Maurepas (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maurepas
Maurepas (Frankreich)
Maurepas
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Communauté de communes de la Haute Somme
Koordinaten 49° 59′ N, 2° 51′ OKoordinaten: 49° 59′ N, 2° 51′ O
Höhe 50–138 m
Fläche 10,88 km2
Einwohner 196 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 80360
INSEE-Code

Maurepas (picardisch: Maurpo) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 196 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Péronne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, zu der auch der Weiler Leforest gehört, liegt rund 13 km nordwestlich von Péronne an der Départementsstraße D146. Am Ostrand des Gemeindegebiets verlaufen die Autoroute A1 mit einem Rastplatz in der Nähe der Anschlussstelle und parallel zu dieser die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke des LGV Nord.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schlacht an der Somme wurde Maurepas im September 1916 zum Schlachtfeld. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
268 283 242 216 213 215 207 203

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Bruno Fossé.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Soldatenfriedhof (Nécropole nationale)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean Siméon Domon (1774–1830), Brigadegeneral und Baron d’Empire, geboren im Weiler Leforest.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maurepas (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien