Macogny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Macogny
Macogny (Frankreich)
Macogny
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes Retz en Valois
Koordinaten 49° 10′ N, 3° 14′ OKoordinaten: 49° 10′ N, 3° 14′ O
Höhe 99–162 m
Fläche 6,17 km2
Einwohner 77 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 02470
INSEE-Code

Reste der Burg aus dem 17. Jahrhundert, heute Teil eines Bauernhofes

Macogny ist eine französische Gemeinde mit 77 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons, in das sie mit neun weiteren Gemeinden im Jahr 2017 aus dem Arrondissement Château-Thierry wechselte, und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auf der Höhe gelegene, wenig bewaldete Gemeinde mit den Ortsteilen Montron, L’Essart und Monthoury wird von der Départementsstraße D4 durchzogen, die das rund 10 km westlich gelegene La Ferté-Milon mit Neuilly-Saint-Front verbindet. Nachbargemeinden sind Marizy-Saint-Mard im Norden, Neuilly-Saint-Front im Osten, Monnes, Saint-Gengoulph und Chézy-en-Orxois im Süden sowie Dammard, Passy-en-Valois im Westen und Marizy-Sainte-Geneviève im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 72 65 57 50 53 56 80 76
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Macogny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien