Englebelmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Englebelmer
Englebelmer (Frankreich)
Englebelmer
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Albert
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays du Coquelicot
Koordinaten 50° 4′ N, 2° 37′ OKoordinaten: 50° 4′ N, 2° 37′ O
Höhe 95–146 m
Fläche 9,41 km²
Einwohner 300 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km²
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website www.paysducoquelicot.com

Soldatengräber auf dem Gemeindefriedhof

Englebelmer (picardisch: Ingbèlmèr) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 300 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Albert und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund sieben km nordwestlich von Albert an der Départementsstraße D129. Englebelmer ist mit dem nordwestlich gelegenen Ortsteil Vitermont zusammengewachsen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Flurstück Les Champs Brûlés wird eine karolingische Niederlassung vermutet. Die Pfarreien von Englebelmer und Vitermont wurden 1801 zusammengelegt. Im Ersten Weltkrieg fanden in der Nähe Kämpfe statt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
264 287 276 269 258 242 241 262

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Daniel Fromont.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Martin.
  • Die frühere Kirche Mariä Himmelfahrt (Notre-Dame de l’Assomption) in Vitermont.
  • Der Gemeindefriedhof mit Soldatenfriedhof.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Englebelmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien