Liste der Kehrtunnel (Eisenbahn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält die im Betrieb befindlichen Kehrtunnel von Eisenbahnlinien (weltweit).

Wenn beim Streckeneintrag eine Klammerangabe () vorhanden ist, heißt das, dass sich dieser Teil in einem anderen Land befindet:

Beispiel: (Lausanne – Montreux – Sierre – Visp – Brig –) → Schweiz

Begriffsbestimmung (Wende- oder Spiraltunnel)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn die topographischen Gegebenheiten es erfordern, kann der Kreisbogen einer Kehre oder einer Kreiskehrschleife ganz oder teilweise als Kehrtunnel[1][2] ausgeführt sein. Tunnel, in denen sich die Trasse in die entgegengesetzte Fahrtrichtung wendet, werden als Wendetunnel[3] oder Schleifentunnel[4] bezeichnet, solche mit Drehwinkel von über ungefähr 270° als Schraubtunnel[5][6], Kreiskehrtunnel[5] oder Spiraltunnel.[4] Wendetunnel kommen nur in Verbindung von Doppel- oder Mehrfachschleifen vor.[3]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Natal Main Line Van Reenen’s Pass Spirale 435 + 1183 10 Adhäsion 1067 TFR

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Lake Louise - Field Kicking Horse Pass Spiral Tunnel 2 Wendetunnel 992 + 891 22 Adhäsion 1435 CPR

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Baoji–Chengdu Guanyinshan Guanyinshan-Schleifen 2 Kehrschleifen, ein Wendetunnel und ein Spiraltunnel 33 Adhäsion 1435 China Railway

Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Transiranische Eisenbahn Dogal Doppelkehre Dogal Doppelkehre („8“) mit 2 Wendetunnel Adhäsion 1435 Iranischen Eisenbahn [7]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosnien und Herzegowina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Sarajevo – Višegrad Opština Pale Nummer 15 Wendetunnel 377 18 Adhäsion 760 damalige Bosnische Ostbahn, 1978 eingestellt

Weitere Kehrtunnel befinden sich auf der Bahnstrecke Sarajevo–Ploče bei Konjic.

Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rhodopenbahn, letzte betriebene schmalspurige Eisenbahnstrecke in Bulgarien, weist einen Kehrtunnel auf (Tunnel Nr. 35).

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Offenburg – Singen Niederwasser-Tunnel[8] Wendetunnel 558 17–19 Adhäsion 1435 DB ca. 90°
Offenburg – Singen Triberg Großer Triberger Tunnel[8] Wendetunnel 835 17–19 Adhäsion 1435 DB ca. 90° + 30° Gegenbogen
Wutachtalbahn Großer Stockhalde-Tunnel[9] Spiraltunnel 1700 Adhäsion 1435 DB ca. 270°
Wutachtalbahn Kehrtunnel im Weiler[9] Wendetunnel 1205 Adhäsion 1435 DB ca. 180°

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Saint-Pierre-d’AlbignyBourg-Saint-Maurice Moûtiers Boucle Spirale 1400 Adhäsion 1435 SNCF Tarentaise-Bahn [10]
ToulouseLatour-de-Carol (– PuigcerdàBarcelona) L’Hospitalet-près-l’Andorre Saillens Spirale 1751 Adhäsion 1435 SNCF Östliche Transpyrenäenbahn [11]

Tendabahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Tendabahn

Kehrtunnel auf französischen Gebiet

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
(Cuneo –) Col de TendeBreil (– Ventimiglia) Tende Branego Wendetunnel 1273 Adhäsion 1435 SNCF [12]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) Tende Cagnolina Spirale 1468 Adhäsion 1435 SNCF längster Tunnel der Kreiskehre von Tenda, die aus fünf Tunnel besteht und bis auf etwa 45° vollständig überdeckt ist [13]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) La Brigue Bosseglia Wendetunnel 1584 Adhäsion 1435 SNCF [14]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) La Brigue Rioro Spirale 1828 Adhäsion 1435 SNCF [15]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) Tende Biogna Wendetunnel 1154 Adhäsion 1435 SNCF [16]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) La Brigue Porcarezzo Wendetunnel 1249 Adhäsion 1435 SNCF [17]
(Cuneo –) Col de Tende – Breil (– Ventimiglia) Fontan Bergue Spirale 1883 Adhäsion 1435 SNCF längster Tunnel der Kreiskehre von Bergue, die aus vier Tunnel besteht und bis auf etwa 90° vollständig überdeckt ist [18]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
MeranNaturnsLatschSchlandersSpondinigMals, Vinschgaubahn Marling/Marlengo Kehrtunnel Marling Wendetunnel 598 22 Adhäsion 1435 k. u. k. Südbahngesellschaft; Ferrovie dello Stato; SAD Nahverkehr 1906 als zweiter Kehrtunnel in Südtirol eröffnet, seit 2005 wieder in Betrieb
VeronaTrientBozenBrixenBrennerInnsbruck, Brennerbahn Pflersch bei Gossensaß Astertunnel Wendetunnel 761 16,56 Adhäsion 1435 k. u. k. Südbahngesellschaft; Ferrovie dello Stato 1867 als einer der ersten Kehrtunnel weltweit eröffnet, seit 1999 durch den neuen Pflerschtunnel ersetzt
Klausen/Chiusa – Plan, Grödner Bahn St. Christina/Santa Cristina Kehrtunnel St. Christina Wendetunnel 203  ? Adhäsion 760 k. u. k. Heeresfeldbahn; Ferrovie dello Stato Vorbetrieb durch eine Spitzkehre
(Brig –) IselleDomodossola Iselle, Varzo Varzo elicoidale Spirale 2968 22 Adhäsion 1435 FS[19] Simplonstrecke,
wahrscheinlich längster Spiraltunnel der Welt
(LocarnoIntragna –) Camedo – Domodossola Trontano Pelcetino Wendetunnel 196 60 Adhäsion 1000 (FART), SSIF
CuneoCol de Tende (– Breil –) Ventimiglia Vernante Vernante Wendetunnel Adhäsion 1435 FS Tendabahn
Lagonegro–Spezzano Albanese Castelluccio Superiore Castelluccio Spirale 485 40 Adhäsion 950 MCL, FCL eröffnet 1929; stillgelegt 1978
Pedace–San Giovanni in Fiore Serra Pedace Spirale Adhäsion 950 MCL, FCL eröffnet 1922; stillgelegt 2010
Bahnstrecke Savona–Ceva Maschio Cantagalletto-Tunnel Spirale 605 Adhäsion 1435 FS
Bahnstrecke Spoleto–Norcia Tassinare Spirale Adhäsion 950 Società Subalpina di Imprese Ferroviarie (SSIF) eröffnet 1926; stillgelegt 1968
Metronapoli Linie 1 Napoli Spirale 55 Adhäsion 1435 Metronapoli U-Bahn
Bahnstrecke Salerno–Mercato S. Severino Fratte Spiraltunnel Fratte Spirale 2395 Adhäsion 1435 FS
Canicattì–Syrakus Ragusa Wendetunnel 25 Adhäsion 1435 FS
Bahnstrecke Sássari–Tempio Pausania Bortigiadas Spirale 336 Adhäsion 950 FdS nur Ausflugsverkehr (Trenino Verde)

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Innsbruck – Brenner St. Jodok am Brenner Jodoktunnel Wendetunnel 481 Adhäsion 1435 Südbahn-G./ÖBB ca. 90°

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kehrtunnel der nachfolgenden Tabelle sind, bezogen auf den Ausgangspunkt der Strecken, ungefähr von West nach Ost geordnet.

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Bex – Bretaye Fontannaz-Seulaz Fontannaz-Seulaz Wendetunnel 182 195 Zahnstange 1000 TPC (BVB)
MartignyChâtelard (– VallorcineChamonix) Salvan Charbons Wendetunnel 419 200 Zahnstange 1000 MC
ZermattGornergrat Riffelalp Landtunnel Wendetunnel 174 200 Zahnstange 1000 GGB
MontreuxZweisimmen Montreux Montreux Wendetunnel 184 65 Adhäsion 1000 MOB
Montreux – Zweisimmen Chamby Chamby Wendetunnel 314 67 Adhäsion 1000 MOB
Montreux – Zweisimmen Zweisimmen Moosbach Wendetunnel 458 62 Adhäsion 1000 MOB
AigleLeysin-Grand Hotel Leysin-Feydey Leysin Wendetunnel 233 223 Zahnstange 1000 TPC (AL)
Aigle – Les Diablerets Aigle Grand-Hôtel Wendetunnel 119 60 Adhäsion 1000 TPC (ASD)
MontreuxRochers de Naye Glion Valmont Wendetunnel 385 130 Zahnstange 800 MVR (MTGN)
Montreux – Rochers de Naye Caux Tremblex Wendetunnel 144 220 Zahnstange 800 MVR (MTGN)
Montreux – Rochers de Naye Dent de Jaman Jaman Wendetunnel 77 220 Zahnstange 800 MVR (MTGN)
VeveyLes Pléiades Vevey Gilamont Wendetunnel 84 50 Adhäsion 1000 MVR (CEV)
BrigSpiez Kandergrund Wendetunnel 1655 27 Adhäsion 1435 BLS Lötschbergbahn
Zermatt – Visp – Brig – AndermattDisentis Grengiols Grengiols I - Deischerkehre Spirale 502 96 Zahnstange 1000 MGB Glacier-Express
Zermatt – Visp – Brig – Andermatt – Disentis Andermatt Butzen Wendetunnel 169 110 Zahnstange 1000 MGB Glacier-Express
Zermatt – Visp – Brig – Andermatt – Disentis Andermatt Biel Wendetunnel 279 110 Zahnstange 1000 MGB Glacier-Express
Zermatt – Visp – Brig – Andermatt – Disentis Andermatt Rufenen Wendetunnel 255 110 Zahnstange 1000 MGB Glacier-Express
Kleine ScheideggJungfraujoch Eiger,
Mönch
Jungfrau Wendetunnel 7122 250 Zahnstange 1000 JB Bahn größtenteils im Tunnel
Die Kehre ist nur ein Teil davon
Grindelwald – Kleine Scheidegg – Lauterbrunnen Wengen Wendetunnel 248 180 Zahnstange 800 WAB
WilderswilSchynige Platte Rotenegg Wendetunnel 168 250 Zahnstange 800 SPB
BrienzRothorn Kulm Planalp Schonegg II Wendetunnel 119 250 Zahnstange 800 BRB
LuzernGöschenenAiroloBellinzonaChiasso Gurtnellen Pfaffensprung Spirale 1476 26 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Wassen Wattingen Wendetunnel 1'084 26 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Wassen Leggistein Wendetunnel 1090 26 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Prato Freggio Spirale 1568 27 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Prato Prato Spirale 1'560 28 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Giornico Pianotondo Spirale 1508 26 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
Luzern – Göschenen – Airolo – Bellinzona – Chiasso Giornico Travi Spirale 1547 27 Adhäsion 1435 SBB Gotthardbahn
ChurThusisTiefencastelFilisurSamedanSt. Moritz Filisur Greifenstein Spirale 698 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
Chur – Thusis – Tiefencastel – Filisur – Samedan – St. Moritz Bergün God Wendetunnel 486 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
Chur – Thusis – Tiefencastel – Filisur – Samedan – St. Moritz Bergün Plaz Wendetunnel 262 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
Chur – Thusis – Tiefencastel – Filisur – Samedan – St. Moritz Preda Rugnux Spirale 662 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
Chur – Thusis – Tiefencastel – Filisur – Samedan – St. Moritz Preda Toua Spirale 677 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
Chur – Thusis – Tiefencastel – Filisur – Samedan – St. Moritz Preda Zuondra Spirale 535 35 Adhäsion 1000 RhB Albulabahn
Glacier-Express
St. Moritz – PontresinaPoschiavo (– Tirano) Alp Grüm Palü Wendetunnel 254 70 Adhäsion 1000 RhB Berninabahn
St. Moritz – Pontresina – Poschiavo (– Tirano) Alp Grüm Val Pila Wendetunnel 227 70 Adhäsion 1000 RhB Berninabahn
St. Moritz – Pontresina – Poschiavo (– Tirano) Poschiavo Oberer Verona[20]
Val Varuna I [21]
Wendetunnel 148 70 Adhäsion 1000 RhB Berninabahn
St. Moritz – Pontresina – Poschiavo (– Tirano) Poschiavo Unterer Verona[22]
Val Varuna II[23]
Wendetunnel 147 70 Adhäsion 1000 RhB Berninabahn
LandquartKlostersDavos Klosters Klosters Wendetunnel 399 45 Adhäsion 1000 RhB Ersetzte 1930 die Spitzkehre in Klosters
Landquart – Klosters – Davos Klosters Cavadürli Wendetunnel 334 45 Adhäsion 1000 RhB

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
Margecany–Červená Skala Telgárt Tunnel Telgárt[24] Wendetunnel 1240 12,5 Adhäsion 1435 ZSSK

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten Lage
Barcelona–Latour-de-Carol - Enveitg Toses Schraube Adhäsion 1668 RENFE 42° 19′ 30″ N, 2° 1′ 45″ O
BunyolaSóller Sóller Cinc-cents Wendetunnel 530 Adhäsion 914 Ferrocarril de Sóller
León–Gijón Malvedo Bustiello (Nr. 58) Wendetunnel 889 Adhäsion 1668 RENFE
León–Gijón Fierros Orria (Nr. 70) Wendetunnel 1061 Adhäsion 1668 RENFE

Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecke Ort Tunnelnamen Tunnelart Länge
in m
Steigung
in ‰
Betriebsart Spurweite
in mm
Bahngesellschaft Besonderheiten
North Island Main Trunk Raurimu Raurimu-Spirale Spirale  ? 19 Adhäsion 1067 New Zealand Railways Corporation

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans G. Wägli: Schienennetz Schweiz/Réseau ferré suisse; Schweizerische Bundesbahnen, Generalsekretariat; 1980; ISBN 3-905111-21-7 (Ausgabe 1998)

Ortsangaben zum Teil aus:

  • Bundesamt für Landestopografie, Landeskarte der Schweiz, Zusammensetzung 101, Thunersee Zentralschweiz, 1:100 000, 1987
  • Office fédéral de topographie, Carte nationale de la Suisse, Assemblage 104, Lausanne-Bern, 1:100 000, 1986
  • Office fédéral de topographie, Carte nationale de la Suisse, Assemblage 105, Valais∙Wallis, 1:100 000, 1987
  • Bundesamt für Landestopografie, Landeskarte der Schweiz, Zusammensetzung 106, Glarnerland Bündnerland, 1:100 000, 1985
  • Ufficio federale di topografia, Carta nazionale della Svizzera, Carte riunite 107, Ticino∙Tessin, 1:100 000, 1987

Bahnfusionen: Recherchiert in Wikipedia und anderen Internetseiten (dies betrifft insbesondere die Westschweiz am Le Léman).

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dolezalek: Kehrtunnel. In: Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, herausgegeben von Victor von Röll, Band 6. Berlin und Wien 1914, S. 338. (Zeno.org)
  2. Lexikon der Eisenbahn. 5. Auflage. Transpress VEB Verlag, Berlin 1978, S. 405 (Stichwort Kehrtunnel)
  3. a b Irmfried Siedentop: Tunnellabyrinth Schweiz. Orell Füssli, Zürich, 1977, ISBN 3-280-00887-5, S. 51 (Abschnitt Die Wendetunnel)
  4. a b Hans G. Wägli: Schienennetz Schweiz/Réseau ferré suisse – Bahnprofil Schweiz CH+/Le rail suisse en profil CH+. AS Verlag, Zürich 2010, ISBN 978-3-909111-74-9, S. 151–155 (Abschnitt Tunnels)
  5. a b Siedentop, S. 47, Abschnitt Schraubtunnel (Kreiskehre)
  6. Lexikon der Eisenbahn, S. 744 (Stichwort Tunnel).
  7. Matthias Hille und Thomas Kabisch: Vom Kaspischen Meer zum Persischen Golf – Dieselpower auf der Transiranischen Eisenbahn. In: Fern-Express 3/2016, S. 4–13 (5).
  8. a b Tunnel der Schwarzwaldbahn (www.badische-schwarzwaldbahn.de, www.nvog.de/bswb.de )
  9. a b Karte der Wutachtalbahn
  10. Tunnel de la Boucle. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  11. Tunnel de Saillens. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  12. Tunnel de Branego. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  13. Tunnel de Cagnolina. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  14. Tunnel de Bosseglia. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  15. Tunnel de Rioro. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  16. Tunnel de Biogna. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  17. Tunnel de Porcarezzo. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  18. Tunnel de Bergue. In: Inventaire des tunnels ferroviaires de France. Abgerufen am 6. Juni 2016 (französisch).
  19. Der Fahrdienst auf dem in Italien gelegenen Abschnitt IselleDomodossola wird von den SBB nach Schweizer Vorschriften ausgeführt. Der Streckenabschnitt gehört den italienischen Staatsbahnen (FS), die auch das stationäre Personal stellen.
  20. Hans G. Wägli: Schienennetz Schweiz/Réseau ferré suisse; Schweizerische Bundesbahnen, Generalsekretariat; 1980; ISBN 3-905111-21-7 (Ausgabe 1998)
  21. Streckenführung Alp Grüm - Poschiavo. Abgerufen am 16. August 2012.
  22. Hans G. Wägli: Schienennetz Schweiz/Réseau ferré suisse; Schweizerische Bundesbahnen, Generalsekretariat; 1980; ISBN 3-905111-21-7 (Ausgabe 1998)
  23. Streckenführung Alp Grüm - Poschiavo. Abgerufen am 16. August 2012.
  24. Telgártska sľučka - (in Slowakischer Sprache)