Miossens-Lanusse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miossens-Lanusse
Miossens-Lanusse (Frankreich)
Miossens-Lanusse
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Pau
Kanton Terres des Luys et Coteaux du Vic-Bilh
Gemeindeverband Communauté de communes des Luys en Béarn
Koordinaten 43° 28′ N, 0° 18′ WKoordinaten: 43° 28′ N, 0° 18′ W
Höhe 159–247 m
Fläche 9,16 km2
Einwohner 261 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 64450
INSEE-Code

Miossens-Lanusse ist eine französische Gemeinde mit 261 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Sie gehört zum Arrondissement Pau und zum Kanton Terres des Luys et Coteaux du Vic-Bilh (bis 2015: Thèze). Miossens-Lanusse entstand 1841 aus der Zusammenlegung der Gemeinden Miossens und Lanusse.

Nachbargemeinden von Miossens-Lanusse sind Claracq und Lalonquette im Norden, Thèze im Nordwesten, Carrère im Osten, Auriac im Westen, Sévignacq im Südosten und Lasclaveries im Süden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 194 176 166 175 183 184 185 261

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruinen einer Festung aus dem 11. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Martin in Miossens (teilweise 11. Jahrhundert)
  • Kirche Saint-Vincent in Lanusse (16. Jahrhundert)

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miossens-Lanusse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien