Noroy-sur-Ourcq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Noroy-sur-Ourcq
Noroy-sur-Ourcq (Frankreich)
Noroy-sur-Ourcq
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes Retz en Valois
Koordinaten 49° 12′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 3° 13′ O
Höhe 67–172 m
Fläche 5,15 km2
Einwohner 133 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 02600
INSEE-Code

Einfahrt zu einem Gehöft

Noroy-sur-Ourcq ist eine französische Gemeinde mit 133 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts. Die Einwohner werden Noiroisiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 12 km ostsüdöstlich von Villers-Cotterêts am Flüsschen Savières und nördlich des Ourcq. Im Süden berührt die Bahnstrecke von La Ferté-Milon nach Bazoches-sur-Vesles, die dort auf die Strecke von Soissons nach Reims trifft, das Gemeindegebiet. Nachbargemeinden sind Ancienville im Norden, Chouy im Osten, Marizy-Sainte-Geneviève im Süden sowie Troësnes und Faverolles im Westen. Die Gemeinde hat Anteil am Wald Bois de Cresnes im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 84 84 62 76 91 122 154 135
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Noroy-sur-Ourcq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien