Launoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Launoy
Launoy (Frankreich)
Launoy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes du Canton d’Oulchy-le-Château
Koordinaten 49° 16′ N, 3° 24′ OKoordinaten: 49° 16′ N, 3° 24′ O
Höhe 88–201 m
Fläche 9,10 km2
Einwohner 98 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 02210
INSEE-Code

Die Kirche

Launoy ist eine Gemeinde mit 98 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts. Sie wurde mit dem Croix de guerre ausgezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde am Ru de Launoy, der als Quellbach der Crise der Aisne zufließt, liegt rund 16 Kilometer (Straßenentfernung) südsüdöstlich von Soissons und 28 Kilometer nördlich von Château-Thierry. Zu ihr gehören die Ortsteile Neuville-Saint-Jean, L’Ermitage und Les Bovettes. Nachbargemeinden sind Muret-et-Crouttes im Norden, Arcy-Sainte-Restitue im Osten, Beugneux im Süden, Grand-Rozoy und Hartennes-et-Taux im Westen und Droizy im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 83 83 75 71 63 69 99 97
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Launoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien