Fresnes-Mazancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fresnes-Mazancourt
Fresnes-Mazancourt (Frankreich)
Fresnes-Mazancourt
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Ham
Gemeindeverband Communauté de communes de Haute Picardie
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 52′ OKoordinaten: 49° 51′ N, 2° 52′ O
Höhe 60–87 m
Fläche 5,70 km2
Einwohner 131 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 80320
INSEE-Code

Fresnes-Mazancourt (picardisch: Frène-Mazancourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 131 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Ham und ist Teil der Communauté de communes de Haute Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 6 km nordöstlich von Chaulnes im Norden der Autoroute A29 und westlich der Départementsstraße D1017 (frühere Route nationale 17) – an dieser der Gemeindeteil Mazancourt – und der stillgelegten Bahnstrecke von Saint-Just-en-Chaussée nach Douai.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft Fresnes wird schon im Jahr 1045 genannt. Später gehörte sie zur Pairie von Chaulnes. Das heutige Schloss ist ein neuzeitlicher Bau. Mazancourt geht auf eine Meierei zurück. 1430 wird Florimond de Brimeu als Herr von Mazancourt genannt. Das Gut kam später an die Merlin von Mazancourt, die es im 16. Jahrhundert aufgaben. Danach wurde Mazancourt zu einem Bauerngehöft.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
179 162 138 109 111 134 107 123

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Henri Vanoye.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fresnes-Mazancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien