Landange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landange
Wappen von Landange
Landange (Frankreich)
Landange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Kanton Phalsbourg
Gemeindeverband Communauté de communes Sarrebourg Moselle Sud
Koordinaten 48° 40′ N, 6° 58′ OKoordinaten: 48° 40′ N, 6° 58′ O
Höhe 269–343 m
Fläche 4,85 km2
Einwohner 229 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km2
Postleitzahl 57830
INSEE-Code

Kirche Sainte-Marguerite

Landange (deutsch Landingen) ist eine französische Gemeinde mit 229 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landange liegt etwa zehn Kilometer südwestlich von Sarrebourg auf einer Höhe zwischen 269 und 343 m über dem Meeresspiegel. Nördlich des 4,85 km² umfassenden Gemeindegebietes verläuft der Rhein-Marne-Kanal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1050 als Landeldingen erwähnt, dann Landanges (1285).

Das Dorf gehört seit 1661 zu Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 191 203 202 202 197 199 242

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Landange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien