Montaut (Pyrénées-Atlantiques)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montaut
Montaut (Frankreich)
Montaut
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Pau
Kanton Vallées de l’Ousse et du Lagoin
Gemeindeverband Pays de Nay
Koordinaten 43° 8′ N, 0° 12′ WKoordinaten: 43° 8′ N, 0° 12′ W
Höhe 278–553 m
Fläche 15,41 km2
Einwohner 1.139 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km2
Postleitzahl 64800
INSEE-Code
Website http://www.montaut64.fr/

Montaut ist eine französische Gemeinde mit 1.139 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Sie gehört administrativ zum Arrondissement Pau und zum Kanton Vallées de l’Ousse et du Lagoin (bis 2015: Kanton Nay-Est). Die Einwohner werden Altimontains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montaut liegt etwa 22 Kilometer südöstlich von Pau am Fluss Gave de Pau, der die westliche Gemeindegrenze bildet. Umgeben wird Montaut von den Nachbargemeinden Coarraze im Norden und Nordwesten, Saint-Vincent im Norden und Nordosten, Lourdes im Osten, Saint-Pé-de-Bigorre im Süden und Südosten, Lestelle-Bétharram im Westen und Südwesten sowie Igon im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1327 wurde die Bastide von Montaut gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 912 1.034 1.038 1.032 986 967 1.011 1.158
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montaut (Pyrénées-Atlantiques) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien