Grandcourt (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grandcourt
Grandcourt (Frankreich)
Grandcourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Albert
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays du Coquelicot
Koordinaten 50° 5′ N, 2° 43′ OKoordinaten: 50° 5′ N, 2° 43′ O
Höhe 72–154 m
Fläche 8,38 km²
Einwohner 190 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website www.paysducoquelicot.com

Grandcourt ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 190 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Albert und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 10 km nördlich von Albert am linken Ufer des Flüsschens Ancre, an der diesem von Grandcourt an aufwärts folgenden Départementsstraße D151 und an der beim Pont des Poilus etwas unterhalb des Orts auf das linke Flussufer wechselnden Bahnstrecke Paris–Lille.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
211 194 180 190 185 176 167 188

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Marcel Herbet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Rémi, nach Kriegszerstörung 1927 wieder aufgebaut.
  • Mehrere britische Soldatenfriedhöfe.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grandcourt (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien