Crouy (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crouy
Wappen von Crouy
Crouy (Frankreich)
Crouy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Soissons-1
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Soissonnais
Koordinaten 49° 24′ N, 3° 22′ OKoordinaten: 49° 24′ N, 3° 22′ O
Höhe 40–165 m
Fläche 10,38 km2
Einwohner 2.857 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 275 Einw./km2
Postleitzahl 02880
INSEE-Code
Website ville-crouy.fr

Rathaus von Crouy

Crouy ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 2.857 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und zum Kanton Soissons-1 (bis 2015: Kanton Soissons-Nord). Die Einwohner werden Crouyssien(ne)s genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crouy ist eine banlieue im Norden von Soissons. Umgeben wird Crouy von den Nachbargemeinden Clamecy und Braye im Norden, Vuillery und Margival im Nordosten, Vregny im Osten, Bucy-le-Long im Osten und Südosten, Villeneuve-Saint-Germain im Süden, Soissons im Süden und Südwesten, Cuffies im Westen sowie Leury im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 2.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
2.781 3.031 3.058 2.960 2.819 2.619 2.621 2.708

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neoromanische Kirche Saint-Maurice, nach dem Ersten Weltkrieg wieder errichtet
  • Reste des Gutshofs Perrière, seit 1928 Monument historique
  • Französischer Militärfriedhof
Kirche Saint-Maurice

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Crouy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien