Momas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Momas
Monmans
Wappen von Momas
Momas (Frankreich)
Momas
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Pau
Kanton Artix et Pays de Soubestre
Gemeindeverband Communauté de communes des Luys en Béarn
Koordinaten 43° 27′ N, 0° 27′ WKoordinaten: 43° 27′ N, 0° 27′ W
Höhe 126–260 m
Fläche 14,51 km2
Einwohner 568 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 64230
INSEE-Code
Website http://momas.fr/

Château de Momas

Momas (okzitanisch: Monmans) ist eine französische Gemeinde des Départements Pyrénées-Atlantiques mit 568 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) in der Region Nouvelle-Aquitaine. Administrativ ist sie dem Kanton Artix et Pays de Soubestre (bis 2015: Kanton Lescar) und dem Arrondissement Pau zugeteilt. Die Einwohner werden Momasiens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Momas liegt am Fuß der Pyrenäen, 17 Kilometer nordnordwestlich von Pau am Fluss Luy de Béarn. Umgeben wird Momas von den Nachbargemeinden Larreule im Norden und Nordwesten, Lonçon im Norden und Nordosten, Bournos im Osten und Nordosten, Aubin im Osten, Uzein im Süden und Südosten, Viellenave-d’Arthez im Südwesten sowie Mazerolles im Westen.

Durch den Süden der Gemeinde verläuft die Autoroute A65.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 334 335 321 308 289 300 325 374 391 498 553
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Momas aus dem 16./17. Jahrhundert mit Park

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Momas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien