Pommiers (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pommiers
Pommiers (Frankreich)
Pommiers
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Soissons-1
Gemeindeverband Soissonnais
Koordinaten 49° 24′ N, 3° 16′ OKoordinaten: 49° 24′ N, 3° 16′ O
Höhe 38–134 m
Fläche 6,69 km2
Einwohner 648 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km2
Postleitzahl 02200
INSEE-Code
Website http://www.village-pommiers.fr/

Pommiers ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 648 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und zum Kanton Soissons-1 (bis 2015: Kanton Soissons-Nord). Die Einwohner werden Pomméramiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pommiers liegt etwa drei Kilometer westnordwestlich des Stadtzentrums von Soissons am Fluss Aisne. Umgeben wird Pommiers von den Nachbargemeinden Vaurezis im Norden, Pasly im Nordosten, Soissons im Osten, Mercin-et-Vaux im Süden, Pernant im Südwesten, Osly-Courtil im Westen sowie Cuisy-en-Almont im Nordwesten.

Am Südrand der Gemeinde führt die Route nationale 31 entlang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet soll an der Grenze zu Soissons das keltische Oppidum Noviodunum der Suessionen liegen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
443 437 443 587 646 601 619 606
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
Kirche Saint-Martin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pommiers (Aisne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien