Idalia-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Idalia-Nationalpark
Gelbfuß-Felskänguru
Gelbfuß-Felskänguru
Idalia-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
-24.958611111111144.69722222222Koordinaten: 24° 57′ 31″ S, 144° 41′ 50″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Sandsteinhochland und –schluchten, Kängurus und Wallabys
Nächste Stadt: Blackall
Fläche: 1.440 km² [1]
Gründung: 1990 [2]
i2i3i6

Der Idalia-Nationalpark (engl.: Idalia National Park) ist ein Nationalpark im Zentrum des australischen Bundesstaates Queensland.

Der Nationalpark wurde 1990 von Prinz Philip eröffnet.[3]

Lage[Bearbeiten]

Er liegt 893 Kilometer westlich von Brisbane und 113 Kilometer südwestlich von Blackall in der Gowan Range.[4]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Mariala, Hell Hole Gorge und Welford.

Landesnatur[Bearbeiten]

Die Gowan Range ist ein Tafelhochland, in dem der Bulloo River entspringt. Im Park gibt es viele Sandsteinschluchten und andere wilde Felsformationen.[5]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der größte Teil des Tafellandes ist mit Mulga bewachsen.[3][5]

In den Schluchten und auf den Hochflächen findet man Gelbfuß-Felskängurus, Bergkängurus, Graue und Rote Riesenkängurus, Rückenstreifenwallabys und Sumpfwallabys. Auch eine umgesetzte Population der gefährdeten Bridled Nailtail-Wallabies kann man im Park beobachten.[5]

Kultur[Bearbeiten]

Im Park finden sich eine Reihe von Überresten der früher hier lebenden Aborigines. Bruchstücke von Artefakten, Steinmuster und Lagerplätze. Auch die Ruinen zweier früherer Siedlungen der europäischen Einwanderer, Idalia und Collabara, kann man sehen.[3]

Einrichtungen und Zufahrt[Bearbeiten]

Das wilde Zelten ist an gekennzeichneten Stellen im Park erlaubt, aber es gibt keine besonderen Einrichtungen. Es gibt ein ganzes Netz von Wanderwegen quer durch den Park.[5]

Von Blackall aus fährt man nach Westen Richtung Isisford. Nach 43 Kilometern zweigt bei Malyenton eine unbefestigte Straße nach Südwesten Richtung Windorah ab. Dieser folgt man 26 Kilometer bis nach Bendidi. Dort zweigt eine Piste nach Süden ab, auf der man nach 44 Kilometern die ehemalige Siedlung Idalia erreicht.[4][5]

Der Park ist nur mit einem allradgetriebenen Fahrzeug bei trockenem Wetter erreichbar. Auch bei kurzen Regenfällen können die Straßen bereits unpassierbar werden.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. a b c Environmental Protection Agency (Queensland): Heritage Trails of the Queensland Outback. State of Queensland, 2002, ISBN 0-7345-1040-3, S. 162–163.
  4. a b Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 17 + 19
  5. a b c d e f Idalia National Park. Department of Environment and Resource Management. Abgerufen am 16. November 2012