Caix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Caix (Begriffsklärung) aufgeführt.
Caix
Caix (Frankreich)
Caix
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Moreuil
Gemeindeverband Communauté de communes du Santerre
Koordinaten 49° 49′ N, 2° 39′ OKoordinaten: 49° 49′ N, 2° 39′ O
Höhe 53–97 m
Fläche 11,95 km2
Einwohner 755 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km2
Postleitzahl 80170
INSEE-Code
Website http://www.caix.fr/

Die Kirche von Caix

Caix (picardisch: Tchai) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 755 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Péronne, gehört zum Kanton Moreuil und ist Teil der Communauté de communes du Santerre.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt rund 4,5 km westlich von Rosières-en-Santerre an der Kreuzung der Départementsstraßen D28 und D41 einige Kilometer südlich der Autoroute A29 und der Bahnstrecke Amiens-Laon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße nach Harbonnières vor dem Ersten Weltkrieg

In Caix wurden Reste einer gallo-römischen Villa gefunden. Die Gemeinde wird erstmals im Jahr 1131 als Caium genannt. Die von Corbie abhängige Herrschaft kam 1646 an das Marquisat von Feuquières.

Caix wurde mit dem Croix de guerre 1914–1918 ausgezeichnet.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
719 722 650 611 621 658 701 732

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Daniel Mannens.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien