Tailly (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tailly
Tailly (Frankreich)
Tailly
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Molliens-Dreuil
Gemeindeverband Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois.
Koordinaten 49° 56′ N, 1° 57′ O49.9313888888891.9477777777778Koordinaten: 49° 56′ N, 1° 57′ O
Höhe 32–87 m
Fläche 4,05 km²
Einwohner 60 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 80270
INSEE-Code

Die Einfahrt zum Schloss
.

Tailly ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 60 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Molliens-Dreuil.

Geographie[Bearbeiten]

Tailly liegt an der Départementsstraße D901 (frühere Route nationale 1) unmittelbar nördlich von Warlus und rund 4,5 km südlich von Airaines. Das Schloss liegt rund 500 m westlich vom Ort. Zu Tailly gehört der Weiler L’Arbre-à-Mouches.

Geschichte[Bearbeiten]

In Tailly, dessen Name sich vom lateinischen Tilia (Linde) ableiten soll, wurden Spuren gallischer Besiedlung gefunden. Die Herrschaft von Tailly war von Aumale abhängig.

Das Schloss war im 20. Jahrhundert im Besitz des im benachbarten Belloy-Saint-Léonard geborenen Generals Philippe Leclerc (1902–1947), der hier gerne zur Jagd weilte.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
62 73 60 51 72 64 63 60

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Sylviane Calippe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Martin aus dem 18. Jahrhundert.
  • Das ab 1730 errichtete Schloss Tailly-l’Arbre-aux-Mouches, 1995 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00135580) mit Park mit Ausstellung zur Erinnerung an Leclerc und die Befreiung Frankreichs.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tailly (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien