Wikipedia:Umfragen/Umgang mit Links zu Webseiten mit jugendgefährdendem Inhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nuvola apps important.svgDiese Umfrage dient zur Vorbereitung des entstehenden Meinungsbild Wikipedia:Meinungsbilder/Umgang mit Links zu Pornowebsites. Um Detailfragen bei einer Änderung des Status quo geht es hier nicht!

In dieser Umfrage soll der Umgang mit Links zu Webseiten mit jugendgefährdendem Inhalt geklärt werden.

Diese Umfrage lief vom 12.09.2020, 14:00 Uhr MESZ bis zum 19.09.2020, 13:59:59 Uhr MESZ. Bitte nicht mehr abstimmen.

Initiator: Benutzer:Odeesi

Problembeschreibung[Quelltext bearbeiten]

Es gibt aktuell keine vereinheitlichte Vorgehensweise zum Umgang mit Links auf Webseiten, die jugendgefährdende Inhalte, wie Pornographie, Websites mit Gewaltdarstellungen, Verstöße gegen die Menschenwürde, bei Hass oder volksverhetzenden Inhalten, die von strafrechtlicher Relevanz sein können.

  • teilweise werden die Seiten direkt verlinkt, zum Beispiel im Lemma 4chan, xHamster
  • teilweise werden die Links nicht direkt verlinkt, sondern stehen als Plaintext im Lemma, zum Beispiel im Lemma Bestgore.com, RedTube
  • teilweise finden sich willkürlich anmutende Erläuterungen, warum die Website "aus rechtlichen Gründen" nicht verlinkt wird, wie beispielweise im Lemma Stormfront
  • teilweise fehlen die Links ohne jede Erläuterung komplett, zum Beispiel im Lemma Al Hayat Media Center, Adult FriendFinder

Nicht-Verlinkungen von URLs wurden bisher meist als Einzelfall auf der jeweiligen Artikeldiskussion geregelt, auch bei Nicht-Pornoartikeln, siehe z. B. Diskussion:The Daily Stormer#Verlinkung. Im Fall von YouPorn gab es für die Nicht-Verlinkung wohl technische Gründe, weil die URL auf der globalen Spamblockliste steht.[1]

Derzeit gibt es Initiativen die wünschen, dass Webseiten, welches o.g. Material beinhalten, nicht mehr per direktem Link aus Wikipedia erreichbar sein sollen, sondern entweder per nicht anklickbarem Textlink, per Vorschaltseite oder ähnlichem ein direkter Klick verhindert werden soll. Diesbezüglich ist auch ein Meinungsbild in Vorbereitung (siehe: Wikipedia:Meinungsbilder/Umgang mit Links zu Pornowebsites). In dieser Umfrage soll vorab geklärt werden, ob die Community in diesem Punkt überhaupt Handlungsbedarf sieht.

Als möglicherweise "problematische" Inhalte wurden bisher u.A. diskutiert/genannt (weil jugendgefährdend oder Inhalte mit potentiell strafrechlicher Relevanz):

  • Webseiten mit pornografischem Material, die keine gültige Altersverifikation durchführen
  • Webseiten, die "erniedrigende" Praktiken zeigen
  • Webseiten, die potentiell anderweitig jugendgefährdende Inhalte zeigen (z.B. "Gore", also explizite Fotographien von Mord- und Unfallopfern)
  • Webseiten mit potentiell verfassungsfeindlichen Inhalten wie politischem oder religiösem Extremismus

Gemäß Hilfe:FAQ Rechtliches#Externe Links zu Seiten mit strafbarem Inhalt – erlaubt oder verboten? ist die Rechtslage wohl nicht eindeutig, unter anderem aufgrund der Frage, ob Wikipedia sogar auch Verlinkungen auf rechtswidrige Websites setzen dürfe, da dies im wissenschaftsrelevanten Kontext geschehe. Es gibt zurzeit keine Mechanismen durch WP, auch Minderjährige vom Seitenbesuch abzuhalten. Fraglich ist, ob die Verlinkung eine indirekte Promotion der Websites bedeutet.

Argumente[Quelltext bearbeiten]

Argumente für eine Änderung[Quelltext bearbeiten]

  1. Die derzeitige Regelung ist uneinheitlich, die Handhabung unterliegt also Zufälligkeiten.
  2. Websites nicht zu verlinken oder zu blockieren ist bereits eine gängige Praxis in Wikipedia. YouPorn.com ist seit 2008 global blockiert. Propagandaseiten des IS sind nicht verlinkt, wie bspw. Konstantiniyye (Magazin).
  3. Im Bezug auf den Jugendschutz ist es nicht tolerierbar. Pornografische Inhalte verstoßen gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, insb. Hardcore-Pornos. Pornos müssen Kindern und Jugendlichen de jure unzugänglich gemacht werden. Die Legalität der alleinigen Verlinkung ist bereits sehr fraglich, wie ein Gerichtsurteil des VG Karlsruhe gezeigt hat.[2] Entscheidend ist hier, ob eine Verlinkung eine Zugänglichmachung bedeutet.
  4. Eine Studie der Universitäten Hohenheim und Münster von 2017 ergab, dass „angesichts der Reichweite harter Pornografie unter Jugendlichen sexual- und medienpädagogischer Handlungsbedarf besteht“. Kinder erlebten ihren Erstkontakt zu Pornographie zu 45 % ungewollt und können das Gesehene nicht richtig einordnen.[3]
  5. Kinder und Jugendliche können schon beim gewöhnlichen Surfen in Wikipedia durch bloßes Klicken auf Links mit verstörenden sexuellen Darstellungen und mit Gewaltdarstellungen konfrontiert werden.
  6. Da Wikipedia als neutrale Website gilt, wird der Link auf externe Seiten ebenfalls als „neutral“ und erlaubt wahrgenommen.
  7. Die WP wird von allen Altersgruppen gelesen und hat keine Möglichkeit der Altersbeschränkung für bestimmte Inhalte, die wie Pornografie nach dem Jugendschutzgesetz einer Altersbegrenzung unterliegen.
  8. Die Gefahr eines versehentlichen Klicks ist vorhanden. Dies kann auf Pornoseiten sehr unangenehme Folgen haben (mobile Geräte in der Öffentlichkeit, Protokollierung von Website-Besuchen in Unternehmen, zielgerichtete Werbeeinblendungen auf anderen Sites).
  9. Es ist nicht davon auszugehen, dass jedem Leser der Wikipedia die Unterscheidung zwischen einem externen und internen Link bewusst ist. WP ist für Leser da.

Argumente gegen eine Änderung[Quelltext bearbeiten]

  1. Dammbruch: An den Moralvorstellungen einzelner würde sich zukünftig entscheiden, was in WP dargestellt werden soll.
  2. WP muss alle Infos darstellen, auch wenn diese von einigen Nutzern als unschön empfunden werden.
  3. Ob eine URL als Hyperlink oder unverlinkt als Text dargestellt wird (Vorschlag 2), bedeutet für denjenigen, der die Seite besuchen möchte, nur einen minimalen Mehraufwand (zwei Mausklicks).
  4. WP ist nicht für Jugendschutz verantwortlich. Die Kontrolle darüber, welche Inhalte und Medien Minderjährige online konsumieren, ist im Rahmen des Erziehungsauftrags Aufgabe und Vorrecht der Erziehungsberechtigten.
  5. Die Websites sind legal, also darf verlinkt werden.
  6. § 184d des deutschen Strafgesetzbuches [1] besagt, dass es Aufgabe der Anbieter pornographischer Inhalte ist, „sicherzustellen, dass der pornographische Inhalt Personen unter achtzehn Jahren nicht zugänglich ist.“ Aufgabe der Anbieter. Nicht Aufgabe einer Enzyklopädie.
  7. Vielen Nutzern steht es auf Computern frei, sich mit entsprechenden Filtern und Browserextensions vor versehentlichen Seitenbesuchen sowie Werbeeinblendungen und Tracking zu schützen.
  8. Kaum ein/e Jugendliche/r wird zuerst Wikipedia aufsuchen, um danach Webseiten mit jugendgefährdetem Inhalt aufzurufen.

Hinweise zu den Fragen[Quelltext bearbeiten]

Diese Umfrage konzentriert sich auf die Fragen, ob grundsätzlicher Handlungsbedarf besteht und auf Lemmaseiten Links zu jugendgefährdeten Seiten gesetzt werden sollen oder nicht.

Nicht Inhalt dieser Umfrage sind die Debatten darüber a) welche Inhalte genau vom Cloaking betroffen sein könnten und b) welcher konkrete cloaking-Mechanismus zum Einsatz kommen soll. Dieser würde dann in Wikipedia:Meinungsbilder/Umgang mit Links zu Pornowebsites geklärt werden.

Frage 1: Grundsätzlicher Handlungsbedarf[Quelltext bearbeiten]

Ich bin dafür, dass o.g. Webseiten direkt verlinkt werden dürfen (Status quo)[Quelltext bearbeiten]

  1. Ich bin allergisch gegen eine Vorauseilende Zensur. -- Marcus Cyron Tell me lies, Tell me sweet little lies 14:15, 12. Sep. 2020 (CEST)
  2. --Conan (Eine private Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 14:20, 12. Sep. 2020 (CEST)
  3. Ich habe glaube ich eigentlich alles im Kurierartikel gesagt... und nein, ich bin nicht misogyn, noch ein alter, weißer Mann (oder wie ich es jetzt gelesen habe: "Altwikipedianer")... aber die Wikipedia hat andere Probleme als (Stellvertreter-)Diskussionen über Pornographie. --Odeesi talk to me rate me 14:21, 12. Sep. 2020 (CEST)
  4. Ja Grundsätzlich finde ich nicht, dass man auf Gore/Snuff-Filme, Hardcore-Pornos, Islamistische-Propaganda etc. pp. verlinken muss. Aber ich habe die Befürchtung, Extremfälle könnten "vorgeschoben" werden, um Normalfälle nicht mehr zu verlinken. Wo beginnt denn "jugendgefährdend"? Ab wann ist z.B. ein Porno "frauenverachtend" oder verletzt die "Menschenwürde"? Was ist "Hass"? Und wer entscheidet das? Das sind Fragen, die im Zweifelsfall in einem Rechtsstaat nur ein Gericht beantworten kann. Insofern: Lieber Einzelfälle ausdiskutieren, als uns selber zensieren. --Politikundwirtschaft (Diskussion) 14:34, 12. Sep. 2020 (CEST)
  5. --Kienny (Diskussion) 15:17, 12. Sep. 2020 (CEST)
  6. MfG, --Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 15:26, 12. Sep. 2020 (CEST) Was rechtlich zulässig ist, darf verlinkt werden.
  7. --Atamari (Diskussion) 15:46, 12. Sep. 2020 (CEST) Status Quo vorerst. Weil bei den Argumenten für eine Änderung nicht richtig dargestellt wird, wie dann das Verfahren ablaufen soll.
  8. Bernd Bergmann (Diskussion) 15:49, 12. Sep. 2020 (CEST)
  9. Wikipedia ist nicht zensiert, und darf es auch nicht werden. --Gial Ackbar (Diskussion) 16:43, 12. Sep. 2020 (CEST)
  10. Unsere Regeln für Weblinks reichen völlig aus, gegen eine moralisierende Zensur in WP.--Berita (Diskussion) 16:57, 12. Sep. 2020 (CEST)
  11. Überflüssige Community-Beschäftigung. Ist für solche Belange nicht die Rechtsabteilung von Wikimedia Deutschland zuständig? --JottWD (Diskussion) 17:05, 12. Sep. 2020 (CEST)
  12. Ich bin ein alter weißer Mann. Außerdem finden sich zur Beschreibung der zu zensierenden Links nur unbestimmte Begriffe. Damit kann man aber nicht arbeiten, sondern öffnet Zensur Tür und Tor. --Offenbacherjung (Diskussion) 17:18, 12. Sep. 2020 (CEST)
  13. Wie Marcus #1 und außerdem wird mir noch zu viel während der Laufzeit der Umfrage dran rum gebastelt. --codc Disk 18:20, 12. Sep. 2020 (CEST)
  14. Wenn rechtlich erlaubt, dann soll es verlinkt werden dürfen.--Avron (Diskussion) 19:54, 12. Sep. 2020 (CEST)
  15. Wie Marcus Cyron (#1) --Morten Haan 🌁 Wikipedia ist für Leser da 🦕 Übersichtliche Artikelkriterien 20:40, 12. Sep. 2020 (CEST)
  16. Eine Änderung brächte den Beigeschmack der Zensur. Außerdem wird niemand, der die Seiten von sich aus besuchen möchte, die über die wp ansurfen.--Ceweran (Diskussion) 20:47, 12. Sep. 2020 (CEST)
  17. --Gmünder (Diskussion) 21:55, 12. Sep. 2020 (CEST)
  18. --chatter ಠ_ಠ 22:31, 12. Sep. 2020 (CEST)
  19. --Gripweed (Diskussion) 22:50, 12. Sep. 2020 (CEST) Mir fehlt da eine Abgrenzung, was überhaupt gemeint sein soll. Xhamster undsoweiter sind Pornohoster, die höchstens einmal im ANR verlinkt werden (in ihrem eigenen Artikel), da sie als Belege untauglich sind. Andere Seiten mit potentiell jugendgefährdenden Inhalt sind aber sehr wohl als Belege tauglich. Zum Beispiel die Imdb. Mir fällt gerade kein besseres Beispiel ein, nehmen wir doch einfach mal Die 120 Tage von Sodom, da ist bei der Imdb der Trailer eingebunden. Die Altersprüfung für den Trailer ist ähnlich dem einer Pornowebsite. Ich konnte ihn mir gerade als 119 Jahre alter Opa angucken...
  20. --Matthiasb – Blue ribbon.svg (CallMyCenter) Wikinews ist nebenan! 00:44, 13. Sep. 2020 (CEST) Es erscheiint mir reichlich unsinnig, die Verlinkung von Website zu entfernen, wo diese doch in der Regel unter ihrer Domain lemmatisiert werden. Das Lemma per Drag'n drop oder Copy'n paste in die Browsersuchzeile zu befördern, schafft jeder Idiot.
  21. MarcelBuehner (Diskussion) 02:09, 13. Sep. 2020 (CEST)
  22. --Agentjoerg (Diskussion) 03:27, 13. Sep. 2020 (CEST) Wie Marcus Cyron und Brodkey65
  23. --Toledo JTCEPB (Diskussion) 07:51, 13. Sep. 2020 (CEST)
  24. wie #4 --Diorit (Diskussion) 09:25, 13. Sep. 2020 (CEST)
  25. wie #4. Insbesondere stört mich das "könnte". Das klingt schon ein bisserl nach vorauseilendem Gehorsam. --Belladonna Elixierschmiede 10:22, 13. Sep. 2020 (CEST)
  26. --Heavytrader (Diskussion) 11:05, 13. Sep. 2020 (CEST)
  27. Jugendschutz ist Aufgabe der Erziehungsberechtigten. —viciarg414 12:32, 13. Sep. 2020 (CEST)
  28. Grueslayer 13:32, 13. Sep. 2020 (CEST)
  29. Wenn es um Recht geht verlinkt man nicht, falls es eindeutig ist. Wer jedoch meint hier Moral in die Leser einprügeln zu müssen ist bei deWP falsch.--Maphry (Diskussion) 14:46, 13. Sep. 2020 (CEST)
  30. Die WP ist nicht da, um zu entscheiden, was jugendgefährdend oder rechtlich nicht erlaubt ist. Das vorhandene Wissen sollte abgebildet sein. --Lukpera (Diskussion) 14:58, 13. Sep. 2020 (CEST)
  31. Als wäre es für einen Heranwachsenden nicht möglich, mit nur einem Stichwort auf Google alles zu finden, was es übels zu finden gibt. Berihert ♦ (Disk.) 16:02, 13. Sep. 2020 (CEST)
  32. --Icodense 16:09, 13. Sep. 2020 (CEST)
  33. Wenn wir anfangen, in einem Bereich grundlos zu "zensieren", ist der nächste Bereich nicht weit.--Traeumer (Diskussion) 16:18, 13. Sep. 2020 (CEST)
  34. --Senechthon (Diskussion) 16:34, 13. Sep. 2020 (CEST)
  35. -- willkürlich, weltfremd. -- Bertramz (Diskussion) 17:05, 13. Sep. 2020 (CEST)
  36. --Doc ζ 18:17, 13. Sep. 2020 (CEST)
  37. --Felix frag 18:23, 13. Sep. 2020 (CEST)
  38. --He3nry Disk. 18:35, 13. Sep. 2020 (CEST)
  39. --Sik Imarg (Diskussion) 19:13, 13. Sep. 2020 (CEST) Fast alle Argumente sind bereits genannt worden.
  40. --Georg Hügler (Diskussion) 20:05, 13. Sep. 2020 (CEST)
  41. --ɱ 23:52, 13. Sep. 2020 (CEST) Schon als Heranwachsender wusste ich damals Google zu bedienen. Contra Zensur!
  42. ahz (Diskussion) 00:12, 14. Sep. 2020 (CEST)
  43. --Aalfons (Diskussion) 00:21, 14. Sep. 2020 (CEST) wg. Unmöglichkeit der Abgrenzung
  44. --BrunoBoehmler (Diskussion) 00:39, 14. Sep. 2020 (CEST)
  45. In einer freien Enzyklopädie sind Recht & Gesetz die Leitplanken, nicht die kleinkarierten Gedanken ihrer moralinsauren Gutmenschen. --mirer (Diskussion) 05:50, 14. Sep. 2020 (CEST)
  46. --Peter Gugerell 08:34, 14. Sep. 2020 (CEST)
  47. Zensur hat noch nie irgendwas verbessert. Genauso weltfremd wie die alberne Kampagne um die ehemalige Porno-Darstellerin, jetzt Schauspielerin, deren Name nicht genannt werden darf. --CWKC (Praat tegen me.) 08:39, 14. Sep. 2020 (CEST)
  48. --Robbenbaby (Diskussion) 09:53, 14. Sep. 2020 (CEST) Die Gefahr, versehentlich oder ungewollt auf Wikipedia-Artikel zu pornhub und co. zu gelangen, ist nahe null. Bleibt das Argument der "Zugänglichmachung". Hier gilt aber imho, dass Jugendliche, die zu blöd sind, auf herkömmlichen Wege auf diese Seiten zu gelangen (z. B. durch Ausschalten eventuell vorhandener Familienfilter), wohl auch kaum auf die doch recht abwegige Idee kommen, auf Wikipedia danach zu suchen.
  49. --Gib Senf dazu! (Diskussion) 11:12, 14. Sep. 2020 (CEST) Sollte ich irgendwann mal Gelüste haben, werde ich meine Neffen nach URL fragen. Die sind 13 und 15 und kennen die Domains auswendig. Wikipedia braucht kein Mensch, um Links auf nackerte Weiber zu finden. Notfalls löst Google alle Probleme. Schadsoftware schließt Websites immer aus, als Belege eher untauglich, aber Nachweis bestimmter Aktivitäten oder eigenes Profil von Darstellern oder Filmen sind legitim. Das alles vor der Fragestellung „jugendgefährdend“, aber legal für Erwachsene; keine Kinderpornografie, keine Anleitung zum Bau schmutziger Atombomben oder zur Milzbrandzucht. Irgendjemand hat das Internet nicht kapiert.
  50. Sind wir Erzieher? Auf dem Schulhof werden garantiert härtere Links gehandelt, als hier zu sehen sind. Außerdem können die Jungs googeln. Aber grundsätzlich: Wir bestimmen nicht, wer welche Information wann erhalten darf. Zweimot (Diskussion) 12:17, 14. Sep. 2020 (CEST)
  51. Ui, hier wird aber mit einer ganz dicken Kanone auf ganz kleine Spatzen geschossen. Also die unzähligen nun schwer traumatisierten jungen Menschen (denen so ein Antrag mal wieder jede Selbstbestimmung/-verantwortung abspricht) haben vermutlich als digital Natives erst durch den WP Artikel - den sie gezielt gesucht haben - eine Konfrontation mit solchen Bildern/Seiten/Material gemacht. --Elmie (Diskussion) 12:49, 14. Sep. 2020 (CEST)
  52. --Maxl (Diskussion) 12:51, 14. Sep. 2020 (CEST) Gegebenenfalls kann man immer mal eine Warnung hinmachen, dass die Inhalte hinter dem Link nicht jugendfrei sind. Außerdem, wenn wir jetzt die Links nach jugendfrei oder nicht durchsuchen würden, dann würde es wieder Diskussionen geben, ob der jeweilige Link jetzt jugendfrei ist oder nicht. --Maxl (Diskussion) 12:51, 14. Sep. 2020 (CEST)
  53. --V4venture (Diskussion) 13:50, 14. Sep. 2020 (CEST) Weil die Diskussionen zu Verschärfungen auf den Metaseiten nur von wenigen Autor_innen geführt werden, (die im Ernstfall daraus resultierenden Änderungen) aber alle betreffen.
  54. wie #6 --ΚηœrZ  14:42, 14. Sep. 2020 (CEST)
  55. -- Big Virgil (Diskussion) 14:49, 14. Sep. 2020 (CEST)
  56. --Trollflöjten αω 17:12, 14. Sep. 2020 (CEST)
  57. The Internet is for porn. --DaB. (Diskussion) 17:25, 14. Sep. 2020 (CEST)
    Grundsätzlich sollte das möglich sein, allerdings würde ich in Frage stellen, wo solche Verlinkungen überhaupt den Anforderungen von Wikipedia:Weblinks bzw. Wikipedia:Belege entsprechen. Ich finde es erstaunlich, dass hier überhaupt nicht von diesen hochgradig einschlägigen Richtlinien die Rede ist, so als sei es die vorrangige enzyklopädische Herausforderung, pornografische Themen nicht etwa enzyklopädisch zu beschreiben oder mit ordentlichen Sekunderquellen zu belegen, sondern Links auf das Primärmaterial bereitzuhalten. Primärquellen oder nichtreputable Webseiten sollten aber keine Belege sein. Als Weblinks sind Veranschaulichungen oder Beispiele nicht geeignet, Seiten mit kommerziellem Charakter sollten vermieden werden. Rechtswidrig (Fehlende Altersprüfung, URV) ist auch nicht ok, und "Bitte sparsam und nur vom Feinsten" bedeutet, dass im Zweifel eine hochwertige Publikation über ein Werk verlinkt wird, nicht aber unbedingt das Werk selbst oder Werbung dafür. Daher ist mir nicht ganz klar, über was für Links wir hier überhaupt sprechen. --Superbass (Diskussion) 21:26, 14. Sep. 2020 (CEST)
  58.  —— Elvaube?! 23:22, 14. Sep. 2020 (CEST)
  59. Habe dieselbe Allergie wie Marcus. Und außerdem eine gegen bekloppte Umfragen. --Björn 07:53, 15. Sep. 2020 (CEST)
  60. Es ist schon bemerkenswert, wie schnell aus einer Anti-Porno-Kampagne eine Kampagne für eine "saubere" deutschsprachige Wikipedia wurde. Das lässt mich befürchten, dass es nicht wirklich um Jugendschutz geht, sondern um Moral. Und das ist mir deutlich zu schwammig. Ich möchte nicht zu Kunstgriff Nr. 1 der eristischen Dialektik greifen, aber wenn man das Tor schon so weit aufmacht werden mit den selben Argumenten Dinge wieder hochkochen, gegen die wir vor wenigen Jahren recht verbittert gekämpft haben, wie z.B. der Bildfilter. -- O.Koslowski Kontakt 09:10, 15. Sep. 2020 (CEST)
  61. Kein allgemeiner Zensur-Paragraph, den dann jeder nach seiner Fasson auslegen kann. --Redrobsche (Diskussion) 09:34, 15. Sep. 2020 (CEST)
  62. Klare Trennung der Aufgaben: Wikipedia ist für das Schreiben einer Enzyklopädie zuständig. Für die Definition von jugendgefährdend, extremistisch, pfui oder sonst was ist der Gesetzgeber zuständig. --Voyager (Diskussion) 10:08, 15. Sep. 2020 (CEST)
  63. --Gerbil (Diskussion) 10:47, 15. Sep. 2020 (CEST) Schon die 'amtlichen' Kriterien für "ab 16" vs. "ab 18" (am DVD-/Blue-ray-Regal studierbar) sind so absurd, dass ich auf handgestrickte Auslegungen durch Wikipedia-Autoren gern verzichten kann.
  64. --FieserMoep (Diskussion) 12:07, 15. Sep. 2020 (CEST) Es ist alles gesagt. Gibt es eigentlich eine Projektseite, die von dem Thema verschont geblieben ist?
  65. --Zinnmann d 16:53, 15. Sep. 2020 (CEST) Zensur ist ein zu heikles Thema, um das mit der großen Keule plattzudreschen. Einzelfallentscheidungen sind nicht per se schlecht, sondern im Gegenteil ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Wikipedia.
  66. Siphonarius (Diskussion) 21:08, 15. Sep. 2020 (CEST)
  67. Zensur? Nein danke.--Bobo11 (Diskussion) 23:41, 15. Sep. 2020 (CEST)
  68. Wenn ich seh, wer alles hinter den Kulissen agiert, kann ich nur für Status quo stimmen. Ausserdem bin ich alt genug, bestimmte Webseiten selbst zu finden... Gruss --Nightflyer (Diskussion) 00:06, 16. Sep. 2020 (CEST)
  69. Wie Marcus Cyron (#1) und Brodkey65 (#6). Hartmann Linge (Diskussion) 09:05, 16. Sep. 2020 (CEST)
  70. --AMGA (d) 14:20, 16. Sep. 2020 (CEST) Hahaha, Wikipedia, voll die kritische Porno-Website-Suchmaschine. Lösung sucht Problem.
  71. --Coffins (Diskussion) 20:35, 16. Sep. 2020 (CEST)
  72. --Boehm (Diskussion) 21:41, 16. Sep. 2020 (CEST)
  73. --Okmijnuhb (Diskussion) 23:10, 16. Sep. 2020 (CEST) Bei so schwammiger Frage (jugendgefährdend, extremistisch, Hass usw) muss ich mit nein stimmen. Natürlich muss sich jeder überlegen, wohin er verlinkt, was er als Text dazu schreibet, aber auch, worauf er klickt. Vielleicht sollte man dem Nutzer aber bestimmte Einstellungsmöglichkeiten geben? Wir verstecken Bürgermeister-Artikel, wenn die Gemeinde <20000 Einwohner hat. Warum lassen wir nicht den angemeldeten Lesern die Wahl, ob Pornoartikel für sie aus- und Dorfbürgermeisterartikel dafür eingeblendet werden? Ob sie Nackt- oder Spinnenbilder sehen wollen? Grüße --Okmijnuhb (Diskussion) 23:10, 16. Sep. 2020 (CEST)
  74. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 13:44, 17. Sep. 2020 (CEST) Eine Zensur findet hier (noch) nicht statt.
  75. --Patchall (Diskussion) 18:50, 17. Sep. 2020 (CEST)
  76. -- UKoch (Diskussion) 19:58, 17. Sep. 2020 (CEST)
  77. --🏛 ɪᴇʙᴇʀᴛ (ᴅɪsᴋ✦) 13:56, 18. Sep. 2020 (CEST)
  78. "jugendgefährdend" ist ein propagandabegriff der sicherheitsorgane, die hier vor allem im geiste religiöser fanatiker (politischer konservatismus) operieren und zudem ein erfolgreiches beispiel das framing-strategien im medialen raum fruchtbar sind, lange bevor es framing genannt wurde. die medienrezeptionsforschung ist ziemlich eindeutig, dass medien konsum zwar irgendwie über reaktionen messbar ist, aber nix negatives aus diesen geschlossen werden kann, auch wenn sich die oberste zensurbehörde in deutschland (die nach dem krieg sicherlich nur versehentlich zuerst dem innenministerium untergeordnet war), dazu gerne mit gegenläufigen aussagen, zur eigenen finanziellen existenzrechtfertigung, nach außen präsentiert. ... for the children Bunnyfrosch 21:06, 18. Sep. 2020 (CEST)
  79. Das wäre absolut vorauseilender Gehorsam. Auch eine moralische Verpflichtung unsererseits sehe ich nicht mal im Ansatz.--Qwertz1894 (Diskussion) 01:01, 19. Sep. 2020 (CEST)
  80. --Wolsberg (Diskussion) 11:45, 19. Sep. 2020 (CEST)

Ich bin dafür, dass o.g. Webseiten nicht direkt verlinkt werden dürfen (Änderung des Status quo)[Quelltext bearbeiten]

  1. Zensur sollte nicht sein, aber welchen Mehrwert für einen Artikel bringt ein klickbarer Link auf Gewaltverherrlichung oder Pornographie? -- Perrak (Disk) 14:52, 12. Sep. 2020 (CEST)
  2. wie Perrak -- Peter Gröbner -- 15:24, 12. Sep. 2020 (CEST)
  3. --Der-Wir-Ing („DWI“) (Disk) 16:33, 12. Sep. 2020 (CEST) Eher hier. Ich bin zwar gegen ein generelles Verbot, aber im Zweifel sollte man auf diese Links lieber verzichten. Bei einer audrücklichen Empfehlung, dass auf die Verlinkung an sich oder das Nennen der URL im Zweifel lieber verzichtet werden soll, kann ich mich anschließen. Ähnlich gehen wir schon beim Urheberrecht vor.
  4. Teils, aber da es eine derartige Kategorie nicht gibt, grundsätzlich hier: Pornographische, Gewaltverherrlichende und Volksverhetzende Seiten sollten grundsätzlich nicht (nicht „dürfen nicht“) verlinkt werden. Es darf aber sehr wohl erlaubt sein derartiges zu Verlinken, sofern es einem enzklopädischen Zweck dient (bsplw. des Zitates aus "Mein Kampf" mit kritischer Einordnung). Habitator terrae Erde 22:17, 12. Sep. 2020 (CEST)
  5. --Sprachraum (Diskussion) 23:35, 12. Sep. 2020 (CEST) Vermutlich verstößt ein nicht unerheblicher Teil dieser Links gegen bestehende Gesetze zum Jugendschutz, sowie in Einzelfällen auch gegen Gesetze zur Bekämpfung von Missbrauch und Gewaltverherrlichung, usw. Eine generelle Regelung wäre der mühseligen, von kaum jemandem ernsthaft unternommenen Einzelfallprüfung vorzuziehen.
  6. Es ist keine Zensur, junge Menschen vor psychiatrischen Traumata zu bewahren. Jugendgefährdender Inhalt kann noch nicht vollständig entwickelte Gehirne nachhaltig schädigen. --DrPsychJan (Diskussion) 00:23, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Ein Artikel mit enzyklopädischer Beschreibung des jugendgefährdenden Inhalts einer Webseite ist also okay, der Besuch der Seite kann aber noch nicht vollständig entwickelte Gehirne nachhaltig schädigen, wenn man durch das Anklicken eines Hyperlinks auf diese Seite gelangt. Diese Gefahr der nachhaltigen Schädigung ist tatsächlich reduziert, wenn man die URL nicht anklicken kann, sondern in die Adresszeile des Browsers eintippen oder einfügen muss? Troubled @sset   [ Talk ]   07:37, 13. Sep. 2020 (CEST)
  7. --Johannnes89 (Diskussion) 08:31, 13. Sep. 2020 (CEST) Viel wichtiger wäre die Frage gewesen, ob die Community überhaupt an einer (wie auch immer gearteten) einheitlichen Regelung Interesse hat - oder ob weiterhin jeder Einzelfall quasi willkürlich diskutiert und entschieden werden soll.
    @Johannnes89: Der Meinung bin ich auch und hatte aus diesem Grund auch vorgeschlagen, zwei separate Fragen daraus zu machen (1. Vereinheitlichung ja/nein, 2. Verlinkungspraxis). Wurde aber abgelehnt. --Politikundwirtschaft (Diskussion) 09:16, 13. Sep. 2020 (CEST)
  8. --Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 11:08, 13. Sep. 2020 (CEST) Wie DrPsychJan
  9. --MannMaus (Diskussion) 12:35, 13. Sep. 2020 (CEST) Solange mich kein Experte vom Gegenteil überzeugt bei einer Umfrage erst einmal hier. Und um Einzelfälle werden wir uns immer streiten können/müssen. Ergänzung: Und Hass, nun, dürfen wir dann nicht mehr auf Seiten von Leuten verlinken, denen mal rausgerutscht ist, dass sie jemanden oder etwas hassen? Vielleicht sogar das, worauf wir hier nicht mehr verlinken wollen?
    Sorry, @Benutzer:MannMaus, bist Du sicher, dass Deine Begründung zu Deinem Abstimmverhalten (für Einführung eines Linkverbots) passt? Grüße --Okmijnuhb (Diskussion) 23:02, 16. Sep. 2020 (CEST)
    1. Ich bin mir sicher, dass ich für ein Meinungsbild bin. Ich bin mir sicher, dass ich auf entsprechende Verlinkungen in Artikeln zu Pornoseiten verzichten kann. Darum in dieser Umfrage erst einmal hier. 2. Ich war mir, ähnlich wie der Nächste, (WikiBayer) dann plötzlich nicht mehr sicher, ob das die Aufrufzahlen dieser Pornoseiten irgendwie im Sinne dieser Veranstaltung verändern wird. Von daher bin ich im Moment eigentlich unentschlossen. 3. Man könnte aus dem Text lesen, dass Links auf Seiten, auf denen jemand schreibt "ich hasse Pornos", nicht mehr gesetzt werden dürfen. Da meint der mit "hassen" aber möglicherweise nur "nicht mögen". Das könnte mir dann am Ende vielleicht doch zu weit gehen. Ich fürchte also, dass nach der Änderung nicht alle Diskussionen zum Thema beendet sind, sondern immer noch diskutiert wird "ist das Porno/Gewalt/Hass?". Da wollte ich nur vorwarnen. --MannMaus (Diskussion) 18:47, 17. Sep. 2020 (CEST)
  10. Wikipedia ist eine Enzyklopädie für alle und da gehören Pornoseiten dazu. Psst: Streng geheim! Es gibt da so Seiten wie DuckDuckGo.com, Qwant.com, Yahoo.com usw. da muss man nur das Wort Porno oder den Namen der Seite, dann findet man diese. Diesen Umweg können auch Kinder verwenden.--𝐖𝐢𝐤𝐢𝐁𝐚𝐲𝐞𝐫 👤💬Rechte | Kenst du scho de boarische Wikipedia? 16:01, 13. Sep. 2020 (CEST)
    „Andere machen sich auch strafbar“, ganz tolles Argument würde ich jetzt antworten, wenn du gegen eine Änderung wärst. --MannMaus (Diskussion) 22:57, 19. Sep. 2020 (CEST)
  11. eine Regel würde ich nicht zwingend einführen, aber eine Empfehlung entsprechende Seiten nicht halte ich für sinnvoll sinnvoll – KPFC💬 17:09, 13. Sep. 2020 (CEST)
  12. Eher hier, wobei ich das nicht als starre Regel sehen möchte. --JuTe CLZ (Diskussion) 19:05, 13. Sep. 2020 (CEST)
  13. --Milseburg (Diskussion) 13:41, 14. Sep. 2020 (CEST)
  14. siehe (1.) - wems "Spaß" macht (und was zum Aufg.... braucht) gern die Webseite ohne Link dahinter...; Gewaltverherrlichung müsste klar definiert werden (s. Kanon ändert sich) --Astronaut.svgcommander-pirx (disk beiträge) 16:45, 14. Sep. 2020 (CEST)
  15. Per Argument 1, 3, 4, 5 & 7 (alle anderen beider Seiten sind leicht entkräftbar). Sowas hier nicht verlinkt sein. Damit geht absolut keine Info verloren, und Jugendschutz als Zensur zu sehen finde ich schon arg realitätsverdrehend. Aber natürlich muss darauf geachtet werden, wo man die Grenze zieht. --π π π | die wichtigsten hier fehlenden Artikel 22:59, 15. Sep. 2020 (CEST)
  16. Last-Minute-Abstimmung, auch wenn's nur noch symbolischen Wert hat, damit das Ergebnis nicht ganz so katastrophal ausfällt. Das wilde Herumgelinke hier in der Wikipedia geht mir schon länger auf den Wecker. Da werden einfach irgendwelche Links in den Artikel gemacht zu irgendwelchen unbekannten Seiten ohne Außenwahrnehmenung. Dahinter könnten Viren, Drive-By-Download, alles mögliche stehen. Das kann sogar auch unabsichtlich geschehen, wenn der Betreiber die Seite aufgibt, die Domain steht zum Verkauf, und dann kauft sich eine Viren-Schleuder diese Domain, aber die Wikipedia verlinkt weiter darauf. Ein Beispiel ist Liste der Projekte verteilten Rechnens, da sind viele Links tot oder man kommt zu chinesischen Glücksspielseiten oder so Scherze. Gerade in dem "nicht jugendfreien" Bereich könnte das verstärkt auftreten. --TheRandomIP (Diskussion) 11:45, 19. Sep. 2020 (CEST)
  17. Gewaltverherrlichung sollte nicht unkommentiert und mit Bedacht verlinkt werden, ob für Jugendliche oder Erwachsene ist aus meiner Sicht egal, ob in Zusammenhang mit Porno oder Politik oder Religion ist auch egal. Belege sind für Verständnis sicherlich sinnvoll. Aber einfach Links einbauen, weil das so eine schaurig-schöne, pseudo-libertäre Grauzone ist - das gefällt mir nicht. --Weltenspringerin (Diskussion) 12:02, 19. Sep. 2020 (CEST)
  18. Nein Dr. Otztafan Kolibril (Disk.|Gedanken|Feedback|Mitglied der JWPs) 13:46, 19. Sep. 2020 (CEST)

Enthaltung[Quelltext bearbeiten]

  1. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 15:24, 12. Sep. 2020 (CEST) Hier wird zu viel völlig verschiedenes in einen Topf geworfen. Spätestens den Punkt "Webseiten mit potentiell verfassungsfeindlichen Inhalten wie politischem oder religiösem Extremismus" kann ich definitiv nicht mittragen, allein schon, da ich die in der Politikwissenschaft nur von einer Minderheit vertretene Extremismustheorie ablehne. Auf der anderen Seite kann die Website der AfD bei Jugendlichen aber womöglich weitaus mehr Schaden anrichten als ein Video von zwei Menschen, die Sex miteinander haben.
    Ich hab in der Diskussion drüben schon gesagt: Wenn Links wegen "Hass" (was ja mal ein völlig willkürliches "Kriterium" ist) wegzensiert werden dürfen, kommt als Erstes eine Warnung an die Webseite der TAZ: Wegen Hass auf Polizisten in Artikeln von Hengameh Yaghoobifarah. Das wird lustig, wenn hier ein Battle startet und sich Linke und Rechte so viele Links wie möglich wegnehmen wollen. ;-) --Politikundwirtschaft (Diskussion) 17:19, 12. Sep. 2020 (CEST)
  2. Wickipädiater📪 ■ 17:33, 12. Sep. 2020 (CEST) hier werden wieder mal die verschiedensten Sachen zusammengeschmissen. Zum einen die Pornoseiten, die die ursprüngliche Intention des Meinungsbildes waren, und die unter dem Begriff jugendgefährdend subsummiert werden können aber juristisch idR. legal sind. Zum anderen Seiten, die volksverhetzenden und ähnlichen Inhalt haben und sicher auch erwachsenengefährdend sind und somit gar nicht unter die ursprüngliche Definition fallen; sie sind idR. strafrechtlich problematisch. Es existiert keine klare Definition, welche Seiten letztendlich betroffen sind und wird es auch nie geben können, was wieder zu Streitigkeiten und Editwars führen wird
  3. Eine Umfrage sollte eigentlich erst mal ergebnisoffen Meinungen sammeln. Für binäre Fragestellungen gibts MB. Hier wird viel zu viel in einen Topf geschmissen. Eindeutig definiert ist Jugendgefährdung in Deutschland einerseits durch das Mittel der Indizierung (das hier in den allermeisten Fällen nicht greift) und andererseits für Pornographie, die vertriebs- und zugangstechnisch indizierten Medien gleichgestellt wird. Das gilt so aber nicht etwa einheitlich im deutschen Sprachraum, sondern nur für Deutschland (z. B. in Österreich gibts Pornographie frei im Zeitschriftenhandel). Um überhaupt ein Kriterium zu haben, könnte man das deutsche Merkmal von Indizierung und Pornographie anwenden, das wäre aber dann doch ziemlich restriktiv. Für eine wikipediaeigene Definition von Jugendgefährdung sehe ich keine Rechtfertigung. MBxd1 (Diskussion) 23:00, 12. Sep. 2020 (CEST)
  4. Stellvertretend hier, d.h. mit zwischengeschaltetem Warnhinweis (versehentliches oder unüberlegtes Klicken in sensiblen Umgebungen) —Filzstift (Diskussion) 23:07, 12. Sep. 2020 (CEST)
  5. -jkb- 23:16, 12. Sep. 2020 (CEST) / die option "ich bin gegen diese Umfrage" fehlt daher hier; nicht sorgfältig vorbereitet, es ist eigentlich keine umfrage sondern schon ein MB; ich könnte gegen den status quo stimmen - denn: leute, die absonderlichkeiten mögen, können ja auch googeln; status quo ist nicht sonderlich beschrieben; s. oben Chaddy und MBxd1
  6. --Ameisenigel (Diskussion) 00:09, 13. Sep. 2020 (CEST) Zu viele unterschiedliche Dinge werden hier vermischt: Es macht doch einen Unterschied, ob es um Pornographie (jugendgefährdend, nicht illegal) oder Volksverhetzung (illegal) geht. Formulierungen wie potentiell verfassungsfeindlich sind mir zu weich, man braucht doch einen klaren Anhaltspunkt (z. B. Gerichtsurteile o. Ä.). Illegale Webseiten nicht zu verlinken, finde ich gut, aber einfach nur die Seiten nicht zu verlinken, die man pfui findet, halte ich nicht für sinnvoll. Ich bezweifle auch, dass man auf der Suche nach Pornos Wikipedia als Ausgangspunkt wählt...
  7. --Benutzer:Melekeok avenidas y flores y mujeres y un admirador 00:31, 13. Sep. 2020 (CEST) Enthaltung aus zwei Gründen. Erstens habe ich nie verstanden, warum das, was in der Tradition paternalistischer Pädagogik als „jugendgefährdend“ deklariert wird, nicht genauso gut „erwachsenengefährdend“ ist. Zweitens, weil eine Enzyklopädie, die sich als solche ernst nimmt, dieses Problem gar nicht hätte, weil sie sich nicht als Google.2 begreifen und also nicht danach fragen würde, welche Akteur/innen, Anbieter pp. auf diesem Gebiet wirtschaftlich besonders erfolgreich sind (nicht nach Quoten schielen würde), sondern den Themenkomplex „Pornographie“ kulturwissenschaftlich (gern auch kulturkritisch) angehen würde. In diesem seriösen Fall würde sich die Frage nach zulässigen Webseiten erübrigen, weil die dann schlicht keine Rolle spielen würden.
  8. --Riepichiep (Diskussion) 18:30, 13. Sep. 2020 (CEST) Manches geht in die Richtung "Kann nicht jemand an die Kinder denken" und manches (Punkt 9) erinnert irgendwie an 1990. Außerdem ist mir zu viel Uneindeutigkeiten dabei. Wieso nicht "Ich bin dafür, dass o.g. Webseiten direkt verlinkt werden dürfen (Status quo)"? Grundsätzlich erscheint mir ein Regelbedarf trotzdem sinnvoll, allerdings wüsste ich schon gerne, wie die Veränderung aussieht, BEVOR ich mich für eine Veränderung ausspreche. Allerdings werden diese Umfrage und das MB wohl dafür sorgen, dass es nichts vor 2025 wird ...
  9. Ameisenigel (3 obendrüber) fasst es m.e. gut zusammen. Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 20:03, 13. Sep. 2020 (CEST)
  10. --Ocd→ parlons 07:40, 14. Sep. 2020 (CEST) Es ist einfach nicht mein Thema, deshalb hier
    --Hannes 24 umentschieden
  11. --AnnaS. (DISK) 05:23, 19. Sep. 2020 (CEST) Es gäbe überhaupt keine Veranlassung zu so einer Umfrage, wenn die Autoren sich wirklich auch an die Regeln WP:Q und WP:WEB halten würden. Leider werden die aber v.a. im Bereich "Unterhaltung, Stars und Sternchen, Porno und whatever.." immer weiter aufgeweicht. Grundsätzlich bin ich gegen eine zu große Regulierung der WP.

Ich bin gegen diese Umfrage[Quelltext bearbeiten]

  1. --Bellini 10:21, 13. Sep. 2020 (CEST) Weil genau diese Abstimmungsmöglichkeit (Ablehnung der Umfrage) nach Beginn eingefügt wurde. Mit zu heißer Nadel gestrickt?--Bellini 10:28, 13. Sep. 2020 (CEST)
  2. Ich halte es für unverantwortlich, direkt auf Seiten zu verlinken, die Kindern und Jugendlichen Hardcore-Pornographie mit erniedrigenden Darstellungen direkt zugänglich machen und wie bei xHamster zusätzlich fast bewerben. Soviel inhaltlich... Zur Umfrage selbst: Wenn die Umfrage ungenügend vorbereitet ist, die Änderung des Status quo fälschlicherweise mit Cloaking beschrieben wird, aber Verbesserungen vom Initiator geblockt werden, ähnelt das hier eher einer Hauruck-Aktion.--Tesla - 💬 12:32, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Japp, Du hast Dich ja auch gegen den Start so gewehrt. --Odeesi talk to me rate me 14:14, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Wenn du meinst, Korrekturen zu verschlimmbessern, dann kann man seine Meinung durchaus ändern. Du hast meine Verbesserung, "Cloaking" als unsinniges Wort zu entfernen, unbegründet revertiert. Bitte ändere das wieder, dann stimme ich auch wieder inhaltlich ab. Aber du hast hier nicht die alleinige Macht über den Umfragetext... besonders dann nicht, wenn du Falschinformationen einbringst (Ich habe das im Übringen schon vor Start der Umfrage in der Disk angemerkt, was du konsequent ignoriertest)--Tesla - 💬 14:20, 13. Sep. 2020 (CEST)
  3. Der Initiator hat noch nicht "spruchreife" Argumente und Problembeschreibungen aus dem Entwurf zu einem MB (unabgesprochen) übernommen und stellt sie als Umfrage-Beschreibung dar. Ich halte das für ein unfaires und unseriöses Vorgehen zur Stimmungsmache gegen das MB. Schon darum lehne ich die Umgfrage ab.--Fiona (Diskussion) 13:48, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Die Verwendung von Textbausteinen finde ich okay, dass sie aber entgegen der Intention verfremdet werden, nicht. Ein weiteres Beispiel ist das Löschen von Pro-Argumenten, die im MB mühevoll ausdiskutiert wurden (Hoffentlich wird der Revert von Georg Hügler nicht auch noch revertiert). Entweder, man übernimmt die Argumente ganz, oder schreibt selbst den Text. Aber auswählen, was einem passt und was nicht, sollte es nicht geben.--Tesla - 💬 14:20, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Du meinst, tendenziös verändert?--Fiona (Diskussion) 15:35, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Ja, er hat jetzt auch noch Georg Hüglers Beitrag revertiert. Hat wohl nicht verstanden, dass Argumente, die er nicht gut findet, auch eine Daseinsberechtigung haben, ganz besonders wenn sie mit Quellen belegt sind. Naja, der Herr, der sich als SEO-Experte sieht, findet ja auch, dass die de.wiki deutsches Recht ignorieren darf... Seine Meinung ist selbstverständlich die einzig richtige, alles andere wird nicht eingesehen.--Tesla - 💬 15:42, 13. Sep. 2020 (CEST)
    Unglaublich. Er übernimmt Textbausteine, verändert sie tendenziös, entfernt belegte Argumente, die ihm nicht passen, und droht obendrein dir mit VM.[2]. So etwas habe ich meiner gesamten Wikipedia-Akivität noch nicht erlebt. Diese Umfrage ist für die Tonne.--Fiona (Diskussion) 16:22, 13. Sep. 2020 (CEST)
  4. AgathenonHDSG.png 16:31, 13. Sep. 2020 (CEST) Hier wird m.E. zuviel Unterschiedliches auf einmal diskutiert. Was für das Meinungsbild gilt, gilt auch für die Umfrage: bitte erst ein anwaltliches Gutachten, wie von der Foundation angekündigt, abwarten. Dann sehen wir, ob wir überhaupt eine Umfrage und/oder ein MB brauchen. Soviel zu legaler Pornographie. Daß z.B. Volksverhetzung, Kinderpornos oder Snuff nicht verlinkt gehören, ist (hoffentlich) Konsens, aber nicht Thema des Meinungsbildes, auf das hier Bezug genommen wird. Nichts für ungut und Grüße an alle!
  5. --Magiers (Diskussion) 16:43, 13. Sep. 2020 (CEST) Man on a Mission gegen Man on a Mission. Mit Artikelarbeit hat das alles 0,0 zu tun. --Magiers (Diskussion) 16:43, 13. Sep. 2020 (CEST)
  6. +0,98 zu Magiers. Die fehlenden zwei (Pro)-Cent gehen aufs Konto der Gendergerechtigkeit. … «« Man77 »» Alle Angaben ohne Gewehr. 20:47, 13. Sep. 2020 (CEST)
  7. Parallel wird ein Meinungsbild zu diesem Thema ausgearbeitet, das oben sogar verlinkt ist. Und nun soll per Umfrage geklärt werden, ob jenes Meinungsbild überhaupt Chancen hätte? Hat man nun ein (wenigstens aus eigener Sicht) verfolgenswertes Anliegen oder will man sich einfach nur profilieren? Schreibt doch einfach gangbare Alternativen ins Meinungsbild und guckt, ob eine davon angenommen wird. --2A02:8108:50BF:C694:CC36:D8EA:9428:28C4 22:31, 13. Sep. 2020 (CEST)
  8. per Agathenon --ExtremPilotHD (Diskussion) 08:40, 14. Sep. 2020 (CEST)
  9. --Hannes 24 (Diskussion) 08:58, 14. Sep. 2020 (CEST) (hier besser aufgehoben) das ist wohl immer eine Gradwanderung (irgendjemanden passt die aktuelle Lösung sicher nicht), ich fürchte auch, dass wir uns (intern) nicht auf einen „Wertekanon“ (was ist jetzt „zu pfui“ oder „zu gefährlich“) einigen werden/können. Die Gesellschaft ist da zu gespalten, daher mal hier. Die Grenzen verschieben sich auch andauernd - man denke nur, was im TV Kindern zugemutet wird - zur besten Sendezeit (an Sex und Gewalt) - was vor 20/50 Jahren undenkbar war (jetzt als konkretes, praktisches Beispiel).
    Man ist aber auch wieder prüder geworden mit der Zeit, den Schulmädchen-Report würde heute wohl kaum noch ein Sender mehr wagen auszustrahlen, und das nicht wegen der altbackenen 70er-Jahre-Aufmachung. --2A02:8108:50BF:C694:7DF8:576A:E02:A8DC 12:39, 14. Sep. 2020 (CEST)
    Sender gibt es von erzkatholisch bis reine Pornokanäle. Es gibt alle möglichen Sendungsformate (Datingsshows für die häufigsten sexuellen Orientierungen, diverse Sexberatungssendungen usw.) Die Bandbreite ist größer geworden. Seit Aids sind die Menschen idR aber wieder etwas vorsichtiger geworden, die „sexuelle Freiheit“ seit der Pille war zu Ende. --Hannes 24 (Diskussion) 13:25, 14. Sep. 2020 (CEST)
    Ich meinte schon Sender, die man ohne Extra-Schnickschnack empfangen kann, also kein Pay-TV und keine Kanäle mit Jugendschutz. Früher lief der Schulmädchen-Report wohl irgendwo bei den normalen Dritten im Abendprogramm, heute traut man sich das nicht mal im Nachtprogramm – obwohl es unproblematisch zu sein scheint, nackte Singles auf tropischen Inseln zu zeigen. Na ja, die rammeln da nicht. Du hast natürlich Recht, dass die Bandbreite größer geworden ist. Das scheint vor allem aber den „Laber-Bereich“ zu betreffen – heute gibt’s viel mehr Talkshows und so was zum Thema Sex. --2A02:8108:50BF:C694:7DF8:576A:E02:A8DC 15:29, 14. Sep. 2020 (CEST)
    Info. fg AgathenonHDSG.png 15:51, 14. Sep. 2020 (CEST)
  10. --SDI Fragen? 14:08, 14. Sep. 2020 (CEST) Aber Einzelfallklärung bei extremen Inhalten und (selbstverständlich) eine juristische Klärung. Und nun sollte erstmal gut sein. MB und Umfrage, vielleicht nun noch 3M oder SG?
  11. In der Sache ein löblicher Ansatz aber ich vertraue ich auf die Selbstheilungskräfte der Wikipedia und das Verantwortungsbewusstsein unserer Autoren. Im Zweifelsfall ist eine Halbsperrung "gefährdeter" Artikel (nur änderbar für angemeldete Autoren) das Mittel der Wahl. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 20:05, 14. Sep. 2020 (CEST)
  12. Die Umfrage geht das Thema anhand eines aktuellen Konfliktes völlig losgelöst von der Frage an, welche Links wir aus enzyklopädischer Sicht überhaupt brauchen. Obschon ich dazu neige, Links auf pornografisches Material im Bedarfsfall nicht zu unterdrücken, hätte ich zunächst mal gern genau diesen Bedarf geklärt. Das geht nur unter Nutzung der Richtlinien zu Belegen und Weblinks, die hier einfach außen vorgelassen werden. Die gesamte Umfrage und ein Großteil der Argumente wirken so, als ob die eine Seite hemmungslos, einfach weil es erlaubt sein muss, auf einschlägige Seiten verlinken möchte und die anderen möchten es aus diversen Schutzgründen einschränken. Das ist keine Gesprächs- und Regelungsgrundlage für eine Enzyklopädie - wir erfinden den Umgang mit Weblinks und Belegen nicht völlig neu, anlässlich eines aktuellen Konflikts über Pornoseiten. --Superbass (Diskussion) 09:38, 15. Sep. 2020 (CEST)
  13. --Mautpreller (Diskussion) 16:06, 15. Sep. 2020 (CEST)
  14. --Enyavar (Diskussion) 09:02, 17. Sep. 2020 (CEST) Weder ausdrücklich FÜR die Darstellung von "bähBÄH"-Links (übrigens bemängele ich auch die Definition der Umfrage), noch ausdrücklich dagegen. Einzelfallentscheidungen, und so sparsam wie möglich verwenden. --Enyavar (Diskussion) 09:02, 17. Sep. 2020 (CEST)
  15. -- Clemens 23:58, 17. Sep. 2020 (CEST) Wie schon von einigen gesagt: hier wird zuviel Unterschiedliches über einen Kamm geschoren.
  16. Grüße von Iva Nuvola apps kuickshow.svg 20:52, 18. Sep. 2020 (CEST)

Ergebnis[Quelltext bearbeiten]

Nach dem zugegebermaßen holprigen Start hat die Umfrage ergeben, dass 80 Abstimmende dafür sind, dass Webseiten mit jugendgefährdendem Inhalt weiterhin verlinkt werden dürfen, 18 Abstimmende dafür, dass solche Webseiten nicht mehr verlinkt werden dürfen. 11 Abstimmende enthielten sich, 16 lehnten die Umfrage ab. --Odeesi talk to me rate me 17:15, 19. Sep. 2020 (CEST)

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

zur Diskussionsseite

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. meta.wikimedia.org - Difference between revisions of "Spam blacklist"
  2. openjur.de - VG Karlsruhe, Urteil vom 25.07.2012 - 5 K 3496/10; abgerufen am 12. September 2020
  3. Thorsten Quandt, Jens Vogelgesang: Jugend, Internet und Pornografie: Eine repräsentative Befragungsstudie zu individuellen und sozialen Kontexten der Nutzung sexuell expliziter Inhalte im Jugendalter. In: Kumulierte Evidenzen. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden 2018, ISBN 978-3-658-18858-0, S. 91–118, doi:10.1007/978-3-658-18859-7_5 (springer.com [abgerufen am 7. September 2020]).