Monnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monnes
Monnes (Frankreich)
Monnes
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes Retz en Valois
Koordinaten 49° 9′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 49° 9′ N, 3° 13′ O
Höhe 107–167 m
Fläche 4,92 km2
Einwohner 108 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 02470
INSEE-Code

Kirchenruine in Cointicourt

Monnes ist eine französische Gemeinde mit 108 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons, in das sie mit neun weiteren Gemeinden im Jahr 2017 aus dem Arrondissement Château-Thierry wechselte, und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auf der Höhe gelegene, wenig bewaldete Gemeinde mit dem Ortsteil Cointicourt wird über die Départementsstraße D84 an die Départementsstraße D4 angebunden, die das rund 11 km westlich gelegene La Ferté-Milon mit Neuilly-Saint-Front verbindet. Im Süden wird sie vom Bach Ru d’Allan begrenzt. Nachbargemeinden sind Macogny im Westen und Norden, Neuilly-Saint-Front im Osten, Priez und Saint-Gengoulph im Süden. Im Westen der Gemeinde stehen drei Windkraftanlagen (weitere auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Neuilly-Saint-Front).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010 2015
Einwohner 127 126 108 93 84 70 118 109
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirchenruine in Cointicourt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien