Lhuys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lhuys
Lhuys (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Soissons
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Val de l’Aisne
Koordinaten 49° 17′ N, 3° 33′ OKoordinaten: 49° 17′ N, 3° 33′ O
Höhe 67–146 m
Fläche 4,88 km²
Einwohner 138 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km²
Postleitzahl 02220
INSEE-Code

Kirche Saint-Medard-et-Saint-Gildard

Lhuys ist eine französische Gemeinde mit 138 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Soissons, zum Kanton Fère-en-Tardenois und zum Gemeindeverband Val de l’Aisne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lhuys liegt am Flüsschen Muze, einem Zufluss der Vesle, und wird von der Bahnstrecke Trilport–Bazoches durchzogen. Nachbargemeinden von Lhuys sind Jouaignes im Nordwesten, Tannières im Norden, Mont-Notre-Dame im Nordosten, Bruys im Südosten, Mareuil-en-Dôle im Süden, Loupeigne im Südwesten sowie die im Kanton Villers-Cotterêts gelegene Gemeinde Arcy-Sainte-Restitue.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 125 122 106 77 106 115 146 146
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lhuys – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien