svg
Gleisanschluss Ladegleis o. ä.
BSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon STR.svgBSicon KDSTe.svg
Gleisanschluss Ladegleis o. ä.
BSicon ABZg+l.svgBSicon .svg
Gleisanschluss ausgedehntere Anlagen

Ich kann Lantus und Köhl1 auch nur zustimmen. Hafen- und Werksbahnen sowie andere private Gleisanschlüsse und nicht Bestandteil einer Eisenbahnstrecke. Daher sollten sie auch nur als Anschluss in Streckentabellen dargestellt werden, aber nicht in vollem Umfang mit allen Einzelgleisen etc. Handelt es sich nur um einen kleinen Anschluss mit vielleicht einem oder wenigen Ladegleisen, sollte eine abzweigende Strecke mit DST am Ende verwendet werden. Größere Anlagen wie ausgedehnte Hafenbahnen sollten in der Streckenbox wie eine abzweigende Strecke behandelt werden. Ggf. kann dann für diese spefizischen Gleisanlagen dann noch ein eigener Artikel oder zumindest eine eigene Streckenbox angelegt werden, aber auch das ist imo nicht unbedingt so sinnvoll, weil es a) im Gegensatz zu Eisenbahnstrecken relativ irrelevant ist und b) nahe an der Darstellung von Gleisplänen ist. Aber ich bin definitiv gegen eine Darstellung von Hafen- oder sonstigen Anschlussbahnen in der Streckentabelle einer Eisenbahnstrecke; da gehört es einfach nicht dazu. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 19:17, 12. Sep. 2007 (CEST)[]

Ist ja nun eigenes Lemma, hab's eingesehen :-) Auch wenn ich einen Teil der "Strecke" mitgenommen habe zwecks Zusammenhänge und Entlastung der Eisenbahnstrecke von weniger wichtigen Anschlüssen und DSTs... --Mueck 21:11, 12. Sep. 2007 (CEST)[]
Ich schließe mich den anderen an. Wozu ist BS4T nun genau gut? (Es epmfiehlt sich sicher, sie eindeutig als Test zu markieren, bevor jemand auf die Idee kommt, sie normal zu verwenden.) Gruß --MdE 22:02, 12. Sep. 2007 (CEST)[]
Ich hatte zunächst BS3 "vergewaltigt", um 3 gleichwertige Textspalten zu bekommen. Da hatten die Spalten aber unterschiedliches text-align, was arg ungeschickt war, siehe [6]... --Mueck 22:12, 12. Sep. 2007 (CEST)[]
Kennzeichnen bspw. mit neuem
Zeichen 151 - Unbeschrankter Bahnübergang, StVO 1992.svg Diese Vorlage könnte Teil der Formatvorlage Bahnstrecke werden, wird derzeit aber noch getestet!

Lies Dir bitte vor der Verwendung die Anleitung dort durch. Insbesondere sollten diese Vorlagen nur in Infoboxen und sonstigen grafischen Elementen verwendet werden. Eine Verwendung im Fließtext ist zu vermeiden. Eine weitere Verbreitung vor Ende des Tests sollte ebenfalls vermieden werden.

???--Mueck

Sorry, aber diese Konstruktion mit BS4T hat absolut nichts mehr mit einer Streckentabelle zu tun. Das ist einfach nur noch Gleisplan. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 22:28, 12. Sep. 2007 (CEST)[]

Hat aber auch schon was von moderner Kunst :-) --Axel.Mauruszat 09:02, 13. Sep. 2007 (CEST)[]
Danke! Du bist Kunstliebhaber? ;-)
Die Bahnanlagen in Brhv sind groß genug, dass sich hinter den meisten Symbolen durchaus ausgewachsene Streckenabschnitte oder Bahnhöfe eines Netzes befinden und nicht nur Gleisstücke eines Gleisplans. Für einen Gleisplan bräuchte ich vermutlich eine Vorlage BS1024n oder so... :-) Das dargestellte Netz erstreckt sich immerhin über rund 10-12 km vom nördlichsten bis südlichsten Punkt. Da kann so manche Streckchen hier nicht ganz mithalten :-) --Mueck 13:06, 13. Sep. 2007 (CEST)[]

Alternativtexte der Symbole in BS-Vorlagen[Quelltext bearbeiten]

Zeigt man BS-Tabellen mit lynx an, kommt statt der Symbole nix, da den Bildern Alternativtexte fehlen... Wie wäre es, statt

[[Datei:BSicon_{{{1|leer}}}.svg|100x{{{PX|20px}}}]]

dann

[[Datei:BSicon_{{{1|leer}}}.svg|100x{{{PX|20px}}}|{{{1|leer}}} ]]

zu verwenden, damit z.B. STR oder BHF erscheinen? Der Ersatz "leer" scheint nicht zu funktionieren, es wird daraus idR "" Der Versuch mit http://www.mediawiki.org/wiki/StringFunctions#.23pad: via

[[Datei:BSicon_{{{1|leer}}}.svg|100x{{{PX|20px}}}|{{#pad:{{{1|leer}}}|6|.|right}}]]

feste Breiten der Strings zu bekommen, scheiterte am Pipe-Zeichen-Kuddelmuddel... Vielleicht kann es ja jemand besser als ich... Hintergrund des Vorschlags: So werden die Streckentabellen besser entzifferbar für Sehgeschädigte, die lynx nutzen. Ohne den Alternativtexten kann hat man ja noch nicht mal was zum Anklicken, um zur Bildbeschreibungsseite zu kommen... (jedenfalls bei meinem lynx) --Mueck 14:52, 13. Sep. 2007 (CEST)[]

Using BS Templates in Ferropedia (Spanish)[Quelltext bearbeiten]

I repeat here an enquiry I posted in the English Wikipedia without reaction. You can answer in German!

We have started to use the BS templates and icons in Ferropedia (Spanish), (introduction in this page). We find the system excellent but we are encountering some strange minor problems. We wonder if somebody else has experienced similar problems.

  • Although we have uploaded the same icons from commons (using the same German names), a few of them do not show correctly. In particular, we have problems with icons of the series "t" (tunnel). Looking in the table of this page you may notice that some of the symbols appear as a light pink line instead of a broken line, whereas the other ones appear correctly (e.g., the icons tABZrg, STR., BHF, and the following)
  • In the same table, sign exBRÜCKE1 is dark red instead of pale pink.

In addtion, we will need in the future two new icons. If somebody would like to help is welcome. They are the following:

  • Icon for automatic gauge change installation (presently there are around such 15 installations, in the future more than 30 will be necessary in Spain).

Otherwise all seems to work fine and we are profiting a lot of your excellent work! --Ferropediamember 02:16, 15. Sep. 2007 (CEST)[]

"Although we have uploaded the same icons from commons ..." Zumind. bei tABZ.. scheint ihr die falschen erwischt zu haben: Abzweigwinkel stimmt nicht überein mit denen ohne t. tABZrg etc. erscheinen bei mir auch nicht als pink line, sondenr als Doppellinie. Konvertierungsprobleme SVG->PNG? Mir fällt übrigens auf, dass eure Symbole in groß mit 460x460 angezeigt werden, hier 500x500. exBRÜCKE1 scheint eine Verwechslung zu sien, weil auch in groß falsch dargestellt, im Gegensatz zu den anderen, die groß korrekt aussehen.
"Overpass to change the left (France) to right (Spain)" Wie lösen die Franzosen an der "Grenze" Elsaß/Rest-Frankreich das Problem? --Mueck 12:33, 15. Sep. 2007 (CEST)[]


Thank you very much for the answer. We have uploaded again tABZrg and now the angle is correct ... but, at least in my computer it appears (in small) as pink and not double broken line. We have also uploaded again exBRÜCKE1 and it does not show at all. Our experience is that several of the icons with "Umlaut" appear only after some hours, days.... any idea?. Nochmals vielen Dank!--Ferropediamember 00:35, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Now, as expected, some hours after uploading, the icon exBRÜCKE1 appears, and again as solid red line, instead of in pink. Therefore, is not because a confusion, but due to another reason. Has somebody an explanation for this and for the fact that some of the "t" icons (e.g. tABZrg) appear in Ferropedia, at least in some computers, in pink and not as double broken lines?. Vielen Dank! (Ihr könnt auf Deutsch antworten!)--Ferropediamember 12:43, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Ein allgemeiner Hinweis: mit http://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=File:BSicon_BHF.svg&action=purge (Beispiel für BHF) kann der Cache aktualisiert werden, das sollte bei allen WikiMedia-Projekten funktionieren (glaube ich). Gruß --MdE 14:22, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Wenn ich das richtig sehe, nutzen die Spanier eben nicht WikiMedia, sondenr lokale Kopien... Frachmichnichwarum... --Mueck 22:05, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Es geht hier nicht um die spanische Wikipedia, sondern die Ferropedia, ein bei Wikia gehostetes Eisenbahnwiki. Auch wenn dabei die MediaWiki-Software benutzt wird, können keine Bilder aus den Commons eingebunden werden, sondern müssen extra hochgeladen werden. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 22:36, 16. Sep. 2007 (CEST)[]

BS für Flüsse etc.[Quelltext bearbeiten]

Mir kam gerade nach Studieren der Po-Seite und der dortigen "Graphik", ob man die BS-Symbole in der U-Version nicht auch für Flüsse nehmen könnte... Beispiel an einem Rhein-Ausschnitt. Viele Eisenbahn-Symbole könnte man recyclen, paar modifizieren oder ergänzen (Staustufe, Schleuse = schwarzer Querbalken über uSTR wie uENDEe oder in Blau, nicht-Us umfärben oder so z.B. für "Fluss durch" = BHF rot auf blauer U-bahn..., uTRAJEKT, "Stadt neben Fluss links/rechts" wäre neu, ...) --Mueck 22:05, 15. Sep. 2007 (CEST)[]

Dann schau' Dir bitte einmal die Wupper-Seite an (ungefähr in der Mitte der Seite, rechts am Rand zum Aufklappen) und sage uns, ob Du das System dann immer noch vorschlagen würdest! Und denke bitte daran: In Deutschland wird fast alles recyclet … --Lantus 22:57, 15. Sep. 2007 (CEST)[]
Die BS-Symbole sind eindeutig schöner!! :-) Ne, ziehe Vorschlag hiermit zurück und stelle fest, das Wasserratten anscheinend weniger wikipedieren als Ferrophile, da das bislang fast nur im Wupper-Bereich zu finden ist, während BS wohl schon 90% der Eisenbahnstrecken efasst hat... Für große Flüsse scheint das nicht im Gebrauch und wohl auch so direkt noch nicht geplant zu sein, weil es fehlen Schleusen und die hat's am Rhein... Ich bleib eh erstmal bei der Ferrophilie :-) --Mueck 01:46, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Bitte keine Icons aus Commons:Category:Icons for canal descriptions hier auf de.WP! --MdE 14:17, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
oh, noch'n System für Gewässer... Also wenn Du uns nicht drauf hingewiesen hättest... Aber jetzt wo Du sie erwähnst... hübsch sind si ea... :-) --Mueck 22:03, 16. Sep. 2007 (CEST)[]

Fehler[Quelltext bearbeiten]

So weit das Auge sieht: Nur Fehler in den meisten Bahnstreckenartikeln, Symbole sind verrückt, oder falsch plaziert, es gibt viele weiße Lücken etc. Woran liegts? Ein Fehler bei der Formatvorlage Bahnstrecke?? --Ratheimer 14:24, 16. Sep. 2007 (CEST)[]

Sieht für mich wie ein Problem mit der PNG-Erzeugung der Symbole aus. --FloSch 14:43, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Es fehlen:
  • HST, xHST
  • STR, xSTR
  • BRÜCKE
  • WBRPÜCKE
  • vielleicht noch ein paar andere, nicht so häufig verwendete Symbole
Wenn man die Bilder einzeln aufruft, sind sie jedoch da. Nur im Streckenband angezeigt werden sie nicht. — BHF wird im Streckenband zwar angezeigt, erscheint bei mir aber bei "Einzelaufruf" nicht! --Lantus 15:29, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Vermutlich thumbnail-Erzeugungsprobleme... Hatte die Tage auch shcon mal auf Wikimedia das große Bild dort & bzw. ?action=purge aufrufen müssen um 1-2 wieder hinukriegen... Manchmal klappt's sofort, manchmal auch nicht, irgendwann aber shcon... Zumind. BHF, STR, WBRÜCKE habe ich eben offenbar wieder erfolgreich zurecht gebogen, die fehlten gerade auf meiner Eisenbahn in Bremerhaven. Den Trick fand ich irgendwo in den Hilfen, als ich versuchte, die oben erwähnten Brücken mit korrekter Höhe ins System wieder einzuschleusen. Beim einen stimmt irgendwas immer noch nicht so ganz mit der Strichbreite, aber das möge sich mal ein SVG-Kundigerer als ich anschauen... --Mueck 19:02, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Bekomme eigentlich nur ich den Hinweis ganz oben unter den Tabs? Falls ja: Es gibt mit allen Bildern bzw. deren Thumbnails derzeit Probleme, die Ursache wird gesucht. Gruß --MdE 20:55, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Nein, die Meldung wird wohl seit heute abend geschaltet. Ich finde sie eigentlich zu unauffällig, wäre mir gar nicht aufgefallen, wenn Du es nicht erwähnt hättest, MdE. --Lantus 21:28, 16. Sep. 2007 (CEST)[]
Jetzt sind auch die Deutschlandkarten mit den Ortspunkten bei mir kaputt (in Ortsartikeln, z.B. Hof (Saale)). Vielleicht gibts ein allgemeines Problem mit Graphiken? Es gibt ein allgemeines Problem mit Graphiken (vgl. Hinweis im Seitenkopf „Auf Grund eines Serverproblems werden momentan einige Bilder nicht angezeigt. Die Serveradministratoren suchen den Fehler – bitte etwas Geduld.“ ). --von der Grün ¿? 23:11, 16. Sep. 2007 (CEST)[]

CSS-Einstellungen in den BS-Vorlagen[Quelltext bearbeiten]

Efftalbahn Ahstadt–Behlingen
Strecke – geradeaus
Ypseltalbahn von Ypselheim
Bahnhof, Station
0,0 Ahstadt Hbf Endbahnhof Vorlage:S-Bahn-B-S1
   
Effviadukt 1.077 m
   
Jotbahn nach Cehfurt
Haltepunkt, Haltestelle
3,2 Ahstadt-Ost
   
Jotbahn von Cehfurt
Bahnhof ohne Personenverkehr
4,1 Ahstadt-Zettheim Güterbahnhof
Tunnel
Kahbergtunnel 328 m
   
Strecke zum Pehfeldflughafen Vorlage:S-Bahn-B-S1
   
7,2 Ahstadt-Wildpark bis 1955
Bahnhof, Station
9,5 Ellheim Keilbahnhof
   
Qubahn nach Emmdorf
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
11,0 Üst Ennsee
Bahnhof, Station
13,1 Emmlingen 422 m
   
Kahbahn von Cehfurt
Bahnhof, Station
14,8 Ohchen
   
Kahbahn nach Vauhofen
   
seit 1988 unterbrochen
   
Behlingen

Ich habe in Vorlage:BS-table line-hight:1 nach [7] einfügt und damit den Durchschuss auf 0 gesetzt. Es treten dadurch keine weißen Zwischenräume zwischen den Symbolen auf, auch wenn die Schrift vergrößert wird. --Fomafix 10:58, 21. Sep. 2007 (CEST)[]

Super, dieses Feature (bzw. diese Sicherheit) hat lange gefehlt, z.B. bei KMW. Gruß --MdE 18:31, 21. Sep. 2007 (CEST)[]


Symbol für Haltepunkte, die einmal Bahnhöfe waren[Quelltext bearbeiten]

Ein solches Symbol haben wir noch nicht, oder? Oder habe ich etwas übersehen? Meiner Ansicht nach macht ein solches Symbol Sinn, es sollte wie das HST-Symbol aussehen, aber zusätzlich im Hintergrund den hellroten Punkt eines stillgelegten Bahnhofs enthalten. Viele Grüße, --kjunix 23:48, 22. Sep. 2007 (CEST)[]

Nein, das haben wir nicht. Ich bin aber der Meinung, dass ein Hinweis im Kommentar-Paramater sinnvoller ist sonst bräuchten wir das noch mit BHF->DST, HST->BHF usw.. Gruß --MdE 00:05, 23. Sep. 2007 (CEST)[]

Offenbar verwaiste Bahnstreckensymbole[Quelltext bearbeiten]

damit sie nicht die Spezialseite zumüllen ;-) --BLueFiSH  (Langeweile?) 13:14, 23. Sep. 2007 (CEST)[]

Nicht verwaist, sondern Symbole für die Test-Vorlage KBSv, die aber m.E. nicht mehr nötig sind. Gruß --MdE 13:30, 23. Sep. 2007 (CEST)[]
Sehe ich auch so. Die Vorlagen BS & Co erzwingen schließlich, dass nur Bilder verwendet werden können, deren Namen mit BSicon_ anfangen. --dealer of salvation 17:06, 23. Sep. 2007 (CEST)[]

Spurwechsel (ÜST) mit Überwerfer oder Unterführung[Quelltext bearbeiten]

Wie z.B. von dem Kollegen von der spanischen Ferrovipedia angesprochen -- m.E. braucht man ein eigenes Symbol für Spurwechsel (ÜST BSicon ÜST.svg) mit Überwerfer (z.B. beim Ende der französischen Schnellfahrstrecke LGV Est européenne) oder Unterführung (z.B. Wechsel der S-Bahn-Gleise von Ostseite auf Westseite auf der Main-Neckar-Bahn zwischen Egelsbach und Langen, wo die derzeit als Kreuzung dargestellt ist.
--L.Willms 11:02, 17. Sep. 2007 (CEST)[]

Sowas wird es nicht geben (siehe Diskussionen exÜST, "Einfache" Überleitstelle mit zwei Weichen, Abzweigung mit Überwerfungsbauwerk und andere). Aber anstatt als Üst könnten Spurwechsel vielleicht eher als Betriebsbahnhof BSicon DST.svg dargestellt werden. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 11:17, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
"Sowas wird es nicht geben". It is a pity: in the case of the overpass to change the left (France) to right (Spain) circulation in the HST Perpignan-Figueresthere are no "Weichen" as you can see in this photograph [8] (perhaps because it would have required two additional tracks more than 1 km long each). Thanks for the interest!--Ferropediamember 12:13, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Genau, mit Weichen haben diese Seitenwechsel nix zu tun. Es geht um Konstrukte, wie sie es entlang der 1871er grenze zwischen F und D auch in den amtlichen Strekcenplan der DB zu 150 Jahre Eisenbahn geschafft haben im hier abphotographierten Ausschnitt westl. Sarrebourg zu sehen. In .de dürfte dieses Symbol vermutlich keine Verwendung finden, aber in .fr und offenbar auch in .es --Mueck 12:47, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Doch schon, auch in DE und und in CH. Nicht nur beim Spurwechsel von Rechts- auf Linksverkehr, sondern auch bei Seitenwechseln von z.B. S-Bahn-Gleisen wie oben genannt. Wenn es ÜST gibt, mit seiner Überbreite für eine Spurwechselstelle mit Weichen, dann sollte ein Überwerfer (oder Unterwerfer - sagt man das so?) erst recht dargestellt werden. Die Darstellung als Kreuzung wie in Main-Neckar-Bahn ist schlicht irreführend. Übrigens: Schreibweisen wie ".de" und ".fr" machen mich immer lachen. Die TLD des Domain-Name-Systems des Internet sind "de" oder "fr", ohne Punkt, und als Länderbezeichnung steht in der Internationalen Norm IS 3166, daß man das Zweibuchstabenkürzel in Großbuchstaben verwenden sollte, nur das Sprachsymbol nach IS 639 wird in Kleinbuchstaben geschrieben.--L.Willms 18:22, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Für dieses Problem gibt es schon einen anderen adäquateren Lösungsansatz, von mir ebendort eingebaut, flog aber wieder raus weil noch nicht offiziell... (und 2 Symbole fehlten noch im Konzept, wie man sieht...) Die URLs enden nun mal auf .de und .fr!!! ;-) --Mueck 18:42, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
"Fehler: Der Text für „Main-Neckar-Eisenbahn,oldid=342661833“ wurde nicht in der Datenbank gefunden." Datum und Uhrzeit der Version wäre hilfreicher. Nachtrag: OK, die Version vom Version vom 14:45, 11. Jul. 2007 zeigts, allerdings ist dort die Überführung m.E. falsch dargestellt. Das S-Bahn-Gleis ist südlich davon am Ostrand der Strecke, wird dann unter der Hauptstrecke hindurchgeführt (1 Gleis) und verläuft dann am Westrand davon. Das benutzte Symbol BSicon vÜWBl.svg deutet eine Überführung anstatt einer Unterführung an. Und für den Spurwechsel einer zweigleisigen Strecke beim Wechsel von Links- auf Rechtsverkehr ist das auch nicht ganz passend. --L.Willms 22:40, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Nebenkriegsschauplatz: "Die URLs enden nun mal auf .de und .fr!!! ;-)" Falsch. Die enden auf de oder fr. Der Punkt ist ein Trennzeichen zwischen hierarchischen Elementen des Domainnamens, aber nicht Bestandteil dieser Elemente. Ein Satzzeichen, nicht ein Wort. Wer anders redet, hat das System offenbar nicht verstanden. --L.Willms 22:52, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Saarburg
   
   
Seitenwechsel
Da war irgendwie eine 3 zuviel ans Ende der URL geraten... Dass das für den Wechsel von Links- auf Rechtsverkehr geeignet wäre, schrub ich ja nicht, sondern dass es für das S-bahn-Problem schon eine Lösung gäbe, wenn sie denn irgendwann mal offiziell würde... Wobei... man könnte zumind. provisorisch eine Lösung draus stricken... Siehe rechts... Hmmm... sieht doch elegant aus, oder?! :-) --Mueck 23:18, 17. Sep. 2007 (CEST)[]
Oh, stimmt, da gehörtbeide Male BSicon vÜWBr.svg hin laut Google-Maps... Sowas aber auch... Schande über mich! Ich hab das Domain-System durchaus verstanden, mir gefällt .de aber trotzdem!!! :-)
Ja, ist doch prima. Genau das, was für solchen Seitenwechsel gebraucht wird (ist allerdings zusammengesetzt aus drei Symbolen) - und macht meine angefangene Arbeit überflüssig. Hat das der Spanier jetzt mitgekriegt? El compañero de la Ferrovipedia en castellano, ha tonado nota?"Ich hab das Domain-System durchaus verstanden" zu behaupten und eine TLD plus einen Punkt davor zu schreiben anstatt einer Abkürzung nach ISO 3166 ist ein schreiender Gegensatz, der geradezu weh tut. Was speziell in Sarrebourg nötig ist, weiß ich jetzt nicht.--L.Willms 01:14, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Um Sarrebourg müssen sich schon die Franzosen kümmern... Wenn Deine Arbeit das in einem Symbol ansprechend hätte unterbringen können, wäre sie nicht überflüssig. Und im übrigen haben die 3 Symbole den Makel der Inoffiziellität, Lantus möge über den aktuellen Stand berichten... Ist für die Spanier aber womöglich nebensächlich, weil sie ihren eigenen offiziellen Status definieren können. Und im übrigen gilt die künstlerische Freiheit des Wortes! ... und Punktes!:-)--Mueck 01:32, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Lantus liest und staunt. --05:25, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Natürlich braucht man das Seitenwechselsymbol auch ohne Überwerfer. Ich vermute, daß es diese billigere Lösung in Ostfrankreich oder an den Schweizer Grenzen öfter gibt.--L.Willms 08:17, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

Also mir geht dieser Ansatz etwas zu weit. Jetzt sind wir nämlich schon wieder so weit, einzelne Gleise darzustellen (deswegen stand Üst auch schon öfter in Kritik), und dafür sogar noch drei Höheneinheiten zu verbrauchen. Außerdem sind die d/v-Symbole für Doppelstränge, also nebeneinanderliegende Strecken mit vier und mehr Gleisen gedacht, wenn sie zusätzlich noch für solche Spurwechsel verwendet werden sollen, kann das sehr leicht zu Verwechslungen führen. Ich würde die Darstellung eines solchen Spurwechsels unbedingt auf eine Betriebsstelle beschränken und nicht drei dafür nötig machen. Dazu eignen sich wie ich oben schon genannt habe, ein Betriebsbahnhof BSicon DST.svg oder vllt auch eine Grenze BSicon STR+GRZq.svg, jeweils mit entsprechender Beschreibung. Ein einzelnes Symbol, das die Gleisführung bei einem Spurwechsel mit Über-/Unterführung darstellen soll ist aber nicht möglich, weil dafür kein Platz ist – aber das muss auch nicht sein; die Symbole sollen lediglich schlicht gehalten sein und einen abstrakten Überblick über die Strecke ermöglichen. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 08:56, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

Strecke nach Irgendwo
   
Seitenwechsel, linkes Gleis oben
   
ehemalige Grenze
   
Seitenwechsel, rechtes Gleis oben
Solche Seitenwechsel sich schon markante Einrichtungen, daher mehr als Gleisdarstellung und eine Erwänung wert, und müssen nicht unbedingt genau auf der (ehem.) Grenze liegen (daher sollte man eher keine Grenzsymbole nehmen) und sind auch gerade keine DST/Betriebsstellen, denn weil man auf solche ja unbedingt verzichten wollte, baute man ja die Brücke... Habe's mal auf ein Symbol kondensiert. Graue Brücke zwecks Übersichtlichkeit weggelassen. --Mueck 12:11, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Es gab diese Diskussion schon einmal und es wurde abgelehnt so ein (oder ähnliches) Zeichen einzuführen. Es gibt sicherlich noch tausend Dinge die irgendjemand darstellen will, aber man hat eine Eingrenzung gefunden, die sollte akzeptiert werden. Ich sehe die Notwendigkeit diesen Gleiswechsel darzustellen und die Einführung acht neuer Symbole nicht.--Gunnar1m 14:17, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Von der alten Diskussion weiß ich nix, finde ich auch auf die Schnelle nicht im Archiv. Ich wüsste für Deutschland auch derzeit keinen Fall, wo das Symbol gebraucht würde, Seitenwechsel Rechts-/Linksverkehr finden im derzeitigen Netz meines Wissens mach zusammen mit Stromwechseln in grenzbahnhöfen statt. Von daher braucht es nicht in unseren offiziellen Katalog. Sollte ich einen vernünftigen Anwendungsfall in D vergessen haben, würde die Ausnahmefallregelung für nichtoffizielle Symbole nach Diskussion greifen können (weil ein solches Unikum wäre schon eine Erwähnung wert...). Die Spanier wollen es aber offenbar haben, mögen sie nun autark über ihren eigenen Katalog entscheiden. Das Symbol dafür haben sie ja nun, wenn es ihnen denn gefällt ... Ebenso mögen die Franzosen selbst entscheiden, ob sie die an der alten elsässisch-lothringischen Grenze sporadisch realexistierenden Gleiswechsel mit Brücke so kennzeichnen mögen oder so lassen wie es nun ist ohne Erwähnung. --Mueck 14:38, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Wir diskutieren hier in der deutschsprachigen Wikipedia, nicht in einer auf die BRD beschränkten. Man sollte doch auch mal in der Lage sein, über seinen nationalen Tellerrand hinauszusehen. Die LGV Est européenne ist auch nicht ausschließlich in der französisch-sprachigen Wikipedia dargestellt, sondern auch in der deutschen, und dort fehlt die Darstellung des Gleiswechsels mit Überwerfer am Ende der Strecke. Solche die Bahnstrecke betreffenden Eigenarten sind doch wohl viel wichtiger als z.B. Kreuzungen mit Straßen Wasserläufen. Übrigens fährt man m.W. auch in der Schweiz links, und da gibt es sicherlich an den Grenzen auch solche Gleiswechselstellen. Und die Frage des Spaniers ist doch wohl schon Hinweis genug auf die Notwendigkeit. Und vielen herzlichen Dank an "Mueck" für das neue, besser Symbol!
MfG,--L.Willms 17:52, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Vielen, vielen Dank! This is exactly what we need. In fact, it will be used for a track not directly in Spain, but around 10 km N of the border, already in France (now represented as exÜST in HST Perpignan-Figueres. Concerning the discussion on the need or not of the sign: I would recommend to look again at this photograph [9]: it is an important work, more than 1 km long.... I am happy to have an adequate sign for it (but any way, in our table in Ferropedia -not Ferrovipedia- we will lable it as "not official"!. Well completely correct is not: because it is in construction (service due in 2009).. it should be in light pink.... Mueck, would be possible to prepare it in pink too? Thanks in advance in the name of the Ferropedia users!--Ferropediamember 15:27, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

Stopp! Es ist völlig egal, ob das Symbol Verwendung findet oder nicht, ob es hier deutsch oder deutschsprachig ist oder wie groß auch immer die Anlagen sind. BS stellt pro Linie eine Strecke dar, keine Gleise! Das heißt, ein Spurwechsel ist eine DST oder wie vorgeschlagen auch eGRENZE, aber das rechtfertigt keinesfalls ein neues Symbol. Leute, setzt euch bitte mit dem Konzept der FVBS auseinander, bevor ihr aus allen Ecken und Enden Argumente für neue Symbole sucht! (Darunter die haarstäubendsten wie etwa „finde ich nicht im Archiv“.)
Und übrigens, was hat die Differenzierung deutsch/deutschsprachig mit dem Symbolvorrat zu tun? Die wurde (m.E. ohne Zusammenhang) schon fast genauso oft gebracht wie der Hinweis auf das Konzept. Unabhängig davon, dass das Symbol an sich grafisch in Ordbnung ist. Somit schließe ich mich $traight-$hoota und Gunnar1m an. --MdE 19:15, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

P.S. ein kleiner Übersetzungstipp an den Spanier: „sowas wird es nicht geben“ bedeutet das Symbol soll es nicht geben (the symbol shall not be created, oder it is not planned to create the symbol) - nicht, dass es die Situation nicht gibt... --MdE 19:22, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

P.S. an alle: Schön, dass sich hier jeder an die Konventionen hält und keine Experimentallen Symbole nimmt (d, v) und neue hier hochlädt anstatt auf den Commons. --MdE 19:25, 18. Sep. 2007 (CEST)[]

100% agree. Gott sei Dank meldet sich noch jemand zu Wort, der sich schon länger mit der Formatvorlage auseinandersetzt und nicht erst seit einer Woche mit immer neuen Ideen kommt. Das soll jetzt keine Beleidigung sein, aber die bestehenden Symbole sind nicht einfach unüberlegt entstanden und irgendwelche Spezialfälle sind auch nicht unbeachtet geblieben, weil sie in Deutschland nicht vorkommen. Hinter dem Ganzen steht eben ein System, dass sich nach langen Diskussionen (siehe Archive) herausgebildet hat. Zwar sind immer auch Änderungen oder Erweiterungen möglich, aber nur dann wenn es sinnvoll ist. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 22:47, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Wo zwei parallellaufende Strecken als Doppelstrang dargestellt werden, sind Seitenwechsel darzustellen. In allen anderen Fällen, wo einfach kreuzungsfrei von Links- auf Rechtsverkehr gewechselt wird, brauchen wir definitiv keine Darstellung. Ja, solche Situationen gibt es, auch in Deutschland, z. B. bei Aachen Süd Richtung Welkenraedt zum Wechsel auf belgischen Linksverkehr. Einzelne Gleise zweigleisiger Strecken werden aber prinzipiell nicht dargestellt, also ist es auch egal, welches Gleis links und welches rechts liegt. Die Darstellung von derartigen Überleitstellen (die betrieblich eigentlich gar nichts sind) ist mit dem Prinzip der Vorlage absolut unvereinbar. MBxd1 23:20, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Überleitstellen sind also auch nicht darzustellen?
Übrigens gibt es ein Überwerfungsbauwerk von Rechts- auf Linksverkehr auch in München zwischen Fasangarten und Giesing, da von dort bis zum Ostbahnhof faktischer Linksverkehr herrscht. Praktisch gesehen ist das alles ein Bahnhofsteil von München Ost und daher einfach eine Fahrt im Bahnhof. Nichtsdestotrotz gibt es hier solch ein Überwerfungsbauwerk. --FloSch 23:34, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Der Begriff "Überleitstelle" ist in diesem Zusammenhang falsch, mein Fehler. Gemeint sind Überwerfungsbauwerke. Ich möchte in diesem Zusammenhang aber auch meinen Vorschlag erneuern, das Symbol für die Überleitstelle BSicon ÜST.svg durchgängig durch das für den Betriebsbahnhof BSicon DST.svg zu ersetzen. Auch die Überleitstelle passt nicht ins Prinzip. MBxd1 23:43, 18. Sep. 2007 (CEST)[]
Kein Bahnhof: Eine Überleitstelle (ÜST) zum Bahnhof hochzustufen wäre ja nun völlig falsch. Wenn ich mal die für die BRD gültige juristische Definition zitieren darf: "Überleitstellen sind Blockstellen der freien Strecke, wo Züge auf ein anderes Gleis derselben Strecke übergehen können" (EBO §4(6)). Meine Hervorhebung. Bahnhöfe sind keine freie Strecke. Überleitstellen muß man m.E. nicht unbedingt im Streckendiagramm darstellen, weil da nur der Gleiswechsel möglich ist, wir diskutieren hier jedoch den zwangsweisen Wechsel von einem Gleis auf das andere, ohne Weichen. Und das ist allerdings ein herausragendes Charakteristikum einer Strecke, das im Diagramm darzustellen ist, ob mit Über- oder Unterwerfer oder niveaugleich. Wenn ich daran erinnern darf, daß bei fast jeder Diskussion über die LGV Est européenne die Frage aufgekommen ist, wo denn da der Wechsel von Links- auf Rechtsverkehr stattfindet. Das Streckendiagramm der deutschsprachigen Wikipedia gibt darauf keine Antwort (zumindest vor ein paar Tagen noch nicht).
Strecke/Gleise: Wenn ich auch der Ansicht beipflichte, daß die Strecke im Diagramm dargestellt werden sollte, und nicht die einzelnen Gleise, meine ich doch daß man einen Unterschied zwischen eingleisigen und zwei- und mehrgleisigen Streckenabschnitten markieren sollte, etwa durch eine unterschiedliche Strichstärke. Das spielt z.B. bei der S-Bahn-Strecke von Ffm nach Darmstadt eine Rolle, wo das mehrfach wechselt. Das ist allerdings noch eine andere Diskussion.
Symbol: Das derzeitige Symbol "ÜST" finde ich auch etwas zu aufgeblasen, man sollte es durch etwas schlankeres ersetzen, was man von den Gleiswechselsymbolen von "Mueck" ableiten könnte. Das im Eisenbahnatlas Deutschland von Schweers + Wall benutzte Symbol könnte man einfach übernehmen: ein dünn umrandetes Quadrat mit Diagonalen. Und abschließend: Wikipedia ist für alle nach dem Motto "sei mutig" offen, und nicht das Eigentum einiger einzelner und dazu noch anonymer Benutzer.
Mit besten Grüßen allerseits von --L.Willms 11:35, 19. Sep. 2007 (CEST)[]

I am (positively) astonished because of the discussion caused by my enquiry. I perfectly understand that it is not possible to create new symbols for any particular situation. However, it should be considered that the information should not be lost. For example, the last comment of consequently substituting the Überleitstelle BSicon ÜST.svg by Betriebsbahnhof BSicon DST.svg would result in an incredible lost of information. You can see an example of this in the representation of the HST Madrid-Sevilla. There are "Überleitstellen" and "Betriebsbahnhöfe" (PAET in Spain) and both have very different functions and is very useful to represent them in a different way. It would be a pity to loose this informatiom by eliminating a sign.

And if "Überleitstellen" are necessary, why not accepting "Überwerfungsbauwerke"? I agree there are not many in Europe, but, al least in the HST, they are very special works and may merit its representation. It is not because I would like to represent each track, but to show them clearly in the scheme. Another icon less "realistic" would also work -and possibly cause less opposition- but the one suggested by Mueck is so "selbsterklärend"... Ich bitte um Verzeihung, dass ich auf Englisch schreibe: ich verstehe fast 100% Deutsch, habe aber Schiewrigkeiten beim schreiben. Sollte es aber jemanden geben, dass es unanständlich betrachtet, dass ich hier Englisch benutze, kann ich versuchen auf Deutsch umzuändern. Auf jedem Fall, vielen Dank für die Interesse und Hilfe, und nochmals, Danke für die wunderbare Formatvorlage Bahnstrecke die ihr, wie ich sehe, nach langer Überlegung geschaffen habt. --Ferropediamember 00:17, 19. Sep. 2007 (CEST)[]

Das ist kein Problem.
Zu den Überwerfungsbauwerken: Die gibt es nicht nur innerhalb einer Strecke, sondern auch als kreuzungsfreien Abzweig zweier Strecken ([10]). Und da schon diese wegen des Konzepts abgelehnt wurden, glaube ich nicht, dass jene auf nur einer Strecke ein Vorrecht haben sollten. Gruß --MdE 15:26, 19. Sep. 2007 (CEST)[]
Wer meint, es sei gleichgültig, ob die Züge auf einer zweigleisigen Strecke auf dem rechten oder auf dem linken Gleis fahren, soltle besser die Finger vom Schienenverkehr lassen. Denn soviel Konvention muß schon sein, sonst ist gleich nach der ersten "Begegnung" zweier Züge auf demselben Gleis erstmal Schluß mit der schönen Strecke. MfG, --L.Willms 17:12, 19. Sep. 2007 (CEST)[]
Ferropediamember, gar kein Problem wegen dem Englisch, ich denke, so kannst Du noch etwas differenzierter ausdrücken, was Dir wichtig ist! Willms: Bitte beachte, dass wir hier keine Fahrdienstleiter sind und auch für solche keine Nachschlagewerke erstellen wollen! Wäre schön, wenn Du aus Deinen Sätzen die Schärfe nimmst. Und bitte denke auch daran, dass wir nicht unterscheiden, ob es sich um ein- oder zweigleisige Strecken handelt! (Auch solche Darstellungsdiskussionen hatten wir schon.) --Lantus 18:43, 19. Sep. 2007 (CEST)[]

Nachdem es jetzt ständig von einem Thema aufs nächste kommt, bitte ich alle Mitdiskutierenden, sich lediglich auf das Thema dieses Abschnitts zu beschränken, nämlich die Darstellung von Spurwechseln von Rechts- auf Linksverkehr und vice versa ohne Berücksichtigung der Ausführung (ob ebenerdig, Überwerfung mit rechtem Gleis oben, oder linkem etc.). Für Überleitstellen, Abzweige, mehrgleisige Abschnitte und sonst alles mögliche möge bitte eine neue Diskussion eröffnet bzw. alte Diskussionen wieder aufgegriffen werden.

So und nun: Ich denke, wir sind uns soweit einig, dass Spurwechsel als oft markante Bauwerke in der Streckentabelle aufgelistet werden sollen.

Die Frage ist nur, ob es dafür ein neues Symbol braucht. Hier weise ich nur nochmal darauf hin, dass es eben Symbole sind und keine schematische Abbildung der tatsächlichen Betriebsstelle. In der Regel sollten sie eine möglichst einfache Erkennung gewährleisten und möglichst selbsterklärend sein, aber das kann man natürlich nicht für jeden Sonderfall (und dazu gehören auch Spurwechsel) machen.

Darstellung von Spurwechseln
   
Spurwechsel linkes Gleis oben
   
Spurwechsel rechtes Gleis oben
   
Spurwechsel
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
Spurwechsel
Bahnhof ohne Personenverkehr
Spurwechsel
SWE
Aus obigem Grund bin ich auch gegen die Einführung neuer Symbole, weil Spurwechsel auf freier Strecke einfach sehr selten vorkommen. Lokal, z.B. in Grenzgebieten kommen sie sicherlich häufiger vor, aber verglichen mit dem gesamten europäischen oder weltweiten Eisenbahnnetz, das größtenteils von einspurigen Strecken dominiert wird ist es sehr selten.

Von den bestehenden Symbolen wären folgende möglich, jeweils natürlich mit entsprechender Anmerkung Spurwechsel und auch der Richtung (rechts-links oder links-rechts):

eGrenze
Dieses Symbol muss keine politische oder geografische Grenze darstellen sondern kann wie in diesem Fall, die Grenze zwischen verschiedenen Betriebsrichtungen sein.
DST
Dieses Symbol muss kein Bahnhof sein, sondern kann auch im einfachsten Fall irgendeine Betriebsstelle sein. Allerdings ist das doch eher die am wenigsten geeignete Lösung, weil dabei oft die Assoziation „Güterbahnhof“ vorherrscht.
ÜST
Eine Überleitstelle ist einem Spurwechsel noch am ähnlichsten, auch wenn dann das Symbol natürlich nicht dem Gleisverlauf entspricht, aber dass muss es ja auch nicht. Einziger Knackpunkt wäre die mögliche Abschaffung dieses Symbols, die hier auch schon angesprochen wurde. Solange das aber nicht umgesetzt, wird, wäre dieses Symbol vielleicht gut geeignet.

@Ferropediamember: Ist schon in Ordnung, wenn Du auf Englisch schreibst; ohne kommt man nicht weit, wenn man internationale Projekte vorantreiben will. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 19:09, 19. Sep. 2007 (CEST)[]

@L.Willms: Da könnte man genausogut sagen, wer das Konzept nicht beachtet, sollte die Finger von der FVBS lassen. Argumente findest du bei mir, Lantus oder $traight-$hoota. Unabhängig davon, ob überhaupt jemand meint, die Fahrseite sei irrelevant.
M.E. ist ÜST am geeignetsten, da allgemein verwendbar. Die Symbole sollen vereinfacht in der Realität durchaus komplexere Situationen darstellen, SWE ist zu detailliert und sieht eher nach DNS aus als Bahntechnik ;-)
Gruß --MdE 19:33, 19. Sep. 2007 (CEST)[]
"Irrelevant"? MdE, ich denke Du meinst relevant!? --Lantus 08:48, 20. Sep. 2007 (CEST)[]
So wie ich das verstanden hab hat mir L.Willms unterstellt, ich halte die Fahrtrichtung für irrelevant. Gruß --MdE 00:07, 23. Sep. 2007 (CEST)[]
Alternativ könnte man auch, wenn DST zu sher mit "...bahnhof" assoziert wird, auf der Grundlage des Haltestellensymboles ein analoges Symbol für sonstige Dienststellen bzw. betriebliche Punkte entwerfen. Dann könnte man auch langfristig die ÜST ersetzen und braucht SWE nicht erst einzuführen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass man in Nordamerika eine betriebliche Unterscheidung Bahnhof-Strecke nicht kennt. 84.180.236.196 15:11, 24. Sep. 2007 (CEST)[]

Wichtig: 2 Sachen[Quelltext bearbeiten]

  1. Nun zum 3. mal spreche ich meinen Vorschlag an, hoffentlich diesmal mit etwas mehr Resonanz. Es geht um die Einbindung des Codes am Anfang und Ende der Tabelle in 2 Vorlagen. Ich bin inzwischen für die 2. Möglichkeit. Mehr dazu siehe #Nochmal zu wikitable (bitte für diesen Punkt dort antworten).
    Wenn es keine Gegenstimmen gibt, wäre ich bereit, das in die Hand zu nehmen, also die Vorlagen zu erstellen und den Bot-Antrag zu stellen.
  2. Es gab ja mehrfach die Frage nach einklappbaren Boxen und sogar glaube ich mal im Zuge der BÜ- und Brückensymbole die Frage, ob womöglich Teile der Box ausgeblendet werden können.
    Ich würde jetzt gerne, vor allem von den eifrigen Code-Spezialisten wissen, wie die Situation aussieht, also ob das irgendwie möglich ist und von allen, ob es sich lohnen würde, nur (Beispiel) BHF, HST und ABZ anzuzeigen und den Rest bei Bedarf.

Mit freundlichem Gruß und auf rege Beteiligung hoffend --MdE 20:46, 25. Sep. 2007 (CEST)[]

Ok, zu erstem meine Zustimmung (siehe oben). Solche Sachen geraten schnell in Vergessenheit, da muss man einfach mal erinnert werden. Einklappbare Boxen finde ich nicht so praktisch. Einerseits fehlen bei einer einfachen Unterscheidung BHF, HST, ABZ und Rest in der Standard-Übersicht womöglich einige wichtige Elemente, die aber keine Station oder Abzweig sind. Andererseits wäre das wieder ein Anreitz, jede Unterführung und jeden Fussgängerüberweg in die detaillierte Ansicht mit reinzunehmen; Auch wenn diese dann nur per Klick auf „Details“ angezeigt werden, sollten sie imo auch da nicht aufgeführt werden. Außerdem kommt es afaik auch mit dem bisherigen Verfahren relativ gut hin, das ausreichend wichtige Betriebsstellen in der Tabelle platzfinden und alle zugleich angezeigt werden. Mit Ausnahme von Neubaustrecken sind die Boxen dann auch i.d.R. in einer angemessen Größe. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 20:58, 25. Sep. 2007 (CEST)[]

2 neue Icons gebraucht[Quelltext bearbeiten]

Wäre es möglich ein Icon für einen stillgelegten Haltepunkt an einer stillgelegten Tunnelstrecke sowie einen Endbahnhof für eine stillgelegte Tunnelstrecke zu machen? Ich brache beides hierfür. --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 13:06, 3. Okt. 2007 (CEST)[]

Bittesehr: BSicon extHST.svg 20px 20px viele Grüße --Axel.Mauruszat 10:06, 7. Okt. 2007 (CEST)[]
Dankesehr :) --Mg [ˈmœçtəˌɡeʁn] 13:11, 7. Okt. 2007 (CEST)[]

Offline-Editor[Quelltext bearbeiten]

Hallo, gibt es auch eine Art Offline-Editor für solche oder ähnliche Streckenpläne, damit man eine Strecke erst mal in Ruhe dokumentieren kann, und dann nach Wikipedia oder eigene Projekte übertragen kann? --134.102.186.20 14:07, 4. Okt. 2007 (CEST)[]

Keinen offiziellen, aber frag mal Handige Harrie. Gruß --MdE 21:02, 4. Okt. 2007 (CEST)[]
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Leider bin ich zu diesem Suchbegriff nich fündig geworden. Könntest du mir bitte ein wenig auf die Sprünge helfen? Danke! --DB1BMN 16:23, 6. Okt. 2007 (CEST)[]
Das ist kein Suchbegriff, sondern ein Benutzer. Ich habe vorgeschlagen, ihn als Programmierer eines Offline-Editors zu kontaktieren, und deshalb auf seine Benutzerseite verlinkt. Dort hast du die Wahl, ihm eine Nachricht auf der Diskussion zu hinterlassen oder eine E-Mail zu schicken. Ich meine sogar, er hat für das Programm eine eigene Adresse eingerichtet, schau dazu am besten mal auf der englischen Introseite (Link findet sich auf unserer links unten). Gruß --MdE 00:39, 7. Okt. 2007 (CEST)[]
Oder, noch anders ausgedrückt: Das Programm ist [hier] beschrieben (auf Holländisch). Es ist auch die email-Adresse angegeben. Ansonsten kannst Du Dich an Handige_Harrie wenden, der gern auch in deutsch schreibt. Für umfangreiche Gleisdarstellung (und auch für Anfänger) ist dieses Programm gut geeignet. --Lantus 11:28, 7. Okt. 2007 (CEST)[]
Sehr schön, vielen Dank. Habe Harrie eben angeschrieben und prompt das Programm zugeschickt bekommen. Leider gab es beim Laden der Deutschen Wiki-Sprache Fehlermeldungen. Aber das konnte ich zum Glück rasch beheben: In der Datei W-Deutsch.txt muss die erste Zeile auf 0|ger geänder werden, dann klappts :-) --DB1BMN 13:43, 7. Okt. 2007 (CEST)[]

Commons[Quelltext bearbeiten]

Ich gebe es auf, mich darum zu kümmern - vielleicht kann das irgendwer übernehmen, aber der bisherigen Resonanz nach scheint es ja egal zu sein, wenn die Symbolkat mit solchen sinnvollen und immer korrekt benannten Neukreationen zugemüllt wird:

Datei:BSicon BHFABZld.svg Datei:BSicon CPICm.svg Datei:Croisement-rouge.svg Datei:BSicon vABZrf-KRZ exbleu rouge.svg Datei:BSicon hexBHF bleu-exBHF vert.svg Datei:BSicon bubTurmBHFo.svg Datei:BSicon utCPICr.svg Datei:BSicon eKRZ vert exjaune.svg

Man beachte auch, sofern überhaupt vorhanden, die tollen C&P-Beschreibungen...

Gruß --MdE 00:08, 12. Okt. 2007 (CEST)[]

Ein letzter Nachschub: Mit den commons-Richtlinien haben wir uns ein Eigentor geschossen. Da steht, wenn ein Icon im Commons-Katalog oder einem vergleichbaren lokalen (wie de) gelistet ist, ist es offiziell - wenn immer man auf nl:WP oder en:WP also ein wie hier oben abgebildetes Symbol toll findet, wird es offiziell! --MdE 21:32, 22. Okt. 2007 (CEST)[]
Offiziell für das jeweilige Wiki! - Wenn die Niederländer ein Bild in ihren Katalog aufnehmen, heißt das nicht, dass das auch in der deutschen Wikipedia verwendet werden kann (wenns nicht in unserem Katalog steht). Aber vllt müsste das besser ausgedrückt werden... Sollte jetzt in Ordnung sein. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 22:31, 22. Okt. 2007 (CEST)[]
Denke schon. Ich habe nämlich ineiner Sache auf die Richtlinien verwiesen, woraufhin mir der fragwürdige Satz präsentiert wurde. So sollte es besser sein. Gruß --MdE 20:15, 23. Okt. 2007 (CEST)[]

Entwickler gesucht: Formatvorlage Flussstrecke[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel Liste europäischer Flüsse gibts eklatante Übersichtlichkeitsprobleme. Vielleicht kann ja einer der Bahnstrecken-Formatvorlagen-Profi mit Hang zur Hydrologie (Potamologie) etwas ähnliches entwickeln !?!

Hier mein dortiger Diskussionbeitrag: Zum Thema Unübersichtlichkeit könnten Begabtere als ich eine der Wikipedia:Formatvorlage Bahnstrecke (z.B. anzuschauen bei Dresden-Bodenbacher Eisenbahn) ähnliche vertikale Darstellungsform entwickeln, die jeweilige (Haupt-)Stromkilometer sowie die Länge (km), das Einzugsgebiet (km²), Zufluss (m³/s) darstellt. Das Ganze hätte außerdem den Vorteil linker/rechter Zufluss zu illustrieren und allfällige sonstige Phänomene wie Wasserfälle, Staudämme, Inseln, Häfen, Verzweigungen/Mündungsarme darzustellen. Anwendung fände das dann ja auch auf den jeweiligen Artikelseiten der Einzelflüsse. AlMa77 16:31, 17. Okt. 2007 (CEST)[]

→ gibts schon längst! Vorlage:Fluss-Header, Vorlage:Fluss-Footer, Vorlage:Fluss-Zeile etc… (Beispiel: Wupper). Lediglich die Dokumentation scheint nicht so gut zu sein wie hier. Wende dich am besten mal an Benutzer:Augiasstallputzer, der hat das entworfen. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 20:46, 17. Okt. 2007 (CEST)[]
Das erinnert mich an meinen Test, der die Tage schon zu einer Nachfrage führte und den auch schon wieder gewuppert habe ... Wobei ich etwas Zweifel habe, ob die Wupper-Symbole witklich großflusstauglich sind --Mueck 20:51, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Da hatte doch erst kürzlich jemand gefragt... → commons:Category:Icons for canal descriptions *roll* Gruß --MdE 23:33, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Hach, da werden Erinnerungen an Hausbooturlaube auf dem Canal du Midi aufgewühlt *seufz* *träum* :-) Die "Verwanschaft" zur Eisenbahn ist doch offensichtlich: en:Template:Waterways_legend Laut commons:Category:Map_icons gibt's auch noch Symbolkagtaloge riverfloats der Wupper etc., Autobahnen und Fußwege(!). Erfindertum ist also unbedingt noch für Radfernwege gefragt! --Mueck 23:29, 22. Okt. 2007 (CEST)[]

Änderungen bei alten Symbolen[Quelltext bearbeiten]

Neben den vielen absolut unverzichtbaren Neukreationen reduziert ein User auf den Commons gerade den Inhalt bestehender Symbole (alte wie etwa STR) auf ein Minimum, selbst die Titelangabe entfällt (Galerie). Ist das Sinnvoll? Gruß --MdE 00:53, 21. Okt. 2007 (CEST)[]

Also ehrlich gesagt, versteh ich irgendwie nicht, was du meinst... --$TR8.$H00Tα {talkrate} 15:02, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Ups, ich war sicher, ich hätte hier schon geantwortet – also: ich habe den Kollegen auf commons:User_talk:Sameboat#BS_Icons angeschrieben und dort auch kurz beschrieben, was er gemacht hat; genauer kannst du es dir z. B. an den Dateiversionen von commons:File:BSicon_STR.svg anschauen. Was der Kollege da tut, mag teilweise sinnvoll sein, aber er ist m. E. über das Ziel hinausgeschossen. --dealerofsalvation 16:10, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Die Dateigröße von STR ist deutlich kleiner. Das wäre sicher sinnvoll, würde das SVG direkt angezeigt, was es aber (noch) nicht wird, wenn ich nicht irre, sondern stattdessen PNGs, womit sich der wahre Nutzen minimiert ... --Mueck 20:58, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Das reduzierte SVG wird von Firefox (direkt) übrigens nicht mehr gerendert. Gruß --MdE 23:29, 21. Okt. 2007 (CEST)[]
Bin dabei, die Dinger anzugucken und zu revertieren (mit dem „revert“-Link im Abschnitt „File history“). Ich frage mich für die Zukunft, wie man es anstellen kann, solche Experimente wie die von dem Kollegen mitzubekommen – Uploads neuer Dateiversionen stehen, soweit ich sehe, auf keiner Beobachtungsliste und keiner „related changes“ („Änderungen an verlinkten Seiten“) – da stehen nur Änderungen in der Bildbeschreibung, Kat., Lizenz etc. Gibt es da ein Tool, um Uploads neuer Dateiversionen zu erkennen? --dealerofsalvation 16:15, 23. Okt. 2007 (CEST)[]

Habe die Bilder, die in commons:Icons_for_railway_descriptions aufgelistet waren, aufgerufen und in der Historie durchgeschaut. Die bemängelten Änderungen habe ich in den *STR*-Symbolen (alle Varianten) gefunden und revertiert. Jetzt wäre noch toll, wenn jemand auf o.g. Beobachtungsfrage eine Antwort wüsste. --dealerofsalvation 16:56, 23. Okt. 2007 (CEST)[]

Tja, sowas suche ich auch - in User hatte nämlich mal (wegen falsch eingestelltem Monitor?) einige Fotos, auch eines von mir, überhellt neu hochgeladen...
Ich hab nur neulich in der Versionsgeschichte gesehen, dass da „hat eine neue Version hochgeladen“ stand, glaube bei einem STR-Symbol. Also müsste es doch eigentlich beobachtbar sein? Gruß --MdE 20:20, 23. Okt. 2007 (CEST)[]

line-height[Quelltext bearbeiten]

In den BS-Vorlagen steht ein line-hight:80% für die kleiner Schrift bei den Anmerkungen. Diese Angabe wurde Aufgrund Lücken zwischen einzelnen Symbolen eingefügt. line-hight:80% sorgt für einen negativen Durchschuss, wenn die Zeile umgebrochen wird:

A: mit line-hight:80%
Strecke – geradeaus
vorheriger Eintrag
BSicon BHF.svg
gggggg erste Zeile
ffffffff zweite Zeile
Strecke – geradeaus
nächster Eintrag

Da ich in Vorlage:BS-table ein line-hight:1.2 eingefügt habe, und damit das übergroße line-hight:1.5em überschreibe, werden auch ohne line-hight keine Lücken auftreten.

B: ohne line-hight:80%
Strecke – geradeaus
vorheriger Eintrag
BSicon BHF.svg
Bahnhof Hat hier jemand eine Lücke nach dem Bahnhofsymbol?
Strecke – geradeaus
nächster Eintrag

Bei einem mehrzeiligen Anmerkungsfeld entsteht ohne negativem Durchschuss eine Lücke:

C: Mehrzeilig ohne Teleskop ohne line-hight:80%
Strecke – geradeaus
vorheriger Eintrag
BSicon BHF.svg
gggggg erste Zeile
ffffffff zweite Zeile
Strecke – geradeaus
nächster Eintrag

Dies lässt sich durch T=STR nach #Mehrzeiliger Beschreibungstext beheben:

D: Mehrzeilig mit Teleskop ohne line-hight:80%
Strecke – geradeaus
vorheriger Eintrag
BSicon STR.svg
BSicon BHF.svg
gggggg erste Zeile
ffffffff zweite Zeile
Strecke – geradeaus
nächster Eintrag

Wenn jemand bei Streckenband B eine Lücke sieht, bitte melden. Ansonsten werde ich das line-hight:80% demnächst entfernen. --Fomafix 15:14, 14. Nov. 2007 (CET)[]

Bei mir einwandfrei. Gruß --MdE 16:55, 14. Nov. 2007 (CET)[]
Mac OS: Firefox und Safari OK. --dealerofsalvation 12:39, 15. Nov. 2007 (CET)[]

Ich habe line-height:80% aus allen Vorlagen entfernt. --Fomafix 09:58, 16. Nov. 2007 (CET)[]

E: Nach der Änderung
Strecke – geradeaus
vorheriger Eintrag
BSicon STR.svg
Bahnhof, Station
gggggg erste Zeile
ffffffff zweite Zeile
BSicon STR.svg
Strecke – geradeaus
nächster Eintrag
Archivierung dieses Abschnittes wurde am 09:58, 16. Nov. 2007 (CET) gewünscht von [[Benutzer:Fomafix

Mehrzeiliger Beschreibungstext[Quelltext bearbeiten]

Die bisherigen Versuche für mehrzeilige Beschreibungstexte waren nicht erfolgreich. Ich habe hier eine weiteren Versuch basierend auf absolut positionierten Bildern.

Lösung 1: Absolute Positionierung
BSicon STR.svg Ypseltalbahn von Ypselheim
BSicon BHF.svg
BSicon exSTR.svg
0,0 Langer Text, der bei Bedarf umgebrochen wird, wenn die Infobox nicht breit genug ist.
BSicon hSTRae.svg
Effviadukt 1.077 m

Die rosa Strecke BSicon exSTR.svg passt sich automatisch dem Symbolabstand an. Es ist so noch nicht ausgereift und soll nur Idee zeigen. Es muss zuerst getestet werden, ob das bei allen Browsern auf dem Bildschirm und beim Ausdruck funktioniert. --Fomafix 07:24, 27. Sep. 2007 (CEST)[]

Nach was richtet sich nun die Breite der Box?--Gunnar1m 09:30, 27. Sep. 2007 (CEST)[]
Ich habe hier zur Demonstration die Breite der Box auf 50% gestellt, damit durch eine Größenänderung des Browsers der Umbruch und vorallem die Verlängerung der Linie getestet werden kann. Der Umbruch kann auch manuell mit <br /> erreicht werden. Infoboxen sollten weiterhin eine maximale Breite von ca. 25em bzw. 300px haben – entweder manuell durch Umbrüche oder neu auch durch eine explizite Breitenabgabe und automatische Umbrüche. Weiterhin ist es am besten, wenn die Beschreibung auf eine Zeile gekürzt wird. Nur bei notwendigen mehrzeiligen Angaben kann dadurch die Konstruktion mit separatem STR in der Folgezeile erspart bleiben. --Fomafix 10:47, 27. Sep. 2007 (CEST)[]

Ich habe hier eine andere Lösung mit einer zusätzlichen Spalte der Breite 0: --Fomafix 13:34, 11. Okt. 2007 (CEST)[]

Lösung 2: Zusätzliche Spalte der Breite 0
BSicon STR.svg Ypseltalbahn von Ypselheim
BSicon exSTR.svg
BSicon BHF.svg
0,0 Langer Text, der bei Bedarf umgebrochen wird, wenn die Infobox nicht breit genug ist.
BSicon hSTRae.svg Effviadukt 1.077 m
Diese Lösung scheint bei Internet Explorer 6, Opera und Firefox sowohl in der Anzeige, als auch in der Druckversion korrekt dargestellt zu werden. Um das in Vorlage:BS aufzunehmen müssten bei allen Vorlagen eine leere Spalte eingefügt werden. Die Aktivierung des Teleskops kann optional bleiben. Als mögliche Teleskopstücke kommen im Normalfall nur STR BSicon STR.svg, exSTR BSicon exSTR.svg, tSTR BSicon tSTR.svg in Frage. Die Aktivierung des Teleskops könnte über einen optionalen benannten Parameter mit dem Namen des Symbol geschehen: T=STR. Die Verwendung in einem Streckenband würde dann folgendermaßen aussehen:
{{BS|BHF|T=STR|0,0|[[Hauptbahnhof|Ahstadt Hbf]]|4=Endbahnhof {{S-Bahn-B-S1}}}}
Für Vorlage:BS2 könnten zwei Parameter verwendet werden: T1=STR|T2=exSTR. --Fomafix 15:58, 11. Okt. 2007 (CEST)[]
Sofern keiner Bedenken hat, werde ich diese Erweiterung als optionalen Parameter demnächst in die BS-Vorlagen aufnehmen. Die Aktivierung des Telekops bleibt optional und ist daher abwärtskompatibel. Ohne aktiviertes Teleskop ist die einzige Änderung eine zusätzliche Spalte der Breite 0. Ich werde die Änderung in zwei Schritten durchführen. Im ersten Schritt werde ich nur die Spalte der Breite 0 in alle BS-Vorlagen aufnehmen. Im zweiten Schritt werde ich das Teleskop nach und nach durch einen optionalen Parameter aktivierbar machen. --Fomafix 16:12, 15. Okt. 2007 (CEST)[]
Nichts dagegen. Gruß --MdE 20:01, 15. Okt. 2007 (CEST)[]

Ich habe die erste Stufe umgesetzt und in die BS-Vorlagen eine zusätzliche Spalte der Breite 0 eingefügt. Probleme bitte hier melden. --Fomafix 23:23, 13. Nov. 2007 (CET)[]

Ich habe die zweite Stufe aktiviert und bei einer Bahnstrecke getestet. Axpde hat bei Problemen mit kombinierten BS/BS2-Zeilen hingewiesen. Daher habe ich mir folgende Lösung mit einer zusätzlichen Zeile der Höhe 0 statt einer zusätzlichen Spalte der Breite 0 ausgedacht:

Lösung 3: Zusätzliche Zeile der Höhe 0
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg Übergang von BS2 auf BS
BSicon BHF.svg
0,0 Langer Text, der bei Bedarf umgebrochen wird, wenn die Infobox nicht breit genug ist.
BSicon exSTR.svg
BSicon hSTRae.svg Effviadukt 1.077 m

Durch eine weitere zusätzliche Zeile der Höhe 0 davor wäre es auch möglich, die Symbole wieder vertikal zu zentrieren. --Fomafix 15:21, 18. Nov. 2007 (CET)[]

Mit vertikal zentriertem Symbol sieht das folgendermaßen aus. (Ich habe absichtlich STRBSicon STR.svg und exSTR BSicon exSTR.svg vertauscht, damit die Teleskope zu erkennen sind.)
Lösung 3: mit zusätzlich vertikaler Zentrierung
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg Übergang von BS2 auf BS
BSicon exSTR.svg
0,0 Endbahnhof, Langer Text, der bei Bedarf umgebrochen wird, wenn die Infobox nicht breit genug ist.
BSicon STR.svg
BSicon exhSTRae.svg ehemaliges Effviadukt 1.077 m

Allerdings werden dazu zwei Symbole benötigt, die auch noch voneinander unterschiedlich sein können und bei Kopfbahnhöfen auch nur einseitig benötigt werden. Mit einem Parameter ist das nicht zu erreichen. Ich könnte mit aber folgendes vorstellen:

  • To=STR, setzt die Teleskop oberhalb des Symbols. Wenn der Parameter nicht angegeben ist, wird kein Teleskop erzeugt.
  • Tu=STR, setzt die Teleskop unterhalb des Symbols. Wenn der Parameter nicht angegeben ist, wird kein Teleskop erzeugt.
  • T=STR, ist eine Kurzschreibweise für To=STR|Tu=STR

Es wäre prinzipiell auch denkbar die Teleskope durch ein großes switch automatisch aus dem Symbolnamen zu erzeugen.

Die Lösung 3 mit einer Zeile der Höhe 0 scheint besser zu sein, als die Lösung 2 mit einer Spalte der Breite 0. Ich werde die zusätzliche Spalte wieder aus den BS-Vorlagen entfernen und die Lösung 3 nach und nach aktivieren. --Fomafix 18:53, 18. Nov. 2007 (CET)[]

Bei Symbolen, die nicht STRBSicon STR.svg als Grundsymbol enthalten, ist das Teleskop hinter dem Symbol sichtbar:
Problem: sichtbares Teleskop
Bahnhof, Station
0,0 Bahnhof
BSicon exSTR.svg
0,0 seitlicher Kopfbahnhof
mit Teleskop oben

Abhilfe dagegen ist es, den Symbolen die Hintergrundfarbe der CSS-Klasse wikitable zu geben:

mit Hintergrundfarbe
Bahnhof, Station
0,0 Bahnhof
BSicon exSTR.svg
0,0 seitlicher Kopfbahnhof
mit Teleskop oben

Dabei wäre es auch denkbar, die Farbe per Parameter änderbar zu machen. Eine freie Farbwahl finde ich allerdings nicht gut, da dann jede Bahnstrecke ihre eigenen Farben verwendet. Ein Satz von zwei bis vier Standardfarben, mit sinnvollem Kontrast zu den Streckensymbolen, sollte ausreichen. Solange beim Internet Explorer 6 keine transparenten PNGs angezeigt werden, macht eine Hintergrundfarbe für Symbole kein Sinn. Eine Lösung dieses Problems ist (hoffentlich) im Gange: MediaWiki Diskussion:Common.js#PngFix --Fomafix 11:12, 19. Nov. 2007 (CET)[]

Ich habe die Vorlage:BS mit dem zuletzt beschriebenen Verfahren für mehrzeilige Texte erweitert. Bitte bisher nur experimentell verwenden. Es muss noch einiges geprüft werden: Werden die Symbole in allen Browsern richtig dargestellt und ausgedruckt? Stören die zusätzlichen Symbole? Gibt es weitere Darstellungsfehler? Derzeit fällt mir folgendes auf:
  • Der Internet Explorer 6 hat in Abhängigkeit von der Schriftgröße zwischen den Symbolen ab und zu weiße Lücken. Durch die zusätzlichen leeren Tabellenzeilen hat das zugenommen. Wenn ich die Seite abspeichere und als eigenständige HTML-Seite öffne treten diese Probleme nicht auf. Daher vermutlich ich ein Rundungsfehler bei der Umrechnung auf Pixel durch irgendwelche CSS-Definitionen.
  • Textbasierte Browser wie der w3m zeigen bisher die Bahnstreckentabellen zwar ohne Bild, aber lesbar dar. Durch die zusätzlichen Tabellenzeilen der Höhe 0 werden zusätzliche Zeilen angezeigt, die überhaupt nicht notwendig sind.
  • weitere Probleme hier eintragen.
Sollte es dadurch untragbare Nachteile geben, muss die Vorlage wieder zurückgebaut werden.
Die Umsetzung mit den zusätzlichen Parametern To, Tu und T sehe ich auch nur als Zwischenlösung an. Der Autor sollte sich darüber keine Gedanken machen müssen. Die Farbe und Form der Verlängerung sollte automatisch erkannt werden.
Außerdem stellt sich die Frage, ob mehrzeilige Texte überhaupt notwendig und sinnvoll sind. Mir fällt auf, dass das bisherige einheitliche Schriftbild durch den geringeren Durchschuss der mehrzeiligen Texte gestört wird. --Fomafix 16:09, 27. Nov. 2007 (CET)[]

Composite icons (in English Wikipedia)[Quelltext bearbeiten]

Greatings from English Wikipedia! Sorry that I am discussing in English; actually I don't know German. I would like to inform all BS project members here that, in English Wikipedia, a new technique was developed and we need comments, supports and consenuses from the origin of BS, German Wikipedia. I sincerely invite contributors here to visit en:Wikipedia talk:Route diagram template#Composite icons and give suggestions in it. - PeterCX&Talk 12:50, 8. Nov. 2007 (CET)[]

No problem, Peter, most of us comunicate english fluently. --Lantus 13:17, 8. Nov. 2007 (CET)[]
Bei der englischen Wikipedia muss ein SVG-auf-PNG-Transformator laufen, der PNGs erzeugt, die beim Internet Explorer 6 transparent angezeigt werden. Bei der deutschen Wikipedia funktioniert das nicht. Folgendes Bild hat beim Internet Explorer weiterhin einen weißen Hintergrund: --Fomafix 13:20, 8. Nov. 2007 (CET)[]
BSicon extBHF.svg
Bei der englischen Wikipedia ist unter en:MediaWiki:Common.js ein JavaScript-basierter Workaround, mit dem dem Internet Explorer transparente PNGs beigebracht werden. --Fomafix 09:12, 9. Nov. 2007 (CET)[]
Der Workaround ist nun in der deutschen Wikipedia aktiviert. Damit sollten bei den meisten Lesern transparente PNG (und damit SVGs) korrekt angezeigt werden. Wir können uns nun Gedanken machen, ob und wo wir das einsetzen. Mir fallen Hintergrundfarben hinter den Streckensymbolen zum hervorheben und übereinander liegende Symbole zum Erzeugen von neuen Symbolen ein. Gibt es weitere Vorschläge? Ich habe schon meine Vorstellung, wie das sinnvoll umgesetzt werden könnte, muss aber noch ausreifen. --Fomafix 09:31, 26. Nov. 2007 (CET)[]

Hintergrundfarben standen auch schon mal zur Diskussion, sind aber nicht so praktisch, weil man dann gefahr läuft, dass alles kunterbunt wird Farben verschiedene Bedeutungen haben, die sich anders als bei den Symbolen nur per Legende erkennen lassen. Ich denke, wir sollten diese Technik ausschließlich für Symbolkombinationen verwenden und das auch nur stark beschränkt. Es kann einfach ein Haufen Wildwuchs an undurchsichtigen Symbolen entstehen, der, anders als neu hochgeladene Bilder, vielleicht nicht so schnell auffällt. Und der Großteil der Streckenboxen kommt auch jetzt schon mit den bisherigen Bildern gut klar, also sollten übereinandergelegt Symbole – wenn überhaupt – nur in ganz speziellen Fällen verwendet werden. Vor allem Autoren, die sich mit der Formatvorlage nicht so gut auskennen, würden sonst vermutlich lieber ein kompliziertes Symbol kreiren anstatt ein vorhandenes zu suchen, das in dieser Situation verwendet werden kann. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 13:06, 26. Nov. 2007 (CET)[]

Andererseits könnte man nun auf Commons klar Schiff machen und nur noch zusammengesetzte Symbole verwenden, auch für die Standardsituationen. Das wäre nur wohl viel Programmieraufwand, da das ganze (zur Kontrolle) über Switch laufen müsste. Dafür wäre der Symbol-Wildwuchs (das ist genial: BSicon ACC.svg) kontrollierbar. Aber nur ne Idee, die mir grad kam. Gruß --MdE 18:39, 26. Nov. 2007 (CET)[]
Genau das waren auch meine Gedanken. Durch zusammengesetzte Symbole kann die Anzahl der Symbole deutlich reduziert werden, da nicht jedes Symbol in allen Varianten erzeugt werden muss. Auch die Ladezeit pro Seite wird wahrscheinlich nicht steigen, sondern eher sinken, da sich aus wenigen Standardsymbolen die meisten verwendeten Symbole erzeugt lassen. Gleichzeitig ist damit auch das Problem der Internationalisierung lösbar, denn es wird auf jeden Fall ein großes Switch benötigt, mit denen die abstrakten Namen auf eine Sammlung von Symbolen abbilden werden.
Hintergrundfarben gibt es schon, allerdings für die Kilometerspalte. Eigentlich sollten aber die Kilometer, sondern die Strecke hervorgehoben werden, vor allem bei mehreren Symbolen nebeneinander. Ob Farben wirklich notwendig sind, ist sicherlich die Frage, aber vielleicht gibt es doch sinnvolle Anwendungsfälle. Auf jeden Fall muss hier einem Wildwuchs dadurch entgegengewirkt werden, dass nur wenige sinnvolle Farben zugelassen werden.
Zusammengesetzte Symbole müssen aber erst noch abgetestet werden. Funktioniert das auch sinnvoll beim Ausdrucken, Transformation in weitere Formate, wie PDF, LaTeX, Anschauen auf mobilen Geräten usw.? --Fomafix 19:41, 26. Nov. 2007 (CET)[]
In Firefox sind transparente PNGs beim Drucken mit schwarzem Hintergrund, aber das betrifft auch die nicht-zusammengesetzten Symbole. Gruß --MdE 16:21, 27. Nov. 2007 (CET)[]
Kann ich bestätigen. Bei Opera bekommen die transparenten PNGs beim Ausdrucken in ein PDF einen weißen Hintergrund. --Fomafix 17:43, 27. Nov. 2007 (CET)[]

Breite der Infobox[Quelltext bearbeiten]

Sowohl der lesenswerte Artikel Höllentalbahn (Schwarzwald) wie der exzellente Artikel Donautalbahn (Baden-Württemberg) kombinieren eine Streckenkarte mit der Infobox für den Streckenverlauf, und lassen den daneben stehenden Text um Bilder herumfließen. Beim exzellenten Artikel (Donautalbahn) werden dabei manche Textzeilen so schmal, dass der Text an diesen Stellen nicht mehr flüssig zu lesen ist. Die Breite der Textzeile scheint gerade noch 1/4 der WP-Artikelseite einzunehmen (mit Firefox und IE 7, sowohl bei 1024 x 768 Pixel wie 1280 x 1064 Auflösung). Mir scheint dies durch die (unnötig) breite Streckentabelle verursacht zu sein; beim Artikel „Höllentalbahn“ fällt sie schmaler aus, doch geschieht das – so hat es den Anschein – auf Kosten des Platzes für die Streckengrafik.

Gibt es einen Weg, die Streckengrafik in ihrer Breite zu erhalten, ohne die Streckentabelle in der Breite aufzublähen (was die Lesbarkeit von Fließtext mit Bildern beeinträchtigt)? KaPe, Schwarzwald 22:00, 23. Dez. 2007 (CET)[]

Wenn du die Infobox enger machen möchtest als die Karte, dann musst du die Karte schon rausnehmen. Gruß --MdE 00:27, 24. Dez. 2007 (CET)[]

S-Bahn zum dritten[Quelltext bearbeiten]

Folgender Beitrag wurde von WikiNight auf Wikipedia Diskussion:Formatvorlage Bahnstrecke/Richtlinien#S-Bahn zum dritten / war ungelöst gepostet; ich habe die Diskussion hierherverschoben, weil hier allgemeine Fragen und Vorschlage für Richtlinien geklärt werden sollten. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 16:40, 29. Nov. 2007 (CET)[]

Die Diskussion um die S-Bahn-Symbole ist vor einem halben Jahr leider nicht abgeschlossen aber die Richtlinie unvollständig gelassen worden. Da ich beim Durchlesen (später nur noch Querlesen) der Diskussion mehr den Eindruck hatte, dass es hier um Meinung wie Augenkrebs, Diskussionen um Großstadtstatus und Nebenschauplätze wie Streckenelektrifizierung geht, ist der (für mich) wichtigste Punkt um BSicon S+BHF.svg bzw. der Unvollständigkeit leider ungelöst geblieben.

Unstrittig ist offensichtlich die grobe Einteilung nach Betriebs(ver)ordnung (Dimension1:Farbe), der Wunsch Bahnhöfe und Haltestellen zu unterscheiden (Dimension2:Form/Größe), ober- oder unterirdisch im Tunnel (Dimension3:durchgängig/gestrichelt) und die Darstellung von (Normal-/Regel-)Betrieb und Stilllegung/Bau/Planung (Dimension4:Farbsättigung) (und deren Kombinationen):

Betriebs(ver)ordnung \ Haltestellenart BHF HST eBHF eHST tBHF tHST Beispiel
EBO BSicon BHF.svg BSicon HST.svg BSicon eBHF.svg BSicon eHST.svg BSicon tBHF.svg BSicon tHST.svg Fern-, Regional-, S- und Stadtbahn (und Güterzügen)
BOStrab BSicon uBHF.svg BSicon uHST.svg BSicon ueBHF.svg BSicon ueHST.svg BSicon utBHF.svg BSicon utHST.svg U-Bahn/Stadtbahn (ggf. Straßenbahn)

(Eine dritte Farbe (grün) für S-Bahnstrecken einzuführen wurde nur kurz angesprochen aber wieder verworfen - löst das Problem ja auch nicht.)

Problematisch ist der Fall, dass eine Strecke (die nun nicht parallel gebaut verläuft und mit BS2 dargestellt werden kann) sowohl mit Regionalbahnen als auch mit S-Bahnen betrieben wird. D.h. neben den 4 Dimension oben soll nun eine 5. hinzu. Zur Vollständigkeit gehört für mich (und fällt in die gleiche Dimension) aber auch der fehlende Fall, dass eine Stecke auch von einer Stadtbahn betrieben wird.

D.h. es gibt (mind.):

Betriebsart \ Haltestellenart BHF HST Beispiel
Fern-/Regionalbahn/(Güterbahn) BSicon BHF.svg BSicon HST.svg
S-Bahn und Regionalbahn BSicon S+BHF.svg ?? Stuttgart-Feuerbach, Köln-HBF(S-Bahn-Gleise) und Köln-Hansaring
reine S-Bahn BSicon SBHF.svg BSicon SHST.svg getrenntes System wie B und HH, oder getrennte Gleise wie in Teilen von NRW. Es muss dann aber immer gelten: hier hält keine Regionalbahn!
Stadtbahn auf Innenstadtstecken ?? ?? Stadtbahn Karlsruhe/Heilbronn
Stadtbahn auf Bahnstrecken ?? ?? Köln-Bonn/Köln-Frechen
U-Bahn/Stadtbahn BSicon uBHF.svg BSicon uHST.svg

Lösungsansatz müsste (aus SBHF1 gefolgert) eigentlich auf ein noch kleineres S-Bahn-Symbol im kleinen HST Punkt sein. Dann könnte man auch die ganzen Kombinatinen mit "ehemals HST heute S-Bahn" und "jetzt HST geplant S-Bahn" und sogar "jetzt HST und geplant HST+S-Bahn" darstellen. Da das kleine S-Bahn-Logo.svg dann so klein wird, dass man es nicht mehr erkennen kann, könnte man alternativ statt dem S-Bahn-Logo.svg auch nur einen grünen Punkt in den roten BHF/HST Punkt machen...

Dann ist aber genau der Vorteil und Wunsch das S-Bahn-Logo.svg zu zeigen weg. Und der Erfolg dieses ungeschützten Marketinglogos ist mMn mit ein Grund für die heftige Diskussion.

Außerdem finde ich dann, dass die Stadtbahn-Haltestellen auch markiert werden müssten (z.B. mit blauem Punkt, dass man z.B. bei der Stadtbahn Köln-Frechen erkennt, dass die 3 HST von der Linie 7 bedient werden.

Da für mich die Stadtbahn Karlsruhe eher den umgekehrten Fall darstellt (bitte diesen Punkt hier nicht weiterdiskutieren :-)) müsste auf innerstädtischen Strecken von Karlsruhe und Heidelberg für mich eine blaue Strecke mit roten Punkten sein ... (Erschwerend kommt hinzu, dass die Stadtbahn Karlsruhe auch das S-Bahn-Logo.svg verwendet...)

Schlussfolgerung Nach vielem Nachdenken bleibt die Dimension5 (Betrieb, z.B. als S-Bahn) eine eigenständige Dimension und kann nicht immer mit den Dimensionen2/3/4 verschmolzen werden, weil sonst wirklich ein Farbenwirrwarr entsteht, das dann keiner mehr versteht.

Also sollte mMn der Betrieb in eine eigene Spalte oder in den Kommentar. Das deckt dann auch die möglichen Forderungen nach ICE-Beschriftungen...

Andererseits würde ich auf das S-Bahn-Logo.svg aber nicht ganz verzichten, da SBHF und SHST ja auch unstrittig(er) sind.

Hier mein Vorschlag, wie daraus resultierend die Richtline überarbeitet werden sollte, so dass sie eindeutig ist:

Richtlinien:

BSicon SBHF.svg für S-Bahnhöfe, bei denen keine Regional- (oder sonstige) Bahn hält (wenn getrennte Gleise aber auch nur dann, bitte BS2 verwenden!)
BSicon SHST.svg für S-Haltepunkte, bei denen keine Regional- (oder sonstige) Bahn hält (wenn getrennte Gleise aber auch nur dann, bitte BS2 verwenden!)
BSicon BHF.svg für gemischte Bahnhöfe S- und Regionalbahn, "auch S-Bahn-Logo.svg" in Bemerkung
BSicon HST.svg für gemischte Haltepunkte S- und Regionalbahn, "auch S-Bahn-Logo.svg" in Bemerkung

Ehemaliges Symbol

Datei:BSicon SBHF1.svg Löschen. Bitte nicht mehr verwenden.

Fiktives Beispiel:

BSicon STR.svgBSicon SHST.svg
XY-Stadtteil1
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svg
Bahnhof XY ICE Halt / S-Bahn-Logo.svg- und Regionalbahnhalt, Endstation Nebenbahn
BSicon STR.svgBSicon HST.svg
XY-Stadtteil2 auch S-Bahn-Logo.svg
BSicon STR.svgBSicon ABZgl.svg
Abzweig Nebenbahn
BSicon STR.svgBSicon SHST.svg
XY-Vorort
BSicon STR.svgBSicon SBHF.svg
Kleinstadt1 Enstation Vorlage:S-Bahn-NRW-S4
BSicon ABZgl.svgBSicon ABZg+r.svg
Abzweig Schnellfahrstrecke für ICE
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
Kleinstadt2

So. jetzt bin ich gespannt :-) Gruß --WikiNight 09:23, 29. Nov. 2007 (CET)

Wie in den vorher geführten Diskussionen zu S-Bahn-Halten zu lesen ist, besteht bei einer einheitlichen Vorgehensweise das Problem, dass es in Deutschland drei verschieden Arten von S-Bahn-Netzen gibt: Die S-Bahnen in Berlin und Hamburg sind nahezu komplett unabhängig und inkompatibel zum restlichen Bahnverkehr (eigenes Stromsystem etc.); die 70-er Jahre S-Bahnen in Frankfurt, München, Rhain-Ruhr und Stuttgart verfügen in den Innenstädten und auf stark frequentierten Streckenteilen eigene Bahnkörper/-strecken, die ausschließlich für den S-Bahn-Verkehr konzipiert sind, verkehren aber in den Außenästen meist auf den gleichen Strecken wie andere Zugarten; bei manchen neueren S-Bahn-Netzen wie Rostock oder Leipzig dagegen verkehren S-Bahnen, die anderswo Regionalzüge genannt würden. Von daher denke ich, dass ein differenziertes System am besten ist (also alles so bleibt wie es ist) und keine einheitliche Vorgabe geschaffen wird. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 16:55, 29. Nov. 2007 (CET)[]
+1. Ggf. kann man bei EBO-Strecken für S-/R-Halte SBHF1 verwenden und mit Haltepunkt kommentieren. Gruß --MdE 17:40, 29. Nov. 2007 (CET)[]
Zustimmung zu beiden Vorrednern. Das „gemischte“ Symbol ist viel aussagekräftiger und effizienter als ein zusätzlicher Kommentar, der gerade in kombinierten Streckennetzen allzu häufig strapaziert werden müsste. Für kombinierte Haltepunkte entweder einfach SHST verwenden (sofern die Regionalzüge hier eine eher untergeordnete Rolle spielen), oder bei entsprechender Bedeutung des Haltepunktes wie von MdE vorgeschlagen SBHF1 verwenden und wenn nötig mit Hp im Kommentar. Gruß Axpde 18:26, 29. Nov. 2007 (CET)[]
Ich bin gespannt, wann ihr erkennt, dass wir mit der grafischen Vielfalt schon längst den Punkt überschritten haben, bei dem die resultierende Komplexität noch in den Griff zu bekommen ist, und dass weniger Vielfalt bessere Begreifbarkeit bedeutet. Ich werde meine Mitwirkung bei den Symbolen darauf beschränken, euch auf weitere Inkonsistenzen aufmerksam zu machen. Z. B. wenn ihr auf einen Bahnhof stößt, auf dem S-Bahnen, Stadtbahnen nach EBO und Regionalzüge halten, und dann 3 Farben verwenden müsstet. Oder wenn ihr BS2 bei einer 4-gleisigen Strecke im Richtungsbetrieb verwenden wollt - mit welcher Begründung wollt ihr dann ein bestimmtes Gleispaar rechts und das andere links anordnen? --dealerofsalvation 21:45, 29. Nov. 2007 (CET)[]
Ich denke dass der Vorschlag von MdE und Axpde mit "BSicon S+BHF.svg und Hp" im Text noch eleganter ist. Auf das S-Bahn-Logo.svg ganz verzichten ist wohl nicht ok, eben weil die S-Bahn was besonderes ist, aber doch (oft) mit "normalen" Bahnen sich die Strecke teilt. In Stadtplänen werden die S-Haltepunkte meist auch so markiert.
Das Argument mit der Untergeordneten Rolle finde ich auch sehr gut. z.B. die S13 von Köln fährt nachts bis Aachen. Trotzdem würde ich zwischen Düren und Aachen keine S-Bahn-Logo.svg setzen.
Das Argument mit den 4 Gleisen und Richtungsbetrieb hast du auch ohne S-Bahn-Logo.svg - Wäre dann ja eher ein Argument gegen BS2/BS3, brauchen wir also hier nicht näher besprechen :-).
Weitere Farben wollen wir alle nicht und eine gewisse Abstraktion wird es sinnvollerweise auch geben (müssen). Da es ja eigentlich "nur" 4 Betriebsarten für einen Personenbahnhof/-haltepunkt gibt (S, Regional, Fern, Stadtbahn nach EOB) könnte man sich auch eine Symbolik ausdenken... Aber ich denke der folgende Kompromiss ist vielleicht noch das beste (ist ja quasi so, wie es vor meinem Treffen des Fettnäpfchens auch schon ein halbes Jahr gehalten hat...). Und wäre so etwas vollständiger.

Hier mein neuer Vorschlag für die Richtline:

Richtlinien:

BSicon SBHF.svg     für S-Bahnhöfe, bei denen hauptsächlich S-Bahnen halten. Einzelne Regionalzüge (z.B. bei Endhaltepunkten) können in den Bemerkungen ergänzt werden.
BSicon SHST.svg     für S-Haltepunkte, bei denen hauptsächlich S-Bahnen halten. Einzelne Regionalzüge (z.B. bei Endhaltepunkten) können in den Bemerkungen ergänzt werden.
BSicon S+BHF.svg     für S-Bahnhöfe mit regelmäßigem Übergang zum Regional- oder Fernverkehr
BSicon S+BHF.svgHp für S-Haltepunkte mit regelmäßigem Übergang zum Regional- oder Fernverkehr

Anmerkungen:

  1. Die Verwendung dieser Symbole ist umstritten. Schau bitte in Diskussion und Versionsgeschichte, bevor Du sie ergänzt.
  2. Die Verwendung der Symbole muss für ein S-Bahn-Netz einheitlich verwendet werden (ganz oder gar nicht)
  3. Diese Symbole sollten nur für die Bahnhöfe oder Haltepunkte verwendet werden, bei denen eine klassische S-Bahn nach Definition/Artikel von Wikipedia S-Bahnen in Deutschland in der NVZ hält.
  4. Zusätzlich oder alternativ (z.B. bei nicht-S-Bahnen) kann bei Endstationen und Abzweigen, bei denen Linie auf die Strecke mündet oder diese verlässt, auch ein Linien-Symbol (z. B. {{S-Bahn-München|S2}} Vorlage:S-Bahn-München) verwendet werden.
Mal pragmatisch gefragt... Wie oft kommt
BSicon S+BHF.svgHp für S-Haltepunkte mit regelmäßigem Übergang zum Regional- oder Fernverkehr
denn vor? Regionalzug = bedeutend und "nur Hp" = unbedeutend beißt sich doch irgendwie... --Mueck 16:04, 30. Nov. 2007 (CET)[]
Und das "fiktive Bsp." bringt mich mal wieder auf die Frage der Doppelstränge... --Mueck 16:07, 30. Nov. 2007 (CET)[]
Und sind die blauen wirklich für ale BOStrab? in den Richtlinien sind nur U-Bahnen erwähnt...
Datei:BSicon WECHSELeu.svg riefe dann nach Anwendung im Karlsruher Netz ... :-) --Mueck 16:17, 30. Nov. 2007 (CET)[]
Mit dem Ausdruck „untergeordnete Rolle“ meinte ich, dass eine einzelne RB nicht unbedingt erwähnt werden müsste, wenn man SHST oder SBHF benutzt. Schliesslich ist gerade im Ruhrgebiet der Unterschied zwischen S-Bahn und RB bisweilen fließend, teilweise werden identische Fahrzeuge für beide Zugtypen eingesetzt (Wie heißt nochmal der Sprinter?).
Ist andererseits bei einem HP ein reger Wechsel zwischen S-Bahn und Regionalverkehr üblich, dann müsste man meiner Meinung bei Verwendung von SBHF1 auch nicht zwingend einen Hinweis „Hp“ ergänzen. So ist z.B. der Mülheimer Hauptbahnhof nur noch eine einzige Weiche davon entfernt, Betriebstechnisch zum Haltepunkt degradiert zu werden. Ich wage aber zu bezweifeln, dass man ggfs. fürderhin von „Mühlheim (Ruhr) Haupthaltepunkt“ redete ... Gruß Axpde 16:29, 30. Nov. 2007 (CET)[]
Im Rhein-Main-S-Bahngebiet gibt es zumindest eine Strecke mit einem Bahnhof, an dem die Regionalzüge durchfahren und ein paar Kilometer weiter einen Haltepunkt, an dem fast alle Regionzüge halten. Aber gerade weil das so selten vorkommt, sollte wenn überhaupt ein Kommentar ausreichen.
Inwieweit sich die u-Symbole für Strecken mit Mischbetrieb/Zweisystem etc. eignen, ist fraglich. Hier vermischen sich dann - wie dealerofsalvation geschrieben hat - die Symbole zu schnell, was durch die Betriebsart gegeben ist. Daher würde ich da bei „reinen“ Strecken bleiben.
Gruß --MdE 17:14, 30. Nov. 2007 (CET)[]
zu Datei:BSicon WECHSELeu.svg finde ich es z.B. bei Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn oder Rheinuferbahn sehr gut gelungen. Aber das ist nicht mein Hauptthema. Ob das also in Karlsruhe und Heidelberg-Innenstadt auch angewendet wird, ist mir auch egal.
Zurück zur Kernfrage. Und? Was heiß das nun? Hp in den Bemerkungen, wo jemand meint, dass das wichtig genug ist? Und Richtlinie entsprechend anpassen? Gruß --WikiNight 19:04, 5. Dez. 2007 (CET)

Schmeißt die S-Bahn-Symbole endlich raus und das Problem ist gegessen. Aber das sagte ich wohl schon mal. Noch eine Randbemerkung: Die Verwendung der blauen Symbole für BOStrab-Strecken ist zwar vernünftig, aber bisher nicht durchgängig üblich. Für Straßenbahnstrecken werden zumindest teilweise die roten Symbole verwendet. MBxd1 22:09, 5. Dez. 2007 (CET)[]

Dann ist das Problem gegessen, dafür taucht ein anderes auf. Nicht alle wollen diesen Informationsverlust einfach so hinnehmen, aber das wurde ja in vergangenen Diskussionen deutlich und auch hier nochmal zusammengefasst. Der Komromiss ist das beste. Die Richtlinie könnte entsprechend angepasst werden (Hp als Kommentar), wenn niemand dagegen ist (und damit meine ich die Änderung und nicht die Symbole generell!). Gruß --MdE 22:21, 5. Dez. 2007 (CET)[]
Welch gigantischer Informationsverlust. Dann sollte man doch gleich noch ergänzen, ob es an dem Bahnhof oder Haltepunkt einen Fahrkartenautomaten, einen Briefkasten oder eine Pommesbude gibt. Sind ja schließlich alles wichtige Informationen. Aber verunstaltet nur ruhig weiter die Vorlage mit bunten Symbolen. Wenn Ihr nicht mal merkt, dass Ihr Euch schon so weit im Chaos verrannt habt, dass Ihr nur noch mit Textzusätzen wie "Hp" wenigstens behelfsmäßig zurechtkommt, ist Euch wohl eh nicht mehr zu helfen. MBxd1 23:31, 5. Dez. 2007 (CET)[]

Ich bin auch gegen S-Bahnsymbole. Warum, wurde in den vorangegangen Diskussionen schon genügend dargestellt. Sollte das Ganze wieder in meinen Artikeln auftauchen, fliegt das wie gehabt ohne Wenn und Aber raus. --Rolf-Dresden 23:22, 7. Dez. 2007 (CET)[]

Darf man fragen, wieviel du so für einen Artikel bezahlst, um ihn dein Eigen zu nennen? --MdE 08:50, 8. Dez. 2007 (CET)[]
Darfst du. Manche Bahnatikel sind so schlecht, für die würde ich nicht einmal einen Euro geben:-) --Rolf-Dresden 09:49, 8. Dez. 2007 (CET)[]
Jetzt wo ich mir die Netzkarte zum RB/RE-Netz im VVO angeguckt hab, versteh ich dich auch, was in DD als S-Bahn gilt ist hierzulande eine stinknormale Regionalbahn, bloß dass sie eben S 1 heißt und nicht RE 1. Da würde ich maximal die getrennten Gleispaare (Vorort- und Fernverkehr) verstehen, was aber angesichts der Tatsache, dass wir uns im selben System bewegen unnötig ist.
Auf alle Fälle sollte aber die Trennung bei Berlin und Hamburg vorkommen, das dürfte einleuchten. Die Bahnen sind größtenteils getrennt vom übrigen Verkehr, weisen unterschiedliche Systeme (Stromschiene und Spannung) auf zum übrigen Verkehr etc. Sogar die Streckennummern (so mal am Rande erwähnt) sind verschieden (quasi gibt es für die Berliner Stadtbahn zwei Nummern). Dementsprechend fällt dort die Diskussion erstmal aus, da in 99% der Fälle eben nur die reinen roten bzw. grünen Symbole angewendet werden. -- Platte Drück mich! 15:50, 27. Dez. 2007 (CET)[]

Datei:BSicon leer.svg[Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile ist es ja dem Ersteller Box überlassen, ob er nun für eine freie Spalte nichts oder leer hineinschreibt. Trotzdem finde ich, sollte ein Symbol, also die einfache Variante genügen und dieses Bild hier gelöscht werden. Oder gibt es (abgesehen von der vielfältigen Nutzung) bestimmte Gründe, warum das noch nicht geschehen ist? -- Platte Drück mich! 19:25, 29. Dez. 2007 (CET)[]

Eine praktische Frage: Änderst Du die (grob geschätzt) siebenunddrölfzig Artikel, die dieses icon benutzen? Gruß Axpde 00:19, 30. Dez. 2007 (CET)[]
Nun gut, das dürfte ja ein Bot auch hinbekommen, aber wenns notfalls sein muss... -- Platte Drück mich! 00:28, 30. Dez. 2007 (CET)[]

Breite von Infoboxen[Quelltext bearbeiten]

Hallo, hab mich jetzt nicht detailliert damit befaßt, wo die Breite definiert wird, zentral in den Vorlagen oder individuell in den Artikeln. Ich finde, mehr als ein Drittel der Textbreite sollte bei gängigen Aulösungen die Box nicht einnehmen. Gibt es dafür Richtilinien oder wie wird das bestimmt? Gruß, eryakaas 00:46, 31. Dez. 2007 (CET)[]

Die Breite wird meines Wissens nur durch den Textinhalt bestimmt, so dass sie immer die geringstmögliche Breite besitzt. Es ist beim Editieren daher darauf zu achten, die Einträge möglichst kurz zu fassen, ggf. abzukürz. bzw. die letzte Spalte mit Bemerkungen zu verwenden, in der eine kleine Schriftart verwendet wird. Längere Einträge gehören eh nicht in die Infobox. --Lantus 10:59, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Morjen, ich bin doof: ich wollte doch das Beispiel verlinken, auf das ich gestoßen war: Ringbahn Nürnberg. Ich wüßte auf den ersten Blick selbst nicht, was man da kürzen soll, und von Manipulationen an der Schriftgröße halte ich auch nicht viel. Zu breit finde ich es aber trotzdem. Danke jedenfalls für die Erklärung! --eryakaas 11:28, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Das sollte mal in die Richtlinien übernommen werden: In der Box steht viel, was unnötig ist, etwa Brücke oder Überführung - das sagen ja die Symbole schon aus. Wenn man das alles auschreibt, braucht man die Symbole nicht. Ansonsten fällt das in die Diskussion Bezeichnung von Abzweigen. Dennoch sollte man es etwas an die bisherigen Richtlinien angelehnt machen (Bahnstrecke X nach Y, also per Kommentar), das spart an der Stelle schon etwas Platz. Das war zumindest was mir auf den ersten Blick schon auffiel.
Ganz allgemein sollte noch den Richtlinien hinzugefügt werden (da es für manche wohl nicht selbstverständlich ist), dass die Box bei der Standardauflösung von 1024x768 nicht mehr als 50% der Bildschirmbreite ausmachen sollte.
Gruß --MdE 12:48, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Dein Beispiel ist sehr typisch für unglückliche Beschriftung von Infoboxen. Darin steckt wahnsinnig viel Redundanz. Sämtliche Begriffe wie "Brücke über/unter", "Unter-/Überführung" usw. können ersatzlos gestrichen werden und schon gibt's Platz! Schließlich sieht man doch an der Symbolik, um welches Bauwerk es sich handelt. Ob über oder unter ist in meinen Augen auch nicht unbedingt entscheidend, aber wen's interessiert… Auch über die Angabe der Brückenlängen hatten wir in der Vergangenheit schon viel Diskussion und ich persönlich bezweifele den Sinn von Angaben, ob das Bauwerk 21m oder 31m Länge hat. Aber so addiert sich die Länge halt. --Lantus 12:59, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Danke für eure Antworten, da lag ich wohl nicht so falsch mit meiner Ansicht. Nun bin ich auf die Seite nur wegen des Linkfixes Pegnitz (BKL) >> Pegnitz (Fluss) gestoßen und habe mit Bahnstrecken sonst nichts zu tun. Kann sich jemand von euch Freaks bei Gelegenheit der Ringbahn-Box annehmen? Wobei mir scheint, dass die maximale Breite im oberen Bereich der Box entsteht und nicht dort, wo ihr Kürzungsmöglichkeiten seht. Ansonsten: Gutes Rutschen ;-) eryakaas 18:54, 31. Dez. 2007 (CET)[]

Ich war mal so frei, bei meiner Aufläsung waren es 12 cm, nun sind es gerade mal 9,5 cm :) Und dabei habe ich die auch m.E. überflüssigen Brückenlängen drin gelassen, ebenso wie die ganzen Strassen- und U-Bahn-Kreuzungen. Ich dachte immer, in der BS-Box ginge es hauptsächlich um die korrekte Darstellung der Betriebsstellen ... Egal, ein erster Schritt qurde getan! Frohes Neues Jahr! Axpde 12:27, 1. Jan. 2008 (CET)[]

Hab es gerade bewundert. Ich glaub, ihr Eisenbahnfreaks seid ne fixe und sehr kenntnisreiche Truppe, und die Bastelei der Boxen nötigt mir eh nur Respekt ab ... Gutes Neues ebenfalls! eryakaas 13:08, 1. Jan. 2008 (CET)[]
Ja, so ist es super; es ist deutlich schmaler und trotzdem noch alles Wesentliche drin. Vielen Dank! --Lantus 14:18, 1. Jan. 2008 (CET)[]

Kopfbahnhof-Symbole[Quelltext bearbeiten]

Hallöle, ich hab mal eine kleine Aufgabe an die Grafiker. Und zwar dürfte ja den meisten bereits aufgefallen sein, dass bei den Kopfbahnhöfen der Bahnhofspunkt nicht ganz mittig liegt: 20px BSicon BHF.svg Bei späteren Symbolen, die die gleiche Bedeutung haben, wie z.B. die S-Bahnhöfe tritt dieser Fehler nicht mehr auf: 20px BSicon SBHF.svg Es macht zwar keinen Mehrwert aus, aber könnte sich jemand dessen annehmen und die Kopfbahnhöfe auf eine Größe zurechtstutzen? -- Platte Drück mich! 14:21, 4. Jan. 2008 (CET)[]

Von der Optik her ist es natürlich gefälliger, wenn der Punkt nicht in der Mitte liegt sondern etwas ober-/ bzw. unterhalb, von dem her ist das s-Bahn-Symbol falsch. Oder bestehst Du aus irgendeinem Grund darauf, dass es mittig sein muss?! --Lantus 16:27, 4. Jan. 2008 (CET)[]
Ich bestehe nicht zwingend darauf. Allerdings sieht's bei Fällen, wo Kopf- und Duchgangsbahnhof nebeneinander sind doch schon etwas komisch aus. -- Platte Drück mich! 16:29, 4. Jan. 2008 (CET)[]
Zustimmung. Die Punkte sollten auf jeden Fall alle auf der gleichen Höhe sein. Wenn ich Zeit hätte, machte ich es auch selber ... Gruß Axpde 18:29, 4. Jan. 2008 (CET)[]

Neues Bild[Quelltext bearbeiten]

Datei:BSicon HSTeBHF.svg Als Bild gelöscht --Lantus 19:06, 27. Dez. 2007 (CET)
Wollten wir so etwas? Gruß--Gunnar1m 10:41, 24. Dez. 2007 (CET)[]

Ich persönlich nicht. Grund: Weiter gehts mit
  • Bahnhöfen, die Haltepunkte waren
  • Bahnhöfen, die Bahnhöfe waren, zum Haltepunkt zurückgestuft wurden und jetzt wieder Bahnhöfe sind (Wer das nicht glaubt: ich habe ein Beispiel)
  • Brücken, die mal Bahnübergänge waren
  • ... (weiteren Einrichtungen, die vorher etwas anderes waren - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt)
Aber manche Benutzer können ganz anders als bei S-Bahn-Symbolen wohl nicht auf solch eines verzichten.
Das beste an der Sache ist: Und schon wird auf die Richtlinien gepfiffen, das Symbol wird bereits in 3 Strecken verwendet. Gruß --MdE 12:15, 24. Dez. 2007 (CET)[]
P.S.: In der BS-Größe ist schon nicht mehr richtig zu erkennen, was es bedeuten könnte. --MdE 12:16, 24. Dez. 2007 (CET)[]
Sehe ich ebenso. Ein solches Symbol ist nicht gewollt. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 15:17, 24. Dez. 2007 (CET)[]
Wie ich das Ding das erste Mal sah, dachte ich sehe verschwommen. Deshalb bin ich für entsorgen, sonst werden es immer mehr Strecken! Gruß--Gunnar1m 10:50, 27. Dez. 2007 (CET)[]
Das brauchen wir eigentlich nicht: Aber wenn es schon benutzt wird, dann aber auch bitte mit der Jahreszahl der Umwidmung! Und bitte noch dringend das gleiche Symbol für diverse S-Bahn-Strecken und seit wann es S.Bahnhof ist (bzw. nicht mehr ist). ;-)) --Lantus 15:04, 27. Dez. 2007 (CET)[]
Für alle Ignoranten: Mein letzter Beitrag war ein Joke. --Lantus
Ich besteh nicht darauf, ob es nun vorhanden ist, oder nicht (zwei der drei Artikel stammten aus meiner Feder), zum Glück kam eine schnelle Reaktion so dass hier nicht allzuviel Arbeit reingesteckt werden müsste. Achja, wenn ich schonmal dabei bin, sollte nicht irgendwann mal sowas wie ein Frühjahsputz bzgl unnötiger Symbole beginnen? -- Platte Drück mich! 15:34, 27. Dez. 2007 (CET)[]
Schuldig. Ich war's. Ich fand' das Symbol zunächst eine gute Idee, aber in der Praxis hat sich's einfach nicht bewährt (Stichwort „ich sehe verschwommen“). Von mir aus kann's gerne gelöscht werden! Gruß Axpde 18:47, 27. Dez. 2007 (CET)[]
P.S.: In welchen Artikeln ist das Teil denn sonst noch aufgetaucht, ich hab' nur „meine“ beiden gefunden (Bahnstrecke Dorsten–Rheine‎ und Bahnstrecke Münster–Gronau‎).
Nummer 3 war die Bahnstrecke Jatznick–Ueckermünde, aber ich halte mich an den Spruch „Suche nicht den Schuldigen, suche Lösungen!“. Will sagen: egal, wo es herkam, wichtig ist, dass es sich jetzt nicht weiter verbreitet (was ja wohl mit Nr. 3 geschehen war), und das ist erledigt :-) Gruß --MdE 19:01, 27. Dez. 2007 (CET)[]
Ja schön, die Symbole sind aus allen Artikeln wieder raus. Also bitte schnell löschen, bevor jemand anderes meint, er/sie müsste es benutzen, insb. auf Internationalem Parkett! --Lantus 19:06, 27. Dez. 2007 (CET)[]

Betreffend Großreinemachen wollte ich grad mal das fantasievolle Datei:BSicon exACCa.svg oder das nette Datei:BSicon UTurmSBHFoUal.svg (dessen Abkürzung wohl niemand versteht) erwähnen... Gruß --MdE 13:00, 31. Dez. 2007 (CET)[]

Das erste Bild hat wohl die Bedeutung: „Als Behinderter sind sie hier auf dem Abstellgleis.“ – scnr. --Στέφανος (Stefan)   14:00, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Möglich. Und:
Datei:BSicon tUKRZu.svg Jetzt gibt es schon Brücken im Tunnel... Gruß --MdE 20:33, 31. Dez. 2007 (CET)[]
Ich habe mal etwas in die Experimentalkategorie aussortiert – bleibt die Frage, wo genau der Putz stattfinden soll. Gruß ––MdE 20:53, 31. Dez. 2007 (CET)[]
@ MdE, Das mit der Tunnel Kreuzung mit "Brücke" (also nicht auf gleicher Ebene) gibt es wirklich. Unmittelbar nach dem Bahnhof Montreux, kreuzen sich so die Montreux-Berner Oberland-Bahn MOB und Chemin de fer de Montreux–Glion–Rochers-de-Naye MGN. Eingearbeite ist es da allerdings noch nicht. Aber total sinnlos, weil es die nicht gibt, ist es also nicht. Bobo11 21:49, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Nicht niveaugleich mag ja sein, aber ist das tatsächlich ein reisiger Tunnel, in dem die eine Strecke auf einer Brücke über die andere führt oder nur Tunnel auf unterschiedlichen Tiefen? Bei tKRZ kann man das ja reininterpretieren, aber Brücke ist Brücke. Gruß --MdE 22:40, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Die beiden Tunnel berühren sich, wenn du das meinst. Sind aber beides eigenstädige Tunnels. Im Buch Schieneverkehr Schweiz gibt es eine Zeichnug darüber. Baulichgesehen ist der obenligende Tunnel der MOB eine Brücke, denn der besitzt Wiederlager damit er den darunterligende MGN Tunnel nicht übermässig belastet. Im Buch wird dieses Obiekt sogar als "unteridischen Brücke" bezeichnet. Ich denke bei U-Bahnen ist dies durch aus auch drin. Bobo11 23:09, 9. Jan. 2008 (CET)P.S ein andere Exot ist die Rohrbachbrücke der Gotthardlinie, denn das ist wirklich eine Tunnelbrücke. Sprich ein Tunnel der eine Brücke ist. Oder eine Tunnelförmige Brücke ..... ;-)[]
…Wobei wir vor einiger Zeit bereits festgelegt hatten, dass Überwerfungsbauwerke nicht darstellungswürdig sind… --Lantus 23:13, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Das ist aber kein Überwerfungsbauwerk den die MOB besitz 1000mm und die MGN 800mmm Spurweite.
In diesem Falle rechtfertigt es die Verwendung von tKRZ mit Anmerkung im Kommentar-Parameter. Gruß --MdE 19:14, 10. Jan. 2008 (CET)[]

Verwendung von rot/rosa[Quelltext bearbeiten]

Entschuldigung, wenn ich schon wieder mal eine Frage anbringe: Wann wird rosa und wann rot verwendet?

  • Bisher bin ich davon ausgegangen, daß eine Strecke, die nicht stillgelegt wurde rot eingetragen wird.
  • Eine Berliner Fraktion ist nun der Meinung, daß eine Strecke, die ihren ÖPNV verliert (ohne regelmäßigen Verkehr) schon rosa eingetragen wird. Beispiel: Teilstrecke der Heidekrautbahn. Angeblich wäre das Usus.

Erschließt sich mir zwar nicht, aber ich lasse mich gerne überzeugen. Gruß--Gunnar1m 09:46, 8. Jan. 2008 (CET)[]

Ich würde eine Strecke mit eingestelltem Personenverkehr, aber weiter intaktem Güterverkehr rot, deren Bahnhöfe aber rosa einzeichnen. Benedictus 10:41, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Ganz klar: Rosa, wenn die Strecke offiziell stillgelegt wurde (PV+GV), auch wenn da hin und wieder Museumsfahrten o.ä. durchgeführt werden. Ansonsten rot! Analoges für Bahnhöfe, wobei ein ehemaliger Personenbahnhof aber aktiver Güterbahnhof üblicherweise das neutrale DST-Symbol erhält. Axpde 13:24, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Nicht ganz so klar (finde ich). Mich stört hier ein wenig das Wort "offiziell". Es sollte sicherlich irgendwo der offizielle Status der Strecke im Artikel erwähnt werden, für den interessierten Leser ist dieser jedoch nebensächlich. Für diesen ist es egal, ob eine vor sich hin rottende Strecke offiziell stillgelegt ist oder nicht. Meiner Meinung nach also: Strecke mit regelmäßigem (keine Museumsfahrten 2x im Jahr) Bahnverkehr (egal, ob Güter- oder Personenverkehr; keine Draisinen): rot, alles andere rosa. --Axel.Mauruszat 13:44, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Eine Strecke mit regelmäßigen Bahnverkehr kann nicht stillgelegt sein, also sowieso rot. Es spielt aber durchaus eine Rolle, ob eine Strecke offiziell stillgelegt wurde oder nicht. Auf einer nicht stillgelegten Strecke fahren nun einmal Züge, auch wenn dies unter Umständen sehr unregelmäßig geschieht, ohne dass diese besondere Sicherungsmaßnahmen zu treffen haben (im Gegensatz zu Museumsbahnen auf stillgelegten Strecken). Insofern ist es für jeden von Interesse, ob ein Gleis nur ein vergessenes Stück Altmetall ist, oder ob da plötzlich ein Zug langgerollt kommt! Axpde 14:28, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Das („Auf einer nicht stillgelegten Strecke fahren nun einmal Züge“) stimmt eben nicht. Ob eine Strecke stillgelegt ist oder nicht, sagt nur etwas über den Status der Infrastruktur aus, aber nichts über den Betrieb, siehe bitte Streckenstilllegung (dann verstehst Du wahrscheinlich auch meine Probleme mit dem Wort "offiziell"). viele Grüße --Axel.Mauruszat 14:50, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Rosa wird eine Strecke, die stillgelegt, abgebaut oder geplant/in Bau ist. Da wir hier keine Entscheidung treffen, ob drei Museumsfahrten im Jahr quasi stillgelegt bedeuten, eine zweimonatliche Güterzuganbindung aber nicht, sollten wir uns einfach nach dem offiziellen Status richten. Ist eine Strecke offiziell stillgelegt, wird hier das entsprechende Symbol verwendet, ansonsten nicht. Wobei es auch abgebaute Strecken gibt, die nicht stillgelegt sind, aber in dem Fall sollte die Farbe klar sein :D --$TR8.$H00Tα {talkrate} 14:59, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Schön, daß Du dich gleich selbst widerlegst ;-) Zum Inhalt: Der "ofizielle Status" bezieht sich nur auf die Infrastruktur, es ist doch aber der Sinn der Linienbänder etwas über den Betrieb darzustellen. Nur weil es zum Betrieb keinen so hüsch einfachen Status (stillgelegt / nicht stillgelegt) gibt, werden wir doch wohl in der Lage sein, die entsprechenden Informationen zusammenzutragen. Und wenn es bei irgendwelchen Museumsstrecken Uneinigkeiten gibt, kann man wie immer verfahren; man benutzt die Diskussionsseite und einigt sich.
Einfaches Beispiel: Die Heidekrautbahn. Der Betrieb ist im dortigen Linienband korrekt dargestellt. Die rosa Strecken sind aber nicht stillgelegt. Fändest Du es jetzt wirklich sinnvoll alle Abschnitte in rot darzustellen? --Axel.Mauruszat 15:31, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Das Lemma Streckenstilllegung bestätigt mE meine Darstellung. Auf einer nicht stillgelegten Strecke kann jederzeit ein Zug fahren, und das ist doch, was einen am meisten zu interessieren hat, wenn man zB. eine Strecke an einem Bahnübergang kreuzt! Wenn also auf den von Dir genannten, rosa markierten Strecken Züge fahren dürfen, dann ist die Farbe falsch! Wenn die Betriebsstellen nicht mehr in Betrieb sind, dann dürfen sie natürlich rosa sein! Axpde 15:48, 8. Jan. 2008 (CET)[]

Bei einer freigestellten Strecke ist es eindeutig. Bei einer „bloß“ stillgelegten würde ich die Strecke eher rot und die Bahnhöfe rosa (mit Anmerkung Musueumsverkehr o.Ä.) einfärben, bei Bedarf aber auch die Strecke rosa (zur Unterscheidung von befahrenen Abschnitten). Gruß --MdE 16:21, 8. Jan. 2008 (CET)[]

Willst Du damit jetzt eine Unterscheidung zwischen stillgelegter und abgerissener/freigestellter Strecke? Wenn eine Strecke stillgelegt ist, ist sie nicht mehr betriebsfähig (auch wenn die Gleise noch liegen), also sollte es aus betrieblicher Sicht gleichbehandelt werden wie eine total verschwundene Strecke. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 17:54, 8. Jan. 2008 (CET)[]
Sorry, meinte damit regulärer Personenverkehr beendet. Gruß --MdE 19:16, 10. Jan. 2008 (CET)[]

Benutzer:AlisonW schafft Fakten[Quelltext bearbeiten]

Ahoi. In den commons geht es gerade ab. Der commons:User:AlisonW führt eine "Standardisierung" durch. Hierzu lädt er massenhaft Icons hoch bzw. tauscht vorhandene aus (siehe commons-Logbücher von AlisonW und Benutzerbeiträge. Für Icons die nicht seiner Standardvorstellung entsprechen stellt er Löschanträge. Auch in der deutschen Wikipedia ist er unterwegs und tauscht Icons aus (Spezial:Beiträge/AlisonW). Selbstverständlich entsprechen seine Standardisierungen nicht Wikipedia:Formatvorlage Bahnstrecke/Richtlinien. Auf meinen Hinweis, daß "et" richtig wäre und "te" falsch, schrieb er mir das. Hat irgendwer Lust auf eine englische Diskussion? --Axel.Mauruszat 19:45, 5. Jan. 2008 (CET)[]

Wenn er sich nicht an die Richtlinien hält und das massenhaft macht, sollte er wie ein Bot ohne Diskussion gesperrt werden... Sowas hat gerade noch gefehlt. Ich habe leider keine Zeit für eine lange Diskussion. Außerdem waren die meisten bisher beratunsresistent. Vor allem, weil es für die wohl schien, ich wäre der einzige, der auf die Richtlinien pocht. Was nun? Unterschriftenaktion? Ha! Die ganze Experimentell-Kategorie mit LAs versehen, das würde vielleicht zeigen, dass man keinen Alleingang machen kann. Gruß --MdE 20:53, 5. Jan. 2008 (CET)[]
Nicht der AlisonW, sondern die. Das aber nur nebenbei, zur Sache kann ich leider nichts beitragen, weil ich von diesen Präfixen null Ahnung habe. Gruß --dealerofsalvation 21:26, 5. Jan. 2008 (CET) P.S. auch wenn wir auf dieser Seite wohl nahezu 100% unter männlichen Menschen sind, bitte keine frauenfeindlichen Sprüche jetzt![]
Ich kann die Tragweite des Problems derzeit nicht überblicken. Was ich auf en:User:AlisonW/Rail Icons finde, halte ich jedenfalls für hochgradig abenteuerlich. Sobald Artikel der deutschen Wikipedia durch Umbenennungen oder Symbolaustausch zerschossen werden, bleibt nur noch gnadenloser Separatismus. Dann werden die Symbole eben nur auf de hochgeladen, und dann kanns uns egal sein, was auf Commons passiert. MBxd1 23:28, 5. Jan. 2008 (CET)[]
So langsam halte ich Symbole nur hier für besser. Sachen wie ein Baustein bei allen Symbolen kann man bei solchen Benutzern vergessen. Neue Symbole werden irgendwie nur noch in der Landessprache beschrieben. Ich habe mal die unsinnigen Änderungen hier zurückgesetzt und eine entsprechende Nachricht auf der Diskussionsseite hinterlassen. Mal abwarten, wie es sich entwickelt. Gruß --MdE 00:19, 6. Jan. 2008 (CET)[]

„Arghhhh!!“ Soweit meine Zusammenfassung, nachdem ich meine Sprache nun wiederhabe, nun etwas ausführlicher: Ich halte den Zinnober für höchst gefährlich. Wir hatten hier mal die Diskussion, ob wir wirklich alle möglichen Kombinationen von aktueller und ehemaliger Strecke haben wollen, ein Haupteinwand war die Anzahl der dafür benötigten Kombinationen. Hier nun sehen wir:

  1. Eisenbahn
  2. Eisenbahn (ehem.)
  3. U-Bahn
  4. U-Bahn (ehem.)
  5. das Ganze gemischt
  6. das Ganze im Tunnel
  7. das Ganze in Hochlage
  8. das Ganze behindertengerecht
  9. das Ganze mit S-Bahnhöfen
  10. das Ganze mit Dienststellen
  11. das Ganze mit "Interchange"
  12. das Ganze mit "Cross Plattform Interchange"
  13. das Ganze als "Sandwich"
  14. gekreuzt mit hellblauen Autobahnen
  15. gekreuzt mit dunkelblauen Autobahnen (britischen)
  16. gekreuzt mit dunkelroten Autobahnen (weiß der Henker)
  17. gekreuzt mit rot/gelben Autobahnen (dto.)
  18. gekreuzt mit gelben Autobahnen (dto.)

Wieviele Millionen Symbole sollen bitteschön dabei erstellt werden?!? Und dann dieser Käse von wegen 't' muss vor 'e' stehen. Also ich persönlich sehe das genau anders herum, eine Tunnelstrecke ist und bleibt eine Tunnelstrecke, egal ob nun gerade in Betrieb oder nicht (was sich unter Umständen ja auch mal ändern kann... )!

Ich bin sicherlich als experimentierfreudig einzuschätzen, was neue Symbole angeht, aber ich habe für mich persönlich klare Grenzen gesetzt, und zwar auf 1, 2, 6, 9 und 10! Daneben dann noch 3, 4 und 6. Aber bitte keine Mischungen und schon erst recht nicht diesen ganzen anderen Mist!! Axpde 11:08, 6. Jan. 2008 (CET)[]

Du hast behindertengerechte Cross-Platform Interchange in Hochlage über rot/gelber Autobahn vergessen... ;-) Ne, das ist wirklich einfach nur dumm im Sinne von unüberlegt. Die Symbole braucht auch keiner. Eine Straßenbrücke ist eine Straßenbrücke, egal über welche Autobahn in welchem Land sie führt. 2 Bahnhöfe in einer Reihe sind eine Umsteigemöglichkeit, auch wenn sie nicht durch 2 Linien verbunden sind. Und dann der ganze Mist mit H: STR, BHF, HST und DST sollten die einzigen bleiben, die horizontal liegen dürfen (BS2|ABZ|HDSTr z.B. ist platzsparender, als eine normale KDS mit Bogen zu nehmen).
Einzige Lösung:
  1. Wir erstellen auf Commons eine neue Kategorie für die Symbole, die in unserem Katalog sind, und geben denen einen Baustein mit Hinweis auf die Commons-Übersichtsseite mit Richtlinien
  2. Wir laden die in unserem Katalog auf DE hoch, aber als BS-Symbol_xy (um Verwechslungen auszuschließen), dafür muss nur BS bis BSx angepasst werden
Ich würde erstmal Lösung 1 probieren. Gruß --MdE 12:19, 6. Jan. 2008 (CET)[]
Wobei ich aber zumindestens die Systematik und die tabellarische Auflistung als besser und übersichtlicher als bei uns gelungen finde. Das damit aber unser System "zerschossen" wird geht natürlich nicht. Benedictus 14:15, 6. Jan. 2008 (CET)[]
Möchte nicht mal jemand unseren Vorlagenkatalog so schön sortieren, wie AlisonW das getan hat? Siehe [[11]] Also Nutzen aus deren Arbeit ziehen. Unsere Commons-Auflistung ist doch ziemlich Kraut und Rüben durcheinander und ohne jede Struktur. Ich such da immer endlos... BTW gibt es eigentlich ein Symbol für eine abgerissene Brücke (siehe Bahnstrecke Oberhausen–Wesel)? Ist meiner Meinung nach doch noch etwas anderes als eine Brücke mit einer stillgelegten Bahnstrecke drauf. Benedictus 14:52, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Der Katalog auf Commons ist sowieso nicht gut gepflegt. Wenn nötig verwende ich den Katalog hier, der ist m.E. ausreichend. Gruß --MdE 16:54, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Hast Recht, die Tabelle hier in der Formatvorlage ist mittlerweile auch sehr übersichtlich geworden. Auf dem Commons findet man nur noch ein paar Dinge mehr (wobei ich bis heute nicht verstanden habe, wer und wozu man diese ELEV-Dinger braucht...), wie z.B. BSicon eABZq+lr.svg, den ich bei der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd gut brauchen konnte. Wie geht es denn jetzt weiter mit AlisonW? Irgendwas neues? Benedictus 20:41, 9. Jan. 2008 (CET)[]
Actually, rather than being held to ransom by the DE rail pictogram people, I'd suggest that any icon which is currently actually *in use* is, by definition, not "experimental". --AlisonW (talk) 15:17, 8 January 2008 (UTC) (von hier)
Muss ich mehr dazu sagen? Die normale Kategorie ist voll mit Mist, wer noch mehr sehen will sollte hier langsam drüberscrollen. Ich glaube, das Ende des gemeinsamen Projekts für uns ist gekommen. Oder sieht irgendwer noch eine Möglichkeit, den Wahnsinn zu stoppen? Ich glaube jedenfalls, ich verabschiede mich vom BS-Projekt; seit dem sich en und nl darauf gestürzt haben, gehts es abwärts. --MdE 01:24, 13. Jan. 2008 (CET)[]

selbsterstellte Symbole, die nicht im Bilderkatalog oder den Commons zu finden sind[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,
wie ist das jetzt eigentlich mit BS-Symbolen, die nicht im Katalog stehen? Ich dachte, die wären Tabu? In den Artikeln Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West und Bahnstrecke Duisburg–Quakenbrück findet man aber neue Symbole. Ohne dem fleißigen Kollegen Axpde zu nahe treten zu wollen - wird hier nicht die Einheitlichkeit überschritten? Ich bin auf Eure Kommentare gespannt. Benedictus 22:25, 3. Feb. 2008 (CET)[]

Das „Problem“ hatten wir ja schon mal. Ich mache im Gegensatz zu früher nichts, bleibe bei den Artikeln auf meiner Beobachtungsliste. Gut finde ich die neuen Symbole jedenfalls nicht, also m.E. sollten sie rausgenommen werden. Gruß --MdE 22:32, 3. Feb. 2008 (CET)[]
Bei Duisburg–Quakenbrück hab ich mich erstmal gefragt, wieso da Salzbergen auftaucht, verstehen tu ichs ja, wo der Text da steht, allerdings reicht hier eine vereinfachte Darstellung mit BS2 auch aus...naja, und das Symbol mit dem doppelten Abzweig müsste raus.
Bei der Strecke Wedau–Oberhausen dagegen ist IMO Radikalkürzung angesagt. Ich hab die Disk auf Axpde's Seite mal mitverfolgt (Spanner) und kann seine Gründe durchaus verstehen, ich selber bin ja mitunter auch ausführlich, aber hier würde auf den ersten Blick BS2 oder maximal BS3 vollkommen ausreichen, dann müssen eben die zwei oder drei parallelen Strecken zusammen dargestellt werden. -- Platte Drück mich! 22:35, 3. Feb. 2008 (CET)[]
Anmerkung: Die Disk steht hier. Benedictus 22:40, 3. Feb. 2008 (CET)[]
Habt Ihr euch eigentlich mal gefragt, warum sich bislang niemand an gewisse Bahnstrecken herangewagt hat? Ich habe allein für die Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West etliche Stunden der Recherche hinter mir, um zu verstehen, wie die einzelnen Strecken da zusammenpassen. Klar, ich hätte mir die Sache sicherlich einfacher machen können, nur die bislang etablierten Symbole benutzen können - was ich zunächst auch getan habe! Aber es hat einfach nicht ausgesehen!
Auf diesem kurzen Stück Strecke laufen halt zwei zweigleisige Strecken weitestgehend parallel, vom Duisburg-Ruhrorter Hafenbf kommen zwei eingleisige dazu, von Duisburg-Meiderich Ost noch einmal eine eingleisige und eine zwegleisige. Von diesen insg. sechs Strecken laufen drei in Oberhausen West Stellwerk 1 zusammen, die anderen drei am Rangierbahnhof vorbei zum Abzweig Mathilde. Nach der östlichen Richtungsgruppe verlassen wiederum ganze sechs(!) Strecken (wohlgemerkt Strecken, an Gleisen sind es wenn ich es noch richtig im Kopf habe deren elf!) den Bereich von Oberhausen West um sich in insgesamt vier verschiedenen Richtungen zu trennen, das ganze noch unterquert von der Hollandstrecke.
Wie gesagt, ich habe beileibe nicht jedes Gleis dargestellt, aber um eine wenigstens halbwegs korrekte und doch übersichtliche Darstellung zu erhalten war dies das absolute Mindestmaß ... Axpde 23:40, 3. Feb. 2008 (CET)[]
Das ist ja verständlich. Nur war ursprünglich doch angedacht Eine Tabelle - 1 Strecke. Ohne mir die Strecken azusehen vermute ich mal, dass manche tabu-Symbole mehrere normale auch in der Breite ersetzen, sprich: dass nur mit normalen Symbolen die Darstellung aufwendiger wäre. Ob man da auch wie in den meisten Fällen sagen kann „dann ist diese Darstellung eben zu detailliert, das muss nicht sein“ ist die Frage. Gruß --MdE 00:05, 4. Feb. 2008 (CET)[]
Nachgeschaut: Ja, es geht vor allem um die ÜSTs für BS2 und die horizontalen Abzweige? Letztere könnte man nötigenfalls weglassen (horizontale Strecke nur KRZo/KRZu, vertikale die normalen ABZ), erstere hatte ich vor einiger Zeit schon vorgeschlagen. Das wurde aber mit der Begründung BS2 = räumlich getrennt, also keine ÜST, abgelehnt. Eher was für d-Symbole. War am Anfang mal ganzt gut, dann wurden viele gelöscht und dank unseren internationalen Freunden ist es jetzt nur noch ein Chaos mit überwiegend 2 Strängen pro Symbol (v) statt einem halbbreiten (d). Gruß --MdE 00:10, 4. Feb. 2008 (CET)[]
Ich habe mich ja auch schon gefragt, ob der von mir erstellte Artikel Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen nicht zu ausführlich geworden ist, aber wenn ich mir Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West ansehe, muss ich mir keine Sorgen mehr machen. Die Arbeit, die sich Axpde macht, find ich enorm, daher möchte ich das auch nicht zu sehr kritisieren. Trotdem frage ich mich, ob wir den Artikel Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West so überhaupt benötigen. Die Grundinformationen stehen doch in Bahnstrecke Duisburg–Quakenbrück drin, viel mehr brauchen wir doch bei Wikipedia gar nicht, oder? Benedictus 00:31, 4. Feb. 2008 (CET)[]

Ich hoffe, MdE, Du hast auch die Bliestalbahn auf Deiner Beobachtungsliste. Dort habe ich moderat versucht, mit unserem vor fast einem Jahr diskutierten Thema "Doppelstrang" zu experimentieren. Dies ist in meinen Augen eine Lösungsmöglichkeit für die völlig verfälschende Darstellung der Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West. Diese Strecke ist sicherlich sehr kurz, aber das Parallel-Laufen der Strecken wird hier nicht deutlich, weil kontinuierlich von der Seite Strecken hinzukommen oder abzweigen. Durch die Parallelführung beim Doppelstrang würde dies deutlicher! Wie sehr man bei der Ruhrgebietstrecke ins Detail gehen muss, ist eine andere Frage. Ich könnte mir die Darstellung auch sehr viel einfacher und doch sehr aussagekräftig vorstellen … --Lantus 10:45, 4. Feb. 2008 (CET)[]

Ich brech' nochmal 'ne Lanze für meine Bahnstrecke Duisburg-Wedau–Oberhausen West, diese hat m.E. durchaus seinen Sinn, da ich bei der Bahnstrecke Duisburg–Quakenbrück nicht so sehr ins Detail gehen, wollte, hier war wichtiger, die ehemals überregionale Bedeutung der Strecke zu erkennen. Bei der vergleichsweise kurzen Güterstrecke nach Oberhausen West hingegen ist durchaus von Interesse, mit welchen Strecken genau diese verknüpft ist, da hier im westlichen Ruhrgebiet neben den Strecken der drei großen ehemaligen Eisenbahn-Gesellschaften auch noch viele Industrie-, Zechen- und Hafenbahnen existieren.
Den Vorwurf, meine Darstellung sei verfälschend, weise ich entschieden zurück. Ab Abzweig Mathilde führen drei Strecken mit insg. fünf Gleisen nach Süden, zusätzlich ab der Oberhausen West Stellwerk 1 weitere drei Strecken mit nochmals vier Gleisen. Zwischen den Überquerungen der Bahnstrecke Duisburg-Ruhrort–Oberhausen und der ehem. Bahnstrecke Duisburg-Ruhrort–Mülheim-Styrum verlaufen tatsächlich vier parallele Strecken mit insgesamt sechs Gleisen!
Den "Doppelstrang" finde ich persönlich nicht ganz so gut geeignet, lieber zwei Symbole von halber Breite nebeneinander, da hierdurch die Anzahl benötigter Symbole drastisch verringert würde. Axpde 15:35, 20. Feb. 2008 (CET)[]
Gerade das war ja vor einiger Zeit der Unterschied zwischen v (2x halb) und d (1x halb). Ich bevorzuge auch d. Es sollte vielleicht trotzdem zumindest momentan Ausnahmen geben (also so, wie es eigentlich inoffiziell schon gehandhabt wird). Zum Beispiel die Strecke „von“ Axpde. Da sich die Länge durchaus in Grenzen hält, ist die Darstellung mindestens „erträglich“, mit d wäre es dann noch besser. Auch wenn es eigentlich gegen die Absicht 1 Strecke pro Tabelle und Artikel geht.
Über die Korrektheit der Darstellung kann ich leider nichts sagen, aber anschließend an den vorhergehenden Punkt als Beispiel die Taunus-Eisenbahn bringen, die in Frankfurt nicht weit entfernt parallel zu einer anderen Strecke läuft. Der Verkehr teilt sich bis zu einem Punkt beide Strecken, womit nur eine Strecke in den Tabellen verwirrend wäre. d wäre aber nicht richtig, da die Strecken räumlich getrennt sind.
Ein wichtiger Punkt aber allgemein: Für evtl. die konventionellen, aber definitiv die neuen d-Symbole sollte gelten: Upload hier mit einheitlicher Vorlage und Lizenz!
Gruß --MdE 17:38, 20. Feb. 2008 (CET)[]

Nord-Süd-Ausrichtung versus Ausrichtung nach Streckenkilometern[Quelltext bearbeiten]

Ein großes Ärgernis sind die zwei nebeneinander bestehenden Methoden der Ausrichtung von Streckenboxen insbesondere bei Strecken, die in Nord-Süd-Richtung verlaufen.

  • Einige Strecken werden gemäß der geografischen Orientierung dargestellt, der nördlichste Bahnhof steht oben
  • Andere Strecken werden gemäß ihrer Streckenkilometrierung dargestellt, Streckenbeginn (0,0 km) steht oben

Besonders interessant wird es, wenn Strecken von der einen auf die andere Variante umgemodelt werden – dies habe ich schon für beide Richtungen erlebt.

Diskussionen darüber haben schon hier und hier stattgefunden, allerdings ohne abschließendes Ergebnis. --Vanellus 09:13, 28. Jan. 2008 (CET)[]

M.E. schreiben wir hier eine Enzyklopädie für „Jedermann“ und nicht für „Nietenzähler“ und „Pufferküsser“ (oder wie man sonst so unter Eisenbahnern mehr oder weniger liebevoll diejenigen nennt, die eine besondere Vorliebe für Detail und Korrektheit haben) ;-) Das hat für mich einige wichtige Konsequenzen:
  1. Eine BS-Box muss intuitiv verständlich sein! Selbst ich, der ich nun wirklich ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen zu haben behaupte, hatte bisweilen meine Probleme, z.B. zwei Bahnstrecken im Kopf aneinanderzusetzen, wenn der Anschlussbahnhof beide Mal (von der Kilometrierung ggfs. korrekt) am Anfang resp. am Ende der Tabelle stand. Ok, das kann man nicht immer verhindern, aber zumind. sollte man es nicht von vorne herein so festsetzen.
  2. Sehr viele Eisenbahnstrecken in Deutschland verlaufen in Nord-Süd-Richtung. In der jüngeren Historie sicherlich begründet durch das gut 40-jährige Schisma Deutschlands, in der Eisenbahn-Frühgeschichte auf Grund der von Rhein, Weser und Elbe beeinflussten Topologie und den dementsprechenden über Jahrhunderte entstandenen Handelswegen. Daher spricht schonmal einiges für eine geographische Orientierung.
  3. Selbst eher in West-Ost-Richtung verlaufende Streckenabschnitte sind bisweilen Teil einer überregionalen, dann wieder in Nord-Süd-Richtung orientierten Strecke, siehe z.B. der Abschnitt Duisburg–Dortmund der ehemaligen „Cöln-Mindener Eisenbahnstrecke“, bzw. die statt derer heute verwendete Ruhrgebietsstrecke der BME, die sich beide hervorragend in das Schema einpassen lassen, indem der westliche Bahnhof Duisburg am unteren Ende der Tabelle und der östliche Bahnhof Dortmund am oberen Ende einsortiert werden.
  4. Natürlich gibt es einzelne Strecken, bei denen die Orientierung geographisch zumind. diskussionsfähig (sprich: nicht wirklich eindeutig) ist. Als Beispiel fällt mir hier die Bahnstrecke Hannover–Minden ein, die nahezu in West-Ost-Richtung verläuft. In Minden schließt sich die eher in Richtung Süden verlaufenden Bahnstrecke Hamm–Minden an, in Hannover die ebenfalls und hier eindeutig nach Süden verlaufende Nord-Süd-Strecke. Leider enden beide Strecke nicht auf der gleichen Seite des Bahnhofs, erstere fährt von Nord-Westen in den Bahnhof ein, zweitere von Süd-Ost ...
Alles in allem: Es geht, man muss es nur wollen! Gruß Axpde 10:30, 28. Jan. 2008 (CET)[]
Ich bevorzuge die Darstellung entsprechend der Kilometrierung: Um dem Benutzer eine Vorstellung vom Verlauf der Strecke liefern zu können, ist die Streckentabelle sowieso kein geeignetes Hilfsmittel, dafür hilft nur eine Karte wirklich. Wenn die Tabellen der Kilometrieung entsprechend ausgerichtet sind, brauchen wir nicht aufwändig überlegen, wie mit Strecken in umzugehen ist, die in Ost-West-Richtung verlaufen. Ein weiterer Aspekt ist der bereits von Dir angeschnittene historische Hintergund: In Württemberg beispielsweise wurde das Eisenbahnnetz von Stuttgart aus erbaut. Daher ist auch der Ursprung der Kilometrierung württembergischer Strecken Stuttgart zugewandt. Ich halte es daher für falsch, eine Strecke wie z.B. die Bottwartalbahn "umzudrehen". Nur meine bescheidene Meinung, viele Grüße, --kjunix 13:20, 28. Jan. 2008 (CET)[]
ACK Kjunix, es soll auch Strecken geben, die nur in Ost-West-Richtung verlaufen, ohne Teil eines großen Ganzen zu sein. Tartagalia 13:37, 28. Jan. 2008 (CET)[]
Bei Ost-West-Strecken ergibt sich das Problem ja auch gar nicht. Bei klassischen Nord-Süd-Strecken halte ich dagegen die Nord-Süd-Ausrichtung auch für wesentlich besser nachvollziehbar. Ich kann nicht so gut auf dem Kopf denken. Siehe z.B. Bahnstrecke Aachen-Nord–Jülich oder Bahnstrecke Wuppertal-Vohwinkel–Essen-Überruhr die ist doch so viel verständlicher, und die Kilometrierung ist auch korrekt angegeben. Von daher unterstütze ich Axpdes Meinung. Benedictus 14:17, 28. Jan. 2008 (CET)[]

So, als einer der Urheber von solchen Aktionen hier mal my 2 cents: Bis jetzt hab ich diese Nord-Süd-Ausrichtung in meinen Fällen nur bei Strecken vollzogen, die auch wirklich nach Nord-Süd ausgerichtet waren (vllt. gibt es da ein oder zwei Ausnahmen). Aus meiner Sicht – und das habe ich schon auf einigen Streckendiskussionen so gesagt – macht es erstmal keinen Unterschied, ob nun die 0,0 oben oder unten stehen, das sieht der Leser auch so und der wird sich dann auch schon fragen, warum das so ist. Es gehen also keine Informationen erstmal verloren. Andererseits fällt aber der Vergleich mit Karten, wie es Axpde schon gesagt hat, leichter. Irgendwelche komplizierten Streckenverläufe, die z.B. von Lesern nachgetragen werden können IMO leichter eingebaut werden, da eben die Karte direkt vor Augen liegt und man wirklich nur noch a là Puzzle sich seine BS-Symbole rauspicken muss. Oder aber best. Stationen, Wasserläufe, Straßen sind an der falschen Stelle eingetragen. Der Vorteil ist zwar nur minimal, aber es ist einer. -- Platte Drück mich! 14:22, 28. Jan. 2008 (CET)[]

Ich stimme Kjunix zu. Für einen geographischen Überblick ist eine Streckentabelle nicht geeignet. Dazu helfen nur Karten. Die Reihenfolge der Streckentabelle sollte sich an der Reihenfolge im Artikeltext orientieren. Im Artikeltext wird üblicherweise die Bahnstrecke anhand ihrer Geschichte oder der durchfahrenen Ortschaften erklärt. Die Kilometrierung der Bahnstrecke ist daher nicht das einzige Merkmal zur Orientierung, aber in den meisten Fällen wohl zutreffend. Eine Ausrichtung an Nord-Süd-Richtung halte ich nur bei Bahnstrecken sinnvoll, die keine Vorzugsrichtung haben. --Fomafix 19:36, 5. Feb. 2008 (CET)[]

Die Taunusbahn (Hochtaunus) verläuft in Nord-Süd-Richtung. Die Streckentabelle hat derzeit den nördlichen Endpunkt oben und den Bahnhof mit Kilometer 0 unten. Meiner Meinung nach sollte die Reihenfolge umgedreht werden. Sowohl in der Einleitung, als auch in den Abschnitten Verlauf und Geschichte wird die Strecke in aufsteigender Kilometrierung beschrieben. --Fomafix 19:36, 5. Feb. 2008 (CET)[]

Warum jetzt auf einmal eine Strecke? Wenn was geändert wird, dann bitte bei allen. Noch ist aber keine endgültige Lösung gefunden worden.
Mir ist die Taunusbahn zufällig als Beispiel für eine Streckentabelle in Nord-Süd-Orientierung aufgefallen. Die meisten Bahnstreckenartikel, die ich kenne, sind nach Kilometrierung und nicht nach Nord-Süd-Richtung ausgerichtet. Sie sollte nur als Beispiel gelten. Ziel ist es natürlich eine einheitliche Richtlinie zu schaffen. --Fomafix 19:34, 6. Feb. 2008 (CET)[]
Im Übrigen bin ich für Axpdes Vorschlag, siehe auch Plattes Begründung. Was die genannte Taunusbahn betrifft, dürfte die Streckenbeschreibung sogar meine Suppe sein, die ich wahrscheinlich von meinem Wohnort her betrachte und so formuliert habe. Und eine Karte halte ich für einen sehr guten Orientierungspunkt.
Apropos, was meint Vorzugsrichtung?
Gruß --MdE 17:28, 6. Feb. 2008 (CET)[]
Naja, bei Bahnstrecken von A (Süd) nach B (Nord), unter der Voraussetzung, dass A der wesentlich bedeutendere Ort ist haben wir eine Vorzugsrichtung, nämlich von A nach B. Bei Hannover–Hamburg würde ich (wenn ich das Wort Vorzugsrichtung richtig deute) keine solche Vorzugsrichtung erkennen und hier auch die Nord-Süd-Ausrichtung für angebracht halten. -- Platte Drück mich! 18:22, 6. Feb. 2008 (CET)[]
Genau, so habe ich das gedacht. Ich könnte mir als Vorzugsrichtung weitere Indikatoren vorstellen: geschichtliche Entwicklung, Kilometrierung, Verkehrsaufkommen. Man könnte das in eine Richtlinie zusammenfassen. --Fomafix 19:34, 6. Feb. 2008 (CET)[]
Lieber nicht, ich hab meine Gründe dafür genannt und finde sie auch plausibel genug. Mag sein, dass ich da jetzt nur für meine Wenigkeit spreche, aber diese falsche Ausrichtung wird ja in 99% der Fälle auch wirklich nur bei Nord-Süd-Strecken verwendet...wobei ich auch schon West-Ost-Strecken so gesehen hab (z.B. Berlin-Lehrter Eisenbahn). Ist halt ein Problem, dass Bahnstrecken nicht wie Autobahnen mit ihrer Kilometrierung oben rechts, will sagen Nordwest anfangen und unten links, will sagen Südwest aufhören... -- Platte Drück mich! 20:28, 6. Feb. 2008 (CET)[]

Ich gehöre zu denen, die eine Ausrichtung beim Kilometer 0 beginnend bevorzugen. Das entspricht auch allen offiziellen Dokumenten, wie Betriebsstellenlisten, Fahrplänen u.ä. Problematisch ist diese Vorgehensweise nur dort, wo Strecken aus historischen Gründen "rückwärts" kilometriert sind (Sachsen), oder später neu kilometriert worden (ehem. deutsche Gebiete in Polen). In diesen wenigen Fällen sollte die Ausrichtung nach der historischen Baurichtung bzw. der ursprünglichen Kilometrierung erfolgen. Beispiel: Zschopautalbahn (Sachsen) bzw. Schlesische Gebirgsbahn (Polen). --Rolf-Dresden 12:15, 10. Feb. 2008 (CET)[]

Ich halte überhaupt nichts davon eine feste Regelung vorzugeben. Jedes Streckennetz ist anders und was bei dem einen vielleicht sinnvoll ist, führt bei einem anderen zu völligem Unsinn. Zum Beispiel die Strecken in Württemberg wurden von Stuttgart aus kilometriert. Vielfach ist die Kilometrierung mit der Baurichtung bzw. der Bedeutung (Zentrum->Umgebung) identisch. Die Abweichungen davon sind nur wenige Fälle. Viel wichtiger finde ich, dass die Infobox mit der Streckenbeschreibung (so überhaupt vorhanden)) korrespondiert. Vielfach wird nur die Box gedreht und der werte Leser, darf sich dann die Mühe machen und sich im Wirrwarr zurecktfinden.
Interessant finde ich, dass hier die Problematik wieder mal sehr deutschlandlastig und auf die heutige Lage bezogen diskutiert wird. Z.B. wäre es schon wiedersinnig die Streckenabschnitte der Ludwig-Süd-Nord-Bahn umzudrehen. Bzw. in Frankreich oder England verlief die Entwicklung der Bahnstrekcen von Paris und London aus, auch hier wären sture Nord-Süd-Ausrichtungen nicht das Mittel zum Zweck.
Eine feste Vorgabe einer Infoboxausrichtung führt nur zu unnötigen Kompromissen, die weder den Autoren noch den Lesern helfen. Liesel 12:57, 10. Feb. 2008 (CET)[]

Von mir errichtete Bahnstreckenartikel fangen immer bei km 0,0 an, egal in welche Himmelsrichtung sie führen.
Ansonsten kann man ja auch in offiziellen Kursbüchern die Strecken nach geografischen Ausrichtungen (um)gestalten. Vernher 13:04, 10. Feb. 2008 (CET)[]

In heutigen deutschen Kursbüchern *sind* die Strecken nach geografischer Ausrichtung geordnet. Die Hinrichtung beginnt üblicherweise im Westen oder Norden, die Rückrichtung im Süden oder Osten. --Global Fish 22:38, 10. Feb. 2008 (CET), ansonsten Lantus rechtgebend.[]

Bitte den ganzen Thread einstampfen und die Diskussion fallen lassen. Die Strecke führt ins unendlich Leere. --Lantus 20:34, 10. Feb. 2008 (CET) fast vergessen[]

Nein, nicht einstampfen. Ich bin jedenfalls auch für Streckenbänder in Richtung der Kilometrierung, sofern diese in einer Richtung durchgängig ist. Der Grund ist ganz einfach, nur so sind diese in anderen Medien wiederzufinden. Wikipedia soll die Realität beschreiben und nicht versuchen, sie zu erschaffen --Falk2 23:38, 10. Feb. 2008 (CET)[]
Hm? Was ist denn daran fiktiv bzw. neu geschaffene Realität? Es ist doch lediglich ein gedrehtes Streckenband, sonst nichts...keine Infos gehen verloren. Bin daher auch für einstampfen. -- Platte Drück mich! 23:45, 10. Feb. 2008 (CET)[]

Hurra, noch eine Regelung! Lasst den Autoren ihre Rechte: Wer sinnvolle Informationen einbaut, soll sich nicht um 777 Regeln scheren. Und bevor hier irgendwer etwas umdreht, möge er dreimal schauen, ob es wirklich nichts wichtigeres als die Richtung eines Streckenbandes zu tun gibt.--Simon-Martin 10:32, 11. Feb. 2008 (CET)[]

Ich finde das nicht so lustig. Wikipedia hat die Realität wiederzugeben, dazu gehört auch die korrekte Darstellung in den Infoboxen. Ich halte jedenfalls eine Nord-Südausrichtung für lächerlich. Am besten wir legen Boxen für Ost-Weststrecken dann noch quer... @Benutzer:Global Fish Kursbuchtabellen sind meist von der größeren zur kleineren Stadt ausgerichtet! Aber darum geht es hier eigentlich nicht.--Rolf-Dresden 23:39, 11. Feb. 2008 (CET)[]
Von mir aus kannst Du gerne die Bahnstrecke Bebra–Fulda umdrehen, die ich ja so "lächerlich" angelegt habe. Dann steht halt oben die 110,6. Glücklich? Ich werde besseres zu tun haben als das zu revertieren. --Simon-Martin 10:43, 12. Feb. 2008 (CET)[]
Du guckst wohl auch lieber in ein altes Kursbuch als in aktuelle ;-)? Es ist schon so bei der Bahn. Schafstädt-Merseburg kommt heute im Kursbuch vor Merseburg-Schafstädt, Königsbrück-Dresden vor Dresden-Königsbrück. Aber das nur am Rande. "Realität": auch die geographische Lage ist ein Teil der Realität. Ich teile Deine Auffassung, dass das ein weniger wichtiger Teil der Realität ist. Auch teile ich Deine Meinung, dass man, wenn man schon so beginnt, von der Logik her auch die West-Orientierung einbeziehen sollte. Aber ich respektiere auch, wenn andere das anders sehen, ohne es gleich als "lächerlich" abzutun.
Und irgendwie haben wir da andere Erfahrungen: bei Dir in Sachsen haben sich die Strecken samt ihrer Kurzbezeichnung, wo die Richtung drinsteckt, bis heute durchgehend gehalten. Woanders ist es weniger eindeutig. Teilweise haben Abschnitte ein und dieselbe Streckennummer, obwohl die Strecken historisch nicht zusammengehören, teilweise weicht die Richtung der Kilometrierung von der Baurichtung ab, usw. Und weil es so oft *die* Richtung gar nicht gibt, halte ich das ganze wirklich für ein ziemlich marginales Thema. WP:IAR wiegt da *deutlich* schwerer. --Global Fish 12:51, 12. Feb. 2008 (CET)[]
Ja, ich schaue lieber in alte Kursbücher. Das ist deutlich interessanter, als das Heute:-) Im Übrigen denke ich ohnehin, dass hier viele nicht wissen, was sie tun. Eine Enzyklopädie ist nunmal etwas anderes als ein Artikel im "Eisenbahnkurier". Und eben auch wegen solcher Kleinigkeiten, wie fehlerhafter Infoboxen gehören die Artikel zu den Bahnstrecken mit zum Schlechtesten, was Wikipedia zu bieten hat. Aber das ist meine persönliche Meinung. --Rolf-Dresden 16:11, 12. Feb. 2008 (CET)[]
Irgendwie hat Simon-Martin recht. Es gibt viel größere Probleme, auch in diesem Artikelbereich, etwa die Icons auf Commons. Wenn man sich das anguckt, wirkt es wirklich überflüssig, sich um die Ausrichtung zu streiten und dann so eine Kleinigkeit für die schlechte Artikelqualität heranzuziehen. Bitte nicht persönlich nehmen, ich selbst habe ja auch erstmal argumentiert. Es gibt wirklich Wichtigeres. Gruß --MdE 18:14, 12. Feb. 2008 (CET)[]

Irgendwann kommt dieses Tema hier aber wieder, insofern wäre es schon gut, wenn ein bißchen Einigkeit erzielt würde. Letztlich geht es doch hier um die Qualität der Artikel, was eigentlich ein sehr wichtiges Thema ist. Denn für die Icons gibt es auch eine einfache Lösung: Alles wieder in de-Wiki hochladen.--Rolf-Dresden 17:30, 13. Feb. 2008 (CET)[]

Ich finde das hier drunter stehende Thema viel wichtiger, und da liegt viel mehr im Argen... Aber lassen wir das ... Benedictus 19:23, 13. Feb. 2008 (CET)[]
…das seit eineinhalb Wochen aber niemanden mehr zu interessieren scheint. Oder habe ich einen so rätselhaften Beitrag verfasst??? --Lantus 19:33, 13. Feb. 2008 (CET)[]
Danke für Eure Beiträge. Meine kleine Auswertung hat ergeben: vier Benutzer für Nord-Süd-Ausrichtung, wenn möglich; fünf Benutzer für Ausrichtung nach Streckenkilometern; einer für „keine feste Regelung“ und drei für „Einstampfen“. Nun ja, eine Tendenz kann man daraus nicht ablesen. Ich würde es aber weiterhin begrüßen, einen Konsens zu erzielen. Jedes nach Gusto verwendete Detail schwächt das Gesamtprojekt. Und davon gibt es wahrhaftig eine ganze Menge. --Vanellus 19:58, 20. Feb. 2008 (CET)[]
So 100% stimmt die Auswertung aber nicht. Vor allem die letzten Beiträge sind wichtig, was das weitere Vorgehen betrifft. Gruß --MdE 22:40, 20. Feb. 2008 (CET)[]
Nach Streckenkilometer halte ich sowieso für Quatsch, wenn, dann nach Lemma. (Es gibt Lemmatitel, die durchaus die richtige historische Richtung der Strecke angeben, wo aber die Strecke entgegengesetzt kilometriert ist). --Global Fish 23:43, 20. Feb. 2008 (CET)[]
@ Global Fish: Ja, das ist richtig, aber absolut die Ausnahme.
@ Vanellus: Die Personen, die Du unter "Einstampfer" zählst, wollen doch wohl nur einstampfen, weil sie sich gern mit anderen Themen als diesem hier beschäftigen würden, haben aber doch auch eine Meinung dazu. So sollte gezählt werden. Auch ich habe weiter vorn gegen eine Nord-Süd-Ausrichtung votiert! —Lantus 07:26, 21. Feb. 2008 (CET)[]
Egal, ob Ausnahme oder nicht, wenn man meint: "Orientierung nach Lemma", was spricht denn dagegen "Orientierung nach Lemma" zu schreiben? Gerade hier drin Bahnstrecke Plzeň–Železná Ruda. Soll man sagen, "dreh die Tabelle um!"? Nicht ernsthaft, oder? Es ist natürlich legitim, auch zu meinen "Orientierung nach Streckenkilometer". Aber ich meine, dass ich das erst recht für noch weniger zweckmäßig ansehe als Orientierung in Nord-Süd-Richtung. --Global Fish 08:02, 21. Feb. 2008 (CET)[]
Die Bahnstrecke Plzeň–Železná Ruda ist ein gutes Beispiel, wo man sich streiten kann. Ich favorisiere eigentlich immer die Ausrichtung nach Kilometer 0. In diesem Fall bietet sich aber eindeutig die umgekehrte Variante an, da die Strecke von Pilsen ausgehend gebaut wurde. Bei 90 bis 95% aller Bahnstrecken stimmt allerdings die Kilometrierung mit der Baurichtung überein, von daher läßt sich schon problemlos eine generelle Regel aufstellen. Ich meine aber auch, Benutzer:Liesel hat es oben ganz gut auf den Punkt gebracht. Mit ein bißchen Fingerspitzengefühl läßt sich sicher jede Strecke in der korrekten Richtung beschreiben. Als Anhaltspunkt kann auch gelten, dass Strecken früher meist von der größeren zur kleineren Stadt ausgerichtet waren. Eine Ausrichtung nach Nord-Süd lehne ich auch weiterhin generell ab, auch weil mir noch niemand meine Frage beantworten konnte, ob wir dann bei Ost-Weststrecken die Boxen quer einbauen:-) --Rolf-Dresden 16:51, 22. Feb. 2008 (CET)[]
Ich favorisiere die Ost-Westausrichtung. Ich möchte die Transsibirische Eisenbahn in ihrer ganzen Breite sehen. Vernher 17:41, 22. Feb. 2008 (CET)[]
Wieso gibt es da eigentlich noch keine Streckenbox??? Wär' doch mal eine schöne Fleisarbeit! —Lantus 17:56, 22. Feb. 2008 (CET)[]

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Streckenbox der Transsib:
... Benedictus 18:05, 22. Feb. 2008 (CET)[]

Probleme mit {{BSkm}}[Quelltext bearbeiten]

Habe auf einer Seite (Zackenbahn) Kilometerangaben in einer Infobox, die die Vorlage {{BSkm} nutzt, geändert, unter Firefox 2.0.0.12. Seitdem wird da nur noch Schrott angezeigt, auch mit Internet-Explorer. Das selbe Problem auch auf einer anderen Seite, die, diese Vorlage nutzt, (Bahnstrecke Děčín–Varnsdorf), wo ich gar nichts an der Infobox, nur etwas Kleinkram am Text geändert hatte. Sonst hatte ich ein derartiges Problem mit dem selben Rechner und Browser nie. Die Vorlage {{BSkm} selbst ist seit Monaten unverändert. Was ist da passiert? --Global Fish 09:12, 22. Feb. 2008 (CET)[]

Das ist wohl eine Konsequenz des neuen Parsers. Die neue Syntax lautet
{{BS|ABZgr|{{BSkm|129,32|0,03}}|…}}
statt bisher
{{BS|ABZgr|{{BSkm{{!}}129,32{{!}}0,03}}|…}}
Ich habe es korrigiert korrigiert. Da brauchen wir jetzt wohl einen Bot, der das in allen Artikeln korrigiert. --Fomafix 09:50, 22. Feb. 2008 (CET)[]
Ich habe eine Bot-Anfrage gestellt (Wikipedia:Bots/Anfragen#BSkm), und die Dokumentation angepasst: [12], [13] --Fomafix 11:02, 22. Feb. 2008 (CET)[]

Leute, wenn ihr solche gravierenden Änderungen macht, dann kümmert euch auch um die Korrektur der Artikel. Es kann nicht sein, dass seit Tagen bei Dutzenden von Artikeln die Infoboxen zerschossen sind. Die Diskussion hatte wir übrigens schon mal! --Rolf-Dresden 10:54, 23. Feb. 2008 (CET)[]

Naja, von "Infobox zerschossen" würde ich jetzt nicht gerade sprechen; Sieht in einigen wenigen Fällen – sicher in weniger als 50% der Infoboxen – halt an den Stellen des Kilometerwechsels etwas unschön aus, ist aber noch zu lesen! —Lantus 11:27, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Übrigens: Wenn man schnell ist, schafft man auch ohne Bot Artikel pro Minute. ;-)) —Lantus 11:34, 23. Feb. 2008 (CET)[]
@Rolf-Dresden: Ähm, wie wäre es vorm Anmeckern von Leuten, die sich wirklich kontinuierlich für FVBS einsetzen, erstmal damit, sich die Problemursache durchzulesen? Wenn du dich beschweren willst, dann bitte bei den Entwicklern, die den neuen Parser eingeführt haben und nicht jenen Benutzern, die gleich FVBS daran anpassen und auch noch die Bots-Anfrage stellen! Und welche Diskussion, „die wir schonmal hatten“, meinst du? --MdE 11:40, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Es betrifft schon mehr als die Stellen des km-Wechsels selbst, die Infobox wird dadurch ja breit, das versaut den ganzen Artikel. Mich hat gestern diese Schlamperei eine dreiviertel Stunde Zeit gekostet (nachzulesen anhand der Versiongeschichte von Zackenbahn und dieser Seite hier), in der ich mich gefragt habe, was ich nun eigentlich falsch gemacht hatte, bis mir klar wurde, dass es nicht an mir lag.
Sind nun eigentlich alle Seiten mit der Vorlage korrigiert? Wenn nicht, so wird noch so mancher Ärger kriegen, der einfach nur ein Komma an einer Seite ändert, wo in der Infobox {{BSkm} drin steht. Die wenigstens werden hier diese Diskussion lesen, wozu auch. --Global Fish 11:55, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Wer ab und zu seinen Cache leert oder vorher noch nicht besuchte Artikel anschaut, sieht das auch schon ohne etwas im Artikel zu ändern. Und zur Lösung: Wie oben geschrieben ist ein Bot-Antrag bereits gestellt. Gruß --MdE 14:30, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Eine Meinung zu äußern, sollte schon erlaubt sein. In mehreren Artikeln habe ich es auch selbst korrigiert. Ich habe aber besseres zu tun, als mich um alle etwaigen Artikel zu kümmern... --Rolf-Dresden 22:35, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Die Meinung hat niemand verboten, eher ging es darum, dass die „gravierenden Änderungen“ nicht innerhalb des BS-Projekts durchgeführt wurden. Und eben weil das hier wohl keiner übernehmen will, gibts ja die Bots… (wird das ständig überlesen?) Gruß --MdE 23:39, 23. Feb. 2008 (CET)[]
Nachtrag: Es geht voran. Gruß --MdE 16:48, 24. Feb. 2008 (CET)[]

BS-Boxen bitte nich breiter als 300px![Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,

euch ist sicherlich auch schon mal aufgefallen, dass einige Artikel in der WP aufgrund von überbreiten BS-Boxen ein "zerschossenes" Format aufweisen, deshalb eine Anregung von mir: Wie wäre es mit einer Richtlinie, dass BS-Boxen (bis auf einige wenige begründete Ausnahmen) nicht breiter als 300px sein dürfen? Leider gibt es zu viele Artikel in der WP, bei denen die BS-Boxen fast breiter sind als der Text und damit das Format stören... Besonders unschön sind da neben den Auswirkungen, die man auf dem Monitor sieht auch die Ergebnisse, wenn man versucht, einen Artikel mit überdimensional großer BS-Box auszudrucken :-(, tw. einfach nur grauenhaft!--Ratheimer 14:40, 25. Feb. 2008 (CET)[]

Mir wär's da eher lieber, man einigt sich nun doch mal auf eine einheitliche Bezeichnung von Bahnhöfen, Abzweigen und allem drumherum. In den meisten Fällen ist es ja nur so, dass man überflüssige Wörter mit einbaut, dass also bei jeder Brücke auch daneben Brücke steht, bei jedem Abzweig Abzweig usw. Wenn man das ganze ausweitet könnte man auch noch anstatt der Langnamen auch die mitunter üblichen Kurzformen einbringen, z.B. statt Fürth (Bayern) Hauptbahnhof einfach nur Fürth (Bay) Hbf. -- Platte U.N.V.E.U. 14:50, 25. Feb. 2008 (CET)[]
In den von mir geschriebenen oder zumind. bearbeiteten Artikeln im Rheinland und in Westfalen habe ich immer versucht, möglichst schmale BS-Boxen zu generieren. Natürlich kürze ich ab, statt "Münster (Westfalen) Hauptbahnhof" schlicht "Münster (Westf) Hbf" usw. Bei Flüssen verlinke ich i.d.R. auch nur den Fluss selbst, es sei denn, die Brücke hat einen bestimmten Namen.
Was "Abzweig" angeht, solange dies Teil des offiziellen Namens der Betriebsstelle ist, gehört es in die BS-Box, genauso wie "Anst", "Awanst" oder "Üst". Modifiziert werden die Einträge nach folgendem Muster:
  1. Verkehrsknotenpunkte, insb. Bahnhöfe mit Übergang zum Fernverkehr werden fett markiert.
  2. Ehemalige Betriebsstellen werden mit BSe (bzw. BS#e) eingestellt, Namen und Anmerkungen zusätzlich kursiv, damit auch bei wikilinks (bei denen man keinen Unterschied in der Textfarbe sehen kann) sofort erkennbar ist, ob es sich um eine aktive oder eine stillgelegte Betriebsstelle handelt.
Wenn allerdings an einem Bahnhof eine weitere Strecke abzweigt, dann verlinke ich diese nach dem Muster: Strecke nach Dortmund. Begründung:
  1. Der Name des wikilinks muss wiedergeben, wo ich lande, wenn ich diesem Folge. In vielen Lemmata habe ich gesehen, dass in Ermangelung eines eigenen Lemmas für die Bahnstrecke statt dessen nur die Stadt verlinkt wird, nach Dortmund ist alleine also nicht aussagekräftig.
  2. Dass es sich um eine Bahnstrecke handelt, sollte bei einem Bahnstreckenartikel klar sein, "Strecke" reicht insofern völlig.
  3. Ich bin diese Diskussion mit von und nach leid. Die BSicons geben präzise Auskunft darüber, in welcher Richtung die Strecke abzweigt, also sehe ich grundsätzlich von der Strecke aus, auf der ich mich befinde, ganz gleich in welche Richtung ich fahre und schreibe "nach". Alles andere ist Haarspalterei, schliesslich werden die verlinkten Strecken in 99,9% der Fälle in beiden Richtungen befahren, weswegen es konsequenterweise eigentlich stets von/nach heißen müsste. Dieses wird zT. sogar praktiziert bei Abzweigen, die aus beiden Richtungen angefahren werden können, zB. von/nach Krefeld auf der Strecke zwischen Neuss und Düsseldorf. Tinnef!
  4. Da es sich bei diesem wikilink nicht um den Namen einer Betriebsstelle handelt, gehört dieser auch nicht in das Feld "Name", sondern unter "Anmerkung", der praktische Nebeneffekt ist, dass dadurch der Text auf 80% verkleinert wird.
Dazu noch weitere Bemerkungen:
  1. Falls es sich um eine ehemalige Strecke handelt, setze ich ein "ehem." davor, sowie den kompletten Text kursiv, Begründung s.o.
  2. Im Falle einer kreuzenden Strecke müssen natürlich beide Enden genannt werden: Strecke Duisburg–Dortmund.
  3. Wenn es sich nicht um die Strecke handelt, sondern um eine kurze Verbindungskurve, wohlmöglich auch noch ohne VdZ-Nummer, dann schreibe ich auch mal "zur Strecke nach Oberhausen West".
Auf diese Art und Weise versuche ich stets, eine konsistente, ballastfreie und trotz allem auch für Laien verständliche BS-Box zu schaffen. Gruß Axpde 17:05, 25. Feb. 2008 (CET)[]
Zwei kurze Anmerkungen dazu: Solang es sich um eine Betriebsstelle handelt, z.B. Abzweig Karow West, ist es verständlich, das auch als Abzw Karow West hinzuschreiben, mir ging's eher um den Fall Abzweig der Bahnstrecke X–Y nach Y. Und zu der Sache mit nach Y. Es wird wahrscheinlich eher die Ausnahme sein, dass von einem Bahnhof aus gleich zwei Strecken in ein und die selbe Richtung, genauer gesagt ein und die selbe Stadt anfahren, in Ballungsgebieten eher häufiger als auf dem Land. Dass ich nach X als eines verlinke soll zeigen, dass damit die Strecke gemeint ist, wenn nur das X verlinkt wird, ist damit allein nur die Stadt gemeint. Was das ehem übrigens angeht, wenn man die kursive Schrift lesen kann, kann man doch auch erkennen, ob der Abzweig blasser ist oder nicht, daher finde ich das z.B. für überflüssig. Zumindest ist mir kein Beispiel bekannt, wo es notwendig wäre. -- Platte U.N.V.E.U. 17:17, 25. Feb. 2008 (CET)[]

BSicon doppelt![Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits,
auf der Suche nach deinem geeigneten icon für den ehem. Turmbahnhof Menzelen West (Bahnstrecke Haltern–Venlo bzw. Niederrheinstrecke) fiel mir auf, dass die beiden icons „BSicon eTurmBHFu.svg“ und „BSicon xTurmBHFu.svg“ identisch sind. Dummerweise sind beide von commons her eingebunden, kann/sollte man da nicht mal was ändern? Gruß Axpde 14:32, 28. Mär. 2008 (CET)[]

Da ist tatsächlich noch jemand, der sich um die Icons kümmert? ;-)
Ich habe mir mal in „unserem“ Bilderkatalog die Situation angeschaut und das e-Symbol so geändert, wie es m.E. korrekt sein müsste: Strecke in Betrieb, Bf außer Betrieb (wie bei eBHF zum Beispiel). Man könnte noch überlegen, die kreuzende Strecke intakt zu lassen. Gruß --MdE 15:17, 28. Mär. 2008 (CET)[]

Bahnhof, der zum Haltepunkt zurückgebaut wurde[Quelltext bearbeiten]

In der Pfaffenwinkelbahn sehe ich folgendes Problem: Dort ist Hohenpeißenberg als Bahnhof aufgeführt. Das mag früher mal gestimmt haben, aber inzwischen ist dort alles bis auf das Hauptgleis zurückgebaut worden, sodass man von einem Haltepunkt ausgehen muss. Meines Erachtens erweckt der dicke Punkt (Bahnhof) hier einen falschen Eindruck. Mein Vorschlag wäre, einen dicken Punkt in stillgelegt-Farbe der von einem dünnen Punkt in in Betrieb-Farbe überlagert wird (Also sozusagen ein Punkt mit hellerem Rand). Was meint ihr dazu bzw. könnte jemand einen solchen Punkt zusammenstellen? Danke – Ichs Meinung. 21:34, 2. Apr. 2008 (CEST)[]

Meinst Du vielleicht 20px? Das stammte von mir, musste aber meinen Kritikern recht geben. Wegen Verursachung von Augenkrebs haben wir es wieder wieder aus dem Verkehr gezogen ... ;-) Gruß Axpde 00:46, 3. Apr. 2008 (CEST)[]
Ein ehemaliger Bahnhof ist nach den bisherigen Diskussionen ein Haltepunkt. Gründe sind u.a. wie Axpde geschrieben hat das Aussehen des Symbol, dieses erinnert an einen heiligen Bahnhof ;-)
Außerdem, wenn wir so etwas berücksichtigen würden, welches Symbol schlägst du für folgenden Bahnhof vor? Hornau. 1902 beim Bau Haltepunkt (Bedarfshalt). Später ausgebaut zum Bahnhof mit 3 Gleisen. Dann wieder zurückgebaut zum Haltepunkt. Mit der Modernisierung der Strecke wieder zum 2gleisigen Bahnhof ausgebaut.
Zumindest hier auf de:WP beschränken wir uns aufs Nötigste. Gruß --MdE 14:30, 3. Apr. 2008 (CEST)[]
Augenkrebs sehe ich bei deinem Symbol nicht gerade, aber ich kanns nachvollziehen ;-). Ich dachte nur, weil ehemalige, ganz aufgelassene Bahnhöfe ihr eigenes Symbol haben. Gerade hab ich die Ammergaubahn angeschaut, dort wird es mit Haltepunktsymbol und der Anmerkung »ehemals Bahnhof« gelöst.
Für Hornau schlage ich das Humorarchiv vor ;) – Ichs Meinung. 12:04, 10. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich sehe auch *absolut keine* Logik darin, bei aufgelassenen Stationen zu unterscheiden, ob sie mal Bf oder Hp. waren, bei noch in Betrieb befindlichen Hp. dagegen nicht.
Entweder man führt eigene Symbole für HST ex BHF. und DST ex BHF. ein, oder man verzichtet auch auf die Unterscheidung von EHST und EBHF. Ich halte beides für akzeptabel, aber so wie es jetzt ist, ist es inkonsistent.
Und nein, Symbole für BHF ex HST braucht man dagegen nicht. Wichtig ist die *maximale* Bedeutung, die eine Betriebsstelle hatte. --Global Fish 12:13, 10. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich stimme zu, die maximale Bedeutung ist durchaus wichtig, andererseits ist sicherlich auch der letzte Betriebszustand vor der Stillegung von Interesse.
Und sicherlich ist "Bahnhof" das höchste der Gefühle, d.h. eine Betriebsstelle mit Gleiswechsel-und Personenzustiegsmöglichkeit. Aber schon bei "Haltepunkt" vs. "Betriebsbahnhof" bzw. "Güterbahnhof" halte ich eine Rangfolge zu bestimmen für Problematisch, da es keine einheitliche Skala für die Bedeutung gibt. Für den einen ist von höherer Bedeutung, dass man aus- und zusteigen kann, den anderen interessiert mehr, ob man rangieren kann.
Eine Unterscheidung zwischen eHST und eBHF ist durchaus sinnvoll und auch ohne große Probleme machbar. Das von mir selber kreierte HSTeBHF hingegen ist problematisch, da nicht zweifelsfrei als solches zu erkennen. Und bitte erklär mir mal, wie ein Symbol DSTeBHF aussehen soll, schließlich sind beide Kreise gleich groß, nur dass DST noch einen weißen Kreis in der Mitte hat. Beide Symbole sind also unpraktikabel.
Am einfachsten ist es sicherlich einfach HST oder DST zu benutzen und als Anmerkung (ehem. Bf) dahinterzusetzen - wenn es denn unbedingt sein muss. Ansonsten steht es jedem frei, im Fließtext der Streckenbeschreibung jedes noch so kleine Detail zu vermerken ;-) Gruß Axpde 13:07, 10. Apr. 2008 (CEST)[]
Was die Machbarkeit der verschiedenen Symbole angeht, magst Du Recht haben, ich habe mich damit nicht befasst. Auf die Schnelle kann ich mir ein Symbol HSTeBHF, wie Du es seinerzeit vorschlugst, vorstellen, nur mit einem etwas kleineren Rotanteil innen. Genauso DSTeBHF, ein roter Ring mit rosa Innerem. (Problem ist wohl nur der schlechte Farbkonstrast).
Eine Rangfolge zwischen Hp. und Gbf/Rangierbahnhof gibt m.E. es nicht, aber der Fall, dass es eine Umwandlung vom einen ins andere gab, ohne dass es wenigstens zwischenzeitlich Personenbahnhof war, ist wohl so selten, dass er kein eigenes Symbol notwendig macht.
Eine Unterscheidung zwischen eHST und eBHF ist durchaus sinnvoll... ja, das ist mein Punkt. Da bitte ich um ne Erklärung, *warum* es denn sinnvoll ist, zu unterscheiden, wenn die Station dicht ist, aber warum diese Unterscheidung nicht sinnvoll ist, wenn die Station noch als Hp. genutzt wird. Ich finde auch bei Nachdenken absolut keinen sinnvollen Grund. -- ??? 16:10, 10. Apr. 2008 (CEST)

(Wieso fehlt denn hier der Name??)

Das Problem mit HSTeBHF ist, dass man den roten Punkt in der Mitte nicht mehr viel kleiner machen kann, ansonsten ist er nicht mehr als solcher zu erkennen, es sähe schlicht nach einem roten Strich aus, der über einen rosa Kreis verläuft.
Das Problem mit dem von Dir vorgeschlagenen DSTeHBF ist, dass ein rosa Punkt in der Mitte eher nach einem ehem. Haltepunkt aussieht, und damit eher wie ein BHFeHST interpretiert werden würde! DST und eDST haben eben einen weißen Punkt in der Mitte, ein weitere Grund gegen Deinen Vorschlag.
Du hast sicherlich Recht, ein ehem. Bbf/Gbf und heute Hp ist relativ selten, ein ehem. Hp und heutiger Bbf/Gbf wahrscheinlich noch seltener. Daher reicht es, das heute passende Icon zu wählen, den Rest dann im Text unterzubringen.
Wenn Du meinen Text liest, wirst Du feststellen, dass ich nie behauptet habe, es sei nicht sinnvoll, zwischen Hp und Hp(exBf) zu unterscheiden, ich habe lediglich gesagt, dass wir dafür schwerlich ein geeignetes Icon finden werden, gleiches gilt nur die Unterscheidung Bbf und Bbf(exBf).
Du wirst in von mir erstellten BS-Boxen sehr häufig eine Anmerkung hinter dem Namen der Betriebsstelle finden, z.B. (ehem. Bf) oder (ehem. Rh Bf) oder (ehem. BME). Wenn mir zusätzliche Informationen vorliegen, baue ich die sofern sinnvoll auch ein. Aber BSicons haben halt irgendwo ihre Grenzen! Gruß Axpde 18:23, 10. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich habe den letzten beiden Antworten von Axpde nichts hinzuzufügen. Leute, das sollen übersichtliche Schemadarstellungen einer Bahnstrecke sein und keine bunten Schmuckperlenketten. Wie bei der letzten Diskussion weise ich nochmal daraufhin, dass es zu viele X war mal Y-Symbole gäbe, wenn man mit so etwas anfängt. In/außer Betrieb muss reichen, für den Rest gibts wie schon geschrieben die Kommentarspalte und den Fließtext. Gruß --MdE 19:10, 10. Apr. 2008 (CEST)[]

Name of new icons[Quelltext bearbeiten]

Excuse me for writing here in English. What will be the names for new icons to show platforms? ja:User:Maxima m/BS5 shows their appearances. These are to show track layout of station. IDs of BS icon be named in German, I presume. GLEIS? PLATT? When putting them into commons, I will name them in German. --Maxima m 08:22, 11. Apr. 2008 (CEST)[]

In the german wikipedia we have the rule to display only "railway lines" (which usually consists of one or two "tracks"), not every single "track" or "track switch". Therefore we display "stations" - not "platforms". The reason why is that we want a simplified version to make it understandable for everyone. At the moment there are no plans to display detailed station layout. "Gleis" means "track", "Bahnsteig" means "plattform", the german word "platt" means "flat" and has no connection to railway vocabulary. Cheerio! Axpde 13:12, 11. Apr. 2008 (CEST)[]
Thank you for your quick reply, Axpde. I do not mean that German WP be use them, but the reason why I asked here for the names is to show my respect to German WP that started BS templates. Naming be for germans at first, I suppose. The names will be... OK, let me consider. Maxima m 14:32, 11. Apr. 2008 (CEST)[]
Thank you for your efforts to honor the german wikipedia for introducing the BSicons :) Others haven't been that kind, they invented hundreds of strange icons in strange colors with strange names ... I'd suggest STR+BSl (plattform on the left), STR+BSr (dto. on the right), STRf+BSx (track directing "south" - following driving direction), STRg+BSx (track directing "north" - against driving directing), what you you think about that? Bye Axpde 23:56, 11. Apr. 2008 (CEST)[]
P.S. Für die deutsch wikipedia: Ja, eigentlich wollen wir sowas nicht. Aber was Du nicht bekämpfen kannst, umarme es ... ;-) Gruß Axpde 23:56, 11. Apr. 2008 (CEST)[]
Ja, sehe ich auch so. Vielleicht fällt die eine oder andere Idee dabei für uns ab.
@ Maxima m: Axpde told the others that your intention is not our favorized path to follow and it is better to support foreign ideas than fight against them. I think, perhaps it will help us in some way for further planning. In fact, we are content about the present status of BS-icon-scheme but who knows what will come up? —Lantus 01:19, 12. Apr. 2008 (CEST)[]
Danke für... your logical expandable naming, Axpde, so ENDEe+BSlr could be named for bay platform at end station. And I know in EN and commons, new icons inconsistently introduced are making chaos, only few widely accepted and used.
Agreement, definition or common acceptance of whether to use or reject new icons and/or ways of use, style is made by each project. Use of platform icons is up to you in DEWP. I just want to stimulate poor state of articles of Japanese station in JAWP which has articles of almost all current stations in Japan, most of which are just a passenger's guide. You may surprise to hear that in the Tokyo Station article, no description is made that connecting track has not been laid between Tokaido and Tohoku Shinkansens.
Just for your information, the introdution of your child, BS icons and templates to JAWP was comparatively recent, on the New Years's Day of this year 2008. Now more than 100 article have BS diagram, mostly Japanese railway lines. Nearly half are translations of ENWP drawn in the last year by me. The number is gradually increasing, new diagrams drawn by several contributors. A dispute occured, and we are trying to settle it down with who do not understand the idea of "diagram" in general. --Maxima m 15:26, 13. Apr. 2008 (CEST)[]

Verwendung von BS für Zugläufe[Quelltext bearbeiten]

Könnte wir nochmal irgendwie formulieren, dass die FVBS für Bahnstrecken und nicht Zugläufe konzipiert ist? Wenn eine Linie zwei, drei Stationen über eine Strecke hinausfährt und das so in der Tabelle weitergeführt wird, ist das ja noch in Ordnung. Ich habe aber ein paar Artikel entdeckt, in denen reine Zugläufe die FVBS missbrauchen. Besonders anfällig scheine die Artikel in der Liste der SPNV-Linien in NRW zu sein. Gruß --MdE 13:12, 11. Apr. 2008 (CEST)[]

Auch wenn BSicons eigentlich für Bahnstrecken gedacht sind, habe ich persönlich nichts dagegen, wenn man den Zuglauf mit Hilfe der Bahnhofs-icons darstellt, im Gegenteil, das ist doch viel übersichtlicher als die Halte hintereinander weg zu schreiben. Weichen und ähnliches hat in so einer Liste natürlich nichts zu suchen, dahingehend müsste man noch man Box überprüfen, damit auf einen Blick klar ist, ob in der Box nun eine Bahnstrecke beschrieben wird (inklusive aller Betriebsstellen und Abzweige zu anderen Strecken) oder ein Zuglauf (in dem nur die Halte dieser Linie) stehen.
Damit sind wir eigentlich bei einer anderen Frage: Welcher Zuglauf weist genug Relevanz auf, ein eigenes Lemma zu bekommen, bzw. bei einem Sammellemma, wie ausführlich soll ein Zuglauf dargestellt werden. Ich bin ein bekanntermaßen ein Verfechter einer strengen Trennung von Bahnstrecke und Zuglauf (sofern diese natürlich nicht identisch sind, d.h. der Zug fährt ausschließlich über eine einzige Bahnstrecke). Insofern muss ich Dir widersprechen, ich finde es absolut nicht in Ordnung, wenn "eine Linie zwei, drei Stationen über eine Strecke hinausfährt und das so in der Tabelle weitergeführt wird"!
Bei RE-Linien ist aber i.d.R. so, dass diese meist drei bis vier, teilweise sogar mehr Bahnstrecken auf ihrem Weg zwischen ihren beiden Endpunkten befahren. Es ist unsinnig, in jedem Bahnstreckenlemma, das von einer bestimmten RE-Linie benutzt wird, im Prinzip den gleichen Text unterzubringen, das schafft nur unnötige Redundanzen und läuft dem Prinzip einer verteilten und vernetzten Datenbank zuwider. Es reicht vollkommen, in jedem Bahnstreckenlemma kurz zu vermerken, welche SPNV-Linien zumind. Teile dieser Strecke benutzen mit wikilinks zu deren Lemmata, in denen widerum kurz gelistet wird, welche Bahnstrecken diese Linie auf ihrem Weg von Anfang bis Ende befährt. Gruß Axpde 23:47, 11. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich habe auch nichts gegen die Darstellung von Zugläufen mit Icons - aber gegen die Verwendung von Icons, die nach der Legende Streckeninfrastruktur und nicht Planhalte darstellen! Mein Beispiel mit der etwa längeren Linie sollte dagegen nicht im „verlägerten“ Teil nur die Halte zeigen, sondern einen kleinen Teil der folgenden Strecke mit den nächsten zwei, drei Bahnhöfen (bis wohin die Linie halt fährt). Sind es wesentlich mehr, geht das natürlich nicht. M.E. ist das noch übersichtlich, während ein fast ausschließlich aus BHF-Symbolen bestehender Zuglauf sehr merkwürdig aussieht. Wenn man allerdings wie von dir vorgeschlagen Linie und Strecke trennt, dann hat man - in diesem Fall - eine Redundanz, denn besagte Linie läuft zu 98% auf der Strecke (und zwar nur diese Linie) und eben nur 2% woanders. Dann hätte man bei diesen 98% sehr viele Doppelungen zwischen Strecke und Linie. Das ist, wie gesagt, nicht für Linien, die mehrere Strecken befahren, anwendbar. Da finde ich wirklich einen kompletten Zuglauf einer langen Linie „schlimmer“. Gruß --MdE 11:08, 12. Apr. 2008 (CEST)[]
P.S.: In deinen ersten Satz könnte man auch interpretieren, dass du eigentlich nichts gegen die Darstellung von Bahnhöfen und Gleisanlagen mit BS-Icons hast - ist doch viel übersichtlicher, als... Verstehst du, worauf ich hinaus will? Gruß --MdE 11:08, 12. Apr. 2008 (CEST)[]
Ort Art der Info Bahnstrecke Zuglauf
Fließtext Geschichte des Baus x
Streckenverlauf x
besondere Bauten x
Sehenswürdigkeiten x x
Heutige Situation x x
Angebot x
Wagenmaterial x
BS-Box Bahnhöfe x x
Haltepunkte x x
Betriebsstellen x
Abzweigende Strecken x
Verknüpfte Züge x
Oje, ein Wortklau(b)er ;-) Ohne den Satz zu den Zugläufen wird's in der Tat etwas missverständlich. Was die 98:2 angeht, als Beispiel gibt's hier die RB33 Duisburg-Emmerich, der fährt fast ausschlißlich über die Bahnstrecke Oberhausen–Arnheim, nur das letzte Stück nach Duisburg geht es über die Bahnstrecke Duisburg–Dortmund. Daher war bislang auch immernoch das Stück nach Duisburg in der "Hollandstrecke" mit drin, aber nachdem Benutzer:Vanellus das Lemma verschoben hat, hat er auch gleich noch das Stück nach Duisburg gelöscht ...
Was die Dopplung angeht, es doppelt sich ja streng genommen nur ein Teil der BS-Box, da beim Zuglauf abzweigende Bahnstrecken nicht verzeichnet werden, dafür aber die in den Knotenbahnhöfen verknüpften weiteren Züge. Ich hab' da mal 'ne Tabelle gemacht:
Ich denke, dass sich die Redundanz doch schon in Grenzen hält. Gruß Axpde 13:09, 12. Apr. 2008 (CEST)[]
Unabhängig davon, dass in manchen Fällen eine Linie (fast) ausschließlich auf einer Strecke verkehrt, finde ich die Visualisierung von Bahnlinien nach dem Vorbild der BS-Box durchaus sinnvoll. Es muss aber darauf geachtet werden, keine Verwechselungen mit einer Strecke hervorzurufen, also sollte die Linienbox etwas anders gestaltet sein, zB mit nem andersgarbigen Rahmen (vllt. grün?) und ggf auch andersfarbigen Symbolen, von denen dann aber nur die für Linien benötigten vorhanden sind: Bahnhöfe, evtl. Weichen (für gesplittete Zugläufe). Geklärt werden müsste auch, ob und wie z.B. bei berühmten Zugläufen Besonderheiten entlang der Strecke dargestellt werden sollten. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 20:13, 13. Apr. 2008 (CEST)[]
Zwei Punkte: Hier haben wir beschlossen, dass es eigentlich kaum Zugläufe gibt, die dargestellt werden sollen. Für die verbleibenden Zugläufe spricht viel für den Vorschlag von Benutzer:$traight-$hoota. --Vanellus 20:40, 13. Apr. 2008 (CEST)[]
Frage an die Vorlagen-Experten: Läßt sich auch der Hintergrund der gesamten BS-Box einfärben? Ich finde, das würde den Unterschied zur Strecken-BS-Box am deutlichsten hervorheben. —Lantus 20:51, 13. Apr. 2008 (CEST)[]
Zuglauf
   
F-Weiler
   
E-Dorf (nur HVZ)
   
A-Stadt
Bahnhof, Station
B-Stadt
   
C-Stadt
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
(Flügelung in C-Stadt)
BSicon HST.svgBSicon STR.svg
D-Dorf
BSicon STR.svgBSicon SHST.svg
E-Hausen
BSicon STR.svgBSicon KSBHFe.svg
F-Furt
BSicon KBHFe.svgBSicon .svg
G-kirchen

So was in etwa? Ich weiß blos grad nicht, warum die Icons mit weißem Hintergrund dargestellt werden, eigentlich sollten die svg-icons doch mit transparentem Hintergrund gespeichert sein ... Gruß Axpde 21:45, 13. Apr. 2008 (CEST)[]

Ja genau, nur die Farbe noch etwas deutlicher, nicht gerade grau! Ich dachte an ein helles Gelb oder Rot. Etwa class="hintergrundfarbe7" oder class="hintergrundfarbe8". —Lantus 22:25, 13. Apr. 2008 (CEST)[]
Die Verwechslungsgefahr war eigentlich der Hauptgrund für meinen Einwand. Ich dachte auch an z.B. Icons mit anderer Farbe. Bei den vielen auf Commons müsste doch schon irgendwo etwas dabei sein ;-) . Aber ich würde vielleicht, auch wenn die den gleichen Inhalt haben, eigene Vorlagen erstellen - schließlich steht BS für Bahnstrecke. Gruß --MdE 00:17, 14. Apr. 2008 (CEST)[]

Frage an MdE: Geht es Dir nur um den aktuellen Zustand oder sollte ggf. auch die hist. Entwicklung mit dargestellt werden können? Was ist mit Kurswagen, Zugteilung usw.? In so fern ist die Tabelle von Axpde unvollständig. —Lantus 08:26, 14. Apr. 2008 (CEST)[]

Die Frage ging zwar nicht an mich, aber ich sage trotzdem mal, dass die Darstellung irgendwelcher Kursläufe oder eines früheren Verlaufs zuviel des Guten wäre. Man sollte den Sinn einer solchen Tabelle nicht vergessen, der darin besteht, eine Übersicht zu geben. Deswegen sollte sie nicht allzu kompliziert werden durch frühere Halte, womöglich noch auf drei verschiedenen Ästen, etc. Eine Zugteilung sollte jedoch darstellbar sein, d.h. Symbole analog zu BS2lf etc. existieren. --Gamba 10:07, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Hab's mal ein bisschen erweitert ... fällt euch auch was auf? Bei BSe und BS2 ist der Hintergrund tatsächlich grau! Da hat wohl jemand an der Vorlage BS herumgefummelt! Axpde 10:59, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Zuglauf
   
F-Weiler
   
E-Dorf (nur HVZ)
   
A-Stadt
Bahnhof, Station
B-Stadt
Kopfbahnhof – Streckenende
C-Stadt
Ich finde der header sollte noch ne andere Farbe haben, der graue Hintergrund fällt ohne Referenzwert vielleicht garnicht auf. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 11:38, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Bahnhöfe, eventuell Abzweige und Verbindungen sowie Flügelungen - das sollte aber das Maximum der dargestellten Sachen im Zuglauf sein (Kurswagen wie Flügelung). Im Gegensatz zu einer Strecke kann siche in Zuglauf eher mal ändern, daher sollten die ehemaligen Stationen nicht weiter berücksichtigt werden. Den blauen Entwurf finde ich gut, er bietet einen sichtbaren Kontrast zum rot der Strecke und erspart trotzdem, falls hier mehrheitlich abgelehnt, die Verwendung neuer Symbole. Wobei die ja mit der zuvor genannten Beschränkung auf BHF, STR, ABZ und BS2 (Teilung) übersichtlich blieben. Gruß --MdE 12:51, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Noch ein Gedanke von meiner Seite: Sollte es doch zu einem Neuentwurf der Symbole kommen (das ich nicht befürworte), sollte der Entwickler darauf achten, dass im Unterschied zum BS-System die Teilung nicht irgendwo auf Feld und Flur geschieht (das dort durchaus realistisch ist) sondern jeweils an einer Station! Die beiden (oder mehr) Linien müssten aus dem Punkt heraus abzweigen. Bin daher Axpde sehr dankbar für die neue Streckendarstellung. Wäre mir sonst nicht aufgefallen. —Lantus 15:47, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Habe als Notbehelf die beiden BS2xf-icons ersetzt durch meine Überwerfungsbauwerk-icons ÜWo+x, sieht noch ein bisschen hakelig aus, trifft's aber vielleicht ein bisschen besser ... Gruß Axpde 17:03, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Aber bitte vorsicht, dass die ÜW-Symbole oder solche allgemein dann nicht generell für Bahnstrecken verwendet werden - nicht jede Strecke zweigt ja im Bahnhof ab. Gruß --MdE 17:59, 14. Apr. 2008 (CEST)[]

Trajekt[Quelltext bearbeiten]

Frage?
Fährverbindung
Fähre
   
Fluss

Bin seit langem wieder mal wieder auf das Bild für eine Fährverbindung gestoßen. Zwar ist eindeutig ein Schiff zu sehen, aber nachdem wir auch ein Symbol Wasserbrücke haben fehlt mir bei dem erstgenannten irgendwie das Blau. Was meint Ihr dazu? Gruß--Gunnar1m 15:08, 25. Apr. 2008 (CEST)[]

Wäre tatsächlich schöner, da auch Wasser zu sehen. Z. B. die Schlangenlinie von WBRÜCKE unter das Schiff, so dass es aussieht, als würde es auf dem Wasser fahren. --Gamba 19:08, 25. Apr. 2008 (CEST)[]

Darstellung des der Bahn namengebenden Gewässers[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte um Eure geschätzte Meinung:

Lantus 21:17, 14. Apr. 2008 (CEST)[]

Definitiv besser verständlich als einfach nur jedes 2. bis 3. Symbol die Brücke. Und wenn ich mir den oberen Teil der Siegstrecke ansehe, wirkt der Fluss auch nicht überladen. Gruß --MdE 21:43, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Finde ich auch gut. Nur das Symbol HWBRÜCKE (u.ä.) müßte mal überarbeitet werden, so daß die Gewässer in Nord-Süd-Richtung angeschlossen werden können. Ich kann mir das mal anschauen - aber frühestens morgen. Gute Nacht --Axel.Mauruszat 22:54, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Find ich auch gut, die Idee. Irgendwie tun mir die Arbeiter leid, die so viele Brücken auf so relativ kurzen Strecken bauen mussten ;) . Der Fehler mit dem Symbol wird sicherlich gleich behoben, wie ich mir Axels Beitrag anschaue – Ichs Meinung. 12:04, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Hab' das mal gerade erledigt ;-)) —Lantus 12:15, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Halte ich für Spielerei. In den vorliegenden Fällen mag man noch einen Gewinn sehen (begrenzt), wahrscheinlich haben wir dann aber bald eine blaue Schlangenlinie in der Box der linken Rheinstrecke, dann der rechten und die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main liegt ja auch irengwie parallel zum Rhein und zur Sieg - obwohl, da müsste man ja wegen der Trassenbündelung auch gleich die A 3 mit eintragen, oder? Leider wurde ja in den BS-Boxen bislang alles gemacht, was nicht ausdrücklich verboten war, daher fürchte ich, dass dann bald jeder Bach, der ein paar Kilometer entlang einer Strecke läuft, eingetragen wird. Unter BS3 geht dann nur noch wenig, und die für Nichteingeweihte ohnehin schon unbearbeitbare Box wird noch komplizierter. --Simon-Martin 12:10, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Du vergisst die Überschrift über diesem Thread: "Darstellung des der Bahn namengebenden Gewässers". Deshalb wäre es nie möglich, mit dieser Begründung irgendeinen sich schlängelnden Bach oder die A3 mit in das Streckenband aufzunehmen. Und: Könnte man in den Vorschriften entsprechend ausformulieren. Wenn von Euch gewünscht, würde ich mich daran versuchen… —Lantus 12:15, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Vorsichtig, viele Strecken haben einen Beinamen, der mit einem Gewässer zu tun hat. In meiner Gegend z. B. die Oberweserbahn (auch „Schwülmetalbahn“ – welchen Fluss nehmen wir denn da?), bei der habe ich schon einmal ziemlich viele Brücken entfernt, die nicht den Regeln entsprachen, aber eingebaut wurden, weil es möglich ist und von irgendjemanden für sinnvoll gehalten wurde [14] [15] [16] [17] Wenn die Namensgebung Bedingung ist, verschieben wir halt Hannöversche Südbahn auf Leinetalstrecke. Da werden wir noch einigen Spaß mit haben. --Simon-Martin 12:36, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Wofür sollte Dein vorgeschlagenes Verschieben (Hannöversche Südbahn auf Leinetalstrecke) gut sein? Um möglichst viel Wasser darstellen zu können? Darum geht es doch garnicht. Es geht um die Darstellung von Bächen/Flüssen, die – sagen wir mal – mindestens über die Hälfte der Bahnstreckenlänge den Bach/Fluss begleitet und – noch einmal ein Vorschlag von mir – mindestens 5× selbigen kreuzt. Eine gelegentliche Überbrückung ist witzlos, symbolhaft darzustellen. —Lantus 12:51, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Lantus, ich kann Deine Begründung durchaus verstehen, wenn es um einen Fluss geht, der eine gewisse Bedeutung für die Strecke hat (Namensgebung, etliche Querungen, ...) - andererseits möchte ich zu bedenken geben, dass es sich um Bahnstreckenlemmata geht, und speziell bei den BS-Boxen, in denen meines Wissens nur das absolut notwendigste eingetragen werden soll, was für mich heißt: Betriebsstellen (Bf, Hp, Bbf, Awanst, Anst, Üst), Abzweige und Kreuzungen mit anderen Strecken!
Schon die unzähligen Tunnels und Brücken über Flüsse sind betriebstechnisch nicht notwendig, da Flüsse und Gebirge aber gerade in der Frühzeit des Eisenbahnbaus bisweilen unüberwindliche Hindernisse dargestellt haben, haben auch diese sicherlich ihre Relevanz für die Strecke. Was aber die Kreuzungen mit Autobahnen, Bundes-, Land- und Dorfstraßen sowie Bächen angeht, da muss ich doch stark den Sinn in Frage stellen!
Bei aller Simplifizierung ist die Darstellung der Bahnstrecke selber bisweilen schon schwierig genug, also plädiere ich ganz stark dafür, die BS-Box nicht auch noch mit Flussläufen zu überfrachten - auch wenn dieser der Strecke den Namen gegeben hat! Im übrigen frage ich mich doch, warum man jede einzelne Brücke darstellen muss, insb. wenn zwischen zwei Betriebstellen zwei oder mehr Brücken stehen. Interessant ist doch lediglich, auf welcher Seite des Flusses man sich gerade befindet, also ist man nach zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Brücken wieder auf der gleichen Seite, ergo können beide wegfallen! Bei drei unmittelbar aufeinanderfolgenden Brücken reicht auch eine einzige, um zu zeigen, dass man sich auf der anderen Flussseite befindet!
Also: Immer schön an den Leser denken! Gruß Axpde 13:19, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich kann mich Axpde so anschließen. Die Darstellung des bahnstreckenbegleitenden Flusses mag zwar sinnvoll erscheinen, aber die BS-Box ist für die abstrakte Darstellung der Strecke, also die Abfolge der Betriebsstellen sowie wichtiger Streckenpunkte gedacht. Wenn wir mit einem Fluss anfangen, können dann auch die Zuflüsse dazu oder was weiß ich. Der parallele Verlauf von Strecke und Fluss sowie andere geographische Begebenheiten können doch viel besser auf einer Karte verbildlicht werden, sogar maßstabsgerecht – die BS-Box is dafür aber nicht gedacht. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 15:43, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Volle Zustimmung zu Simon-Martin, $traight-$hoota und Axpde. Wenn man so etwas darstellen möchte (was auch absolut Sinn macht!), dann bitte mit einer Karte. Für den Leser sind diese BS-Vergewaltigungen eine Zumutung. Viele Grüße, --kjunix 22:03, 15. Apr. 2008 (CEST)[]
Sicherlich keine schlechte Idee, aber ich habe Angst, dass wir uns verzetteln.Ich habe z.B. auch das Bild BSicon TRAM.svg gefunden, das könnte man neben jeden Bahnhof mit Umsteigemöglichkeit einbauen. Wie Ihr seht, Möglichkeiten gibt es viele, aber wir entfernen uns immer mehr vom eigentlichen Ziel. Gruß--Gunnar1m 09:25, 28. Apr. 2008 (CEST)[]

KBF icons[Quelltext bearbeiten]

Greetings from English Wikipedia~! Sorry that I don't know German. I would like to talk about the slight displacement of KBFa and KBFe terminal icons. May I know historically was that intended? Is it possible for me or other editors to move the circle to their centre position?

Please compare 20pxBSicon BHF.svg20px20pxBSicon tBHF.svg20px for the real situation. In KBF icons circle is sightly away from the leaving railway line. Peterwhy 17:14, 23. Mai 2008 (CEST)[]

Writing in English is no problem here, most of us atleast have {{Babel|en-1}} on their user-site.
To your Question: We have had this diskussion before, but I couldn't find it yet, perhaps someone else will be so lucky. My personal opinion is the status quo, will say to leave as it is. Now the middle of the dots are not in a horizontal line so it is easier to recognize the difference between "line is going on" and "line ends/starts here". —Lantus 22:20, 23. Mai 2008 (CEST)[]
It is not a sudden idea. Take a look at en:Wikipedia talk:Route diagram template/Catalog of pictograms#New icon set: HUB. The displacement is a problem there, and so new icon variations are made to move the circle back:
and probably more. And so before the matter gets worse, I asked here and find a solution and compromise. Peterwhy 05:21, 24. Mai 2008 (CEST)[]
Ok, thanks for the link. Now I'm understanding the dimension of your question. Especially "You Guys" in Japan are puzzeling out the most complex line knots in WP! We should wait a little to give time others to join our discussion. —Lantus 08:49, 24. Mai 2008 (CEST)[]
I don't see any problem here. I even think it is more obvious that a line starts/ends if there's more white space above or below the circles. So I would agree with the suggested change. --Gamba 15:58, 24. Mai 2008 (CEST)[]

Symbol für (Ausweich-)Anschlussstellen und Blockstellen[Quelltext bearbeiten]

Da es hierzu noch keine Konvention gibt, würde mich eure Meinung interessieren: Mit welchem Symbol sollen solche Betriebsstellen der freien Strecke gekennzeichnet werden? Ich sehe folgende Möglichkeiten:

  1. Alles durch Symbol DST
  2. Anst/Awanst durch ABZ-Symbole, Blockstellen durch DST
  3. Anst/Awanst durch ABZ-Symbole, Blockstellen durch eGRZ
  4. Anst/Awanst durch DST, Blockstellen durch eGRZ
  5. neue Symbole einführen, mein Vorschlag wäre Analog zum Haltepunkt eine verkleinerte Version des DST-Symbols

Punkt 1 hätte den Vorteil, dass die Richtlinie unkompliziert ist und kein neues Symbol benötigt wird, jedoch wird DST ja bereits für Bahnhöfe ohne Personenverkehr verwendet. Da ein Bahnhof nicht Teil der freien Strecke ist, nimmt er eine gewisse Sonderstellung unter den Betriebsstellen ein, die durch dieses Symbol ausgedrückt werden kann und durch Vorschlag 1 unterlaufen würde.

Punkt 2 und 3 wiederum empfinde ich als Missbrauch des Abzweigsymbols, das ja eigentlich eher auf eine abzweigende Strecke, zu der idealerweise ein Lemma existiert, hinweisen soll. Die Abzweigrichtung ist darüberhinaus bei Anschlussstellen eher von geringer Wichtigkeit für den Leser. eGRZ für Blockstellen macht zwar insofern Sinn, als eine Blockstelle ja einen Blockabschnitt begrenzt, aber so war das Symbol wohl auch nicht gedacht und das e soll ja nach meinem Verständnis für „ehemalig“ stehen. Daher sind 3+4 für mich auch weit von einer guten Regelung entfernt.

Punkt 5 hätte den Vorteil, dass die im Vergleich mit Abzweigen und Bahnhöfen geringe Wichtigkeit dieser Betriebsstellen zum Ausdruck kommt. Daher wäre diese Lösung mein persönlicher Favorit, ich halte auch ein Symbol für alle diese Betriebsstellen für vollkommen ausreichend. Ob es sich um Anst, Awanst oder Bk handelt würde man ja ohnehin bei der Beschreibung dazu schreiben.

Was denkt ihr dazu? --Gamba 22:30, 13. Apr. 2008 (CEST)[]

Ich wäre für: Anst durch ABZ (evtl. mit Beschreibung „Anst. XY“), Awanst durch DST und Bk durch... da bin ich mir nicht sicher. Kommt auf den Zweck der Blockstelle an. Ich kenne z.B. eine, die zur Deckung eines Bahnübergangs dient, da könnte BUE verwendet werden. Gruß --MdE 00:10, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich schließe mich Kollege MdE an, eine Anst ist nunmal nichts anderes als ein abzweigendes Gleis ohne weitere Betriebsoptionen, also am besten durch ABZxy bebildert. Da eine Awanst neben dem abzweigenden Gleis auch noch Gleiswechsel ermöglicht o.ä. bin auch ich für DST - ob es Sinn macht, eine verkleinerte Version der DST hierfür einzuführen, müsste man mal konkret ausprobieren, ich sehe durchaus die Analogie zu BHF ↔ HST, frage mich aber, ob man das Symbol noch ohne Probleme als solches erkennen kann. Was Bks angeht, so bin dafür, diese im Normalfall ganz außer acht zu lassen, da sie im Normalfall keine Bedeutung für einen Reisenden haben (außer der Tatsache, dass ein Zug ggfs. auf "freier Strecke" stehen bleibt), ggfs. halt wirklich den BUE nehmen. Gruß Axpde 10:50, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Eine Ausweichanschlussstelle ermöglicht keinen Gleiswechsel. Sowohl Anst als auch Awanst dienen demselben Zweck, der Bedienung von Gleisanschlüssen, die außerhalb eines Bahnhofs auf freier Strecke liegen. Beide sind über eine Weiche an die Strecke angeschlossen. Der einzige Unterschied ist (wie auch in dem von dir verlinkten Artikel beschrieben), dass eine Awanst es der Bedienfahrt ermöglicht, sich in der Anschlussstelle einzuschließen, wodurch die Strecke für Zugfahrten während der Bedienung freigegeben ist, während bei einer gewöhnlichen Anschlussstelle diese Einschlussmöglichkeit nicht besteht, obwohl die Bedienfahrt auch in diesem Fall komplett das Streckengleis verlassen hat.
BUE würde ich ungern für Blockstellen missbraucht sehen, da diese ja erstens ohnehin nicht grundsätzlich dazu da sind, BÜ zu decken und zweitens laut Richtlinie normalerweise nur Bundesstraßen dargestellt werden sollen. Zur Darstellung von Blockstellen gibt es meines Wissens noch gar keine Regelung. Da diese jedoch nur noch in geringer Zahl vorhanden sind, stellen sie doch eher eine Besonderheit dar und sollten meiner Meinung nach auch aufgenommen werden. Eine Anst oder Awanst oder auch ein Gbf hat für den Reisenden ja sogar eine noch geringere Bedeutung, also warum sollte man diese in der Tabelle darstellen und Blockstellen nicht? Außerdem stellen wir ja auch Überleitstellen durch ein eigenes Symbol dar, obwohl diese nur dafür sorgen, dass der Zug auf einem anderen Gleis weiterfährt. Den Reisenden juckt das wenig, er kommt evtl. dadurch auf einem anderen Gleis im Zielbahnhof an, mehr Folgen hat das für ihn im Regelfall nicht. Meine Meinung dazu ist, dass wir die Artikel für Interessierte schreiben und nicht für Reisende. Mit Blockstelle meine ich übrigens nicht jedes beliebige Blocksignal, sondern eben klassische Blockstellen, wie sie auch im Buchfahrplan stehen bzw. standen und die wohl (fast?) alle mit Formsignalen ausgerüstet waren. Ich will also nicht sämtliche Tabellen durch dieses Symbol an Stellen, wo ein Blocksignal steht, „verschönern“.
Bezüglich der Unterscheidbarkeit der Symbole mache ich mir eigentlich keine Gedanken. Es würde dann in Größe und Farbgebung dem GRENZE-Symbol ähneln, bloß ohne schwarzen Strich und mit etwas dickerer roter Umrandung. --Gamba 19:04, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich kann dem auch nur zustimmen, alles andere würde nur unnötig kompliziert werden. Ein kleines DST ist unnötig, da DST allgemein einen Betriebsbahnhof bzw. eine Dienststelle symbolisiert und keine Aussage über deren Größe macht. Ein 24-gleisiger Rbf. hat das gleiche Symbol wie eine Ausweichstelle. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 11:44, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Da du den Begriff Ausweichstelle benutzt, wie er auch in den Richtlinien auftaucht (ich verbinde mit sowas allenfalls Stellen an eingleisigen Straßenbahnstrecken, da der Begriff in der Eisenbahnfachsprache m.W. nicht vorkommt) muss ich mal klarstellen: Es geht hier nicht um einen Ausweich- oder Überholbahnhof, sondern um Betriebsstellen der freien Strecke. Eine Ausweichanschlussstelle ist ja kein Betriebsbahnhof, da sie auch kein Bahnhof ist. Deswegen würde die Verwendung von DST bedeuten, dass man das Symbol sowohl für Bahnhöfe als auch für Betriebsstellen der freien Strecke nutzt, wobei letzteren grafisch eine Gleichrangigkeit zugestanden wird, die de facto nicht gegeben ist. --Gamba 19:04, 14. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich habe gerade auf commons folgendes Symbol mit Namen „LPL“ entdeckt: Datei:BSicon LPL.svg(Datei:BSicon HST.svg zum Vergleich) . Offensichtlich von einem Finnen eingestellt, erklärt als „kleiner, nur für Güter vorgesehener Stop ohne Ausweichmöglichkeit“ ... was soll blos LPL heißen?? Gruß Axpde 18:04, 16. Apr. 2008 (CEST)[]
Gute Frage, ich schätze mal, dass es sich irgendwie aus den Worten der Suomi-Beschreibung ableitet. Jedenfalls ist es vom Aussehen her genau das Symbol, was mir auch vorschwebte. --Gamba 19:04, 16. Apr. 2008 (CEST)[]
LPL ist abgeleitet vom schwedischen lastplats, d.h. deutsch: Ladeplatz. BjørnN 00:19, 29. Mai 2008 (CEST)[]
Möchte hier niemand mehr seine Meinung dazu äußern, speziell zur Verwendung des oben gezeigen Symbols LPL? --Gamba 19:12, 25. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich habe meine Meinung bereits geäußert. Auch LPL ändert nichts daran, ich halte es für unnötig und verwirrend für den überwiegenden Teil der Leser. Gruß --MdE 19:47, 25. Apr. 2008 (CEST)[]
Ich kann zwar nicht nachvollziehen, was daran verwirrender sein soll, als das Abzweig-Symbol auch für kleine Anschlussstellen zu nutzen oder ein Bahnhofssymbol für eine Betriebsstelle der freien Strecke, aber okay. Mich wundert nur ein wenig, dass bisher neben dir und mir nur Axpde und $traight-$hoota ihre Meinung gesagt haben. --Gamba 09:46, 28. Apr. 2008 (CEST)[]
Betriebsstelle der freien Stelle wäre ja DST. Davon aber noch ne kleine Version wird zu viel, irgendwo muss die Grenze gezogen werden. Was die Resonanz betrifft, das liegt sicher nicht an dir oder deiner Frage. Gruß --MdE 10:00, 28. Apr. 2008 (CEST)[]
Wie ich schon schrieb, wird DST dann für Bahnhöfe und Betriebsstellen der freien Strecke benutzt. Das finde ich eher unglücklich, da Bahnhöfe ja schon wichtigere Betriebsstellen sind als Aw(Anst). Mit dem kleineren Symbol hätte man eine Abgrenzung zwischen den beiden und wäre dabei auch noch logisch völlig analog zum Haltepunkt. --Gamba 18:48, 4. Mai 2008 (CEST)[]
Das verstehe ich nicht. Für den Bahnhof haben wir doch BHF? Reine Betriebsstellen ohne Personenverkehr sind DST, und pure Abzweigstellen können auch mit ABZ dargestellt werden. Wo ist da das Problem? Gruß --MdE 22:12, 4. Mai 2008 (CEST)[]
BHF kennzeichnet Bahnhöfe mit Personenverkehr. Es gibt jedoch etliche Bahnhöfe, die nicht als Zugangsstelle für den Personenverkehr dienen, sondern reine Güterbahnhöfe oder Betriebsbahnhöfe (z. B. Überholbahnhof oder Rangierbahnhof) sind. Für diese wird derzeit auch DST benutzt. --Gamba 01:33, 5. Mai 2008 (CEST)[]
Wie gesagt, dafür halte ich DST für ausreichend, ebenso wie die anderen. Eine zusätzliche Unterscheidung darf in Textform geschehen - alles in allem geht es hier um eine Enzyklopädie, nicht um Bildersammlungen. Gruß --MdE 11:38, 5. Mai 2008 (CEST)[]