Insviller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Insviller
Wappen von Insviller
Insviller (Frankreich)
Insviller
Region Grand Est
Département (Nr.) Moselle (57)
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Kanton Le Saulnois
Gemeindeverband Saulnois
Koordinaten 48° 53′ N, 6° 54′ OKoordinaten: 48° 53′ N, 6° 54′ O
Höhe 218–259 m
Fläche 9,45 km²
Einwohner 176 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 57670
INSEE-Code

Kirche Saint-Michel

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Insviller (deutsch Insweiler) ist eine französische Gemeinde mit 176 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt sechs Kilometer südöstlich von Albestroff im Regionalen Naturpark Lothringen.

Am Nordrand des Dorfes liegt der Étang Rouge (Roter Weiher), im Süden der Étang du Moulin (Mühlenweiher).

Zur Gemeinde Insviller gehören die beiden östlich gelegenen Weiler Rothoff (Rothof) und Grunhoff (Grünhof).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und erst 1663 wiederaufgebaut. Durch den Westfälischen Frieden kam der bis dahin deutsche Ort zu Frankreich und wurde dann 1871 durch den Frieden von Frankfurt wieder deutsch, bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Auch in der Zeit des Zweiten Weltkriegs stand der Ort unter deutscher Verwaltung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
Einwohner 212 224 215 206 197 190 190 203

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Insviller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien