Piper-Islands-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piper-Islands-Nationalpark
Weißkopfnoddis (Anous minutus)
Weißkopfnoddis (Anous minutus)
Piper-Islands-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
-12.219444444444143.26361111111Koordinaten: 12° 13′ 10″ S, 143° 15′ 49″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Koralleninseln
Nächste Stadt: Weipa
Fläche: 7,1 ha [1]
Gründung: 1989 [2]
Zweifarben-Fruchttaube
Zweifarben-Fruchttaube
i2i3i6

Der Piper-Islands-Nationalpark (CYPAL) (engl.: Piper Islands National Park (CYPAL)) ist ein Nationalpark im Nordosten australischen Bundesstaates Queensland. Er liegt 1.977 Kilometer nordöstlich von Brisbane und 160 Kilometer nordöstlich von Weipa in der Temple Bay vor der Ostseite der Kap-York-Halbinsel.[3][4]

Er wird von den örtlichen Aborigines zusammen mit der Nationalparkverwaltung von Queensland unter dem Status Cape York Peninsula Aboriginal Land (CYPAL) verwaltet.[5]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Sir Charles Hardy Group, Forbes Islands, Mitirinchi Island, Ma’alpiku Island und Kutini Payamu.

Inseln[Bearbeiten]

  • Baird Island (1 ha) – Koralleninsel mit Mangroven (dominiert von Rhizophora stylosa und Avicennia marina) deren Baumkronen 5 Meter erreichen.[4]
  • Beesley Island (2.4 ha) – Koralleninsel mit Gräsern und Kräutern, auf demselben Riff wie Baird Island.[4]
  • Farmer Island (7 ha) – Koralleninsel mit Gräsern und Büschen am Strand und einem bewaldeten Inneren, das von Pisonia grandis mit einer Höhe von bis zu 4 Meter dominiert wird.[4]
  • Fisher Island (3 ha) – Koralleninsel mit Gebüsch und Mangroven, auf demselben Riff wie Fisher Island[4]
  • Kay Islet.[6]

Vögel[Bearbeiten]

Die Inseln wurden von BirdLife International zur Important Bird Area (IBA) erklärt, weil sie über 1 % des Weltvorkommens der Zweifarben-Fruchttauben (mit bis zu 4.000 Nestern) und der Weißkopfnoddis (Anous minutus, einer Art aus der Familie der Seeschwalben, mit bis zu 7.500 Nestern) beherbergen.[7]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Es gibt keinerlei Wege oder sonstige Einrichtungen für Touristen auf den Inseln. Das Zelten ist nicht gestattet. Auf der grasigen Seite von Farmer Island befindet sich eine Grabstätte der Aborigines von Stamme der Kuuku Ya'u. Von dieser Grabstätte ist respektvoller Abstand zu halten.[6]

Zufahrt[Bearbeiten]

Die Inseln können nur mit privaten oder Charterbooten erreicht werden. Nächstgelegene Anlegestelle ist das 60 Kilometer südlich gelegene Lockhart River. Da die Inseln auf Plattformriffen liegen, kann man dort nur unter Schwierigkeiten mit einem Boot anlegen. Nur Farmer Island bietet einen Ankerplatz für Schiffe und ist daher auch die meistbesuchte Insel der Gruppe.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 15
  4. a b c d e Important Bird Areas factsheet – Piper Islands. BirdLife International (2011). Abgerufen am 19. September 2011
  5. Joint management of Cape York Peninsula national parks, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  6. a b c Piper Islands National Park (CYPAL). Department of Environment and Resource Management. Abgerufen am 30. November 2012.
  7. IBA: Piper Islands. In: Birdata. Birds Australia. Abgerufen am 19. September 2011.